Gladiatorungeheuer

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Gladiatorungeheuer

      3x Laquari
      2x Darius
      2x Equeste
      2x Bestiari
      1x Retiari
      1x Murmillo
      1x Hoplomus
      2x FF Bär

      3x Übungsgelände
      2x Tenki
      2x Tensu
      3x Lanze
      1x Book of Moon
      2x MST

      1x Warning
      2x Strike
      2x Stürmische Spiegelkraft
      2x Prison
      1x Zwangsevakuierungsgebiet
      1x BTH
      1x TT
      3x Streitwagen

      klassische gladi strategie, angreifen und den toolbox faktor nutzen, unterstützt wird das in dem fall nur durch lanze und book, rest hält den gegner vom angreifen ab, die fire fist engine hilft mir für schnelle gyzarus plays (hoffe ich zumindest konnte noch nicht genug testen)

      hab mir das deck günstig gekauft hab damals vom kin tele dad format bis zum insector nur gladi gespielt und jetzt ne zeit lang decks die fast gar nicht defensiv waren. im grunde die normale strategie von gladi, tensu bringt etwas speed ins spiel und bär stabilität, theoretisch wird das irgendwie laufen praktisch noch nicht gespielt. was mich jetzt schon nervt sind die prisons und die spiegelkraft...eins davon gegen 2x waboku könnte man ersetzen aber die anderen 2 slots. ich glaube auch das die firefist engine besser läuft als 2x samnite, rettungskatze, 2x test tiger und einmal irgendwas ein strike mehr oder so, hat das schon jemand getestet? gibt es fallen die ich komplett vergessen hab?

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von 080Pat () aus folgendem Grund: ich soll eine strategiebeschreibung editieren