Der allgemeine Textrollenspiel-Thread

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      So ich spiele gerade mit 2 RPG Ideen, die ich demnächst (na ja, vorm Sommerurlaub) beginnen wollte, das eine ist schon hier gepostet: Takason - Game to another Live uoder zum anderen ein Horror RPG, das ich hier noch nicht gepostet hatte.

      Ich würde nun mal die Elite fragen was ihr lieber hättet, da man bei den "Neankömlingen" ja meist diue Sicherheit hat, das sie vorm richtigen Start das Zeitliche segnen, da sie nichts mehr machen, oder sich anderweitig abmelden.
      Möge die Kreativität mit euch sein!

      Eventuell bald ein anderes RPG
      "alten thread rauskram"

      ich hab mal eine idee gehabt für ein RPG und wollte euch pros mal fragen ob das was werden könnte! das spielprinzip ist etwas seltsam!

      keiner der spieler weiß wer alles mitspielt und wie viele mitspielen(obwohl das nicht unbedingt nötig ist) sondern jeder spieler pnt dem spielleiter seine aktion und dieser postet ihn! so entstehen richtige überraschungseffekte!

      meint ihr das könnte was werden? ich hab erst einmal das spielprinzip allein genommen, da ich noch keine story hab!

      ich denke es wäre schon cool! keiner weiß gegen wen er eig spielt und gegen wieviele!

      naja dann postet mal eure meinungen wenn ihr lust habt!

      Euer unterwürfiger diener(XD) orklegion

      edit:mir fällt gerade auf das man die teilnehmerzahl gar nicht verstecken kann! es sei denn man nimmt figuren mit rein die nur vom spielleiter gesteuert werden,so dass die anderen einen falschen eindruck bekommen!
      Unterschätzen sie nicht den enormen Unterhaltungswert!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von orklegion ()

      Als Threadersteller fühl ich mich jetzt einfach mal angesprochen...

      Natürlich wüssten dass die teilnehmden Spieler nicht genau,ob jetzt alle Figuren Charaktere von Leuten sind oder Charakter des Spielleiters,um die Teilnehmer zu verwirren ;)

      An sich ist das glaube ich ein sehr interessantes Konzept,nur,warum sollte man das so machen?Da muss irgendein Reiz,irgendein Ziel hinter sein.Ich könnte mir so eine Art "wer ist wer" vorstellen,wobeis darum geht,dass das Spiel ne gewisse Zeit läuft,mit einer Obergrenze pro Posts pro Tag,damits nicht zu viel wird.Am Ende muss dann jeder Teilnehmer dem Spielleiter eine PN schicken,in der des Rätsels Lösung steckt^^ Im RPG müsste irgendein Rätsel,irgendetwas drinstecken,was so noch nicht da war und vor allem,was die Spieler am Spiel hält.

      Wenn du verstehst was ich meine :D

      mfG,Preda
      Zuletzt durchgespieltes Spiel:

      Alice im Wunderland (DS,2010)

      Fazit: Tolle und liebevolle Grafik mit Tim Burton-Touch.Leider zu leicht und zu kurz,trotzdem hoher Spassfaktor.

      6/10

      Stand: 31.3.2010
      Das ist natürlich logisch,dazu kann aber jeder Teilnehmer beitragen,indem er seinen Post vorher auf Fehler prüft,das hilft jedem RPG ungemein weiter,weil sich die Posts einfach besser lesen lassen und das ganze so spannend bleibt...muss ja nicht sein dass man alle fünf Zeilen aus der Story rutscht und sich fragt,was der Postersteller heute denn wieder geraucht hat ;)
      Dass man dem Spielleiter dann natürlich eine gewisse "künstlerische Freiheit" überlassen muss,die Posts grammatikalisch und die Diktion betreffend ein bisschen zu verändern,solange es die Story nicht beeinflusst,ist glaube ich auch klar,sonst kann man den Spieler durch seinen Schreibstil recht schnell erkennen...den hat hier nämlich jeder,und ich glaube Meister Lampe würde mich genauso schnell erkennen wie ich ihn nichwahr ;) (wenn du das jetzt nicht liest...)
      Dabei könnte man innerhalb der PN Passagen,die man so erhalten möchte,wenn sie dann gepostet werden,zB farblich kennzeichnen,oder so ähnlich.Das System hat meiner Meinung nach auf jeden Fall eine Menge Potential,aber braucht ne Menge Ausarbeitung,damits nicht an den RPG-Kinderkrankheiten zugrunde geht (Isolation,ich vermisse dich...ich kann nachts immernoch nicht schlafen >.<).Mich kitzelts jetzt schon in den Fingern =)

      mfG,Preda
      Zuletzt durchgespieltes Spiel:

      Alice im Wunderland (DS,2010)

      Fazit: Tolle und liebevolle Grafik mit Tim Burton-Touch.Leider zu leicht und zu kurz,trotzdem hoher Spassfaktor.

      6/10

      Stand: 31.3.2010
      Wir sollten mal versuchen ein RPG wo die ältere, erfahrenere Gruppe
      (-sain-,Preda usw. ) mit uns Neulingen ( Truppe vom YGORPG ) beide großes Interesse daran hat. Ist mir mit dem One Piece RPG schon ein bisschen gelungen da ist es allerdings blöd für die die den Manga halt net lesen.
      Original von Charalampos
      Mann brauch keine Strategie.

      Vielleicht ließe sich ja das Pärchen-Konzept verwirklichen, indem immer ein "alter Hase" und ein "Padawan" eine Truppe bilden... So ähnlich wie bei Star Wars: Die alten übernehmen einen älteren Charakter, was ihnen vermutlich leichter fällt und die Neulingen übernehmen einen komplett offenen, was ihnen wohl leichter fällt. Dann können die älteren auch ingame eine Art Lehrmeister darstellen, die sich um die Entwicklung der jungen kümmern.

      Wär das ne Idee? Fände ich auch ein interessantes Spielkonzept, da ja die einzelnen Spielpaare unabhängig voneinander agieren können. Der Spielleiter bräuchte dann nur die Aufträge austeilen und die älteren kümmern sich dannum die Details für die jüngeren. So können auch Spieler, die schon länger dabei sind, ein bisschen Spielleiter üben.
      @ anti-tiger:
      Gute Idee,das sollten wir mal im Hinterkopf behalten.Das schweisst dann nämlich diese unterschiedlichen RPGler-Generationen zusammen,das gabs so nicht,als wir hier drin damals angefangen haben...damals,vorm Krieg...als die Gummistiefel noch aus Holz waren o.o.Das war mit uns und den Spielern der Generation "Die Legende vom Schwarzen Stern" so...

      @ Gambaro:
      Klasse Einfall,da kann man auf jeden Fall was draus machen.Hier wärs dann eben nur wichtig,eine ausgewogene Story zu haben,und eine ungefähr gleiche Verteilung zwischen "alten Hasen" und "Neulingen". Die Idee muss auf jeden Fall verbreitet werden =)

      mfG Preda
      Zuletzt durchgespieltes Spiel:

      Alice im Wunderland (DS,2010)

      Fazit: Tolle und liebevolle Grafik mit Tim Burton-Touch.Leider zu leicht und zu kurz,trotzdem hoher Spassfaktor.

      6/10

      Stand: 31.3.2010
      Ich spiele KEINE alten erfahrenen Charaktäre, zumindest werden die nicht so aussehen =) (siehe mw =P)

      Mal schaun was man noch für RPG's machen könnte... imo wär ein Vampier-gebash ganz gut um das mit der Padawan sache rüber zu bringen... oder ein Star Wars RPG, wenn wir schon bei Padawan sind =P Oder vielleicht ein Bleach RPG.. wo dann halt die erfahrenen Spieler alte Shinigami übernehmen und die frischlinge sich mit Menschen oder normalen Shinigami begnügen ^^

      ~

      ... now loading

      ~

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von -sain- ()

      Meine aktuelle Idee wäre ein Real World RPG das in der echten Welt zur echten Zeit spielt. Wir spielen uns selber und treffen uns dann zusammen um eine Weltreise zu machen. Die Gegner sind je nach region unterschiedlich, in Städten ist das zB die Mafia im Dschungel ein wild gewordener Tiger.


      Wenn man sich nicht selber spielen will, kann man ja auch ein anderer Mensch der realen Welt sein.

      Interesse da ?
      Original von Charalampos
      Mann brauch keine Strategie.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von anti-tiger ()

      Wörtlich würde ich mich orklegion jetzt nicht grade anschliessen,aber im großen und ganzen sehe ich das genauso.Wir sind ja schliesslich hier um Spass zu haben,und die Realität sind nicht immer so rosig aus,abgesehen davon bin ich nicht unbedingt gewillt hier so viel von mir preiszugeben,und damit bin ich hier sicher auch nicht alleine.

      Aber wieso so weit gehen?Ich fänds vollkommen okay in einer relativ normalen Welt zu spielen,muss ja nicht gleich ein Land voller Monster und Magie sein,gegen ein RPG mit normalen Menschen hätte ich nichts einzuwenden.Das kann man natürlich ein wenig erweitern,indem man Gegner einbaut,die müssen ja nicht zwingend menschlicher Natur sein...ich hab da aber auch schon eine Idee,die nur mit Menschen auskommt und vielleicht auch nicht schlecht ist...ich arbeite die mal aus und präsentiere in den nächsten Tagen.

      mfG,Preda
      Zuletzt durchgespieltes Spiel:

      Alice im Wunderland (DS,2010)

      Fazit: Tolle und liebevolle Grafik mit Tim Burton-Touch.Leider zu leicht und zu kurz,trotzdem hoher Spassfaktor.

      6/10

      Stand: 31.3.2010
      Mal ein anderer Vorschlag. Ein RPG zur "Zeit" der griechischen Götter oder chinesischer/japanischer Mystik. Man beginnt als Nobody, besteht Prüfungen, lernt neue Moves/Fähigkeiten und erringt Titel bis hin zum z.B. Poseidon- bzw Drachen-Meister. (klingt bischen nach Naruto, merk ich grad) Jeder wählt sich eine Gottheit für die er antritt und die für gewisse Aufträge/Siege belohnt. Als Chara bieten sich fast nur Menschen an (oder so wie bei Inuyasha).

      Der Clou: die Mitspieler stellen sich gegenseitig Aufgaben/Aufträge. Man sollte bedenken, wer seinen Gegnern/Mitspielern zu viele oder schwere Steine in den Weg legt, muss natürlich mit entsprechenden Rache-Aufgaben rechnen. ;)
      .

      Winter in Siindora

      DAS RPG!
      .

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Unimatrix One ()

      @ unimatrix:
      Die idee reizt mich sehr. Nur, was für Aufgaben sollen gestellt werden und an welche fähigkeiten hast du da gedacht? existieren die götter tatsächlich oder ist es nur in versch. tempel aufgesplittet?

      Fände das ganze schön, wenn es irgendwie menschlich bleiben würde... also dass man sich in versch. klassen aufspalten könnte, zum beispiel assassinen, krieger, mönche, gelehrte, meinetwegen auch magier oder ähnliches. dazu würden mir nämlcih sofort ein paar aufgaben einfallen (klau mir dies, liefere das, töte den, beschütze jenen usw.). Allerdings würde das alles eine sehr komplexe spielwelt erfordern, die man zwar in einem nachschlagewerk über die geschichte chinas/japans nachschlagen könnte, was für ein online-rpg jedoch zu mühselig wäre.
      Natürlich lassen sich auch in ein realistisches RPG gute Stories einbauen.
      Ich denke da an die Mafia ^^

      finds iwie komisch vom menschen zum gott zu werden.

      aber was gambaro meinte von vergangenheit gab mir noch eine menge ideen ^^
      Kreuzzüge RPG ( wir ziehen ins heilige land, metzeln unschuldige leute ab und stellen uns dann doch ggn die befehle des sinnlosen mordens )
      Kolumbus RPG ( spielleiter = kolumbus, rest = mannschaft, gegner = ein wilder kannibalenstamm oder so ^^)
      Second World War RPG ( spielleiter = commander, rest = truppe einer wichtigen spionageeinheit der amerikaner am anfang von deren eintritt, wir bespitzeln und bekämpfen die nazis )
      Original von Charalampos
      Mann brauch keine Strategie.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von anti-tiger ()