Gorz

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Mir ist aufgefallen das wen mein Gegner 2 Mosnetr hat und die reichen mich zu töten er immer alle hin klatscht. Und wen ich dan sag mit wem zuerst weis er das ich nen Gorz hab und immer zuerst mit dem schwächeren angreift kann man dagegen was machen?
    Regeltechnisch lässt sich da gar nichts machen. Du kannst ihn jedoch während des gesamten duells daruf hinweisen, dass er ansagen soll, mit welchem er zuerst angreifen möchte. Dann ist deine gorz-strategie zumindest nicht soo leicht zu durchschauen, denn die meisten achten erst dann darauf, wenn es tatsächlich situationsrelevant ist.

    also einfach angewöhnen, immer zu fragen. Genauso, wie dein gegner es sich angewöhnt, immer mit dem schwachen monster zuerst anzugreifen. ^^ (war aber schon immer besser, btw.)

    rein regeltechnisch kannst du jedoch, wenn er mit beiden monstern "glichzeitig" angreift, einfach nicht reagieren, mit der begründung, dass er keinen legalen angriff deklariert hat. Das driftet dann zwar in eine grauzone ab, aber überleg einfach, ob du das schön verpacken kannst.

    Beispiele dafür, wie man reagieren kann:

    Gegner: "Angriff und du bist tot!"
    Du: "Man kann nicht mit zwei Monstern gleichzeitig angreifen (, du idiot/trottel (diesen zusatz, wenn, dann nur spaßhaft/ironisch))! *schmollmund zieh*"
    Gegner (genervt und durch die sanfte Beleidigung ein bisschen verärgert): "dann grefi ich dich halt mit dem zuerst und dem als zweites an!" (mit etwas glück klappt das sogar - die meisten spieler werden dann ohne groß zu überlegen mit dem von ihrer seite aus rechten monster zuerst angreifen, weil die meisten menschen rechtshänder sind.)

    Gegner schiebt beide vor und sagt: "Tot!"
    Du lächelst freundlich und sagst: "nein" , legst deinen gorz auf den tisch und sagst: "nachdem dein [stärkeres Monster] angegriffen hat, aktiviere ich gorz. Da du nicht gesagt, mit welchem zuerst, gehe ich davon aus, dass es dir egal ist und ich's mir ausuchen darf."
    (Das wird wohl auf eine längere diskussion hinauslaufen, und das recht leigt, denke ich, nicht auf deiner seite. ihr würdet vermutlich beide ne verwarnung erhalten und da kein legaler angriff angekündigt wurde, hättest du gorz nie aktivieren dürfen. mit etwas glück jedoch lässt dein gegner dir das durchgehen.)

    Gegner schiebt beide monster vor und sagt: "Angriff. Du bist tot!" und packt zusammen. Hier solltest du der fairness halber ihn aufhalten und ihm dann sagen, dass du nicht verloren hättest, da du noch einen gorz auf der hand habest. Da er aber eigentlich schon so gut wie aufgegeben hätte, solle er dir wenigstens das recht zugestehen, dass du die reihenfolge seiner angriffe aussuchen dürfest.
    Find ich unfair einafch alle angriff tot sagen wen man dan sagt wer zuerst
    erst mit den schwachen weil er weis ich hab gorz ..
    nächstes mal wart ich bis der einpackt sag ey wasapckst du ein ich hab gorz hab überlegt

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von D.D.mix ()

    Original von D.D.mix
    nächstes mal wart ich bis der einpackt sag ey wasapckst du ein ich hab gorz hab überlegt

    Das wirst du dir wenigstens beim zweiten mal eine DQ einhandeln, da das unter cheating fällt, wenn man beide augen zudrückt, vielleicht noch unsportliches verhalten. Mach das ohne vorsatz oder haöte ihn auf, dann bist du auf der sichereren seite.
    Original von D.D.mix
    Also wen ichrichtig verstehe darf ich wen er den satz sagt "ich greif mit beiden an tot" sagt, sagen ok gorz aufs stärkere weil ich annehme es greift als erstes an?

    nein. ichhabe geschrieben, du darfst es so versuchen. :)

    nach yugioh-regeln muss er mit einem seiner monster einen angriff deklarieren. wenn er mit mehreren gleichzeitig angreifen will, ist das illegal. Dann wird also so verfahren, als hätte er nicht angegriffen. Du könntest in so einer situation de judge rufen, der ihm dann vermutlich ein warning gibt, dass er sauber und ausführlich - nachvollziehbar - spielen soll.

    Meine Beispiele oder auch "Tipps" bewegen sich wie schon gesagt in einer Grauzone, wo man im Grunde auch im Rahmen zwischen Unsporting Conduct, Cheatingversuch, Trashtalk und Legalität, bzw. Pflicht diskutieren kann.
    Man kann es versuchen. Manche Gegner gehen vermutlich darauf ein, andere nicht. Du musst nicht explizit fragen, welches monster zuerst angreift. Du hast aber die Pflicht, ihn auf seinen Fehler (Es ist verboten mit zwei monstern gleichzeitig anzugreifen) aufmerksam zu machen. Allerdings reicht ein "Man kann nur mit einem Monster gleichzeitig angreifen", so dass man nicht unbedingt seinen gorz verrät. wer mit kleinen tricks arbeitet (wie ich in meinen beispielen), der bewegt sich damit auf etwas dünneres eis, sollte die situation eien judge call nach sich ziehen.

    Um es zu verallgemeinern: Sage deinem Gegner nur so viel, wie du musst. Du musst nicht explizit nach Reihenfolgen fragen - du kannst ganz einfache Sätze benutzen, die deine Absicht verschleiern. Wenn du nicht explizit nach einer Reihenfolge fragst, wird dein gegner in 50% der fälle gar nicht auf die idee kommen, d habest einen gorz auf der hand, sondern nur genervt sein über deine pingeligkeit, wodurch sich für dich dann wieder chancen ergeben.

    Regeltechnisch stehst du im nachteil - so grob kann man das dann nicht durchziehen, da der gegner dann den judge rufen wird:
    Original von D.D.mix
    wenn er den satz sagt "ich greif mit beiden an tot" sagt, sage ich "ok gorz aufs stärkere weil ich annehme es greift als erstes an"

    Macht man das ganze etwas feinfühliger:
    "nachdem dein [stärkeres Monster] angegriffen hat, aktiviere ich gorz. Da du nicht gesagt, mit welchem zuerst, gehe ich davon aus, dass es dir egal ist und ich's mir ausuchen darf."
    dann wird die situation eher mit einem augenzwinkern beantwortet ud gelöst werden und es stellt sich vielleciht sogar der judge auf deine seite. (immerhin hat er es wirklich nicht angesagt! da gibt es schon strafen für zu schnelles und unsauberes spiel.)

    Also immer diplomatisch bleiebn und mit Witz und Humor an die Sache rangehen. Schlagfertig sein. ;)
    um dem Problem vorzubeugen, dass dein Gegner erkennt, ob du einen Gorz hast hilft am besten:
    Einfach JEDESMAL wenn der Gegner mit >1 Monster angreift zu fragen, mit welchem er zuerst angreift.
    Somit 'umgehst' du das von dir beschriebene Problem, dass du nur GENAU DANN wenn du ihn wirklich hast nachfragst, und dein Gegner das ausnutzt.
    Original von Gambaro
    Beispiele dafür, wie man reagieren kann:

    Gegner: "Angriff und du bist tot!"
    Du: "Man kann nicht mit zwei Monstern gleichzeitig angreifen!"
    Gegner (genervt): "dann grefi ich dich halt mit dem zuerst und dem als zweites an!" (mit etwas glück klappt das sogar - die meisten spieler werden dann ohne groß zu überlegen mit dem von ihrer seite aus rechten monster zuerst angreifen, weil die meisten menschen rechtshänder sind.)

    Gegner schiebt beide monster vor und sagt: "Angriff. Du bist tot!" und packt zusammen. Hier solltest du der fairness halber ihn aufhalten und ihm dann sagen, dass du nicht verloren hättest, da du noch einen gorz auf der hand habest. Da er aber eigentlich schon so gut wie aufgegeben hätte, solle er dir wenigstens das recht zugestehen, dass du die reihenfolge seiner angriffe aussuchen dürfest.
    Ich hab die Beispiele mal so weit gestutzt, dass sie dir nicht als Cheating ausgelegt werden können.

    Das erste Beispiel ist hierbei ganz klar vorzuziehen. Im zweiten Fall drängt sich doch die Versuchung auf, etwas zu warten, was natürlich nicht mehr nur Soft-Cheating ist. Der Zusatz, dass man dann bitte aussuchen will, fällt unter belanglosen Trash Talk (sowas wie "Darf ich anfangen?", wenn man den Würfelwurf verliert; aus Nervosität sagen Gegner manchmal Ja.). Meckert der Gegner da aber, kann man nichts dagegen machen, dass er die Reihenfolge wählen darf.
    "Ich habe gewonnen, weil auf der Karte nicht steht, dass ich nicht gewonnen habe!"
    >>>Grundsatzdiskussions-Counter:: 80

    bei uns sag ich vor dem turnier allen das sie ihre angriffe einzeln ansagen sollen. sollte dies nicht geschehen, so greift das monster mit der größten ATK als erstes an.



    nicht mehr so aktiv

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Mangagofan ()

    Ist das legitim? Ich meine, ist es gestattet, als Judge festzulegen, wie Monster angreifen, wenn es nicht angesagt wurde?
    If you just get the win and they politely accept defeat, you've won a game which is good. If they are filled with anger, cry out in discontent, and express with gusto how you have no skill and how your character is cheap with your lame camping, you've defeated them in earnest which is glorious.
    [...]
    I wish earnestly that every aspiring defensive player should experience this joy at least once.
    Original von klops
    Ist das legitim? Ich meine, ist es gestattet, als Judge festzulegen, wie Monster angreifen, wenn es nicht angesagt wurde?


    Eigentlich MUSS der Spieler ansagen, mit wem er zuerst angreift. Es ist eigentlich normal, dass das Monster mit der geringsten ATK zuerst angreift, der Judge darf sich die Reihenfolge denke ich mal nie aussuchen.
    Look at what I got!

    Verkaufe eine große Menge Karten, die in den Editionen in der Zeit vor den XYZ-Monstern rausgekommen sind.

    Bei Interesse an whatever, schreibt gerne eine PN :)
    Jein. Es bewegt sich (mal wieder^^) in einer Grauzone.

    Das Problem ist, dass der Spieler eine illegale Aktion durchführt. Dies hat zur Folge, dass der Gegner ihm eine Information über seine Handkarten geben muss, um richtig spielen zu können. Obwohl das etwas hart wäre, könnte man das einem Spieler sogar als Cheating auslegen (übrigens WIRD es als Cheating ausgelegt, wenn der Gegner nachfragt, ich sage, mit wem ich zuerst angreife und plötzlich Mind Crush habe...), denn er spielt falsch und erlangt daraus einen Vorteil. Passiert das bewusst bzw. absichtlich, ist es Cheating.

    Kündigt man im Vorfeld an, dass Angriffe einzeln angesagt werden sollen, dann wissen die Spieler, dass es nicht legal ist, mit mehreren Monster gleichzeitig anzugreifen (und können sich u.U. denken, warum). Tun sie es totzdem, ist die Vermutung naheliegender, dass es absichtlich geschehen ist, um ggf. die Info über Gorz zu erhalten. Obwohl es in den meisten Fällen keine Rolle spielt, ist es eben eine bewusste illegale Aktion, die streng genommen unter Cheating fällt.
    Indem man ankündigt, dass in solchen Fällen ein default case angenommen wird (also wie hier einfach immer das stärkste Monster), umgeht man dieses Dilemma sehr schön, denn der vermeintliche Vorteil ist zunichte gemacht worden, während die "Bestrafung" nicht schlimmer ist, als wenn man einfach schlecht gespielt hätte.

    In diesem Zusammenhang möchte ich auch an die Policy-Änderung vor einiger Zeit erinnern, die die Startreihenfolge bestimmt. Da es wohl öfter vorkam, dass Spieler schon ihre Handkarten zogen und danach erst festlegten, wer anfangen soll (was streng genommen auch Cheating ist), wurde hier einfach festgelegt, dass ein Spieler implizit sich selbst wählt. Wenn man also nicht ausdrücklich sagt, dass der Gegner anfangen soll, bevor man gezogen hat, dann wird angenommen, dass man sich selbst gewählt hat.
    "Ich habe gewonnen, weil auf der Karte nicht steht, dass ich nicht gewonnen habe!"
    >>>Grundsatzdiskussions-Counter:: 80

    Nein.


    Aber wenn du es geaschickt anstellst, kannst du versuchen, ihn das glauben zu machen.

    "Du greifst mit beiden an? Erst mit dem Stardust und danach mit Krebons?" - "... Ja..." - "Wunderbar, ch hab Gorz auf der Hand! *freu*"

    Wenn du wartest, bis er zusammenpackt oder wenn du versuchst, ihm bewusst einzureden, dass er mit dem stärkeren zuerst angreifen müsse, dann fällt das unter Cheating und wird mit DQ bestraft.


    Ausnahme: Der Judge/TO stellt vor dem Turnier eine Snderregel auf, die solche situationen löst.
    Original von guardian
    Indem man ankündigt, dass in solchen Fällen ein default case angenommen wird (also wie hier einfach immer das stärkste Monster), umgeht man dieses Dilemma sehr schön, denn der vermeintliche Vorteil ist zunichte gemacht worden, während die "Bestrafung" nicht schlimmer ist, als wenn man einfach schlecht gespielt hätte.


    Du kannst mir doch nicht erzählen, dass der Judge den Spielern vorgeben kann, wie sie angreifen, wenn sie das nicht ausführlich ansagen. Immerhin kann das ja jeder Spieler für sich handhaben.
    If you just get the win and they politely accept defeat, you've won a game which is good. If they are filled with anger, cry out in discontent, and express with gusto how you have no skill and how your character is cheap with your lame camping, you've defeated them in earnest which is glorious.
    [...]
    I wish earnestly that every aspiring defensive player should experience this joy at least once.
    Original von klops
    Original von guardian
    Indem man ankündigt, dass in solchen Fällen ein default case angenommen wird (also wie hier einfach immer das stärkste Monster), umgeht man dieses Dilemma sehr schön, denn der vermeintliche Vorteil ist zunichte gemacht worden, während die "Bestrafung" nicht schlimmer ist, als wenn man einfach schlecht gespielt hätte.


    Du kannst mir doch nicht erzählen, dass der Judge den Spielern vorgeben kann, wie sie angreifen, wenn sie das nicht ausführlich ansagen. Immerhin kann das ja jeder Spieler für sich handhaben.


    naja doch. wenn man es vor dem turnier allen spielern klarmacht.
    und wenn es dann doch jemand gibt der einfach alles vorschiebt, so versucht er entweder zu cheaten oder ist vergesslich ohne ende. aber das hat guardian ja schon erklärt



    nicht mehr so aktiv

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Mangagofan ()