Boku no Hero Academia / My Hero Academy

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Boku no Hero Academia / My Hero Academy

      Diskutiert hier über Boku no Hero Academia von Horikoshi Kouhei.


      "Menschen sind nicht alle gleich" Eine Wahrheit, welcher Midoriya Izuku gegenübersteht als er von seinen Klassenkameraden mit einzigartigen Superkräften schikaniert wird. Izuku ist einer der seltenen Fälle, welche ohne Superkraft geboren werden. Aber er verfolgt weiterhin seinen Traum, ein Superheld zu werden, wie der legendäre "All-Might". Um diesen Traum zu erfüllen, will er der besten aller "Helden-Akademien" im Land beitreten: Yuhei. Wird sein Traum Wirklichkeit?

      Der Manga erschien am 4. November 2014 und wird im Sommer 2016 auch in Deutschland veröffentlicht.

      Die Anime-Adaption wird vom Studio Bones produziert und erscheint ab dem 3.4.2016 immer Sonntags bis alle 13 Folgen ausgestrahlt sind.
      Spielerisch haben Raritäten auch Vorteile: Eine UMR Veiler negiert dich krasser
      Ich hab mir die erste Folge mal angeschaut, weil der ja recht stark gehyped wird und ich One-Punch-Man richtig gut fand. Aber irgendwie ist BNHA nicht ganz mein Geschmack, ein typischer Shounen halt.

      Der Manga wird, soweit ich es mitbekommen habe, auch ein Endlosmanga. Vor Jahren hab ich mir mal Bleach reingezogen (war der zweite Anime, den ich mir im Internet angeschaut habe), danach Elfen Lied, Another, Mirai Nikki usw. Da hab ich gemerkt, dass Zwölf oder 24 Folgen einen mehr begeistern können als wie >300. Es ist einfach spannender als ewig langes Gelabere während den Kämpfen und zig Fillerfolgen. Manchmal macht auch erst das Ende einen Anime/Manga richtig gut, so wie bei Zankyou no Terror.

      Kann sein, dass Boku no Hero Academia in den gerade erscheinenden 13 Folgen eine klare Storyline
      mit Ende hat, keine Ahnung. Aber der Humor liegt mir persönlich einfach nicht so.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von maxhart ()

      Wird halt imo interessant, der Manga ist dem Anime weit vorraus und auch die Chapter erscheinen regelmäßig (kann mich kaum an Chapterpausen erinnern), sehe also keinen Grund für Filler.
      Ich bete nur dass es so bleibt, die Naruto-Filler haben mich als Kind immer mega verwirrt und aus der Story geworfen und kamen auch nie an die Storyepisoden ran.

      Der Humor wird so bleiben, muss man halt mögen.
      Manga geht stark in Richtung Endlos, zwar ist ein Ende (wie bei OP) absehbar, kann aber fast beliebig weit nach hinten geschoben werden.
      Spielerisch haben Raritäten auch Vorteile: Eine UMR Veiler negiert dich krasser
      Ich lese den Manga auch schon seit einiger Zeit, und habe mir dementsprechend auch die Anime-Folge angetan. Und ich bin allgemein kein großer Fan davon(ich lese nur weiter, weil ich alles perfektioniere, was ich beginne), einfach weil er ein 0-8-15-Endlos-Anime mit Naruto-Touch ist[letzteres konnte ich schon überhaupt nicht leiden].

      Und das, obwohl ich anfangs noch sehr erfreut über den Manga war. Das erste Kapitel war halt schön gestaltet und hat sich toll um die Problematik einer fehlenden Fähigkeit gedreht(die szene, in der er als Kind weinend vor dem Bildschirm sitzt, und sein Idol bestaunt ist einfach grandios). Aber als dieses Problem dann gelöst war, wurde der Manga extrem schnell öde. Der rest, der verblieben ist, ist eigentlich nur Naruto in Reinkultur... und das hasse ich ja extrem.

      @Maxhart:
      Ich glaube schon, dass sie es ordentlich abschließen werden. Gibt mehr als genug "Cut-Points" im Manga.



      YgoPro Android UO-Update. Made by me :D

      Spieler aus Hameln/Minden und Umgebung?:
      ygohameln@gmail.com
      Finde das gar nicht sooo extrem, klar hat sich Kouhei sehr von Naruto inspirieren lassen (gibt er auch offen zu), aber es gibt trotzdem sehr starke Unterschiede (ich weise einfach mal auf Kapitel 85 hin).
      Und es lässt sich leider kaum vermeiden, auch Naruto wurde sehr von anderen Mangas beeinflusst (vergleicht einfach mal das Chakra- mit dem Nen-System aus Hunter x Hunter und schaut euch dazu Sasuke und Kurapika an), Paralellen wird es im Shoen-Genre leider immer geben.

      War auch nur bis Pain-Arc von Naruto begeistert, danach hats bis zu dem Punkt an dem ichs einfach nur der Vollständigkeit halber fertiggelesen hab nachgelassen.

      Und ja, die Szene als Midoriya sich immer wieder das alte All Might - Video angesehen hat und der kurze Dialog mit seiner Mutter wird für mich immer ein Highlight der Serie sein, die haben sie auch toll umgesetzt.
      Spielerisch haben Raritäten auch Vorteile: Eine UMR Veiler negiert dich krasser

      Lenant schrieb:

      Finde das gar nicht sooo extrem, klar hat sich Kouhei sehr von Naruto inspirieren lassen (gibt er auch offen zu), aber es gibt trotzdem sehr starke Unterschiede (ich weise einfach mal auf Kapitel 85 hin).
      Und es lässt sich leider kaum vermeiden, auch Naruto wurde sehr von anderen Mangas beeinflusst (vergleicht einfach mal das Chakra- mit dem Nen-System aus Hunter x Hunter und schaut euch dazu Sasuke und Kurapika an), Paralellen wird es im Shoen-Genre leider immer geben.

      War auch nur bis Pain-Arc von Naruto begeistert, danach hats bis zu dem Punkt an dem ichs einfach nur der Vollständigkeit halber fertiggelesen hab nachgelassen.

      Und ja, die Szene als Midoriya sich immer wieder das alte All Might - Video angesehen hat und der kurze Dialog mit seiner Mutter wird für mich immer ein Highlight der Serie sein, die haben sie auch toll umgesetzt.

      Dann bin ich ja schonmal vor Hunter X Hunter vorgewarnt XD(stand ewig auf der "noch-zu-gucken-liste", wird jetzt aber wohl 100% fliegen, da ich den nur auf Nachdruck von Freunden geguckt hätte. Doch Cover + Character-Design waren schon für mich Kill-Arguments)

      @szene: wobei ich traurig bin. So richtig kommt sie im Anime nicht rüber. Auch allgemein kamen alle Dinge, die aus dem ersten Kapitel drinne waren im Anime 0 rüber. Traurig, da das erste Kapitel einfach das beste(traurigerweise letzte beste mMn.) war. Zeigt mir aber noch mehr, dass ich den Anime wohl wirklich nur der Vollständigkeit halber gucken werde



      YgoPro Android UO-Update. Made by me :D

      Spieler aus Hameln/Minden und Umgebung?:
      ygohameln@gmail.com
      Naja, ich will nicht spoilern, aber die Paralellen sind nur im Chakra bzw Nen-System (Nen ist besser ausgebaut und 10 mal tiefergehend) und in einem winzigen Detail drin, schau ihn dir trotzdem an, HxH ist ein extrem guter und tiefgehender Anime (und das erste mal dass ich es fast schade fand dass man zum "Bossfight" geblasen hat).
      Dazu kommt er weitestgehend ohne sinnloses und unverständliches Overpowern eines Charas aus und auch die Trainingsteile sind derart gut gemacht dass man da immer was neues lernt.

      Vom Main-Chara orientiert man sich mehr am jungen Goku, Paralellen zu Naruto findet man nur die total auffällige (ich hab echt fast gelacht, dachte nicht dass man SO offensichtlich kopieren kann und es trotzdem viel zu wenigen auffällt, hat Naruto noch mal runtergeranked) und das Kurapika-Sasuke Ding (was aber, ich wiederhole, NICHTS mit dem Chara an sich zu tun hat).

      HxH ist einer der sehr viel besseren Shoen, leider nur viel zu alt um von vielen bemerkt zu werden.


      Aber Back 2 Topic:
      Ich fand die Szene nicht schlecht umgesetzt, find eh allgemein dass die Synchros gut sind (nur sollte Midoriya endlich aufhören so viel zu heulen, man ist das nervig).
      Muss aber leider zugeben dass ich den Manga sehr hart feiere, die Kritik an bestimmten Stellen also nur bedingt nachvollziehen kann.
      Muss aber zu meiner Verteidigung sagen dass ich mit dem deutschen Naruto-Dub aufgewachsen bin, das schädigt gut.
      Spielerisch haben Raritäten auch Vorteile: Eine UMR Veiler negiert dich krasser
      So. Season ist rum. Und ich muss sagen, dass er sich doch noch sehr gut gefangen hat.

      Pro:
      -Die besonderen Scenen haben sie weiterhin sehr gut in Szene setzen können, und ist es alleine schon wert, den Anime zu gucken, obwohl man den Manga kennt.
      -Das Ende ist sehr gut gewählt. Und auch der Cliffhanger ist gut gemacht. Wobei, wenn man ernsthaft ist: der Anime bietet sehr viele gute Stellen für ein Staffelende.

      Con:
      -Ich weiß nicht, ob es dem Rest genauso ergeht, aber vom Feeling her, haben sich die vielen vielen Charaktere nicht richtig etablieren können. Vielleicht liegt es auch daran, dass ich etwas mehr Fortschritt habe, weshalb man einiges anders mitkriegt, aber ich fand, dass sie wenig zur Geltung kamen. Man hat kaum Interesse zu den anderen Charakteren entwickelt, aber die Vertiefung kommt dann ja wohl in der 2. Hälfte/Season (Würde sich vom Plot ja auch anbieten).

      Für die 2. Season rechne ich schon jetzt damit, dass man mit der im Herbst oder Winter diesen Jahres rechnen kann. Ich kann mir auch schon gut vorstellen, welchen Plot dieser hat:
      Spoiler anzeigen

      Das Turnier sowie das "Praktikum". Würde auch sinn machen, wenn sie dafür das Turnier auf 3-6 Folgen kürzen[fänd ich sehr gut, da ich das Turnier extrem öde und zehrend empfand], und dafür den 2. Part um den Heroslayer vergrößern[welcher mMn. auch spannender, aber zu kurz war]. Gerade wegen des "5-sec."-Spoilers, muss der einfach größer ausgebaut sein. Denn sonst eignet sich das nicht so als Seasonfinale, wenn man die Begegnung und Einbuchtung auf 1-2 Folgen zusammenschrumpft.



      YgoPro Android UO-Update. Made by me :D

      Spieler aus Hameln/Minden und Umgebung?:
      ygohameln@gmail.com
      Finde auch dass anfangs im Manga die Charaktere erst eingeführt wurden was bei einer gesamten Klasse mit 20 Schülern doch etwas dauern muss.
      Richtig kennengelernt hat man ja erst Midoriya, Iida, Kacchan und Urakara, der Rest wurde nur kurz gezeigt und nie richtig behandelt, das wurde erst im nächsten Arc besser, da hat auch die Entwicklung der Charaktere richtig angefangen.

      Beim Plot der nächsten Staffel hoffe ich dasselbe wie du, wenn ich auf den Teaser noch nen Jahr warten muss raste ich aus, der Arc war einfach ein genialer Schurke mit epischer Philosophie und sehr viel Charakterentwicklung.
      Dazu freu ich mich einfach auf den alten Mann xD.

      Beim Staffelfinale von S2 hab ich auch ne exakte Hoffnung:
      Spoiler anzeigen

      Nach Stains Einbuchtung die Ankunft der neuen Member der Villain Alliance, das wäre so "aus der Schwächung folgt der Push" was einfach einen guten Hype bringen würde.
      Spielerisch haben Raritäten auch Vorteile: Eine UMR Veiler negiert dich krasser
      So, Hälfte 1 von Staffel 2 ist rum und damit findet auch das Turnier sein Ende.

      Am kommenden Freitag beginnt damit der "Field Training Arc", der scheinbar ebenfalls 12 Folgen erhalten wird (ich feier das, weil ich den Arc liebe).

      Recappen wir also die erste Hälfte und damit das Turnier.

      Was mir sehr früh aufgefallen ist:
      Die Animationsqualität hat sich nochmal erhöht.
      Das sieht man nicht in den Zeichnungen, sondern in kleineren Details, wie Mimiken der Charaktere im Hintergrund oder einfach Iidas viel stärker ausgeprägte Gestik beim Sprechen (die Hände lockern das einfach sehr auf).
      Das kann man Bones geändertem Zeitplan verdanken, da man nun mehr Zeit für den BNHA Anime hat und damit auch mehr Details in aller Ruhe animieren kann.
      Schöne Aufwertung, wurde aber auch für einen bestimmten Kampf nötig.

      Zur Story an sich:
      Turniere kennt man ja schon en masse, aber ich bin der Meinung, dass die Stärke des Animes weniger die Spannung in die Richtung "oh, ein Turnier", sondern mehr die daraus resultierenden zwischenmenschlichen Beziehungen und Erfahrungen sind, wie z.B. der Brainwashing-Typ aus Runde 1, das Match Stahl vs Hardening, in dem aus ärgsten Konkurrenten und Rivalen beste Freunde werden oder einfach Urakaras Entscheidung, sich nach dem Turnier nicht auf Räumungsarbeiten zu spezialisieren, sondern ein Praktikum bei einer Agentur, die in einem stark kriminellen Bezirk Mano a Mano das Verbrechen bekämpft zu wählen.

      Aber kommen wir zu dem zentralen Charakter der ersten Hälfte:
      Todoroki Shuto.
      Sein Charakter, seine Stärke und seine Hintergrundgeschichte wurden zwar flott erklärt, aber es kam mir nicht überhastet, sondern sehr bewusst vor, was die Geschwindigkeit der Einführung des Charakters zeigt.
      Er ist definitiv ein Gewinn für den Cast und der Zeit, die in ihn geflossen ist, mehr als würdig.
      Sein Kampf mit Midoriya ist für mich dazu DAS Highlight der 12 Folgen gewesen.
      Für mich ist auch er und nicht Bakugou der Gewinner des Turniers.
      Was hat Todoroki aus dem Turnier gewonnen?
      Er ist mit sich im Reinen, versucht dadurch über sein Trauma hinwegzukommen und wird, sollte er es schaffen, mit beiden Hälften kämpfen, was den Nachteil seiner Eisseite, die er bereits meisterhaft beherrscht komplett negiert.
      Deshalb fand ich den Titel "Todoroki Shuto: Origin" sehr schön gewählt.
      Wie schon bei Midoriyas und Bakugous jeweiliger Folge wird hier der Beginn seiner Karriere und seiner Weiterentwicklung gesetzt und das mit einem Denkmal.
      Midoriya vs Shuto war einfach ein genialer Kampf, der in grade mal 2 Folgen Shutos Trauma erläutert, ihn wachgerüttelt und eine der besten Animationen der Season geliefert hat.

      Hier bin ich mir nicht mal sicher wer mehr erreicht hat.
      Midoriya hat seine Entschlossenheit als Held gezeigt und Todoroki dazu gebracht sich weiterzuentwickeln, der jetzt seine Position als einer der Topkämpfer der Klasse gegen den Turniersieger Bakugou behaupten muss.

      Aber Bakugou konnte einem nur Leidtun.
      Im ersten Kampf eine komplett unterlegene Gegnerin, danach einen starken Gegner, den er aber dank überlegenem Stanigma schlagen kann, dann ein Matchup und im Finale einen Gegner, der nicht alles gibt.
      Sein Willen, jeden in Topform zu schlagen wurde nicht erfüllt, er hat "nur" gezeigt, dass er ein riesiges Talent ist, aber ein richtiger Gegner hat sich ihm nicht in den Weg gestellt.
      Schade für ihn, aber dafür hat er neben den Kämpfen als erstklassiger Analyst geglänzt und er kennt die Grenzen der Quirks, dazu bringen ihn auch Stressitutationen wie sein Kampf gegen Kirishima nicht aus der Ruhe und er erklärt auch das Design seines Kostüms einen Schritt weiter.
      Er zeigt sich hier zwar als der Hitzkopf, der er ist, aber dass er alles andere als unüberlegt handelt wird auch immer deutlicher.
      Im Kampf ist er er beste der 1-A, sein Talent, seine Intelligenz und seine Ruhe in Stresssituationen sind kombiniert mit seiner geringen Reaktionszeit und einem vielseitigem Quirk einfach eine gigantische Basis und er ist in der Lage sie bis zum Ende zu nutzen.

      Und als Eingang zum nächsten Arc dann noch Ingentums Verkrüppelung und damit Iidas Hass auf diesen. Sein Idol einfach niedergestreckt, er tut mir aufrichtig leid.

      Aber das reicht fürs erste mal, jetzt erst mal Hype auf Stain und den Field Training Arc.
      Spielerisch haben Raritäten auch Vorteile: Eine UMR Veiler negiert dich krasser