Yu-Gi-Oh Karten Shop

TCGMarket.eu

The Best Free Online Games

The Best Free Online Games

eTCG.de Partner: FanTrade.de

Idole fürs Meta

von Deckcreator16 am 14.07.2017 um 18:43 Uhr
Mit dem bald neu erscheinenden Hauptset Code of the Duelist wird sich zum jetzigen Stand noch nicht viel ändern, einfach dadurch das Themendecks wie Zoodiak und Wahre Dracho noch zu stark sind. Trotzalledem werden sich auch die neuen Themendecks aus diesem Set im Meta durchsetzen können, auch wenn sich zuvor noch einiges mit einer neuen Liste der limitierten und Verbotenen Karten tun muss.
Deshalb nutze ich den heutigen Artikel, um euch das Trickstar-Thema vorzustellen. Dieses hat nämlich von den drei in Code of the Duelist enthaltenen Themendecks die beste Chance, das Meta längerfristig aufzumischen.
Blumen und keine Idole?
Bevor ich mit dem strategischen beginne möchte ich kurz einige Trivia-Sachen erläutern. Beispielsweise stellt der Name "Trickstar" eine Mischung aus den Worten "Trick" und "Star" dar, wovon speziell das Star auf die Abstammung hinweist. Denn dieses Themendeck basiert auf Japanischen Musik-Stars, besser bekannt als "Idols". Bei diesen handelt sich meist um Idol-Gruppen aus hauptsächlich weiblichen Sängerinnen.
Doch anders als man nun vermuten dürfte, war es dass dann auch schon mit den Synergien zur japanischen Popkultur. Denn wenn man sich über die Karten im Detail informiert, wird man schnell mitbekommen, dass jede einzelne Karte eigentlich auf eine Blume basiert. Dies sieht man dabei sehr schön an deren Kleidern, welche meist eine starke Ähnlichkeit zu den Blüten der einzelnen Pflanzen haben. Deshalb werde ich im Laufe des Artikels bei jeder Karte kurz auf ihren Ursprung aus der Blumenwelt zu sprechen kommen.
Eine weitere Eigenschaft, welche man nicht außer acht lassen sollte, ist dass der komplette Archetype von Aoi Zaizen aka. Blue Angel im Anime gespielt wird. Diese stellt dabei ein duellierendes Idol in der Welt von Vrains dar und ist zugleich auch eine der Hauptpersonen im Anime. Und wir alle wissen, dass das gute Vorraussetzungen sind, wenn es um zukünftigen Support geht[1].
Die Schlüsselkarten
Die wichtigsten Karten dieses Themendecks sind die folgenden vier:







Previous Name: Trickstar Candina
Card Type: Monster
Attribute: Light
Types: Fairy/Effect
Level: 4
ATK / DEF: 1800 / 400
Effect:
When this card is Normal Summoned: You can add 1 "Trickstar" card from your Deck to your hand. Each time your opponent activates a Spell/Trap Card, inflict 200 damage to them immediately after it resolves.







Previous Name: Trickstar Lycoris
Card Type: Monster
Attribute: Light
Types: Fairy/Effect
Level: 3
ATK / DEF: 1600 / 1200
Effect:
(Quick Effect): You can reveal this card in your hand, then target 1 "Trickstar" monster you control, except "Trickstar Lycoris"; Special Summon this card, and if you do, return that monster to the hand. Each time a card(s) is added to your opponent's hand, inflict 200 damage to them for each.







Trickstar Candina, welche auf der Schleifenblumen(Iberis oder auch Candytuft) basiert, stellt in diesem Deck den allseits bekannten Elementar-HELD Stratos. Wird sie nämlich normalbeschwören, so darf man sich eine "Trickstar"-Karte aus dem Deck suchen. Dabei ist es egal ob Monster-, Zauber- oder Fallenkarte.
Das andere wichtigste Monster stellt Trickstar Lycoris dar, welche auf der Spinnenlilie(auch Lycoris genannt) basiert. Diese darf man zu fast jedem Zeitpunkt spezialbeschwören, indem man als Kosten eine offene Trickstar-Karte wählt und im Resolve die gewählte Karte auf die Hand. Da dies im Resolve passiert, ist es spielend leicht möglich, auch mehrere Lycoris mit nur einem Trickstar-Monster spezial zu beschwören, da man diese aneinander anketten darf. Zudem kann man so auch seine Maindeck-Trickstar-Monster vor zielenden Karten wie Zoodiak-Drachzack beschützen.
Was hingegen alle Trickstar-Monster gemeinsam haben, ist ein Burn-Effekt von jeweils 200 Punkte Schaden, wenn eine Bedingung erfüllt ist[2]. So darf Candina jedes mal 200 Lebenspunkte vom Gegner wegnehmen, wenn dieser eine frisch aktivierte Zauber- oder Fallenkarte auflöst. Und Trickstar Lycoris darf für jede Karte, die der Gegner seiner Hand hinzufügt ebenso 200 Schaden verursachen.
Dieser Schaden wirkt zwar minimal, kann sich aber mit der Zeit sehr schnell aufsummieren.

Besonders wichtig sind aber noch zwei weitere Karten aus dem Zauber- und Fallensegment:







Previous Name: Trickstar Light Stage
Card Type: Spell
Types: Field
Effect:
When this card is activated: You can add 1 "Trickstar" monster from your Deck to your hand. Once per turn: You can target 1 Set card in your opponent's Spell & Trap Zone; while this card is in the Field Zone, that Set card cannot be activated until the End Phase, and your opponent must activate it during the End Phase or else send it to the GY. Each time a "Trickstar" monster you control inflicts battle or effect damage to your opponent, inflict 200 damage to them.






Previous Name: Trickstar Reincarnation
Card Type: Trap
Types: Normal
Effect:
Banish your opponent's entire hand, and if you do, they draw the same number of cards. You can banish this card from your GY, then target 1 "Trickstar" monster in your GY; Special Summon it.







Beginnen wir erstmal mit dem Spielfeldzauber:
wiee es sich für eine moderne Karte aus dieser Kategorie gehört besitzt auch dieser Spielfeldzauber einen integrierten Sucheffekt für ein Trickstar-Monster. Da der Spielfeldzauber zudem Trickstar im Namen hat, ist er ebenso auch durch Candina jederzeit zur Hand. Dabei sollte man beachten, dass hier wiedermal keine Once-Per-Turn-Klausel auf der Karte zu finden ist, und somit sorglos mehrere Kopien hintereinander einsetzen kann, falls man mal mehrere grausam aufgezogen hat. Ein weiterer Pluspunkt stellt zudem sein integrierter Removal-Effekt dar. Denn einmal pro Spielzug kann man eine verdeckte Karte in der gegnerischen Zauber- und Fallenkartenzone wählen. Er darf sie dann außerhalb der Endphase nicht aktivieren und muss sie dann in der Endphase entweder aktivieren oder auf dem Friedhof legen. Eine weitere nette aber teils auch wichtige Kirsche auf dieser Torte von Spielfeldzauber stellt dazu noch der Burn-Effekt dar, welche dem Gegner weitere 200 Punkte Schaden macht, wenn er durch eine Trickstar-Karte Schaden erhält. Damit wird also aus jedem 200 Punkte Nadelstich ein 400 Punkte Schaden. Aber auch durch Trickstar-Monster verursachter Kampfschaden löst den Effekt dieser Karte aus.
Eine andere sehr wichtige Karte stellt Trickstar Reincarnation dar. Diese hat hierbei zwei Effekte, die je nach Einsatz ziemlich gefährlich werden können. Denn aktivieren wir diese Karte vom Feld, muss unser Gegner seine ganze Hand verbannen und anschließend die selbe Anzahl Karten nachziehen. Dabei sorgt dieses prinzipielle -1 dafür, dass man dem Gegner jederzeit seine frisch gesuchten Schlüsselkarten wegnehmen kann. Aber damit man diesen negativen Effekt der verlorenen eigenen Karte wieder ausgleichen kann, kann man diese Fallenkarte vom Friedhof verbannen um ein Trickstar-Monster vom Friedhof wiederzubeleben. Auch hier wurde auf eine Once-Per-Turn-Klausel verzichtet und auch die sonst so übliche Beschränkung, dass man diesen zweiten Effekt nicht im selben Zug aktivieren kann, wo man sie zum Friedhof gesendet hat, hat man weggelassen. Somit könnten auch Karten wie Törichte Begräbnisbeigaben bald womöglich interessanter werden.
Zu heiß für die Augen
Nur wie gewinnt man nun durch die paar Karten? Ein von vielen möglichen Strategien ist hier offensichtlich der Burn-Effekt der Trickstar-Monster. Insbesondere Lycoris kann in Kombination mit Trickstar Reincarnation 1000 bis 1200 Schaden machen, falls der Gegner sechs Handkarten bei der Aktivierung von Trickstar Reincarnation haben sollte. hat man eine zweite oder gar dritte Kopie von Reincarnation oder kontrolliert man einfach nur den Spielfeldzauber oder gar mehrere Kopien von Lycros, welche man ja durch ihre besondere Eigenschaft der Spezialbeschwörung auch kinderleicht mehrfach innerhalb des ersten Spielzugs beschwören kann, schnell massig viel Schaden aufbauen. Wenn man das ganze auf die Spitze treiben will kann man noch Geschenkekarte oder auch Strategie der Störung spielen, um somit bis zu neun Kopien der Fallenkarte spielen zu können. Aber auch altbewährte Burn-Karten, speziell die, die wir schon von Chainburn kennen, sollte man hier weiter bedenken. So kann beispielsweise eine Finstere Kammer der Albträume in Kombination mit Trickstar Reincarnation und Trickstar Lycoris und Trickstar Lightstage bei fünf Handkarten nicht nur 1200 Punkte Schaden verursachen(5 Handkarten * 200 durch Lycoris + 200 durch Lightstage) sondern schon 3000 Schaden(5*200+200 = 6 Anwendungen * 200 + 6 Anwendungen * 300 durch die Kammer). Wenn man bedenkt, dass zwei von drei Trickstar-Karten jederzeit durch Trickstar Candina und Trickstar Lightstage gesucht werden können, und man indirekt bis zu neun Kopien der Fallenkarte spielen kann, ist dies sehr konstant.
Aber auch Karten wie Kettenschlag können in diesem Deck wahre Wunder bewirken. Nehme man einfach die Beschwörung von Trickstar Candina, während man eine Trickstar Lycoris auf der Hand hat:
1. Normalbeschwört man Trickstar Candina und legt dessen Effekt bei der Normalbeschwörung auf Kettenglied 1.
2. Anschließend fügt man den Effekt von Trickstar Lycoris als Kettenglied 2 hinzu.
3. je nachdem ob der Gegner sich hier schon einmischt, oder man weitere Karten wie Tollkühne Gier spielt hat man jetzt ein Kettenglied von 3 oder höher. Fügt man also nun Kettenschlag hinzu ist man schon bei 1200 Extra Schaden.
Weggetrickst


Previous Name: Kauz & Schlossvogel
Card Type: Monster
Attribute: Wind
Types: Spellcaster/Effect
Level: 1
ATK / DEF: 0 / 0
Effect:
During either player's turn, if your opponent adds a card(s) from their Deck to their hand (except during the Draw Phase): You can send this card from your hand to the Graveyard; for the rest of this turn, neither player can add a card(s) from their Deck to their hand.




Doch die Lebenspunkte des Gegners herunterzubrennen ist nicht die einzigste Spezialität der Trickstar Monster. Eine weitere tolle Möglichkeit, den Gegner nicht mitspielen zu lassen liegt dabei in der Nutzung von Trickstar Reincarnation und Kauz & Schlossvogel.
Denn falls die Fallenkarte schon gesezt ist, und der Gegner durch eine beliebige Karte eine Karte von seinem Deck seiner Hand hinzufügt hat, kann man bei korrekter Aktivierung von Trickstar Reincarnation als neues Kettenglied 1 und anschließender Ankettung von Kauz & Schlossvogel dem Gegner alle Handkarten wegnehmen. Denn der Effekt von Kauz & Schlossvogel verbietet dem Gegner im Anschluss die Möglichkeit, Karten nachzuziehen, wobei aber die Aktivierungsbedingung von Trickstar Reincarnation schon erfüllt ist und somit auflösen darf. Also mischt der Gegner alle seine Handkarten in sein Deck und darf diese im Anschluss nicht mehr nachziehen. Wenn man also gestartet hat und der Gegner sofort eine Karte wie Topf der Begierden oder Dragonische Darstellung aktiviert hat, kann man ihn so ohne Handkarten starten lassen.
Doch falls man eine zweite Kopie von Trickstar Reincarnation oder als Ersatz Karten wie Geschenkekarte oder Strategie der Störung hat, so kann man das ganze auch machen, ohne dass der Gegner etwas machen muss.
Auf natürlichem Wege zum Sieg
Nach all den doch eher "Solitär-orientierten Spielzügen" wo man nicht wirklich mit dem Gegner zusammenspielt, ist es ebenso auch möglich über normale Siegesstrategien zu gewinnen.
Da sich das Deck mit Trickstar Lycoris und dem Zweiteffekt von Trickstar Reincarnation sehr gut eignet, schnell viele Monster spezial zu beschwören, kann man auch recht leicht gut XYZ-Monster herausbringen. Hierbei ist spezieller Wert auf Rang 3 Monster wie Leviair, der Meeresdrache oder Phantomritter des zerbrochenen Schwertes zu setzen, als auch starke Rang 4 Monster wie Castel, der himmelssprengende Musketier, Cheerleader-Fee oder Tornado Drache. Auch kann man verbliebene Lebenspunkte gerne mal mit Gagaga Cowboy wegbrennen.
Wobei die wohl größte Stärke in der neuen Linkbeschwörung liegt. Da diese nämlich unabhängig von der Stufe eines Monster ist, und das Themendeck mit Stufe 3,4 und 2 Monstern gefüllt ist, sollte hier der Fokus gesetzt werden.
Wer aufgepasst hat, wird schnell merken, dass ich bisher weder Linkmonster noch ein Stufe 2 Monster dieses Themendecks erwähnt habe. Dies hole ich doch direkt mal nach:








Previous Name: Trickstar Lilybell
Card Type: Monster
Attribute: Light
Types: Fairy/Effect
Level: 2
ATK / DEF: 800 / 2000
Effect:
If this card is added to your hand, except by drawing it: You can Special Summon it from your hand. You can only use this effect of "Trickstar Lilybell" once per turn. This card can attack directly. When this card inflicts battle damage to your opponent: You can target 1 "Trickstar" monster in your GY; add it to your hand.







Previous Name: Trickstar Holly Angel
Card Type: Monster
Attribute: Light
Types: Fairy/Link/Effect
Link: 2 Arrows: Bottom-Left, Bottom-Right
ATK: 2000
Effect:
2 "Trickstar" monsters
Each time a "Trickstar" monster(s) is Normal or Special Summoned to a zone(s) this card points to, inflict 200 damage to your opponent. "Trickstar" monsters this card points to cannot be destroyed by battle or card effects. If your opponent takes damage by a "Trickstar" monster's effect: This card gains ATK equal to the damage they took, until the end of this turn.






Hier macht das Main-Deck-Monster Trickstar Lillybell(besser bekannt als Lilien) den Anfang. Diese darf man spezialbeschwören, falls man sie seiner Hand hinzufügt. Hier hat man aber aufgepasst und eine Once-Per-Turn-Beschränkung hinzugefügt. Hätte man dies nämlich nicht gemacht, wäre der zweite Effekt ziemlich unangenehm:
nicht nur darf sie die Lebenspunkte des Gegners direkt angreifen, sondern ḱann man bei erfolgreicher Ausführung von Kampfschaden ein Trickstar-Monster vom Friedhof wieder zurück aufs Feld holen. Wäre die Klausel nicht hinzugefügt worden, wäre es sonst sehr leicht möglich gewesen drei Lillybells aufs Feld zu holen, indem nur eine erfolgreich direkt angreift. Oder man könnte den Recycle-Effekt Lillybells verwenden, eine Trickstar Lycoris vom Friedhof seiner Hand hinzufügen, Lillybell mithilfe von Lycoris auf die Hand geben, um Lycoris spezialzubeschwören und anschließend Lillybell erneut zu beschwören und erneut direkt anzugreifen um den Spaß solange zu wiederholen, bis alle Lycoris und/oder Lillybells aus dem Friedhof auf dem Spielfeld gelandet wären.
Abrunden tut das ganze Geschehen nun noch das themeneigene Link-Monster Trickstar Holly Angel(Hollyhock oder einfach Stockrosen). Dieses kann sehr leicht beschworen werden, indem man zwei Trickstar-Monster vom Feld auf den Friedhof legt. Da dessen Link Zeiger nach Unten-Rechts und Unten-Links zeigen, stellt sie damit den perfekten Start in der ersten Extra Monsterzone dar. Ihr Effekt hingegen wirkt weniger spektakulär hat aber Potenzial: zuerst verliert der Gegner jedes mal 200 Punkte, falls ein Trickstar-Monster auf einen der Link Zeiger dieses Monsters Normal- oder spezialbeschworen wird. Zudem können Trickstar-Monster nicht mehr im Kampf oder mit Karteneffekten zerstört werden, solange sie auf den gezeigten Monster Zonen liegen. Um dem ganzen noch eine Kirsche aufzusetzen, kriegt Holly Angel bis zur Endphase Angriffspunkte in höhe von Trickstar-Monstern verursachten Effektschaden hinzu, um die stabilen 2000 ATK noch weiter anzuheben.

Zudem erwarten uns im Folgeset Circuit Break zwei weitere Karten des Trickstar-Themas, welche diese Spielstrategie weiter fördern tut:







Previous Name: Trickstar Narkiss
Card Type: Monster
Attribute: Light
Types: Fairy/Effect
Level: 4
ATK / DEF: 1000 / 1800
Effect:
If your opponent takes effect damage (except during the Damage Step): You can Special Summon this card from your hand. You can only use this effect of "Trickstar Narkiss" once per turn. Each time a monster in your opponent's hand or GY activates its effect, inflict 200 damage to your opponent immediately after it resolves.







Previous Name: Trickstar Sweet Devil
Card Type: Monster
Attribute: Light
Types: Fairy/Link/Effect
Link: 2 Arrows: Left, Right
ATK: 2000
Effect:
2 "Trickstar" monsters
Each time a monster(s) this card points to is destroyed by battle or card effect and sent to the GY, inflict 200 damage to your opponent. If your opponent takes damage from a "Trickstar" monster's effect: All face-up monsters your opponent currently controls lose 200 ATK for each monster this card currently points to, until the end of this turn.


Das erste Monster stellt dabei erneut ein Maindeck-Monster dar und hat den Namen Trickstar Narkiss(Welche eben für die Narzisse steht). Dieses kann man einmal pro Spielzug spezialbeschwören, falls der Gegner Schaden durch einen Effekt bekommt, was zur Vorbereitung einer Linkbeschẃörung sehr gut weiterhilft. Als Burn-Effekt haben wir bei ihr 200 Punkte, immer wenn der Gegner ein Monstereffekt verwendet, welcher sich von seiner Hand oder seinem Friedhof aktiviert.
Das andere Monster stellt wieder ein Link Monster dar. Trickstar Sweet Devil(basierend auf Tacca chantrieri oder auch Fledermausblume) kann dabei mit ihren Link-Zeigern Eindruck machen, da diese nach Links und Rechts zeigen. Somit eignet sie sich zwar wenig, in die erste Extra Monsterzone zu legen, dafür aber mehr, wenn man weiterverlinken will.
Ihre Effekte stellen zudem das Gegenstück zu Holly Angel dar: immer wenn ein Monster auf ihren markierten Zonen zerstört wird, kann man dem Gegner 200 Schaden zufügen. Außerdem verringert sie die ATK aller gegnerischen Monster um 200 Punkte für jedes Monster, welches die markierte Zone füllt, immer wenn der Gegner Schaden durch einen Trickstar-Monstereffekt bekommt.

Aber das größte Potenzial steckt in einer anderen Karte, die wir erst seit wenigen Tagen kennen, welche sich Trickstar Bloody Mary nennt(die Karte hat als botanisches Gegenstück die Geum quellyon, umgangssprachlich Chile-Nelkenwurz).




Previous Name: Trickstar Bloody Mary
Card Type: Monster
Attribute: Light
Types: Fairy/Link/Effect
Link: 2 Arrows: Left-Bottom, Right
ATK:
Effect:
2 "Trickstar" monsters
Each time a "Trickstar" monster(s) is Normal or Special Summoned to a zone this card points to, gain 200 LP. You can discard 1 "Trickstar" card; each player draws 1 card. If this effect is activated while your LP is at least 2000 higher than your opponent's, you draw 2 cards instead. You can only use this effect of "Trickstar Bloody Mary" once per turn.




Neben einer guten Mixtur an Link-Zeiger von Links-Unten und Rechts besitzt die Karte auch grandiosen Effekt. Nicht nur erhält man immer 200 Lebenspunkte, wenn ein Trickstar-Monster auf einen Link-Zeiger Normal- oder spezialbeschworen wird, sondern kann man einmal pro Spielzug eine Trickstar-Karte abwerfen, um beide Spieler eine Karte ziehen zu lassen. Als Bonus darf man selber noch eine zusätzliche Karte ziehen, wenn man selber 2000 Lebenspunkte oder mehr als der Gegner hat. Somit vermischt die Karte alles, was diesem Themendeck hilft: über Lycoris kriegt man so weitere 200 Lebenspunkte vom Gegner abgeknöpft, kann auch ohne die Interaktion des Gegners oder einer doppelten Trickstar Reincarnation den Effekt von Kauz & Schlossvogel nutzen, sondern kann auch aufgezogene Trickstar Reincarnation direkt abwerfen, um sie sofort im Friedhof nutzen zu können, oder um Ziele für Trickstar Lillybells Effekt zu erzwingen. Auch hilft der Kartenvorteil, den diese Karte generieren kann, enorm weiter.
Einzigster wirklicher Nachteil an der Karte ist ihr Status als Promo. Dies kann nämlich dafür sorgen, dass sie in ein ähnliches Fettnäpfchen wie Frightfur Patchwork, Künstlerkumpel Pendelzauberer oder stapfen könnte.
[3]
Wie sieht es nun für die Damen aus?
Im Prinzip hat dieses Deck eine sehr gute Zukunft. Insbesondere der letzte "Weg", dieses Deck zu spielen, scheint sich im OCG nun durchzusetzen. Dies liegt einfach daran, dass die anderen Spielweisen meist nur funktionieren, wenn man selber den ersten Spielzug bekommt, als auch dadurch, dass Aktionen wie die Kauz & Schlossvogel-Kombo meist leicht vorherzusehen und umspielbar sind.
Auch sollte man nicht vergessen, dass dieses Thema auf einen Hauptcharakter im Anime basiert, weshalb weiterer Support sehr sicher sein sollte.
Das einzigste was dieses Deck im OCG wirklich aufhält ist die Tatsache, dass ältere Themen wie Wahre Dracho und Beschworen(Invoked) noch immer stärker sind als die neuen Themen. Und auch bei uns wird es einige Zeit und Listen der verbotenen und limitieren Karten andauern, bis es sich als Metadeck etablieren können dürfte.
Und damit sind wir schon am ende dieses Artikels. Habt ihr noch irgendwas, dass ihr zu dem Thema hinzufügen wollt oder erfreut ihr euch ähnlich wie auch ich mich an den Artworks? Teilt es doch einfach mit im Diskussionsthread. Ich gehe jetzt erstmal in meinen Garten und schaue mal, was es sonst noch an möglichen Karten dazu geben könnte.




[1]Hoffen wir mal, dass sie nicht zu schnell zur "Maid in Not" abgefrühstückt wird. Nicht nur weil dann weniger Support zu erwarten ist, sondern auch viele Chancen für eine gute und einzigartige Entwicklung der Story verloren gehen könnte.

[2]Zur Info: dieser Effektschaden aktiviert sich nicht. Somit ist es nicht möglich, diesen mit zum Beispiel mit Cyber Drache Unendlichkeit zu annullieren. Außerdem baut er keine Kette auf. Auch kann die Ausführung des Schadens mitten in einer Kette erfolgen, ohne diese zu unterbrechen oder sonst wie zu beeinflussen.

[3]Jetzt wo ich alle Karten vorgestellt habe, muss ich mal in Erfahrung bringen, ob nur mir das aufgefallen ist, wie die Kleidung der Trickstar-Monster immer auf der Blüte ihrer jeweiligen Pflanze basiert: