Never Come Back

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Ich empfand es in Diskussionen bisher immer besser, wenn man immer nur einen Punkt, statt zwei gleichzeitig abhandelt, deshalb gehe ich erstmal nur auf die Frage nach der Stärke der Decks ein.

      Jellal Fernandes schrieb:

      Wie willst du denn bestimmen, ob zwei Decks gleich stark sind?
      Alle Decks gleich stark zu machen halte ich überhaupt für eine Illusion. Nicht alle Decks sind gleich designt. Decks "gleich stark" zu nennen ist rein willkürlich. Es kann nicht jedes Matchup 50:50 sein. Liegt das Balancing nur 10% daneben hat das eine große Auswirkung in einem Bo3 Format über 5-10 Runden.
      Das wichtige bei meinen Vorgaben, war die Formulierung "möglichst gleich stark". Dass man 2 Decks nie zu 100% auf das selbe Niveau bekommt, ist mir bewusst. Aber du musst doch zugeben, dass es in unserem Spiel teils ENORME Unterschiede gibt. Ich meine, dass es Tier 1 und Tier 2 Decks gibt, finde ich ja nichtmal schlimm aber warum muss es dann auch noch Tier 3 und 4 und 5 und 6 usw. geben? Die Schere zwischen arm und reich stark und schwach geht viel zu weit auseinander. Ich verlange gar nicht so viel, wie du vielleicht glauben magst. Ich wünsche mir doch nur eine Annäherung der Power so weit es geht. Denn für mich ist es keine schöne Vorstellung ein Spiel zu haben, in dem es tonnenweise Match-Ups gibt wie Ice Barrier vs. Frog-Monarch, Frog-Monarch vs. Geargia oder Geargia vs. True Draco, die man alle gar nicht erst spielen braucht, weil immer bereits feststeht, dass das jeweils erstgenannte Deck kaum eine Chance haben wird. Man könnte zumindest versuchen alle momentanen Tier 1 & 2 Decks auf Tier 3 abzuschwächen und alles was schwächer ist auf Tier 3 oder zumindest 4 zu pushen. Und wenn man ein totales Kackdeck nur bis auf Tier 5 hochbekommt, dann sei es drum - immernoch besser als es auf Tier 9 verrotten zu lassen. Ich will keine Stärkelücken schließen, die man erst mit dem Mikroskop suchen muss, sondern haupsächlich erstmal solche die selbst die Neulinge im Spiel schon wahrnehmen.
      Nur weil wir ein Problem nicht perfekt lösen können, sehe ich keinen Grund darin, nicht unser Bestes zu geben, um es so gut zu lösen, wie es eben in unserer Macht steht.

      Aber um nochmal konkret auf deine Frage zurückzukommen: Letztendlich habe auch ich kein Patentrezept dafür, die Stärke eines Decks genau zu bestimmen. Aber villeicht geht dieser Ansatz in die richtige Richtung >>> In dem angestrebten Format sollte, wenn man 2 beliebige Decks 10 mal gegeneinander spielen lässt (und beide Spieler gleich gut spielen), das schwächere Deck wenigstens 3 oder 4 Spiele gewinnen können. (Dazu zählen allerdings keine Fälle, in denen Match-Up bedingt das schwächere Deck wohl nur auf 2 oder weniger Siege kommen wird, wie z.B. Crystal Beasts vs. Harpyien.)
      Beantwortet das deine Fragen diesbezüglich soweit erstmal?
      Ein Duell sagt mehr als tausend Threads.
      Ich bin jederzeit gern bereit meine oder eure Behauptungen im Duell zu testen.
      Zum Balancing werde ich hier nur noch sagen: Decks und Archetypen können beliebig schlecht designt sein. Warum sollten solide Decks wie Cyber Angel/Herald darunter leiden, dass Themen wie Bounzer einfach extrem schlecht sind? Die natürliche Spielstärke von Decks definiert verschiedene Level, auf denen sie effektiv sind. Das kann man mit der Liste beeinflussen, ist aber weitgehend willkürlich und unnötig. Decks und Archetypen können auch durch die Liste beliebig schlecht gemacht werden. Aber nach oben ist nur so viel Luft, wie die Karten hergeben. Weitere Argumente, die das Thema des Artikels nur bedingt betreffen empfehle ich in einem eigenen Thread oder per PN zu erörtern.

      Im Sinne des Artikels bleibt mir noch zu sagen, dass die Rolle der Liste immer das Marketing bleiben wird. Die Spielstärke einzelner Karten spielt eine untergeordnete Rolle. Das erkennt man gut daran, dass immer häufiger Karten gedruckt werden, die weit mehr Potenzial haben als die Hälfte der Karten auf der Liste. Stratos und Konstrukt sind nicht verboten, weil sie zu stark sind. Sie werden nicht wieder erlaubt, weil das das Interesse in neue Karten senken würde. Solange es keine Pläne für neuen Support für die entsprechenden Decks gibt, sehe ich keine der beiden zurückkommen.
      :muh: