„Wer dieses Siegel bricht...“ -- Die Inkarnation der legendären Exodia

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      „Wer dieses Siegel bricht...“ -- Die Inkarnation der legendären Exodia

      Herzlich willkommen zum Strategiethread rund um Exodia-Decks!




      Einleitung
      "Exodia, die Verbotene" war die erste Möglichkeit in Yu-Gi-Oh! mit einem Karteneffekt ein Duell zu gewinnen. Decks um die fünf Exodia-Karten sind in der Regel FTK-Decks deren schlichtes Ziel es ist schnellstmöglich das eigene Deck leer zu ziehen um alle fünf Teile auf der Hand zu halten, oder mit Sucheffekten Exodia-Teile der Hand hinzuzufügen. Konami hat allerdings in den "Legendary Decks II" einen neuen Support im TCG-Raum veröffentlicht welcher eine neue Speilweise mit Exodia ermöglicht. Dieser Support hat noch nicht so viel Verwendung bei den meisten Spielerinnen und Spielern gefunden, da ich jedoch diesen neuen Weg Exodia einzusetzen sehr interessant finde dachte ich mir dass es an der Zeit ist diesem Archetyp einen Strategiethread zu widmen.

      Ich gehe davon aus, dass die fünf Exodia-Karten Jedem bekannt sind und steige daher erst mal mit dem neuen Support ein:

      Inkarnaton der legendären Exodia (Effektmonster)



      Spoiler anzeigen

      Kann nicht als Normalbeschwörung beschworen/gesetzt werden. Muss als Spezialbeschwörung (von deiner Hand) beschworen werden, indem du 1 „Exodia, die Verbotene“ oder „Der Verbotenen“-Monster als Tribut anbietest, und kann nicht auf eine andere Art als Spezialbeschwörung beschworen werden. Diese Karte erhält 1000 ATK für jede „Exodia, die Verbotene“ und jedes „Der Verbotenen“-Monster in deinem Friedhof. Bleibt von Effekten anderer Karten unberührt. Einmal pro Spielzug, während deiner End Phase: Füge deiner Hand 1 „Exodia, die Verbotene“ oder „Der Verbotenen“-Monster von deinem Friedhof hinzu. Wenn diese Karte durch Kampf zerstört und auf den Friedhof gelegt wird: Du kannst eine beliebige Anzahl „Exodia, die Verbotene“ oder „Der Verbotenen“-Monster in deiner Hand vorzeigen und falls du das tust, ziehe für jedes 1 Karte.


      Die Beschwörungsbedingungen sind nicht sonderlich schwer. Hat man fünf Exodia-Teile im Deck so ist es sehr wahrscheinlich, dass man bereits eines auf der Hand hat oder mit diversen anderen Karten aus dem Deck suchen kann (siehe unten). Das Monster selbst bleibt von Karteneffekten unberührt, was an sich sehr viel Potenzial hat. Die ATK der Karte ist davon abhängig wie viele Exodia-Teile im Friedhof liegen. Ab drei wird die Karte zum brauchbaren Beatstick und für Nachschub sorgt die neue Fallenkarte. Der Pflichteffekt, in der eigenen End Phase ein Exodia-Teil vom Friedhof der Hand hinzuzufügen, wirkt der ATK natürlich entgegen. Andererseits kommt man mit diesem Effekt einem klassischen Exodia-Sieg näher. Es zeigt sich also, dass man das Deck auf verschiedene Wege spielen kann. Aber dazu später mehr.

      Auslöschen!!! (Permanente Falle)

      Spoiler anzeigen

      Du kannst 1 Monster auf dem Spielfeld wählen; lege 1 „Der Verbotenen“-Monster oder „Exodia“-Karte von deiner Hand oder deinem Deck auf den Friedhof und falls du dies tust, gib das gewählte Ziel auf die Hand zurück. Falls diese Karte von der Zauber- & Fallenzone auf den Friedhof gelegt wird: Du kannst 1 „Der Verbotenen“-Monster oder „Exodia“-Karte in deinem Friedhof wählen; füge es oder sie deiner Hand hinzu. Du kannst nur 1 Effekt von „Auslöschen!!!“ pro Spielzug verwenden und in dem Spielzug nur einmal.


      Ein permanentes "Zwangsevakuierungsgerät" mit einem Hauch von "Törichtes Begräbnis", welche eine Exodia-Karte vom Friedhof der Hand hinzufügen kann wenn sie auf den Friedhof gelegt wird. Diese Karte ist sehr stark und verleiht dem Deck sowohl Feldkontrolle als auch Zugriff auf alle Exoida-Teile und Kontrolle über die ATK der Inkarnation.

      Die früheren Strategien

      Exodia ziehen
      Diese Strategie besteht vor allem aus Kartenkombinationen welche das Ziehen von Karten erlauben. Ziel ist es die Hand zunächst möglichst frei von Exodia-Karten zu halten (z. B. mit Karten wie "Magischer Hammer") und mit allen Handkarten neue Handkarten nachzuziehen. Besonders beliebt bei diesen Decks ist vor allem die "Magische Bibliothek des Königs" in Kombination mit zahlreichen Zauberkarten welche das Deck ausdünnen (z. B. Toon-Inhaltsverzeichnis", "Inzahlungname", etc.). Dies macht man solange bis man nur noch ein Deck aus fünf Exodia-Teilen hat und eine Hand mit der man die Möglichkeit hat diese fünf letzten Karten zu ziehen. Idealerweise gelingt dies im ersten Spielzug, da andernfalls die Wahrscheinleichkeit sehr hoch ist vom gegnerischen Deck überrant zu werden. In der Regel findet bei diesen FTK-Decks keine Interaktion mit den Mitspielern statt. Solche Decks sind daher bei vielen Spielerinnen und Spielern unbeliebt. Auch Konami sorgt mit den Listen der Verbotenen und Limitierten Karten in der Regel dafür, dass solche Decks nicht allzu erfolgreich sind. Daher ist es keine Überraschung, dass für diese Exodia-Decks der neue Support keine Vorteile bringt.

      Exodia suchen
      Diese Strategie macht sich Karteneffekte zu Nutze, welche die Exodia-Teile gezielt aus dem Deck suchen. Sei es direkt auf die Hand oder zunächst auf das Spielfeld oder den Friedhof um sie von dort auf die Hand zu nehmen. Entsprechende Karteneffekte sind häufig Monster welche zerstört werden müssen und daher findet in diesen Decks eine Interaktion zwischen den Duellierenden statt. Durch Karten wie "Dunkle Tür" verhindert man dabei selbst überrant zu werden. Karten wie "Nachschubtrupp" sind ebenfalls empfehlenswert. Insbesondere was den "Umweg" (oder besser gesagt "Abkürzung") über den Friedhof angeht bietet auch hier der neue Support etwas mehr Konstanz. Insgesamt ist diese Strategie -meiner Meinung nach- allerdings nach wie vor nicht sonderlich zuverlässig gegen starke und aggressive Decks.


      Die Strategiemöglichkeit mit dem neuen Support:
      Das Grundprinzip besteht darin mit der Fallenkarte drei oder vier Exodia-Teile in den Friedhof zu legen und mit dem fünften Exodia-Teil die Inkarnation zu beschwören. Diese hat dann 4000 oder 5000 ATK und bleibt von Karteneffekten unberührt. Nun kann man mit diesem Monster die gegnerischen Lebenspunkte mit Angriffen auf Null reduzieren und mit der Falle dafür sorgen, dass das auf die Hand zurückgegebene Teil wieder in den Friedhof wandert und die ATK somit maximal bleibt. An dieser Stelle sei erwähnt dass man auch die Inkarnation selbst anzielen kann, da sie von Effekten ohnehin unberührt bleibt, sollte der Gegner kein zielbares Monster auf dem Feld haben. Sollte ein Angriff keinen Erfolg bringen (z.B. aufgrund eines unüberwindbaren Aufkommens an Kampfausblendern o. Ä.) bleibt einem noch die Option fünf End Phasen lang zu warten und dadurch mit dem Effekttext der Exodia das Duell zu gewinnen.

      Schwieriger sieht es für alle Varianten aus, wenn nicht genügend Exodia-Teile im Friedhof sind und man keine Fallenkarte zur Hand hat. Insgesamt muss man mit dem Deck viele Runden überbrücken bis man die oben beschriebene Mini-Kombi etablieren kann. Vielversprechend erscheint es daher eine Control-Variante zu spielen, welche dem Gegner (respektive der Gegnerin) nach und nach seine/ihre Ressourcen entzieht und ihn/sie ausbremst, ehe man das Siegel der legendären Exodia bricht und zum finalen Schlag ausholt. ;)

      Generischer Support

      Spoiler anzeigen
      Alle spielbaren Karten aufzuzählen würde natürlich den Rahmen sprengen. Einige Karten seien an dieser Stelle jedoch exemplarisch erwähnt. Insgesamt wird dieser Support jedoch nach meiner bisherigen Erfahrung in einem Control-Deck kaum benötigt.


      Spezialbeschwört Exodia-Teile aus dem Deck
      • Einer für einen
      • Unerwarteter Dai
      • Arnis, der ermächtigte Krieger (langsam, dafür kann sie auch den Kopf holen)
      • Dunkle Erneuerung (kann sehr gut kommen, kann aber auch Nutzlos sein)
      Sucht Exodia-Teile auf die Hand
      • Legion des feindlichen Hofnarren
      • Blauer Drachenbeschwörer
      • Gesandter der Nachwelt
      Legt Exodia-Teile auf den Friedhof
      • Törichtes Begräbnis
      • Der Mathematiker
      • Armageddonritter
      Fügt Exodia-Teile vom Friedhof der Hand hinzu
      • Finsterer Ausbruch
      • Monster Reinkarnation (-1)
      • Dunkle Fabrik der Massenproduktion
      • Ersatzsoldat

      Alles suchen kann man im Prinzip auch mit Karten wie "Gold-Sarkophag". Die Falle selbst kann man mit "Katze des Unglücks" suchen, wenn auch nur sehr langsam.



      Schutz für die eigene Strategie

      Spoiler anzeigen

      • Alles was die Gegnerin oder den Gegner daran hindert, Angriffe durchzubekommen: Verräterische Schwerter, Spiegelkräfte, Kampfausblender, etc.
      • Alles was daran hindert unsere Exodia-Teile zu verbannen: Chaos-Jägerin, Kaiserliche Eisenmauer, etc.
      • Removal für gegnerische Tower-Monster: Kaijus, Lava-Golem, etc.


      Ein Nachtrag zur Regeländerung mit Einführung der Link-Monster
      Das Exodiadeckthema für sich ist ein reines Maindeck-Thema welches von der neuen Einschränkung des Extradecks nicht betroffen ist. Das kann sich jedoch mit der Kombination in anderen Deckthemen (wie z. B. Paläozoisch) anders aussehen. Bisher ist noch kein expliziter Link-Support für das Exodia-Thema bekannt.

      Exemplarische Exodia-Control Deckliste


      Spoiler anzeigen

      Monster (20):
      1x Exodia, die Verbotene
      1x Linker Arm der Verbotenen
      1x Linkes Bein der Verbotenen
      1x Rechter Arm der Verbotenen
      1x Rechtes Bein der Verbotenen
      3x Inkarnation der legendären Exodia
      3x Lava-Golem
      1x Der Mathematiker
      3x Kartenauto D
      2x Maxx "C"
      3x Kampfausblender

      Zauber (5):
      3x Verräterische Schwerter
      2x Mystischer Raum-Taifun (man verliert sonst sofort gegen Erlass, etc.)

      Fallen (15):
      3x Auslöschen!!!
      2x Kaiserliche Eisenmauer
      1x Bodenlose Fallgrube
      1x Reißender Tribut
      2x Tollkühne Gier
      3x Spiegelkraft
      3x Magischer Zylinder


      Ein Extradeck wird nicht benötigt und bietet theoretisch Platz für alle wichtigen Karten in Kombination mit "Geisterschnitter und Winterkirschblüten". Im Side-Deck sollte man vor allem die Möglichkeit in Betracht ziehen viele Fallen aus dem Maindeck zu ersetzen, da sich die Gegnerin oder der Gegner darauf einstellen wird. Karten wie "Fliegendes 'C' " oder die Kaijus mit "Inzahlungnahme" können hier sehr gut sein. Ankettbare Karten wie Sündenbock können auch eine Überlegung wert sein. Bei diesem hohen Aufgebot an Fallen würde man auf die Idee kommen "Karte des Untergangs" zu spielen, aber davon würde ich abraten. "Lava-Golem" und "Kampfausblender" sind viel zu wichtig um eine leere Hand zu riskieren. Der "Magischer Zylinder" wirkt ebenfalls etwas altmodisch, kann aber durchaus auch ein Gamewinner im Alleingang sein. Insbesondere in Kombination mit "Lava-Golem", welchen ich über einem Kaiju spielen würde. Die meisten Decks legen ohnehin mehrere Monster auf einmal auf das Spielfeld und die eigene Normalbeschwörung ist dann nicht so wichtig in diesem Build.





      Exemplarische Exodia-Sucher Deckliste (reines Spaßdeck)

      Spoiler anzeigen

      Monster (18):
      1x Exodia, die Verbotene
      1x Linker Arm der Verbotenen
      1x Linkes Bein der Verbotenen
      1x Rechter Arm der Verbotenen
      1x Rechtes Bein der Verbotenen
      1x Inkarnation der legendären Exodia
      2x Gesandter der Nachwelt
      3x Blauer Drachenbeschwörer
      3x Legion des feindlichen Hofnarren
      1x Der Mathematiker
      3x Kampfausblender

      Zauber (15):
      3x Dunkle Tür
      3x Nachschubtrupp
      3x Finsterer Ausbruch
      2x Dunkle Fabrik der Massenproduktion
      2x Schwarzes Loch
      1x Raigeki
      1x Törichtes Begräbnis

      Fallen (7):
      3x Auslöschen!!!
      2x Kaiserliche Eisenmauer
      1x Zwangsevakuierungsgerät
      1x Reißender Tribut


      Zusammenfassend würde ich sagen, dass das Deckthema wohl kein neues Metadeck sein wird. Allerdings wird es meiner Meinung nach derzeit unterschätzt. Man kann damit sicherlich einige Spiele gewinnen, da die meisten anderen Decks auf so ein Deck überhaupt nicht eingestellt sind.

      Das war es soweit von mir und nun bin ich gespannt auf Eure Beiträge und wünsche viel Spaß bei der Diskussion!

      :ausgezeichnet:
      Euer nice-guy

      Dieser Beitrag wurde bereits 6 mal editiert, zuletzt von nice guy ()

      Cooler Strategiethread! :)
      Freut mich wenn Spieler Strategiethreads dazu erstellen anstatt es zu haten. xD

      Du solltest im Startpost am besten alle Karten erwähnen, die zum Themendeck (Exodia) gehören, so wird es zumindist in anderen Strategiethreats auch gemacht.
      Ansonsten könntest du die Deckstrategie "Exodie Ziehen" etwas weiter unterteilen...es gibt ja das FTK, aber es gibt auch Decks wie z.B. Hope for Escape Chain Exodia mit vielen Fallen, welches auf darauf aufbaut, die Exodie Teile zu ziehen, aber nicht in einem Zug, sondern in mehreren.

      Hier mal meine Deckliste:
      Spoiler anzeigen
      Monster (11):
      1x Exodia, die Verbotene
      1x Linker Arm der Verbotenen
      1x Linkes Bein der Verbotenen
      1x Rechter Arm der Verbotenen
      1x Rechtes Bein der Verbotenen
      3x Kartenauto D
      3x Flinke Vogelscheuche

      Zauber (5):
      1x Emporkömmling Goblin
      3x Topf der Gegensätzlichkeit
      1x Ein Tag voller Frieden

      Fallen (24):
      3x Hoffnung auf Entkommen
      3x Geschenkgutschein
      3x Angehäufte Reichtümer
      3x Tollkühne Gier
      3x Vermächtnis von Yata-Garasu
      2x Krug der Gier
      3x Guter Goblin Hauswirtschaftler
      1x Angsteinjagendes Gebrüll
      3x Waboku
      Ist schnell, effektiv, brickt kaum und hat von all meinen Exodia Decks die höchste Winrate.
      Leider ist jetzt Upstart Goblin limitiert, das Deck war um einiges stärker, als er noch auf 3 war. :(
      Da kam es manchmal zu Spielsituationen, wo ich 4000 LP hatte und der Gegner 20000 (nach 3x Goblin und 3x Geschenkgutschein), dann hab ich 2x Hoffung auf Entkommen aktiviert und hatte 26 Handkarten. xD


      Die Variante mit Inkarnation der legendären Exodia und Auslöschen habe ich auch schon einmal gestest, ist eine nette Abwechslung, aber verkackt gegen Kaiju...und die werden zurzeit immer häufiger gespielt.
      Ansonsten sind deine Beispieldecklisten eher "suboptimal"...
      Egal, welche Form von Exodia, Topf der Gegensätzlichkeit sollte schon 3x im Main gespielt werden, weil er einfach zu gut in solchen Decks ist. Auch Emporkömmling Goblin sollte so oft gespielt werden wie er erlaubt ist, weil man ja sowieso eine andere Win Condition verfolgt.

      Tollkühne Gier entweder 3x oder gar nicht, weil sie am besten kommt, wenn man 2 davon auf der Hand hat, da sich in diesem Falle die Draw Phasen, die man überspringen muss, überlappen.
      Die normale Spiegelkraft ist für heutige Verhältnisse nicht mehr so gut. Es gibt einige bessere Spiegelkräfte, z.B. die Stürmische oder Bebende. Wenn man ohne Inkarnation spielt, dann wäre Ertränkende Spiegelkraft auch noch ganz gut.
      Auch Bodenlose Fallgrube finde ich im letzten Beispieldeck nicht so gut, weil man sowieso alle problemazischen Monster mit Auslöschen!!! loswerden kann.

      In meinem Build mit Inkarnation und Auslöschen hatte ich übrigens die Karte "Wirbelkavallerist" im Main, welcher auch sehr gut kam, um den Spielaufbau voran zu bringen.

      Steht der Boss mal in der Schlange trägt er Python-Lederstiefel



      3Ds Freundescode: 0533-7478-3305
      Wer adden will, bitte PN mit eigenem FC.

      Havez & Wantz (Suche: RESCUE RABBIT, Igknight Stuff, Malicius SR, DW in High Rare, Blaze Fenix)

      Ley Murphy schrieb:


      Egal, welche Form von Exodia, Topf der Gegensätzlichkeit sollte schon 3x im Main gespielt werden, weil er einfach zu gut in solchen Decks ist. Auch Emporkömmling Goblin sollte so oft gespielt werden wie er erlaubt ist, weil man ja sowieso eine andere Win Condition verfolgt.

      Tollkühne Gier entweder 3x oder gar nicht, weil sie am besten kommt, wenn man 2 davon auf der Hand hat, da sich in diesem Falle die Draw Phasen, die man überspringen muss, überlappen.
      Habe jetzt noch mal viel getestet und Wenn man mit Lava-Golem und Inkarnation spielt ist Topf der Gegensätzlichkeit oft absolut nutzlos, da man auf die Spezialbeschwörung verzichten muss. Hat sich leider überhaupt nicht bewährt.

      Tollkühne Gier ist auf 3 leider auch zu oft ein nutzloser Topdeck, da es in den meisten Fällen nicht den Gegner für einen weitern Spielzug aufhält. Ich hatte sie auf 2 drinn als Bluff-Set gegen MST, Zwillings-Twister, etc. Man will sie eigentlich nie aktivieren, wenn man keine zweite nachzieht. Vlt Kommt sie auch ganz raus.

      (Die Aussagen gelten natürlich nur für das Inkarnation-Deck)

      Ich bin derzeit am testen eines Builds mit den Paläozisch-Fallen. Scheint bisher vielversprechend. Weitere Posts dazu folgen dann. ;)
      Kein bisschen


      nice guy schrieb:

      Ich bin derzeit am testen eines Builds mit den Paläozisch-Fallen. Scheint bisher vielversprechend. Weitere Posts dazu folgen dann.
      Habe ich probiert bzw vor dir.
      Mit Karte der Opferung, Pikaia, Krügen und Eisbarriere ist es möglich. Jedoch langsam

      Aber so kann man sich eine Mauer bauen und sogar sich wehren

      YouTube | Tauschbörse | Kunst-Werkstatt
      Ich nehme auch Duelle an!

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von Laharl ()

      Also nach einigen Tests gibt es hier mal eine Deckliste für das "Paläozoische Exodia" Deck. Um es nochmal klar zu machen: die Wincondition ist die gegnerischen Lifepoints durch Angriffe auf 0 zu bringen und nicht durch den Effekt von Exodia. Läuft gegen viele Decks ganz gut, aber ist halt nach wie vor kein Metadeck.

      Strategie:
      Man stunt den Gegner mit den Fallen und sorgt gleichzeitig für die Paläozoisch-Monster. Mit denen gibt es dann erst Opabinia (der sucht meistens Pikaia wodurch man wieder mehr Fallenmosnter aufs Feld bekommt) und danach den Anomalicaris. Dadurch hat man dann selber Feldkontrolle un zieht sich durch das Deck um dann den Weg für die Exodia Inkarnation zu bereiten.

      Spoiler anzeigen

      Monster (12):
      1x Exodia, die Verbotene
      1x Linker Arm der Verbotenen
      1x Linkes Bein der Verbotenen
      1x Rechter Arm der Verbotenen
      1x Rechtes Bein der Verbotenen
      3x Inkarnation der legendären Exodia
      3x Kartenauto
      2x Maxx "C"

      Zauber (0)
      (MST sollten im Sidedeck sein)

      Fallen (28):
      3x Auslöschen!!!
      2x Stürmische Spiegelkraft
      3x Waboku
      3x Tollkühne Gier
      3x Verschwundener Wind
      3x Paläozoischer Pikaia
      3x Paläozoischer Olenoides
      3x Paläozoischer Dinomischus
      3x Paläozoischer Canadia
      2x Paläozoischer Marrella

      ( Leanchoila würde ich im Side empfehlen falls der Gegner die Exodiateile gezielt verbannt)

      Extradeck

      Die volle Rang 2 Palette inklusive Kröte ist möglich, aber eigentlich braucht man nicht viel außer die Paläozoisch-Monster.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von nice guy ()