Erbitte Hilfe für Deckbau aus Bestand- und Lieblingskarten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Erbitte Hilfe für Deckbau aus Bestand- und Lieblingskarten

      Sehr geehrte Damen und Herren,

      mein Sohn (8 Jahre) und ich sind neu bei Yu-Gi-Oh! Seit wenigen Wochen duellieren wir uns nun täglich (untereinander und mit den Spielregeln). Wir beide spielen mit bunt zusammengewürfelten Decks, welche hauptsächlich aus den unterschiedlichsten Boostern und Tauschgeschäften meines Sohnes bestehen (aus der Zeit, als er die Spielregeln noch nicht kannte), sowie aus drei von mir neu spendierten Starter Decks: „Dawn of The Xyz“, „Xyz Symphony“, und „Space-Time Showdown“.

      Während das Deck meines Sohnes recht gut läuft (er gewinnt ca. 4 von 5 Duellen), kämpfe ich mit meinen beiden Decks mit folgenden Kern-Problemen, ich
      • habe oft zu wenig Karten auf dem Spielfeld (z. B. nur ein Monster, und eine leere Zauber-/Fallenkartenzone),
      • ziehe mehrere Runden lang keine wirklich gut brauchbare Karte (da ich z. B. mehrere Runden lang gezwungen bin, das Monster, welches ich ziehe, zu setzen, um wenigstens nicht direkt von dem stärksten Monster meines Sohnes angegriffen zu werden - wenn es dessen Effekt nicht vorher schon tut. Es ist „Pistolendrache“),
      • habe oft zu wenig Karten auf der Hand,
      • kann zu wenige gute Kombinationen spielen,
      • kann in meinen Spielzügen nur eine oder zwei Aktionen durchführen.

      Kann ich meine Decks mit einfachen Mitteln verbessern, indem ich Karten zwischen beiden hin- und hertausche, bzw. manche einfach herausnehme (ich habe gelesen, es sei besser, mit nur 40 Karten zu spielen)? Unten findet sich eine Liste meiner beiden Decks, sowie ein Auszug von Karten, welche aktuell in unserer Tausch-Kiste sind, welche ich also auch verwenden könnte, wenn es meine Decks verbessert.

      Ich würde mich über jede (!) Hilfe freuen. Über konkrete auf meine Decks bezogene Verbesserungs-Tipps, aber auch über generelle Strategien, welche ich mit meinen Decks überhaupt verfolgen könnte.

      Vielen Dank und beste Grüße!

      P. S.: Meine Lieblingskarten, welche ich eigentlich nicht aussortieren möchte, habe ich grün hinterlegt. Karten, die ich eigentlich nicht so mag, habe ich rot hinterlegt.


      Deck 1:

      Das ist das Deck, mit dem ich am häufigsten spiele und welches mir schon ein wenig ans Herz gewachsen ist. Ich würde es gerne verbessern, ohne es komplett über den Haufen zu werfen. Ich habe viele „Gagaga“-Karten untergebracht, aber so richtig scheint das nicht zu helfen. Müssen alle Gagaga-Karten vielleicht wieder raus?
      • Des Volstgalph (6)
      • Dododo-Krieger (6)
      • Frostosaurier (6)
      • Mammut mit großen Stoßzähnen (5)
      • Alexandrit-Drache (4)
      • Blech-Goldfisch (4)
      • Chiron der Magier (4)
      • Dunkelklinge (4)
      • Elektromagnetische Schildkröte (4)
      • Feldkommandant Rahz (4)
      • Gagaga-Magier (4)
      • Gagaga-Wache (4) (drei mal)
      • Ganbara-Ritter (4)
      • Glänzender Elf (4)
      • Goblindbergh (4)
      • Harfengeist (4)
      • Kriegerlady der Einöde (4)
      • Photonenbrecher (4)
      • Riesenratte (4)
      • Schocktopus (4)
      • Tasuke-Ritter (4)
      • Umkehrbursche (4)
      • ZW - Einhornspeer (4)
      • Gagaga-Mädchen (3)
      • Gagaga-Schwester (2)
      • Glänzender Ritter (3)
      • Kartenauto D (2)
      • Sangan (3)
      • Schwertkämpfer von Landstern (3)
      • Zubaba-Brecher (3)
      Zauber:
      • Gagaga-Blitz (zwei mal)
      • Heulender Wind
      • Leuchtende Hoffnungsstraße
      • Mini-Mut
      • Mystischer Raum-Taifun
      • Spalt
      • Verräterische Schwerter
      • Verstärkung für die Armee
      • Xyz-Energie
      Fallen:
      • Beschränkungsumkehr
      • Fallgrube
      • Magischer Zylinder
      • Ruf der Gejagten
      • Schildspeer
      • Sieben Werkzeuge des Banditen
      • Staubtornado
      • Von Herzen kommende Bitte
      • Xyz-Effekt

      Extra-Deck:
      • Daigusto Emeral
      • Gagaga-Cowboy
      • Maestrum der Dirigenten-Dschinn
      • Nummer 10: Illumiritter
      • Nummer 32: Haidrache
      • Nummer 39: Utopia
      • Nummer C39: Utopiastrahl
      • Photonenfalter-Agent
      • Temtempo der Trommel-Dschinn
      • Übelschar-Ouroboros
      • Zubaba-General


      Deck 2:

      Deck 2 ist eigentlich das erweiterte „Space-Time Showdown“-Deck. Wir benutzen es eher selten, um Abwechslung in unsere Duelle zu bekommen. Deshalb bitte ich euch, eure Verbesserungsvorschläge hauptsächlich auf Deck 1 zu konzentrieren (und Deck 2 vielleicht eher als Kartenspender-Deck anzusehen, da ich zu diesem noch keine so persönliche Beziehung aufgebaut habe). Besonders nett finde ich die „Musikalische“-Spielkarten (da ich selbst Musiker bin), aber so richtig stark ausspielen konnte ich sie erst in einem einzigen Spiel, wo die Karten zufällig dicht hintereinander in passender Reihenfolge auf meine Hand kamen. Da habe ich gemerkt, welches Potential in ihnen steckt.
      • König der Kampfwachen (8)
      • Aether, der ermächtigende Drache (6)
      • Wattschwanzdrache (6)
      • Artefakt Longinuslanze (5)
      • Elegy die musikalische Diva (5)
      • Milleniumsschild (5)
      • Ventdra, der ermächtigte Krieger (5)
      • Aria die musikalische Diva (4)
      • Arnis, der ermächtigte Krieger (4)
      • Blauer Drachenbeschwörer (4)
      • Canon die musikalische Diva (4)
      • Dai Grepher, der Krieger (4)
      • Goldener Drachenbeschwörer (4)
      • Hammerhai (4)
      • Kriegerlady der Einöde (4)
      • Mystische Elfe (4)
      • Roter Sperlingsbeschwörer (4)
      • Sanduhr des Muts (4)
      • Serenade die musikalische Diva (4)
      • Solo die musikalische Sängerin (4)
      • Soprano die musikalische Sängerin (4)
      • Terratiger, der ermächtigte Krieger (4)
      • Vampirjäger (4)
      • Achacha-Bogenschütze (3)
      • Grüner Schildkrötenbeschwörer (3)
      • Hydrotortoise, der ermächtigte Krieger (3)
      • Injektionsfee Lily (3)
      • Jagddrache (3)
      • Kammerherr der Sechs Samurai (3)
      • Sonata die musikalische Diva (3)
      • Weißer Tigerbeschwörer (3)
      • Partitur die musikalische Sängerin (2)
      Zauber:
      • Axt der Verzweiflung
      • Blitzeinschlag
      • Die verbündeten Truppen
      • Dunkle Fabrik der Massenproduktion
      • Egoschub
      • Glückseisenaxt
      • Magischer Zauberwall
      • Monster-Reinkarnation
      • Mystischer Raum-Taifun
      • Nachschubtrupp
      • Verräterische Schwerter
      • Verstärkung für die Armee
      Fallen:
      • Die Geburt eines Helden
      • Göttlicher Zorn
      • Krug der Gier
      • Magische Störung
      • Nullkraft
      • Raigeki-Brecher
      • Ruf der Gejagten
      • Sakuretsu-Rüstung
      • Schattenzauber
      • Seelen-Auferstehung
      • Spiegelkraft

      Meines Erachtens gute Karten aus unserer Tauschkiste, die vermutlich gut in Deck 1 passten:
      • Auslösen, umkehren, sprengen
      • Gagaga-Blitz
      • Gagaga-Team
      • Gagaga-Wind
      • Utopia-Rakete

      Meines Erachtens gute Karten aus unserer Tauschkiste, die vermutlich gut in Deck 2 passten:
      • Mozarta die musikalische Sängerin (8)
      • Shopina die musikalische Maestra (7)
      • Musikalische Illusion (zwei mal)

      Meines Erachtens gute andere Karten, die man gewinnbringend unterbringen könnte und die wir haben:Zauber:
      • Begräbnis aus einer anderen Dimension
      • Dimensionsriss
      • Feindkontrolle
      • Mein Körper als Schutzschild
      • Mitfahrgelegenheit
      • Schwarzer Anhänger
      • Schwerer Sturm
      • Smashing Ground
      Fallen:
      • Bodenlose Fallgrube
      • Durchbruchfähigkeit
      • Finstere Spiegelkraft
      • Königlicher Erlass
      • Letztes Angebot (zwei mal)
      • Rückkehr aus einer anderen Dimension
      • Strahlende Spiegelkraft
      • Tiefe, dunkle Fallgrube

      Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von eckest ()

      Hey,

      also Decks für "Anfänger" (so nenne ich das mal, soll nicht Böse klingen..) sind dafür gedacht in das Spiel mehr oder weniger einzusteigen. Diese Decks sind nicht Schlecht meiner Meinung nach, ich selbst benutze auch Karten aus den Decks, da ich finde, Sie können Teilweise schon Nützlich sein.

      Decks sollten in der Regel 40 Karten haben, auch damit man Möglichst die Besten zieht im laufe eines Duells. Ich selbst spiele Manchmal mehr als 40, aber dann nur bis 45 Karten, sonst ist das Irgendwie zuviel meiner Meinung nach.

      Um auf die "Fragen" zu kommen..

      habe oft zu wenig Karten auf dem Spielfeld (z. B. nur ein Monster, und eine leere Zauber-/Fallenkartenzone), -->Ich würde die Zahl der Monster, Zauber und Fallenkarten versuchen "auszugleiche", also von allem Etwas, und nicht Zuviel von einer Sorte.

      ziehe
      mehrere Runden lang keine wirklich gut brauchbare Karte (da ich z. B.
      mehrere Runden lang gezwungen bin, das Monster, welches ich ziehe, zu
      setzen, um wenigstens nicht direkt von dem stärksten Monster meines
      Sohnes angegriffen zu werden - wenn es dessen Effekt nicht vorher schon
      tut. Es ist „Pistolendrache“), --> Der Pistolendrache ist schon nicht Schlecht. Es gibt auch seinen "Bruder", den Rückstoßdrachen, der ist sogar noch Besser. Ich würde hier versuchen im Deck "Schutzkarten" einzubauen, damit man sich vor dem Effekt des Pistolendrachen "schützen" kann.

      habe oft zu wenig Karten auf der Hand, --> Werden die Karten alle ausgespielt? Normal zieht man zu Beginn des Duells 5 Karten, und dann in jeder Runde Mindestens eine (wenn man am Zug ist..)

      kann zu wenige gute Kombinationen spielen, --> Hier müsste man versuchen Karten in das Deck einzubauen, die Gut Miteinander funktionieren (ich schaue mir die Deckliste mal an..)

      kann in meinen Spielzügen nur eine oder zwei Aktionen durchführen. --> Dasselbe wie bei den Kombinationen denke ich, aber das habe ich auch schon gehabt, ist nicht so Schlimm denke ich.

      Um zu Deck 1 zu kommen..

      Ich würde die Anzahl der Tributmonster "reduzieren", dass sind Meiner Meinung nach "Zuviele".
      Da ich in dem Deck Viele "Gagaga-Monster" sehe KÖNNTE man überlegen aus dem Deck ein "Reines" Gagaga-Deck zu bauen. Muss nicht, ist nur ein Vorschlag ;)

      Aus Deck 2 würde ich den Mystischen Raum-Taifun mit in Deck 1 einbauen, und aus der Liste der Karten, die man unterbringen könnte würde ich Ryko, Lichtverpflichteter Jäger schon ins Deck packen, da sein Flipp-Effekt nicht Schlecht ist. Dazu würde ich die Bodenlose Fallgrube und Durchbruchfähigkeit schon spielen, da das Beides Gute Fallenkarten sind. Aus Deck 2 würde sich die Spiegelkraft vielleicht Ganz Gut in Deck 1 machen, da diese Falle bei Angriffen des Gegners Nützlich sein kann.


      Des Volstgalph (6) --> Der kann im Deck bleiben denke ich.
      Dododo-Krieger (6) --> Der kann Raus denke ich.
      Frostosaurier (6) --> Vielleicht im Deck lassen.
      Mammut mit großen Stoßzähnen (5) --> Auch vielleicht im Deck lassen.

      Alexandrit-Drache (4) --> Kann drinne bleiben.
      Blech-Goldfisch (4) --> Vielleicht raus.
      Chiron der Magier (4) --> Vielleicht raus.
      Dunkelklinge (4) --> Sollte raus.
      Elektromagnetische Schildkröte (4) --> Kann im Deck bleiben.
      Feldkommandant Rahz (4) --> Kann raus.
      Gagaga-Magier (4) --> Kann im Deck bleiben.
      Gagaga-Wache (4) (drei mal) --> Kann im Deck bleiben, ob 3x ist eine Andere Sache.
      Ganbara-Ritter (4) --> Kann im Deck bleiben.
      Glänzender Elf (4) --> Kann im Deck bleiben.
      Goblindbergh (4) --> Kann im Deck bleiben.
      Harfengeist (4) --> Kann vielleicht Raus.
      Kriegerlady der Einöde (4) --> Kann vielleicht Raus.
      Photonenbrecher (4) --> Kann vielleicht Raus.
      Riesenratte (4) --> Kann vielleicht Raus.
      Schocktopus (4) --> Kann vielleicht Raus.
      Tasuke-Ritter (4) --> Kann vielleicht Raus.
      Umkehrbursche (4) --> Kann Raus.
      ZW - Einhornspeer (4) --> Kann Raus.

      Gagaga-Mädchen (3) --> Kommt drauf an ob das Deck ein Reines Gagaga-Deck werden soll.
      Gagaga-Schwester (2) --> Auch Gagaga-Deck.
      Glänzender Ritter (3) --> Kann vielleicht Raus.
      Kartenauto D (2) --> Kann schon ins Deck denke ich, der Effekt ist Nützlich (man zieht Zusätzlich..).
      Sangan (3) --> Wird nach der Liste gespielt?
      Schwertkämpfer von Landstern (3) --> Kann vielleicht Raus.
      Zubaba-Brecher (3) --> Kann wohl Raus.

      Gagaga-Blitz (zwei mal) --> im Gagaga-Deck wäre der schon Sinnvoll denke ich.
      Heulender Wind --> Wohl Raus.
      Leuchtende Hoffnungsstraße --> Wohl Raus.
      Mini-Mut --> Vielleicht Raus.
      Mystischer Raum-Taifun --> Kann im Deck bleiben, am Besten 2-3x spielen.
      Spalt --> Kann vielleicht Raus.
      Verräterische Schwerter --> Kann als "Schutzoption" im Deck bleiben.
      Verstärkung für die Armee --> Kann im Deck bleiben, wenn man Viele Krieger spielen sollte.
      Xyz-Energie --> Kann vielleicht Raus.

      Beschränkungsumkehr --> Kann man als "Schutzoption" spielen.
      Fallgrube--> Die Bodenlose Fallgrube ist Besser denke ich.
      Magischer Zylinder --> Gute Schutzoption.
      Ruf der Gejagten --> Würde ich im Deck lassen.
      Schildspeer --> Kann wohl Raus.
      Sieben Werkzeuge des Banditen --> Kann vielleicht Raus.
      Staubtornado --> Kann man vielleicht im Deck lassen, der Effekt kann Nützlich sein.
      Von Herzen kommende Bitte --> Kann vielleicht im Deck bleiben.
      Xyz-Effekt --> Kann vielleicht Raus.

      Daigusto Emeral --> Sollte umbedingt im Extra-Deck bleiben.
      Gagaga-Cowboy --> Im Gagaga-Deck sehr Wichtig, aber auch so Ganz Schön Stark denke ich.
      Maestrum der Dirigenten-Dschinn --> Kann vielleicht im Deck bleiben.
      Nummer 10: Illumiritter --> Kann vielleicht im Deck bleiben.
      Nummer 32: Haidrache --> Kann vielleicht im Deck bleiben.
      Nummer 39: Utopia --> Kann bleiben im Extra-Deck denke ich.
      Nummer C39: Utopiastrahl --> Kann bleiben im Extra-Deck denke ich.
      Photonenfalter-Agent --> Kann bleiben im Extra-Deck.
      Temtempo der Trommel-Dschinn --> Kann vielleicht Raus.
      Übelschar-Ouroboros --> Kann bleiben im Extra-Deck.
      Zubaba-General --> Kann vielleicht bleiben im Extra-Deck.


      Aus Deck 2 würde ich die Karten nehmen, die Gut zu Deck 1 passen, wie der Mystische Raum-Taifun und der Göttliche Zorn und der Raigeki-Brecher sowie Sakuretsu-Rüstung und auch die Spiegelkraft, und aus dem Stapel Anderer Karten eignen sich Karten wie Ryko, Lichtverpflichteter Jäger, Bodenlose Fallgrube und Durchbruchfähigkeit Gut. Welche Karten sich dann noch eignen können muss man dann schauen, z.B. dann, wenn man sich auf ein "Deckthema" festgelegt hat, dann kann man da schon Mehr sagen als Vorher denke ich. Bestimme Karten passen Besser in ein Bestimmtes Deck als Andere Karten.

      Wenn das Gagaga-Thema "Interessant" ist, dann würde ich das auch schon spielen.

      MfG



      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Zocker23 ()

      Guten Tag Zocker23,

      Anfänger sind wir ganz sicher, das klingt überhaupt nicht böse. Aber Dank netter Menschen wie Sie, die uns helfen, müssen wir das ja nicht für immer bleiben.

      „Rückstoß-Drache“ ist eine tolle Karte, aber die haben wir leider nicht. Trotzdem Danke für den Tipp, danach werden wir die Augen offen halten. Wenn wir ihn mal ziehen oder ertauschen, bin ich aber sicher, dass mein Sohn ihn gleich für sein eigenes Deck beschlagnahmen wird.

      Das Verhältnis zwischen Monster-, Zauber- und Fallenkarten habe ich eigentlich bereits versucht einzuhalten in der Form 2/4 - 1/4 - 1/4.

      Bezüglich Anzahl der Tributmonster: Dann würde ich aus Deck 1 am liebsten „Dododo-Krieger“ entfernen. Bei Deck 2: Welche Tributmonster würde Sie da empfehlen zu entfernen?

      Bezüglich Ihrer Rückfrage, warum ich oft zu wenig Karten auf der Hand habe: ja, oft werden sie ausgespielt und dann zerstört. Mein Sohn spielt gegen mich neben „Pistolendrache“ zwei mal „Spiegelkraft“, zwei mal „Fallgrube“ und ähnlich böse Karten. Heute musste ich zwei Mal eine gute Karten von meiner Hand abwerfen, um die Kosten für rettende Effekte zu zahlen. Am Ende bin ich trotzdem sang- und klanglos untergegangen mit 12600 zu 0 Lebenspunkten.

      Ein reines Gagaga-Deck würde mir nicht gefallen, dann würde ich lieber auf manche Gagaga-Karten verzichten.

      Ihre ganzen Vorschläge werde ich reflektieren und versuchen, Deck 1 entsprechend umzugestalten. Nachdem ich die neue Variante dann ein paar Mal gespielt habe, melde ich mich wieder. Ich denke, das wird bis morgen Abend dauern.

      Ganz herzlichen Dank für Ihre Antwort!

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von eckest ()

      Hey,

      also Aus Deck 2 würde mir als Tributmonster die Karte Artefakt Longinuslanze zusagen. Sie ist mit Sicherheit nich Schlecht, bzw. Manche spielen Sie auch als Option im Side-Deck (Das ist das Deck wo 15 Karten drin sind und auf dieses kann man zwischen den spielen zugreifen, z.B. nach Duell 1 für Duell 2).
      Die Karte "Durchbruchfähigkeit" würde ich ins Deck aufnehmen, Ihr Effekt kann sehr Nützlich sein gegen Andere Karten, ich selbst spiele diese Karte auch, und Sie ist schon Stark denke ich.

      Ein "Kleiner" Tipp noch um an Karten zu kommen, schauen Sie im Internet mal bei YuGiOhCardMarket (Bei Googlee eingeben z.B. ..) dort ist die Auswahl an Karten sehr Groß.

      Gerne helfe ich. Das ist Okay wenn Sie nun erstmal testen wollen.

      MfG
      etcg.de/forum/index.php/Thread…-verbessere-ich-mein-Deck =Pflichtlektüre für euch 2, also Dich und Deinen Sohn

      eckest schrieb:

      Kann ich meine Decks mit einfachen Mitteln verbessern, indem ich Karten zwischen beiden hin- und hertausche, bzw. manche einfach herausnehme (ich habe gelesen, es sei besser, mit nur 40 Karten zu spielen)
      Absolut richtig: Nehmt das Beste an 40+15, die zudem am besten zusammenarbeiten. =40 Main Deck + 15 Extra Deck
      Am wichtigsten ist immer: Erst die Deckstrategie, dann die Kartenauswahl. Je konkreter die (Haupt)strategie(n), desto besser kann man sich ans Deckbau machen.

      Und Tributmonster sind stets mit Vorsicht zu genießen, die machen für ihre Normalbeschw. "viel zu viel Minus", man möchte sie in der Regel eben nicht unbedingt mit Opfern aufrufen, deswegen hat schon immer gegolten: Minimiert die Zahl der Tributmonster (außer natürlich, die sind leicht aufrufbar; aber da müsste man das Deck entspr.aufstellen -wie Lichtverpflichtete.dek mit ihrem Bossdrachen).
      Na ja, das mit 50:50 Verhältnis von Monster-Nichtmonster gilt heutzutage nicht so wie zu ältesten Zeiten wie "Kaiba the Revenge"(so'n uraltes PCspiel, woran mich euere Decks/Spielweisen erinnert -unabh.davon, dass ich's grad nostalgischerweise suchte.. :D ). Die allermeisten Zauber/Fallen in den heutigen Decks sind sowieso fast ausschließlich zum Suchen und Konter/Anti vs größere Gefahren (einschließlich Z/F Removal).

      Stets gilt es eben, die eigenen Ressourcen weise und mit Bedacht(!) gegen die gegnerischen aufzufahren. Also nicht alles auf einmal klatschen (zumind.wenn kein sicheres OTK oder größerer Absicherung) und andere typische Anfängerleichsinnigkeiten abstellen!

      Am einfachsten macht man's sich -wie auch in der Einsteigerhilfe erwähnt- mit dem Einsatz von Themendecks, also Decks mit namentlicher Gemeinsamkeit.

      In Deinem Falle bietet sich in jedem Falle "Musikalisch" am besten an, zumal Du ihre Spezialität(en) durchaus magst(?). Ansonsten halt ein Gagaga.dek aus dem Angel heben, da müsste man allerdings darauf achten, sich wirklich die guten Karten aus den zahlreich verfügbaren zu picken.

      -gute Karten von Dir: TinGoldfish, Electromagnetic,
      GagagaM+Girl+Sister+2xBlitz(+Team,Wind -weiß nicht, was die machen)[aber halt für ein überhaupt stimmiges Deck],(GagagaWache),
      Goblindbergh, ShiningAngel/GiantRat/2x WarriorLady of Wastelands (Recruiter), D,
      2x MST, 2x Lichtschwerter, Spalt, RotA, (MiniGuts),
      (TrapHole,Cylinder), 2x CotH, (7Tools), Dust Tornado,
      [sämtliches Extra Deck],
      [die Melodious! ->gleich mal ein ganzes Deck drum machen gehen!],
      (FeeLily), (RaigekiVortex,AxeOfDespair), DarkFactory(?), (Reincarnation),
      SupplySquad, DivineWrath, (Sakuretsu), MF, (RaigekiBreak), (MagicJammer),
      Ryko, SlateWarrior, BerserkGorilla, DFissure, EnemyControl,
      SharedRide(!), SmashingGround, Pendant, BurialFromD.D.(?),
      Bth(!), BTS(!), Decree, DarkDeepTrapHole, MyBodyAsAShield
      +komplett verboten sind: Sangan, Schwerer Sturm, Letztes Angebot, Rückkehr aus der anderen Dimension
      +auf 1 limitert: Verstärkung für die Armee (aka RotA; Abkürzungen beruhen auf englische Namen), Dimensionsriss (aka DFissure), Bodenlose Fallgrube (aka Bth)

      Aus Deinen bisherigen Lieblingen ist höchstens die zusammenarbeitende Schnittstelle zu sehen: Rk4.dek rund um Goblindbergh,TinGoldfish,ShiningAngel->Electromagnetic. So ein bisschen auf Krieger (ähnlich wie Rk4basierte HEROdecks à la altes Hero Beat MIT Photondrescher integriert) -mit 1x RotA(ist wieder limitiert), der Warrior Lady+Riesenratte als Recruiter.
      --
      Deine Lieblinge: DesVostgalph, Frostosaurus, Mammut mit großStoßzähnen, Alexandrit, TinGoldfish, Chiron, Electromagnetic, ShiningAngel, GiantRat, 2x MST(!;top), Lichtschwerter(sind ok), Fallgrube, Cylinder, CotH, 7Tools, Staubtornado(als Z/F Removal+solange du 2x MST nicht als ausreichend erachtest), HeartfeltAppeal, InjectonLily, MF



      PS: So ganz nebenbei, hier könnt ihr uns ruhig dutzen ;)
      Optim-ism(us)!

      *Rest der Signatur in Planung*
      *Umstellung!
      Vielen Dank auch für Deinen Beitrag, Optim-ism! Da habe ich nun wieder eine Menge zum Durcharbeiten, aber ich bin nicht so schnell.

      In der Zwischenzeit habe ich mein Deck 1 wie von Zocker23 vorgeschlagen auf 40 Karten ausgedünnt und dabei, so hoffe ich, alle Tipps und Ratschläge beachtet. Es sieht jetzt so aus (ohne Extra Deck):
      • Des Volstgalph (6)
      • Frostosaurier (6)
      • Mammut mit großen Stoßzähnen (5)
      • Alexandrit-Drache (4)
      • Blech-Goldfisch (4)
      • Chiron der Magier (4)
      • Elektromagnetische Schildkröte (4)
      • Gagaga-Magier (4)
      • Gagaga-Wache (4) (nur noch 1 x)
      • Ganbara-Ritter (4)
      • Glänzender Elf (4)
      • Goblindbergh (4)
      • Harfengeist (4)
      • Kriegerlady der Einöde (4)
      • Photonenbrecher (4)
      • Riesenratte (4)
      • Schocktopus (4)
      • Glänzender Ritter (3)
      • Ryko, Lichtverpflichteter Jäger (2) - Neuzugang
      • Sangan (3)
      • Kartenauto D (2)
      Zauber:
      • Baou, Wunden reißende Flamberge (keine Ahnung, ob das eine gute Idee war, da ich eine Karte von mir auf den Friedhof legen muss für die 500 ATK)
      • Doppelbeschwörung (klingt interessant. Mal sehen, ob sie mir hilft)
      • Heulender Wind (habe ich mal drin gelassen, weil ich sowieso so wenige Zauberkarten übrig hatte)
      • Mystischer Raum-Taifun (nun 2 x)
      • Verräterische Schwerter
      • Verstärkung für die Armee
      • Xyz-Energie
      Fallen:
      • Beschränkungsumkehr
      • Bodenlose Fallgrube (hat Fallgrube ersetzt)
      • Durchbruchfähigkeit (Neuzugang)
      • Göttlicher Zorn (Neuzugang)
      • Magischer Zylinder
      • Raigeki-Brecher (Neuzugang)
      • Ruf der Gejagten
      • Sakuretsu-Rüstung (Neuzugang)
      • Spiegelkraft (Neuzugang)
      • Staubtornado
      • Von Herzen kommende Bitte
      Guten Abend!

      Wir haben noch drei Duelle gespielt, und ich finde, mein Deck ist schon besser geworden! Dafür schonmal vielen lieben Dank. Ich konnte trotzdem nur ein Duell für mich entscheiden. Positiv: ich hatte nun öfters eine brauchbare Karte zur Verfügung. Ich habe aber zwei Probleme dabei weiterhin festgestellt:
      • Es ist immer noch so, dass mein Sohn meist mehr Karten auf dem Feld und in seiner Hand hat als ich.
      • Wenn er es schafft, ein richtig starkes Monster zu beschwören, brauche ich sehr lange, um es vom Spielfeld zu bekommen.
      Bezüglich eurer Verbotsanmerkungen habe ich "Sangan" noch durch eine zweite "Riesenratte" ersetzt. Wir beachten aber diese Ban-Lists nicht wirklich, spielen ja nur privat. Von daher müsst ihr die in eure Tipps auch nicht unbedingt berücksichtigen.

      Ich werde noch etwas weiter beobachten und dann morgen meine Rückfragen zu euren letzten Beiträgen platzieren.

      Schöne Grüße!
      Frohe Ostern allerseits!

      Nach einigen Spielen mehr kann ich nun sagen, dass ich mit meinem Deck doch viel zufriedener bin als vor eurer Beratung. Ich kann nun schneller Xyz-Beschwörungen durchführen und damit ziemlich gut auf verschiedene Situationen reagieren. Deshalb habe ich mein Xyz-Deck noch erweitert (aufgrund von „Gagaga-Magier“ habe ich auch jeweils ein Xyz-Monster, welches 2 x Stufe 5, und eines, welches 2 x Stufe 6 benötigt, mit hinzugepackt). Neuzugänge:
      • Nummer 14: Gieriger Sarameya
      • Nummer 39: Utopia (spiele ich nun 2 mal)
      • Nummer 58: Feuervision (finde ich als Ausrüstungskarte supercool)
      • Photonenstoß-Rausschmeißer

      Wegen zweier Karten wollte ich noch einmal euren Expertenrat einholen bitte:
      1. „Beschränkungsumkehr“ würde ich eventuell ersetzen wollen; bisher habe ich sie stets nur zum Abwerfen verwendet. Was meint ihr dazu? Welcher meiner oben aufgeführten Karten könnte besser sein in meinem Deck?
      2. „Kartenauto D“ konnte ich bisher auch nur einmal gut gebrauchen, aber Zocker23 sagte, der Effekt sei nützlich. Wenn ich ihn einsetze, kann ich keine Battle Phase durchführen und keine Spezialbeschwörungen in dem Spielzug, das finde ich schon sehr einschränkend. Ist es wirklich eine gute Karte, die ich drin lassen sollte? Falls nicht, was sollte ich stattdessen aufnehmen?

      Bzgl. Optim-isms Idee, ein Musikalisch-Deck aufzubauen mit dem nun zeitweilig zugunsten von Deck 1 zerfetzten Deck 2, darauf komme ich dann sehr gerne zurück, sobald ich mit Deck 1 fertig bin. Ich denke, viel ist bei Deck 1 nicht mehr zu tun.

      Beste Grüße!
      Guten Morgen,

      durch die Ostertage hatten wir viel Zeit, weiter zu experimentieren. Ich habe mich wohl zu früh gefreut über mein modifiziertes Deck. Fakt ist, dass die gleichen Probleme wie zu Beginn immer noch bestehen: während ich gefühlt in Endlosschleife mit leerer Hand eine Karte ziehe, hoffe, dass es ein Monster ist, und es dann setze, um meinen Schaden in der nächsten Runde zu minimieren, hat mein Sohn auf seiner Seite des Spielfelds 3 Monster unter Kontrolle, einige Zauber- und Fallenkarten gesetzt, und dazu manchmal das Luxus-Problem, dass er am Ende einer Runde eine Karte abwerfen muss, weil seine Hand zu voll mit Karten ist. So langsam mache ich mir Gedanken; der Knirps ist 8 Jahre alt und macht mich in 4 von 5 Spielen fertig. Er scheint einfach immer die passende Karte parat zu haben.

      Sein Deck ist dabei genauso bunt zusammengewürfelt wie meins. Zum Vergleich stelle ich euch mal sein Deck vor, und führe meins zuerst noch einmal auf wegen der Übersichtlichkeit. Warum ist meins so schlecht gegen seins?

      Beste Grüße!

      Meins:
      #main
      Frostosaurus
      Alexandrite Dragon
      Spirit of the Harp

      Des Volstgalph
      Big-Tusked Mammoth
      Photon Crusher
      Chiron the Mage
      Shocktopus
      Gagaga Gardna
      Gagaga Magician
      Giant Rat x2
      Shining Angel (mit dem kann ich nie was anständiges beschwören)
      Goblindbergh
      Warrior Lady of the Wasteland (finde ich auch nicht mehr so toll wie zu Beginn)
      Tin Goldfish
      Ganbara Knight
      Electromagnetic Turtle
      Shine Knight
      Cardcar D
      Ryko, Lightsworn Hunter

      Zauber:
      Blustering Winds
      Reinforcement of the Army
      Double Summon (habe ich auf der Hand und warte darauf, Monster zu ziehen)
      Swords of Revealing Light
      Xyz Energy
      Mystical Space Typhoon x2
      Wicked-Breaking Flamberge - Baou

      Fallen:
      Raigeki Break
      Bottomless Trap Hole
      Heartfelt Appeal
      Mirror Force
      Sakuretsu Armor
      Dust Tornado
      Magic Cylinder
      Breakthrough Skill
      Limit Reverse (soll raus)
      Call of the Haunted
      Divine Wrath

      #extra
      Photon Strike Bounzer
      Number 14: Greedy Sarameya
      Number 32: Shark Drake
      Evilswarm Ouroboros
      Number C39: Utopia Ray
      Number 39: Utopia x2
      Number 10: Illumiknight
      Photon Papilloperative
      Zubaba General
      Maestroke the Symphony Djinn
      Daigusto Emeral
      Gagaga Cowboy
      Number 58: Burner Viser
      Temtempo the Percussion Djinn

      Seins:
      #main
      Gene-Warped Warwolf x2
      Spirit of the Harp x2

      Mobius the Mega Monarch
      Zaborg the Mega Monarch
      Fusilier Dragon, the Dual-Mode Beast
      Barrel Dragon
      Gogogo Golem
      Trident Warrior x2
      Field-Commander Rahz
      Reverse Buster
      Giant Rat
      Shining Angel
      Speed Bird x2
      Tin Goldfish
      Zubaba Knight
      Marauding Captain
      Key Man the Key Warrior
      Tenshin
      Penguin Soldier
      Vengeful Shinobi
      Power Supplier

      Zauber:
      Fissure x2
      Swords of Revealing Light x2
      Poison of the Old Man
      Ego Boost
      Burden of the Mighty
      Gravity Axe - Grarl
      Lucky Iron Axe

      Fallen:
      Shield Spear
      Trap Hole x2
      Draining Shield
      Mirror Force x2
      Dust Tornado x2

      #extra
      Number 39: Utopia
      Zubaba General
      Maestroke the Symphony Djinn
      Temtempo the Percussion Djinn
      Muzurhythm the String Djinn
      Melomelody the Brass Djinn
      Gachi Gachi Gantetsu
      Entweder kann er besser haushalten oder es ist einfach Glück. Bei zwei Haufen hängt der Verlauf fast immer davon ab, was man selbst und was der Gegner zieht.

      Wenn du zuviele Karten im Deck hast, mit denen du nicht zufrieden bist, nimm sie doch raus und ersetze sie durch besseres. Wenn ich mich nicht verzählt habe, kommst du auf 40 Karten im Main Deck, oder?

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Thergothon ()

      Hallo Thergothon,

      danke für Deine Antwort. Ja, es sind 40 Karten. Da wir nun schon sehr oft in o. g. Konstellation gespielt haben, spricht die Glücks-Theorie entschieden gegen die Statistik. Dass mein Kleiner mich (Diplom-Mathematiker und passionierter Skat-Spieler) mit seinen 8 Jahren regelmäßig strategisch übertrifft, halte ich gleichfalls für unwahrscheinlich. ;)

      Mal anders herum herangegangen bitte, evtl. auch ohne das Deck meines Sohnes zu betrachten: Kann ich mein Deck flüssig-laufender gestalten, wenn ich ein paar Karten auf Card-Market dazu bestelle? Falls ja, welche empfehlt ihr, so dass ich möglichst wenig von meinen Karten austauschen muss? (Preislich soll es sich bitte im Rahmen halten, sagen wir bis 10 Euro.)

      Beste Grüße!
      Deswegen ja zuerst konkrete Deckstrategie(n), dann die Karten.
      Beispiele
      -Und wenn's noch so dumm ist à la "Ich beschwöre Torwächter": Dann lege man seine 40+15 konsequent eben darauf aus.
      So können Künstlerkumpel/Pendelmagier bis zu Lv7 pendelbeschwören, darunter also die Torwächterteile.
      Oder du machst das bewusst ohne Pendel, weil du sie etwa hasst. Dann sollte das Deck trzdem rund um Tributpuppe u.Ä. gebaut werden.

      -Oder du möchtest Synchrobeschwören: Da musst du's hinkriegen, Empfänger+Nichtempfänger effektiv zusammenzubekommen immer, und zwar aufs Feld.
      So ist Schwarzflügel ein prädestiniertes Synchro Thema, sowie Synchron.
      Warum wohl sind Doppelkrieger und Stufenfresser so Standard? Weil sie einfache multiple Beschw. von kleinen aber feinen Nichtempfängern draufhaben; die Hauptsynchrons sind Düsensynchron, Gerümplesynchron; Schnellziehsynchron ist leider auf Kerls wie Düsenkrieger oder Bohrkrieger beschränkt.

      Grundsätzlich gilt:
      • Deckziel über alles
      • 40+15
      • Ziehen & Suchen ist immer wichtig und gut
      • Removal, also entsorgende Karten (Monster Removal, dann Z/F -insbesondere vs Gegnerkarten, die dich sonst komplett blocken, siehe "Floodgates")
      • Feldpräsenz, Handpräsenz; ferner: Ressourcenmanagement
      • (Bossmonster)
      Also beim Drübergucken meine ich, dass der Haufen Deines Sohnes bessere Synergie hat.
      So bisschen auf (Rk3-)Krieger Strategie mit dem Captain/Zubaba/Tenshin und so, vor allem hat er auch die Removals vs Deine Karten. Einmal den Pinguin und Spiegelkraft(!) beispielsweise durchbringen, und Du als sein Gegner bist aufgeschmissen.



      PS: @eckest Wenn Du wünscht, kann ich dich Musikalisch anleiten (zum Deck, nicht zum Musizieren), ich muss es ja wissen -aus gewissen Gründen.. Also damit würdest Du gegen Deinen Sohn immer gewinnen; generell hätten ganz viele ein Problem, nur weniges kann an Aria vorbei.

      Gut ist auf jeden Fall, dass Du die Hauptmonster alle hast, sogar Sonata; kannst ja leicht rauslesen, wer warum wichtig ist:
      -Aria und Solo =obvious
      -Soprano als Fusioniererin, damit wir mal Angriffskraft haben (ist leidige Schwäche -ich selber spiele Solidarity deswegen)
      -Canon und Sonata mit Swarming; Canon weil alles Lv4 außer Sonata Lv3, Elegy Lv5 und die großen Maestra


      Musikalisch ist bestimmt günstig zusammenzubekommen -erst recht, wenn du zunächst auf Emporkömmling Goblin / UpstartG verzichtest.
      Bis auf den Zauber namens Solo ist alles Common. (Mozarta oder gar die Falle, beides Rare, indes sind alles andere als wichtig/notwendig)

      Und man kann das Deck ganz unterschiedlich (aus)bauen und spielen, wenn du allein mal die paar letzten Seiten des Deckthreads siehst.
      Mitte April erwarten wir zudem "Ties of Brethren", womit man mit Leichtigkeit 2 Lv4 Partner Mons ausm Deck bekommt. Also alles, was das Melodious-Herz begehrt!
      Optim-ism(us)!

      *Rest der Signatur in Planung*
      *Umstellung!

      Optim-ism schrieb:

      Deswegen ja zuerst konkrete Deckstrategie(n), dann die Karten.


      Dem möchte ich an dieser Stelle entschieden widersprechen. Ich würde mich u. a. einen "leidenschaftlichen Haufen-Duellanten" nennen, weshalb ich mich sehr gut in die Lage des Threaderstellers hineinversetzen kann.

      Der ganze Themenwahn ist erst zum Spiel dazugekommen, früher gab es nur "Haufen-Decks" (ei Goat-Control-Deck ist aus heutiger Sicht ja auch nur ein Haufen, richtig?)

      Ich habe zum Beispiel mit meiner Freundin erst kürzlich einen Teil meiner Sammlung (2002 bis 2007) geplündert und daraus nostalgische Decks gebaut (so gut wie es eben ging) - es hat riesigen Spaß gemacht.

      Den Nachteil der nicht-turniertauglichkeit machen Haufendecks übrigens leicht wett:
      - sehr kostengünstig
      - sehr kreativ
      - leicht erweiterbar
      - mehr Abwechslung (fehlende Linearität)
      - mehr "Herz-der-Karten-Gefühl" (jaja, nach der Community war Yugi der größe Lucker aller Zeiten)

      Also überlegt bitte vorher, ob ihr wirklich einem Vater und seinen Sohn, die gerade mit dem Spiel begonnen haben und Spaß daran gefunden haben, irgendwelche Themendecks aufzwingen* wollt. Ich wette Sie würden schneller den Spaß am Spiel verlieren, wenn jeder ein Themendeck spielen würde (*gewagte These in den Raum stell*)

      * : sry, harte Wortwahl

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Der_Mathematiker ()

      Also den Sohn könnte einfach Glück mit den Rängen haben.
      Was beschwört er denn so und wie oft? Und was beschwörst du am ehesten?

      Ich muss echt was gegen diesen Druck im Ohr tun.
      Jedenfalls möchtest du sicher nicht unfair gegen deinen Sohn sein und dein Deck zu sehr verstärken, oder?
      Versuchs mal mit den Tins die Ältester Gott Noden, ähm ältestes Wesen enthalten.
      Oder Castel und Dark Rebellion Xyz Dragon, das ist ein viel besseres Xyz Monster als No. 39.
      Besorg dir dann noch Instandfusion und vielleicht 3x Performage Trick Clown.
      Dann schau wie stark es dein Deck macht und passe es an das deines Kindes an, denn alleine mit den Karten müsstest du ihn schon zerstören.

      Na ja und wenn du Karten aussortieren willst die einfach nicht so gut sind.

      Gut sind Karten die Karten ziehen lassen, wobei man darauf achten muss dass man damit mindestens genau so viel zieht wie man möglicherweise abgeworfen hat und dass einen die Einschränkungen nicht stören. Siehe Topf der Gegensätzlichkeit.
      Karten die andere Karten des Gegners entfernen. Achte dabei auf Kosten. Raigekibrecher ist z.b. nur gut, wenn die abgeworfene Karte lieber im Friedhof liegt.
      Karten die andere Karten suchen, oder spezialbeschwören.

      Darüber hinaus frage ich mich ob du auch wirklich die Regeln perfekt beherrscht, denn mit so einem Deck wirft man selten eine siebte Handkarte ab.


      Also als sinnvoll würde ich folgende Karten betrachten.
      Blech-Goldfisch (4)
      Elektromagnetische Schildkröte (4)
      Blitzeinschlag (Möglichst nur bei 2 Karten um Ausgleich zu erarbeiten)
      Dunkle Fabrik der Massenproduktion (Stark, aber nur mit ausreichendem Normalanteil)
      Mystischer Raum-Taifun
      Nachschubtrupp
      Verräterische Schwerter (Na ja, war in der Antike gut, also reicht sie für dich)
      Verstärkung für die Armee
      Göttlicher Zorn
      Krug der Gier
      Magische Störung
      Ruf der Gejagten
      Sakuretsu-Rüstung
      Spiegelkraft


      Extradeckkarten kann man so lassen, bis du die 15 voll hast. Dann kann man beginnen zu selektieren.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Sunaki-sama ()

      Hallo zusammen,

      danke euch sehr, dass in diese Diskussion wieder Leben reingekommen ist.

      Hallo Mathematiker, „Nachschubtrupp“ - jetzt wo Du es sagst! Ich werde mich heute Abend auf die Suche nach der Karte begeben, irgendwo haben wir sie. Vermutlich ersetze ich „Glänzender Elf“ mit ihr. In brenzligen Situationen ziehe ich mit ihm ohnehin nur zu schwache Monster in die Angriffsposition.

      Hallo Optim-ism, Du hast recht, durch „Pinguinsoldat“ und „Spiegelkraft“ werde ich regelmäßig ordentlich geschwächt.

      Bezüglich eines Musikalisch-Decks, da habe ich wie schon gesagt großes Interesse und mache dafür einen eigenen Thread auf, um hier die Übersichtlichkeit zu wahren. Ich stelle bis morgen Abend ein Deck zusammen aus den vorhandenen Karten, und bitte Dich dann um Deine Kommentare dazu, ok?

      Insgesamt stimme ich Mathematiker aber zu, dass zu spezielle Decks nichts für uns sind und wir unsere „Haufen“ lieb gewonnen haben. Ich habe uns kürzlich das „Noble Knights of the Round Table“-Deck gekauft, das haben wir nur zusammen durchgelesen und zweimal gespielt, ihm fehlt m. E. irgendie „die Seele“, es fühlt sich gar nicht richtig wie Yu-Gi-Oh! an (ich hoffe, ich habe das verständlich ausgedrückt). Seither liegt es in der Ecke.

      Unsere Decks müssen natürlich keinesfalls turniertauglich sein. Auch geht es mir nicht darum, meinen Sohn „platt zu machen“, es soll einfach jeder etwa die gleichen Chancen haben, damit es noch mehr Spaß macht. Momentan fühlt es sich so an, als müsste ich auf dem Tennisplatz mit einem Tischtennisschläger antreten.

      Schöne Grüße!
      Achso und da ich noch nichts konstruktives gepostet habe:

      Hier ein paar gute Low Budget Karten:

      Spoiler anzeigen

      - Eishand / Feuerhand (je 3x)
      - Heroischer Herausforderer - Angriffshellebarde (3x, ja leider etwas teuer geworden)
      - Ring der Zerstörung
      - Ruf der Gejagten
      - Castel
      - Spigelkraft
      - Zwangsevakuierungsgerät
      - Blech-Goldfisch
      - Übelschar-Donnervogel
      - Mystischer Raum-Taifun
      - Reißender Tribut
      - Bodenlose Fallgrube
      - Buch des Mondes
      - Schwarzes Loch
      "zu stark" ist relativ. Und ich traue @eckest zu, dass er das selbst entscheiden kann, welche Karten er gegen seinen Sohn einsetzt. (Ich schätze mal, er lebt mit der Gefahr, dass sein Sohn seine Karten gern haben möchte, falls diese zu stark sind. (Falls die Behauptung falsch ist, dann streiche ich das sofort. - Aber ich kenne doch Kinder ^.^ ))