Betrug: das finanzielle Cheating

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Fallen Jester schrieb:

      Ich finde es interessant, dass du dein persönliches Erleben als absolute Wahrheit verkaufst. Nur weil du davon überzeugt bist, dass es keine Yugi-Spieler mit Moral gibt, muss das nicht die Realität sein und weder du noch ich haben das Recht anderen Menschen unsere Meinung als Realität zu verkaufen.
      Das ist die persönliche Erfahrung aus vielen Jahren der Tauscherei/Kauferei/Verkauferei. Hier auf etcg, bei Kidszone, Locals, großen Turnieren, Facebook.

      Wer so blind ist und sich kaum mit Tauschgeschäften beschäftigt, dem wird das kaum auffallen.

      Es wird Leute mit Moral geben, sicherlich, hab ich aber noch nicht erlebt, weder auf großen Turnieren, noch auf kleinen Locals.

      1x nur in meinem Leben musste ich einen Deal rückgängig machen. War vor vielen Jahren...ich kaufte einem Aussiedler (meine Mutter kannte ihn als Hortkind und die Eltern sehr gut) Karten ab. Er wusste durch meine Mutter, dass ich selbst Yugioh zocke und viele Karten habe und so kam er zu mir. Er wollte selbst nur verkaufen (glaub nen Gameboy-Spiel wollte er sich finanzieren) und bekam für irgendwelche Karten 20€ und ging damit nach Hause. Irgendwann klingelte das Telefon. Es passte den Eltern des Kindes nicht, dass er plötzlich 20€ mit nach Hause bringt und ich ihm wieder die Karten aushändigen sollte. Hätten wir nur getauscht, wäre nix passiert. Nur er sollte in dem Alter nicht so viel Geld haben. Kann ich ja nicht riechen vorher.

      Hab ich dann rückgängig gemacht und fertig war.

      Lyr05 schrieb:

      Deine Einstellung Watapon, ist absolut daneben und sorry das ich das so ausdrücke, einfach nur widerlich. Ich hoffe wirklich das du nie in die Nähe des Tauschordners meines Sohnes kommst.
      Schließ nicht von dir auf andere. Glaub mir es gibt wirklich noch Leute die kennen die Bedeutung des Wortes Anstand und verspüren nicht den Drang jedes neue Kid auf einem Turnier bis aufs Hemd auszuziehen. Das dann auch noch als völlig normal hinzustellen da fehlen mir die Worte...

      Ob man mir meine Einstellung jetzt glaubt oder nicht ist mir ehrlich gesagt auch völlig egal.
      Was hat das mit widerlich oder mit meiner Einstellung zu tun? Wenn dein Sohn dicke Moneycards hat, spricht sich das schnell rum, auf nem Local sehr schnell, nem HDK, einer Regio gehts auch recht zügig noch, dann kannste wie beim Arbeitsamt früher Nummern vergeben und dann kommt Person A, Person B, Person C und wenn es "nur" 3-4 Freunde sind, einer von den Leuten wird was rausziehen.

      Du als Vater wirst das Smartphone zücken, den Wert ermitteln bei market und einschreiten, sollte dir was nicht passen, die Art und Weise der Leute, die deinen Sohn versuchen abzuziehen. Schön und gut, steht dir frei das zu tun, wenn dir ein Deal nicht gefallen sollte, dein Sohn wird dich informieren, du vielleicht auf die jeweilige Person zugehen und versuchen den Deal neu zu regeln oder rückgängig zu machen. Da wirste an die Moral des "Erfahrenen" appellieren und es wohl auch schaffen, das zu regeln.

      Du kannst gerne mit deinem Sohn einen Test machen. Gib ihm ne fette Moneycard oder ruhig mehrere Exemplare, setzt euch so hin, dass es eventuell nicht auffällt, dass ihr zusammengehört und er soll die Karte irgendwie "präsentieren" (durch einen Ordner, auf einer Matte, wie auch immer), aber jeden Tauschversuch abschlagen und du die Versuche irgendwie mitbekommen kannst. Du wirst sehen, die Leute werden wie Hyänen deinen Sohn umkreisen und versuchen die Beute zu reißen. Wenn 10 Leute da sind, werden es bestimmt 9 von 10 versuchen, wenn nicht sogar 10 von 10.

      Nur kann halt nicht jedes Kind zu Mama und Papa rennen (viele werden bei Turnieren ihre Kinder absetzen und nach X-Stunden wieder abholen) und das Smartphone verlangen, nachschauen. Zumal nicht mal die Eltern sich mit den Kartenwerten oder gar mit dem Spiel beschäftigen werden groß. Selbst wenn Mama und Papa vor Ort sind, sitzen sie meistens etwas abseits, haben trotzdem die Kontrolle über ihren Sohn. Nun tauscht der Sohn, völlig glücklich mit breitem Grinsen präsentiert er die 3 Götter den Eltern, die sehen ihr Kind total happy. Da wird keiner von denen fragen, wer mit ihm getauscht hat, ob fair mit ihm getauscht wurde. Selbst wenn das Kind eine teure Common-Karte hat (Beispiel Goldenes Bambusschwert), wird ihm das kaum jemand sagen. Dann gibt es eben 1-2 (in den Augen des Kindes) "Glitzerkarten" und der Deal ist durch.

      Komme ich in einen mir unbekannten Laden, steuern mich die dortigen Leute an, versuchen bei mir ihr "Plus" zu machen, denn in ihrem Revier bin ich der "Neuling" und dann werde ich mehrfach angesprochen.

      Das kenne ich aus persönlicher Erfahrung nur zu gut.

      3 Ordner mitgehabt, schön sortiert und nach Berlin gefahren zum BB-Land (ist so gut wie jedem Spieler ein Begriff, der die Berliner Szene kennt) und ein kleiner, gemütlicher Laden mit doch recht viel Platz. Ich war dort das erste Mal...

      Keine 5 Minuten später wimmelte es von "Geiern" um mich rum, ich war das gefundene Fressen. Da gab es keinen Moralapostel, niemand der gesagt hat "oh, da haste aber nun dickes Minus/Plus gemacht".

      Das kann ich so unendlich weiterführen.

      Ich kann zum HDK fahren nach Berlin, gewisse Leute kennen mich dort sehr gut. Ich brauche mich nur 5 Minuten hinsetzen, zack, sind die ersten Leute da. Schnell spricht sich rum, dass da einer sitzt mit vielen Karten und ruckzuck kann ich mich vor Angeboten, anderen Ordnern nicht mehr retten.

      Es erschlägt einen förmlich.
      Ja, das weiß JEDER, dass es so ist. In JEDEM Laden gibt es mindestens einen von den Typen, die nach dem ankommen erstmal rumgehen und jeden mit der Frage "Hast du nen Tauschordner dabei?" nerven. Der dann kleine Kinder schön abzieht und damit seine 4-5 Ordner dick hält.

      Aber sich dann hinstellen und sagen "Also wenn ICH es nicht mache, dann macht es halt ein anderer, also dann lieber ich" ist einfach...

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von xImVaas ()

      Fallen Jester schrieb:

      Etwas vorbeugend @alle: Versucht bitte so wenig wie möglich zu urteilen. @Watapon legt hier ruhig und sachlich seine Ansicht der Dinge dar, obwohl es eine (zumindest öffentlich) unpopuläre Meinung ist. Lasst uns das Niveau der ersten Seiten bitte halten.
      Eben, es muss ja hier nun nicht ausarten (tut es ja noch nicht in meinen Augen, ich kann viel einstecken)

      Wieso ist das unpopulär?

      Es ist nun mal leider Fakt, dass so gehandelt wird und es wird sich nie ändern. Wie willst du denn solche Abzieherei unterbinden? Schilder aufstellen "bitte zieht keine Kinder/Unerfahrenen ab"? Es klingt lächerlich einfach.

      Selbst junge Spieler untereinander ziehen sich schon ab...gibt auch da genug junge Leute, die keine Skrupel haben!

      Wir hatten ja auch das Thema mit dem Flohmarkt

      Kind teure Karte Saryuja mit 20€, will 1€ dafür, ich nehme sie mit für 1€...in euren Augen korrekt abgelaufen.

      Nun wird auf einem Flohmarkt ja noch bekanntlich gehandelt, man will ja einen noch besseren Preis bekommen.

      Dann unterbreite ich dem Kind einen Angebot mit 50 Cent, Kind nimmt an...sollte noch korrekt sein in euren Augen.

      Wir treiben es mal weiter auf die Spitze...

      Angebot an das Kind mit 50 Cent und folgenden "Begründungen" warum...

      1. Karte ist nicht top (hier kann man lang suchen, Kratzer finden, weiße Stellen, kleine Eselsohren)
      2. einfach sagen, dass ist sie "mir" nicht wert, also den 1€
      3. sagen, dass die Karte das nicht wert sei (vielleicht sogar aufgrund von Punkt 1?)

      Ist das dann auf einem Flohmarkt auch Betrug, wenn ich hier mal Punkt 3 nehme?
      Wenn das Kind dir die Karte für 1 Euro anbietet ist es kein Betrug der strafrechtlich verfolgt werden kann. Selbst wenn du handelst und es einwilligst ist es kein Betrug. Auch wäre es kein Betrug wenn du im Laden sagst "Mir ist die Ash nur 5 Euro wert, von mir wirst du nicht mehr bekommen". Moralisch vielleicht nicht einwandfrei aber kein Betrug.

      Wenn du dem Kid aber sagst das die Karte generell nicht mehr wert wäre oder du ihm noch einredest "Hey das ist doch ein guter Tausch..." Sprich du täuschst das Kid bewusst um es zu einem Geschäft zu verleiten den jemand der den Wert der Karten kennt niemals eingegangen wäre. Das wäre dann Betrug.

      Watapon schrieb:

      Es wird Leute mit Moral geben, sicherlich, hab ich aber noch nicht erlebt, weder auf großen Turnieren, noch auf kleinen Locals.
      Und das ist mein persönliches Problem mit Yugioh. Für mich das schönste und beste Kartenspiel, aber es hat mit Abstand die schrecklichste Community. Ich kenne Leute die haben wegen solchen "Geier" aufgehört oder sind aus diesem Grund nicht zurück ins Spiel gekommen. Ich selbst hätte auch beinahe aufgehört, weil es nur von unfreundlichen Metaspielern so wimmelt und zig Geier sich auf einen stürzen.

      Im Grunde genommen ist es jedem selbst überlassen wie er sich verhält, solange man nicht in die kriminellen Bereiche abdriftet (Decks klauen und co. gehört für mich auch dazu). Aber ihr müsst auch bedenken wie das für Neulinge wirkt. Jemand der im Laden neu ist, ist ein zukünftiger neuer Spieler der das Spiel am Leben erhalten wird. Geht ihr mit diesen Leuten schlecht um braucht ihr euch nicht zu wundern, wenn am Ende nur noch unfreundliche Geier existieren, die alles daran setzen Gewinne zu erzielen und zu Siegen, egal mit welchen Mitteln. Spaßspieler wie mich und Neulinge werden mit so einem Verhalten abgeschreckt.

      Im Gegenzug dazu ist die (mir bekannte) Magic Gemeinschaft viel reifer, freundlicher und entspannter. Ich finde das schade, dass ich dieses Gefühl bei Yugioh kaum habe. Da freut man sich echt über jede nette Person die man im rl trifft. Bis heute gehe ich nicht gerne zu Locals, weil ich bisher ausnahmslos schlechte Erfahrungen gemacht habe. Man hat echt das Gefühl den Yugiohspielern geht es kaum noch um Spaß oder um soziale Kontakte, sondern wichtig ist nur der Sieg und das Plus beim Tausch. Egal mit welchen Mitteln.

      Meine Erfahrungen sind natürlich alle stark subjektiv geprägt, daher will ich es nicht verallgemeinern. Aber solche Leute/Stores gibt es halt und dann braucht man sich halt nicht wundern wenn der Nachwuchs oder die Neueinsteiger die Lust verlieren. Ich denke daher das es der Community sehr gut tun würde, wenn alle ein wenig besser acht geben, dass solche Geier kaum Chancen haben. Seit nett zu den Neuen, unterhaltet euch mit ihnen und macht ihnen das Spiel schmackhaft. Das bringt euch langfristig mehr als wenn ihr jeden Neuling erstmal abzockt und dieser sich dann zu Hause über seinen Tausch ärgert.

      Jack_Kabotcha schrieb:

      Watapon schrieb:

      Es wird Leute mit Moral geben, sicherlich, hab ich aber noch nicht erlebt, weder auf großen Turnieren, noch auf kleinen Locals.
      Und das ist mein persönliches Problem mit Yugioh. Für mich das schönste und beste Kartenspiel, aber es hat mit Abstand die schrecklichste Community. Ich kenne Leute die haben wegen solchen "Geier" aufgehört oder sind aus diesem Grund nicht zurück ins Spiel gekommen. Ich selbst hätte auch beinahe aufgehört, weil es nur von unfreundlichen Metaspielern so wimmelt und zig Geier sich auf einen stürzen.
      Und da kommt ein Punkt in dem ich auch ein paar Worte verlieren muss:
      Bei uns teilt sich die Spielerschaft in 3 "Gruppen" ein. Da haben wir A die "Metaspieler", die keinen Binder haben(oder nur einen improvisierten) die zu Locals kommen um eben auch ein wenig mit den anderen zu quatschen(most of the Time Non-YGO Themes) und um danach gemeinsam Essen zu gehen.
      Die Mittelleute. Also Leute die nicht die Metaspieler sind, sondern eher mal ein wenig den anderen Kram spielen. Diese tauschen gerne untereinander und zocken auch gerne untereinander, spielen aber nur recht selten mit.
      Die Trade-Schicht. Hier ist die Trennung(für mich als Jemand aus Gruppe A) schwer die 2. und 3. Gruppe zu trennen, da die 3. eigentlich nur zum Traden da ist(zumindest was ich bisher mitbekommen habe). Auch diese tauschen mehr untereinander, und soweit wie ich es mitbekommen habe wird dort auch fair getauscht.

      Wir haben aktuell 1 "Gollum" in unserem Laden, den wir eben teilweise auch so nennen(der Name brauch wohl keine Erklärung.... erklärt sich von selbst. Spielen hab ich ihn noch nie gesehen), weil Gruppe A keinen Bock auf ihn hat, Gruppe B weiß dass er sowas macht und keinen Bock auf ihn hat und Gruppe C die ihn kennt und keinen Bock auf ihn hat und nur mit ihm tauscht wenns absolut notwendig ist(Wobei Gruppe B und C Cardmarket kennen und somit wissen was sie tun). Dementsprechend ist seine Chance ++ zu machen gleich 0 (Ausnahme ist natürlich er kauft etwas wo man weiß dass es steigen wird). Versucht er es hingegen doch mal bspw. Neulinge abzuziehen bekommt er seinen Titel einfach direkt ins Gesicht geworfen und irgendwer aus den 3 Gruppen(oder auch gemischt aus der Gruppe) greifen im Worst Case Fall auch mal ein.
      Einzigst bei einer Sneak klappt das alles nicht, einfach weil es dann recht chaotisch wird(die Leute haben ihre Pulls, müssen ihre Decks bauen wenn sie mitspielen und natürlich fragen alle nach neuen Karten, geben aber verhältnismäßig faire Preise, eben weil jeder CM kennt). Und gerade bei unseren Sneaks wird das mit Neulingen besonders schwer, da plötzlich die doppelte Zahl der gewohnten Spielerschaft da ist.

      Doch dieses "rausekeln" von totgeierei ist erst die letzten Jahre so geworden. Ich weiß noch wo ich zum DUEA Release das erste mal im Laden war und eher mäßige Erfahrungen gemacht habe(war danach auch für eine lange Zeit das letzte mal gewesen. Erst durch einen anderen Store und den Kontakten die ich da geknüpft habe bin ich "zurückgewechselt"). Wobei es auch da schon einige wenige Leute gab die einem geholfen haben damit man nicht ausgelutscht wird(wobei die natürlich selber interesse an Karte X hatten und die Blutsauger mit fairen Angeboten totgeblutet haben).

      Wer also schlechte Erfahrungen gemacht hat sollte vielleicht nach einigen Jahren einen neuen Versuch starten. Ich vermute teilweise auch dass die "Gollums" fast alle ausgestorben sind, weil sie sich eben alle gegenseitig kaputtgegeiert haben(wie gesagt kommen keine neuen Leute mehr nach bei negativen Erfahrungen). Wobei man auch aktiv dafür sorgen kann dass solche "Gollums" aussterben. EInfach selber Moral zeigen bzw. eine Gruppe zusammenstellen die das gemeinsam macht. Alleine ist es schwerer als gemeinsam gegen solche Leute vorzugehen. Meistens reicht es ja schon dem "zu ausbeutenden" Cardmarket zu zeigen und ihm aufzuzeigen dass er gerade "ausgeraubt" werden könnte. Wenns dann klick macht sind sie doppelt vorsichtig.

      Das mit den "unfreundlichen Metaspielern" und "zig Geiern" will ich aber beides abstreiten. Hier wird das subjektive klar durch die Minderheit, den schwarzen Schafen der Community beeinflusst. Wie gesagt sind es meist 1 aus 5 Leuten die ein Geier ist. Wenn sich also 2 aus den 5 zusammentun würden um gegen sowas vorzugehen sieht das plötzlich ganz anders aus. Ich find auch immer wieder lustig wie "Metaspieler" definiert werden. Worin zeichnen sich diese aus? Weil sie ein Metadeck spielen? Ich finde ein "Metaspieler" ist jemand der ein Deck gut drauf hat, welches eben auch im Meta vertreten ist UND sich auch wirklich mit dem Spiel in seinem Kern beschäftigt(also krass viele Stunden pro Woche spielen, viel recherchieren, die eben auch das wettrüsten mitkriegen). Das trifft in etwa auf 1 von 10 Spielern zu. die anderen 9 sind einfach Leute die random das Deck spielen und auch da enorm viele Fehler machen. Die also gerade mal dem Trend folgen aber wenig üben.
      Und um wieder die Kurve zum Thema zu finden: ein "moderner Metaspieler" hat meist gar keine Ahnung von Kartenpreisen und hat auch nur sehr selten noch einen Binder. SIe konzentrieren sich halt komplett auf ihr spiel und nicht darauf irgend eine Karte zu bekommen(warum auch. Sie kaufen sie sich einfach)Und diese Kategorie ist im Regelfall auch sehr freundlich, eben weil sie sich außerhalb vom Duell lieber über den normalen Talk unterhalten und nur wenn es um die Vorbereitung für irgendwelche Events geht sich über das Spiel unterhalten. Und dort sind sie auch komplett sachlich und fachzentriert(und haben auch eine Meinung zu allen karten die sie spielen/nicht spielen) und wenn man sich offen für Ideen verhält und nicht das eingeschnappte Kind darstellt dann wird man auch offen aufgenommen.



      Jack_Kabotcha schrieb:

      Watapon schrieb:

      Es wird Leute mit Moral geben, sicherlich, hab ich aber noch nicht erlebt, weder auf großen Turnieren, noch auf kleinen Locals.
      Und das ist mein persönliches Problem mit Yugioh. Für mich das schönste und beste Kartenspiel, aber es hat mit Abstand die schrecklichste Community. Ich kenne Leute die haben wegen solchen "Geier" aufgehört oder sind aus diesem Grund nicht zurück ins Spiel gekommen. Ich selbst hätte auch beinahe aufgehört, weil es nur von unfreundlichen Metaspielern so wimmelt und zig Geier sich auf einen stürzen.
      Im Grunde genommen ist es jedem selbst überlassen wie er sich verhält, solange man nicht in die kriminellen Bereiche abdriftet (Decks klauen und co. gehört für mich auch dazu). Aber ihr müsst auch bedenken wie das für Neulinge wirkt. Jemand der im Laden neu ist, ist ein zukünftiger neuer Spieler der das Spiel am Leben erhalten wird. Geht ihr mit diesen Leuten schlecht um braucht ihr euch nicht zu wundern, wenn am Ende nur noch unfreundliche Geier existieren, die alles daran setzen Gewinne zu erzielen und zu Siegen, egal mit welchen Mitteln. Spaßspieler wie mich und Neulinge werden mit so einem Verhalten abgeschreckt.

      Im Gegenzug dazu ist die (mir bekannte) Magic Gemeinschaft viel reifer, freundlicher und entspannter. Ich finde das schade, dass ich dieses Gefühl bei Yugioh kaum habe. Da freut man sich echt über jede nette Person die man im rl trifft. Bis heute gehe ich nicht gerne zu Locals, weil ich bisher ausnahmslos schlechte Erfahrungen gemacht habe. Man hat echt das Gefühl den Yugiohspielern geht es kaum noch um Spaß oder um soziale Kontakte, sondern wichtig ist nur der Sieg und das Plus beim Tausch. Egal mit welchen Mitteln.

      Meine Erfahrungen sind natürlich alle stark subjektiv geprägt, daher will ich es nicht verallgemeinern. Aber solche Leute/Stores gibt es halt und dann braucht man sich halt nicht wundern wenn der Nachwuchs oder die Neueinsteiger die Lust verlieren. Ich denke daher das es der Community sehr gut tun würde, wenn alle ein wenig besser acht geben, dass solche Geier kaum Chancen haben. Seit nett zu den Neuen, unterhaltet euch mit ihnen und macht ihnen das Spiel schmackhaft. Das bringt euch langfristig mehr als wenn ihr jeden Neuling erstmal abzockt und dieser sich dann zu Hause über seinen Tausch ärgert.
      Ja siehste, es deckt sich viel mit meinen Erfahrungen und Sichtweisen.