Darf man bluffen?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Darf man bluffen?

      Halli zusammen,

      man darf ja zb nicht lügen wenn der gegner fragt wie viele karten noch im deck sind, wie viele handkarten man hat oder welche karten im friedhof sind.

      Wie sieht es regeltechnisch aus (mal von der Moral abgesehen), wenn mein gegner mich fragt ob mein Monster durch Kampf zerstörbar ist oder ob "er noch was kann" oder ähnliches. Muss ich die Frage beantworten und wenn ja darf ich lügen? Weil theoretisch könnte er sich ja einfach den Effekt durchlesen.
      Die Effekte eines Monsters, sowie die Werte sind Public Knowledge. Wenn du also ein Monster auf dem Feld hast, dein Gegner dich fragt, ob es etwas kann, du dies aber dann nicht beantwortest/falsch beantwortest, ist das nicht erlaubt.

      Hat auch absolut nichts mit Bluffen zu tun.
      Durch die Armut an Menschlichkeit
      Wird der Mensch entzweit
      Eine Gestalt, die nur noch Körper ist
      Und seine Gefühle vergisst
      Voll Neid und Gier, so selbstverliebt,
      Von außen nur bestimmt
      Der Mensch wie sein Schicksal
      Ist taub, stumm und blind

      Wie wahr, wie wahr...
      Selbst wenn du das "bluffen" nennst...die Karten sind für jeden Spieler einsehbar und dein Gegner kann sie sich jederzeit durchlesen. Also bluffen bringt dir da nix.

      Ich beispielsweise, lese mir immer die Karten durch die ich nicht kenne. So lernt man die Karten i.wann auswendig. Als Anfänger hat man da vllt sehr viel zu lernen, aber man verinnerlicht sich die Effekte schneller als man denk ;)

      Liebe Grüße
      Chris Deluxe
      oh da möchte ich auch noch eine frage hier einwerfen

      Buster-Klingenkämpfer, der Drachenzerstörer-Schwertkämpfer
      Monster-TypKrieger, Kartentyp Fusion/Effekt
      ATK 2800 DEF 2500

      Kartentext1 „Buster-Klingenkämpfer“ + 1 Monster vom Typ Drache
      Muss als Fusionsbeschwörung beschworen werden und kann nicht auf andere Art als Spezialbeschwörung beschworen werden. Diese Karte kann nicht direkt angreifen. Diese Karte erhält 1000 ATK und DEF für jedes Monster vom Typ Drache, das dein Gegner kontrolliert oder das sich in seinem Friedhof befindet. Ändere alle Monster vom Typ Drache, die dein Gegner kontrolliert, in die Verteidigungsposition, zusätzlich können die Effekte von Monstern vom Typ Drache, die deinem Gegner gehören, nicht aktiviert werden. Falls diese Karte ein Monster in Verteidigungsposition angreift, füge deinem Gegner durchschlagenden Kampfschaden zu.



      wenn ich Buster-Klingenkämpfer, der Drachenzerstörer-Schwertkämpfer beschwöre und ich mein Gegner sein Effekt sage außer das er nicht direkt angreifen kann, und der Gegner sich hinterher bei ein Schiedsrichter beschweren würde, wehre das eine Verwarnung, für mich, wehrt?

      Ich muss dazu sagen das ich ihn auch NIE direkt angegriffen habe, aber er hat hinter her gesagt er hätte "nur" Monster in Verteidigung gerufen damit er die Differenz als schaden bekommt
      sorry wegen Fehler im Text :/

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von calculons ()

      calculons schrieb:

      wenn ich Buster-Klingenkämpfer, der Drachenzerstörer-Schwertkämpfer beschwöre und ich mein Gegner sein Effekt sage außer das er nicht direkt angreifen kann, und der Gegner sich hinterher bei ein Schiedsrichter beschweren würde, wehre das eine Verwarnung, für mich, wehrt?
      Gegenfrage:
      Wieso sagst du es nicht?

      So klingt es, als möchtest du, dass er Monster im Verteidigungsmodus spielt, damit du Schaden machen kannst, während er denkt, dass er so seinen Schaden begrenzt.

      calculons schrieb:

      sorry wegen Fehler im Text
      Dann versuch korrekt zu schreiben oder, wenn du es nicht kannst, hau wenigstens nicht diesen Satz mit dem blöden Smiley in jeden deiner Beiträge...
      Durch die Armut an Menschlichkeit
      Wird der Mensch entzweit
      Eine Gestalt, die nur noch Körper ist
      Und seine Gefühle vergisst
      Voll Neid und Gier, so selbstverliebt,
      Von außen nur bestimmt
      Der Mensch wie sein Schicksal
      Ist taub, stumm und blind

      Wie wahr, wie wahr...

      calculons schrieb:

      Aven Fallen schrieb:

      So klingt es, als möchtest du, dass er Monster im Verteidigungsmodus spielt, damit du Schaden machen kannst, während er denkt, dass er so seinen Schaden begrenzt.
      ja, das war der Hintergedanke dabei, würde sowas ausreichen für eine Verwarnung?
      Das absichtliche Vorenthalten von Informationen, um daraus einen Vorteil zu erzielen ist keine Verwarnung (Warning) sondern eine Disqualifikation für Cheating.

      Ich rate dir also wirklich davon ab, sowas überhaupt nur in Erwägung zu ziehen.
      Durch die Armut an Menschlichkeit
      Wird der Mensch entzweit
      Eine Gestalt, die nur noch Körper ist
      Und seine Gefühle vergisst
      Voll Neid und Gier, so selbstverliebt,
      Von außen nur bestimmt
      Der Mensch wie sein Schicksal
      Ist taub, stumm und blind

      Wie wahr, wie wahr...
      ok du sagst offene Karten sind öffentliches Wissen, er brauch sie ja nur lesen. Ich hab ja ihn nicht angelogen und jedes mal wenn mein Gegner den Effekt seiner Karte nicht sagt um daraus ein vorteil zu bekommen und ich mich darüber beschwere wird mein Gegner Disqualifiziert, echt jetzt ?
      sorry wegen Fehler im Text :/

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von calculons ()

      Kommt auf die Situation an. Muss natürlich vom Head Judge dann alles erstmal untersucht werden, aber ja, generell ist das absichtliche Vorenthalten von Informationen eine Disqualifikation.

      Ein weiterer Tipp: Beschwer dich nicht bei Judges, nur um dem Gegner eine Spielstrafe reinzudrücken.
      Durch die Armut an Menschlichkeit
      Wird der Mensch entzweit
      Eine Gestalt, die nur noch Körper ist
      Und seine Gefühle vergisst
      Voll Neid und Gier, so selbstverliebt,
      Von außen nur bestimmt
      Der Mensch wie sein Schicksal
      Ist taub, stumm und blind

      Wie wahr, wie wahr...
      Ich glaube bluffen ist hier auch der falsche Ausdruck, du möchtest unsportlich spielen und das kommt moralisch einfach nur unglaublich schlecht und das führt richtigerweise auch zum Ausstieg aus dem Turnier.

      Bluffen ist das Psychospiel zweier Parteien, im Rahmen der Regeln. Zum Beispiel wenn man eine Zauberkarte legt um eine Spiegelkraft vorzutäuschen oder Artefakte setzt in der Hoffnung das der Gegner sie für eine starke Falle hällt und dann schießt.

      Also lieber nicht schummeln und das bluffen beim Poker nochmal richtig üben ;)