3x Wave of Light (Counter Fairy) Hilfe

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Natürlich hast du recht das man bei 40 karten eher das zieht was man brauch spiele in jedem deck 40 karten ausser halt konter feen dafür hatt man genug karten die die fallen suchen und dich karten ziehen lassen hatte es anfangs auch auf 40 versucht zu spielen und das haut nich hin auf nem local ka wie du es angeblich geschafft hast mehrere locals zu topen . Mit 15 konterfallen alles zu kontern was der Gegner hatt zu mal man sicherlich nie in einem Spiel alle 15 konterfallen von 40 karten auf die Hand bekommt ist mir ein Rätsel 8o ich habe es mir einfach aus youtube abgeschaut und nachgebaut als ich die selben Probleme hatte und es unbedingt auf 40 spielen wollte
      Mit 15 konterfallen alles zu kontern was der Gegner hatt zu mal man sicherlich nie in einem Spiel alle 15 konterfallen von 40 karten auf die Hand bekommt ist mir ein Rätse
      Du hast einen Denkfehler, den einige Countefairy Spieler haben...du musst nicht alles sofort negieren und dein Deck mit 3000 Konterfallen vollstopfen, den Großteil kannst du eh vergessen sobald du 2nd gehst und dein Gegner bereits ein Feld hat....du musst dir die Topdecks angucken, deren Kombos lernen und dir merken, wann du interrupten musst und mit was...eine gezielte Solemn Strike kann die Züge mancher Decks sofort beenden. Dann reichen auch 15 Konterfallen, wenn man sie zum perfekten Zeitpunkt ausspielt.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Altaria ()

      Erstmal muss man nicht ALLES annullieren, nur soweit, dass der Gegner nicht oder nur langsam ins Spiel findet, sodass man ihm vorher die LP nehmen kann. (Was mit Karten wie Parshath, der heilige Erz-Luftritter schnell gehen kann.) Zweitens hast du Karten wie Minerva, Kraftengel und vor allem Heiligtum, welche deine Konterfallen recyceln. (Im Fall von Parshath also gleich DREI Stück auf einmal). Wie man es dann schafft? Durch geschickten und klugen Einsatz der Konterfallen.

      Und du sagst es doch selbst: Draw Engine. Mit Parshath / Minerva / Kraftengel recycelst du deine guten Konterfallen, mit Karten Ariadne, Parshath und Artemis (und welche Draw Engines man dazu noch verwendet) sucht / zieht man sich durch das Deck und in neue Konterfallen.

      Aber einfach nur 40 Konterfallen ins Deck klatschen und dann hoffen, dass man sich schnell genug durchzieht und die richtigen zieht, klingt für mich mehr nach Hoffen und Beten. Passt zwar zum Engel-Thema, wäre mir aber viel zu unsicher.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Thergothon ()

      Ja wie gesagt ich hab meine Erfahrung mit 40 karten und mit 60 gemacht vill. Hab ich einfach immer Glück gehabt das ich fast alles annullieren konnte aber ein KONTERfeen deck mit weniger als die hälfte des decks konterfallen höhrt sich nich richtig an da das deck ausser kontern nichts kann und das die einzigste Stärke ist aber jeder hatt seine Erfahrungen gemacht und meine sind anscheinend alle falsch also klinke ich mich hier aus hoffe trotzdem das du deine Antworten bekommst und entschuldige mich das ich nich helfen konnte :thumbsup: :thumbsup:
      aber ein KONTERfeen deck mit weniger als die hälfte des decks konterfallen höhrt sich nich richtig an
      Ein Paleodeck besteht auch nicht aus 50% Paleos. Das Deck muss angepasst werden, wenn die "Themenkarten" im aktuellen Spiel einfach nicht gut sind.
      So auch bei den Konterfallen.

      da das deck ausser kontern nichts kann und das die einzigste Stärke ist
      Was hast du davon, wenn du alles kontern könntest, aber der Gegner bereits ein volles Feld hat und du erst als 2. dran bist?
      Da brauchst du Karten wie Gozen-Match / Spiegelkräfte etc.


      Was hast du davon, das Deck auf 60-Karten zu spielen? Wo/was ist die Strategie des Decks?
      Ein "es lief bei mir besser" ohne Begründung ist schwierig.
      Welche Karten hast du denn bei 40 gespielt? Natürlich sind 40 "schlechte" Karten schlechter als 60 "gute" Karten. Daher echt die Frage, was da der Unterschied im Deck war. Wenn du mit 40 Karten schon alles abgedeckt hast, was du willst, verstehe ich nicht, wieso du dann noch 20 weitere dazu packst. Außerdem kannst du ja auch, wenn du merkst, dass 40 zu knapp sind, 43 spielen. Ist immernoch besser als 60 rein mathematisch.

      Wenn du natürlich nur hauptsächlich aus Spaß und mit Freunden spielst, dann ist das letztlich egal, wie du das Deck baust. Dann würde ich aber noch ganz andere witzige Karten rein packen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von "Meister Yoda" ()