Fifa 13 vs. PES 2013

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Fifa 13 vs. PES 2013

      Heyho...

      Neue Saison, neues Glück.
      Der Ball rollt wieder und EA und KONAMI bringen ihre Titel standartgemäß im September raus und wollen die Spieler zum virtuellen Kicken einladen.
      FIFA 13 wird am 27. September rauskommen und am 11. September wird es dann eine spielbare Demo geben. Dort könnt ihr euch schon mal warm kicken.
      Die PES 2013 - Demo habe ich am PC angetestet und bin leider sehr entäuscht worden. Die Grafik haben sie zwar aufgepeppelt aber die nachgemachte Player-Impact-Engine wurde "noch" nicht in der PES Demo gezeigt.
      Das Spiel ähnelt sich dem Vorgänger sehr auch wenn das Deutschland Trikot nun in der Grün-Farbe spielbar ist.
      Also ich persönlich steige entgültig auf dem FIFA-Zug drauf. KONAMI geht mehr in die Richtung die mir so gar nicht gefällt. Früher war das Gameplay einfach realistischer...
      FIFA 13 wirds schon richten. FIFA 12 war ja schon mal ein Hammer!!

      Was meint ihr?
      EA oder Konami?
      Fruity Loops Producer
      My Profile

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Oobdeluxe ()

      Servus,

      EA - ganz klar, seit 2002.

      PES kann Fifa einfach nicht das Wasser reichen. Viele sind da zwar anderer Meinung, aber mir hat PES noch nie gefallen (vorallem die fehlenden Lizenzen), ich muss allerdings zugeben, dass ich seit PES 6, nie wieder PES gezockt habe. (Vorschläge sind gerne willkommen)

      (Bis auf die Bengalos die bei PES 5 im "Block" gebrannt haben, die kamen sehr gut :D)

      Biggie

      Oobdeluxe schrieb:

      Naja bei PES war es so das es zwar ab Teil 2 - 6 über-realistisch war aber ab 2008/2009 hat es stark abgebaut und FIFA kam so langsam in Fahrt ab FIFA 11.
      FIFA 12 ist nahe an der Perfektion. Ich freue mich sehr auf den 13. Teil der EA-Serie.


      Geht mir genauso :D Noch drei Wochen dann endlich wieder geiles neues FIFA :D
      (Muss grad Fifa 08 zocken, da ich die neueren Versionen verkauft habe -.-)

      Biggie
      Eindeutig PES, hat in den letzten Jahren viel aufgeholt und war auch schon immer mein Lieblingsspiel. Der Zockerladen meines Vertrauens hat sich davon überzeugt, dass PES dieses Jahr vom reinen Gameplay und Feeling besser als Fifa sein wird ;) Die meisten werden halt wie in den 382803 Jahren davor Fifa kaufen, weil sie es gewohnt sind und die Bundesliga dort komplett drin ist.
      Ich versuche mich Jahr für Jahr von PES zu überzeugen aber es überzeugt mich einfach nicht xD
      Im Ernst: PES ist mMn schlechter als Fifa und einfach nur was für Bobs. Haste des Spiel drauf kannste mit ner Standard-Taktik Jeden Angriff ein Tor machen .. zudem der Mist mit den Lizensen. Es mag so flüssig laufen und eine bessere Grafik (Spielergesichter) haben wie es will, an Fifa kommt es nicht ran. Fifa bietet einem auch viel mehr Möglichkeiten. Bei PES würde mir langweilig werden.
      Sprichst mir da ein wenig aus der Seele. ^^

      Ich bin bis dieses Jahr noch auf dem PES-Trip gewesen doch auch wenn ich mich über jedes Tor freue das ich geschafft habe macht es mir einfach kein Spaß mehr.
      Es ist einfach traurig was Konami aus dem Spiel nichts mehr rausholt. Fifa 13 wird auf jeden Fall, Ende des Monats ein Pflichtkauf!!
      Fruity Loops Producer
      My Profile
      Dafür bietet PES eine weitaus signifikantere Verbesserung: Und zwar, dass sich die Situationen bezüglich des Spielverlaufes/Situationen
      unterscheiden und vor allem (!) nicht wiederholen. Nach 4 Monaten Fifa 12 war die Luft raus. Repetitive Situationen überall.

      Für mich wurde es schlagartig langweilig und ich holte mir dann doch mal Pes 2012 als Low Budget für den PC. Von PesEdit.com einen Patch gezogen, Englischen Kommentar ins Spiel hinzugefügt und mal eine ML angefangen. Und was soll ich sagen? Gegen die KI zu zocken machte mehr Laune als bei Fifa, weil es einfach
      dadurch realistischer wirkt.

      Man muss sich mit dem Spiel lange befassen und Gameplay-technisch ist PES einfach meilenweit vorne. Es bietet einfach dieses frische, lebendige Gameplay,
      was einfach opulente Möglichkeiten im Spiel bietet. Die Präsentationen, Fangesänge (In PES eine Katastrophe) sind meiner Ansicht nach irrelevant.

      Es hat hier den Anschein, wenn ich das hier so lese... "Das Spiel ist was für Bobs", dass man selbst nicht selbst viel Ahnung von Fußball hat.
      Ist nur meine bescheidene Meinung (Jahrelang im FC-Köln im Verein gespielt unter Wolfgang (ist fame der Mann :D) im Vertrag.
      Andererseits darf man nicht vergessen, dass FIFA zwischen 2001 und 2008 eigentlich gar keine Daseinsberechtigung gehabt hätte. Trotzdem haben es die Leute wie blöd gekauft. Und im Vergleich zu dieser Phase waren die PES Ausrutscher der letzten Jahre noch echt angenehm.^^ Wenn da nicht EA hintergesteckt hätte wäre die Serie damals längst untergegangen und wir hätten jetzt PES mit allen Lizenzen. Also hat das ganze Blindgekaufe ja doch einen nutzen. So wird auch in Zukunft die Wahl zwischen zwei titeln gewährleistet.

      Ich bin bislang recht begeistert von PES13. Das Abwehrsystem ist völlig neu, aber intuitiv fordernd, top. Die KI ist genial, klasse Laufwege. Dribbling muss ich natürlich erstmal neu lernen, aber es geht alles intuitiver (schon wieder das Wort) zu Stande, man nutzt die Tricks nicht mehr weil's cool aussieht, sondern weil man wirklich oft Raumgewinn erhält. Die Schüsse sind klasse und die TW haben mich bislang noch nicht enttäuscht, jedenfalls bei guten Teams. Casillas, Neuer bislang feherlos.
      Die Präsentation ist natürlich ziemlich gleich geblieben, aber das ist nicht essentiell für mich, Grafik war noch nie ein großes Kriterium für mich. Nächstes Jahr mit Fox Engine wird es aber sehr interessant...

      Mir gehts es darum, welches Spiel kommt an dem taktischen Rasenschach am Nähsten? Und das ist halt PES, da es einfach
      diesen Freiraum an Fußball impliziert, da kann Fifa und konnte auch nie mithalten. Und wer behauptet Fifa hat mehr Möglichkeiten...beschränkte
      Perspektive halt und sollte vielleicht mal die rosarote Brille runtersetzen ;)

      @Biggie

      Eine ganz normale Frage ohne jegliche Absicht: Hast du jemals selber Fußball gespielt? In einem mehr oder weniger
      professionellen Verein? Diese Frage richtet sich auch an die Anderen ;)

      MfG

      Dieser Beitrag wurde bereits 6 mal editiert, zuletzt von EinSy ()

      Nää hab leider noch nicht im Verein gespielt aber ich verstehe deine Meinung und kann es eig. auch unterstreichen. ^^
      Nur PES ist mir irgendwann zu monoton geworden. :P
      Mein Player bei "Become a Legend" hat jetzt Stärke 94 oder so und spielt bei FC Barcelona. ^^
      Der 12. Teil spielte sich nicht mehr so realistisch als FIFA12 im Vergleich. Allein durch die "Player-Impact-Engine" spielte sich FIFA einfach nur gut und die Zweikämpfe sind dadurch viel intressanter als bei PES geworden.
      Hätte PES auch die Engine dann würde ich nochmal meine Meiung evtl. switchen. Für mich zählt einfach nur realistischer Kick. Linzenzen tangieren mich eh peripher. ;)

      PS: PES Online ist einfach Müll. Konami schafft es anscheind nicht vernüftige Multiplayer Sachen zu gestalten.
      Da ist EA um Welten besser. ;)
      Fruity Loops Producer
      My Profile

      Oobdeluxe schrieb:

      Nää hab leider noch nicht im Verein gespielt aber ich verstehe deine Meinung und kann es eig. auch unterstreichen. ^^
      Nur PES ist mir irgendwann zu monoton geworden.
      Mein Player bei "Become a Legend" hat jetzt Stärke 94 oder so und spielt bei FC Barcelona. ^^
      Der 12. Teil spielte sich nicht mehr so realistisch als FIFA12 im Vergleich. Allein durch die "Player-Impact-Engine" spielte sich FIFA einfach nur gut und die Zweikämpfe sind dadurch viel intressanter als bei PES geworden.
      Hätte PES auch die Engine dann würde ich nochmal meine Meiung evtl. switchen. Für mich zählt einfach nur realistischer Kick. Linzenzen tangieren mich eh peripher.
      Sry. Diese Argumentation ist human ausgesprochen nicht wirklich gelungen. Fassen wir die wesentlichen Fakten zusammen:

      1: Du hast noch nie in einem Verein gespielt

      Natürlich ist ein Verein keine Garantie/Voraussetzung um Fußball in all seinen Facetten zu erleben. Aber um Arcade und
      Simulations-Ansätze zu differenzieren sollte man selber genug Erfahrung haben, um urteilen zu können.
      Anscheinend lässt du dich stark von den ''revolutionären'' Features von Fifa blenden. Dass PES diese Gameplay-Features schon seit Jahren integriert, hast du anscheinend verpasst.

      Fifa bietet halt den konventionellen Fifa-Fußball mit seinen immer-wieder wiederholenden Situationen, wenn auch stark verbessert. (Früher war FIFA nicht mal eine Alternative)


      Ich glaube (bitte nicht falsch verstehen :D), (wenn du schon auf den Realismus achtest) dass du über Fußball und seine
      Eigenschaften nicht wirklich viel weißt. Ansonsten bin ich insgesamt nicht begeistert von der Entwicklung des Spiels in den letzten Jahren. Das Spieltempo wurde spürbar verlangsamt und das neue Verteidigungssystem verkompliziert das Spiel aus meiner Sicht nur unnötig. Alles in Allem sorgen die Änderungen seit FIFA 11 dafür, dass die Schere zwischen Gelegenheitsspielern und Gamepad-Akrobaten immer weiter auseinander klafft.

      Dies ist allerdings meine subjektive Meinung und mag von anderen Spielern anders gesehen werden. Das Gegenargument, es handelt sich nur um persönliche Frustbewältigung zwecks eigener motorischer Unfähigkeit einen Controller fachgerecht zu bedienen, gehen meiner eigenen bescheidenen Ansicht nach allemal viel zu kurz. Zudem ist es nicht notwendig, diese Punkte (Wiederholende Situationen etc.) zu beschönigen.


      Was auch etwas unseriös wirkt bei deiner Argumentation: Dir sind anscheinend Spielelemente (Gameplay) wichtig, welche PES jedoch besser löst und gerade ausmacht.
      Auch simplifiziert kann man es ausdrücken: Ein Fußball-Spiel, welches an zu repetitive Situation leidet und an Monotonie in diesem Aspekt keine Grenzen kennt,
      kann bezüglich dem Realismus nur verlieren ;)

      Oobdeluxe schrieb:

      PS: PES Online ist einfach Müll. Konami schafft es anscheind nicht vernüftige Multiplayer Sachen zu gestalten.
      Da ist EA um Welten besser.
      Im Online-Mode ist Fifa meilenweit vorne- Vollkommene Zustimmung! :D

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von EinSy ()

      Jo endlich mal was los hier. ^^
      Komme ich mal zu deinem Post @EinSy:


      1: Du hast noch nie in einem Verein gespielt

      Natürlich ist ein Verein keine Garantie/Voraussetzung um Fußball in all seinen Facetten zu erleben. Aber um Arcade und
      Simulations-Ansätze zu differenzieren sollte man selber genug Erfahrung haben, um urteilen zu können.


      Ich bin mittlerweile 24 Jahre alt und habe genug Erfahrung in Sachen Games bzw. Fußballspiele von Konami und EA wirklich um einiges miterlebt dürfen.
      Angefangen mit FIFA97 auf der PSX. :P

      Anscheinend lässt du dich stark von den ''revolutionären'' Features von Fifa blenden. Dass PES diese Gameplay-Features schon seit Jahren integriert, hast du anscheinend verpasst.


      PES hatte damals wo PES2-6 gespielt wurde das perfekte Gameplay. Nicht umsonst konnte es dadurch den Gipfel der Fußball-Simulationen erklimmen. Außerdem bis Heute konnte PES durch ihrer Käufer
      viele Lizenzen ergaunern. Das sah damals bei PES2 noch ganz anders aus. ^^

      Um nochmal auf die "Player Impact Engine" zu kommen lass mich nur schnell was sagen:
      Ich schau nicht mehr zurück in die Vergangenheit sondern eher in die Gegenwart & Zukunft.
      Ich habe natürlich auch PES 2012 + 2011 zu Hause rum stehen da ich trotz einiger Mängel immer noch Konami eine Chance geben wollte.
      PES 2012 hat mich auch (obwohl es so eine enorme Geschwindigkeit hat wie der Vorgänger der einfach nur träge war) sehr schnell begeistert so ca. 1-2 Monate mit "Become a Legend" was ich nur spiele.
      Doch auch wenn es um tausende Strategie besitzt das Spiel fehlt trotzdem immer noch das Gefühl weg. Bei FIFA12 als Vergleich habe ich richtig die Zweikämpfe gefühlt. Sogar wenn ich vor dem Tor stehe und abdrücke lässt es mich durch
      realistische Geräusche und Kullisse spüren und genau das fehlt bei PES derzeit.

      Fifa bietet halt den konventionellen Fifa-Fußball mit seinen immer-wieder wiederholenden Situationen, wenn auch stark verbessert. (Früher war FIFA nicht mal eine Alternative)


      Ich weiß nicht ob du derzeit FIFA überhaupt schon mal gespielt hast. ;)
      Aber früher waren die Situationen gleich. Heute eben nicht mehr!!
      Heute musst du wirklich wie im echten Fußball von hinten nach vorne Passen etc.
      Früher bei FIFA konntest du mit deinem Mittelfeld-Spieler bis zum gegnerischen Kasten laufen und Tore schießen. Niemand hat dich aufgehalten.

      Hier mal eine PRO Liste:

      Pro Evolution Soccer 2013

      Pro

      + viele Strategien sind einstellbar.
      + Kannst vor dem Spiel sagen wer und wann ausgewechselt wird.
      + Grafik ist flüssig
      + Kommentator ist besser als bei FIFA. (Allerdings würde ich mir ja Bela Rethy bei PES wünschen wegen der aktuellen Lage beim ZDF und die UEFA CL)
      + CL und Euroa League spielbar.

      FIFA 13

      Pro

      + Jeder Zweikampf sieht anders aus.
      + Auch wenn es nicht so wichtig ist: Lizenzen.
      + Absolutes Spielgefühl auf dem Platz.
      Fruity Loops Producer
      My Profile

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Oobdeluxe ()

      Ein Fußball-Spiel, welches an zu repetitive Situation leidet und an Monotonie in diesem Aspekt keine Grenzen kennt,
      kann bezüglich dem Realismus nur verlieren ;)

      Beschönigen hat keinen Zweck, die signifikanten Faktoren einer Fußball-Simulation kann FIFA im Vergleich zu PES
      nur beschränkt erfüllen.




      Fifa bietet viel. Sehr viel. Leider zu deinem Entsetzten (offenbar), hören die Vorteile dann auf. wenn
      es um die Gameplay-Mechanismen geht ;).


      - der Spielaufbau gestaltet sich sehr hakelig, vieles wirkt gescripted

      - es sind immernoch oft die selben Situationen. Man kann bei einer Ecke schon während des Fluges des Balles sagen, ob ein Tor fallen wird oder
      nicht. Das kann natürlich Segen und Fluch zugleich sein. Zumindest ist es unrealistisch.

      - das neue Verteidigen mag zwar anspruchsvoller sein, besonders realistisch ist es aber nicht. Man muss nur einmal nicht genau zum richtigen
      Zeitpunkt drücken, schon schlägt der Spieler ein Riesenluftloch bzw. macht einen RIESIGEN Ausfallschritt. Man kommt nicht mehr hinterher.
      Leider kann man den Ball fast nicht mehr normal abnehmen, sondern wenn man ihn trifft, springt er meistens 3-4 Meter weiter...

      - Manche Spieler sind einfach zu mächtig. Messi & Co. in Ehren, aber mal eben immer so durch 5 Abwehrspieler durch frustet doch stark!

      - Wieso wählt man seine Mannschaften vorher aus? Von 15 Spielen mit 5-Sterne Teams war 11 mal Real Madrid mein Gegner. Das sagt doch schon viel
      aus...man tritt häufig gegen Kiddies an, die sich an Ronaldo etc. ergötzen. ARMSELIG!
      Wieso wird der Spieler hier entmündigt? Wenn ich mit dem BVB gegen Barcelona spielen will, dann ist das so und dann will ich das auch können!
      Aber sowas ist ja nicht möglich, nur noch "Stern-Gleiche" Teams.
      Internationale Spiele wird es absolut gar nicht mehr geben, da die Chance überaus gering ist...sehr sehr ärgerlich.

      - Spieler mit Ball sind z.T. genauso schnell oder noch schneller wie der Gegenspieler ohne Ball (Nein, ich meine nicht Messi&Ronaldo)

      - Online Lobby Spiele, z.B. 2 vs 2 Lobbies, sind nicht mehr möglich. Da wird man doch der Möglichkeiten beraubt die jahrelang Standard waren!

      - Das Gameplay an sich ist für mich als alteingesessener Spieler einfach nur noch erbärmlich und ein riesen Rückschritt zu Fifa 11. Es spielt
      sich insgesamt sehr hakelig, und es sind oft immer die gleichen Situationen die mit immer dem selben Ergebnis ausgehen.
      Was immernoch auffällt, dass man nach einem Tor, direkt nach dem Anstoß, sehr anfällig dafür ist ein Gegentor zu kassieren. Die ohnehin nicht
      schlaue KI scheint hier durch gescriptete Mechanismen so ausser Gefecht gesetzt zu werden, dass dem jew. Spieler durch ein schnelles
      Ausgleichstor/Anschlusstor der Spielspass nicht versaut wird.

      - es geht nicht nur mir so sondern auch Freunden: Man trifft manchmal pro Spiel 4-5 Mal Aluminium!!! Natürlich springt der Ball dann immer raus
      und nie rein. Und zu oft genau dem Gegenspieler in die Füße.

      - die KI/Mitspieler verhalten sich dumm. Sie kreuzen einem oft die eigenen Wege, anstatt sich sinnvoll freizulaufen.

      - Grätschen sind viel zu mächtig. Sehr sehr unrealistisch.

      - Die Impact Player Engine hat auch noch viele unrealistische Aussetzer. Da ist verbesserungsbedarf!

      - Taktische Einstellungen haben so gut wie keine Bedeutung: Wenn man zurückliegt und in den letzten Minuten nochmal einen raushauen will und
      auf "Volle Offensive" stellt und zugleich auf "Team-Pressing" oder "Hoher Druck" ist davon nicht viel zu spüren. Vorne rennt man sich
      immernoch nur mit 2 Mann kaputt, anstatt das alle mal bis zum 16er richtig aufrücken. Das einzige was aufrückt ist die Abwehr und man steht
      offen wie ein Scheunentor. Das eigentliche Ziel, druck am gegnerischen Strafraum zu erzeugen, geht vollends in die Butze.


      Insgesamt ist das Verteidigen zu einer langwierigen und mitunter auch langweiligen Angelegenheit verkommen, bei der man viel Geduld braucht. Die Devise heißt: Warten auf einen Fehler des Gegners, anstatt selbst das Heft in die Hand nehmen. Und wenn man denn schon mal in Führung liegt, kann man sich bequem den Ball in Höhe der Mittellinie hin- und herpassen. Da der Computer selbst noch taktisch verteidigt, lassen sich auf diese Art Spiele locker gewinnen. So etwas wie Begeisterung kommt da überhaupt nicht auf.

      Die besten PC- und Konsolengames zeichnen sich durch eine intuitive Steuerung aus. Davon ist EA mit Fifa 12 und dem Tactical Defending meilenweit entfernt. Mit dem Zwang, in Onlineduellen mit Tactical Defending verteidigen zu müssen, ist EA meiner Meinung nach total über das Ziel hinausgeschossen. Fifa 12 als Auftakt einer mehrjährigen Übergangsphase zu nutzen, wäre mehr als wünschenswert gewesen und hätte den Programmierern die nötige Zeit verschafft, das Tactical Defending zu optimieren. Warum überlässt EA es nicht den Usern, wie sie ihr Fifa online spielen möchten? Anhänger des Tactical Defending hätten ja dann eh einen Vorteil, wenn es denn wirklich so effektiv wäre. Die ständige Bevormundung der eigenen Fangemeinde und die Selbstbeweihräucherung, die das Fifa-Team von EA praktiziert, sind mittlerweile mehr als fehl am Platz. Viele Kommentare, die ich hier lese, nehmen das Tactical Defending in Schutz. Ich frage mich, ob ein Spiel, das völlig neu auf den Markt kommt und nicht auf eine Historie wie Fifa zurückblickt, ebenfalls so verteidigt worden wäre, wenn die Steuerung das Aufkommen von Spielspaß verhindert. Übrigens, bevor es heißt, dass ich diese Zeilen nur schreibe, weil ich mit der neuen Steuerung nicht klar komme, die meisten meiner Spiele gehen mittlerweile 1:0, 0:0 oder 0:1 aus, echt langweilig das Ganze.

      Ich muss zugeben, dass einfaches X-Drücken in der Tat nicht das Gelbe vom Ei ist, aber das Tactical Defending in dieser Form wirkt äußerst unausgereift und stellt einen entscheidenden Einschnitt in das Gameplay dar. So macht Fifa jedenfalls keinen Spaß mehr und es kommt schnell das Gefühl auf, von EA als zahlender Spieletester missbraucht zu werden. Mittlerweile nehme ich es gelassen hin, wenn ich unnötige Gegentore oder Niederlagen hinnehmen muss. Sogar meine Siege lassen mich kalt. An sich ist das schon ein schlechtes Zeichen bei einem Spiel, das gerade einmal eine Woche bei mir im Schrank steht. Die traurige Wahrheit ist jedoch, dass meine Fifa-Saison sich schon wieder dem Ende nähert, bevor sie richtig begonnen hat. Es gibt einfach bessere Spiele, die meine Zeit auch wert sind.

      Das Tactical Defending, wenn auch am Gravierendsten, ist leider nicht der einzige Kritikpunkt. Wie immer haben sich ein Haufen Bugs in das Spiel geschlichen. Dinge, die ich seit Jahren für verbesserungswürdig halte, sind dagegen weiterhin Bestandteil des Gameplays. Oftmals agieren die computergesteuerten Mitspieler so, als hätten sie noch nie Fußball gespielt.


      o Laufduelle gewinnt man eher selten, egal wie die Werte sind und wer den Ball führt. Da rennt gern ein 2.-Liga-Stürmer mit Ball einem Topverteidiger (mit guten Sprintwerten) davon oder der Abstand bleibt während des gesamten Laufduells gleich.
      o Generell sind auch wieder die Attribute Geschwindigkeit und Reaktionszeit die wichtigsten.
      o Die Mitspieler-KI hat teilweise trotz verschiedener Taktikversuche ein grottiges Stellungsspiel. Bei Gegenangriffen lässt sie in der IV immer die Gegenspieler weit weglaufen, bleiben nicht am Mann. So hat der Gegner nach Flanken natürlich leichtes Spiel, da man schließlich nur 1 Spieler steuern und damit auch decken kann. Oder der Gegner spielt einen Steilpass auf Aussen. Und auf der jeweils gegenüberliegenden Seite steht ein Verteidiger völlig sinnbefreit und allein tief im Raum, damit es bloß kein Abseits ist. Die Macke gibt es schon seit zig Teilen in Fifa.
      o Dazu kommt der miserable Cursorwechsel, dank welchem man in der IV nie nah an den Mann kommt, wenn es schnell gehen muss. Gerade im eigenen 16er wird es schnell zum Verhängnis. Und da ist quasi die Grundlage von EA schon schlecht.
      o Desweiteren gewinnt ein Messi auch gern einmal ein Kopfballduell nach dem anderen gegen einen fast 2m großen Stranzl, weil er eben ein Superstar und der andere nur ein solider Buli-Spieler ist, noch eins zum Thema sinnbefreit. ;)
      o Tore in den Nachspielzeiten. Es war immer schon ein Phänomen bei Fifa, aber diesmal haben sie es sogar getoppt. Es fallen teilweise sogar noch bis zu 3 (!!!) Tore in der NSZ. Und das ist schlichtweg bescheuert und gescriptet. Gern fallen diese Tore auch für den Comp, und man hat das Gefühl, dass dieser sich sein Tor erzwingt, egal wie man sich wehrt.
      o Dann funktionieren Befreiungsschläge wieder nicht und kommen maximal 5m weit, jeder Abpraller landet dem Gegner vor den Füssen.
      o Im Spiel gegen den Comp antizipiert dieser jedes Tackling, man schafft nicht einmal eine Notbremse, und dies ist schon beinahe lächerlich überzogen. Und im 16er ist dann eh meist alle svorbei. Erst reagiert der Gegner auf JEDES Tackling und umkurvt einen problemlos (selbst mit einem Metzelder oder Badstuber), und wenn ich dann einmal grätsche, kommt sehr oft der Pfiff. Egal wie deutlich ich den Ball spielte.
      o Generell ist auch das Entgegenkommen der angewählten Spieler willkürlich. Mal kommt der Spieler auch wie gelenkt entgegen, aber oft reagiert er garnicht auf den Controller. Selbst die Superkontrolle macht es nicht besser. Je nachdem, wie es das Spiel, die KI oder das Script braucht.
      o Schüsse im Bereich um die 16-20m vor dem Tor und etwas diagonal sind mMn etwas zu effektiv.
      o Impact Engine sollte besser Infarkt Engine heißen, da mir immer das Herz stehen bleibt, wenn ich sehe, wie meine Spieler durch die Lüfte segeln. Der Comp hat dieses Problem kurioserweise nie.
      o Dazu sind alle Pressschläge, ich sag mal vorsichtig, Compfreundlich, da sie zu 90% beim KI-Gegner landen. Dann kommt es schon mal vor, dass man binnen weniger Sekunden 5-6mal in den Zweikampf muss, der Ball dann immer wieder zum nächsten Gegner gestochert wird.
      o Stockfehler haben nur die menschlichen Spieler gepachtet, um der KI Torchancen zu ermöglichen. Da lässt gern mal ein eigener Mitspieler den Ball cm an sich vorbeirollen, oder lässt ihn ggf. durch die Beine. Sowas sieht man auf der Comp-Seite nie, da kombiniert dann Unterhaching wie Barca in der CL.
      o Und dank dieser IE foult die KI natüüüüüüürlich nie, es wirkt recht parteiisch mit der Auslegung der Fouls. ich weiß garnicht mehr, wie viele Elfer mir u.a. schon verwehrt wurden.
      o Und zu guter Letzt fängt man sich in alter Fifa-Manier nach eine abgewehrten Ecke meist einen Konter. Da der Befreiungsschlag so gut wie immer beim Gegner landet, und man selbst hinten offen ist wie ein Scheunentor, unabhängig ob man mit 5er-Abwehrkette spielt und eine defensive Ausrichtung hat. Und bei den Befreiungsschlägen der KI ist es auch egal ob diese mit dem Rücken zum Adressaten steht, der Ball kommt trotzdem millimetergenau.
      Kurz und knapp: Das Spiel gegen die KI ist über weite Strecken wieder ein Desaster, es sei denn man ist realitätsfremd oder masochistisch veranlagt. Denn der Comp gewinnt Spiele durch aufgezwungene Fehler, die man selten bis garnicht verhindern kann, oder setzt alle Werte ausser Kraft. So fallen Tore für ihn, durch merkwürdiges Stellungsspiel meiner Spieler, noch denkwürdiger Fehlpässe und Stockfehler. und wenn alle Stricke reißen, holt man wieder einen lächerlichen Elfer raus oder es haut mir ein No-Name-Stürmer dann mal eben einen Schuss aus 30m mit dem schwachen Fuß in den Giebel. Prost, Mahlzeit.

      Und diese Punkte kommen fast alle im darauffolgenden Link vor:




      Die Erfahrung, die du mit Videogames (!) gemacht hast, habe ich mit dem echten Sport mitmachen dürfen :D. Und diese Erfahrung ist auch notwendig, um
      hier seriös zu wirken und zu argumentieren. Deine Pro/Contra Liste finde ich zwar als allgemeine Leistung sehr hilfreich, aber ausgehend einer objektiven
      Betrachtung, ist deine Pro/Contra mit einer so extremen Subjektivität illustriert worden. ("Absolutes Spielgefühl") Ich kann in einem Spiel, dass von repetitiven
      Situationen und sporadischen Arcade-Ansätze geprägt ist, nicht wirklich viel abgewinnen was dem Spielgefühl betrifft^^. Deine Liste impliziert keine
      Gameplay-Mechaniken und vor allem ob dessen Effektivität auch eine fundierte Auswirkung auf das Spielgefühl hat und in welchem Maße.




      Mal ein schlechtes Beispiel: Ich finde UNO skilliger als Yugioh. Gerechtfertigt? Nach deiner Argumentation schon :D

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von EinSy ()

      Habe schwierigkeiten mit dem Starten von FIFA 13. (PC-Version)
      Kann mir wer helfen?

      Habe schon in diversen Foren nachgeschaut doch eine große Hilfe war das nicht. -.-
      Bis ich das Spiel zum laufen bekomme gebe ich noch kein Senf über das Spiel ab.
      Fruity Loops Producer
      My Profile
      Nun wenn ich das Spiel starte also auf "Spielen" klicke kommt danach nichts.
      Nicht mal ein Intro oder so. Lediglich das EA Sports "EST 2011" Symbol erscheint danach nichts mehr.

      Hab schon Windwows Updates bezogen sowie mein Nvidia Treiber aktualisiert.
      Ka. was ich noch machen könnte.
      Fruity Loops Producer
      My Profile
      Leider noch nicht. ^^

      Wenn ich es in den nächsten Tagen nicht schaffe, das Problem zu lösen, muss ich es wieder zurückgeben. *<*

      Edit:

      Habe bei Amazon gelesen das man KEINE Sonderzeichen als Computer-Name haben darf.
      Hab es zwar geändert und das Spiel scheint zu starten aber ich seh nur das FIFA13 Bild mit Messi drauf und mein Mauszeiger.
      Wenn ich auf die linke Maustaste klicke dann bin ich wieder zurück auf mein Desktop und das Spiel startet einfach nicht.

      Sry EA aber ihr solltet mal eure Millionen mal in das Spiel investieren und nicht immer in Lizenzen und Werbung. ;)
      Mach mich heute noch auf dem Weg und verkaufe es wieder.

      Pech gehabt. :P
      Fruity Loops Producer
      My Profile

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Oobdeluxe ()

      Ganz klar Fifa 13!
      Da gibts kein Zweifel! EA hat mit Fifa einfach ein klasse Spiel, da hat PES keine Chance, alleine schon die fehlenden Linzensen.
      Fifa hat vorallem jetzt mit dem 13ten Teil nochmal richtig Gas gegeben (Skill Games etc.)
      Also, Vote 4 Fifa :D