Free Games Online

Free Games Online

Yu-Gi-Oh Karten Shop

TCGMarket.eu

eTCG.de Partner: FanTrade.de

Der Blick in die Deckbox: Banned List Prediction March 2017

von Deckcreator16 am 11.03.2017 um 19:16 Uhr
Eines der beliebtesten Themen des Yugioh-TCGs ist klar die Banned List. Und fast noch interessanter als die Liste selber sind die Spekulationen und Theorien, die zuvor aufgestellt werden. Dabei ist es egal, ob es total abstruse Sachen sind, die plötzlich wahr werden, oder knallhart belegte Fakten zu Karten, die es schlussendlich doch nicht erwischen wird. Und da dieses Thema auch immer wieder für Spannung sorgt, soll sich dieser Artikel eben genau darum drehen. Wobei ihr schnell merken werdet, dass ich den Artikel weniger den Karten perse sondern eher den Grundrahmen widmen möchte. Naja, lange rede, kurzer Sinn: legen wir doch direkt mit einem Thema los. Und es gibt momentan wohl kein heißeres Thema als dieses...
Einmal den Zoo in Flammen stecken - Oder eher doch nicht?


Anfang Februar kam das Deck endlich zu uns und trotz der bösen Zungen, die behaupteten wir würden kurz vor oder kurz nach Release des Sets Raging Tempest eine solche Bannedliste sehen, haben sich nicht behaupten können. Denn das zurecht oder zu unrecht als Tier 0 Deck betitelte Zoodiak, welches schon das OCG in Angst und Schrecken versetzen durfte, findet auch bei uns seinen Platz in ganzer Pracht in unseren Deckboxen.

Und auch wenn ich den Hass der Community auf dieses Deck verstehe: was wäre die Alternative? Zuerst einmal dürfen wir nicht vergessen, dass dieses Deck nicht zu sehr getroffen werden darf, weil es erstens noch nicht so lange existiert und somit nur alte Karten getroffen werden, die andere Decks dringender brauchen, und zweitens noch Support im Folgeset Maximum Crisis geben wird[1]. Somit sind extreme Treffer wie Zoodiak Rattpier auf zwei oder gar eins unwahrscheinlich und Geschwindigkeitsroid Terrorkreisel und Feuerformation - Tenki sehr viel wahrscheinlichere Hits.

Nicht nur wäre der Wutausbruch der Community ähnlich groß, wenn eine solche Beschneidung in nächster Zeit passieren würde, wie damals zu Breakers Of Shadow, sondern würde bei zu starken Einschnitten ein ungleichgewicht im Meta entstehen, da ein solcher Hit nicht nur ein sondern fast alle Decks treffen würde. Zudem würde der Push, der durch Raging Tempest für Rang 4 Decks sowie Paleoizoisch und Infernoid enstanden ist[2] ein noch größeres Durcheinander entstehen lassen.
Das alte Meta - Zerrupfen oder Ruhen lassen?


Majespenst Einhorn - Kirin, Stufenfresser und auch Krötellig umwerfend sind nur eine kleine Auswahl an Karten, welche in letzter Zeit für viel Furore gesorgt haben. Doch egal wie stark ihr Einfluss war, so wanderten sie doch alle durch das jeweils nächste erschienene Deck in Vergessenheit. Nun, wenn man hingegen eine neue Bannedliste bedenkt, so sollte man nicht nur das aktuelle Meta im Auge behalten, welches man beschneidet, sondern auch das vergangene Meta, welches nach der Beschneidung überdominant zurückkehren könnte.

Leider kommen so aus vieler Leute Sichtweise unnötige Hits wie Union-Hangar auf eins oder Krötellig Umwerfend auf eins zustande. Doch sollte man immer im Hinterkopf behalten, dass falls die Einschnitte zu stark sein könnten, alte Themen zurückkehren könnten, die in nächster Zeit keinen Support sehen sollten. Außerdem sollte, speziell durch das Beispiel Stufenfresser, immer wieder beachtet werden, dass auch FTK-Decks immer auf irgend eine weise zurück ins Spiel kehren werden, auch wenn sie nur ein oder zwei Monate im Fadenkreuz stehen.

Außerdem hat der überraschende Sieg von Paleozoisch in Atlanta gezeigt, dass die vergessenen Decks mitunter die gefährlichsten sind.
Die letzten Reprints - Lebensversicherung oder Nachfolger der Leere?


Geschwindigkeitsroid Terrorkreisel als auch Instantfusion bekamen erst vor kurzen ihre Reprints und für viele ist damit klar: diese Karten sind vor einer möglichen Bannedliste geschützt, da sich die neuen Produkte erstmal eine Zeit lang verkaufen müssen.

Bloß trifft dieses Argument nicht alle Punkte, die die Karten vor Beschneidungen schützen können. Zuerst sollte man natürlich betrachten, wie viel Zeit seit dem Release des Produktes vergangen ist und wie gut sich das Produkt verkauft hat. Ist dieses nämlich schon gute zwei bis drei Wochen draußen, ein Zeitraum in der die größte Zahl an Käufern existiert, und der Inhalt an Reprints oder die Wichtigkeit der Reprints sehr gut, so ist der "Bannschutz aus wirtschaftlichen Gründen" so gut wie verpufft.

Außerdem muss man immer in Betracht ziehen, wie viele Auswirkungen der Reprint noch auf zukünftige Produkte hat. Ziehen wir den Geschwindigkeitsroid Terrorkreisel als Beispiel heran, so sollte schnell auffallen, dass sein größter nutzen darin liegt, Rang 3er in jedem Deck zu bauen, insbesondere M-X-Säbel-Beschwörer. Doch schaut man sich bspw. das Set Maximum Crisis an, so wird man schnell sehen, dass mit Baobaboon oder Predaplant Ophyrs Scorpio inklusive Predaplant Darling Cobra Ersatz eintrudelt, welcher mehr oder weniger die Aufgaben des Kreisels übernehmen. Umgekehrt kann diese Wirkung auch zum Schutz da sein. Bspw. sorgt die Existenz von Seemonster von Theseus dafür, dass Ältestes Wesen Norden eher getroffen wird, als es Instantfusion tut.

Und abschließend sollte bedacht werden, dass Einschränkungen auf der Bannedlist weniger Auswirkungen auf die Wichtigkeit einer Karte haben können, als es im selben Moment ein Bann tun würde. Würde man bspw. Instant Fusion limitieren, wäre sie immer noch spielbar, nur nicht mehr so häufig verfügbar. Würde man hingegen Geschwindigkeitsroid Terrorkreisel limitieren, kommt dies schon ziemlich nah an einen ban der gleichen Karte.
Die Liste im allgemeinen: ist sie überhaupt noch sinnvoll?

(Für die Quelle Bild anklicken)

Für viele wird diese Frage bestimmt nicht verständlich sein, doch macht sich seit einigen Wochen in der Community ein neuer Gedanke breit, dass wir im Moment doch gar keine Bannedliste notwendig hätten. Und die Argumente dieser Gruppe sind alle sehr gut nachvollziehbar:

Der stärkste Punkte gegen eine neue Liste ist die allgemeine Entwicklung des Powercreeps, die wir im Moment verspüren. Fängt man an, seit der letzten Bannedliste zu schauen wird man auch schnell sehen, dass dieses Argument ziemlich plausibel ist. Im August/September hatten wir mit Blauäugig ein gutes Einstiegsformat nach dem Fall der Monarchen[3]. Metallfose war bis dato nicht so stark, weil es an guten Fusionsmonstern mangelt und sie allgemein wenig gegen den weißen Drachen ausrichten konnten. Darauf folgte ABC, welches schnell aber auch nur kurz dominierte. Als nämlich kurz darauf Invasion: Vengeance releast wurde, und somit Paleozoic sowie Metallfose in ihrer ganzen Pracht dazu stoßten, hielt sich das Spiel wieder selber in Waage. Im Januar kam dann noch Das DDD-Structure und brachte auch dem Deck seinen kurzen aber auffälligen Ruhm dazu. Und spätestens seit Februar gibt es nun Zoodiaks sowie Beschwörer und das zurückgekehrte Infernoid, welche sich mit ins Meta integrieren. Denn obwohl neue Decks dazugekommen sind, sind Decks wie ABC, Blauäugig, Metallfose, etc. immer noch teil des momentanen Metas, wenn auch nich so präsent wie die drei letztgenannten. Speziell Zoodiak sorgt dabei mit seiner Splashbarkeit, dass fast alle zuvor genannten Themen vom Support profitieren können. Und somit gibt es auch rein aus wirtschaftlicher Sicht keinen Grund eine Bannedlist rauszubringen, weil sich das Spiel gerade selbst versorgt.

Ein anderes, weniger starkes aber nicht zuvergessendes, Argument ist hingegen auch ein Punkt, den Konami damals selber erwähnt hat, als sie die "unregelmäßigen Bannedlists" eingeführt haben. Denn in der zugehörigen Artikelreihe haben sie arugmentiert, dass Listen an Produktreleases bzw. einer speziellen Zeitperiode zu binden wenig sinnvoll wäre, da entweder zu starke Karten zu lange unterwegs sind oder Decks zu früh zu stark zerstört werden[4].

Als letzten Punkt ist klar die Umgewöhnung der Community dran schuld: wenn wir uns die Zeitspanne von der letzten Bannedliste bis heute anschauen, wird man feststellen, dass dies genau sechs Monaten entspricht. Diese Wartezeit hatten wir früher, als der Rhytmus eben noch genau sechs Monate lang war. Nur sind wir inzwischen andere Zeitspannen gewöhnt[5], die bei drei bis vier Monaten anhielten. Darum verspüren wir auch das Gefühl, wir würden schon eine Ewigkeit unter der selben Bannedliste spielen, obwohl nur die selbe Zeit verstrichen ist, wie damals schon.
Fazit - Egal was Konami macht, es wird falsch sein
Ich denke diese Überschrift erklärt schon alles. Egal wie verpflichtend für uns doch jeder Hit einzelne Hit scheint, so wird sehr schnell klar, dass es nachher wieder Leute geben wird, die meckern. Und selbst wenn sie nichts machen, was ja momentan genau danach ausschaut, wird gemeckert, weil eben nichts gemacht wird.

Wobei einem dann die Frage aufkommt, ob wir als Community nicht einfach zu viel darüber meckern was mit unserem Spiel geschieht oder eben nicht geschieht. Andererseits ist es vielleicht auch mal wichtig, nicht nur die eine Seite der Medaille zu sehen, sondern sich auch mal mit der anderen Option beschäftigt. So kann man auch viel beruhigter auf die Bannedlist schauen, die uns irgendwann erreichen wird. Denn eins ist sicher: irgendwann wird es wieder eine geben. Bloß ob diese heute, morgen oder vielleicht auch erst in drei Jahren kommt, ist die Frage, die einem niemand beantworten wird.




[1] Und wenn man bedenkt, dass Decks wie Dinonebel, Rotäugig, Graydle, und und und ebenso noch weiteren Support in den späteren Folgesets bekamen, ist das auch hier nicht auszuschließen, dass nach Maximum Crisis noch ein paar Kleinigkeiten kommen.

[2] Rang 4 Decks erfreuen sich über Zoodiak Breitbulle -> Zoodiak Drachzack womit sie neben einen Search auch ein Removal für alles offene haben, viele Friedhofslastige Decks wie Lichtverpflichtet, Infernoid oder Paleozoisch erfreuen sich über Das Gras ist Grüner und Paleozoisch erfreut sich noch über die Verschwundener Wind. Sowie bestimmt noch viele andere Decks, die ich entweder vergessen habe aufzuzählen oder bewusst weggelassen habe.

[3] Ich habe Brennender Abgrund bestimmt nicht vergessen. Doch inzwischen ist es mMn. so ein Dauerläufer, dass man es wie z.B. auch die Helden nicht mehr aufzählen muss.

[4] Hier kann man sich streiten, in welche Sparte die Adjusted Liste gefallen ist. Denn wäre die Überraschung nicht passiert, wären die folgenden zwei bis drei Monate bestimmt nicht so toll gewesen. Und das kommt von jemanden, der das Deck selber gespielt/zusammengezogen hat und weiß.

[5] Was damals ja auch ein "Skandal" war, da Decks ja angeblich nicht lange genug am Leben bleiben würden. Wie immer sieht man, dass sich vorher aufregen nicht so ganz lohnt...