Yu-Gi-Oh Karten Shop

TCGMarket.eu

eTCG.de Partner: FanTrade.de

"Immer diese verdammten Rang 4 Monster!"
Eintrag vom 02.10.2015, 13:01 Uhr

- Einleitung -

Hi! Ich bin Drakosaurus2 (nicht zu verwechseln mit meinem Bruder Drakosaurus! xD) Ich habe auf etcg außer ein paar Posts im Forum noch nicht viel geschrieben, aber ein Diskussionsthema der Yugioh-Community im www hat mich dazu veranlasst mich mal als Blogschreiber zu versuchen.
Viele Spieler sind der Ansicht, dass die Toolbox der Rank 4 Xyz-Monster zu stark ist. Dafür gibt es hauptsächlich 2 Gründe: 1. Die Vielfalt der verschiedenen Monster und 2. Die Spielstärke ihrer Effekte. Ich finde es sehr schade zu sehen, wie weit verbreitet diese Meinung zu sein scheint. Zwar finde auch ich es manchmal langweilig zu sehen, wie übermäßig oft diese Monster gespielt werden, doch für die spielerische Qualität von Yugioh halte ich sie für durchaus sehr förderlich. Und um diese Ansicht ein wenig genauer zu erläutern, habe ich hier nun einige meiner Gedanken zu dem Thema verfasst.
Die Vielfalt der Rank 4 Monster ist tatsächlich relativ groß. Mit einer Anzahl von über 100 Karten hat Rank 4 den größten Kartenpool unter allen Xyz-Ranks und liegt weit vor Rank 3, der nur knapp über 40 Karten vorzuweisen hat.
Auch die Spielstärke einiger Rank 4 Monster ist nicht gerade gering. Da dies auch einer der Ranks ist, auf die man am leichtesten kommt, kann man hier quasi von einem recht guten Kosten-Leistungs-Verhältnis sprechen. Aber sind sie deshalb ZU stark?


- Toolboxen sind gut für das Spiel -

Meiner Ansicht nach ein besonders positiver Aspekt an den Rank 4 Monstern ist die Tatsache, dass man für fast jede Situation ein passendes Monster als Antwort zur Verfügung hat. Wenn der gegner eine Armee von Monstern aufgebaut hat, kann ich Exciton Knight beschwören, wenn er eine Fire oder Ice Hand hat, kann ich Gishki Merrowgeist beschwören, wenn er ein spezialbeschworenes Monster hat, kann ich 101 beschwören und wenn er eine lästige Spell/Trap Card hat, kann ich Castel beschwören. Das sorgt dafür, dass die Duelle nicht zu „skilllos“ beendet werden, denn so kann sich der Gegner nicht allein darauf verlassen z.B. einfach eine Karte wie Mistake aufzudecken, um ein Duell zu gewinnen.


- Die Entstehung hat einen logischen Grund -

Aber wie ist es eigentlich dazu gekommen, dass Rang 4 von allen Xyz-Rängen die meisten und die meisten guten Monster in seinem Arsenal hat? Dafür gibt es eine vollkommen logische Erklärung. Eine Grundregel von Yugioh besagt, dass man Monster der Stufe 4 und niedriger komplett ohne Kosten normalbeschwören kann, für Monster der Stufe 5 und höher sind Tribute nötig. Durch diese Regel hatten Monster der Stufe 4 schon immer eine ganz besondere Stellung innerhalb des Spiels. Von Anfang an waren sie die besten Monster von allen, da sie die stärksten waren, die man ohne Tribut aufs Feld bringen kann. So ist es heute auch nicht verwunderlich, dass sich die Strategien vieler Decks um sie gedreht haben und sie heute knapp 1/3 aller Monster insgesamt ausmachen. Folglich dessen ist es wiederum auch nicht verwunderlich, dass ausgerechnet die Monster dieses Levels mit den meisten Xyz-Monstern ausgestattet wurden. Man könnte also sagen, dass die heutige Situation ganz "natürlich" entstanden ist.


- Die Toolbox ist kleiner als sie scheint -

Man könnte zwar glauben, dass Rang 4 einem Spieler das Leben ein bisschen zu leicht macht, indem er ihm zu fast jeder Situation das passende Xyz-Monster bereitstellt, weil es einfach so unglaublich viele Rang 4 Monster gibt. Doch der Schein trügt. Zumindest teilweise. Es spielt keine Rolle, ob es 50, 100 oder sogar 500 Monster eines Ranges gibt, die einen für ebenso viele verschiedene Situationen den passenden Effekt bereitstellen, denn man kann weder 500 noch 100 und auch keine 50 Monster im Extradeck haben. Es ist auf lediglich 15 Karten beschränkt. Viele Decks spielen Rank 4 Monster nur als zusätzliches Feature und können nicht genügend verschiedene von ihnen ins Extradeck nehmen, um die gesamte Vielfalt des Rank 4 auch wirklich für sich nutzen zu können, weil der meiste Platz in ihrem Extradeck durch andere Monster eingenommen wird, die sie für ihre eigentliche Strategie benötigen. Auf diese Art fördern die Rang 4 Monster beim Deckbau die Notwendigkeit von Skill, da der Spieler sich genau überlegen muss welche Karten aus dieser großen Anzahl die passendsten für sein Deck sind.


- besonders Castel ist gut für das Spiel -

Ganz besonders hervorzuheben ist bei den Rang 4 Monstern Castel, der Himmelssprenger-Musketier. Er ist sehr leicht beschwörbar, da er lediglich 2 beliebige lv 4 Monster benötigt, ist in extrem vielen Situationen nützlich, da er absolut JEDE Karte die offen auf dem Feld liegt als Ziel wählen kann und verhindert sogar in den meisten Fällen, dass ein von ihm angezielter Floater sich aktiviert, da er nicht auf den Friedhof legt, sondern ins Deck zurückschickt. Und obendrein hat er sogar noch einen weiteren Effekt, der ebenfalls durchaus nützlich sein kann (auch wenn er in der Praxis so gut wie nie zum Einsatz kommt). Durch seinen außerordentlich guten Effekt bereichert er das Spiel enorm, da er oftmals dazu beiträgt, dass ein Duell nicht allein dadurch entschieden wird WELCHE Karten man zieht bzw. spielt. Dies sollte so gut es geht verhindert werden, um ein spielenswertes Spiel zu erhalten. Stattdessen sollten Duelle dadurch entschieden werden, WIE man die Karten, die einem zur Verfügung stehen, nutzt. Floodgates und Locks arbeiten dieser Philosophie stark entgegen. Sie reduzieren den Ausgang eines Duells oftmals auf die Frage, ob man das Out darauf zieht und ob man überhaupt eines spielt. Dies nimmt den Einfluss von Skill und Spielerinteraktion zu einem extrem großen Teil aus dem Spiel. Man kann ein noch so guter Spieler sein, wenn man gar nicht erst richtig spielen kann, weil der Gegner Dimensionsriss, Naturia Beast, Schatteneinsperrender Spiegel , Mistake oder White Dragon Ninja + Safe Zone auf dem Feld hat, bringt einem das einfach nichts.
In diesem Spiel liegt der Fokus idealerweise auf Ressourcenmanagement, also darauf, mit den Effekten und Karten die einem zur Verfügung stehen, die eigene Anzahl an Karten zu vergrößern und die gegnerische zu verringern. Doch dies ist kaum möglich, wenn man im Gegensatz zum Gegner gar nicht bzw. nur sehr erschwert in der Lage ist die Anzahl seiner Karten zu verringern, weil diese durch ihre Float-Effekte fast schon eine Immunität gegen die eigenen Effekte besitzen. So versetzen einen selbst Float-Effekte in eine teilweise ähnliche Situation wie Floodgates und Lock-Downs, weil es dann verstärkt eine Rolle spielt WELCHE Karten man spielt, anstatt WIE man seine Karten spielt. Denn wenn das Zerstören der gegnerischen Bossmonster lediglich dafür sorgt, dass der Gegner sie im nächsten Zug einfach erneut beschwört, wie z.B. bei Shaddoll, Burning Abyss oder Tellarknight und das eigene Deck aber nur zerstörende Karten zur Verfügung hat (z.B. Vampire oder Fire Kings), dann ist man in diesem Fall ebenfalls hoffnungslos benachteiligt.
Und in genau solchen Situationen schafft Castel Abhilfe und verhindert, dass das Duell durch solch skilllose Methoden entschieden wird. Und da man ihn im Gegensatz zu Outs die man im Main Deck spielt, wie z.B. MST, nicht erst ziehen muss, sorgt er auch dafür, dass man weniger davon abhängig ist genug Glück zu haben das entsprechende Out auch wirklich innerhalb kürzester Zeit zu ziehen bevor man verloren hat. Ebenso ist man nicht so sehr davon abhängig zufälligerweise ein passendes Deck zu spielen, welches ihn auch wirklich beschwören kann, da tatsächlich fast alle Decks heutzutage in der Lage sind Rang 4 Monster zu beschwören. Auch ist es von Vorteil, dass er ALLE offenen Karten als Ziel wählen kann und es nicht z.B. ein Xyz gibt, welches nur Monster, eines welches nur Zauber und eines welches nur Fallen wählen kann, denn dann könnte man eventuell aus Platzmangel im Extradeck nur eines oder zwei von ihnen spielen und würde dann immernoch von der jeweils anderen Kartenart skilllos eines vernünftiges Spiels beraubt werden. Zwar könnte man ebenso sagen, dass es nicht sonderlich anspruchsvoll ist, Castel zu beschwören und die momentane „Problemkarte“ auf dem Feld anzuzielen, doch eröffnet er zumindest die Möglichkeit weitere Spielerinteraktionen zu haben und somit auch ein insgesamt skilliges Duell fortzusetzen.


- Alle Decks haben "Toolbox-Karten" -

Viele Spieler beschweren sich darüber, dass Rang 4 Monster in gewisser Weise unfair seien, weil man mit lediglich 2 Level 4 Monstern auf dem Feld auf viele verschiedene Situationen die richtige Antwort parat haben kann, indem man einfach das jeweils passende Xyz-Monster vom Extradeck auswählt und es beschwört. Doch es ist keinesfalls den Xyz-Beschwörungen vorbehalten flexibel auf Situationen reagieren zu können. Schon seit langer, langer Zeit hat so gut wie jedes Deck diese Fähigkeit. Metadecks erst recht. Und zwar mit Hilfe von Suchkarten. Man kann zwar mit 2 Level 4 Monstern je nach Situation ein passendes Xyz beschwören, aber ebenso kann jeder Qliphort-Spieler sich mit Qliphort Scout oder Summoner’s Art je nach Situation die passende Karte auf die Hand holen und ebenso kann jeder Shaddoll-Spieler sich mit Shaddoll Construct oder Sinister Shadow Games die passende Karte vom Deck in den Friedhof legen. Wenn man es genauer bedenkt, wird man erkennen, dass diese Karten sogar besser als Xyz-Monster geeignet sind, um einen in der entsprechenden Situation gerade benötigten Effekt zu aktivieren, denn diese Karten funktionieren fast alle allein, sodass man, im Gegensatz zu den meisten Xyz-Beschwörungen, nicht Gefahr läuft Minus gemacht zu haben, wenn man von einer gegnerischen Trap aufgehalten wird. Somit haben Xyz-Monster durch diese Flexibilität nicht wirklich einen Vorteil, da einfach jedes Deck heutzutage ebenfalls Karten zur Verfügung hat, die eine an die jeweilige Situation angepasste Spielweise ermöglichen.


- Die Stärke der generischen Rank 4s wird überschätzt -

Um ausreichend darzustellen, warum Rang 4 Xyz meiner Ansicht nach nicht zu stark sind, müsste ich jetzt eigentlich jedes von ihnen einzeln bis ins kleinste Detail analysieren, was allerdings mehrere Artikel für sich selbst benötigen würde. Jedoch werde ich noch einmal auf Castel, den Himmelssprenger-Musketier eingehen, denn er scheint nach meinen Beobachtungen eines der unbeliebtesten Rang 4 Xyz-Monster zu sein. Lassen wir uns noch einmal durch den Kopf gehen, was Castel kann: Für die Beschwörungs-Kosten von 2 oder manchmal auch nur einer Karte, ist er ein 2000 atk Monster, dass eine beliebige offene Karte auf dem Feld beseitigen kann und dabei in den meisten Fällen zusätzlich verhindert, dass die beseitigte Karte sich aktiviert, für den Fall, dass es sich um einen Floater gehandelt hat. Man hat also einen Ausgleich erreicht, wenn man ihn mit 2 Karten beschworen hat und ein +1, wenn man ihn mit nur einer Karte beschworen hat. Und zusätzlich hat man evtl. einen gegnerischen Float-Effekt verhindert. Das ist durchaus fair, wenn man bedenkt, dass seine 2000 atk nicht gerade herrausragend stark sind und viele floatende Monster heutzutage dem Gegner bereits in seinem eigenen Zug haben Plus machen lassen. Beispiele wäre Satellarknight Triverr, El-Shaddoll Construct oder Dante, Traveler of the Burning Abyss. Was bringt es mir, diese Monster für Ausgleich oder +1 zu beseitigen und dabei ihre Float-Effekte zu umgehen, wenn mein Gegner durch ihre Beschwörung bzw. ihren Effekt auf dem Feld ohnehin schon 2 oder mehr Karten plus gemacht hat. Ich bin in Hinsicht auf den Ressourcenverbrauch immernoch im Nachteil. Zumal ein +1 im heutigen Zeitalter lange nichts Besonderes mehr ist. Es gibt unzählige weitere Karten, die "einfach so" ein +1 erzeugen können, sei es nun Traptrix Myrmeleo, Galaxy Cyclone, Fire Hand, Supply Squad, Madolche Hootcake oder Gorz, The Emmissary of Darkness oder sogar Xing Zhen Hu.
Dass die generische Rank 4 Toolbox allein nicht zu stark ist, kann man auch sehr gut an vielen Rank 4 Decks erkennen. Wenn sie tatsächlich zu stark wäre, dann würden auch Decks wie z.B. Hunder, Gogogo, Heraldic Beast oder Gadget in der Tier 1 Liga mitspielen. Doch im heutigen Meta ist es einfach nicht stark genug mit einer oder 2 Karten 1 Rang 4 Xyz-Monster zu beschwören. Erst wenn man in der Lage ist mit nur 2 Karten, wie z.B. Clown und Thousand Blades, 3 oder 4 oder sogar 5 Rang 4 Monster zu beschwören, fängt man an sich in den metafähigen Bereich zu begeben. Auch wenn ich zugeben muss, dass ich in den Effekt von Utopia the Lightning den Zusatz eingeführt hätte, dass der Schaden halbiert wird, ist meiner Ansicht nach, mit Ausnahme von eventuell Tellarknight Ptolemaios, kein einziges generisches Rank 4 Xyz-Monster overpowered.


- Schlusswort -

Abschließend kann ich nur sagen, dass ich es durchaus gerechtfertigt finde zu behaupten, es sei unfair, dass Rank 4 so viele und so gute Monster zur Verfügung hat im Vergleich zu anderen Ranks. Allerdings sollte man es nicht so sehen, dass Rank 4 zu viele und zu gute Monster hat, sondern dass die anderen Ranks zu wenige und zu schlechte Monster haben. Da bleibt nur zu hoffen bald ebenso guten Support für die anderen Ranks und auch für Synchromonster das Licht der Welt erblicken zu sehen.

Hat euch dieser Blog gefallen? Was haltet ihr von meiner Ansicht? Könnt ihr dem zustimmen oder eher nicht? Falls nicht, dann umso besser! Schreibt mir einfach was ihr denkt und welche Gründe es dafür gibt. Ich freue mich über jedes Feedback!

Schreibe ein Kommentar!

Prophet_Kihetamos:
Hallo. An sich schön geschriebener Artikel aber es gibt einen Punkt bei dem ich nicht mit dir übereinstimme:
Castel Zitat:
"Durch seinen außerordentlich guten Effekt bereichert er das Spiel enorm, da er oftmals dazu beiträgt, dass ein Duell nicht allein dadurch entschieden wird WELCHE Karten man zieht bzw. spielt"

Ich verstehe worauf du hinauswillst aber ich sehe es genau umgekehrt. Durch diesen billigen "Ich-pack-einfach-alles-ins-Deck" Effekt spielt einfach jeder Spieler Castel, der dann in praktisch JEDER Situation was reißt. Egal dass er nur 2000 ATK hat. Der macht doch eh jedes Monster zu Mus. Somit spielt ihn (und die lautlose Ehre) jeder sooft es geht und das wars mit der Vielfalt. Man muss dann nicht mehr überlegen welche Karte man in welcher Situation spielt. Man nimmt einfach Tausendsassa Castel oder Allrounder 101. Das Beispiel Castel für Spielvielfalt fand ich persönlich eher nicht gut gewählt.
Aber ist meine Meinung. Ansonsten: Weitermachen :)

Am 02.11.2015 um 17:14 Uhr

ihavenoname:
Schöner Artikel, bloß mir ist ein gravierender Fehler aufgefallen.
Du hast geschrieben, dass Castel "eines der UNbeliebtesten" Rang 4 ist.

Am 25.10.2015 um 16:24 Uhr

AlMacuby:
Rang 4 Decks an sich sind nicht zu stark, weil themeninterne Karten meist stärker sind. Die einzigen relevanten rang 4 Decks des letzten Jahres sind Tellarknight und Clownblade. Tellarknight aber kann die Standard rang 4 nicht voll ausnutzen, weil Altair einen Nebeneffekt hat und themeninterne Karten viel mchtiger sind. Clownblade hat immernoch viele Schwächen, da die derzeit besten Decks wie Nekroz, Shaddoll und Infernoid das Extra Deck kontern. Außerdem fehlen dem TCG defensive Rang 4 Optionen Cairngorgon, 101 und Abyss Bewohner sind keine Karten, die den Gegner aufhalten.
Rang 4 wird erst stark, wenn es in bereits starken Decks einen leichten Zugang gibt. Die besten Beispiele dafür sind Nekroz und Shaddoll, die durch Clowns oder Intantfusion nun mehrere Toolboxen in einem Deck spielen können und dabei sogar Kartenvorteil erwirtschaften.

Ich würde mir eher wünschen, dass andere Rangstufen und Synchros ebenfalls vielseitige Monster erhalten würden.

Am 17.10.2015 um 14:41 Uhr

Sunaki-sama:
Eher nicht. Castel, oder sein Bro 101 haben das Spiel noch zerstörerischer gemacht.
Man muss heute jede Runde gefasst sein, dass seine Monster entfernt werden. Vorher fehlte ihnen diese Zerstörungskraft. Und Qliport Scout ist auch ein extrem schlechtes Beispiel, da gerade Qliphort nicht so viele verschiedene Effekte haben. Wobei ich zugebe, dass es wo anders tatsächlich ähnliche Toolboxen gibt (Synchrodecks z.B.) Tatsache ist auch, dass Decks, um Monster niedriger Stufe oft viel mehr Monster gleichzeitig aufs Feld setzen können als Lv4. Nur hat Rank 3 einen Castel? Man könnte stattdessen ein Monster spielen, dass Gegner durch Kampf zerstört, oder Aufzieh Zenmei-Minen, welche man relativ ähnlich spielen kann, aber an sich sind diese Alternativen nicht annähernd so durchschlagskräftig. Und auch wenn du recht damit hast, dass man nicht alle guten Rank 4 in einem Deck spielen kann, so bleibt doch die Möglichkeit die Karten zu holen, die genau das machen, was man für dieses Dec

Am 17.10.2015 um 11:23 Uhr