Der allgemeine Fanfiction-Thread

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Der allgemeine Fanfiction-Thread

      Wie würdet ihr Geschichten am liebsten lesen? 10
      1.  
        Im entsprechenden Thread (9) 90%
      2.  
        Auf einer dafür geschaffenen Seite wie fanfiktion.de (0) 0%
      3.  
        Im PDF-Format für unterwegs (1) 10%
      4.  
        Ganz anders (bitte in dem Fall angeben) (0) 0%
      In diesem Thread könnt ihr euch über eure Geschichten austauschen.
      Ob noch in Planung oder bereits veröffentlicht, es spielt keine Rolle. Denkt nur dran, wenn ihr die Geschichte der anderen bewerten wollt, tut dies doch den Autoren zuliebe in deren jeweiligen Threads zur Geschichte.








      Was kann man hier so machen?

      - Testleser anfordern bzw. selber Ausschnitte der Geschichte zum Bewerten online stellen
      - Fragen zu Rechtschreibung, Grammatik, Zeichensetzung etc. stellen
      - Hilfe beim Beschreiben von Personen oder Orten erhalten
      - nach Synonymen/Bedeutungen für bestimmte Wörter nachfragen
      - Ideen zum Inhalt klären (aber vorsichtig, dass ihr nicht zu viel spoilert)
      - einfach nur reden
      - und was euch natürlich sonst noch so einfällt

      Übersicht der aktiven Autoren, Stand: 28.12.2014.



      Betaleser-Dienste
      -Aska- / keine, aber derzeit nicht verfügbar

      Deckcreator16 / Betaleser für Pfannkuchen und sknif

      Pfannkuchen / Betaleser für Deckcreator16



      Dieser Beitrag wurde bereits 9 mal editiert, zuletzt von -Aska- ()

      So, ich will dann mal antworten^^

      Ich habe gestern angefangen mi ein Konzept zu erstellen.
      Wann ich zwischen meinen Klausuren zum schreiben komme, ist bislang fraglich, aber ich werde versuchen, es noch dieses Jahr umzusetzen.

      Andere Frage:
      Seid ihr auch auf anderen Foren/Portalen (z.B. wie meine Schwester auf FanFaktion) aktiv?

      MfG
      ~Pfannkuchen~


      Besucht unseren offiziellen eTCG-Discord-Server!
      eTCG.de - Europas größte Sammelkartencommunity!

      Pfannkuchen schrieb:

      Andere Frage:
      Seid ihr auch auf anderen Foren/Portalen (z.B. wie meine Schwester auf FanFaktion) aktiv?

      MfG
      ~Pfannkuchen~


      Ja, mich findet man auch auf fanfiktion.de.
      Ich würde aber zumindest im YGO-Bereich davon abraten, Fanfics mit Duellen dort hochzuladen, da das keinen großen Anklang findet.
      Die stehen dort eher auf Yaoi ...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von -Aska- ()

      Erstmal klasse Idee mit dem Thread. Ich hatte mir schon die letzten Tage gedacht gehabt, das es doch langsam echt Offtopic in deinem Thread wird, und ein solcher Thread eigentlich Zeit wird...

      -Aska- schrieb:

      Die stehen dort eher auf Yaoi ...
      Ja, und leider auch nicht nur dort... Eigentlich alles, was sonst mit YGO und FanFic zu tun hat, und NICHT laienhaft ist.
      Hatte nämlich vor Jahren schon(durch zufall, da ich nach einem Bild gesucht hatte, welches dort dann verwendet wurde) versehentlich ein solches FanFic gefunden, und naja, das war dann auch schnell wieder für mich gegessen gewesen.



      Tauschbörse YGO
      Tauschbörse VG

      Spieler aus Hameln/Minden und Umgebung?:
      ygohameln@gmail.com
      Hab zum Spaß gerne mal eine FF geschrieben, aber bis auf meine Größte und einige One Shots nichts veröffentlicht. Lagen aber eh erst in den Kinderschuhen. Hatte der Reihe nach eine Digimon, Pokemon, Digimon, Yugioh und zuletzt eine über hundert Kapitel lange Naruto FF.
      Letztere hatte einige Schwächen. Ein Beispiel.
      Spoiler anzeigen
      Man nehme eine Fähigkeit. Kagemane, die Schattennachahmung. Shikamaru hatte die so entwickelt, dass er mit dem Schatten auch fesseln kann und nutzt seinen hohen IQ um ihn zu treffen. Mein Charakter hat sie anders interpretiert und nutzt Schattenklone, um trotz Kagemane angreifen zu können und die Trefferchance zu steigern. So weit s gut, nur will ich eine Fähigkeit nicht nur einmal neu interpretieren, sondern auch entwicken und selbst sehen, wie sich ein Charakter verändert, mit einer Grundfähigkeit, einer anderen Interpretation der Fähigkeit und einem anderen Charakter/andere körperliche Werte. Somit sollten sie auch eine Weile im Geschehen bleiben und Streamtime bekommen. Aber anders als in Pokemon, Digimon, oder Yugioh, müssen die Charaktere jede Technik lernen, also können sie keine totalen HC sein. Dadurch wurde vieles unnötig in die Länge gezogen und es wirkte auch nicht immer 100%ig logisch, auch wenn ich immer bemüht hatte, ihr erscheinen zu rechtfertigen.


      Wie auch immer. Ich hab einige grammatikalische Schwächen, kann aber gut strategische Kämpfe konstruieren und auch mein Plot ist immer recht komplex. Derzeit hab ich Ideen für Yugioh, Pokemon und Naruto, weiß aber nicht, ob ich alles verwirkliche, da auch gehörig Motivation dazu gehört, damits was wird. Pokemon handelt ganz simpel von einem kleinen Turnier, zwischen der Protagonistin, einer Freundin, einem Antagonisten und ihrem Rivalen.
      Yugioh wäre dann auch nur ein normales Turnier, sofern ich tatsächlich etwas schreibe. Auch hier kann ich mich kaum entscheiden, welche Decks teilnehmen sollten, denn ich finde so viele interessant. Es sollte auf jeden Fall nicht zu lange werden, das ist das Problem.Einige Kampfverläufe sind aber schon durchgeplant, aus reiner Langeweile. Wer will, kann von mir einen zu einem der interessanteren Duelle bekommen.

      Naruto hingegen als Reaktion auf das Ende. Es sollte die Ereignisse der 2. Chuninprüfung, oder besser gesagt 3. Erläutern.
      Die Chuninprüfung findet ja 2x im Jahr statt und nachdem Neji, Temari und Kankuro in der ersten zu Chunin wurden, bleiben noch Hinata, Shino, Kiba, Choji, Sakura, Ino, Lee und Tenten übrig. Hier ist noch nichts fertig, da Lees Kampf aber etwas einseitig wäre, da er gegen einen Taijutsukämpfer antritt, (also Kiba, Choji, oder Hinata) hab ich schonmal alles zusammengezählt, was den Kampf taktischer und interessanter machen könnte.

      Wer will bekommt einen Kampfverlauf von Sunaki/Enki Vs Koharu. Nordic Vs Evol/Jurassier (Bisher steht aber der bloße Verlauf, nicht das drumm herum.
      @Deckcreator: Ich denke, Yaoi ist einfach beliebter dort, da es wesentlich mehr weibliche Leser gibt. Und die scheinen sich weniger für Kämpfe, sondern mehr für Romanzen zu interessieren.

      @Sunaki: Klingt ja ganz nett, wobei ich persönlich kein großer Fan von Turnier-Plots bin. Das haben schon viele Autoren verrissen. Haben deine Geschichten denn auch konkrete Rahmenhandlungen?

      Ne Pokemon-Fanfic hab ich übrigens auch in petto, 1 1/2 Kapitel sind fertig, ebenso der grobe Plot.
      Vielleicht schreibe ich sie eines Tages weiter, wenn ich TLA überdrüssig werde. (Was hoffentlich nie geschehen wird. :D)

      Sunaki-sama schrieb:

      Auch hier kann ich mich kaum entscheiden, welche Decks teilnehmen sollten, denn ich finde so viele interessant. Es sollte auf jeden Fall nicht zu lange werden, das ist das Problem. Einige Kampfverläufe sind aber schon durchgeplant, aus reiner Langeweile. Wer will, kann von mir einen zu einem der interessanteren Duelle bekommen.
      Wo ich gerade hier ein einigermaßen gutes Beispiel habe:
      Wenn ihr YGO-Storys, bzw. deren Duelle, schreibt, wie geht das bei euch voran? Oder wie geht ihr vor?
      Ich habe nämlich am Samstag Abend, als ich den ersten Verlauf plante, gemerkt, wie knifflig das eigentlich war.
      Kurzer Background:
      Spoiler anzeigen

      Ich hatte mir zuvor zwei Decks gewählt gehabt, welche gegeneinander spielen, und auch eine Situation ausgesucht, in der das Duell endet(war mir nämlich besonders wichtig, der Story halber). Nur musste ich nun das Duell von Anfang bis Ende planen. Doch wenn man dafür sorgen will, nur reale Karten zu nehmen(sprich keine ausgedachten), zugleich aber auch alle anderen Faktoren auf ein reeles Level halten will(z.b. beide seiten starten mit 5 hk, jeder zieht pro zug eine, wenn man was ausspielt, fehtl dementsprechend eine Handkarte; es werden in dem Deck nur Karten gespielt, welche man auch normal spieln würde, und nicht so ein dreck wie z.b. spark), kommt man schnell in die Problematik, das gewünschte Ergebnis nicht zu erhalten.


      Meine Vorgehensweise:
      Spoiler anzeigen

      Ich habe mir die Züge, ähnlich wie bei Turnierberichtnotizen, notiert und versucht darzustellen. Hier ein Beispiel:
      (Legende: lp = Lebenspunkte; hk = Handkarten; VK = verdeckte (Z/F-)Karten; NS = Normal Summon; SS = Special Summon; eff. = Effekt aktivieren; XYZ = XYZ Summon)
      1. turn
      4000/8000 lp vs. 4000/8000lp
      5hk vs. 5 hk
      0vk vs. 0vk.

      set 1 Monster
      set 1 vk
      end turn

      2. turn
      4000/8000 lp vs. 4000/8000lp
      3hk vs. 6 hk
      1vk vs. 0vk.

      NS Agent - Venus
      eff. Venus
      SS Earth (DEF); -500lp (2x)
      XYZ GachiGachi Gantetsu (DEF)
      Attack Venus vs. set Monster
      ...


      Wie macht ihr das? Oder ignoriert ihr einfach mögliche Duelltechnischen Fehler?

      EDIT:
      @Aska:
      Ich meinte zwar eigentlich, das dies für fast alle FanFic-Pages(auch anderssprachige) gilt, doch vermutlich haben wir dort das selbe Prinzip, welches du nennst.



      Tauschbörse YGO
      Tauschbörse VG

      Spieler aus Hameln/Minden und Umgebung?:
      ygohameln@gmail.com

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Deckcreator16 ()

      Sicher ist das auch international gesehen so, da findet man ja wie du sagst das gleiche Bild vor.

      Ich machs ähnlich wie du.
      Das Duell wird in einem Extra-Dokument skizziert, dass ich zu jeder Zeit weiß, was wann passiert ist. Und beim Schreiben später nur noch "abgucken" muss.
      Duellfehler ist relativ, gibt ja zwei Arten, die man unterscheiden muss. Denkfehler des Spielers und das falsche Einsetzen von Karten. Ersteres muss nicht immer schlimm sein, jeder macht mal Fehler, auch unsere Figuren. Bei Regelfehlern wirds kniffliger, die versuche ich soweit es geht auszumerzen. Manchmal müsste das Duell aber so extrem umgeschrieben werden, dass ichs dann lasse.
      Ich will mal ein bisschen über mein Vorhaben erzählen:

      Ich will ja bald eine FanFic über einen meiner absoluten Lieblingsanimes Fate/zero bzw. Fate/stay night schreiben.
      Das Fate-Universum ist ja so groß (auch mit allen Fähigkeiten, allen Magiearten, dem Rangsystem, usw.), dass ich selbst nach studieren des englischsprachigen Wikis noch ein bisschen verwirrt bin.

      Im Grunde läuft es immer wie folgt ab:
      In Fujuki (Japan) findet alle 60 Jahre der Krieg um den Heiligen Gral statt. Es werden vom Gral 7 Auserwählte (die "Master") benannt, die durch ein Zeichen an ihrer Hand erkannt werden können (Den Befehlszaubern, zu englisch "Command Spell").
      In einem Ritual beschwören sie dann einen Heldengeist aus vergangener Zeit, die sich dann gegenseitig bekämpfen. Der letzte verbliebene Master erhält den heiligen Gral und kann sich von diesem ein Wunder gewähren lassen.

      Die Helden (die so genannten "Servants") lassen sich in 7 Klassen unterteilen:
      - Saber (der Ritter) - hier wird immer die Hauptperson namens Aturia Pentragon genommen, ein weiblicher König Artus mit dem Schwert Excalibur.
      - Archer (der Bogenschütze)
      - Lancer (der Lanzenkämpfer
      - Rider (der Streitwagenführer)
      - Caster (eine Hexe/ein Hexer)
      - Assassian (ein stiller Mörder)
      - Berserker (ein Held, der zu einem Monster mutiert ist und keinen Verstand mehr hat)

      Alle Klassen haben unterschiedliche Fähigkeiten in Sachen Magie, Angriff, Selbstheilung und so weiter.
      Zudem besitzt jeder Held 2 (1 starkes und ein extrem Starkes) sogenanntes Noble Phantasm - eine Waffe, die ihn identifiziert und stark ist.
      Saber hat zum Beispiel das Schwert Excalibur - wenn sie es aktiviert, dann wissen ihre Gegner aber wer sie ist
      Man sollte sich also sein Noble Phantasm als Trumpf aufheben.

      Die ganze Magier-kacke aus dem Anime lasse ich hier einfach weg. Ich werde die Magie auf das niedrigste reduzieren.
      Die Protagonisten werden also hauptsächlich wie Sabers Mater Kiritsugu Emiya mit Waffen im Kampf aufeinander losgehen.

      Als Protagonisten werde ich mich selbst einsetzen, da ich mir dann besser die Situationen vorstellen kann.
      Die Master sind alles Schüler aus meiner Schule (Namen werden natürlich geändert^^), zudem wird meine Schwester mit von der Partie sein.
      Einige Elemente werde ich mir von meine RL abgucken (z.B. wer sich mit wem verbündet, wer wen besonders hasst, etc.), aber einiges werde ich auch erfinden.
      Z.B. werde ich meine Eltern - wie beim Protagonisten des 5. Krieges - nicht vorkommen (heißt sie sind tot), damit ich weniger Komplikationen habe.

      In jedem Krieg, sei es der 3., der 4. oder der 5. Gralskrieg, gibt es tragische Gewissenskonflikte, was das töten von Menschen angeht.
      Oft hintergehen sich die Leute gegenseitig und nichts ist, wie es scheint.

      Jeder Master bekommt 3 Befehlszauber, mit der er das Recht hat, seinen Servant zu befehligen.
      Für die Verwendung eines Zaubers kann man den Servant dazu bringen etwas zu tun, wogegen er sich weigert. Allerdings, sollte man seine 3 Befehlszauber aufgebraucht haben, so ist man nicht länger als Master aktiv.
      Befehlszauber werden oft benutzt, um in spannenden Situationen eine Wendung herbei zu führen.

      Ein Regulator der Kirche überwacht diesen Krieg. Jeder von außen, der Zeuge des Krieges wird, wird gnadenlos vernichtet.
      Master und Servant werden oft beide umgebracht, da sie sonst einen weiteren Vertrag bilden können.
      Wird zum Beispiel ein Servant umgebracht, so kann der Master, wenn ein anderer Master stirbt, seinen Platz einnehmen.

      Die Charaktereigenschaften der Master spiegeln sich oft in den Servant wieder.
      Allerdings gibt es oft 1-2 Paarungen, die überhaupt nicht zueinander passen.

      Vom Alltagsleben mit den Heldengeistern bis zum abendlichen Krieg versuche ich möglichst viel zu beschreiben.
      Die Kämpfe kann ich wahrscheinlich nicht so gut darstellen, dafür aber die Dialoge und Monologe der Master.

      Magie werde ich wie gesagt zum Großteil rausnehmen. Das passt nicht in meine Vorstellung, dass ich Feuerbälle aus der Hand schießen kann.
      Dafür lernen die Master anhand ihres Servants spezielle "kleinere" Spezialkräfte.
      Beispiel: Sabers Master hat eine sogenannte "Time Order" erlernt. Mit dieser kann er für wenige Sekunden die Zeit in sich selbst verdoppeln oder verdreifachen, damit er besser ausweichen und zuschlagen kann.
      Allerdings setzt ihn das so unter Stress, dass er es nicht oft und nur sehr kurz in einem Kampf machen kann.

      Strategisches Vorgehen wird eher in den Vordergrund geschoben.
      Wen will ich als erstes loswerden? Wer ist stärker als ich? Mit wem könnte ich mich verbünden?

      Zum Schluss geht es auch noch um das Ziel, das erreicht werden soll.
      Jeder Held und Master (bis auf seltene Ausnahmen) begehren den Gral, weil sie sich etwas besonderes wünschen wollen. Am Ende benötigt man also oft noch einen übrigen Befehlszauber, damit man seinen Servant zum Selbstmord zwingen kann - ansonsten könnte er ja den Gral benutzen.

      Bei Fragen, Ideen oder Anmerkungen meldet euch einfach :)
      Ich freu mich jetzt schon, wenn ich mit meinem Servant Saber und meiner Schwester abends in meiner Schule um die goldene Blechschüssel kämpfe^^

      MfG
      ~Pfannkuchen~

      Edit:
      @Deckcreator
      Duelltechnische Fehler bitte nie übersehen.
      Wenn das auffällt, dann ist das geflame groß^^

      Am besten nur Karten oder Decks benutzen, die du gut kennst.
      Oder auch gespielte Duelle als Vorlage verwenden - aktuelle Decks, aktuelle Spielweise und man selbst muss weniger nachdenken^^
      Ein bisschen abändern sollte man diese aber schon.


      Besucht unseren offiziellen eTCG-Discord-Server!
      eTCG.de - Europas größte Sammelkartencommunity!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Pfannkuchen ()

      Klingt sehr interessant, Pfannkuchen. Ich würde dir nur davon abraten, dich selbst und andere reale Menschen als Vorbilder für die Figuren zu verwenden. Das geht selten gut aus, glaub mir. Man wird immer dazu geneigt sein, sich selbst "overpowered" zu machen.

      Btw. du bist doch mehr oder weniger Teammitglied. Kannst du einen Mod fragen, ob er diesen Thread vielleicht anpinnen kann? Dann schwirrt der nicht so zwischen den Geschichten rum. (Jep, den ganzen zwei Geschichten. Aber werden ja auch irgendwann mal mehr sein. xD)

      -Aska- schrieb:

      Ich würde dir nur davon abraten, dich selbst und andere reale Menschen als Vorbilder für die Figuren zu verwenden. Das geht selten gut aus, glaub mir. Man wird immer dazu geneigt sein, sich selbst "overpowered" zu machen.

      Daran habe ich auch schon gedacht. Allerdings habe ich mir schon einen groben Handlungsstrang überlegt, nach dem ich mich richten könnte.
      Die Protagonisten der Seire sind ebenfalls oft nicht overpowerd, sondern bekommen ordentlich was weg. Vielleicht lässt sich ein guter Mittelweg finden, da ich mir zumindest schon eine dramatische Szene überlegt habe (Anmerkung: Da meine Schwester ja auch mit von der Partie sein wird, kann ich in das ganze auch eine Prise Humor einbauen).

      -Aska- schrieb:

      Btw. du bist doch mehr oder weniger Teammitglied. Kannst du einen Mod fragen, ob er diesen Thread vielleicht anpinnen kann? Dann schwirrt der nicht so zwischen den Geschichten rum. (Jep, den ganzen zwei Geschichten. Aber werden ja auch irgendwann mal mehr sein. xD)

      Ja, ich bin ein Teammitglied xD

      Ich werde mal bei den Admins, bzw. Chiro nachfragen, ob einer diesen Thread anpinnen kann :)

      MfG
      ~Pfannkuchen~


      Besucht unseren offiziellen eTCG-Discord-Server!
      eTCG.de - Europas größte Sammelkartencommunity!

      Deckcreator16 schrieb:

      Wo ich gerade hier ein einigermaßen gutes Beispiel habe:
      Wenn ihr YGO-Storys, bzw. deren Duelle, schreibt, wie geht das bei euch voran? Oder wie geht ihr vor?
      Ich habe nämlich am Samstag Abend, als ich den ersten Verlauf plante, gemerkt, wie knifflig das eigentlich war.
      Kurzer Background:
      Derzeit dokumentiere ich jede Runde. Zu aller erst Handkarten. Seit der neuen Regen für den, der Anfängt, ist es echt knifflig geworden. LP und Verdeckte sind auch oft dabei, außer wenn sich nix geändert hat. Ich nutze auch oft Ranomkarten, da 3x Blizzard wird beschworen, holt Shura vom Friedhof, doch etwas einseitig wäre. Ein gewisser Stil, ein Thema ist wichtig. Die Figur Koharu ist z.B. Russin und spielt somit Alexandirtdrache und die Evolzaren. Ich hab auch meine Sig Karte und auch wenn ich fast nur echte Karten einsetze, kommt auch mal was neues vor, in dem Beispiel wären es 3 Karten.
      Es sollte halt nicht so konstruiert aussehen, aber es sollte keine Bedingung vorliegen, dass einer wehrlos überannt wird, oder MST liegt und nicht aufgedeckt wird, weil die Karte nichts bringt. Auch Handkarten. Am besten wäre, wenn beide zum Schluss keine mehr hätten. Wenn das Feld leer ist und der andere nix beschwören kann, aber später auch nix zum Schutz aufbauen kann, wirkt das etwas seltsam. Jedenfalls biete ich auch deshalb an, den Verlauf mal anzusehen, da ich gerne einige Schwächen ausbessern würde.

      -Aska- schrieb:

      @Sunaki: Klingt ja ganz nett, wobei ich persönlich kein großer Fan von Turnier-Plots bin. Das haben schon viele Autoren verrissen. Haben deine Geschichten denn auch konkrete Rahmenhandlungen?


      Nunja es soll eine Art Spezial zu meiner ersten Pokemon FF sein. Also benötigt es keinen langen Plot, man muss nur jedem Charakter ordentlich Hintergrundgeschichte geben, damit man sie interessant findet und eventuell eine kleine Nebenhandlung. Als Kurzbeschreibung, läuft es etwa so ab.
      Spoiler anzeigen

      Die Protagonistin Izumi gewinnt die Vorrunde eines Drachentrainer Turniers. Nun kann sie in einem Turnier der 4 Finalisten 3 gegen 3 antreten, solange ein Drache dabei ist. Ihr ist ein Maxax. Kurz darauf trifft sie eine Evoli Trainerin, mit der sei Kanto und Jotho bereist hat. Diese nimmt ersatzweise mit seinem Shardrago teil, da ein Freund erkrankt ist. Sie fällt durch unnatürliche Höflichkeit auf. Sie wird ihre Gegnerin und verliert. Dabei setzt Izumi ein Shiny Scherox ein und Akari zeigte vorher ein Shiny Evoli, das sie aber nie benutzte.
      Von den anderen weiß man, das einer der Rivale ist, nur nicht wer. Während des Kampfes wird es aber klar. Der Antagonist setzt 2 Bodenpokemon ein und Trikephalo, der Rivale gewinnt nur mit ein Ramoth und Kyurem Schwarz. Man erfährt etwas über den Antagonisten Vito (aus der Pate)
      Seine Frau war Anführerin einer Verbrechertruppe und versuchte ihre Tochter mit Hypnose auszunutzen. Obwohl Izumi ihr halft und es die Tochter war, die sie ins Gefängnis brachte, will er nun Rache, da er meint, sie hätte ihnen etwas angetan. Also eine Kurzbeschreibung des Plots meiner ersten Geschichte, aber so erklärt, dass keine wichtigen Fragen offen bleiben. Die Tochter war selbst eine Reisebegleitung der Protagonistin.
      Natürlich darf ein gewisser Stil nicht fehlen. Evolitrainerin mit Kimono, ein Shiny, Geisttrainierin, Trainer mit Legi., die Tochter der Himmelshogun (eine Gruppe von Trainern, die ausschließlich Kantopokemon eines Elements trainieren). Leute lieben Gruppen. Die Element Shogune sind sowas wie Kampfkoryphäen und somit eine Art, alles interessanter zu gestalten. Jedenfalls wir auch noch auf Kyurem eingegangen und woher er es hat.
      Es wird auch erwähnt, dass er auch mal ein Phantompokemon, Celeby hatte und dass er seit diesem nie wieder ein so besonderes Pokemon hatte.
      Im finalen Duell nutzt Izumi Mega Aerodactyl, ihr Starter, Simsala und Maxax. Kisho kontert jedes Pokemon mit Mega Garados, seinem Starter Dragoran und Kyurem Schwarz. Er gewinnt 3 zu 0. Zu jedem Kapitel liegen auch Infos zu dem Teams, Level und Rating-Punkte bei.
      Ach ja, hier funktioniert der Pokedex auch als Scanner, der die LP, Geschlecht und Lv anzeigt, wie im Spiel. Vorher gabs dafür eine Art Brille.
      Außerdem habe ich jeden Charakter gezeichnet. Izumis Kleidungsstil erinnert etwas an Cynthias. Außerdem trägt sie fast nur Weiß, als Kontrast. Sie soll auch das Potenzial haben, so zu werden wie sie. Wird auch noch eingebaut. Momentan sind 2 fertig und der letzte Kampf steht an.



      Klingt sehr interessant, Pfannkuchen. Ich würde dir nur davon abraten, dich selbst und andere reale Menschen als Vorbilder für die Figuren zu verwenden. Das geht selten gut aus, glaub mir. Man wird immer dazu geneigt sein, sich selbst "overpowered" zu machen.

      Ich war immer Over power, aber eher eine Nebenfigur. Sich selbst als Nebenfigur, vielleicht Antagonist dazustellen hilft.
      Ach ja, meine Protagonisten, vor allem Uzume aus der über Naruto, waren nie zwangsweise die stärksten in meiner Geschichte. Man muss den HC nicht unschlagbar machen, damit er überzeugt. Ich halte mich da ganz an Soul Eater. Dort ist das Mädchen die schwächste der 3 Protagonisten, aber auch die wichtigste.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Sunaki-sama ()

      @Deckcreator: Also ich mache mir für jedes Duell seit Kapitel 4 eine Art handschriftliche "Zickzack-Skizze". Also schreibe ich oben links, was Spieler A in seinem Zug macht, dann Pfeil schräg nach rechts unten zu Spieler B usw. Man sollte sich auch immer eine Duell-Skizze anfertigen, so wird das Ergebnis komplexer. Wie rasch ein Duell zu Ende ist, das nur im Kopf entstanden ist, sieht man ja in meinen Kapiteln 1-3.
      Ich muss allerdings ehrlich sagen, dass ich viel lieber das Drumherum als die Duelle schreibe. Allein deshalb käme ein reiner Turnier-Plot nie für mich in Frage.

      @Pfannkuchen: Ach so, ich dachte, du wolltest eine YGO-Fanfic im Stil dieses Animes schreiben, aber stattdessen wird es ja eine Fanfic zu diesem Anime. Willst du sie trotzdem hier veröffentlichen? Die Story klingt soweit ganz spannend, erinnert mich an das aktuell so populäre "Hunger Games"-Konzept: Jugendliche bekämpfen einander auf Leben und Tod und nur einer kann das gemeinsame Ziel erreichen.
      Allerdings sehe ich es wie Aska kritisch, dich selbst als Hauptfigur zu wählen. Jedoch nicht, weil du dich selbst zu OP darstellen könntest, sondern aus moralischen Gründen. Traumata, Gewissensbisse und Moral sind mir sehr wichtig und so wie ich das lese, töten sich diese Masters auch gegenseitig. Und ich frage dich: Würdest du einen Mord begehen, nur damit der heilige Gral dir deine Wünsche erfüllt? Ich als Pazifist z.B. könnte nie ein Lebewesen töten, das rotes Blut hat. Wenn du tötest, dann zerstört dich das. Ich stelle es mir sehr schwierig vor, diese Gefühle glaubhaft darzustellen und ich denke jeder zu Nächstenliebe fähige Mensch bräuchte eine extrem starke Motiviation, um diese seelische Tortur durchzustehen. Z.B. Deine Familie oder die Welt zu retten.
      Btw, willst du die Fanfic dann auch in der ersten Person schreiben? Würde mich mal interessieren.

      @Projekte: Eine Pokémon-Story hätte ich auch. Ist allerdings eher eine Story für ein Game als für eine Fanfic. Außerdem hätte ich eine weit fortgeschrittene Storyidee für meine Lieblingsromanreihe aus der Kindheit: Harry Potter. Da würde ich dann den Mythos etwas "entzaubern". Der nach dem 7. Roman traumatisierte Harry würde ständig Rachsucht empfinden und süchtig nach einem Zaubertrank werden, der ihn traumatische Erinnerungen vergessen lässt.
      Auch für weitere YGO-Storys hätte ich Ideen. Eine ist eher lustig, darin suchen ein zynischer Schatzsucher und eine besserwisserische, dauernörgelnde Archäologin nach den verschollenen Millenniumsgegenstände (Inspiration zu dieser Story kam von Pfannkuchen). Dann noch eine düstere Postapokalypse, in der einige Duellanten in weit verzweigten Tunnelsystemen unter der verseuchten und zerstörten Erde ums Überleben kämpfen und nach und nach die Ursachen für die Verseuchung aufdecken (die ich mir aber selbst noch nicht überlegt habe...). Sind jedoch beides noch reine Ideen und ob jemals etwas daraus wird, steht noch in den Sternen.

      Meine Fan Fiction auf eTCG - Yu-Gi-Oh! PHOENIX
      Serie 1 / Serie 2
      Ideen zu YGO-Fanfics hab ich auch noch mehr als genug.
      Eine da wäre eine Serie, die sich nicht direkt um das RL-TCG kümmert, sondern um eine Virtual Reality-Onlineversion. Sie würde u.A. die Sucht danach thematisieren, aber auch mysteriöse Elemente.
      Eine andere wäre noch ... ach ne, da ich die erwäge, verrate ich das nicht. :D

      Leseleffs Begründung wäre noch so'ne Sache, warum ich nicht mich und meine Bekannten in eine Story integrieren würde. Stell dir mal vor, einer von denen liest das und bekommt es in den falschen Hals? Alles schon passiert. Nicht jeder kann Fakt von Fiktion trennen, bestes Beispiel Medien, die gegen Videospiele hetzen. (Wenn aber in Filmen Frauen vergewaltigt werden, ist das total okay. Aber das gehört hier nicht her.)
      Ach ja Filme und Moral. Ich bin eher gegen Racheakte, aber egal.

      -Aska- schrieb:

      Leseleffs Begründung wäre noch so'ne Sache, warum ich nicht mich und meine Bekannten in eine Story integrieren würde. Stell dir mal vor, einer von denen liest das und bekommt es in den falschen Hals? Alles schon passiert.

      Deshalb benutze ich den Namen Koharu, wobei es wirklich nur um eine optische Gleichheit geht. Die Bekannte sah so russisch aus, wie ein Block aus gefrorenem Wodka, aus dem man die Skulptur einer Frau geschnitzt hat. Das passt einfach zu einem Evoldeck, auch wenn die Evolzaren im Original Kaiser hießen. Aber eigentlich benutze ich kaum reale Personen. Eigene sind interessanter.


      Ich hab für jedes größere Projekt auch immer ein Crossover. Eine Person aus einem anderen Anime, als den, über den ich gerade schreibe wird für ein Kapitel eingefügt. Ich denke das ist ganz interessant und ein schönes Markenzeichen.

      Leseleff schrieb:

      Allerdings sehe ich es wie Aska kritisch, dich selbst als Hauptfigur zu wählen. Jedoch nicht, weil du dich selbst zu OP darstellen könntest, sondern aus moralischen Gründen. Traumata, Gewissensbisse und Moral sind mir sehr wichtig und so wie ich das lese, töten sich diese Masters auch gegenseitig. Und ich frage dich: Würdest du einen Mord begehen, nur damit der heilige Gral dir deine Wünsche erfüllt? Ich als Pazifist z.B. könnte nie ein Lebewesen töten, das rotes Blut hat. Wenn du tötest, dann zerstört dich das. Ich stelle es mir sehr schwierig vor, diese Gefühle glaubhaft darzustellen und ich denke jeder zu Nächstenliebe fähige Mensch bräuchte eine extrem starke Motiviation, um diese seelische Tortur durchzustehen. Z.B. Deine Familie oder die Welt zu retten.


      Danke für deinen Kommentar :)

      Ich hatte anfangs die selben Zweifel, jedoch kann ich mich hier ein wenig an der Seire orientieren.
      Jeder Master der antrifft (man kann nämlich auch ablehnen), hat einen starken Grund um zu kämpfen.
      Ich werde selbst zum Kampf antreten, da ich meine verstorbenen Eltern wiederzubeleben.

      Natürlich ist alles Abschlachten nicht die beste Lösung.
      Auch hier werde ich mich am Anime orientieren - es kämpft ja jeder gegen jeden, von daher werde ich nicht nacheinander die anderen 6 Master vernichten.
      Zudem kann man auch lebend aus dem Krieg rauskommen - z.B. indem man (voraussichtlich unter Todesangst) seine restlichen Befehlszauber abgibt und aufgibt.

      Es gibt auch immer jemanden, der den Gral für ein negatives Ziel haben will. Hier muss man sich dann auch überwinden, damit man kein Mitleid hat - immerhin weiß man nicht, was für Konsequenzen es haben könnte.
      Die seelischen Konflikte habe ich natürlich mit eingeplant. Ein weiterer Grund, warum meine direkten Nebenpersonen ausschließlich Mädchen sind. Das wird in diesem Sinne kein "Hau drauf"-Gemetzel, sondern hat auch Schattenseiten.
      Vor allem Saber, die als Ritter immer ehrenvoll kämpfen will, hat damit Probleme, wenn ihr Master die Feinde auf heimtückische Art tötet. Jedoch will ich keine solchen Gewaltverherrlichungen schreiben, sondern es geht darum, dass, falls man den Gegner wirklich tötet will, man es sofort und schnell tun sollte.

      In der ersten Hälfte wird es wahrscheinlich bei kleineren Kämpfen und "Abtasten" bleiben, während es in der zweiten Hälfte dann zur Sache geht. Immerhin müssen erst mal alle 7 Master ausfindig gemacht und ihre Servant abgecheckt werden.

      Leseleff schrieb:

      Btw, willst du die Fanfic dann auch in der ersten Person schreiben? Würde mich mal interessieren.

      Ich hatte vor in der ersten Person zu schreiben. Dann kann ich emotionen und Monologe besser rüberbringen, vor allem wenn es um das Töten von Menschen geht, die ich ja allesamt kenne.
      Allerdings werde ich ab und an (aber nur extrem selten) Ausflüge in die 3. Person machen. Das passiert aber nur dann, wenn der Hintergrund eines anderen Masters wichtig ist, bzw. eine Handlung, die ich als Figur nicht mitbekomme, extrem wichtig ist.

      -Aska- schrieb:

      Leseleffs Begründung wäre noch so'ne Sache, warum ich nicht mich und meine Bekannten in eine Story integrieren würde. Stell dir mal vor, einer von denen liest das und bekommt es in den falschen Hals? Alles schon passiert. Nicht jeder kann Fakt von Fiktion trennen, bestes Beispiel Medien, die gegen Videospiele hetzen. (Wenn aber in Filmen Frauen vergewaltigt werden, ist das total okay. Aber das gehört hier nicht her.)

      Ich sag's mal so: Wenn ich die Namen ändere und zu keiner Person Orts- Nachnamen- oder Familienangaben mache, da sind es ja quasi fiktive Charaktere.
      Eine Person aus meinem Umfeld (eigentlich 50% der Personen aus meinem Umfeld, aber ich denke immer an eine) baggert jedes Mädchen an, das mit ihm spricht.
      Hier kann man auch vor dem Krieg eine kleine Geschichte mit einer gescheiterten Liebeserklärung machen, welche dann im Gralskrieg weiterverläuft.

      Ich werde es also ausreichend verschleiern.
      Da niemand meiner Freunde was mit YGO am Hut hat - und folglich auch niemand hier in diesem Forum ist - wird es auch schwer, dass jemand die Geschichte liese.
      Aber für den Fall der Fälle will ich mich natürlich darauf vorbereiten - nicht das dann da nachher Sätze wie "Ich, Lukas R. aus D., 6. meines Namens, befehle dir: Saber, schneid [richtiger Name einfügen] den Hals durch!

      Ich kann euren Standpunkt verstehen, aber wie gesagt: Es gibt keine Probleme, es gibt nur Herausforderungen^^

      MfG
      ~Pfannkuchen~


      Besucht unseren offiziellen eTCG-Discord-Server!
      eTCG.de - Europas größte Sammelkartencommunity!
      Wenn du meinst, du kriegst das hin, ohne zu sehr in die genannten Kritikpunkte abzudriften, dann glaub ich dir das. :)
      Man merkt ja, dass du dir dazu auch hinreichend Gedanken machst. Dafür ist der Thread auch da, dass man hier über so etwas reden kann. ^^
      Schreibt ihr euch eigentlich vor der FanFic ein komplettes Storyboard, damit ihr planen und abhaken könnt, wann welches Ereignis dran war/dran kommt?

      Ich bin aktuell am Schreiben und mir fällt auf, dass man extrem viel bedenken muss^^
      Dazu noch eine Frage: Wie viele Wörter enthält eins eurer Kapitel im Durchschnitt?

      Ich will mich so leicht daran orientieren, da ich in diesem Bereich ein Neuling bin und das meine erste Geschichte wird :)

      MfG
      ~Pfannkuchen~


      Besucht unseren offiziellen eTCG-Discord-Server!
      eTCG.de - Europas größte Sammelkartencommunity!
      Also ich plane sehr viel voraus, ja.
      Gerade am Anfang mach ich das so: Ich schreibe eine Art Preview zu jeder Folge, zu der ich zu diesem Zeitpunkt schon etwas an Inhalt habe. Wenn dann neue Ideen kommen, ordne ich die jenen Folgen oder neuen zu. So habe ich einen Überblick, was alles an Stoff schon da ist und wie in etwa ich ihn sortiert habe.

      Meine Folgen sind durchschnittlich 18-22 Wordseiten lang.
      ABER: Daran sollte man sich kein Beispiel nehmen. Und gerade eine Nicht-YGO-Fanfic wird sowieso kürzer geraten, da die Duelle einen extrem großen Teil einnehmen normalerweise. Mindestens die Hälfte.
      Von daher bist du echt gut dabei, wenn du so 7 bis 10 Seiten füllst. Für den Anfang sind sogar 5 okay, aber dann sollte da auch was Interessantes passieren.