Yu-Gi-Oh! PHOENIX (Serie 1 - Komplett)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Sorry für die Verzögerung zwischen den beiden Posts. eTCG war irgendwie (zumindest bei mir) zwischenzeitig kurz Down.

      Kartenliste
      Kartenliste

      Richard:

      - Golemdrache
      - Halb verhindertes Zerbrechen
      - Reactan, Drachenherrscher der Kiesel
      - Edelmetall-Drache
      - Redox, Drachenherrscher der Felsen
      - Flügelschlag des Drachengiganten
      - Angsteinjagendes Gebrüll
      - Vorhut der Drachen
      - Schloss der Drachenseelen

      Mr. Steele:

      - Qliphort-Kundschafter
      - Qliphort-Monolith
      - Vorstoßzone
      - Qliphort-Tarnkappe
      - Qliphort-Muschel (Qliphort-Hülle)
      - Qliphort-Träger
      - Qliphort-Helix
      - Topf der Reichtümer
      - Schwerter im Morgengrauen
      - Qli-Opfer
      - Apoqliphort-Türme
      - Zwangsrettungsgerät

      Sonstige:

      - Alector, der Herrscher der Vögel
      - Kuriboh

      Neue Karten:

      - Dekadente Strafe

      Falle / Normal

      Aktiviere diese Karte, wenn auf beiden Spielfeldseiten Monster liegen, dein Gegner aber insgesamt mehr Monster kontrolliert, als du. Wähle 1 Monster auf der Spielfeldseite deines Gegners; entferne das gewählte Ziel aus dem Spiel.

      - Metallrüstungs-Drache

      Monster / Titan / Effekt / Erde / Drache / Gold-Sterne: 3 / 3000 ATK / 2500 DEF

      Wenn diese angreifende Karte ein Monster in Verteidigungsposition durch Kampf zerstört; sie kann sofort noch einmal anreifen.

      - Das gerechte Mittel

      Zauber / Normal

      Aktiviere diese Karte nur, wenn dein Gegner mindestens 5 Karten auf der Hand hat. Beide Spieler mischen ihre gesamte Hand ins Deck zurück und ziehen dann Karten in Höhe der Hälfte an Karten, die durch diesen Effekt insgesamt ins Deck zurückgemischt wurden. (Bei ungeraden Summen wird abgerundet)
      Anmerkungen zum Kapitel
      - Zu einem Regeldetail, das euch vielleicht auffallen könnte: Mir ist bewusst, dass Richard für den Effekt von Apoqliphort-Türme auch ein Monster von seiner Hand hätte abwerfen können. Es gibt einen Grund, warum ich es so klingen lasse, als gingen nur Monster vom Spielfeld, auf den ich auch später einmal eingehen werde.

      - Für die Detailverliebten unter euch: Bei Yu-Gi-Oh! ist es Tradition, dass das Signaturmonster des Protagonisten 2500 ATK und 2000 DEF (Dunkler Magier ist hier die Ausnahme) hat, während das eines Rivalen oft 3000 ATK und 2500 DEF hat. Ich habe diese Tradition mit meinen selbst ausgedachten Karten „Phönix der Wiedergeburt“ und „Metallrüstungs-Drache“ beibehalten. Beim Schreiben des Duells aus diesem Kapitel ist mir außerdem folgendes aufgefallen: Mr. Steeles Apoqliphort-Türme haben ebenfalls 3000 ATK, also die klassischen Rivale/Widersacher-ATK. Wenn sie liegen werden die ATK von Richards Metallrüstungs-Drachen außerdem zu 2500/2000 also den klassischen Protagonisten-Werten.

      - Natürlich handelt es sich bei „03140927“ nicht um die offizielle Seriennummer der „echten“ Karte „Alector, der Herrscher der Vögel“. Aber ich gehe in dem Kapitel ja auch darauf ein, dass es sich dabei um ein Unikat handelt.
      Preview: Yu-Gi-Oh! PHOENIX - Serie 2
      Am letzten Tag der Sommerferien bekommt Alex in ihrer neuen Wohnung Besuch von Evan, der, wie sich herausstellt, mehr weiß, als es bisher den Anschein hatte. Er klärt Alex über das Geheimnis ihrer Kräfte und ihre wahre Bestimmung auf. Denn es gibt noch mehr Jugendliche mit besonderen Kräften, die es zu finden und Rekrutieren gilt.
      Doch neben all diesen Verpflichtungen bleibt Alex weiterhin eine normale Teennagerin, die zurück in de Schule die schlimmste Zeit ihres Lebens durchleidet. Nachdem all ihre Geheimnisse in einer Fernsehreportage öffentlich gemacht wurden, erntet sie Spott und Hohn, zerstreitet sich mit Mia und Richard, den sie einmal zu oft zurückgewiesen hat, zeigt ihr die kalte Schulter. Unter all der Qual kommen ihre schlechtesten Seiten zum Vorschein…
      Trost findet sie in Daniel Allington, der nach einer Suspendierung ihre Schule besucht. Auch er ist ein Außenseiter und sie fühlt sich von ihm verstanden, aber wie sich zeigt, sind seine Einstellungen wesentlich krasser als die von Alex…
      Und als wäre das alles nicht genug, hält schon bald eine brutale Angriffsserie auf Schüler die Stadt in Atem…

      So, das war's dann wohl für's Erste. Vielleicht wollt ihr ja, wenn ihr durch seid, mir eure Gedanken zur ersten Staffel als Feedback mitteilen. Ich würde mich auf jeden Fall sehr darüber freuen.

      Ansonsten muss ich mal sehen, wann es weiter geht. Ich habe mir auf jeden Fall vorgenommen, einen großzügigen Puffer an fertigen Kapiteln anzulegen, bevor ich anfange, Staffel 2 hochzuladen (Die vorraussichtlich 21 Kapitel umfassen wird). Noch einmal vielen Dank und habt einen schöneren Sommer als Alex ;)

      Meine Fan Fiction auf eTCG - Yu-Gi-Oh! PHOENIX
      Serie 1 / Serie 2
      So. Eigentlich wollte ich ja erst wieder ein Kapitel von Aska kommentieren, nur da davon keins kommt, muss das wohl erstmal warten:
      die 3 Finalkapitel

      (Notiz am Rande: Du hattest mit deiner Argumentation, das einige nicht mehr auf dem aktuellsten Stand wären zumindest bei mir mehr als nur Recht. Doch die plötzlich größere Freizeit, die durch den Hackangriff ausgelöst wurde, hatte dabei ausgeholfen).
      Die Kapitel waren in sich geschlossen sehr gut, auch wenn die Enstehung der aufgewühlten Meute mMn nicht gut in den Vorgängerkapiteln rüber kam(kann mir irgendwie nicht vorstellen, das ein einzelner Aufsteiger dafür ausreichen würde). Besonders weil man sich vorstellen kann, da dies ja Fans von Alex wären, diese doch nicht ihr Duell unterbrechen würden, ausgenommen, es sähe danach aus, dass sie das Spiel verlieren würde.

      Aber die Entführung durch Mr. Steel war sehr gut gemacht, auch wenn die Video-Reportage sich doch sehr lange hinzieht(vielleicht auch nur gefühlt, aber würde man dies nicht möglichst kurz halten, wenn man jemanden was zeigen will?). Auch wirkte es recht komisch, das Jenna Mason als auch Evan Drake sehr damit agumentierte, das Alex so gehandelt habe, wegen ihrer Schwester. Schließlich könne man in einem solchen Moment auch nicht an alle Details denken, wenn man interviewt/interviewt wird. Und gerade das du dies ja im Grunde doppelt verwendet hast, macht es weniger reel. BTW: Die Gegen-Argumentation von Christopher Allington dazu war auch nicht so treffend/aussagekräftig, welches weiter andeutet, dass dies besser weg geblieben wäre.

      Recht interessant fand ich die überraschend empfindliche Seite von Mr. Steele, als es um seine Frau ging. Auch sonst wurde dieser Aspekt, das Mr. Steele vielleicht doch kein so böser Mensch ist, wie man ihn anfangs vorgestellt bekommt, gut verwendet. Auch wie er über die Hoffnung redet, als 2-schneidiges Schwert(ggf. Hat er sich sogar selber mal dran geschnitten?!) macht einen gespannt auf mehr.

      Zudem wie du ein früheres Thema/Problem eingebaut hast, war ganz stabil(ich weiß es nicht mehr, aber hatte ich dir das Problem mit einer Explosion in einer Papier-Fabrik gegeben, oder kam das von einem anderen User?), auch wenn man merkte, dass dies anfangs so nicht geplant war. Andererseits hat dies womöglich sogar deine Idee vertieft/angeregt, womit wir es im Grunde zu tun haben. Aber die Hintergründe, um die Geschichte von Alex Vater bleiben weiter geheimnisvoll und spannend. Freue mich also schon auf mehr.

      Das du extra noch die Idee des Sozialismus so genau erklärt hast, macht zwar auf der Seite der Nichtkenner recht viel Sinn, um das Prinzip zu verstehen, doch fand ich es mehr als nur Plump und sehr schwach von Mr. Steele erklärt, weshalb man es wenig nachvollziehen konnte, wenn man mehr dazu weiß, als ein vollkommen unwissender. Und ich will ja nicht darauf anspielen, das man sowas unter Allgemein-Information zählt, aber sollte dies eigentlich nicht mehr erklärt werden müssen... naja, zurück zum Hauptaspekt dieses Teils: es ist zwar gut, das du es erklärt hast, aber fand ich die Argumentation von Mr. Steele an dem Beispiel nicht so gut gelungen. Irgendwie kann ich ihm nicht abkaufen, das er es als unmöglich ansieht(vielleicht ist das aber auch von dir gewollt, um vielleicht eine gewisse Unwissenheit von Mr. Steele auszudrücken. Dann würde sich dies aber ein wenig mit dem beißen, was wir bis hier hin von Mr. Steele wüssten).

      Bei einer Stelle muss ich dich wirklich fragen, ob das so gedacht war: Kurz bevor Richard eintrat, hatte er dem Bodyguard die Nase gebrochen. Doch sollte das nicht Mr. Steele Gedanken darüber geben, ob er sich das richtige Personal ausgesucht hat? Schließlich sagt er irgendwann selber, das sein Wachmann, welcher ihn ja schützen solle, keine Chance gegen seinen eigenen Sohn hätte. Hier wäre es wohl besser gewesen, hättest du beschrieben, das Mr. Steele die Bodyguards lieber hätte wegschicken sollen(vielleicht sollen diese ja auch nichts von dem Gespräch mit Mr. Steele und Alex mitbekommen?!). Zudem machte es für mich recht wenig sinn, das sie Alex erneut fesseln mussten, als sie sich zum Duell aufmachten. Besonders da man sich vorstellen kann, das Richard etwas dagegen gehabt hätte...

      Das wir versehentlich in so kurzer Zeit das selbe Deck eingebaut hatten, war zwar etwas traurig, doch hatte wenigstens die Möglichkeit eingebracht, mehr von dem Deck zu zeigen. Denn wenn ich mir meine alternativ möglichen Skripte zu dem Duell anschaue, die ich hätte nehmen können, war ich sogar etwas traurig, das der Besitzer des Decks so schnell ins Gras beißen musste.... doch so erfährt das Deck wenigstens noch ein wenig mehr Aufmerksamkeit ;)
      Zudem musste ich bei dem letzten Satz deiner 2. Hälfte etwas schmunzeln(„Dies ist das mächtigste Deck aller Zeiten!"...)
      Ein kleiner Tipp während des Duells: vielleicht war es ja so beabsichtigt, das du Mr. Steele so Luckerhaft darstellst, indem er einfach eine neue Scout gezogen hat. Alternativ hätte man auch sagen können, hätte er Summoner's Art gezogen. Einzigster Knackpunkt, der dabei entstehen könnte, ist die Tatsache, das die Karte ja eine alte „Müllkarte“ wäre(war sie bei uns ja auch, bevor Qli kam), und sich somit mit dem Charakter von Mr. Steele beißt.

      Das mit dem Regeldetail zu Towers hast du zwar schon selber angemerkt, doch finde ich es recht fies, das sein Vater ihm das verheimlicht hat. Denn sonst hätte jeder vernünftige Mensch einfach Redox abgeworfen, um den späteren Verlust, das man eine extra Handkarte für den Reborn verschwenden müsse, umgangen.(so was ähnliches hat mich aktuell auch ausgebremst) Doch wie weit dich das in der Zukunft einschränkt, die du uns ja schon ankündigst, weiß ich ja noch nicht.

      Ansonsten ist dieses Detail, welches du erwähnst für mich schon sehr wichtig. Schließlich verstecke ich selbst auch sehr gerne solche Kleinigkeiten in meinen Storys(ps: ich verspreche hier sogar, das bis jetzt kaum welche von diesen bei mir aufgefunden wurden :D )


      Da du es ja angesprochen hast, was ich also eh gemacht hätte, hier mal ein Feedback zur gesamten 1. Season:
      Spoiler anzeigen

      Ich muss sagen, das auch wenn ich es gerne mal nicht danach aussehen lasse, hat mir deine 1. Season gut gefallen. Nachdem die Anfangsschwierigkeiten überwunden waren, lief es dann doch sehr gut. Denn gerade zu beginn hatte ich schon sorgen gehabt, das dein Setting, welches von einer „ungerechten“ Welt erzählt, nicht erfüllt wäre.
      Doch dann folgte irgendwann die Untergrund-Duell-Phase ein, und konnte direkt mit deinem gewünschten Setting glänzen: eine arme Schülerin, die für das Wohl von jemand anderen sich mit gefährlichen Menschen/Gegenden auseinandersetzen muss, um was gutes zu erreichen. Besonders, da sie unterdessen auf Menschen trifft, denen es ähnlich ergeht(kenne den Namen nicht mehr: die Harpyien-Spielerin) oder sich stattdessen an diesem Leid berauschen tun(Nightsroud).
      Als diese Phase dann aber beendet war, begann wieder das große Zittern. Denn du hast es ja selbst erfahren: Turniere sorgen dafür, das Storys ins Wanken geraten, weil sie einfach zehrend sind. Und genau das wurde es dann leider auch. Zwar weniger als erwartet, aber mich hat diese Turnier-Phase doch ganz schön geschlaucht. Wären da nicht die vielen Zwischenphasen, wo auch mal was anderes geschieht, oder wo bspw. was düsteres/heimtückisches Geschehen, hätte ich sie wohl eher übersprungen.
      Abschließend möchte ich noch sagen: deine fanfic entwickelt sich für die anfänglichen Probleme recht gut. Insbesondere muss ich sagen, liegt dir dieses mystische/schauerige mehr, als du scheinbar selber von dir denkst. Denn die Untergrund-Duell-Phase wäre dafür ein gutes Beispiel. Auch so Sachen wie die Entführung aus dem letzten Chapter oder dem wiedersehen mit Nightstroud gingen sehr gut von der Hand. Wird es hingegen mehr so Alltags-Sache, fängt die Story immer schwer an zu schwächeln(oder es liegt an meiner eigenen Einstellung, das ich diesen Eindruck gewann)

      Und nun noch kurz zu deiner Preview. Denn eine solche Preview, die so weit in der Zukunft wirkt, muss einfach kurz angeschnitten werden:
      Spoiler anzeigen

      Anfangen tut alles endlich mal mit ein wenig Spoiler auf die ganze Mainstory um die Protagonisten-Karten der Charaktere, was ich sehr befürworte. Denn bis jetzt hat mir immer noch ein wenig der Kontakt zur Bosskarte gefehlt. Doch es scheint so, als drehe sich Season 2 endlich mehr darüber.
      Was ich nur jetzt schon ein wenig verstörend finde: Nachdem all das mit der Entführung von ihr abgelaufen war, fällt sie im Grunde wieder in ihren typischen Rhythmus zurück, ohne auch nur eine Spur eines Überfalls zurückzulassen(vielleicht täuscht du einen auch nur damit, und es kommt wirklich noch vor). Denn wenn ich mir überlege, von jemanden entführt worden zu sein, der ggf. einen 2. Versuch starten könnte, wäre ich etwas vorsichtiger, wenn ich durch die Welt gehen würde. Aber vielleicht wird das ja auch noch klever eingebaut. Zumindest lässt die beschreibung hindeuten, das damit alles abgeschlossen sei, und sich Alex keine sorgen mehr machen müsste, auf mögliche Überfälle(wegen des „weiterhin eine normale Teenagerin“)
      Aber der Rest der Preview(ein Daniel Allington, der „krass“ drauf sei, brutale Angriffsserien[ein geisteskranker Nightstroud, der nach Rache sinnt, incomming?!]) verspricht schon, eine spannende Season zu werden



      Tauschbörse YGO
      Tauschbörse VG

      Spieler aus Hameln/Minden und Umgebung?:
      ygohameln@gmail.com
      Eine schöne erste Season! Ich war ehrlich gesagt ziemlich überrascht, dass du Alex und Richard sich hast zerstreiten lassen. Die beiden hätten ja eine gute Vorlage für ein happy ending gegeben, aber jetzt ist natürlich der Erwartungsfaktor auf die nächste Season größer.

      Ich hätte noch ein paar Ideen zum Duel Monsters-Gameplay in der Geschichte:

      Spoiler anzeigen

      Ich finde die Titanenbeschwörung nach wie vor eine sehr gute Idee und sie bringt auch eine hervorragende Vorlage für die Verkörperung der Charaktere in ihren Monstern (bestes Beispiel Alex). Aber wegen des ins-Deck-Zurücklegens des Titanenbeschwörungsmaterials bringen sie irgendwie einen Mega-Exploit mit, denn auf diese Weise kann man ja ein Titanenmonster wieder ins Extra Deck verfrachten, um ihn dann wieder zu beschwören. Das an sich ist nicht problematisch und du hast das auch schon in einigen Duellen durchführen lassen, allerdings trollt die Beschwörungsmechanik rum, sobald man mehr als ein Exemplar desselben Titanenmonsters besitzt. Der Loop, den ich bei Kalya geschildert habe, kann eigentlich in ähnlicher Form mit absolut jedem Titanenmonster auftreten. Beispiel: Angenommen, ein notorischer Bösewicht in der Geschichte, der nur Finsternis-Monster spielt, hat 5 Monster im Friedhof. Sogar der Typ der Monster ist völlig egal, vorausgesetzt er besitzt ein Finsternis-Titanenmonster mit demselben Typ wie eines dieser Monster, und zwar doppelt. Dann kann er instant alle Monster in seinem Friedhof ins Deck zurücklegen. Verstehst du was ich meine? Und in abgeschwächter Form geht das auch, wenn man schon nur 2 Titanenmonster mit demselben Typ im Extra Deck hat. Worauf ich hinauswill: Die Titanenbeschwörung müsste irgendwie beschränkt werden, damit diese Exploits nicht mehr möglich sind.

      Aber das ist, solange man so etwas nicht in einem Anime sehen will, eigentlich eher irrelevant.

      Werden wir Götterkarten sehen? Dann hätte ich hier einen epischen Titanen inpetto:

      PHNX-004 Exatem, der Millenniumsdrache
      GÖTTLICH/Goldstufe 3
      Göttliches Ungeheuer/Titan/Effekt
      Diese Karte kann nicht als Spezialbeschwörung beschworen werden außer durch eine Titanenbeschwörung. Eine Titanenbeschwörung dieser Karte kann nur durchgeführt werden, indem du "Der geflügelte Drache von Ra", "Obelisk der Peiniger" und "Slifer der Himmelsdrache" als Titanenbschwörungsmaterial benutzt. Wenn diese Karte das Spielfeld verlässt: Verbanne sie. Diese Karte kann nicht durch Kampf oder durch Karteneffekte zerstört werden und kann nicht als Ziel für Karteneffekte gewählt werden. Einmal pro Spielzug, während des Spielzug eines beliebigen Spielers: Du kannst eine Karte auf dem Spielfeld wählen; verbanne sie, dann, falls es ein Monster war: Füge deinem Gegner Schaden in Höhe seiner ATK zu. Die ATK und DEF dieser Karte werden zum Doppelten deiner LP.
      ATK/ ? DEF/ ?


      Soweit erstmal und danke viermals für eine spannende, gelungene erste Staffel Yu-Gi-Oh! PHOENIX
      (WTF dat Autokorrektur)

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von VBC ()

      Danke für das Feedback :)

      @Deckcreator
      Eins vorweg: Ich werde nicht mehr versuchen, jeden Kritikpunkt einzeln zu rechtfertigen. Deshalb werde ich gewisse Aspekte unkommentiert lassen. Das heißt aber nicht, das ich irgendetwas "totschweigen" will. Mir ist jeder Kritikpunkt wichtig und ich bin für jeden dankbar. Und wenn ich versuche, mich irgendwie "rauszureden", verleugne ich damit nur meine eigenen Fehler.

      Zu deiner Kritik zu den drei letzten Kapiteln:

      Schön zu hören, dass dir die andere Seite von Mr. Steele gefällt. Ich bin halt der Meinung, dass kein Mensch von Geburt an böse ist. Ebensowenig ist irgendwer zum perfekten Helden geschaffen. Dies versuche ich, mit der Zeichnung meiner Figuren darzustellen. Und auch, wenn mir das bei einigen (insbesondere früh eingeführten) Charakteren noch nicht so recht gelungen sein mag, ich werde versuchen, dies so gut wie möglich nachzuholen.

      Was die Geschichte mit Alex' Vater angeht: Ja, ich glaube, das warst du, der mich auf die explodierende Papierfabrik hingewiesen hat. Ich gebe auch offen zu, dass ich mir diesen Aspekt erst auf diese Kritik hin überlegt habe. (Wenn man so will, ist Mr. Steeles rhetorische Frage "Haben Sie sich nie gefragt, wie es in einer Papierfabrik zu einer Explosion kommen kann?" sogar augenzwinkernd als eine Art Insider-Gag zu verstehen.) Aber das ist nichts Ungewöhnliches: Viele Dinge habe ich mir erst nachträglich überlegt. Zum Beispiel war ursprünglich geplant, dass Alex das Finale gewinnt und dann quasi auf den Weg zu ihrer "Siegesfeier" von zwei Security-Typen abgefangen wird, die ihr sagen, dass gegen sie ein Betrugsverdacht vorliegt. Allerdings fand ich den Gedanken eines offenen Ausgangs sehr reizvoll, um Alex und Richard als als Duellanten ebenwürdig darzustellen. Außerdem Ist das Ende, so wie es schließlich hochgeladen habe, wesentlich actionreicher.
      Und im Grunde ist das Feedback hier im Thread doch genau dafür da: Um das Werk im späteren Verlauf zu optimieren.

      Zu deinem Kritikpunkt mit Richard vs. Security muss ich allerdings dich fragen, ob du da nicht etwas vergessen hast: Richard hat doch auch "Superkräfte". Er hat zum Einen diesen Magnetismus (mit dem er im späteren Verlauf Riley sein Messer aus der Hand schlägt), zum Anderen ist er übernatürlich stark. Deshalb konnte er auch immer Nightmare (übrigens nicht Nightshroud) vermöbeln und deshalb gewinnt er auch gegen die Security. Also so war's zumindest gedacht.

      Das mit dem Qliphort-Deck ist natürlich ein bisschen blöd gelaufen. Das Deck bietet sich wohl einfach als Antagonisten-Deck an. Die Monster haben diese düstere, erhabene Ausstrahlung und das Deck ist (zumindest verglichen mit den Haufen, die ich sonst so bringe) einfach lächerlich stark. Na ja, passiert mal. Letztendlich ist es auch nicht so schlimm, aber als ich dein aktuelles Kapitel zum ersten Mal gelesen habe, hatte ich befürchtet, Giovanni könnte auf die ganze Fanfic betrachtet auch eine ähnliche Rolle wie Mr. Steele haben, das wäre dann nämlich echt blöd gewesen.

      Deckcreator16 schrieb:

      Ansonsten ist dieses Detail, welches du erwähnst für mich schon sehr wichtig. Schließlich verstecke ich selbst auch sehr gerne solche Kleinigkeiten in meinen Storys(ps: ich verspreche hier sogar, das bis jetzt kaum welche von diesen bei mir aufgefunden wurden )
      Hier musst du mir allerdings mal ein Bisschen auf die Sprünge helfen. Welches Detail meinst du? Diese ATK-Sache? Na ja, Towers und Virgil kommen auch auf 3000 vs. 2500, aber das hatte ich eher für Zufall gehalten...

      Zu deiner Gesamt-Kritik:

      Anscheinend ist die Turnier-Phase, wie ich es befürchtet habe, nicht so der Renner gewesen. Könnte auch daran liegen, dass das die Phase meines eigenen Motivations-Tiefs war. Mir sind diese ewig langen Duelle einfach irgendwann so auf die Nerven gegangen...
      Aber ich habe ja auch extra viele Nebenstorys (Jessicas Abgang, das Interview, der Lauschangriff auf Christopher und Mr. Steele, die Einblicke in Chris' Kopf, Nightmares Rückkehr...) eingebaut, weil ich genau wusste, dass ich mich und die Leser irgendwie bei Laune halten muss. Und ich verspreche: Dies wird das erste und einzige große Turnier in meiner Fanfic bleiben.

      Überrascht hat mich hingegen, dass die Untergrund-Phase offenbar so einen starken Eindruck hinterlassen hat (btw, die Harpyien-Spielerin heißt Sarah). Dabei war die eigentlich eher als Nebenstory angelegt. Dann habe ich mich damit wohl anscheinend selbst übertroffen :D

      Dass du meinst, mir würde das Düstere mehr liegen, ist glaube ich auch in gewisser Weise natürlich. Zum Einen wird man als Leser stärker gefesselt, was automatisch dazu führt, dass man das Gelesene als besser auffasst. Zum Anderen habe ich als Autor auch einfach mehr Spaß an den düsteren Stellen. Gut möglich, dass das auch der Leser merkt. Denn die vielleicht stärksten Stellen meiner Fanfic, Zitate wie "Sie wusste, dass sie nicht dazu bestimmt war, es wiederzubekommen. Es war ihr Schicksal; ihr Leben hatte keinen Wert, sie war wie eine Kuh, die gezüchtet wurde, um zu sterben, die ihr kurzes, elendes Leben lang nur das Innere ihres Stalls zu sehen bekam und nur existierte, um denjenigen zu dienen, die über ihr standen." sind nicht lange geplant. Die entstehen ganz spontan, sozusagen "im Eifer des Gefechts", wenn ich ganz in meine Figuren eintauche.
      Na ja, mein Konzept für Staffel 2 ist, die Grenzen zwischen Alltag und Schrecken verschwimmen zu lassen. Mal sehen, wie das ankommt. Im Grunde kann ich nur gewinnen, denn eigentlich soll jede Staffel düsterer werden als die Vorangegangene.

      Zur Preview:

      Es war von Anfang so gedacht, dass Staffel 1 sich mehr um die Gesellschaftskritik dreht, Staffel 2 dann mehr um den Fantasy-Anteil meiner Fanfic. Deshalb kamen Alex' Kräfte und die Hintergründe dazu auch bisher zugegebenermaßen zu kurz. Staffel 2 soll generell einige Dinge nachholen, die ich insbesondere zu Anfang versäumt habe.

      Und natürlich werden die Ereignisse der Finalkapitel ein Nachspiel haben. (Arbeitstitel für Kapitel 2.2 ist sogar "Das Nachspiel"). Was ich in der Preview ausdrücken wollte, ist, dass sich Alex' Alltagsprobleme (Mit der Schule, der besten Freundin, den Jungs usw...) nicht einfach so ausblenden lassen. Vielleicht war das Wort "normal" etwas deplatziert. Aber es stimmt schon, Staffel 2 soll sich wieder mehr in alltäglichen Sphären bewegen. Wie ich das mit dem Ausgang von Staffel 1 vereinbare, wirst du dann ja sehen ;) Du hast mich auf jeden Fall dazu gebracht, meinen geplanten Einstieg in Staffel 2 noch einmal zu überdenken.

      @VBC
      Vielen Dank für die postivie Rückmeldung. :)

      Was den Streit am Ende angeht: Tja, wie heißt es doch so schön: "Happy endings are storys that haven't ended yet". Ich bevorzuge da die düstere Variante. Ein perfektes, reines Happy End wirst du von mir wohl nie lesen. Außerdem muss die Beziehung der beiden ja auch noch irgendwie Stoff für zwei weitere Staffeln bieten ;)

      Was die Titanen-Beschwörung angeht, so bin ich mir den Möglichkeiten meiner Beschwörungsmethode natürlich bewusst. Deshalb verpasse ich fast jedem Titanen, in dem ich Abuse-Potenzial sehe, eine "Name Once per Turn"-Klausel. Z.B. der gute Sturmvogel: "Du kannst eine offene Karte wählen, die dein Gegner kontrolliert; gib das gewählte Ziel auf die Hand zurück. Du kannst diesen Effekt von "Sturmvogel" nur einmal pro Spielzug aktivieren. Diese Karte kann in dem Spielzug, in dem du diesen Effekt aktiviert hast, nicht angreifen." So könnte man, selbst wenn man Sturmvogel zurückmischt und danach noch einmal beschwört, seinen Effekt nicht mehr aktivieren. So könnte man höchstens seine Angriffs-Einschränkung umgehen.
      Außerdem ist den ganzen Friedhof ins Deck verfrachten heutzutage eher schlecht als gut. Das Deck ist so ziemlich der Ort, an dem man am wenigsten mit seinen Monstern anfangen kann. Daher halte ich einen Loop, der alle Monster im Friedhof ins Deck zurückmischt, nicht für gefährlich. Und so voll sind die Friedhöfe gar nicht automatisch. Meine Charaktere haben meistens genau 0 Monster im Friedhof.

      btw, hier das, was ich aus deinen Lightsworn-Titanen gemacht habe:

      Lumina, Lichtverpflichtete Weise

      Licht / Hexer / Gold-Stufe 2 / 2000 ATK / 0 DEF

      Du kannst diese Karte als Tribut anbieten; Beschwöre 2 „Lichtverpflichtet“-Monster als Spezialbeschwörung von deinem Deck. Ihre Effekte werden annulliert und sie können nicht als Material für eine Synchro- oder Xyz-Beschwörung benutzt werden, außer für die Beschwörung eines „Lichtverpflichtet“-Monsters. Während der End Phase: Entferne sie aus dem Spiel. In jeder deiner End Phasen: Lege die obersten 3 Karten deines Decks auf den Friedhof. Diese Karte muss offen auf dem Spielfeld liegen, um diesen Effekt zu aktivieren und aufzulösen.

      Michael, Lichtverpflichteter Ritter

      Licht / Krieger / Gold-Stufe 3 / 2600 ATK / 2000 DEF

      Wenn diese Karte als Titanen-Beschwörung beschworen wird: Du kannst deiner Hand 1 „Urteilsdrache“ von deinem Deck oder Friedhof hinzufügen. Du kannst, nachdem du diesen Effekt aktiviert hast, für den Rest des Spielzugs keine Monster als Spezailbeschwörung von deinem Extra Deck beschwören. Einmal pro Spielzug, im Spielzug eines beliebigen Spielers: „Lichtverpflichtet“-Monster, die du kontrollierst, können nicht durch einen Karteneffekt zerstört werden, der sie nicht als Ziel wählt. Während der End Phase, falls du diesen Effekt in diesem Spielzug angewendet hast: Zerstöre diese Karte. In jeder deiner End Phasen: Lege die obersten 4 Karten deines Decks auf den Friedhof. Diese Karte muss offen auf dem Spielfeld liegen, um diesen Effekt zu aktivieren und aufzulösen.
      Ich habe sie umbenannt, um den Muster von "Minerva, Lichtverpflichtete Heilige" (Dem kürzlich erschienenem Xyz-Monster) zu folgen, wonach die Extra Deck Monster Upgrades von bereits bekannten Monstern sind. Erstere soll eine ältere, erfahrenere Lumina sein, der andere ein Michael, der nicht auf JD reitet (Deshalb auch 100 ATK weniger, damit die Werte exakt übereinstimmen). Ich habe außerdem den JD-Sucheffekt von deiner ursprünglichen Kalya auf den anderen übertragen, weil Kalya auch so schon stark genug war und man so mit Michael einen Titanen hat, der komplett auf JD basiert.
      Der Lumina-Titan wird wohl auch früher oder später in meiner Fanfic auftauchen, der andere jedoch wahrscheinlich nicht, weil ich meine Lightsworn-Spielerin eigentlich ohne Urteilsdrache auskommen lassen wollte. Deinen Götter-Titan unterzubringen wird auch eher schwer.

      Meine Fan Fiction auf eTCG - Yu-Gi-Oh! PHOENIX
      Serie 1 / Serie 2
      Oh man..... das reizt mich, doch noch ein paar weitere Worte verlieren zu lassen
      Spoiler anzeigen

      btw: das du nicht auf alles eingehen möchtest, verstehe ich. Versuche ich selbst so gut wie möglich auch nicht(obwohl der Reiz gerne da ist). Doch auf einiges muss ich nochmal eingehen:

      Erstmal srry, das ich immer die Namen verwechsle. Ist schwer, wenn man alles vorschreibt, während die Site offline ist... dann kann man sowas gerade nicht nochmal nachschlagen. Aber die benannten Personen sind ja doch erkannt worden.

      @Qli: das lustige ist ja, das Qli nach der Kartentechnischen Trivia für Engel/engelartige Wesen stehen, und sich ja eigentlich mit dem Image des Bösen beißen sollte. Aber wenn man dann wieder auf andere Animes bspw. guckt, sieht man auch da, die Neigung, diese etwas negativer zu gestalten(*hust*Neon Genesis Evangelion. Dort ist es sogar im Opening eingebaut *hust*). Doch ich glaube hier greift eher die Tatsache des OP-Charakters.

      @Versteckte Details: ich will mal nicht zu viel sagen(hat noch für die Zukunft Auswirkungen), doch damit meinte ich weniger die Verhältnisse zum Anime/FF sondern eher so wie eine Zeile weiter oben. Denn da wird Kartentrivia recht interessant. Deswegen versuche ich mich so gut es geht auch immer auf Decks zu stürzen, die eine Hintergrundgeschichte erzählen. Auch um möglicherweise ein bisschen versteckten Spoiler für folgende Folgen zu bieten.... aber das wird man hoffentlich bald merken....

      @aussagekräftige Sprichwörter: da ergeht es mir ähnlich. Wenn dann nutze ich die vollkommen spontan(ist bei mir aber etwas dünner gesät. Muss nämlich sagen, das die vielen Sprichwörter, die du bei Mr. Steele in der letzten Kapitelreihe verwendet hast, doch irgendwann nervten)

      @Season 2: Ah. Das beruhigt mich, das der fantasy-part bald mal mehr Ausbau erhält. Hatte mich nämlich auch schon stark gewundert, das die so dürre ausfällt. Aber dann werden ja schonmal gleich die Erwartungen gesteigert.

      @LS: Oh nein..... ich rieche schon wieder ein Debakel, wie bei Qli. Hatte nämlich auch vor, etwas Lightsworn ohne den guten Freund JD zu bringen..... und hoffe mal, das dies nicht aus derselben Motivation erwächst. Aber ich war ja eh am grübeln, ob ich die Figur nicht gegen eine ähnliche austausche.... aus gegebenen Anlass(würde zwar gerne mehr verraten, aber wenn ich mich nun doch dafür entscheide, dem LSW die chance zu geben, dann spoilere ich, was es für eines werden würde)



      Tauschbörse YGO
      Tauschbörse VG

      Spieler aus Hameln/Minden und Umgebung?:
      ygohameln@gmail.com
      Also ich habe nun Season 1 deiner FF gelesen. Ab dem Untergrund wurde es richtig gut. In Alex kann man sich gut hineinversetzen. Sie ist dieser naive Weltretter Typ. So ist wie Yuna aus Final Fantasy 10. Schade fande ich hingegen das Ende mit Richard. Einen kleinen Kuss hätte der schon verdient gehabt ;D.

      Edit:
      Die Titanen Monster währen wohl im Real Life wirklich op. Da jedes Monster das in den Grave geht ein +0,3 bis 0,5 ausmacht und das zusätzlich. Es erscheint mir aber trotzdem seltsam das die Profi Duellanten keine Xyz und co spielen. Vor allem Synchros profitieren als Beschwörungsart ungemein von den Titanen. Da man nach der Synchrobeschwörung noch seine Materialien vom Friedhof ins Deck mischen kann... und somit 2, statt einem, starke Monster kontrolliert. Vllt könnte Alex ja mal ein Synchromonster spielen und somit den Pros zeigen was eine Hacke ist :P

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von WiR ()

      @WiR: Danke für den Kommentar, schön, dass es dir gefallen hat.

      Was Richard angeht: Der hat seinen Kuss ja schon in Kapitel 14 gekriegt. Bei Einer wie Alex kann er sich mit einem pro Staffel glücklich schätzen ;)
      Ich wollte aber bewusst mit den Konventionen des klassischen Happy Ends brechen und dem Ende einen bitteren Nachgeschmack beifügen. Einen perfekten "Und wenn sie nicht gestorben sind..."-Kuss zum Schluss hätte ja jeder kommen sehen.

      Zu den Titanen: Vielleicht hast du Recht. Allerdings könnte man immer nur wenige Titanen pro Deck spielen, sowas wie Staples würde es nicht geben. Von daher glaube ich nicht, dass sie einen allzu großen Einfluss aufs Spiel hätten. Was die anderen Beschwörungsarten angeht: Klar, Synchros und Titanen würden sich gut vertragen, allerdings müsste man Empfänger spielen. Aber ich will ehrlich sein: Anfangs war ich mir nicht sicher, ob ich überhaupt Synchro- und Xyz-Monster einbauen will. Beim Duell gegen Sarah habe ich lange überlegt, ob sie den Trügerischen Spieldrachen beschwören soll oder nicht. Letzendlich habe ich mich dann dafür entschieden, weil es eine schöne "Card to beat" ist. Tatsächlich war anfangs geplant, dass Seiyou (Dieser Roboter-Typ) erst noch einen Getrieberiesen X beschwört, bevor er seine Titanen-Bosse rausholt. Habe ich dann verworfen, weil mir das Duell sonst viel zu lang geworden wäre.
      Das gehört aber zu den Sachen, die ich in Staffel 2 nachholen will. Ich habe jetzt erst drei Kapitel geschrieben und der Counter steht bei 2 Fusions-, 2 Xyz-, einer Synchro- und einer Ritualbeschwörung.


      Kleine Preview zu einem Special, dass ich noch vor dem eigentlichen Beginn der 2. Staffel hochladen will:
      Preview: Das Ende einer Freundschaft (Special)
      Die letzten Tage vor den Abschlussprüfungen sind angebrochen und bevor Evan die Duellakademie endgültig verlässt, möchte er noch ein letztes Abenteuer mit seinem besten Freund Christopher erleben. Doch der nächtliche Ausflug geht mächtig nach hinten los: Während die beiden Top-Studenten die verlassene ehemalige Slifer Red-Unterkunft untersuchen, stürzt diese ein und beide Freunde werden schwer verletzt.
      Im Anschluss möchte Christopher nichts mehr mit Evan zu tun haben. Dieser versucht um jeden Preis, die Freundschaft zu retten, aber wie es aussieht, gibt es mir als nur seine Verletzung, das Christopher seinem Freund übel nimmt...

      Meine Fan Fiction auf eTCG - Yu-Gi-Oh! PHOENIX
      Serie 1 / Serie 2
      Geil was zum lesen. Muss ich mir ausdrucken sonst geht des ned am Stück :D Hab ich schon was für meinen nächsten Urlaub, hoffentlich in Bora Bora oder Sechellen. Ach Student müsste man sein, gel

      :rolleyes:
      Große Bestie am Himmelszelt
      höre den Ruf aus der Schattenwelt,
      steig aus der Kugel, ich brauche dich schnell,
      bring mir den Sieg in diesem Duell.
      Überzieh die Wüste mit deinem Glüh´n
      und lasse deinen Zorn auf meinen Feind niedergehen.
      Lasse die Macht frei, die tief in dir steckt
      ich bin derjenige der dich erweckt.
      Erscheine in diesem Schattenduell,
      mit dir zu siegen ist mein Ziel

      Geflügelter Drache des Ra
      So, nach gefühlten hundert Jahren hab ichs dann doch mal geschafft, die Serie 1 durchzulesen.
      Und um das Fazit schon mal vorzuziehen: Mir hats gefallen.

      Meinung zum Verlauf und Finale
      Da man ja von Anfang an wusste, dass noch zwei Serien folgen sollen, war natürlich klar, dass bestimmte Sachen erstmal unbeantwortet bleiben. So hat man zwar die Aussicht erhalten, dass Lily gerettet wird, aber sicher ist noch nichts. Keine Ahnung ob das Geld wirklich da sein wird, habe die 2. Serie noch nicht angefangen zu lesen.
      Aber ich befürchte, dass Alex Richard einmal zu oft vor den Kopf gestoßen hat. Find ich aber ganz okay, denn zwischenzeitlich hat sie auch ein paar Fehler durchscheinen lassen. Ich denke auch nicht, dass Mr. Steele das Ganze auf sich beruhen lassen wird. Alex hat ihre persönliche Hölle nur um ein paar Stunden verschoben, indem sie mit Richard abgehauen ist, mehr nicht. Und er? Keine Ahnung, würde mich nicht wundern, wenn Daddy ihn entweder verstößt oder für immer einsperrt.

      Was ich etwas schade fand war, dass die letzte Möglichkeit, Alex zum Verstummen zu bringen, diese Behauptungen gegenüber der Presse waren. Von wegen gestohlene Karte. Richard verführen et cetera. Das beißt sich alles. Man merkt sofort, dass jemand ne Karte spielt, die er noch gar nicht besitzen darf. Entweder ist das gegen die Regeln oder nicht. Gegen Ende des Turniers auf einmal damit zu kommen ist Unsinn. Hätte Steele das gleich getan, hätte er sich eine Menge Ärger ersparrt.
      Besser wirds auch nicht durch Christophers Behauptung, Alex hätte sich an Richard rangemacht. Dazu gehören immer zwei und selbst wenn es so gewesen wäre, wäre es seine Entscheidung gewesen. Aus dem Turnier hätten sie schon wegen der erlogenen Diebstahlsgeschichte schmeißen können. Klar, das sollte eigentlich, wie auch das Video als Phoenix, dazu dienen ihren Ruf zu torpedieren. Was aber eigentlich auf so dünnem Eis eher nach hinten losgehen kann.
      Insgesamt hat mir da was gefehlt.

      Generell war die Serie etwas kurz, aber das ist andererseits gar nicht schlimm. Zwar gab es nur wenige wichtige Handlungsträger, aber die, die da waren, waren zumindest interessant.

      Zu den Duellen ... sie sind okay gewesen. Nicht überragend, aber okay. Wenn ich dir ein paar Tipps geben darf, sofern du das nicht sowieso schon machst: Versuche dir bestimmte Meilensteine zu setzen, Situationen, die du vorherrschen haben willst und such dann einen Weg dahin. Ich hab bei manchen Duelle den Eindruck gewonnen, dass du hintereinander weg schreibst und sich das Ende dann irgendwan plötzlich ergeben muss. Dann kommen solche Sachen wie dieser Direktangreifer-Zauber, die dann doch etwas uninspiriert wirken.
      Was auch aufgefallen ist: Die Spieler setzen meistens eine Karte, um sie im Gegnerzug dann gleich zu aktivieren. Ganz selten setzen die Figuren mal zwei verdeckte Karten, drei kamen glaub ich noch nie vor. Es täte nicht schaden, manche Karten auch mal eine Weile liegen zu lassen.
      Aber das sind alles nur Kleinigkeiten. Wie gesagt, die Duelle sind okay und ich fänds schade, wenn du sie reduzieren würdest. Was aber nicht heißen soll, dass ich die Duelle der Story vorziehe. ^^

      Welche ich übrigens gerade gegen Ende hin gelungen empfand. Besonders die Geschehnisse um die Revolte, als Alex abgeführt wurde. Das hatte schon was, besonders, als Steele ihr dann im Fernsehen gezeigt hat, was praktisch der Anfang vom Ende ist. Und der Weg hinab in das Untergeschoss. Nice.

      Kleiner Kritikpunkt noch: Waaaaay to much Dragons. Von like 6-7 Hauptpersonen spielt die Hälfte ein Drachendeck. Bitte mehr Vielfalt in Zukunft. ^^''
      Und keine Synchros, trotz der offensichtlichen Inspiration bei 5D's? Bleh ...

      Dies war dann erstmal ne kurze Zusammenfassung meiner Gedanken. Vielleicht kommt noch ne lange, evtl. per PN.
      Ansonsten erstmal danke für die Fanfic. Ich würde mich freuen, wenn du an Serie 2 trotz der neuen Umstände weiterschreiben würdest. Da werd ich aber erst anfangen zu lesen, wenn das geschehen ist, da ich ungern was anfange, was dann absehbar nicht beendet wird. ^^''
      Ist das eine versteckte Form von Erpressung? Who cares! Just do as I say!

      Jetzt bin ich aber weg!
      @Aska
      Danke für den Kommentar, schön, dass es dir (im wesentlichen) gefallen hat.

      Ich mach's kurz: Dass dir die Auflösung mit der Pressemeldung nicht so gefallen hat, ist schade. Jetzt, wo du sie ansprichst, sehe ich die Schwächen auch. Insofern tut's mir leid, aber ich kann's nicht ändern. Umso besser, dass dir das eigentliche Finale gefallen hat.

      Das mit Duellen und den "Meilensteinen" mache ich eigentlich schon so. Oft finde ich es sogar eher hinderlich. Dann überlegt man sich Situationen, die eintreten sollen, und scheitert daran, diese eintreten zu lassen... (Ach ja, mit unendlich Handkarten wäre einiges einfacher...)
      Zu der Sache mit den Verdeckten: Tatsächlich gab es einmal drei verdeckte, im Duell von Kapitel 5. Damals hat Alex zwei Bluffs neben ihren Icarus-Angriff gesetzt, die dann auch einige Zeit liegen blieben. Aber natürlich hast du Recht. Es gibt dabei zwei Probleme. 1. "Wieso aktiviert er/sie die Karte erst jetzt?" und 2. Situationen mit 0 Handkarten, wo der Charakter noch eine Runde überleben muss. Aber ich schau mal, ob sich daran was ändern lässt.

      Was mich auch gleich zur "frohen Botschaft" bringt. Ja, ich werde weitermachen, zumindest bin ich fest entschlossen. Ich klebe aktuell in 2.5 fest (halt son mieses Doppelfolgen-Duell), aber ich habe auf 2.6 bis 2.11 schon mega Bock, weil dann die Story wieder richtig Fahrt aufnimmt.

      Btw, zu den Drachen: Ja, das ist mir auch schon aufgefallen. Aber keine Sorge: In Staffel 2 kommen fünf neue Hauptcharaktere hinzu (bzw. duellieren sich das erste Mal), keiner davon spielt Drachen. Synchros habe ich bisher nicht eingebaut, weil es irgendwie keine passenden gab. Aber in 2.1 erfolgt die erste Synchrobeschwörung, gleich zusammen mit der ersten Ritualbeschwörung.

      Von daher danke nochmal.

      Meine Fan Fiction auf eTCG - Yu-Gi-Oh! PHOENIX
      Serie 1 / Serie 2