"Du Arsch!" - Fiese Plays, unfair oder skillig?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      "Du Arsch!" - Fiese Plays, unfair oder skillig?

      Hallo zusammen!

      Eure Meinung zu diesem Thema würde mich sehr interessieren. Falls ihr euch nicht konkret vorstellen könnt, was ich meine, hier die Geschichte, wie ich auf einen regeltechnisch korrekten, aber zugegebenerweise recht zweifelhaften Zug gekommen bin:

      Schon vor einiger Zeit begann ich teilweise den Effekt eines Monsters auf dem Feld zu aktivieren und erst dann daran einen Mystischen Raum-Taifun auf das gegnerische Kräfte rauben zu ketten. Dies hat den Vorteil, dass man dadurch Effektnegater umspielen kann, die direkt an die Aktivierung angekettet werden müssen (z.B. Fallgruben-Albtraum der Fallenstellerin).
      Teilweise reagierten meine Gegner aber auch auf die Aktivierung meines annullierten Effektes. Nicht nur, weil sie meinen MST erahnten und wussten, dass sie verlieren, wenn sie nichts tun, sondern auch, weil manche einfach nicht kapierten, dass der Effekt sowieso annulliert ist. Dadurch kam ich schnell darauf, dass es nicht schaden kann, annullierte Effekte einfach trotzdem zu aktivieren. Man kann den Gegner zu einer überhasteten Reaktion verleiten und so das weitere Vorgehen besser planen.

      Soviel zum Skill. Die Probleme fangen an, sobald man diese Bluffs nicht mehr nur in einem automatisierten elektronischen Duellsystem anwendet.
      "Du Arsch!" war der Kommentar meines Gegners, als ich gestern zum ersten Mal im RL den Effekt meiner durch Norden beschworenen Lyla aktivierte und er darauf hereinfiel. Ich kann ihn vollkommen verstehen, denn er kettete nicht daran, sondern legt die angezielte Karte direkt auf den Friedhof. Hier bewege ich mich als Spieler auf einem extrem schmalen Grat zwischen Bluff und Cheat. Ich gehe das Risiko ein, dass mein Gegner entsprechend dem Kartentext handelt, bevor ich ihm erklären kann, dass der Effekt gar nicht durchkommt. Nun könnte er völlig nachvollziehbar an einen Judge appellieren, dass ich diese Aktion nur durchgezogen habe, um herauszufinden, was die verdeckte Karte ist. Aber die Probleme werden noch viel größer: Was tut man, wenn man nur einen Sieg vom Einzug in die Tops entfernt ist und die Karte, die mein Gegner gerade fälschlicherweise zerstört hat, über Sieg oder Niederlage entscheidet? Sagt man ihm, dass die Karte nicht zerstört wird? Und natürlich geht es noch schlimmer, indem man anfängt, Lylas Effekt bewusst zu aktivieren um zu schießen, wenn der Gegner nicht mitdenkt.

      Wenn mein Gegner auf Lylas Effekt Ruf der Gejagten kettet, Deneb beschwört und sucht, habe ich mein Ziel erreicht und kann mich darauf einstellen. Dumm nur, wenn er ihn direkt auf den Friedhof legt. Wenn ich ihn dann darauf hinweise, dass die Karte nicht zerstört wird und ich ihn reingelegt habe, mache ich mich nur unbeliebt und bekomme womöglich noch so einen netten Kommentar wie gestern1. Wenn ich es ihm aber nicht sage, cheate ich ohne wenn und aber.Was haltet ihr von der ganzen Sache? Was denkt ihr, wie weit die Topspieler bei so etwas gehen? Kennt ihr noch andere ähnliche Beispiele?


      1Wir kennen uns schon ne Weile, war also nicht allzu ernst gemeint.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von maxhart ()

      Wenn man die META Liste bedenkt und die Gegner viel auslassen beim sagen des Effektes tendiere ich meistens zum "Karten selber lesen" ...

      So kann man sicher gehen, dass man nichts vergisst.

      Ich selber hasse ja Nekroz über alles (Ich spiele gegen Pussy Decks nicht)

      Und da will ich schon alles genau wissen... ich glaube bei schnellen Decks vergisst der Gegner sowieso das meiste zu erwähnen...

      YouTube | Duelle | Kunst-Werkstatt
      Laharl Foxdevil
      Hi,

      maxhart schrieb:

      Schon vor einiger Zeit begann ich teilweise den Effekt eines Monsters auf dem Feld zu aktivieren und erst dann daran einen Mystischen Raum-Taifun auf das gegnerische Kräfte rauben zu ketten. Dies hat den Vorteil, dass man dadurch Effektnegater umspielen kann, die direkt an die Aktivierung angekettet werden müssen (z.B. Fallgruben-Albtraum der Fallenstellerin).

      Das ist nicht verboten, kann man so machen.

      Beim zweiten kommt es darauf an, wie du ihn beeinflusst. Natürlich kann man negierte Effekte ansagen und darauf hoffen, dass er reagiert. Aber es sollte eigentlich ersichtlich sein, dass seine Karte nicht zerstört wird. Du sagst es ihm jedoch nicht und hoffst, dass er dadurch quasi seine Karte offenbart. Inwiefern das strafbar ist, weiß ich nicht, aber mit "Skill" hat es jedenfalls nicht viel zu tun.

      MfG
      ~Pfannkuchen~

      @Laharl
      Was interessiert es den Threadersteller, dass du Nekroz als "Pussy-Deck" bezeichnest? Es ging um eine völlig andere Problemstellung, nämlich ob man sowas machen darf.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Pfannkuchen ()

      Nun in der Kombination mit einer "weiteren" Karte die dafür sorgt das der Effekt durchkommt, ist es natürlich kein Cheaten.

      Wenn der Gegner aber "überhastet" einen Effekt aktivieren will den er nicht aktivieren kann (zum Beispiel Effektannulierer auf annulierte Karten) MUSST du ihm das deutlich sagen und den "Spielzustand" wiederherstellen, als ob er die Karte nicht aktiviert hat.
      Spielst du dann auch wirklich Fair, dann musst du auch den Faktor ignorieren das du ggf die Karte des Gegners gesehen hast.
      Du müsstes also so tun als ob du nicht wüsstest was dein Gegner dort liegen hat.

      Und ich weiß, die Turnierspieler halten nicht viel von Fair Play, also wird diese Masche bestimmt schon von einigen durchschnittlichen Spielern benutzt um sich selbst besser darzustellen. (Nein ich spreche hier nicht von JEDEM Turnierspieler, sondern NUR und EXPLIZIT von denen die das machen um den Vorteil daraus zu erhalten)
      For what is a man profited, if he shall gain the whole world, and lose his own soul?
      Matthew 16-26
      Wenn jemand meine Karte gesehen hat mache ich immer den hier:

      1.) Hand bei Seite legen (Verdeckt)

      2.) Alle Zauber & Fallen nehmen und in der Hand mischen und ansehen

      3.) Sie wieder verdeckt legen

      Und schon weißt er nicht wo was liegt :D

      Funktioniert aber nur bei mehr als 1 Karte :whistling:

      YouTube | Duelle | Kunst-Werkstatt
      Laharl Foxdevil

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Laharl ()

      Wie du selber erkannt hast ist hier der Grad zwischen unsauberen Spiel und Fair Play sehr schmal und ich rate dir ab das auf einem Turnier zu versuchen da man das gut in den falschen Hals bekommen kann.

      EDIT:

      @Laharl Dir ist bewusst dass das verboten ist?

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von FL0W Hova ()

      Ich finde sowieso, dass es bei Karten, wie Skill Drain, heikel wird. Weil man gewisse Situationen für sich gezielt ausnutzen und den Gegner durch eine kleine Aktion (un)bewusst in die Irre führt.

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Echse ()

      maxhart schrieb:

      Hier bewege ich mich als Spieler auf einem extrem schmalen Grat zwischen Bluff und Cheat. Ich gehe das Risiko ein, dass mein Gegner entsprechend dem Kartentext handelt, bevor ich ihm erklären kann, dass der Effekt gar nicht durchkommt. Nun könnte er völlig nachvollziehbar an einen Judge appellieren, dass ich diese Aktion nur durchgezogen habe, um herauszufinden, was die verdeckte Karte ist. Aber die Probleme werden noch viel größer: Was tut man, wenn man nur einen Sieg vom Einzug in die Tops entfernt ist und die Karte, die mein Gegner gerade fälschlicherweise zerstört hat, über Sieg oder Niederlage entscheidet? Und natürlich geht es noch schlimmer, indem man anfängt, Lylas Effekt bewusst zu aktivieren um zu schießen, wenn der Gegner nicht mitdenkt.
      Ich findes OK, ist ja keine regelverletzung, sondern nur ein Psychotrick, ein Bluff. Wenn du ihn die Karten auf den Grave legen lässt und dann schreist hehe Fehler! Dann ists falsch.

      maxhart schrieb:

      unbeliebt und bekomme womöglich noch so einen netten Kommentar wie gestern1. Wenn ich es ihm aber nicht sage, cheate ich ohne wenn und aber.Was haltet ihr von der ganzen Sache? Was denkt ihr, wie weit die Topspieler bei so etwas gehen? Kennt ihr noch andere ähnliche Beispiele?

      Du Cheatest nur, wenn du ihn die CotH auf den Grave legen lässt, aber der Bluff ist legal. Beliebt, machst du dich nicht, aber ich würde jemanden eher feiern, wenn er mich so reinlegt, weil das ein guter Bluff ist.

      Laharl schrieb:

      Wieso sollte das verboten sein?!

      1.) Habe ich das öfters gemacht

      2.) Hat der Gegner meine Karte gesehen

      3.) Gibt es da keinen Grund

      Sollte er sie versehentlich gesehen haben ists denke ich OK.

      selfmader schrieb:

      Was ist daran falsch? Man darf den Effekt eines annullierten Monsters aktivieren und ggf. die Ziele benennen. Wenn der Gegner dann darauf hin Informationen offenbart, ist er offensichtlich kein guter Turnierspieler.

      Stimmt. Jeder vergisst in der Hektik mal einen Effekt. (verfluchter Veiler und deine verfluchte gegn. Mainphase) aber solange man nur einen Effekt aktiviert und gegebenenfalls noch sowas sagt wie, ne die CotH bleibt stehen. Ists doch OK.

      Laharl schrieb:

      Wieso sollte das verboten sein?!

      1.) Habe ich das öfters gemacht

      2.) Hat der Gegner meine Karte gesehen

      3.) Gibt es da keinen Grund

      4.) Hand habe ich ja beseite gelegt somit kann ich nicht die Karten auf dem Feld wechseln es sind ja DIESELBEN

      Sunaki-sama schrieb:

      Sollte er sie versehentlich gesehen haben ists denke ich OK.

      Verdeckte Karten ohne Grund zu mischen ist ganz klar gegen das Regelwerk, bitte niemanden dazu verleiten. Wenn ich versehentlich eine falsche Karte aktiviere, wird sie auch an die Stelle zurückgelegt wo sie lag und nichts wird vermischt.

      MfG
      ~Pfannkuchen~
      Also ich finde man kann die Effekte ruhig aktivieren, spricht ja nichts dagegen, manchmal ist sowas ja auch von Vorteil. Wenn man zb. Trooper auf dem Feld hat und Skill Drain liegt kann man ja trotzdem den Effekt nutzen und 3 Karten millen, da das Kosten sind. Unfair wird es erst wenn man wie in dem Beispiel mit Lyla eine Karte zerstört, obwohl der Effekt negiert ist.
      Specializations: Rules Knowledge - Yu-gi-oh!: Level 1
      Genau diese Annahme ist aber falsch, Laharl.
      An den Top Tables ist ein nicht gerade geringer Beitrag zum Sieg die Fähigkeit den Gegner und seine Backrow zu lesen, konkret also an seiner Spielweise, seinen Reaktionen usw die gefährliche Backrow zu orten und zuerst zu entsorgen und sich erst danach um die weniger gefährliche zu kümmern.
      Dem beugst du mit dem Mischen vor was deinen Gegner in einen unfairen Nachteil bringt.
      So, genug Text für Laharl, jetzt @topic:
      Finde diese Maßnahme fair, klar ist sowas nicht die feine englische Art, aber es bestraft unaufmerksame Gegner, von daher kannst du es gerne machen wenn du mit den Flames eben dieser leben kannst.
      Spielerisch haben Raritäten auch Vorteile: Eine UMR Veiler negiert dich krasser

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Lenant ()

      maxhart schrieb:

      meines Monsters auf dem Feld zu aktivieren und erst dann daran einen Mystischen Raum-Taifun auf das gegnerische Kräfte rauben zu ketten
      Das geht so (zum.unmittelbar) schonmal gar nicht, die Prio geht nach oder besser gesagt, dank deiner Monsteraktivierung automatisch erst an deinen Gegner, und wenn dieser die Prio zurückgibt (indem er passt oder doch 'was ankettet), dann erst darfst du wieder.
      Aber ja,das ist richtig, Skill Drain verhindert keine Akt. +nun ja, nur die Monstereffekte aufm Feld, wovon das Mon auch bei Resolve noch offen liegt.

      zu dem, was Du -glaube ich zum.- eig. sagen wolltest: Kommt auch drauf an. Wenn Du lediglich deine Aktivierung (+Zielen/Kosten zahlen) lediglich ansagst, ist es faktisch astrein -im Gegensatz dazu, wenn du vor+v.a.bei der Annulierung durch Skill Drain (sprich,bei deinem Resolve) so tätest oder gar es so hinstellst, als würde dein Effekt normal durchkommen; wird ja erst bei deinem Resolve eben annuliert. Die Kette wird ja aufgelöst, wenn beide Spieler da (s.auch oben) passen. So,da wird die Kette von hinten nach vorne aufgelöst,und wenn also dein Effekt aufgelöst wird, da spätestens MUSST Du klarstellen, dass und wieso dein Monster eben nicht erfolgreich durchkommt.
      Wie @Sunaki-sama richtig anmerkt, CotH darfst du da gar nicht auf den Friedhof legen lassen.
      Wie so oft, ist Kommunikation ganz,ganz wichtig -und zwar klar&deutlich. Also à la
      Skill Drain active. A Turn-Player. B 1 Backrow.
      A: Lyla Effect,target your face-down.Response?
      B: Nope.And you?
      A: Me neither.
      A+B: Ok,Chain Resolve.*B legt entweder seine Karte vs Lyla fälschlicherweise weg ODER erkennt selbständig die Annulierung von Lyla* ,spätestens bei "Chain Resolve."(oder eben wenn dein annuliertes Kettenglied rankommt) MUSS Spieler A die Annulierung UNVERZÜGLICH klarstellen

      Ansonsten: Es sind doch häufig Kleinigkeiten, die entscheiden. Gell?
      PS: In dem jew. Satz zweimal "lediglich" bzw. "ganz" zu sagen, ist Absicht
      @Laharl Ganz ehrlich, erst lesen in dem Thread (d.h. einschließlich des Startposts!), dann erst posten.
      +gelegt ist gelegt; man darf unter keinen Umständen Karten einfach so wegbewegen,Punkt! Auch sowas wie Backrowkarten +sämtliche Friedhofskarten,ehem, bleiben da in der selben Spalte liegen; man darf sie zwischendurch weder verschieben noch sonstwie umsortieren!
      PPS: Danke an alle, die sich diesen meinen Post voll und ganz durchgelesen und verstanden haben. Ehre,wem Ehre gebührt. In diesem Sinne.
      Optim-ism(us)!

      *Rest der Signatur in Planung*
      *Umstellung!

      Laharl schrieb:

      Wieso sollte das verboten sein?!

      1.) Habe ich das öfters gemacht

      2.) Hat der Gegner meine Karte gesehen

      3.) Gibt es da keinen Grund

      4.) Hand habe ich ja beseite gelegt somit kann ich nicht die Karten auf dem Feld wechseln es sind ja DIESELBEN


      Es gibt Karten die das mischen verdeckter Karten ermöglichen.
      Folglich ist das ausführen solcher "Effekte" ohne solcher Karten illegal.

      Das zweite ist es gibt (auch wenn nicht gespielt) Karten die auf die exakten Position von Karten angewiesen sind.
      Daher ist das verändern der Positionen der Karten ebenfalls Illegal.

      Zum Beispiel Ausserirdischer Infiltrator
      For what is a man profited, if he shall gain the whole world, and lose his own soul?
      Matthew 16-26
      Seid wann ist man bei eienr Karte auf die Position angewiesen?!

      Man legt doch in YGO die Karten sowieso meistens random hin und man kann sogar bestimmen wo was liegt...
      Oder gibt es eine spezielle Reihenfolge z.B., dass die 1.Karte in die Mitte hingelegt wird?!

      Online ist ja die Reihenfolge z.B. wiederrum fest, dass die 1.mittig ist und es dann von Rechts nach links geht...

      YouTube | Duelle | Kunst-Werkstatt
      Laharl Foxdevil

      Laharl schrieb:

      Seid wann ist man bei eienr Karte auf die Position angewiesen?!

      Man legt doch in YGO die Karten sowieso meistens random hin und man kann sogar bestimmen wo was liegt...
      Oder gibt es eine spezielle Reihenfolge z.B., dass die 1.Karte in die Mitte hingelegt wird?!

      Wie wäre es, wenn du die Posts ließt, die an dich gerichtet sind, dann darüber nachdenkst und dann antwortest? Es gab solche Karten mit solchen Effekten bereits, da hast du wahrscheinlich noch gar nicht gespielt. Informationen sind Gold wert, wenn man sie annimmt und benutzt. ;)

      Laharl schrieb:

      Online ist ja die Reihenfolge z.B. wiederrum fest, dass die 1.mittig ist und es dann von Rechts nach links geht...

      Ist es nicht, weiter wird nit darauf eingegangen.


      ~ MfG Echse


      Return!
      Position heißt wenn du deine Falle/Zauber in Zone 3 legst, bleibt sie dort bis sie abgehandelt/entfernt wird.
      Daran gibt es nichts zu rütteln.
      Auch wenn viele sich das "aufrücken" angewöhnt haben ist es regeltechnisch verboten und kann auch mit Spielstrafen geahndet werden.
      For what is a man profited, if he shall gain the whole world, and lose his own soul?
      Matthew 16-26