Der Produktwahnsinn

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      In den Sets sieht man mittlerweile nicht mehr durch.

      Der Artikel ist gut. Zeigt aber auch, wie schwer es ist, da durchzusteigen. So richtig viel mehr Klarheit habe ich trotz des Lesens nicht. Weil eben viele Produkte, die es gab, abgeschafft werden und plötzlich komplett neue eingeführt werden.

      Man ist komplett überfordert, sobald man sich mal einen Monat nicht mit YGO beschäftigt hat.
      Und diese Entwicklung finde ich schlecht. Für jemanden, der viel Zeit in YGO investieren will und kann, ist das super, da viele Sets das Spiel abwechslungsreicher machen. Für die anderen, die neben Job/Studium noch andere Hobbys und/oder Verpflichtungen haben, ist es unmöglich, bei YGO auf dem Laufenden zu bleiben, wenn in einem Monat schon wieder was komplett neues kam.

      Das führte bei mir dazu, dass ich einfach den Gang runter schalte. YGO war früher eines meiner Lieblingshobbys, mittlerweile ist das sehr abgeflacht, einerseits wegen des Powergreeps, andererseits wegen der Flut an neuen Karten.

      Man kann ja sein Deck nicht mal 1-2 Monate spielen, ohne dass es durch neue Karten/Decks komplett in den Schatten gestellt wird. Beispiel Paleo: Im Zoo-Format neben Zoo das beste Deck. Jetzt hat es komplett an Bedeutung verloren. Nicht durch die BannedList, sondern durch "Outclassing" aufgrund neuer Produkte.

      Ich würde gerne weiterhin YGO spielen, nur wo und wie? In den Hobbyligen rennen mittlerweile auch nur noch Wombo-Kombo-(Meta)-Decks rum. Auf den großen Turnieren sowieso. Das heißt, am Ende kann ich nur mit Freunden ein paar Spaßspiele zocken.
      So spielte ich nach und nach immer weniger YGO und irgendwie immer mehr LivingCardGames oder OnlineCardGames.

      Keine Ahnung, ob die YGO-Politik gleich bleiben wird. Turnierzahlen und Boosterkäufe sprechen dafür.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von "Meister Yoda" ()

      Finde ich gut, dass du die Vorschläge so schnell verwendet hast! :)
      Des weiteren muss ich sagen, dass mir der Artikel sehr gefällt. Man bekommt einen Überblick, das gefühlt alle 2-6 Wochen ein neues Produkt erscheint und sieht für wen es gemacht ist. Ebenso wurde das Chaos der Vielfalt angesprochen.
      Vllt kann man, wenn ein neues Produkt erscheint den entsprechenden Abschnitt (für welche Zielgruppe etc) hinzufügen, damit mehr Klarheit entsteht?!
      Monarchen sind so toll! *Gähn*
      Ich muss mich Bonbon anschließen mit der Empfindung, dass viel zu viele Produkte erscheinen...
      Es sind mittlerweile nicht nur einen Haufen neuer Produkte, sondern auch einen Haufen Reprints/Nachdrucke.

      Schauen wir uns jetzt mal seit den Tins den kommenden Zeitraum an:
      30. August Mega Tins 2018
      7. September Dark Side of Dimensions Movie Pack Special Edition (wieder alle Ultra statt Gold Rare)
      13. September CYHO Special Edition
      27. September Legendary Duelists White Dragon Abyss
      4. Oktober Legendary Hero Decks
      18. Oktober Soul Fusion (SOFU)
      25. Oktober Adventskalender
      2. November SD Zombie Horde

      Da müssen wir nicht einmal von Spielern/Casuals ausgehen, welche sich niemals all diese Produkte kaufen können, selbst als Wiederverkäufer kann man sich nicht all diese Produkte leisten.
      Weiß echt nicht, wer bei KONAMI die Idee hatte, dass Quantität statt Qualität besser ist. Vom 18. Oktober bis zum 2. November erscheint jede Woche (!!!) ein neues Produkt. Ebenso vom Release der Tins bis zur CYHO SE. Abnormal.

      edit: um es mal anders zu sagen, wir haben vom Zeitpunkt des Releases der Tins bis zum SD Zombie Horde ganze zwei Wochen ohne neues Produkt.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Terrortoast ()

      Terrortoast schrieb:

      Ich muss mich Bonbon anschließen mit der Empfindung, dass viel zu viele Produkte erscheinen...
      Es sind mittlerweile nicht nur einen Haufen neuer Produkte, sondern auch einen Haufen Reprints/Nachdrucke.
      Das bringt mich zu der Frage, was ist entbehrlich? Was kann man ruhig streichen, oder miteinander verschmelzen?
      Wir hätten soweit ja schonmal Structuredecks, Starterdecks, die Mainerweiterungen und die Megatins.
      Das wären denke ich schonmal die wichtigsten und besten Sets.
      Daraus könnte man auch noch eine Fortsetzung für den Artikel machen
      Von den Produkten, welche du als "wichtigste Sets" benannt hast, kommen drei direkt aus Japan. Da kann man nichts machen.
      Hauptsets gehören in der Regel jedoch eher zu den schlechteren Produkten seit einem Jahr.
      Mega-Tins sind eine sinnvolle Ergänzung im TCG-Portfolio. Sie fassen das vergangene Jahr gut zusammen und bieten durch die variable Anzahl an Promos weitere Plätze sowohl für OCG-Importe als auch Reprints. Dieses Jahr hatten wir eher OCG-Importe, was einigen Leuten nicht geschmeckt hat, weil der Fokus der Szene auf einer ganz bestimmten OCG-Only-Karte liegt.

      Aus Japan kommen noch die ganzen "Deckbuilding" Produkte, welche bei uns dann Spirit Warriors, Dark Saviors, Hidden Summoners etc. heißen.

      Dann kommen wir zum ersten Produkt, welches mMn wenig Daseinsberechtigung hat mittlerweile, die Special Editions. Preview-Karten aus dem danach folgenden Hauptset sind selten sinnvoll, die zwei Reprint-Plätze reißen es mMn nicht heraus. Gerade die Special Edition des Winter-Hauptsets (Januar/Februar, z.B. Extreme Force) braucht nicht unbedingt eine Special Edition, da das Winter-Hauptset zu einem Großteil auch im Mega Pack zu finden sein wird.

      Ansonsten gibt es einen Haufen TCG-only-Sets und für die auch einen Haufen Reprints. Ich persönlich sehe die Nachfrage für Movie Pack Special Edition nicht. Es ist halt als Synergie-Produkt für Legendary Duelists White Dragon Abyss gedacht. Dementsprechend rechne ich auch nicht mit vielen Reprints von Blue Eyes-Karten (z.B. Alternative) in LED3.
      Aber das zeigt auch, wieso die Produkte an Qualität verlieren, statt LED3 potenziell zu einem starken Set mit einigen neuen Karten und teilweise nötigen Reprints wie Blue-Eyes Alternative White Dragon zu machen, verteilt man das auf zwei Produkte (und die Promos sind in der MVP1 SE die gleichen wie in der Gold Edition, Dark Magician/BEWD/Cubic Duza/Krystal Dragon, wer braucht die jetzt noch?), wobei eines dieser zwei Produkte praktisch zum zweiten Mal erscheint. Wer soll sich das leisten können?

      Das ist aber auch schon fast die einzige Schraube, an welcher man drehen kann, diese ganzen Nachdrucke. MVP1 SE streichen...und sonst? Naja, bleibt ja alles. Spezialsets gibts in Japan wie hier - die drüben bekommen 20th Anniversary Set und Link Vrains Pack 1/2, wir dafür Legendary Hero Decks, Shadows in Valhalla, Legendary Collection Kaiba...

      D.h. die Stellschraube für die Anzahl an erscheinenden Produkten liegt nicht hier in der "westlichen Welt", sondern drüben in Japan.

      Bonbon schrieb:

      Für meinen Geschmack kommen viel zu viele Produkte auf den Markt, was einer der Gründe ist, YGO an den Nagel zu hängen. Ist einfach nix mehr besonderes, wenn fast jeden Monat neue Karten erscheinen. Ich weiß noch, wie aufgeregt ich früher war, wenn im halben Jahr das neue Set erschien. Heute denk ich mir so 'was schon wieder Sneak k lol'.
      Genauso geht es mir auch. Leider gibt es zu viele neue Sachen in immer kleineren Zeiträumen. Ist mir letztes Jahr in Amerika aufgefallen. Wal Mart hatte eine komplette Regalreige voll mit YGO Produkten und ich kannte nur die Old School Dinger.

      Naja, immerhin gab es da Magic Ruler, Invasion of Chaos, Dark Crisis und Magicians Force Blister (einige First) für 3$. (Alte Tins (Gearfried, Neos, Uria), LC1 etc).
      Aus competitive Sicht sind ja viele Produkte ziemlich irrelevant bzw nur für Leute die auf bestimmte Reprints warten also wirklich "unübersichtlich" finde ich es jetzt nicht, besonders die Special Editions z.B. stören ja keinen da die kaum mal was wichtiges bringen.

      Mich stört da eher wie man uns einerseits wichtige Karten vorenthält (nicht nur Needlefiber), quasi alles was gut ist plötzlich als short print bringt (das gabs früher so nicht, mittlerweile ist ja die Rarität schon egal siehe SR Ash im Vergleich zu den meisten SCRs des Sets) und die Produkte an sich gefühlt immer schlechter werden z.T. weil es so viele sind was dazu führt dass sie z.B. Reprints eben aufteilen auf x Produkte wenn alle 2 Wochen eins erscheint oder weil sie fast schon mit Absicht schlechter gemacht werden wie kürzlich die Tins bei denen es nicht nur keine einzige brauchbare Promo gibt sondern man sogar noch gedacht hat es wäre eine gute Idee die bisherige Aufteilung über den Haufen zu werfen nur damit man auch ja genug Müll drin hat.
      Auf der einen Seite verstehe ich dich, das Karten wie Impermamence Short print sind finde ich auch ein Unding. Jedoch wenn ein REPRINT Short printed ist, ist es was anderes, da es dann zumindest zwei Sets gibt, die die Karte enthalten. Zu deinem Beispiel mit der ash, die war paar Tage vorher auf 30€ in scr, hätte man damals gut Geld bzw auch sparen können (nach dem Setdrop war die ultra auf 40+) (ja ich weiß, zu teuer und so, aber ist es dann noch das richtige Hobby!?).
      Zu den promos: ich lese hier immer wieder und auch in meinen Bekanntenkreis ist die Meinung zu metadefinierenden Karten wie needlefiber immer gleich: solange mein Deck keinen Nutzen daraus hat will ich ihn nicht, sobald ich ein Deck spiele, das ihn abusen kann will ich ihn! Des Weiteren sagen die Leute, das sie kein bock auf ne unfaire karte wie needlefiber haben, da sie zu broken ist. Überhaupt regt man sich immer auf wenn karte x oder y zu broken ist. Jetzt hat man mal tins, in denen die promos nicht broken sind, sondern ok (gut, man ist Salty weil das eigene Deck die Karten nicht abusen kann) und man meckert, wie schlecht die tins sind. In dem Artikel wird ganz genau erklärt, wofür die tins stehen: damit man sich ein metadeck aus dem letzten Jahr für wenig Geld zusammenbauen kann das innerhalb weniger Wochen danach von der banned list getroffen wird.
      Monarchen sind so toll! *Gähn*
      Mir persönlich ist der Preis von Ash völlig egal aber ich finds dumm Ash als SR zu bringen nur um sie dann seltener als die SCRs zu machen. Besonders auch für Spieler die eben nicht ständig auf FB/Reddit o.ä. sind und da erst mal die pull ratios abwarten sondern naiv annehmen die Seltenheit (optisch) würde auch tatsächlich die Seltenheit im eigentlichen Sinne repräsentieren.

      Zu den Tins wurde schon genug gesagt, ich kann nur für mich sprechen und sagen dass sie durch a) die Promos und b) die Erweiterung der SCR Slots sowie die Verteilung komplett uninteressant wurden und dann eben auch keine gekauft habe obwohl ich ursprünglich schon 6 oder sogar 12 holen wollte.

      Unterm Strich scheint es ja zu funktionieren, ist halt nur nichts mehr für mich.

      Zu den Promos noch: ich würde niemals sagen dass Karte X nicht erscheinen soll. Sie können den Needlefiber oder Sorceress dann gerne zeitig verbieten aber ich will nicht ohne jeden Grund 2 Jahre drauf warten.

      Zumal Needlefiber nur eine Karte ist mit der ich auch niemals hier gerechnet hätte, aber diese Imports sind eben nur für eine Gruppe Spieler die sie eben für T3 Deck XY haben wollen und ein "guter" Import a la Cherubini oder eben ein Reprint im Stil von Pendulum Sorcerer, Ogre, Desires, Castel etc der letzten Jahre wäre nicht verkehrt gewesen. Auch hier gibts sicher Leute denen das gefällt, nur bei mir führt das eben dazu dass das letzte sealed Produkt was ich gekauft habe Legendary Dragon Decks war weils die zufällig beim Media Markt im Angebot gab.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Homer_J ()

      Yshax schrieb:

      Jetzt hat man mal tins, in denen die promos nicht broken sind, sondern ok (gut, man ist Salty weil das eigene Deck die Karten nicht abusen kann) und man meckert, wie schlecht die tins sind.
      Das Problem ist das die Promos nicht broken, sondern für 93,76% aller Spieler nutzlos sind. Wer brauch die Elementarhelden/Junkkkarten ? Niemand aßer Leuten, die Elementarhelden oder Junk spielen wollen .... was ist mit den Rest ? die vorherigen Megatins enthielt wenigsten etwas wie PoD oder Ghost Ogre (neben den Yugi/Kaiba-Nostalgia-Reprints), mit denen die breite Masse etwas anfangen kann , was ist hier drin ? nichts, nur weiteres Fusions/Synchrozeug das ein Großteil der Playerbase wahrscheinlich niemals spielen wird...

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Altaria ()

      Wie es ausschaut scheint sich hier ja eine rege Aktivität abzuzeichen

      Zerberxis schrieb:

      Der ein oder andere sollte sich vielleicht mal klarmachen dass er/sie nicht verpflichtet ist jedes Produkt welches erscheint auch automatisch zu erwerben.

      Und das war das primäre Ziel des Artikels. Er sollte nicht zeigen dass alle Produkte auch für ALLE gemacht sind, sondern dass die Produkte an verschiedene Käufergruppen gerichtet ist. Wie auch @Homer_J hervorgehoben hat, hatte man eine angenehme Menge an Produkten die man als Competive braucht. Und auch als Sammler und/oder Nostalgiker soll man scheinbar nicht zu allen Produkten greifen.

      Terrortoast schrieb:

      Da müssen wir nicht einmal von Spielern/Casuals ausgehen, welche sich niemals all diese Produkte kaufen können, selbst als Wiederverkäufer kann man sich nicht all diese Produkte leisten.

      Weiß echt nicht, wer bei KONAMI die Idee hatte, dass Quantität statt Qualität besser ist. Vom 18. Oktober bis zum 2. November erscheint jede Woche (!!!) ein neues Produkt. Ebenso vom Release der Tins bis zur CYHO SE. Abnormal.
      Gut, das wir alle 2 Wochen ein neues Produkt bekommen ist ja nichts neues. Hatten wir die Jahre zuvor auch schon häufig gehabt. dass sich dies inzwischen teils auf jede Woche angehoben hat ist natürlich für einen Alles-Käufer ein graus.

      Wobei ich hier nochmal auf den Punkt eingehen will, dass man alles kaufen soll, auch als Wiederverkäufer:
      mir erscheint es so, als wäre es gerade das Ziel, dass die Wiederverkäufer(in diesem Falle mittlere bis kleine Händler. Halt solche wie man auf dem CM oder TCGPlayer/etc. sieht) nicht alle Produkte kaufen und Einzelkarten für "Dumping Preise" anbieten können.

      Kleines Gedankenkonstrukt:
      Ziel eines Wiederverkäufers der Einzelkarten verkauft ist das Vollsortiment(zumindest was ich so mitbekommen habe, um jeden Kunden zufrieden zu stellen) zu einem möglichst guten Preis anbieten zu können. Dadurch kann er dafür sorgen dass viele Leute gerne bei ihm einkaufen.
      Würde man nun aber verhindern dass er an das Vollsortiment kommt, indem man die Frequenz stark erhöht und die Produkte mehr an die direkten Käufer richtet.
      Dadurch werden die Kunden weniger zufriedengestellt und kaufen weniger bei diesem ein. Was dazu führt dass der 3.-Käufer-Markt geschwächt wird und zu einem Kauf von geschlossenen Produkten zwingen soll...

      Wobei ich natürlich hervorheben muss das die Idee nicht wirklich aufgeht, da eben auch die Wiederverkäufer von geschlossenen Produkten darunter leiden würden.

      Aber auch gerade in diesem Zusammenhang möchte ich nochmal auf die angehobene Zahl an TCG Onlys hinweisen. Denn vielleicht könnte dies ein Zeichen dafür sein, dass auch das OCG anhand ihrer OCG Only Produkte etwas verändern möchte.


      Altaria schrieb:

      Yshax schrieb:

      Jetzt hat man mal tins, in denen die promos nicht broken sind, sondern ok (gut, man ist Salty weil das eigene Deck die Karten nicht abusen kann) und man meckert, wie schlecht die tins sind.
      Das Problem ist das die Promos nicht broken, sondern für 93,76% aller Spieler nutzlos sind. Wer brauch die Elementarhelden/Junkkkarten ? Niemand aßer Leuten, die Elementarhelden oder Junk spielen wollen .... was ist mit den Rest ? die vorherigen Megatins enthielt wenigsten etwas wie PoD oder Ghost Ogre (neben den Yugi/Kaiba-Nostalgia-Reprints), mit denen die breite Masse etwas anfangen kann , was ist hier drin ? nichts, nur weiteres Fusions/Synchrozeug das ein Großteil der Playerbase wahrscheinlich niemals spielen wird...
      Da kann man aber auch gut dagegen Argumentieren:
      2014: Nightmare Shark (nur Rank 3 Decks) & Themeninterne Karten
      2015: Odd-Eyes (Pendelthema, wurde danach noch x mal in kurzer Zeit als common reprintet) Old Entity Hastor (hier ist es schwer was negatives raus zu ziehen)
      2016: die Zwei Götterkarten, die von dir genanten Anemie Nostalgics, Ebon High Magician, beide D/D/D, Dragonox & Aether(welchen großartigen Impact hatten die bis heute?) Pendulum Sorverer (wer brauchte den damals?)
      2017: wieder die Nostalgic Cards, #71, Dreamland, #68
      2018: sind bekannt

      wie du siehst, waren die Promos noch nie für 100% der Spielerschaft zu gebrauchen. Und wie andere Leute hier schon sagten, eine Karte weniger auf der Only OCG Liste ist besser als ein 100. reprint von einer Nostalgic Card!
      Monarchen sind so toll! *Gähn*

      Yshax schrieb:

      Auf der einen Seite verstehe ich dich, das Karten wie Impermamence Short print sind finde ich auch ein Unding.
      Die Karte war nicht Short Print. Dazu gibt es nur anecdotal evidence und Fehlinterpretationen.

      Zerberxis schrieb:

      Der ein oder andere sollte sich vielleicht mal klarmachen dass er/sie nicht verpflichtet ist jedes Produkt welches erscheint auch automatisch zu erwerben.
      Aus meiner persönlichen Sicht ist das leider nicht so einfach. Die Vorbestellfristen bei KONAMI sind ein Unding (3 Monate in der Regel). Im schlimmsten Fall riskiert man, ein gutes Produkt gar nicht zu bekommen oder zu spät. Beispiel aus diesem Jahr wäre die LC Kaiba, welche nach entsprechenden Ankündigungen schnell ausverkauft war. Der Reprint im Mai war dann schon zu spät, um signifikanten Gewinn damit zu erzielen, im Mai lag der Fokus auf ganz anderen Dingen, die Geldbeutel waren für Karten aus FLOD und DASA geöffnet.
      Ich kann jetzt also grundsätzlich (fast) alles bestellen, rechtzeitig zu den Fristen. 2017 ging das gut, da waren viele Produkte sehr gut und schnell ausverkauft (z.B. RATE, DUSA, SR03/04 MACR und BLLR - was natürlich auch daran lag, dass KONAMI da weniger gedruckt hatte aufgrund des Übergangs zu VRAINS). Selbst das vermeintliche Schrottset Pendulum Evolution wurde noch sehr gut. SR03/04 (Ancient Gear/Dino Decks) wurden übrigens mehrmals nachgedruckt.
      2018 sind halt viel zu viele Nieten dabei. Und es geht ja nicht nur mir so. Im Vergleich zu anderen kaufe ich noch relativ wenige Produkte.

      Jeder Händler kann Produkte nur auf Verdacht vorbestellen, da bis auf Werbetexten keine Informationen verfügbar sind. Und in den Werbetexten steht kaum etwas Nützliches drin. Klar, bei Hauptsets und SDs weiß ich dank Japan, was mich ungefähr erwartet. Aber bei Tins, Shadows in Valhalla, LC Kaiba, Legendary HERO Decks sind Händler ohne frühzeitige Informationen von KONAMI aufgeschmissen.

      Das hat dann auch Auswirkungen auf den Endverbraucher. Cybernetic Horizon war eigentlich Schrott. Aber da es wenige brauchbare Karten hat und nicht so viele Leute das Set gekauft hatten, sind Karten wie Borrelsword Dragon, Danger! oder die Cyber Dragon-Karten aktuell unverhältnismäßig teuer.

      Deckcreator16 schrieb:

      Gut, das wir alle 2 Wochen ein neues Produkt bekommen ist ja nichts neues. Hatten wir die Jahre zuvor auch schon häufig gehabt. dass sich dies inzwischen teils auf jede Woche angehoben hat ist natürlich für einen Alles-Käufer ein graus.
      Selbst ein Zwei-Wochen-Rhythmus war vor kurzer Zeit KEIN Standard!
      yugioh.wikia.com/wiki/2016

      Strg+F "north american release" -> nur käufliche Produkte, nix wie OTS
      14.01.2016 BOSH -> 2 Wochen
      28.01.2016 SD Emperor of Darkness SR01 -> 2 Wochen
      11.02.2016 WIRA -> 2 Wochen
      25.02.2016 BOSH SE -> 3 Wochen
      17.03.2016 PGL3 -> 4 Wochen (!)
      14.04.2016 Millenium Pack (Card of Demise z.B.) -> 3 Wochen
      05.05.2016 SHVI -> 3 Wochen
      26.05.2016 Starter Deck Yuya -> 3 Wochen
      16.06.2016 SHVI SE -> 3 Wochen
      07.07.2016 SR02 (war ungeplant btw) -> 2 Wochen
      21.07.2016 Dark Side of Dimensions Movie Pack -> 2 Wochen
      04.08.2016 The Dark Illusion -> 2 Wochen
      18.08.2016 DRL3 -> 2 Wochen
      01.09.2016 CT13 -> 2 Wochen
      15.09.2016 TDIL SE -> 3 Wochen
      06.10.2016 LDK2 -> 2 Wochen
      20.10.2016 SDKS/SDMY -> 2 Wochen
      03.11.2016 INOV -> 2 Wochen
      17.11.2016 DESO -> 3 Wochen
      08.12.2016 INOV SE
      fertig

      20 Produkte im Jahr 2016, wenn ich mich nicht verschaut habe. 19 Intervalle, davon waren 11 Intervalle 2 Wochen. Nie weniger!
      2018 haben wir einige Produkte mehr, dazu noch einige Reprints und dementsprechend viel kürzere Intervalle. Ich weiß nicht, wann wir das letzte Mal drei-vier Wochen zwischen zwei Produkten/Reprints hatten.
      KONAMI hat erst kürzlich mit dieser "Masse statt Klasse"-Politik angefangen.


      Deckcreator16 schrieb:

      Würde man nun aber verhindern dass er an das Vollsortiment kommt, indem man die Frequenz stark erhöht und die Produkte mehr an die direkten Käufer richtet.
      Ein wirtschaftlich orientierter Spieler wird sich die Einzelkarten immer kaufen oder ggf. leihen. Die Einzelkarten künstlich teurer zu machen durch ein geringeres Angebot (weniger Leute kaufen das Produkt, geringere Druckauflage und Short Prints), ändert ja nichts daran, dass sich der Produktkauf für Otto Normalverbraucher nicht rentiert. Wenn man Spaß am Öffnen hat, dann natürlich. Aber da ändert dein Gedankenkonstrukt nichts daran.

      KONAMI verprellt so die Händler und auch die Spieler. Und die Händler müssen Ihren Kunden verklickern, dass sie halt wenig dafür können, wenn Ash Blossom 20 € aus SHVA kostet. Die Karte ist eben Short Print.

      Yshax schrieb:

      wie du siehst, waren die Promos noch nie für 100% der Spielerschaft zu gebrauchen.
      Das Argument war nicht, dass die Promos durchweg für alle Spieler zu gebrauchen waren.
      Das Argument war, dass die diesjährigen Promos durchweg für fast niemanden zu gebrauchen sind. Sonst gab es immer wieder 1-2 Karten, welche wirklich für die Allgemeinheit zu gebrauchen waren. 2017 waren das Pot of Desires und Proxy Dragon. Und die waren in jeder Tin, weil KONAMI genau wusste, dass die Promos jeder gebrauchen kann.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Terrortoast ()