Beleidigungen und die richtige Reaktion darauf...

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Beleidigungen und die richtige Reaktion darauf...

      Am Wochenende war ich auf einem Pharao Cup und dort gab es eine Situation die mir doch zu Denken gegeben hat...

      Folgendes passierte:
      Meinereins war ganz normal ins Spiel vertieft, plötzlich hört man drei Spieltische weiter einen Spieler seinen Gegner ziemlich wüst als "Missgeburt" beschimpfen.

      Der Spieler wiederholt diese Beleidigung mehrfach, manchmal auch abgewandelt als "du kranke Missgeburt", in einer Lautstärke und Bösartigkeit, die dafür sorgt, dass im Umkreis sämtliche anderen Spieler aus ihrer Konzentration gerissen werden und ziemlich verstört dort hinüber schauen.
      Das Beleidigungs-Opfer war nun offensichtlich schwer damit beschäftigt sich nichts anmerken zu lassen, aber der Gesichtsausdruck sprach eher dafür, dass ihn die andauernde Beleidigung schon ziemlich schwer mitgenommen hat. (sprich: er war kurz vorm Heulen)

      Meine erste Reaktion war, ok, Judge holen...
      ...tja... doof nur, dass einer schon direkt daneben stand.

      Der Judge wies den Beleidiger darauf hin, dass er ihn nicht verwarnen wolle, und er deswegen mal lieber mit seinen Beschimpfungen aufhören solle. (Offenbar kannten sich Judge und der beleidigende Spieler ganz gut).

      Trotzdem fiel das Wort "Missgeburt", gepaart mit jeder Menge aggressiver Gestik in Richtung des Opfers, noch weitere drei Mal bevor dann, endlich, wieder Ruhe einkehrte...
      ...und es passierte immer noch nichts seitens des Judges.

      Was haltet ihr davon?

      Unabhängig davon, dass man als Judge sicher keinen Bock hat Leute zu bestrafen, die man kennt, kann´s das doch wohl nicht sein, oder?

      Nach meiner Meinung war bereits nach der ersten Beleidigung der Tatbestand "Unsporting Conduct - Minor" erfüllt, und somit ein Warning fällig. (obwohl ich persönlich in der Situation, wegen der Auswirkungen auf Gegner und Umfeld, schon für "Major" plädiert hätte. Aber unter "Major" taucht es ja in den Player Management-Regeln nicht auf.

      Was aber ganz klar war, war die "Repeated Offense", die sich sogar noch fortsetzte nachdem der Hinweis des Judges an den Spieler kam. Somit wäre dann, nach Hochstufung durch Wiederholung, ein "Match Loss" ganz klar die richtige Entscheidung gewesen.

      Oder liege ich da falsch?
      Wie seht ihr das?

      PP

      p.S.: Ich habs glaub ich recht objektiv wiedergegeben. Ich hatte ja, ausser das es mich halt beim Spielen gestört hat wie alle anderen auch, eigentlich nix damit zu tun.

      edit: Oh... Wie ich sehe, ist das Wort, dass da benutzt wurde, sogar hier im Forum zensiert. Aber zur Verdeutlichung des Sachverhaltes ist es hier imo wichtig, dass bekannt ist um welches Wort es geht...
      Es geht um die Bezeichnung: M-i-s-s-g-e-b-u-r-t

      Ich hoffe mal, dass ich mit der Auflösung jetzt nicht irgendwelche Forenregeln ad absurdum geführt habe. Falls doch: Soooorry...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Pink Paradoxon ()

      RE: Beleidigungen und die richtige Reaktion darauf...

      Es ist ganz klar, dass sowas nicht vorkommen kann.

      Trashtalk, sei es noch nicht einmal böse gemeint, ist nicht gestattet.

      Auch wenn Judge und Spieler sich kennen, so muss der Judge angemessen reagieren.

      Würde ich als Judge reagieren und wäre eine Bösartigkeit in der Stimme, wie du sie beschreibst, gäbe ich ganz klar schon ein Warning.

      Wiederholt sich das mit dem Spieler, dass er weitermacht oder im nächsten Match nocheinmal anfängt zu beleidigen, so würde ich das selbstverständlich aufwerten. Vermutlich dann schon mit einem Matchlost, sollte es nicht so boshaft geklungen haben zu einem Gamelost.


      Es steht aber fest, dass sowas nicht durchgehen darf.



      Paladin

      Trauer schrieb:

      es geht mir nicht um den stein ich mein ok der ist toll und fair und so aber es geht nur und wirklich nur darum das diese ganzen op karten mir das spiel kaputt machen sowas macht keinen spass und bitte es gab ein mal nen random emercenci bann ohne sinvollen grund wie lächerlich

      :gnade:

      RE: Beleidigungen und die richtige Reaktion darauf...

      Original von Paladin
      Trashtalk, sei es noch nicht einmal böse gemeint, ist nicht gestattet.

      Naja... Wenn sich Spieler in angemessener Lautstärke und ohne angreiflich zu werden über Gott und die Welt unterhalten, würde ich denen das schon gestatten. Es darf sich nur keiner der Spieler oder ein außenstehender davon beeinträchtigt fühlen.


      Würde ich als Judge reagieren und wäre eine Bösartigkeit in der Stimme, wie du sie beschreibst, gäbe ich ganz klar schon ein Warning.

      Ich würde hier, wenn ich schon von weitem mitbekomme dass diese Beleidigungen häufiger und in aggresivem Ton fallen, schon ein DQ aussprechen (wobei das natürlich eine Fall-zu-Fall-Entscheidung ist). Aber sobald sich andere Spieler dadurch bedrängt fühlen, es Beschwerden gab und der beleidigende Spieler bewusst (!) weitermacht, sollte man es ihm untersagen, weiter am Turnier teilnehmen zu dürfen. Es steht dem Ladenbesitzer dann auch frei, Ladenverbot zu erteilen wenn durch die Anwesenheit dieser Person Kundschaft vergrault werden könnte.


      Wiederholt sich das mit dem Spieler, dass er weitermacht oder im nächsten Match nocheinmal anfängt zu beleidigen, so würde ich das selbstverständlich aufwerten. Vermutlich dann schon mit einem Matchlost, sollte es nicht so boshaft geklungen haben zu einem Gamelost.


      Das halte ich für Quatsch. Dann beleidigt er eben den nächsten Spieler. Man kann in manchen Fällen nur zum DQ greifen, weil ein GL / ML einfach keine Besserung der Situation zur Folge hätte. Oder würdest du auch bei einer Handgreiflichkeit erstmal sagen "Du, du, du... DU verlierst jetzt mal die Runde, jetzt spielt mal weiter ohne euch zu schlagen!" Wo kämen wir denn da hin? :P
      Swag doesn't cure stupidity or ugliness.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Pommesfee ()

      RE: Beleidigungen und die richtige Reaktion darauf...

      da es ja anscheinend ziemlich krass war und der Judge nichts gemacht hat, kannst du dich über den Judge beim Laden/TO beschweren, vielleicht fragen, ob man beim nächsten mal einen anderen Judge nehmen kann, da der andere anscheinend parteiisch oder unfähig ist.
      Ansonsten beschwerde an UDE richten.


      Im allgemeinen kann man sagen, dass nach der von dir beschriebenen Situation ein DQ ohne Preise und der Verweis vom Turnierort wohl die richtige Strafe wäre, wenn die Beleidigungen wirklich so vorkamen.
      Jap also ich hätte den Beleidiger disqualifiziert ohne Preis , aber mit Platzverweis. Dann würde ich mich bei dem Ladenbesitzer beschweren wegen dem unfähigen Judge, da er höchstwahrscheinlich parteiisch war.
      Weil so wie ich das gelesen habe war das ziemlich hart, wie der den Spieler beleidigt hat.

      Also das was Nostromo sagte halte ich auch für richtig.
      [IMG]http://img168.imageshack.us/img168/846/direngreysigwu5.png[/IMG*]

      Noch einmal nen regelwidrigen Banner (max. 50 KB!) nach meiner Ermahnung einfach wieder in die Sig reinnehmen - und die Sig ist für immer weg =)

      Greets,
      Harti[/img]

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Salomon ()

      Original von marukram
      Dl ohne preise und 3 monatige gefängnissstrafe und tunierverbot für 20 jahre


      :D

      das ist dreist,aber wo man saen muss das einige einfach du h******* sagen weil einem nur die strategie zerstört wurde z.b. premature auf disc-commader dann kommt d.d.krähe

      aber wenn der gegner fast geheult haben solll gibts ein game loss wegen wiederholter tat :D
      Original von global-hunter
      naja DQ finde ich eh immer hart, ich denke mal ein Warning wäre hier angebracht [...]


      Aber Beleidigungen, die den anderen emotional so mitnehmen, dass er anfängt zu heulen findest du nicht hart? :rolleyes: Wenn ich als Judge mitbekommen habe wie sich einer so daneben benimmt, kann es nur die eine Lösung geben, die da "DQ mit Ladenverbot im Spar-Abo" heißt.
      Swag doesn't cure stupidity or ugliness.

      Original von Pommesfee
      Aber Beleidigungen, die den anderen emotional so mitnehmen, dass er anfängt zu heulen findest du nicht hart? :rolleyes: Wenn ich als Judge mitbekommen habe wie sich einer so daneben benimmt, kann es nur die eine Lösung geben, die da "DQ mit Ladenverbot im Spar-Abo" heißt.


      Dann würden deine folgenden Turnier sicherlich nur halb so stark besetzt sein. Trashtalk ist nicht verboten. Trashtalk kann aber unterbunden werden. Der Spieler sollte auf seine Art aufmerksam gemacht werden und bei wiederholtem Male ist es möglicherweise nachvollziehbar hier eine Disqualifikation zu geben, aber nicht bei etwas, was nicht einmal untersagt ist und erst einmal vorgekommen ist. Yu-Gi-Oh ist nunmal eine Welt, der halb von Spaten besetzt ist, die kleine Kinder vollmüllen oder sie beklauen. Es wird nie eine bessere Welt geben, aber man kann gegen diese vorgehen. Die Sache mit dem Ladenverbot ist dann eine Sache vom Turnierorganisator beziehungsweise vom Ladenbesitzer.

      M-F-G
      Kaiba
      Hm.
      Ich war auch auf dem Cup...
      Und ja... ich hab das auch mitgekriegt, obwohl ich zu dem Zeitpunkt ziemlich weit weg davon am Zocken war. Naja. War halt nich zu überhören...XD

      DQ wär dafür allerdings imo viel zu hart gewesen. Man muss nich immer gleich DQen nur weil einer mal ein bisschen die Nerven verliert.
      An richtiger Stelle das Warning und schon wär glaub ich alles gut gewesen.

      Nach der Wiederholung hätte der Judge allerdings tatsächlich spätestens das Warning geben müssen. Hat mich sehr gewundert, dass da nix kam.

      Ob Match Loss am Ende tatsächlich die richtige Lösung gewesen wäre?
      Keine Ahnung. Vom Sachverhalt her wär´s sicher möglich gewesen.

      Aber naja. Man muss auch mal den Ball flachhalten können. Sowas kommt halt mal vor. Sollte es zwar nicht aber keiner kann immer alles richtig machen, weder als Spieler noch als Judge.

      raw


      edit:// @global-hunter: Jau so isses. Das war in Gifhorn. Ich denk mal, dass die meisten die dort waren wissen wer´s war... ;)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von raw_fish ()

      Nur mal schnell:

      Hier ohne großartige Vorwarnung eine Disqualifikation zu geben bzw. von Warning zu Disqualifikation aufzuwerten, halte ich für SEHR hart und in diesem Fall kaum angebracht.

      Auf Ladenturnieren ist den Spielern ein Warning meist noch relativ egal; ab einem Game Loss machen sich aber sicherlich 90% der Spieler dann Gedanken darüber, was sie gerade getan haben, und werden es wahrscheinlich nicht wiederholen.

      Ich würde also zunächst ein Warning geben, bei Wiederholung dann zu Game Loss aufwerten.
      Sollte immer noch keine Besserung eintreten, kann man noch zum Match Loss aufwerten und in sehr extremen Fällen direkt zu einer Disqualifikation.
      Allerdings ist solchen Spielern, die so etwas dann 'erreichen', auch wirklich nicht mehr zu helfen.

      RE: Beleidigungen und die richtige Reaktion darauf...

      Original von Pommesfee
      Ich würde hier, wenn ich schon von weitem mitbekomme dass diese Beleidigungen häufiger und in aggresivem Ton fallen, schon ein DQ aussprechen (wobei das natürlich eine Fall-zu-Fall-Entscheidung ist). Aber sobald sich andere Spieler dadurch bedrängt fühlen, es Beschwerden gab und der beleidigende Spieler bewusst (!) weitermacht, sollte man es ihm untersagen, weiter am Turnier teilnehmen zu dürfen. Es steht dem Ladenbesitzer dann auch frei, Ladenverbot zu erteilen wenn durch die Anwesenheit dieser Person Kundschaft vergrault werden könnte.[/qutoe]

      Das ist einfach schlichtweg eine falsche Entscheidung.

      Du kannst ihn mit einer Strafe erstmal zeigen, dass soetwas absolut nicht in Ordnung ist, das kannst du z.B. mit einem Warning oder einem GL machen. Anschließend zum Matchlost aufwerten, sollte sich das ganze wiederholen. Hört er auch dann nicht auf, dann ist die DQ die richtige Entscheidung.

      Das halte ich für Quatsch. Dann beleidigt er eben den nächsten Spieler.


      Und die Strafe wird aufgewertet.

      Man kann in manchen Fällen nur zum DQ greifen, weil ein GL / ML einfach keine Besserung der Situation zur Folge hätte.


      Woher willst du das wissen? Du kennst den Typen doch garnicht? Eine DQ auf Anhieb zu geben muss eine sehr schwerwiegende Tat gewesen sein.

      Oder würdest du auch bei einer Handgreiflichkeit erstmal sagen "Du, du, du... DU verlierst jetzt mal die Runde, jetzt spielt mal weiter ohne euch zu schlagen!" Wo kämen wir denn da hin? :P


      Ich denke man kann hier deutlich Unterscheiden zwischen Beleidigung und Handgreiflichkeit. :rolleyes:

      Natürlich gibt es bei soeiner Situation die DQ.

      Paladin

      Trauer schrieb:

      es geht mir nicht um den stein ich mein ok der ist toll und fair und so aber es geht nur und wirklich nur darum das diese ganzen op karten mir das spiel kaputt machen sowas macht keinen spass und bitte es gab ein mal nen random emercenci bann ohne sinvollen grund wie lächerlich

      :gnade:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Paladin ()

      Original von Gunbladeuser
      Nur mal schnell:

      Hier ohne großartige Vorwarnung eine Disqualifikation zu geben bzw. von Warning zu Disqualifikation aufzuwerten, halte ich für SEHR hart und in diesem Fall kaum angebracht.

      Auf Ladenturnieren ist den Spielern ein Warning meist noch relativ egal; ab einem Game Loss machen sich aber sicherlich 90% der Spieler dann Gedanken darüber, was sie gerade getan haben, und werden es wahrscheinlich nicht wiederholen.

      Ich würde also zunächst ein Warning geben, bei Wiederholung dann zu Game Loss aufwerten.
      Sollte immer noch keine Besserung eintreten, kann man noch zum Match Loss aufwerten und in sehr extremen Fällen direkt zu einer Disqualifikation.
      Allerdings ist solchen Spielern, die so etwas dann 'erreichen', auch wirklich nicht mehr zu helfen.


      Man muss diesem Thread nichts mehr hinzufügen. Dieser Beitrag gibt die Realität perfekt wieder.
      Natürlich gibt es die Möglichkeit eines DQ. "Unsporting Conduct" geht nun einmal von warning bis DQ und gerade hier ist viel Spielraum für die Einschätzung des zuständigen Judge.
      Ist schon ne große Sauerei nen Spieler regelrecht persönlich anzugreifen, nur weil man selber ziemlich am abloosen ist.
      Wenn mich einer der Spieler so beleidigt hätte und dann noch immer weiter gemacht hätte, obwohl ich ihm 3x klar und deutlich sage:´´LASS ES ODER WIR BEIDE KRIEGEN ZIEMLICH GROßEN ÄRGER´´ würd ich wohl nicht heulen sondern ihm eher den einen oder anderen Rucksack durchs gesicht ziehen mir egal was mir dannach blühen würde^^.
      Meine Fresse wie sich manche Leute einpissen wegen eines Spiels^^ Wenn ich gewinne dann gewinne ich & wenn ich verliere dann verliere ich eben, ist ja nich der Gegner schuld dass dein Deck nichts gegen das Deck deines Gegners ausrichten kann lol?.

      Bei solchen Fällen würde es bei mir SOFORT ein DQ und eine Mehrmonatige UDE Sperre geben,. weil solches Verhalten einfach nur asozial ist und besonders weil YGO nur ein Spiel ist, bei den man spaß am spielen haben soll und nicht fremde leute persönlich angreifen, weil sie besser als man selbst sind.
      Die wahre Kunst ist es, mit Leuten zurecht zu kommen, die man nicht ausstehen kann.
      Eine größere Menge meiner Rares

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von imperial5 ()

      Original von imperial5
      Ist schon ne große Sauerei nen Spieler regelrecht persönlich anzugreifen, nur weil man selber ziemlich am abloosen ist.
      Wenn mich einer der Spieler so beleidigt hätte und dann noch immer weiter gemacht hätte, obwohl ich ihm 3x klar und deutlich sage:´´LASS ES ODER WIR BEIDE KRIEGEN ZIEMLICH GROßEN ÄRGER´´ würd ich wohl nicht heulen sondern ihm eher den einen oder anderen Rucksack durchs gesicht ziehen mir egal was mir dannach blühen würde^^.
      Meine Fresse wie sich manche Leute einpissen wegen eines Spiels^^ Wenn ich gewinne dann gewinne ich & wenn ich verliere dann verliere ich eben, ist ja nich der Gegner schuld dass dein Deck nichts gegen das Deck deines Gegners ausrichten kann lol?.

      Bei solchen Fällen würde es bei mir SOFORT ein DQ und eine Mehrmonatige UDE Sperre geben,. weil solches Verhalten einfach nur asozial ist und besonders weil YGO nur ein Spiel ist, bei den man spaß am spielen haben soll und nicht fremde leute persönlich angreifen, weil sie besser als man selbst sind.


      Das ist eine Meinung....gehört hier aber nicht wirklich hin....*einfach mal deswegen - ermahn - nicht verwarnen*

      BTW: Auf Worte mit Gewalt zu reagieren ist seltenst eine gute Lösung ! In diesem Fall jedenfalls nicht!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Hulk Hogan ()

      Ich würde jetzt nochmal alle, insbesondere Paladin, der mich nicht ganz zu verstehen scheint, bitten, den Startpost gründlich zu lesen. Dort wurde beschrieben, dass der Judge tatenlos daneben stand, während Spieler X seinen Gegner permanent(!) beschimpfte. Wir reden hier also nicht von einem einzigen simplen "Ey alda, deine Muddah...", sondern von Beleidigungen (Trashtalk ist für mich was anderes) höchsten Grades. Mal vom Fehlverhalten des Judges abgesehen, der ihn zumindest hätte verwarnen sollen (Warning ftw), sollte bei Beleidigungen dieses Ausmaßes nach dem Warning direkt eine DQ folgen, da ich weder als Spieler, noch als Judge und schon gar nicht als TO solche Leute beim Turnier haben will, die sich den Anweisungen des "Personals" widersetzen. Ein DQ ohne Ankündigung ist in dem Fall natürlich keine Option. Wenn das von mir nicht so rüberkam, dann sorry.

      @ Paladin, der letzte Abschnitt war mit ein bisschen Ironie geschrieben, ist dir wohl entgangen... :rolleyes:

      @ Kaiba, meinst du nicht dass meine Turnier nur viertelst so gut besucht wären, wenn ich einen Spieler weiter in meinem Laden begrüße, der andere Spieler belästigt? ;) Ich denke ich hätte die gesamte Spielergemeinde hinter mir, wenn ich so einem als Ladenbesitzer Hausverbot erteile. Ich weiß ja nicht, ob sich die Leute bei euch freuen wenn andere diskriminiert werden, aber bei uns ist das nicht so.
      Swag doesn't cure stupidity or ugliness.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Pommesfee ()

      Da ich mal sehr stark vermute, dass der Cup in Gifhorn war. Kann ich ja mal dazu Stellung beziehen. Da ich einer der anwesenden Judges war.
      Aus meiner sicht kann ich nur sagen, dass wohl etwas später nach dem Vorfall der Judge zu mir kam und mir die Situation geschildert hat. Er hat mir gesagt das er nicht genau wusste was er nun tun soll.
      Ich meine das war gegen Vorrundenende. Ich hab ihn gefragt warum er kein Warning gegeben hat oder ihn nicht mal ermahnt habe. Nach unserem kurzen Gespräch gingen wir wieder an die Arbeit und später hab ich mit ihm noch mal im Zug darüber geredet.
      Unser Judge Team ist noch relativ jung und er hätte es auf jeden Fall besser machen können, aber ich denke das es in Zukunft nicht mehr vorkommen wird. Zumindest im Raum Hannover und Gifhorn.

      Ich entschuldige mich mal an seiner Stelle dafür. Ich will ja keine Namen nennen.^^ Ach nicht von dem Spieler der beleidigt hat mit dem ich heute noch mal gerne ein Wörtchen reden möchte.



      yomifrog
      ich meinte ja auch nicht, dass man gleich DQen soll. das w#re nur in einem sehr extremen fall der beleidigung (mit gewaltandrohung und sonstigem) wohl die richtige wahl. aber wenn man es dauerhaft macht, und selbst nach aufforderung es zu unterlassen und warning weitermacht, dann sollte man als judge für den Spieler irgendwann den SChlusstrich ziehen, und dann den DQ geben.
      @ Pommesfee

      Ich denke, ich habe dich schon verstanden.

      Abgesehen davon ruft eine Beleidigung gegen die Mutter von einer Person oft mehr Reaktionen hervor, als eine Beleidiung an die Person selbst. Ich weiß, dass es diverse "Deine Mudda..." Sprüche gibt, aber es können sich Leute dadurch immernoch wirklich beleidigt fühlen.

      Meiner Meinung nach wäre es aber garnicht erst soweit gekommen, hätte der entsprechende Judge (der, wenn er nicht wusste was zu tun ist sich an einen anderen hätte wenden müssen), bereits sobald er das mitbekommen hat, ein Warning geben müssen. Vermutlich wäre es dann ja garnicht zu so einem permanenten Gelaber gekommen.

      Und ich bin nach wie vor der Meinung, dass man nicht gleich vom Warning zum DQ aufwerten soll.

      Wenn er das Warning nicht ernst nimmt, gib ihm eine Spielstrafe im Sinne vom GL oder ML, damit er sieht das soetwas einfach nicht geht.

      @ Paladin, der letzte Abschnitt war mit ein bisschen Ironie geschrieben, ist dir wohl entgangen... :rolleyes:


      Nein, ich hielt ihn nur für sehr unangebracht. ;)

      Paladin

      Trauer schrieb:

      es geht mir nicht um den stein ich mein ok der ist toll und fair und so aber es geht nur und wirklich nur darum das diese ganzen op karten mir das spiel kaputt machen sowas macht keinen spass und bitte es gab ein mal nen random emercenci bann ohne sinvollen grund wie lächerlich

      :gnade: