Gründe für euch mit den TC aufzuhören

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Gründe für euch mit den TC aufzuhören

      Hallo liebes Forum.

      Ich würde gerne mal ein nicht so tolles Thema hier anschneiden:
      Aufhören mit dem Tradingcardgame.

      Ich selbst habe von 2003 bis 2014 gespielt. 11 schöne Jahre und vor allem ich kann stolz sagen, dass ich den Anbeginn miterlebt habe. Als die Starterdecks und auch die Booster mehr oder weniger einfach ein Gemisch an Karten waren bis die aller ersten Structure Decks kamen und die Decks nach und nach richtige Themendecks wurden.
      Höhepunkt war die Zeit als die Synchromonster kamen.
      Zuletzt hatte ich mehrere Decks die allesamt recht gut waren. Nicht perfekt aber gut:
      Drachendeck
      X-Säbeldeck
      Schwarzflügeldeck
      Exodiadeck
      Deck-Zerstörungsdeck
      Burnerdeck
      Ewig Infernales Deck
      Erdgebundene Unsterbliche-Zombiedeck

      Aber nicht nur wegen meines Alter wollte ich nicht mehr lange spielen, weil 2003 war ich 15 und 2014 war ich 26. Ich kam mir schon etwas zu alt für das Spiel vor.
      Der Hauptgrund aber wieso ich aufgehört zu spielen ist, dass die Decks und die Monstereffekte sich "zu schnell" entwickelt haben.
      Glaube als vor etlichen Jahren das "Frosch-Deck" kam, habe ich den Überblick verloren, weil man nicht mehr hinterhergekommen ist zu verstehen, wie fremde Decks funktionieren: "Ich rufe diesen Frosch, der andere Frosch kommt auf den Friedhof, dann aktiviert sich der effekt, zerstört den Frosch auf den Feld" usw usw .
      Daher habe ich aufgehört zu spielen.
      Wie schaut es bei euch aus?
      Also den Punkt mit dem Alter kann ich nicht wirklich nachvollziehen. Ich selbst bin 35, von Stunde 1 an dabei und noch aktiv, sei es als Spieler oder Volunteer auf diversen Großveranstaltungen. Es gibt auch noch wesendlich ältere Semester, die ebenfalls noch spielen. Was den Punkt angeht, das dieses Spiel schneller und teils komplexer geworden ist, so gebe ich dir da recht. Jedoch ist der Mensch ein Gewohnheitstier und alles lässt sich mit Training und Übung erlernen.

      Ich selbst habe noch kein Punkt in Aussicht wo ich sagen würde: Thats all folks! . Dafür habe ich zuviele nette Menschen in all den Jahren kennengelernt, die ich gerne auf den Turnieren/Events treffe. Wenn der letzte Spieler seine Deckboxen an den Nagel hängt und es keine Turniere mehr gibt... dann werd auch ich meinen Hut ziehen.... aber dieser Tag ist noch fern.

      Dem Game wurde so oft der Tod vorhergesagt und jedesmal wurden die Kritiker eines besseren belehrt. Zuletzt konnte man bei den Großevents auch feststellen, das wieder ein Wachstum zu sehen ist, was mich persönlich sehr freut.
      Gerade hier über dem Thread gestolpert und da ich zur Zeit inaktiv bin denke ich, ich kann hier auch mal einen Kommentar vom Stapel lassen.
      So richtig mit Yu-Gi-Oh! Aufhören werde ich wohl nie. Das Franchise wird wohl immer in irgendeiner Form einen Platz in meinem Leben finden. Zur Zeit tut es das in der Form von Duel Links, dass jeden Tag bei angemacht wird. Die Sache mit dem TCG habe ich für mich so ziemlich abgehakt. Das Spiel in seiner heutigen Form ist jetzt nicht schlecht, macht mir allerdings kaum noch Spaß und die Hauptschuld gebe ich da doch irgendwo der Link Mechanik die mir einfach nicht zusagt und mir das Gefühl vom alten YGO dann doch genommen hat. Ich will jetzt nicht sagen, dass Linkmomster fehldesigned sind oder schlecht für das Spiel sind (Leute die das ständig betonen hat ja etcg mehr als genug) doch ich bin da mittlerweile raus . Auch scheint das Spiel gefühlt nur noch daraus zu bestehen Locks und extra Links hinzulegen. Als Gegner besteht dann die Interaktion oft wohl nur noch daraus irgendwie das passende Out zu haben aber das ist jetzt auch ein wenig sehr subjektiv.
      Der größere Hauptgrund für mich die Karten für dass Ersetzung Seite zu legen war allerdings mein Berufliche sowie finanzielle Situation. YGO ist nun mal leider ein Hobby was sehr viel Zeit und Geld frisst, besonders wenn man dann vor hat kompetitiv spielt und die eine oder andere YCS besucht oder Schiedsrichtert. Das war bis zu letztem Jahr mit meiner Halbtagsstelle und der Unterbringung bei Mama und Papa noch alles drin, da konnte ich das alles noch verkraften. Jetzt bin ich ehrlich gesagt froh wenn ich das Wochenende auspennen kann.
      Wie gesagt: Yu-Gi-Oh! wird immer einen Platz in meinem Leben haben und auch schon alleine weil ich meine Besten Freunde darüber kennen gelernt habe.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von FL0W Hova ()

      @floW Hova
      Irgendwie vermisse ich das Spiel auch :D
      War schon ne tolle Zeit.
      Vor allem aber vermisse ich irgendwie meine Decks. Da war immer meine Persönlichkeit mit drin^^
      Wenn ich mal Lust hatte aggressiv zu spielen, habe ich mein Drachendeck gehabt. Wenn ich mal Stärke zeigen wollte, kam mein Erdgebundenes Zombiedeck zum einsatz. Wenn ich den Gegner ärgern wollte, dann mein Deck zerstörungsdeck.
      Usw :D