Der allgemeine Fanfiction-Thread

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Das würde ich nicht mal sagen. Die Zugriffe auf meiner Story sind hier deutlich höher als bei Bisafans.
      Also ich bin ganz gut drin. Zwar liebt es mein Nachbar den Rasen zu mähen. Auch wenn dieser aussieht wie der Rasen auf einem Pooltisch... Aber dafür habe ich eine Story beendet. Eine weitere habe ich noch in der Rückhand. Außerdem arbeite ich noch an einer Fortsetzung einer anderen.
      Kurz, das Wetter tut mir echt gut. Nur bei meiner Narutostory komme ich überhaupt nicht weiter, weil es ein Gemeinschaftsprojekt ist.

      Pfannkuchen schrieb:

      Wie groß ist das Projekt generell geplant?

      Deckcreator16 schrieb:

      Die Idee hat Potenzial.

      sknif schrieb:

      Ich werd auf jeden Fall versuchen, den Protagonisten sympathisch zu machen. Vielleicht wird er weinerlich (in Maßen), mal schauen.
      Was ist eigentlich aus der Sache geworden?

      -Aska- schrieb:

      Wäre mal was anderes.

      Leseleff schrieb:

      - Davon, Figuren wirklich bewusst realen Menschen nachzuempfinden, halte ich bei etwas, das so fern ab der echten Welt wie YGO ist für unangebracht (aus dem selben Grund erw

      DanteUnser schrieb:

      Es juckt mich schon seit ein paar Wochen in den Fingern, mal die Geschichte des Monsters "Schädelhund Marron" aufzuschreiben. Was haltet ihr von der Idee?
      Und aus dieser Idee, ist daraus schon was entstanden?

      Fallen Jester schrieb:

      Nabend,
      Ich wollte mal fragen, ob es auch möglich ist hier im Fan Stuff Dinge zu veröffentlichen, die eben... kein Fan Stuff sind.
      Hoffe ich, denn mir schwebt ein Krimi vor, der sich hier gut machen könnte. Wird aber noch dauern.

      Also ich war gerade beim beschreiben eines Duells, da viel mir was auf. Ich möchte mal unbedingt wissen, wie viele Züge haben eure Duelle so?
      Bei mir nimmt das Beschreiben zu viel Platz ein, weshalb die längeren jetzt nur so 7 Züge haben.
      Die des Gegners und des Protagonisten zusammengerechnet.
      Das Duell an dem ich gerade Arbeite hatte 5 Züge.
      2 des Helden und 3 des Gegners und es war doch ein Finalduell und ich finde es verläuft ganz solide.

      Sunaki-sama schrieb:

      Was ist eigentlich aus der Sache geworden?

      DanteUnser schrieb:

      Es juckt mich schon seit ein paar Wochen in den Fingern, mal die Geschichte des Monsters "Schädelhund Marron" aufzuschreiben. Was haltet ihr von der Idee?
      Und aus dieser Idee, ist daraus schon was entstanden?
      Ich war nach über nem Jahr Schreibarbeit und fast 100k Wörtern fast fertig mit der Geschichte, als mir aufgefallen ist das ich die ganze Zeit den Text von Schädelhund Marron falsch im Kopf hatte. Er ist nämlich vor 1000 Jahren entlaufen (laut Kartentext) und nicht vor 2000 Jahren (wie ich es in Erinnerung hatte). Jetzt hatte ich die ganze Story im Römischen Reich und später im Hades/Reich der Schatten angesiedelt und hätte jetzt alles nochmal umschreiben müssen. Da hab ich mir gedacht ich lasse es jetzt vorerst mal ruhen und mach mir später nochmal Gedanken wie ich das ganze Dilemma löse. Ich hab nämlich keinen Bock das ganze nochmal komplett von vorne neu zu schreiben.
      Ich Dante mal einen, der Dante einen, der einen Dante, der einen Dante, der einen Dante, der einen Dante, der einen Dante, der Dante einen, der einen Dante, der einen Dante, der einen Dante, der einen Dante und der Dante den Cousin des einen!

      DanteUnser schrieb:

      Sunaki-sama schrieb:

      Was ist eigentlich aus der Sache geworden?

      DanteUnser schrieb:

      Es juckt mich schon seit ein paar Wochen in den Fingern, mal die Geschichte des Monsters "Schädelhund Marron" aufzuschreiben. Was haltet ihr von der Idee?
      Und aus dieser Idee, ist daraus schon was entstanden?
      Ich war nach über nem Jahr Schreibarbeit und fast 100k Wörtern fast fertig mit der Geschichte, als mir aufgefallen ist das ich die ganze Zeit den Text von Schädelhund Marron falsch im Kopf hatte. Er ist nämlich vor 1000 Jahren entlaufen (laut Kartentext) und nicht vor 2000 Jahren (wie ich es in Erinnerung hatte). Jetzt hatte ich die ganze Story im Römischen Reich und später im Hades/Reich der Schatten angesiedelt und hätte jetzt alles nochmal umschreiben müssen. Da hab ich mir gedacht ich lasse es jetzt vorerst mal ruhen und mach mir später nochmal Gedanken wie ich das ganze Dilemma löse. Ich hab nämlich keinen Bock das ganze nochmal komplett von vorne neu zu schreiben.
      Atem war auch Pharao vor 3000 Jahre (Original) und nicht 5000 Jahren (4 Kids Version). Ich sehe also folgende Möglichkeiten;

      -Du lässt alles so wie es ist schreibt aber holt dazu das du dich in dem Fall geirrt hattest.
      -Das ostliche Römische Reich gab es doch noch vor ca 1000 Jahren wenn ich mich nicht irre. Du könntest evlt einfach die Stadtnamen austauschen. ZB Rom durch Konstantinopel.
      -Du sagst einfach das in deiner Story Rom es noch vor 1000 Jahren gab.
      -Ich kenne ja deine Story nicht, aber sagen wir ZB das Marron vor 2000 Jahren noch ein normaler Hund war und vor 1000 Jahren dem Hades entlaufen ist.
      -
      Suche Spieler aus Bayern/Schwaben die in der Nähe von Günzburg/Giengen/Dillingen/Lauingen und Gundelfingen an der Donau wohnen. pls PN an mich :) :thumbsup: :drunk: :cain: :verschwoerung:
      Ich glaube auch nicht, dass die Leser da so besonders viel Wert drauf legen. Ich z.B. habe Domino City auch von Japan in eine Art halbfiktive Pseudo-USA verlegt und die Leute haben's trotzdem gelesen^^

      Wäre auf jeden Fall schade, wenn die ganze Mühe wegen einer falsch erinnerten Zahl umsonst gewesen wäre!

      Meine Fan Fiction auf eTCG - Yu-Gi-Oh! PHOENIX
      Serie 1 / Serie 2
      Du kannst immer alles schreiben. Es muss in keiner Weise mit unserer Welt schlüssig sein, weder mit Naturgesetzen, Orten, Zeiten noch Quellen (sprich Karten in dem Fall) solange es in sich schlüssig ist. Selbst die Wahrheit sagen tut ja keinen Abbruch: Wenn du dich beim recherchieren verlesen hast und daraus eine gute und in sich schlüssige Geschichte entsteht, wieso nicht?


      Für alle die gerne lesen, schaut doch mal hier rein: Class Zero
      Stellen wir die Frage mal anders: Spielt es eine übergeordnete Rolle, wann der Hund wieder aufgetaucht ist?
      Ob nun nach erst 1000 oder 2000 Jahren ist doch egal. Die Geschichte fand ihren Ursprung im römischen Reich, basta.

      Und, falls man doch korrekt sein will: Time Travel, bitches. So kann er trotzdem in der Gegenwart ankommen, auch wenn er nur 1000 Jahre weg war. ;)