Angepinnt Deckbau-Guide für Anfänger (DP-RR)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Deckbau-Guide für Anfänger (DP-RR)

      Dieser kleine Guide soll Anfängern dabei helfen, ein gutes und turniertaugliches Pokémon-Deck zu bauen. Die Beispiele zu den Trainer- und Energiekarten beziehen sich dabei auf das auf vielen Turnieren verwendete Modified-Format, die Grundprinzipien gelten jedoch im Großen und Ganzen auch für andere Decks. In erster Linie wird hier der Aufbau eines durchschnittlichen Decks erklärt - die besonderen Strategien der einzelnen Decktypen variieren zu sehr, als dass sie hier aufgeführt werden könnten. Ebenso gibt es bei erfahreneren Spielern auch unkonventionelle Decks, bei denen die Empfehlungen hier aus bestimmten Gründen nicht voll zutreffen.


      Verpflichtende Richtlinien
      Jedes Deck muss genau 60 Karten enthalten, nicht mehr und nicht weniger. Jede Karte, abgesehen von den acht verschiedenen Basis-Energien, darf maximal viermal im Deck enthalten sein. Dabei zählt immer der Name der Karte, der oben zu sehen ist. Wenn ihr auf Modified-Turnieren mit eurem Deck spielen möchtet, sind außerdem nur Karten ab Diamant & Perl und neuer erlaubt.

      Verhältnis der verschiedenen Kartentypen
      Prinzipiell sollte man etwa 12-17 Energien spielen. Solange man genügend Karten spielt, mit denen man etwas nachziehen oder Energien suchen kann, kommt man locker mit dieser Anzahl aus. Es gibt sogar inzwischen viele Decks, die noch deutlich weniger Energiekarten brauchen. Etwa 20-23 Pokémon-Karten wären ein guter Richtwert, das variiert aber von Deck zu Deck. Manche brauchen z. B. 25 oder mehr, andere nur 15. Der Rest sollten Trainerkarten sein, davon sind fast immer mindestens 20 zu empfehlen.

      Pokémon-Karten
      Die Pokémon bilden logischerweise den Grundstock eines jeden Decks. Überlegt euch, welche Linien ihr spielen möchtet. Die Pokémon sollten nicht nur stark sein, sie sollten auch halbwegs ordentlich zusammenarbeiten können. Wichtig ist, dass ihr nicht zu viele verschiedene Entwicklungslinien spielt, sonst bekommt ihr eure Pokémon nicht schnell genug raus. Wenn man Pokémon der Phase 2 spielt, verwendet man normalerweise Sonderbonbons und spielt z. B. drei oder vier Basis, zwei Phase 1 und drei Phase 2, je nachdem wie wichtig die Linie ist auch 2-1-2 oder 4-3-4. In seltenen Fällen kann man auch ohne Sonderbonbons spielen, dann eben sowas wie 3-3-3. Spielt man keine Phase 2, dann nimmt man meist genauso viele Basis wie Entwicklungsstufen einer Pokémonlinie. Dazu kommen in einigen Decks noch die Lv.X-Karten, von denen oftmals eine ausreicht. Es ist hier zu beachten, dass die Lv.X-Pokémon den gleichen Namen tragen wie ihre normalen Formen und deshalb zu der Vier-Karten-Begrenzung dazuzählen. Um einen guten Start zu gewähren, solltet ihr normalerweise mindestens acht Basis-Pokémon im Deck haben (hierbei gibt es auch Ausnahmen), aber andererseits auch nicht allzu viele. Empfehlenswert sind Pokémon, mit denen man gut ins Spiel kommt und die nicht nur unnötige 10 Schaden am Anfang machen, Attacken wie Familienruf und ähnliches machen sich oft sehr gut für den Start. Einige besonders interessante Pokémon werden später noch vorgestellt.

      Trainerkarten
      Hier gibt es einiges zu beachten, was Anfänger oft noch nicht wissen. Um schnell seine Pokémon herauszubekommen, sollte man auf jeden Fall 3-4 Lanas Suche und einen Luxusball spielen. Wem das nicht genug ist, der kann auch die Technische Maschine TS-1 hinzufügen, die bei der raschen Entwicklung der eigenen Pokémon hilft. Roxanas Nachforschungen sorgt dafür, dass man rechtzeitig genug Basis-Pokémon auf die Bank bekommt, zwei oder mehr davon im Deck sind sicherlich nicht falsch. Wie oben schon erwähnt sind in einem Deck mit mehreren Phase-2-Linien fast immer 3-4 Sonderbonbons angebracht. Ebenfalls sehr nützlich ist etwas Draw-Power, d. H. Unterstützer, mit denen man Karten ziehen kann. Beispiele dafür wären Professor Eichs Besuch, Beates Ziehung, Volkner's Philosophy und Avenaros Training. Dazu kommen Karten, die eine komplett neue Hand geben, die beste und beliebteste ist hier wohl mittlerweile Cynthias Gefühle, aber auch Karten wie Professor Eibe werden ab und zu gerne gespielt. Wer viel Platz im Deck hat, kann vier Poké Zieher + spielen, denn zwei von ihnen auf einmal erlauben es, zwei beliebige Karten aus dem Deck zu suchen. Ein bis zwei Tausch oder Wurmloch sind in Decks mit vielen Rückzugskosten ebenfalls oft nicht schlecht, zumal helfen sie auch gut gegen Statusveränderungen und andere Effekte. Die meisten Decks spielen zwei oder mehr Stadionkarten, welche das ganze Feld beeinflussen, solange sie im Spiel sind. Diese sollten so natürlich so ausgewählt werden, dass sie dem eigenen Deck im Normalfall mehr helfen als dem Gegner. Wer zum Beispiel Psycho- oder Finsternis-Pokémon spielt, sollte vielleicht auf Mondschein-Stadion zurückgreifen, wer fast nur Basis-Pokémon im Deck hat, für den sind der Blizzach-Tempel und die Galakti-Zentrale gute Optionen. Im Gegensatz dazu können schnelle Decks, die auf Entwicklungen setzen, von der Raum-Zeit-Anomalie profitieren. Ansonsten sollte man je nach Deck weitere passende Trainerkarten aussuchen. So etwas wie Energiewiederherstellung oder Pokémon Nachtcenter macht übrigens in den meisten Fällen wenig Sinn.

      Energiekarten
      Wie schon gesagt, sollte man davon nicht zuviele spielen (ein typischer Anfängerfehler ist es, mit 20 oder mehr Energien im Deck anzutreten). Den Grundstock bilden logischerweise Basis-Energien der im Deck vorkommenden Pokémon-Typen, aber man sollte auch auf Spezial-Energien achten. Finsternis- und Metall-Energie sind mit ihren Boni natürlich in entsprechenden Decks sehr gut, man darf aber nur vier davon mit Sondereffekt spielen. Eine oder zwei Multi-Energien sind manchmal recht nützlich, um auch Pokémon angreifen zu lassen, die nicht dem normalen Decktyp entsprechen. Noch hilfreicher ist die Regenbogen-Energie, die zwar dem Pokémon, an das sie angelegt wird, etwas Schaden zufügt, aber dafür im Gegensatz zur Multi-Energie mit anderen Spezial-Energien kombinierbar ist. Besondere Aufmerksamkeit hat die Ruf-Energie verdient - sie verbessert den Start erheblich und sollte in fast allen Decks gespielt werden, nur in solchen nicht, die keine Spezial-Energien gebrauchen können oder die mit farbloser Energie absolut nichts anfangen können. Mit dem neusten englischen Set Rising Rivals sind auch weitere interessante Spezial-Energien erschienen, nämlich die Upper Energy, die zwar farblos ist, aber doppel zählt, solange man im Preisnachteil ist, und die SP Energy, welche für alle SP-Pokémon jeden Energietyp liefert.

      Zusatztipp - Interessante Pokémon des aktuellen Formats
      Eines der herausragendsten Pokémon ist derzeit Lepumentas aus Epische Begegnungen - es hat zwar keinen besonders guten Angriff, dafür eine Power, die jede Runde zu neuen Handkarten verhilft. Da es im Spiel sehr wichtig ist, ständig nachziehen zu können, findet sich Lepumentas in sehr vielen Decks und ist auf jeden Fall auch für Anfänger empfehlenswert. Es sollte so früh wie möglich aufgebaut werden, da es den weiteren Aufbau des Decks ab diesem Moment erheblich beschleunigt.
      Immer mehr in Mode kommt auch Selfe aus Erwachte Legenden, das beim Ausspielen (also im Gegensatz zu Lepumentas nur einmal) die Hand auf satte sieben Karten auffüllen kann. Da es sehr leicht zu suchen ist, kann es viele Decks um einiges schneller machen.
      Eine weitere interessante Karte ist Tobutz – ebenfalls aus dem Set Erwachte Legenden. Wird es ausgespielt, erlaubt es euch, alle Preise anzusehen, eines der Pokémon dort auf die Hand zu nehmen und stattdessen eine beliebige andere Handkarte zu den Preisen zu legen. Auf diese Weise ist es sehr nützlich, wenn eines eurer wichtigen Pokémon - zum Beispiel ein Lv.X, dass nur einmal im Deck ist - sich mal unter den Preisen befindet.
      Dank der Ruf-Energie inzwischen weniger bedeutend, aber trotzdem noch erwähnenswert, sind Starter - Pokémon, die man ganz am Anfang einsetzt, um sein Feld besser aufzubauen. Hier gibt es eine ganze Reihe verschiedener Pokémon zur Auswahl. Pachirisu aus Epische Begegnungen kann drei Basis-Pokémon auf die Bank rufen, Phione aus Majestätischer Morgen sucht mit seinem Angriff eine Entwicklung für eines der eigenen Pokémon aus dem Deck. Plaudagei, auch aus Majestätischer Morgen, kann ohne Energiekosten für eine komplett neue Hand sorgen und hat zudem noch kostenlosen Rückzug. Jirachi aus Erwachte Legenden braucht ebenfalls keine Energie und legt eine beliebige Karte aus dem eigenen Deck ganz nach oben. Zobiris aus Sturmtief garantiert nicht nur den ersten Spielzug, wenn es zum Spielbeginn aktiv ist, sondern kann auch noch Unterstützerkarten aus dem Deck suchen und dabei sofort nutzen. Es gibt noch zahlreiche andere gute Starter, welchen ihr davon bevorzugt, hängt von euch und von eurem Deck ab.

      Deckrating
      Wenn ihr euer Deck verbessert haben wollt, schreibt bei den Pokémon-Karten auf jeden Fall das Set dazu, und falls es in dem Set mehrere gleiche Pokémon geben sollte auch die Nummer oder das Level. Das hilft ungemein, um zu erkennen um welches Pokémon es sich eigentlich handelt. Bei Trainer- und Energiekarten braucht kein Set angegeben werden. Trennt eure Karten übersichtlich nach Pokémon, Trainern und Energien, und schreibt am besten auch die zusammengehörenden Entwicklungslinien bei den Pokémon untereinander. Eine Erklärung der beabsichtigten Strategie unter der Deckliste wäre ebenfalls nicht schlecht.


      Soa, das wars erstmal, ich hoffe das hilft euch. Bei Kritik und Anregungen einfach posten.

      Dieser Guide ist Copyright by Impergator / Kalec / ShadowGuard, bitte nicht ohne meine Erlaubnis woanders posten.


      Hinweis:
      Der Guide ist von der Idee her schon etwas älter, bisher habe ich ihn nur noch nicht im eTCG gepostet. Ich habe die Texte zwar immer wieder den aktuellen Sets angepasst, aber die Grundform nicht geändert. Eventuell werde ich später noch einen neuen Guide schreiben der Themen die SP-Pokémon etwas ausführlicher behandelt. Ich habe im übrigen die deutschen Namen verwendet weil die meisten Neuanfänger deutsche Karten besitzen.
      Deutscher Vizemeister 2008, 2009 & 2011
      1st @ Premier Ranking Germany 2007-2008 & 2008-2009

      RE: Deckbau-Guide für Anfänger (DP-RR)

      Danke für diesen Guide Tobias. Jetzt weiß ich endlich wie man ein gutes deck baut =D

      Aber mal Spaß bei seite. Ich finde du hasr es sehr ausführlich und genau beschrieben. Er wird anfängern sich eine große hilfe sein =D

      vlt sollte man den thread pinnen =)


      mfg.

      kevin ;D

      Original by SrSpoony
      -How do you to shuffle your deck?
      -Throw your deck at your opponent and have them pick it up, I call that the pwnage shuffle

      1-3 State @ Saarbrücken (SP-Toolbox)
      Erst mal auch von mir als Neueinsteigerin ein dickes Dankeschön für deinen gelungenen Beitrag, der mir gleich unheimlich weiter geholfen hat.
      Hätte meiner Meinung nach ein Sticky verdient, aber ich weiss nicht, ob ihr das hier macht.

      Ein paar Fragen hab ich allerdings noch offen und hoffe, dass ihr mir weiterhelfen könnt.

      Meine Jungs haben die Startersets aus der Platinserie geschenkt bekommen und damit ist bei ihnen ja bereits eine Linie, bzw. zwei Linien vorgegeben.
      Ich hab mir gedacht, dass ich auch gerne einsteigen würde und mit den Booster fallen ja genug Karten ab mi denen man ein weiteres Deck aufbaucne kann.

      Hier kommt aber meine erste Frage:
      Nach welchen Kriterien entscheide ich welche Linie ich gerne spielen würde?

      Zum Beispiel habe ich gesehen, dass Blitz oder lightning in kaum einem Deck als Mainhitter gespielt wird. Woran liegt das? Welche Energien lassen sich besonders gut kombinieren?
      Lege ich mich meistens auf einen Mainhitter fest oder fahre ich mehrgleisig?

      Gibt es irgendwo eine Internetadresse auf der alle Karten der aktuellen Serien komplett aufgeführt sind? (Bild und Text) Am Liebsten natürlich gleich in Trainer, Supporter und Pokémon aufgeteilt ;)

      Ich denke, das soll für den Anfang erst mal genug sein an Fragen. Warte dringend auf Antworten, die dann bestimmt wieder neue Fragen bei mir auslösen!

      LG
      Ilvy
      Also vor allem kommt es erstmal drauf an, welche Pokémon stark sind und wie schon gesagt gut zusammenarbeiten. Dass kaum Elektro gespielt wird liegt daran dass es derzeit kaum starke Elektropokémon gibt.

      Die meisten Decks haben einen Mainhitter und ein paar weitere Pokémon (wie z. B. Lepumentas) zur Unterstützung, es gibt aber auch welche in denen mehrere Angreifer sich quasi gegenseitig ergänzen.

      Am besten ist es, du wählst einfach Pokémonkarten aus, die du hast, die deiner Meinung nach stark sind und die gut zusammenpassen. Wenn du deine Deckidee dann hier postest werden wir dir schon sagen was man daran verbessern könnte.

      Eine Kartenliste gibt es auf carddex.net/ über die Suche kannst du dort auch nach Pokémon und Trainern aufteilen.
      Deutscher Vizemeister 2008, 2009 & 2011
      1st @ Premier Ranking Germany 2007-2008 & 2008-2009
      Sticky, sticky, sti-hicky.

      An alle: Sehr gutes Linkziel für alle Anfänger mit Fragen.

      Zur Frage mit den Mainhittern: Das ist eigentlich weniger farbabhängig. Dass gerade weniger Blitz gespielt hat, liegt einfach daran, dass die entsprechenden Linien derzeit im Vergleich zu den anderen Pokemon nicht stark genug sind. Das kann sich auch wieder ändern. Häufig hat man einen Mainhitter, der über eine Kombination mit einem anderen Pokemon gut zusammenarbeitet. Wenn es um Platin-Karten geht: Einfach mal Turtok und Enekoro anschauen, da sieht man ein klassisches Zusammenspiel zweier Pokémonreihen. Turtok ist Mainhitter, Enekoro ist der Unterstützer (leider ist das dazu passende Deck bei den sehr schnellen Decks derzeit zu langsam).

      Energiebeschleunigung ist häufig ein wichtiges Thema: Wenn also irgendein Effekt erlaubt, dass man mehr als eine Energiekarte im Zug legen kann, ist das z.B. immer eine interessante Karte.

      Wenn englisch keine Hürde ist, würde ich für Kartengalerien pokebeach.com vorschlagen, die haben unter Card Scans (links im Menü) alles sehr übersichtlich aufgereiht. Für deutsche Karten gibt es auch hier im etcg eine Kartensuche (etcg.de/pokemon/cse/, links unter Card Database), da muss man ein bisschen mehr rumklicken.
      Alle Informationen zu Pokemon-Turnieren in der Rhein-Ruhr-Gegend: www.pop-rhein-ruhr.de

      Poké-Rock Anthem
      Original von Missko
      findetz ihr ein deck gut indem man vom gegner die handkarten lehrt und dann mit starken angriffen angreift ?
      :bruell:


      Das kommt ganz darauf an, wie effektiv diese Strategie ist.
      Wenn du zB Giratina als Mainhitter (Hauptangreifer) einsetzt, Absol SW als Starter, und ein paar Team Galactic's Wager (Wette), Team Galactic's Mars und Cyrus' Initiative, kann das schon was bringen.
      as Problemn dabei ist nur, dass die meusten Decks Lepumentas GE spielen, mit dem sie schnell wieder die Hand auffüllen können. Du solltest in deinem Deck also auch noch etwas spielen, das Lepumentas blockiert oder beseitigt.
      Der Teil mit den starken Angriffen wird dabei wohl etwas kurz kommen... der Angriff von Giratina X tuts aber eigentlich auch.

      Für Anfänger würd ich allerdings ein "normaleres" Deck empfehlen, das einfach nur auf möglichst viel Schaden bzw. den Aufbau von möglichst starken Pokemon ausgerichtet ist.
      Original von Missko
      ahm ja und mit welcher karte könnte ich z.b lepumantas blockieren?!


      Da gibts einige Möglichkeiten...

      Entweder Pokemon, die 8 Schaden auf die Bank schießen können. Zum Beispiel Palkia G Lv.X PT, Lohgock GE, Knakrack C Lv.X SV oder auch Luxtra GL . Damit wär Lepumentas schon mal komplett weg.
      Oder du verhinderst, dass es seine Power benutzt. Hier kannst du einige Möglichkeiten versuchen: Vesprit LA, TGE Power Spray, Ampharos PT, oder spezielle Zustände.
      Original von Eeveelution
      Original von Missko
      ahm ja und mit welcher karte könnte ich z.b lepumantas blockieren?!


      Da gibts einige Möglichkeiten...

      Entweder Pokemon, die 8 Schaden auf die Bank schießen können. Zum Beispiel Palkia G Lv.X PT, Lohgock GE, Knakrack C Lv.X SV oder auch Luxtra GL . Damit wär Lepumentas schon mal komplett weg.
      Oder du verhinderst, dass es seine Power benutzt. Hier kannst du einige Möglichkeiten versuchen: Vesprit LA, TGE Power Spray, Ampharos PT, oder spezielle Zustände.


      Oder du schickst es mit Dusknoir DP wieder ins Deck zurück, wenn der Gegner mehr als 3 Pokémon auf der Bank hat ^^ Möglichkeiten gibt es also viele ;)
      1. Westfalen-Challenge
      1. Westfalen-Challenge Second Strike
      1. Schwaben Fight 2
      3. Deutsche Meisterschaft
      66. in der WM 2005
      dreimal 1. bei REGIONALS
      Französischer Vizemeister

      ----MEINE POKEMON HAVEZ UND WANTZ ~~DP-ON!~~-----