Spieler konsumieren Drogen//Alkohol, was dann?

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Achso, du verweist erneut auf die vorrängige Käuferschicht bezogen auf deren Durchschnittsalter, ...das kann man ja nicht riechen.

    War mir ohnehin nicht ganz schlüssig wie du auf einmal darauf kamst, wo es doch an sich mit dem Thema recht wenig zu tun hat....

    Aber natürlich hast du recht. Die Kiddies halten das Spiel am Leben, indem sie Booster kaufen und die Pros bereichern sich am Unwissen der Kiddies.
    Nur so funktioniert das Game, nur so funktioniert die Welt.....
    Klassengesellschaften gibt es überall, ob im großen oder im kleinen Maßstab.

    Aber wie gesagt, das hat jetzt nicht direkt mit dem Thema Alkohol und Drogen zu tun....

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Gam ()

    Original von Xe0

    Ich habe ehrlich gesagt noch keinen Raucher gesehen, der durch das Rauchen einer normalen Zigarette besoffen oder bekifft geworden ist oder gar andere sichtbare und für das Turnier relevante Spätfolgen hatte. Allerdings gibt es auch nen Grund, dass innerhlab von Locations selten geraucht werden darf ^^

    Xe0[/quote]


    Gegenfrage:

    Ein Joint oder ein Bier haben für ein Turnier relevante Spätfolgen?
    Sicher nicht, außer du reagierst übermäßig erlergisch oder anderweitig übersteigert auf diese Stoffe....
    Das Vorbildargument hinkt hier auch hinterher, denn Rauchen oder Trinken, ...das nimmt sich nichts...

    Außerdem reden wir weiterhin darüber, dass außerhalb der Location ein Bier getrunken wurde, nicht darin (womit dein letztes Satz jeglichen Wert verliert, außer den dass du ihn geäußert hast ;) ).


    Btw....um noch mal auf das übersteigerte Wort SPÄTFOLGEN zurück zu kommen.

    Zigaretten und Alkohol schädigen den menschlichen Körper wie jeder weiß dauerhaft und dies auch noch erheblich. Dies kann man Kanabis u.ä. z.B. nicht behaupten.... das nur so am Rande....

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Gam ()

    Hier mal ne kleine Auffrischung:

    Gam:
    Ich meine, ...man darf mit 2 Bier intus noch Auto fahren, aber net Childrens Card Game spielen?


    Gam
    Aber egal, schluss mit dem Beispiel des Alkohols am Steuer....Wir reden hier über ein Sammelkartenspiel, welches meiner Meinung nach versucht sein Kinder-Image loszuwerden, und da soll es einem (im Beispiel von Müsli bestimmt Volljährigen?!) nicht gestattet sein außerhalb der Location ein Bier zu trinken?! Bei WOW, Magic usw. wäre so eine Diskussion mit sicherheit gegenstandslos....


    Gam
    Das extreme Beispiel mit dem Auto fahren hatte ich gewählt um gerade die Lächerlichkeit der darin implizierten Relation zu verdeutlichen.


    Gam
    Und ich muss zusätzlich bemerken, dass letztere Meinungen zunehmend subjektiven Einschlag vorwiesen.


    Biber
    Was ist den deiner Meinung nach Objektiv? Die Meinungen einiger weniger, oder Tatsachen die laut Umfragen bewiesen sind?


    Gam
    Welche Tatsachen an hand welcher Umfragen meinst du hier konkret?


    Biber
    UDE Umfragen bei TO´s in Deutschland und Österreich.


    Gam
    Achso, du verweist erneut auf die vorrängige Käuferschicht bezogen auf deren Durchschnittsalter, ...das kann man ja nicht reichen.
    War mir ohnehin nicht ganz schlüssig wie du auf einmal darauf kamst, wo es doch an sich mit dem Thema recht wenig zu tun hat....Aber natürlich hast du recht. Die Kiddies halten das Spiel am Leben, indem sie Booster kaufen und die Pros bereichern sich am Unwissen der Kiddies.
    Aber wie gesagt, das hat jetzt nicht direkt mit dem Thema Alkohol und Drogen zu tun....


    Ich habe dir hier versucht deutlich zu machen das Alkohol und Drogen im direkten Zusammenhang mit Verkaufszahlen stehen können. Anhand von Beispielen und Fakten. Du hast Beispiele genannt und sie selbst als Lächerlich bezeichnet. Dann kamst du drauf von wegen "vom Kiddiegame Image wegzukommen". Worauf ich dir gesagt habe das die Kiddies die höhere Zahl an Spielern darstellt anhand der Verkaufszahlen. Und der Fakt das sich Pro´s (sogenannte Pro´s) an Kiddies bereichern, der von dir sogar kam, sollte dir eigentlich zu denken geben. Wer bezahlt die ganzen großen Preise auf den Turnieren (große)? Du etwa? Oder die Käufer dieser Booster? Und jetz frage dich mal selbst wie wir auf dieses Thema gekommen sind. Kinder sind unsere Zukunft, ich glaube du bist selbst noch eins, deswegen denkst du nicht weit genug um die Tragweite dieser Diskussion zu verstehen, die du selbst angefangen hast (anscheinend aus einer Laune heraus, sonst wüsstest du was du geschrieben hast und würdest hier nicht auf diese Art und Weise Fragen).

    Biber

    Edit:
    Übrigens sind Doppelposts verboten. Bitte benutze die Editierfunktion.
    Upper Deck Germany
    Karsten Lewe | OP Assistant
    Französische Strasse 24 | 10117 Berlin

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Biber ()

    Original von Gam
    Gegenfrage:

    Ein Joint oder ein Bier haben für ein Turnier relevante Spätfolgen?
    Sicher nicht, außer du reagierst übermäßig erlergisch oder anderweitig übersteigert auf diese Stoffe....

    Es ist selten, dass es bei einem Bier bleibt. Wer zu Zeiten an denen Turniere gespielt werden Bier trinkt, der tut dies selten der Erfrischung wegen ^^

    Original von Gam
    Das Vorbildargument hinkt hier auch hinterher, denn Rauchen oder Trinken, ...das nimmt sich nichts...

    Rauchen ist leider inzwischen leider sehr umgänglich geworden. Trinken zu Tageszeiten an denen Turniere stattfinden ist wohl alles andere als guter Umgang oO

    Original von Gam
    Außerdem reden wir weiterhin darüber, dass außerhalb der Location ein Bier getrunken wurde, nicht darin (womit dein letztes Satz jeglichen Wert verliert, außer den dass du ihn geäußert hast ;) ).

    Wie oben schon gesagt würde ich bei jemandem der zu einem Turnier um 11Uhr ein Bier trinkt davon ausgehen, dass weitere folgen. Und wie gesagt brauch ich keinen Grund für ein Hausverbot wenn ich Hausrecht habe, da ist mir der Unterschied vor - drinnen egal.

    Original von Gam
    Btw....um noch mal auf das übersteigerte Wort SPÄTFOLGEN zurück zu kommen.

    Wie cool Du ein Wort jeglichem Zusammengahng entreisst nur um noch ein Argument zu finden oO ... imo stand da "für das Turnier relevante Spätfolgen". Imo ein Unterschied oO

    Original von Gam
    Zigaretten und Alkohol schädigen den menschlichen Körper wie jeder weiß dauerhaft und dies auch noch erheblich. Dies kann man Kanabis u.ä. z.B. nicht behaupten.... das nur so am Rande....

    Da liegst Du leider falsch. Der regelmäßige oder gar exessive Genuß von Cannabis u.ä. (was auch immer u.ä. hier ist oO) verschlechtert nachweislich die Gedächtnisleistung, sowie die Fähigkeit kombinatorischer Gedankengänge und Aktivitäten. Des Weiteren schadet der Rauch wie beim Rauchen die Lunge und verschlechtert die Kondition. Cannabis macht des Weiteren noch psysich abhängig was weitaus schwerer zu heilen ist als eine reine physische Abhängigkeit. Nur so am Rande...

    greetz
    Xe0
    .:/\:.
    *random Judgeveteran*
    .:\/:.

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Xe0 ()

    @biber
    Hm, weiterhin erscheinen mir deine Argumente nicht als schlüssig (mal ganz davon abgesehen, dass du immer beleidigender wirst, mein Lieber.... was ich jetzt aber mal auf eine argumentative Schwäche zurückführen möchte...)


    Simple Antworten auf simple Fragen:

    Die Preise auf den großen Turnieren stellt natürlich UDE/Konami. Sie geben den Spielern einen winzigen Teil der Unsummen zurück, die sie durch sie verdient haben... Sie sind quasi der Ober-Pro-Abzocker, wenn man so will ;)


    Desweiteren habe ich meine eigenen Argumente nie lächerlich gemacht. Ich habe nur versucht dir zu erklären, dass Übertreibung oft ein nützliches Mittel ist, um den Menschen Dinge schnell bewusst zu machen (siehe das Beispiel Alkohol am Steuer). Sorry, wenn ich dich damit überfordert habe.


    Und was das wichtigste ist:
    Du behauptest, dass du einen Zusammenhang zwischen Verkaufszahlen von Trading Cards und dem Alkohol/Drogen Konsum aufgezeigt hättest.....
    Nunja, ....diese Behauptung steht nun im Raum, aber ihren Beleg kann ich in keinem deiner früheren Posts ausmachen....


    MfG Gam

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Gam ()

    Da Du Dich ja als großen Diskussions-Meister darstellst, der jegliches andere Argument schlichtweg ignoriert, wenn er keine Antwort mehr weis, gebe ich auf.
    Ich lege Dir allerdings nahe es demnächst doch einfach mal auf nem Premier Event auszuprobieren 1-2Bier für Judges sichtbar an der Location zu trinken. Ich wäre wahrlich überrascht wenn Du danach noch mitspielen würdest ^^

    greetz
    Xe0
    .:/\:.
    *random Judgeveteran*
    .:\/:.
    Original von Xe0
    Original von Gam
    Gegenfrage:

    Ein Joint oder ein Bier haben für ein Turnier relevante Spätfolgen?
    Sicher nicht, außer du reagierst übermäßig erlergisch oder anderweitig übersteigert auf diese Stoffe....

    Es ist selten, dass es bei einem Bier bleibt. Wer zu Zeiten an denen Turniere gespielt werden Bier trinkt, der tut dies selten der Erfrischung wegen ^^


    Hierbei handelt es sich um eine reine Mutmaßung, sorry.


    Original von Gam
    Das Vorbildargument hinkt hier auch hinterher, denn Rauchen oder Trinken, ...das nimmt sich nichts...

    Rauchen ist leider inzwischen leider sehr umgänglich geworden. Trinken zu Tageszeiten an denen Turniere stattfinden ist wohl alles andere als guter Umgang oO

    Rauchen sehr umgänglich?
    In Zeiten in den Raucher so sehr ausgegrenzt werden?
    Naja......


    Original von Gam
    Außerdem reden wir weiterhin darüber, dass außerhalb der Location ein Bier getrunken wurde, nicht darin (womit dein letztes Satz jeglichen Wert verliert, außer den dass du ihn geäußert hast ;) ).

    Wie oben schon gesagt würde ich bei jemandem der zu einem Turnier um 11Uhr ein Bier trinkt davon ausgehen, dass weitere folgen. Und wie gesagt brauch ich keinen Grund für ein Hausverbot wenn ich Hausrecht habe, da ist mir der Unterschied vor - drinnen egal.


    Kritik siehe oben.


    Original von Gam
    Btw....um noch mal auf das übersteigerte Wort SPÄTFOLGEN zurück zu kommen.

    Wie cool Du ein Wort jeglichem Zusammengahng entreisst nur um noch ein Argument zu finden oO ... imo stand da "für das Turnier relevante Spätfolgen". Imo ein Unterschied oO


    Wo wir so schön vom Thema weggehen, wollt ich es mir erlauben auch noch etwas abzuschweifen. Gleiches Recht für alle ;)


    Original von Gam
    Zigaretten und Alkohol schädigen den menschlichen Körper wie jeder weiß dauerhaft und dies auch noch erheblich. Dies kann man Kanabis u.ä. z.B. nicht behaupten.... das nur so am Rande....

    Da liegst Du leider falsch. Der regelmäßige oder gar exessive Genuß von Cannabis u.ä. (was auch immer u.ä. hier ist oO) verschlechtert nachweislich die Gedächtnisleistung, sowie die Fähigkeit kombinatorischer Gedankengänge und Aktivitäten. Des Weiteren schadet der Rauch wie beim Rauchen die Lunge und verschlechtert die Kondition. Cannabis macht des Weiteren noch psysich abhängig was weitaus schwerer zu heilen ist als eine reine physische Abhängigkeit. Nur so am Rande...


    Nicht ganz richtig. Nikotin bewirkt zusätzlich zu der von dir erwähnten physischen Abhängigkeit auch noch eine psychische Abhängigkeit, welche die körperliche übertrifft. Desweiteren gehen die Studien über die von dir genannten Auswirkungen von Cannabis auf das menschliche Gehirn sehr weit auseinander und werden je nach Nutzen der jeweiligen Popaganda mal heftiger und mal ungefährlicher bezeichnet. Sehr unkonkret wenn man es vor dem Hintergrund betrachtet, welche teils extremen Auswirkungen selbst scho normale Nahrungsmittel neusten Studien zufolge auf die menschliche Psyche haben.


    MfG Gam


    greetz
    Xe0
    Entschuldige wenn ich dich aus Beleidigt habe so weit wollte ich es nicht kommen lassen.

    Allerdings sollte man mit Übertreibungen dann auch so halten das man Beispiele bringt die im Zusammenhang stehen und nicht auf einmal vom Store ins Auto gehen, obwohl ich nur ein Gegenbeispiel gegeben habe.

    Überfordert denke ich bin ich nicht, da du meine Argumentation auch nicht richtig verstanden hast. Denn beim Autofahren gibt es auch Konsequenzen, wenn du erwischt wirst wie beim Yugioh wenn dich der (richtige) TO erwischt. Du siehst also ich habs schon richtig verstanden.

    Und wenn du UDE/Konami als Abzocker siehst warum spielst du dann noch Yugioh. Der Preis ergibt sich wie bei allem anderen Geschäften aus Angebot und Nachfrage. Hat man ein gutes Produkt versucht man halt damit zu verdienen, und nicht jeder gibt seinen Kunden etwas zurück. Ausserdem wird unser Staat daurch auch finanziert, denn Arbeitslose, Rentner und andere vom Staat bezahlten Leistungen werden ja nicht einfach so mal ebend bezahlt, sondern finanzieren sich aus Steuern. Also deiner Meinung nach darf man nur wenig verdienen, ergo müssten alle Leistungen gekürtzt werden und die Löhne ebenso.

    Jetzt sind wir wirklich vom Thema absolut abgeglitten, ich lass es jetzt gut sein. Das wird mir zu ausschweifend.

    Ausserdem habe ich nur das gepostet:
    Ich habe dir hier versucht deutlich zu machen das Alkohol und Drogen im direkten Zusammenhang mit Verkaufszahlen stehen können.

    Das Wort können ist entscheidend, bitte genauer lesen.

    Biber
    Upper Deck Germany
    Karsten Lewe | OP Assistant
    Französische Strasse 24 | 10117 Berlin
    Original von Xe0
    Da Du Dich ja als großen Diskussions-Meister darstellst, der jegliches andere Argument schlichtweg ignoriert, wenn er keine Antwort mehr weis, gebe ich auf.
    Ich lege Dir allerdings nahe es demnächst doch einfach mal auf nem Premier Event auszuprobieren 1-2Bier für Judges sichtbar an der Location zu trinken. Ich wäre wahrlich überrascht wenn Du danach noch mitspielen würdest ^^

    greetz
    Xe0



    Wer hier wessen Argumente ignoriert und wessen besser sind, das sei mal dahingestellt.
    Und wie gesagt, es gibt keine Richtlinien zum Thema, insofern hängt es davon ab wer judged und wie tolerant und nicht zuletzt auch wie MENSCHLICH die Führung des Ladens ist....

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Gam ()

    Nur so mal am Rande Xeo hat keine Aufgaben mehr er hat gesagt er möchte nicht mehr Judgen. Das ist seine persönliche Einstellung die er hier am Tag gelegt hat.

    Biber

    Edit:
    Meine Einstellung zu Canabis ist etwas härter als bei anderen da ich schlechte Erafhrungen gemacht habe. Mit tödlichen Folgen für einen Freund von mir. Von wegen keine Psychischen Auswirkungen, meine persönlichen erfahrungen sagen mir genau das Gegenteil.
    Upper Deck Germany
    Karsten Lewe | OP Assistant
    Französische Strasse 24 | 10117 Berlin

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Biber ()

    Original von Gam
    Hierbei handelt es sich um eine reine Mutmaßung, sorry.

    Wie gesagt: es sind eben Erfahrungswerte.

    Original von Gam
    Rauchen sehr umgänglich?
    In Zeiten in den Raucher so sehr ausgegrenzt werden?
    Naja......

    Jemand der besoffen im Park liegt stört mich mehr als jemand der gerade in der Fußgängerzone seine fünfte Kippe anmacht oO Naja mir wäre es lieber auch Rauchen wäre in Umgebung eines Ladens verboten, allerdings wäre dies wohl übertrieben. Wie gesagt fehlt mir auch immernoch Dein Zusammenhang welche Auswirkungen Tabakkonsum auf einen Spieler haben können, die vergleichbar mit denen von Alkoholkonsum sind oO

    Original von Gam
    Wo wir so schön vom Thema weggehen, wollt ich es mir erlauben auch noch etwas abzuschweifen. Gleiches Recht für alle ;)

    Ich bin mir ehrlich gesgat nicht bewusst irgendwo vom Thema abzuweichen. Es ging um Alkohol- / Cannabiskonsum auf Turnieren. Nichts anderes war bisher zumindets mein Thema oO Die Diskussion über Spätfolgen von Genussmitteln hast Du hier eingebracht ^^

    Original von Gam
    Nicht ganz richtig. Nikotin bewirkt zusätzlich zu der von dir erwähnten physischen Abhängigkeit auch noch eine psychische Abhängigkeit, welche die körperliche übertrifft. Desweiteren gehen die Studien über die von dir genannten Auswirkungen von Cannabis auf das menschliche Gehirn sehr weit auseinander und werden je nach Nutzen der jeweiligen Popaganda mal heftiger und mal ungefährlicher bezeichnet. Sehr unkonkret wenn man es vor dem Hintergrund betrachtet, welche teils extremen Auswirkungen selbst scho normale Nahrungsmittel neusten Studien zufolge auf die menschliche Psyche haben.

    Achja und Du rauchst Cannabis auch immer pur ohne Tabak ... hmm das könnte einiges in Deiner Argumentationsweise erklären oO
    Nein mal im Ernst: Ein Kumpel von mir der früher regelmäßig gekifft hat, sitzt nun seit über einem Jahr in einer geschlossene Fürsorgeeinrichtung, hat diverse Psychosen und quasi kein Kurzzeitgedächtnis mehr. Hey aber das liegt bestimmt nicht am kiffen oO
    Du kannst mir aber mal gerne eine Studie verlinken in der die Folgen von Cannabiskonsum als nicht-negativ dargestellt werden.

    greetz
    Xe0


    e/ Zu der Idee, dass es "meine Aufgabe" sei hier diese Meinung zu vertreten ist schlichtweg lächerlich. Wie Du in meiner Signatur lesen kannst war mein letzten Einsatz als Judge / TO im Herbst 2oo6 beim damaligen PT Finale. Dies hier ist meine rein persönliche Meinung zu dem Thema.
    .:/\:.
    *random Judgeveteran*
    .:\/:.

    Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Xe0 ()

    Original von Biber
    Entschuldige wenn ich dich aus Beleidigt habe so weit wollte ich es nicht kommen lassen.

    Allerdings sollte man mit Übertreibungen dann auch so halten das man Beispiele bringt die im Zusammenhang stehen und nicht auf einmal vom Store ins Auto gehen, obwohl ich nur ein Gegenbeispiel gegeben habe.

    Überfordert denke ich bin ich nicht, da du meine Argumentation auch nicht richtig verstanden hast. Denn beim Autofahren gibt es auch Konsequenzen, wenn du erwischt wirst wie beim Yugioh wenn dich der (richtige) TO erwischt. Du siehst also ich habs schon richtig verstanden.

    Und wenn du UDE/Konami als Abzocker siehst warum spielst du dann noch Yugioh. Der Preis ergibt sich wie bei allem anderen Geschäften aus Angebot und Nachfrage. Hat man ein gutes Produkt versucht man halt damit zu verdienen, und nicht jeder gibt seinen Kunden etwas zurück. Ausserdem wird unser Staat daurch auch finanziert, denn Arbeitslose, Rentner und andere vom Staat bezahlten Leistungen werden ja nicht einfach so mal ebend bezahlt, sondern finanzieren sich aus Steuern. Also deiner Meinung nach darf man nur wenig verdienen, ergo müssten alle Leistungen gekürtzt werden und die Löhne ebenso.

    Jetzt sind wir wirklich vom Thema absolut abgeglitten, ich lass es jetzt gut sein. Das wird mir zu ausschweifend.

    Ausserdem habe ich nur das gepostet:
    Ich habe dir hier versucht deutlich zu machen das Alkohol und Drogen im direkten Zusammenhang mit Verkaufszahlen stehen können.

    Das Wort können ist entscheidend, bitte genauer lesen.

    Biber



    Entschuldigung nehme ich natürlich an, denn nachtragend war ich nie.
    Auch ich entschuldige mich für die zuletzt etwas ruppigere Wortwahl.
    Allerdings scheint es mir so, dass diese Diskussion hier auf Dauer keinen Sinn hat, da unsere Meinungsfronten zu verhärtet sind.
    Ok, vielleicht wäre es gut, wenn sich an dieser Stelle dann auch mal andere User zu Wort melden und Stellung beziehen.
    Kann ja nicht sein, dass híer nur 3-4 Leute ne Meinung haben.
    Besonders der Thread-Ersteller hat nicht mehr viel beigetragen ;)


    MfG Gam
    @xe0:
    Siehe Biber. Wie gesagt, Diskussion führt zu nix, weil wir bewegen uns im Kreis.....
    Werde nicht mehr kontern... (von mir aus haste jetzt halt gewonnen, oder wie du das nennst, mir egal...)


    Lass die anderen User mal ran.


    MfG Gsm

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Gam ()

    Es ist wirklich reine Meinungsauslegung. Da sowas sehr verschieden sein kann ist allen klar.
    Was aber jeden klar sein sollte ist, das bei Turnieren sehr häufig Spieler/Zuschauer dabei sind die unter 16 Jahre sind und egal ob legal oder Illegal sollte man doch Vorbild genug sein und Sachen wie rauchen, kiffen oder trinken(Alkohol) weglassen.
    Es ist halt niemanden verboten die Dinge zu tun, aber jeder TO/Hausherr hat die Möglichkeit gegen anzugehen und dafür zu sorgen das seine "Hauptkunden" sich in ein angemessenen Umfeld befinden.
    Das sowsa nicht zu 100 % klappt ist klar, aber man muss nicht alles ausreizen.
    Lasst Alkohol und Drogen weg vom Turnierort, es ist ja nicht zum schikanieren sondern zum Schutz und Aufsichtspflicht gegenüber unseren jüngeren Mitspielern.
    „Manche Männer bemühen sich lebenslang, das Wesen einer Frau zu verstehen. Andere befassen sich mit weniger schwierigen Dingen, zum Beispiel der Relativitätstheorie.“

    (Albert Einstein)

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Woyzman78 ()

    Ö___Ö
    Wo bin ich denn hier gelandet?
    Wer mitten am Tag ein Bier trinkt bei dem bleibt es meist nicht bei einem?
    Kiffen verursacht psychosen?
    Wer irgendeine Art von Drogen konsumiert fällt negativ auf Turnieren auf?

    Toll, super, nochwas?
    Das kann ja alles bei Einzelfällen stimmen aber doch nicht automatisch auf alles und jeden bezogen sein.
    Negativ auffalen kann man auch ohne Alkohohl etc.....
    Cannabis verursacht bis zum heutigen Tag noch keine wissenschaftlich nachgewiesenen Langzeitschäden....

    Ich denke man sollte sich mit sinnvolleren Themen beschäftigen als den bösen alten Drogen wo wir doch alle wissen sollten wie sie in welchen Mengen wirken.
    Statt darauf zu achten ob jemand ein "gefährliches" Bier konsumiert sollte lieber darauf geachtet werden ob gestackt, gecheatet oder geklaut wird...
    Tralü trala!!!
    Ja, aber du willst wohl nicht behaupten das jeder 10 Jährige oder 12 jährige weiß wieviel Drogen er verträgt? Die sehen doch nur die Spieler und denken, ja, das kann ich auch. Die lesen sich keine Statistiken durch oder haben große Erfahrung damit.
    „Manche Männer bemühen sich lebenslang, das Wesen einer Frau zu verstehen. Andere befassen sich mit weniger schwierigen Dingen, zum Beispiel der Relativitätstheorie.“

    (Albert Einstein)
    Original von Gam
    Wer hier wessen Argumente ignoriert und wessen besser sind, das sei mal dahingestellt[...]

    Ok gehen wir doch Deine Argumente mal durch:
    ...

    Sorry ich kann ehrlich gesagt nichts von Dir finden, was wirklich ein Argument für Deine Sache wäre. Das einzige was man noch als solches bezeichnen könnte wäre die Aussage, dass Nikotinkonsum nichts anderes als Alkoholkonsum sei. Auf den Hinweis, dass dies kein guter Vergleich sei, da die Folgen von Alkoholkonsum wohl relevanter für ein Turnier sein können als die von Nikotin gehst Du sicherheitshalber überhaupt nicht ein, sondern wiederholst er Mantra-artig Dein "Argument".
    In allen anderen Posts versuchst Du Dich an irgendwelchen Vergleichen, die Du wenig später wieder fallen lässt. Hinzu kommt eine sehr einfältige Stellungnahme zum Thema Spätfolgen von Cannabiskonsum, auf deren In-Frage-stellung Du auch nicht mehr eingehst.

    Sorry aber mit Argumentieren oder Diskutieren hat Deine Schreibweise sehr sehr wenig zu tun :(

    Aber genug der Worte. Wie Du richtig sagst scheinst Du sehr resistent und bei Biber und Mir überwiegen einfach die Erfahrungswerte gegenüber versuchten Argumentationen.

    greetz
    Xe0


    e/
    Original von MoD1012
    Cannabis verursacht bis zum heutigen Tag noch keine wissenschaftlich nachgewiesenen Langzeitschäden....

    Du machst da einen Fehler. Es gibt keine Aussage wie "Cannabiskonsum = Hirntot" wie es sie bei anderen Drogen gibt. Allerdings gibt zahlreiche Nachweise, dass Cannabis Folgen wie Psychosen, Gedächtnisverlust, ADS u.a. haben kann / gehabt hat. Es stirbt ja auch nicht jeder Raucher an Lungenkrabs oder?
    .:/\:.
    *random Judgeveteran*
    .:\/:.

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Xe0 ()

    Wir sind soweit gekommen das:

    - Kurzzeitschäden den Langzeitschäden vorgezogen werden, wegen der Relevanz fürs Turnier

    - Zigarettenkonsum vor Minderjährigen weniger verwerflich als Alkohohlkonsum ist

    - und das wissenschaftliche Nachweise und allgemeine Nachweise unter einem Hut gebracht werden (es wurde wissenschaftlich nie nachgewiesen das alle Raucher an Lungenkrebs sterben, sondern nur das Zigarettenkonsum das Risiko an Lungenkrebs zu erkranken drastisch erhöht)

    Alles KANN sein aber nichts MUSS, Essen erhöht auch die Erstickungsgefahr durch Fremdkörper aber in welchem Maße is die entscheidende Frage.

    :thumbs: down and out
    Tralü trala!!!