Filme Filme Filme

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Freut sich eigentlich noch jemand so sehr, wie ich, auf die Oscars?
      Ich habe letztes Jahr die komplette Show geguckt und werde dies auch dieses Jahr tun.

      Was sind eure Favoriten auf die diesjährigen Oscars?
      Meine Feature Matches: (2)

      Bochum Tournament Series (01.02.2014): Runde 1
      yugioh-forum.com/2014/02/featu…s-kai-renn-finstere-welt/

      Deutsche Meisterschaft 2015 (16./17.05.2015): Runde 2
      tcg.konami-europe.com/coverage…vs-peter-heine-evilswarm/


      Ich bin auf jeden Fall dafür, dass Eddi Redmayne den für die beste männliche Hauptrolle kriegen sollte.
      Guardians of the Galaxy sollte auch nicht leer ausgehen, find ich. Weil Baum. Und Waschbär.
      Interstellar hab ich noch nicht gesehen, aber ich weiß auch noch nicht so ganz ob ich den sehen will ... wenn das auch nur aus physikalischer Sich annähernd so schlecht ist wie Gravity. Zitat eines Profs: "George Clooney could be alive if he would know only a little bit about General Relativity... without he couldn't be an astronaut."
      Von den nominierten Filmen habe ich bisher leider erst 5 gesehen

      Guardians of the Galaxy (Nominiert für 2 Nebenkategorien)
      Wild Tales - Jeder dreht mal durch (Nominiert für bester fremdsprachiger Film)
      Liebe geht durch den Magen (Nominiert für bester animierter Kurzfilm)
      Baymax - Riesiges Robowabohu (Nominiert für bester Animationsfilm)
      Whiplash (Nominiert in 5 Kategorien unter anderem bester Film)

      Waren eben alle 5 Sneak Preview Filme. Sind ja noch 2 Sneaks vor den Oscars mit etwas Glück erwische ich noch einen der nominierten. Ich denke aber auch, dass ich mir noch Boyhood auf DVD anschauen werde, da mich der Film eigentlich am Meisten interessiert.
      Filme für die ich ins Kino gehen möchte, falls ich sie nicht mehr in der Sneak erwische sind

      American Sniper
      Birdman
      Meine Feature Matches: (2)

      Bochum Tournament Series (01.02.2014): Runde 1
      yugioh-forum.com/2014/02/featu…s-kai-renn-finstere-welt/

      Deutsche Meisterschaft 2015 (16./17.05.2015): Runde 2
      tcg.konami-europe.com/coverage…vs-peter-heine-evilswarm/


      Als Physiker bin ich da ein wenig biased. Der Film ist ein wenig Richtung Schnulze angelegt, aber trotzdem richtig gut. Die Hauptrollen sind Top besetzt .... als verkapptem Quanteninformatiker liegt mir auch Imitation Game nicht allzu fern. Trotzdem war der Redmayne weit besser als Cumberbatch.
      Und es ist schon ziemlich geil im Kino zu sitzen und den Tafelanschrieb (der einzige formellastige Tafelanschrieb) zu kennen, während der Rest im Saal die Nase rümpft xD

      Btw sind auch die Hawking Bücher wirklich zu empfehlen. Hab damals das Universum in der Nusschale in der 11. Klasse gelesen - läuft.

      Lenant schrieb:

      Ich studier grad im 1. Semester Physik und werd am guten Stephen eh nicht vorbeikommen
      Süß, ein Erstie xD
      Doch, das geht .... Relativistik-Vorlesungen sind an den meisten Unis keine Pflicht, und wenn sie das sind, dann nicht tief genug um zu den relevanten Sachen von Hawking vorzustoßen. Muss man schon den Fokus ein wenig auf Theorie setzen.

      Lustig war im Film auch die Stelle, wo er den Anfang der Kurzen Geschichte der Zeit vorliest: Bin mir nicht sicher, ob ich das in dem Moment richtig verstanden habe, aber es fiel glaub ich irgendwas mit "[...] Lächerlichkeit des Weyl-Tensors [...]". Dachte nur: "Recht hat der Mann. Recht hat er!!"
      Unfassbar, wie viele Nominierungen Boyhood hat. Mit Abstand der schlechteste Film, den ich im letzten Jahr gesehen hab und auch insgesamt locker Bottom 10. Srsly, wenn ich über ein verficktes Jahrzehnt einen Film drehe, dann schreib ich doch erstmal ein vernünftiges Drehbuch und navigiere nicht komplett brain-dead durch alle naheliegenden Klischees und versuche krampfhaft einige kulturelle Referenzen einzubauen, mit denen sich jeder Zuschauer irgendwie identifizieren muss. Ganz zu schweigen davon, dass der Hauptdarsteller als Schauspieler komplett talentlos ist, aber dass kann man ja nur schwer ahnen, wenn man irgendein Kind castet. Guardians of the Galaxy empfand ich auch als komplette, unlustige Zeitverschwendung, aber da versteh ich wenigstens ansatzweise, warum einige Leute ihn mögen.

      Interstellar hab ich ausversehen 2x im Kino gesehen. Für die meisten wahrscheinlich unterdurchschnittlich/enttäuschend, aber ich bin Nolan-Fanboy und noch größerer Kubrick-Fanatiker. Nach langer Filmabstinenz musste ich nach Interstellar zweimal 2001 und danach noch 50 andere Klassiker der Filmgeschichte pumpen. Abseits der eigentlichen Geschichte, ist der Film unglaublich anregend gewesen. Einen eierberstenden Plot konnte dagegen Gone Girl abliefern, mit einem fantastisch beklemmendem Ende. Wohlplatzierte Twists en masse.

      Sonst leider noch viel nachzuholen. Pflichtprogram für mich Birdman, Inherent Vice und Alan Turing :<

      E:/ lol, Studenten.
      Ich habe in den letzten Tagen meinen Faible für alte, also WIRKLICH alte, Filme wiederentdeckt und hab mir "...denn sie wissen nicht was sie tun", Casablanca und Breakfast at Tiffany's angeguckt. Und ich bin echt extrem geflasht...unfassbar wie gut Hollywoodfilme doch mal waren...das meiste was heutzutage so erscheint kann man sich teilweise kaum ansehen.
      H&W

      Twinmold1986 schrieb:

      MaxxC kocht zuverlässig den Kaffee den Pfannkuhuchen am liebsten trinkt, mit fünf Stück Zucker, viel Milch und etwas extra Schokolade. da geht die Eule voll drauf ab x3
      Heute kommt eben deutlich mehr an Filmen - die Anzahl wirklich guter ist vielleicht gleich geblieben, aber prozentual ist's deutlich weniger.^^ Zudem: den großen Fame bekommen erstmal große Blockbuster, der Rest fristet leider meist erst ein Nischendasein, bekommt vielleicht durch die Oscars etwas mehr Aufmerksamkeit, aber ist oftmals nur "Geheimtipp XY" in Foren wie diesem hier.^^

      Ich hab auch so manchen Klassiker zuhause, jeder davon noch empfehlenswert, leider eben nicht mehr immer aktuell, wenn im Film gewisse Problematiken oder gesellschaftliche Szenarien angesprochen werden. Aber das ist auch wenig überraschend, wenn man sich Filme anschaut, die fünfzig, sechzig oder siebzig Jahre (und mehr) auf dem Buckel haben - Metropolis sollte man trotzdem mal gesehen haben. :D

      Mein letzter wirklich hochwertiger Film, den ich im Kino gesehen habe, war Birdman. Aber der letzte Kinofilm von mir, Kingsman, war auch nicht schlecht. Es muss nicht immer nur das nonplusultra sein,dafür habe ich immernoch meine kleine aber feine Filmbibliothek zuhause. ;)

      Sammelt eigentlich sonst wer hier Filme oder seit ihr eher Fans von VoD und Co.?
      Niveau? Welcher Niveau?
      Die Liste von dir kann ich so schon mal weiter empfehlen - hab zwar ein paar davon noch nicht gesehen (Exodus z.B.), aber insgesamt kann man da nicht viel mit falsch machen.

      Hab mal ein bisschen bei imdb gestöbert bzgl der Filme, die 2014 raus kamen - in den USA. Viele große Filme kamen ja erst dieses Jahr zu uns (Birdman, Whiplash etc.).
      Folgende 6 Filme (mal querbeet ein bisschen was genommen) kamen aber 2014 bei uns raus:

      The Raid 2: der beste Actionfilm des Jahres, wenn nicht der letzten zehn Jahre! Er macht alles richtig, die Kämpfe sind richtig gut, nicht dieser Hochglanzmist, den man leider immer öfter sieht. Den sollte man gesehen haben, wenn man auch nur annähernd auf Action steht.

      Nightcrawler: Jake Gyllenhaal ist der Hauptdarsteller und zeigt uns einen Kriminellen, der schnell zu einem Kameramann wird - jenen, die des Nachts unterwegs sind, um bei Unfällen, Überfällen etc. schnell vor Ort zu sein um die ersten Fotos zu machen. Dabei geht er jedoch immer rücksichtsloser vor und am Ende hilft er auch noch ein wenig nach... ein sehr düsterer Film, der einem Schauer über den Rücken jagen kann aufgrund der Kälte, die Gyllenhaal seinem Charakter verleiht.

      The Lego Movie: Den fand ich überraschend gut, wirklich gut. Everything is awwesome!!!

      What we do in the shadows: Im deutschen "5 Zimmer Küche Bad". Die vielleicht beste Komödie des Jahres, absolut empfehlenswert.

      A Million Ways to die in the West: oder, wie manche den Film nennen "A million Gags to die in the West". Die vlt unlustigste Komödie des Jahres, ein totaler Reinfall.

      Spiderman - Rise of Electro: der erste Spiderman-Film gefiel mir sogar noch recht gut, beim zweiten war schon ein deutlicher Qualitätsabfall zu bemerken...

      2014 war eher so gemischt, wenn ich es an den Filmen fest mache, die ich gesehen habe. Viele wirklich gute Filme, aber nur ein zwei wirkliche Highlights. Aber ich will mich nicht beschweren, ich wurde oft gut unterhalten.
      Niveau? Welcher Niveau?

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von neithan ()

      Stereo
      Who Am I
      Snowpiercer
      American Hustle
      Enemy
      Am Sonntag bist du tot
      Maze Runner
      Panem III

      Das waren so meine Highlights letztes Jahr
      Meine Feature Matches: (2)

      Bochum Tournament Series (01.02.2014): Runde 1
      yugioh-forum.com/2014/02/featu…s-kai-renn-finstere-welt/

      Deutsche Meisterschaft 2015 (16./17.05.2015): Runde 2
      tcg.konami-europe.com/coverage…vs-peter-heine-evilswarm/


      Habe gestern (wen wundert's?) Jurassic World im Kino geguckt. Ich bin mit der Einstellung "Dinos gucken" ins Kino gegangen, also einfach Schauwerte genießen, war am Ende aber positiv überrascht. Klar, es ist ein absoluter Hollywood-Blockbuster, da muss man sich auf kleine Logiklücken, unnötig große Feuerbälle und eine unnötige Lovestory (Die aber angenehm klein ausfiel) gefasst machen. Aber wenn man sich daran nicht stören ließ konnte der Film wirklich mit einigen echt überraschenden Wendungen punkten.
      Vor allem hat mich aber überrascht, wie viel vom Sinn des Originals und der wirklich intelligenten Romanvorlage es doch in den Film geschafft hat. Hätte ich nach Teil 2&3 nicht erwartet.

      Und wie der große, böse Killerdino, der zu diesem Zeitpunkt schon die halbe Insel auf dem Gewissen hatte, letzendlich stirbt ist einfach genial. Dafür feier ich die Macher so :rofl:

      Meine Fan Fiction auf eTCG - Yu-Gi-Oh! PHOENIX
      Serie 1 / Serie 2

      Cerus schrieb:

      Leseleff schrieb:

      Und wie der große, böse Killerdino, der zu diesem Zeitpunkt schon die halbe Insel auf dem Gewissen hatte, letzendlich stirbt ist einfach genial. Dafür feier ich die Macher so


      ^this :D

      Im Grunde fand jeder den Film nur wegen dieser Szene gut xD

      Ich werde mir den Film wahrscheinlich wegen des Genres nie geben, aber ihr feiert diese eine Szene ja. Bitte spoilert mal, was da passiert ist :D

      MfG
      ~Pfannkuchen~


      Besucht unseren offiziellen eTCG-Discord-Server!
      eTCG.de - Europas größte Sammelkartencommunity!