Fighters Collection 2015 - Diskussions-Thread

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Da wir ja "alle" genau wissen von welchen Karten wir reden, müssen die Effekte nicht fünfal wiederholt werden. Zumal ich ja auch 4 Keykarten vor Äonen von Jahren schon erwähnt habe...

      "Situationsbezogen" - Begriff aus der Praxis. Wir rennen frontal auf eine Wand zu. Fragt sich nur, wer vorher stehenbleibt...

      Ich machs mal kurz: Weder Raito noch meine Wenigkeit würden so oft "trollen" (#2) oder darauf rumreiten, wenn wir nicht so davon überzeugt wären, DASS es eben so ist.

      Man kann aus dem neuen Support rausziehen, was man will. Allerdings ist Laurel Duke die effektivste und zuverlässigste Variante, um Games zu entschieden. Das ist meine Meinung, die hab' ich mehrfach erläutert und noch häufiger beschrieben...

      Und was ich nicht getestet hab', verteidige ich auch nicht so vehement.

      MFG
      Synchronschwimmen ist keine Sportart!!!

      Megaman Uniforce schrieb:


      laurel-setup mit Sin-Buster oder Heavy Duke:
      2 Vanguard Angriffe, einer davon mit Guardhate; 4 - 6 Drivechecks, On-Hit confirm nötig

      Thing-saver:
      2-3 Vanguardangriffe, 2 Rearguardangriffe, 4 - 6 Drivechecks, keinerlei Hit-confirm nötig, Kosten leicht zu erbringen.

      The X:
      1-2 vanguard angriffe, 2 Rearguard angriffe, 2-4 Drivechchecks, kann restanden on hit oder 2 einheiten retiren wenn der angriff nicht trifft.

      Cat-Butler
      1-3 vanguard Angriffe mit Crit 2, 3 Rearguard angriffe, 2-6 Drivechecks, kann restanden wenn er nicht hittet und wenn er trifft restanded er was.


      Zuerst einmal müsstest du bei deiner Argumentation Cat Butler streichen. Ja das ist auch eine scheiß Karte, aber bei der Laurel-Diskussion, geht es ja um die japanische Restriction List. Und auf der befindet sich auch die Katze, nur eben auf 2, was auch völlig okay ist.

      Bleiben noch The X, Thing Saver und Laurel+HeavyDuke übrig.
      Und egal welches Szenario man sich zu diesen 3 Decks vorstellt, HeavyDuke bringt immer das meiste Potenzial hervor. Und dabei geht es nicht darum, dass er der krasse Finisher ist, sondern das er unglaublichen Vorteil erwirtschaftet. Klar kann sein 2. Angriff easy mit einem PG geblockt werden, wenn man early die 2 CBs nicht erneut zahlen kann oder es sich nicht lohnt. Das ist aber vollkommen egal. Denn dann hat man allein im ersten Stride Zug schon 8 neue Handkarten, während der Gegner schon 2 verbraucht hat. Und im nächsten Zug kann man das ganze Spiel erneut machen und wieder mal eben mit +5 aus dem Zug gehen. In 2 Zügen ist das ein +10. Es gibt kein Deck, was mal eben so wieder genug Druck ausübt, um ein +10 in 2 Zügen wett zu machen. Und alles was für den nächsten +5 Zug fehlt ist ein Heal oder eine Benutzung des neuen PG's.

      Klar, The X&The End können auch Druck machen. Der muss dafür aber erst einmal in Legion sein und ohne große Hilfe etwas hitten können. Das übt Druck aus, wenn es aber mal passiert ist es für den Gegner "nur" ein +1 oder +2 und 1-2 Damage für das Opfer. Ist auch nicht schön, aber immer noch besser als ein +5 und mindestens einen Damage von Heavy Duke im 3. oder spätestens 4. Zug.

      Nun zu Thing Saver. Ja das is auch eine sehr starke und leider fehldesignte Legion, weil sie immer und überall in jedem RP Deck gespielt werden kann. Ist auch einer der besten Finisher. Aber auch hier bei weitem nicht so krass wie Heavy Duke, selbst wenn es nicht um Vorteil geht sondern um den direkten 1:1 Vergleich.
      Einen 3-fach Stand bekommt man mit Thing kaum mehr hin. Zu BT16 war das weniger ein Problem, jetzt hat man aber mit Swordmy und Co. wesentlich mehr Counterblast-zehrende Effekte, sodass 4 offene CBs relativ selten geworden sind. Dazu wird die benötigte Soul Menge von 6 auch wesentlich seltener erreicht, da man seit der Einführung von Stride eigentlich nicht mehr re-riden will und die 3er lieber im Earlygame als Stridefutter benutzen will.

      Also gucken wir uns die Situation mit dem Doppelstand an, mit der wir den Gegner finishen wollen. Der erste Angriff kommt dabei für meist 22k (Booster werden für den 2. Angriff verwendet). Der Gegner benötigt also 20k Schild für einen Block; Trigger auf Thing zu legen macht selten Sinn.
      Der 2. Angriff kommt mit 26k. Es werden 25k Schild gebraucht. Dazu kommen noch 2 Rearguard Angriffe für je 10k; im idealsten Fall je 20k Schild. Addiert benötigt man also 65-85k Schild um alle 4 Angriffe zu blocken.

      Sehen wir uns nun im Vergleich dazu Heavy Duke an.
      Der Angriff kommt mit 31k bis 36k Power samt Skill an. Trigger können problemlos auf Duke gelegt werden. Ein 2-to-pass wäre das Mindeste; no-pass das sicherste => Es werden mindestens 30k; höchstens 45k Schild für diesen einzigen Angriff benötigt. Wenn der Angriff durchkam, ist das Spiel jetzt sowieso vorbei. Wenn er nicht durchkam, folgen noch 2 Rearguard Angriffe für mindestens je 10k Schild oder bestens 1x 15k und 1x 20k Schild (ohne Betrachtung diverser Power-Up RG-Skills). Addiert man das nun, bräuchte man mindestens 50k Schild für maximales Risiko oder maximal 80k Schild wenn man auf Nummer sicher gehen will. Man erkennt nun schnell an diesen Zahlen: Der Unterschied ist sehr gering.
      Doch warum ist Heavy Duke um ein vielfaches besser? Weil er schon im Early Game mindestens 1x ankam. Während Thing Saver als reiner Vanilla rumliegt über den nur mal gestridet wurde um etwas Druck auszuüben, kam der Duke in vielen Fällen schon early für +5 an. Darüber hinaus darf man nicht vergessen, dass man einen 26k Thing Saver auch mal für einen PG blocken kann. Das klappt im Endgame beim Duke aber nicht. Da muss man dann schon 3-6 Grade 0 Handkarten für diesen einen Angriff parat haben (womit wir auch wieder beim Thema "Draws-sind-schlecht" wären, weil sie in einer solchen Situation einfach 5k weniger Schild bedeuten und dir jede nachgezogene Karte - außer es handelte sich um einen weiteren Trigger - nicht weiter hilft)

      Darüber hinaus braucht man sich auch nicht nur auf den Heavy Duke zu fixieren. Schließlich gibt's sein Heart auch noch, welches ebenfalls einen Guard-Annulierungsskill besitzt. Und wenn man anfängt und Laurel mal gleich Starthand hat, ist ein früher Rush mit Laurel auch immer extrem lästig für den Gegner, gerade dann wenn man damit kompensieren kann mal absichtlich eine Runde länger auf G2 zu bleiben, um dem Gegner nicht zu erlauben als erstes zu striden/legionieren.

      Im Endeffekt müssen wir aber sowieso warten, ob sich Bushiroad überhaupt "erbarmt" und Laurel auf 1 setzt. Clanfight gab es ja auch nur durch großen Aufruhr und nicht weil die Übernahme geplant war.
      Geht Laurel aber nicht auf 0 oder 1 hab ich aus jetziger Sicht mein Qualifier Deck.
      [Thing Saver und The X standen/stehen aber in Japan auch unter Beobachtung für einen Listenplatz, wobei die Decks seit BT02 eeetwas zurückgegangen sind]