Ruling 101 Teil I

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Werden die Artikel auf eTCG gar nicht mehr überprüft, bevor sie gepostet werden?

      Alleine im Vorwort habe ich sieben Fehler gefunden. Und dort handelte es sich jetzt nur um Zeichensetzung, Groß- und Kleinschreibung oder Rechtschreibfehler. Der Ausdruck an sich hätte an manchen Stellen auch etwas verändert werden können.

      (Ist eine ernsthafte Frage, weil früher wurde da nochmal überprüft, ob es dort Rechtschreibfehler gab. Der Artikel ist quasi voll davon, auch von ganz beliebten und einfachen Dingen wie "seit"/"seid".)

      Zum Artikel selbst:
      Du erklärst das eigentlich recht gut, allerdings bauschst du das schon etwas auf. Weil SEGOC ist dann doch ein anderes Thema und hat mit der Ausgangsfrage nichts zu tun. Weil das Legen von Kettengliedern ist an sich das gleiche, egal, ob es nun "If"- oder "When"-Effekte sind. Zumal es da dann auch schade ist, dass du keine aktuelleren Beispiele bringst, sondern diese nur in einem Satz mal ganz kurz erwähnst.

      Ansonsten, wenn du von "Simultaneous effects und Non-Simultaneous effects" ist das schon etwas verwirrend - erstmal gibt es die Begriffe so überhaupt nicht, und zweitens, können "Non-Simultaneous effects" unter SEGOC auf eine Kette gehen? Ich meine, es heißt ja "Simultaneous Effects Go On Chain"... Also du benutzt da einfach einen falschen Begriff, der ggf. auch für Verwirrung sorgen könnte.

      Alles in allem wirkt der Artikel, wie erwähnt, etwas aufgebauscht. An sich wäre ja die Erklärung + der Powercreep genug gewesen, um es zu beschreiben.
      Durch die Armut an Menschlichkeit
      Wird der Mensch entzweit
      Eine Gestalt, die nur noch Körper ist
      Und seine Gefühle vergisst
      Voll Neid und Gier, so selbstverliebt,
      Von außen nur bestimmt
      Der Mensch wie sein Schicksal
      Ist taub, stumm und blind

      Wie wahr, wie wahr...
      Was ich schlimm finde ist, dass der Artikel eine große Unwahrheit enthält im Absatz "simultaneous effects vs. non-simultaneous effects":
      "Dabei ist der Simultaneous Effect daran erkennbar, das er ein "if you do"(dt. "falls du dies tust") enthält, während der Non Simultaneous ein "then"(dt. "dann") beinhaltet."

      Sorry,aber was ist das für ein Quatsch?
      Alleine beim direkten Vergleich fällt doch auf:
      Das "dann" ist eine zeitliche Abhängigkeit.
      Müsste sie nicht auch mit einer anderen zeitlichen Abhängigkeit verglichen werden? Ja, nämlich "and".
      Es hat überhaupt nix mit "if you do" zu tun, denn dieses "if you do" würde nämlich rein von der Bedeutung her auf eine Abfolge nacheinander deuten und nicht auf ein gleichzeitiges Geschehen.

      2 Beispiele sind mir eingefallen, die "if you do" enthalten, aber tatsächlich nacheinander passieren.

      Allure of Darkness:
      "Draw 2 cards, then [...], or, if you do not have any in your hand, send your entire hand to the Graveyard."

      Common Charity:
      "Draw 2 cards, then [...]. If you don't have any Normal Monster Cards in your hand to remove, send all cards in your hand to the Graveyard."

      Klar sind diese Beispiele jetzt nicht super relevant und es gab früher sicher mehr Beispiele, die nun durch PSCT angeglichen wurden, aber es stimmt einfach nicht, dass ein "if you do" auf ein gleichzeitiges Geschehen hindeutet.



      Was mir noch aufgefallen ist:
      "Denn die Optional Effects unterteilt man inzwischen in "If"(zu dt. "falls") und "When"(dt. "wenn")-Karten[2]. Dem gewieften Leser ist bestimmt aufgefallen, dass auch Babycerasaurus ein "If" im Effekt besitzt, und somit die Trennung "If" und "When" im Prinzip vor "can"/"non-can" kommen müsste."

      Hä, was? Verstehe nicht, was du hier sagen willst und warum du hier den Babycerasaurus erwähnst.
      Nur weil ein "if" oder "when" dabei ist, heißt das doch nicht, dass es ein optionaler Effekt ist.
      Im übrigen heißt es "can" / "cannot" statt "non-can".



      Werden die Artikel auf eTCG gar nicht mehr überprüft, bevor sie gepostet werden?
      Nö, nur die Artikel von Gastschreibern werden wochenlang geprüft, so dass dieser keine wirkliche Bewandnis mehr hat und dem Gastschreiber so die Motivation genommen wird, weitere Artikel zu verfassen ;)

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von "Meister Yoda" ()

      'and if you do' ist nach aktuellem PSCT eine gleichzeitige Abfolge, 'then' löst sich nacheinander auf. Das ist bei Timing Verpassen oder nicht häufig sehr relevant.
      Aus diesen Grund verpasst Dupe Frog bei Slumber ('then') sein Timing, bei Barrage ('and if you do') aber nicht. Er hat lediglich das Wort 'and' bei 'and if you do' vergessen aufzuschreiben.

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von nko ()

      Aven Fallen schrieb:

      Werden die Artikel auf eTCG gar nicht mehr überprüft, bevor sie gepostet werden?

      Alleine im Vorwort habe ich sieben Fehler gefunden. Und dort handelte es sich jetzt nur um Zeichensetzung, Groß- und Kleinschreibung oder Rechtschreibfehler. Der Ausdruck an sich hätte an manchen Stellen auch etwas verändert werden können.

      (Ist eine ernsthafte Frage, weil früher wurde da nochmal überprüft, ob es dort Rechtschreibfehler gab. Der Artikel ist quasi voll davon, auch von ganz beliebten und einfachen Dingen wie "seit"/"seid".)

      Zum Artikel selbst:
      Du erklärst das eigentlich recht gut, allerdings bauschst du das schon etwas auf. Weil SEGOC ist dann doch ein anderes Thema und hat mit der Ausgangsfrage nichts zu tun. Weil das Legen von Kettengliedern ist an sich das gleiche, egal, ob es nun "If"- oder "When"-Effekte sind. Zumal es da dann auch schade ist, dass du keine aktuelleren Beispiele bringst, sondern diese nur in einem Satz mal ganz kurz erwähnst.

      Ansonsten, wenn du von "Simultaneous effects und Non-Simultaneous effects" ist das schon etwas verwirrend - erstmal gibt es die Begriffe so überhaupt nicht, und zweitens, können "Non-Simultaneous effects" unter SEGOC auf eine Kette gehen? Ich meine, es heißt ja "Simultaneous Effects Go On Chain"... Also du benutzt da einfach einen falschen Begriff, der ggf. auch für Verwirrung sorgen könnte.

      Alles in allem wirkt der Artikel, wie erwähnt, etwas aufgebauscht. An sich wäre ja die Erklärung + der Powercreep genug gewesen, um es zu beschreiben.
      Zur Korrektur-Frage: dies ist prinzipiell auch der Fall, und ich lege traditionell alle meine Artikel mehrere Tage zuvor zur Korrektur(Ausnahmen sind solche Ad-Hoc-Artikel ie bspw. frisch nach einer Bannedliste). Doch wie ja inzwischen bekannt sein dürfte wird das Team immer kleiner, weshalb einzelne Mitglieder immer mehr Bereiche übernehmen müssen. So kommt es halt auch dazu dass immer weniger Korrekturen durchgeführt werden können, da einfach die Kapazitäten fehlen. Aber ich werde das erneut intern erwähnen. Ich schaue zwar selber möglichst häufig drüber(selber sowie auch mit Rechtschreibkorrekturen), aber es reicht ja auch so nicht aus.

      Oh. Verwirrung wollte ich natürlich nicht schaffen. Wie gesagt lag mein Haupt-Augenmerk darauf, dass es jeder versteht. Ich habe halt die Begriffe verwendet, die ich dazu gesehen habe.

      "Meister Yoda" schrieb:



      Was mir noch aufgefallen ist:

      "Denn die Optional Effects unterteilt man inzwischen in "If"(zu dt. "falls") und "When"(dt. "wenn")-Karten[2]. Dem gewieften Leser ist bestimmt aufgefallen, dass auch Babycerasaurus ein "If" im Effekt besitzt, und somit die Trennung "If" und "When" im Prinzip vor "can"/"non-can" kommen müsste."

      Hä, was? Verstehe nicht, was du hier sagen willst und warum du hier den Babycerasaurus erwähnst.
      Nur weil ein "if" oder "when" dabei ist, heißt das doch nicht, dass es ein optionaler Effekt ist.
      Im übrigen heißt es "can" / "cannot" statt "non-can".



      Werden die Artikel auf eTCG gar nicht mehr überprüft, bevor sie gepostet werden?
      Nö, nur die Artikel von Gastschreibern werden wochenlang geprüft, so dass dieser keine wirkliche Bewandnis mehr hat und dem Gastschreiber so die Motivation genommen wird, weitere Artikel zu verfassen ;)
      Ich weiß nicht wie es euch ergeht, aber als ich den Artikel am schreiben war hatte ich so eine Art "Baumstruktur" im Kopf, wo eben die Hauptäste zwischen Mandatory und Optional unterscheiden und in der späteren Verzweigung von If und when. Wie gesagt wird dass dann halt beim Legen der Ketten nach SEGOC interessant/hilfreich.

      Zum Gastartikel kann ich nicht viel sagen. Ich habe mal eben die Daten gecheckt:
      Am 26.04. bekam das Team den Artikel zum drüberlesen. Hier kamen sogar 3 Korrekturen bis zum 27.04. Und laut dem, was wir einsehen können hättest du das Feedback am 27.04. bekommen. Eine Antwort dazu folgte dann erst wieder am 3.05. Hier kann ich also nicht sagen, wo es geharkt hat.
      Wobei man bedenken muss, dass wir zu dem Zeitpunkt noch relativ viele Korrekturlesungen hatten.