Filme Filme Filme

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Auch ich bin nicht der wahre Fan deutscher Filme. Ein paar kenne ich, u.A. Die Welle, Das Experiment, Der Baader Meinhof Komplex etc. was auch wirklich gute Filme sind, aber Abseits des Mainstreams, schwimme ich nicht im Strom deutscher Filme. :D

      Die Tage habe ich mir vorgenommen den Recut von Sin City zu gucken, da ich nur die Kinofassung kenne. Vor allem, weil im September ja der heißerwartete zweite Teil ins Kino kommt. Falls jemand Sin City noch nicht beäugt hat, hier der Trailer. Achja, der Film ist bis zum 5.8. im Programm von Amazon Instant Video, falls jemand die Kinofassung (keine Sorge, die ist ungeschnitten) gucken will.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Aviandro ()

      Ouh, ein Grund mehr, mir den amazon-Dienst zu holen, danke für den Tipp :daumen:

      Bin auch schon gespannt, wie der 2. Teil so wird.


      Und wo du von Kinofassung schreibst, fällt mir wieder ein, dass ich immer noch die 4 Stunden Fassung von Watchmen gucken muss (grad k.A., wie die genannt wird, irgendwas mit Ultracut, Supercut oder so?^^), aber die finde ich nirgends zu einigermaßen humanen Preisen... Das sind die hochtrabenden Probleme der Neuzeit, ich weiß :heul:
      Niveau? Welcher Niveau?

      Aviandro schrieb:

      neithan schrieb:

      Ach, wo ich schon Ryan Gosling erwähne: wirklich bewusst wurde er mir erst durch Nicolas Winding Refn, genialer Regisseur, dessen Filme ich auch überwiegend empfehlen kann. Gerade Bronson, den muss man gesehen haben :)

      Bronson ist ein Film für sich, einer der besten Filme unter dem Mainstream-Radar. Wo ich du auch schon Gosling erwähnst: Drive. Für mich kommt selten ein Film an die Atmosphäre, welche in Drive herrscht, ran. Absolutes Meisterwerk.


      Kennt jemand die Filme "Super" und "God Bless America"? Sehr lustige Filme, die man eher selten in der Form sieht. :D

      super sagt mir nix, god bless america hab ich vor n paar monaten gesehen und mich sofort verliebt
      wunderschöner, bitterböser film mit ordentlich schwarzes humor. außerdem hab ich mich ein bisschen in roxy verliebt.

      ist das eigentlich karate andi auf deinem bildchen?
      @Prezi

      Karate für alle! :D

      @neitan

      Die 4 Stunden Fassung von Watchmen steht bei mir ebenfalls noch auf der Liste. Unsere Videothek soll die anscheinend anbieten, also falls du bei dir in der Nähe ein "World of Video" hast unbedingt mal auschecken.

      /Edit: Zu Amazon Instant Video kann ich nur meine volle Empfehlung aussprechen. Ich hatte sowohl Maxdome als auch Watchever, beide haben mich zu tiefst enttäuscht. Amazon hat einen konstanten Nachschub an Filmen, was es bis zum DEU-Start von Netflix auf jeden Fall dafür spricht es, falls man auf VoD steht, jenes zu abonnieren.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Aviandro ()

      Ich habe mir gestern den Film Transformers 4: Ära des Untergangs angeschaut. Sehr zu empfehlen, viel besser als die vorherigen Filme von Transformers. :)


      Wenn die Hoffnungen und die Wünsche der Menschen sterben, ist dies für die Zukunft nichts, als eine leere Erinnerung der Vergangenheit...

      Das Virtuelle Team All or Nothing sucht neue Member!
      @ NokyRed: danke dafür :) Dann gehe ich mal auf deinen Post ein:


      Transformers 4 ist jawohl der größte Rotz allerzeiten, der je im Kino gelaufen ist.
      Ich mein klar, es ist ein Michael Bay Film, also muss man spätestens an der Kinokasse alle Erwartungen auf schlüssiges Actionkino ins Negative schrauben und seinen Verstand ausschalten. Aber selbst mit nicht existenten Erwartungen ist der """Film""" eine Frechheit, geradezu ein Schlag ins Gesicht für jeden Cineasten und/oder Fan von Actionkino.

      D muss ich nicht mal auf die mit Plotholes gesäte """Story" eingehen, das ist ja schon ein Witz, über den man nicht lachen kann. Dass Shia Leböfff nicht mehr dabei ist, sondern nun Mark Wahlberg die "Hauptrolle" spielt, musste man im Vorfeld ja schon fast freudig anerkennen. Aber Mark Wahlberg, so viel oder wenig man von ihm hält, muss einem einfach Leid tun, in solch einer Robo-TorturePorn-Verfilmung eines eigentlich coolen Franchises mitzuspielen (aber er hat sich ja wahrscheinlich freiwillig dafür gemeldet, also: eigene Schuld). Ich mein, er kauft nen alten Truck. Der in ein Kino reingefahren ist. Und der Kinobesitzer scheint es für das Normalste der Welt zu halten, dass ein Truck in dessen Kino reingefahren ist. Ist klar. Natürlich ist der Truck Optimus Prime, der jedoch von einigen Menschen nicht mehr gemocht wird, obwohl er in der Vergangenheit die Menschheit immer wieder selbstlos gerettet hat und es dabei geschafft hat, gefühlt alle dreißig Sekunden vor einer US-Flagge zu stehen (btw wird Leböfffs Charakter an keiner Stelle erwähnt - wayne, warum auf was auf die Story geben, wird sich Bay wohl gedacht haben. Merkt man dem Film zumindest in jeder Szene an). Dann natürlich Auftritt von einigen bösen Agenten, Optimus flüchtet, Wahlberg, seine Filmtochter und deren Freund sind irgendwie immer wieder mal zu sehen. Einen Zweck erfüllt dabei nur das Mädel: Wahlberg meckert immer wieder rum, dass sie in viel zu knappen Klamotten rumläuft, während die Kamera dann natürlich immer wieder das Hinterteil in Großaufnahme zeigt... billiger geht's nimmer.
      Dazu dann auch seltsame Cuts bzw. Aufnahmen, die einen rätseln lassen, was da los ist (Leute feuern Bumblebee an, der aber noch nicht mal in Sichtweite ist... lächerlich). Die Maschinendinos kommen irgendwann in den letzten paar Minuten vor, insgesamt lohnt das Warten auf die Viecher nicht ansatzweise. Wer die unbedingt in Bewegung sehen will, soll dann eben ne Viertelstunde vor Schluss in den Film gehen. Dann werden die Dinos nach kurze Screentime einfach so in die Wildnis entlassen - wird schon niemand was gegen haben, ist ja nicht Deutschland, wo jeder Bär schon zu viel des Guten ist.

      Wirklich: dachte man, dass Transformers nicht schlechter hätte werden können, so belehrt Michael Bay uns eines besseren! Es gäbe nicht mal ansatzweise eine Zielgruppe, die ich für diesen Film sehe: Kinder/Jugendliche haben spätestens nach Transformers 1 schon alles an Action gesehen, sie wiederholt sich in den anderen Filmen, eben auch im 4. Teil. Die Dinoviecher kommen wie beschrieben erst kurz vor Schluss, wirken nicht in die """Story""" eingebaut. Etwas ältere Semester, die vlt sogar mit der Zeichentrickserie aufgewachsen sind, schlagen sowieso schon seit dem ersten Teil die Hände über den Kopf und wollen nur, dass es aufhört. Ein Transformers-Fan der ersten Stunde meinte letzt noch zu mir: "Warum haben sich alle so über den vierten Indiana Jones Film aufgeregt und South Park das sogar als Vergewaltigung des Originals dargestellt? Haben die alle noch nicht die Transformers Filme von Bay gesehen?"

      In diesem Sinne höre ich jetzt erstmal auf, mich hier weiter über Bays Transformers auszukotzen.
      Nächster Beitrag wird wieder positiv (über einen guten Film, weiß nur noch nicht, welchen) :rofl:
      Niveau? Welcher Niveau?
      Kann neithan da wirklich nur recht geben. Wer sich vorher schon gedacht hatte das 2 und 3 schlecht waren wird mit 4 nicht enttäuscht, gleiches Niveau. Der erste Film war gut wegen des Humor und der Kämpfe (die sich dann in den Filmen danach einfach nur dauernd wiederholt haben...).

      Ab hier Spoiler, wer den Film noch sehen will der sollte hier aufhören zu lesen

      Bei einigen "Explosionen" die im Film vor kamen hab ich echt nur noch gedacht "soll das total schlecht aussehen?". Besonders die wo Mark Walberg und seine Familie vor der Explosion von Lockdowns Granate davon laufen. Wo wir grade bei Lockdown sind, er hat erklärt wie das Schiff heisst mit dem er zur Erde gekommen ist und das er mal der Kommandant gewesen ist. Optimus meint darauf nur das er es geschändet hätte. Nun denkt man sich doch "ah ok das Raumschiff hat also eine Hintergrundgeschichte die wir noch zu hören bekommt", man warte und wartet und achja es kam nichts!
      Dann das wirklich größte Plothole des Films: Im ersten Film wird uns erklärt das der All Spark die Transformers erschaffen hat und nur er Leben erschaffen kann. Jetzt kommt aber Michael bay daher und denkt sich irgendwelche "Schöpfer" (eine unbekannte Alien Rasse) aus die mit Hilfe der "Saat" die Transformers gebaut haben? Genau...
      Diese Schöpfer waren es auch die Lockdown beauftragt hatten Optimus einzufangen und zu ihnen zu bringen. Ihr fragt euch warum? Ich mich auch, das wird nämlich im ganzen Film auch nicht weiter erklärt.
      So jetzt kommen wir zu den Dinobots.....Sie wurden vor 65 Milionen Jahren von den "Schöpfern" auf der Erde erschaffen, das ist auch das erste was man im Film sieht und dann....... ja und dann.....braucht der Film 2 std um sie überhaupt irgendwie in die Story zu quetschen. Denn die Dinobots waren die ganze Zeit über auf Lockdowns Schiff eingesperrt und wurden erst fast am Ende des Films von Optimus raus gelassen, damit sie an seiner Seite kämpfen. Nun fragt man sich doch wieso waren sie da an board des Schiffs? Aber ihr ahnt es schon, genau es kommt verdammt nochmal wieder keine Erklärung dazu! Die Dinobots sind im Grunde nur 20 min im Film um ein bisschen zu kämpfen und sonst nichts!
      Auf Galvatron gehe ich mal gar nicht erst ein.....es wird auf jeden Fall noch einen 5. Teil geben....leider.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Cerus ()

      Euch muss ja der Film nicht gefallen. Jeder Geschmack ist anders. ;)


      Wenn die Hoffnungen und die Wünsche der Menschen sterben, ist dies für die Zukunft nichts, als eine leere Erinnerung der Vergangenheit...

      Das Virtuelle Team All or Nothing sucht neue Member!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von NokyRed ()

      Hab dich ja auch nicht kritisiert, nur meine Meinung geäußert :D
      Andere für ihren Filmgeschmack zu kritisieren juckt einem manchmal in den Fingern, wäre aber Quatsch.


      Bay hat einfach keine Klasse, man glaubt einfach immer wieder, dass er die Leute, die seine Filme sehen, nicht für voll nimmt. Dazu versucht er irgendwie immer, seinen Filmen nur Höhen zu verpassen - immer muss irgendwo etwas passieren bzw. in die Luft gehen.
      Als Kontrast fällt mir da gerade "No Country for old Men" ein, wo einfach mal minutenlang nicht gesprochen wird und auch sonst kaum etwas zu hören ist. Die wenigen Dialoge zeigen dann viel, aber nicht zu viel von den Charakteren (durch den Film ist Javier Bardem auch erst in meinen Fokus geraten - und wie :D Genialer Schauspieler). Eiin super Film, kommt aber auch von den Coen-Brüdern (Fargo, Big Lebowski, True Grit,...), da kann man Qualität erwarten. Ich muss aber noch "Inside Llewyn Davis" gucken, der laut "Expertenmeinung" etwas zu verspielt daher komme. Muss ich mir noch meine eigene Meinung bilden...
      Niveau? Welcher Niveau?

      neithan schrieb:

      Als Kontrast fällt mir da gerade "No Country for old Men" ein, wo einfach mal minutenlang nicht gesprochen wird und auch sonst kaum etwas zu hören ist.


      Mmh, "There Will Be Blood" :sabber:

      Gestern "The Town" geguckt, immer wieder gut. Ich sehe in Ben Affleck durchaus das Talent weitere große Streifen zu drehen. Der Dude sollte aber trotzdem Superhelden-Rollen lassen, Daredevil war schrecklich. :D

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Aviandro ()

      So ich habe mal Fight Club geschaut. Vorweg muss ich sagen, dass der Film was hat. Hinterher wird man dazu gebracht, dass ich nochmal über einige Szenen nachgedacht habe. Mehr sag ich an der Stelle nicht, um nicht zu spoilern.
      Insgesamt fand ich den Film nicht schlecht, aber für mich ist er weder ,,Nr 1´´ oder ,,einer der großen´´ sondern einfach ein Film den man mal anschauen kann. Vorallem wegen der Eingangs beschriebenen Besonderheit.
      und warum haben die Judges Adrian nach dem Turnier geschlagen das war irgendwo hier im Thread

      Adrian wurde ziemlich frech, da haben wir ihm gehörig die Meinung gesagt, solange, bis der AHJ mit Schlagring auf ihn los ist und der HJ auf Adrian rumgesprungen ist. Hat er aber auch wirklich verdient.


      Suche jemanden zum testen! wer zeit und lust hat bitte melden per pn.
      The Purge: Anarchy sollte man sich anschauen. Sehr spannend der Film. :D


      Wenn die Hoffnungen und die Wünsche der Menschen sterben, ist dies für die Zukunft nichts, als eine leere Erinnerung der Vergangenheit...

      Das Virtuelle Team All or Nothing sucht neue Member!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von NokyRed ()

      Aber wieder ein so unnötig unlogicher Film.

      Selbst wenn man mal die Prämisse annimmt, dass es einmal im Jahr ne Nacht gibt, wo Verbrechen ungesühnt bleiben, warum sind die Leute nicht besser vorbereitet? Egal ob megareich oder Mittelschicht, da würde doch wahrscheinlich 90% meines Nettoeinkommens in Selbstschussanlagen und Co. wandern :D

      Und dass alle paar Minuten ein random Killer jemand anderes soo langsam killt, dass der Killer kurz vor dem eigentlichen Mord noch aufgehalten werden kann, nimmt das dem Film imo jegliche Spannung. Notentechnisch schätze ich Filme ungern ein i.d.R., aber dieser Film ist ne glasklare 4 - einmal geguckt, teilweise ganz nett gewesen, in Zukunft brauch ich den aber nicht noch einmal sehen.

      Wer einen spannend-unterhaltsamen Film sehen will, sollte dann lieber in "The Raid 2" gehen - DAS ist Actionkino pur^^ Vielleicht des beste Actionfilm 2014.
      Niveau? Welcher Niveau?

      neithan schrieb:

      Wer einen spannend-unterhaltsamen Film sehen will, sollte dann lieber in "The Raid 2" gehen - DAS ist Actionkino pur^^ Vielleicht des beste Actionfilm 2014.


      Bei dem Film kriegt man multiple Orgasmen. Durchgehend.


      Guardian of the Galaxy soll am Startwochenende in den Staaten 94 Mio $ eingenommen haben. Freu mich derbe auf den Streifen. :D
      Ich habe gestern The Hills Have Eyes geguckt und finde die Reihe immer wieder gut. :D

      Auch gut finde ich Dawn of the Dead und auch die anderen "of the Dead"-Filme von George A. Romero, wobei man bei denen schon Genre-Fan sein sollte. :)

      ~ iammchl

      Ich suche Spieler aus Braunschweig, bitte melden! :)

      :daumen: Mein Tauschthread :daumen:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von iammchl ()

      So erst mal dem Thread ein bisschen Leben einhauchen^^

      Hab vor 2 Tagen den Film "Der Medicus" auf DVD geguckt und muss sagen, dass er den guten Kritiken absolut gerecht wird.
      Handlung, Atmosphäre und Schauspieler alle echt Top.
      Obwohl ich eigentlich nicht so für historische Dramen bin muss ich sagen, das der Film bei mir einen bleibenden Eindruck hinterlassen hat, kann ich nur weiterempfehlen!

      mfg
      Lamb
      ~~> RE:SONANCE <~~
      Kennt jemand von euch ein paar gute Horror-Schocker?
      Sachen wie The Hills have Eyes, Evil Daed und The Cabin in the Wood hab ich schon durch - ich suche noch ein paar gute für den DVD-Abend demnächst.

      Ich vertrage Horrorfilme extrem gut (muss oft lachen, auch wenn es nichts zu lachen gibt, jemandem der Kopf abgetrennt wird, etc.) und bin für alle Vorschläge offen.
      Diesen Monat bin ich dran und ich will einen guten Streifen aus der Videothek mitbringen (bzw. mein Vater, wenn der Film erst ab 18 ist).

      Schon mal danke :)

      MfG
      ~Pfannkuchen~


      Besucht unseren offiziellen eTCG-Discord-Server!
      eTCG.de - Europas größte Sammelkartencommunity!