Artikel 13

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      change.org/p/stoppt-die-zensur…das-internet-uploadfilter


      Mit dem drohenden EU-Leistungsschutzrecht beginnt der Abschied von der Informationsfreiheit und das Netz, wie wir es kennen. Klingt sehr dramatisch? Ist es auch. Deshalb sollten Wähler jetzt handeln.



      Ab dem 20. Juni wird über den Abschied von der Informationsfreiheit entschieden, wenn die EU-Abgeordneten über die neue Urheberrechtsreform entscheiden. In einfachen Worten: Es wird nicht mehr möglich sein, Zeitungsartikel und andere urheberrechtliche Veröffentlichungen kostenfrei zu verlinken. Plattformen müssen zukünftig jeden Upload mit einer kostenpflichtigen Datenbank abgleichen, um festzustellen, ob es sich tatsächlich oder annähernd um urheberrechtlich geschützte Inhalte handeln könnte. Das simple Analysieren von öffentlich verfügbaren Daten wird ebenfalls urheberrechtlich geschützt.
      Dies ist nun eingetreten.
      Wenn eine zweite Abstimmung das selbe Ergebnis erzielt, können private Kreative eingeschränkt werden.

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Sunaki-sama ()

      Unterzeichen kostet ja nix. Stimmt Artikel 13 heißt dieses komische Konstrukt mitdem ich mich heute schon zwangsweise das 3.mal beschäftigen muss...

      Wie halt immer.. die da oben probieren immer irgendwie uns zu nerven, man muss halt immer mal wieder brüllen damit sie wieder paar Jahre Ruche geben!
      Große Bestie am Himmelszelt
      höre den Ruf aus der Schattenwelt,
      steig aus der Kugel, ich brauche dich schnell,
      bring mir den Sieg in diesem Duell.
      Überzieh die Wüste mit deinem Glüh´n
      und lasse deinen Zorn auf meinen Feind niedergehen.
      Lasse die Macht frei, die tief in dir steckt
      ich bin derjenige der dich erweckt.
      Erscheine in diesem Schattenduell,
      mit dir zu siegen ist mein Ziel

      Geflügelter Drache des Ra
      Erstmal seid ihr damit schon etwas spät dran...
      Zweitens werden hier im Startpost Falschaussagen getätigt.
      Durch die Armut an Menschlichkeit
      Wird der Mensch entzweit
      Eine Gestalt, die nur noch Körper ist
      Und seine Gefühle vergisst
      Voll Neid und Gier, so selbstverliebt,
      Von außen nur bestimmt
      Der Mensch wie sein Schicksal
      Ist taub, stumm und blind

      Wie wahr, wie wahr...

      Sunaki-sama schrieb:

      Dies ist nun eingetreten.Wenn eine zweite Abstimmung das selbe Ergebnis erzielt, werden ausschließlich alle private You Tube Kanäle in Europa gelöscht.
      Das ist völliger Schwachsinn und Panikmache dümmster Art. Entschuldige, aber setzt man sich mit Urheberrecht und dem System auseinander, dann weiß man, dass es definitiv keine blinde Löschwelle geben wird. Schon jetzt verwendet YouTube z.B. einen Algorithmus, der hochgeladene Videos nach urheberrechtlich geschützter Musik durchleuchtet - bei einem Treffer wird der Upload gesperrt.

      Sunaki-sama schrieb:

      Und dabei hört es nicht auf. Fast alle Seiten werden gesperrt, oder illegal, wenn die zweite Abstimmung Erfolg hat.
      Feinste Stammtischparolen, die absolut nichts mit der Realität zu tun haben. Das GANZE Internet ist danach illegal und wird am besten gelöscht, schon klar. Ich rate dir, dich mal mit Urheberrecht auseinanderzusetzen.

      Dass Artikel 13 nicht das Beste ist, was die EU-Gesetzgebung als Entwurf hervorgebracht hat, ist klar. Und die Heransgehenweise ist, aufgrund der Probleme, trotzdem verständlich. Aber das Ganze mit übertriebenen Lügen und Panikmache auf ein vermeintliches Level zu heben, von dem nichtmal ansatzweise auch nur die Hälfte eintreffen wird, ist völlig absurd.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Thergothon ()

      Thergothon schrieb:

      Nein, tut es nicht.
      Das Ding ist, dass alle europäischen Kanäle gelöscht werden und der Artikel ein generelles Ärgernis ist.
      Ich wollte nur darauf aufmerksam machen und habe deshalb die Startpost darauf reduziert.

      Thergothon schrieb:

      Schon jetzt verwendet YouTube z.B. einen Algorithmus, der hochgeladene Videos nach urheberrechtlich geschützter Musik durchleuchtet - bei einem Treffer wird der Upload gesperrt.
      Das ist mir bewusst. YT benutzt sogar eines der besten Systeme dafür. Das ändert aber nichts daran, dass die Firma explizit gesagt hat, sie werde alle europäischen Channels löschen.



      Wenn du also einen Fehler siehst, erkläre was man ändern sollte.

      Sunaki-sama schrieb:

      Das Ding ist, dass alle europäischen Kanäle gelöscht werden und der Artikel ein generelles Ärgernis ist.Ich wollte nur darauf aufmerksam machen und habe deshalb die Startpost darauf reduziert.
      Kannst du die Behauptung irgendwie glaubhaft belegen, oder ist das nur deine Interpretation des Upload-Filters, der hochgeladenes Material von Nutzern auf mögliche Urheberrechtsverletzungen prüfen soll? Mit Glaubhaft meine ich eine richtige, seriöse Quelle - kein YouTube-Video von irgendeinem Random-YTer, der nicht mehr versteht als er muss und nur auf den Clickbait-Train aufspringt.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Thergothon ()

      Komisch, da steht nirgends, dass alle europäischen Kanäle augenblicklich gelöscht werden. Da steht, dass ein strengerer Filter nötig wäre, welcher die kreative Arbeit der User erschweren könnte (a harsher filter will apply to any video [...] and that could stifle creators’ work), dass die Arbeit derjenigen und ihrer Angestellten bedroht sein könnte (threatens hundreds of thousands of jobs, European Creators, businesses, artists, and everyone they employ).

      Aber, auch nach mehrmaligem Durchlesen, kein Wort davon, dass alle europäischen YouTube-Kanäle gelöscht werden. Hm, wird da vielleicht missverstanden und von manchen Youtubern die Wahrheit wieder etwas ausgeschmückt und erweitert?

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Thergothon ()

      "Derweil" solltest du vor allem deinen Startpost soweit editieren, dass er keine Falschinformation enthält. Zum einen unterstützen wir soetwas nicht, zum anderen funktioniert soetwas nicht so. Du stellst keinen "Clickbait" in den Raum und informierst dich dann. Wenn du diesen Artikel diskutieren willst, dann informieren dich BEVOR du einen Thread verfasst. Bitte.


      Für alle die gerne lesen, schaut doch mal hier rein: Class Zero

      Sunaki-sama schrieb:

      Derweil kannst du ja erzählen, was du von den Artikel hältst.

      Artikel 13 will den Seitenbetreibern die Verantwortung für den urheberrechtlich geschützten Inhalt, der auf ihren Seiten gepostet wird, aufzwingen. Das ist grundsätzlich nachvollziehbar, immerhin werden auch bei vielen anderen Dingen im rechtlichen Leben die Halter (etwa bei Tieren oder Fahrzeugen) hinzugezogen, allerdings haftet grundsätzlich jeder für seinen eigenen Dreck. Das Problem ist, dass Artikel 13 die Betreiber dazu zwingt, Inhalt strenger zu kontrollieren, da man verstärkt mit Abmahnungen von den Rechtsinhabern rechnen muss, da nun ein eindeutig Haftender gefunden ist. (Nämlich die Firma, nicht mehr der anonyme YouTube-Nutzer.) Dieser Zwang wird dazu führen, dass mehr Kriterien bezüglich des Verwendens urheberrechtlich geschützter Werke (z.B. Musik, Filme, Bilder) auferlegt werden und Algorythmen, die danach filtern, wohl häufiger anschlagen. Dies wird die kreative Vielfalt deutlich mindern und die Produzenten von Inhalten unter Druck setzen.

      UNKLAR ist, wie es mit Ausnahmen aussieht. Zuerst muss man verstehen, dass es um urheberrechtlich geschützte Werke geht, also Filme, Musik, Bilder, Spiele, die man nicht selber erschaffen hat und für deren belliebige Verwendung man keine Lizenz hat. Eigens produzierte Werke, z.B. ein Video meiner Katze, das ich selbst gedreht habe, oder ein Vlog, in dem ich durch Köln laufe und was erzähle, sollten davon schonmal unberührt sein. Ferner gibt es auch Ausnahmen bei Satire und Kritik - auch hier ist die Verwendung von urheberrechtlich geshütztem Werk vollkommen legal. Und Let's Plays werden von den Publishern und Entwicklern ja immer gerne als Form der Werbung gesehen.

      Insofern ist bisher noch überhaupt nicht klar, wie die Endsituation aussehen wird. Es wird viel vermutet und befürchtet, aber solange noch nichts in trockenen Tüchern ist, sollte man nicht mit Dingen um sich werfen, die viel zu hochgegriffen sind, und eine übertriebene Panikmache verbreiten. Nichtsdestotrotz halte ich Artikel 13 für den falschen Schritt und bin der Meinung, dass dies nicht unterstützt und umgesetzt werden darf. Dagegen vorzugehen, durch Petitionen oder Demonstrationen, erachte ich für sinnig. Aber bitte mit dem richtigen Wissen im Hinterkopf und keiner hochgepushten Propaganda. Das hatten wir leider schon zu oft.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Thergothon ()

      Von all den Problemen die Artikel 11 und 13 mit sich bringen, stört es mich das die breite Bevölkerung nicht darüber in Kenntnis gesetzt wurde. Die GEZ-Medien haben nur vor und/oder nach der Abstimmung im EU-Parlament darüber berichtet und dann auch mit einer sehr wohlwollenden Tendenz. Sonst haben nur (Online-)Fachmagazine darüber berichtet. So bin ich zumindest Anfang Juni darauf gestoßen.
      Weite Teile der Bevölkerung werden über die Vorgänge im dunkeln gelassen. Das alleine ist schon besorgniserregend.
      Das über Artikel 13 dieser Tage berichtet wird haben wir der YT-Chefin Wojcicki zu verdanken, die erst jetzt zum Protest aufruft, wenn das Kind quasi schon im Brunnen gefallen ist.

      Artikel 11 und 13 befinden sich im Augenblick im Trilog in dem abschließende Verhandlungen mit den Vertretern der Regierungen der Mitgliedsstaaten geführt werden. Dies findet unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt. Im Frühjahr wird es noch vor der Europawahl zu einer Abstimmung der finalen Fassung der Artikel 11 und 13 im EU-Parlament kommen.

      EU-Abgeordneter Martin Sonneborn (Die PARTEI) hatte nach der Abstimmung vom 12.09.2018 eine Grafik getwittert, welcher deutsche Abgeordnete wie gewählt hat. Nur als kleine Entscheidungshilfe für kommende EU-/Landtags-/Bundestagswahlen welche Partei ihr besser nicht mehr wählen solltet.

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von kc_alex2 ()

      kc_alex2 schrieb:

      EU-Abgeordneter Martin Sonneborn (Die PARTEI) hatte nach der Abstimmung vom 12.09.2018 eine Grafik getwittert, welcher deutsche Abgeordneter wie gewählt hat. Nur als kleine Entscheidungshilfe bei kommenden EU-/Landtags-/Bundestagswahlen, welche Partei ihr besser nicht mehr wählen solltet.
      Ohne das ich jetzt Bock auf Stimmungsmache habe welche Partei gut ist und welche schlecht, aber...
      Wie kommen diese Daten zustande? Wird sowas nicht geheim abgestimmt?

      MfG
      ~Pfannkuchen~

      Pfannkuchen schrieb:

      kc_alex2 schrieb:

      EU-Abgeordneter Martin Sonneborn (Die PARTEI) hatte nach der Abstimmung vom 12.09.2018 eine Grafik getwittert, welcher deutsche Abgeordneter wie gewählt hat. Nur als kleine Entscheidungshilfe bei kommenden EU-/Landtags-/Bundestagswahlen, welche Partei ihr besser nicht mehr wählen solltet.
      Ohne das ich jetzt Bock auf Stimmungsmache habe welche Partei gut ist und welche schlecht, aber...Wie kommen diese Daten zustande? Wird sowas nicht geheim abgestimmt?

      MfG
      ~Pfannkuchen~
      Nope. Die Ergebnisse sind alle öffentlich einsehbar: europarl.europa.eu/plenary/de/votes.html?tab=votes
      Das Video ist recht gut gemacht, aber etwas kurzsichtig.
      Es geht davon aus, dass YT und Google im Sinne von Verbrauchern und Fans Geld investieren.
      Wenn man sich die Kommentare ansieht, findet man viele Gegenstimmen, die berechtigte Zweifel schüren.
      Ich habe jetzt offensichtlich nicht alle Kommentare dieses Videos gelesen, aber die einzigen wirklichen Gegenstimmen waren Rechtsaußenpoppulisten, die meinten dass die ganzen SPD grün linken ihr Maul halten sollen. Tatsächlich auf das Video bezogene Kritik habe ich nicht so wirklich gefunden.

      Wie wäre es, wenn du anstatt nur etwas zu behaupten deinen Post einfach mit Links, Screens, oder meinetwegen sogar nur Zitaten belegst?


      Für alle die gerne lesen, schaut doch mal hier rein: Class Zero

      Fallen Jester schrieb:

      die meinten dass die ganzen SPD grün linken ihr Maul halten sollen.
      Ja, die habe ich auch gesehen. War nervig.


      Bitte ich habe mir mal die Mühe gemacht. Nicht jeder hat detaillierte Erklärungen parat und manche Posts gleichen sich in ihrem Thema, aber das sind ein paar der Gegenstimmen, die Zweifel am Video enthalten.

      Ich finde du hast einen sehr wichtigen Punkt vergessen zu hinterfragen. Facebook, Instagram und YouTube werden einen Filter benutzen MÜSSEN, um Inhalte wie Memes, also erlaubte Sachen von unerlaubten zu trennen. Und an der Content ID kann man ganz einfach sehen, dass dieser Filter sehr fehlerhaft sein wird. Denn eine Maschine kann zum jetzigen Zeitpunkt keine zB Satire von Contentklau unterscheiden. Indem die EU also eine Richtlinie erlässt und die Firmen allein verpflichtet Contentklau zu unterdrücken gleichzeitig aber erlaubt gewisse Dinge die fast ununterscheidbar davon sind zu behalten, werden die Firmen entweder Fehler in Kauf nehmen müssen, die dann gegen Artikel 13 verstoßen oder einfach neben Contentklau in ihren eigenen Richtlinien zB Memes verbieten um sicher zu gehen, das sie nicht gegen Artikel 13 verstoßen. Das dumme Ist, dass jede "Ausbesserung" die jetzt am Artikel 13 durchgenommen wird dem Algorythmus der dann Sachen aussortieren muss alles noch schwieriger macht.


      Nur weil das Gesetz beinhaltet, dass man Sachen wie Memes als Parodien noch posten darf heißt das ja nicht das YouTube das zulässt. YouTube müsste ja dann einen Filter haben der Urheberrechtsverletzungen von z.B Parodien unterscheidet. Die günstigere Lösung für YouTube wäre also wohl eher kleinere Kanäle komplett zu verbieten anstatt so einen Filter zu entwickeln der das Unterscheidet und bei dessen Fehlfunktion YouTube zich Klagen am Hals haben wird.


      Wie stellst du dir das vor, dass wie du sagst: "Youtube sich einfach mit den Rechteinhabern einig werden soll". Soll Youtube nun einem Verlag dafür Geld bezahlen, weil ein Youtuber ein Video macht, indem das Cover eines Buches zu sehen ist? Das ist an Absurdität nicht zu überbieten. Google ist mit Youtube jahrzehntelang ins Risiko gegangen, hat Milliarden investiert ohne Gewinne zu machen und es ist vollkommen legitim, dass sie nun damit auch Geld verdienen. Im Gegensatz zu ARD und ZDF, die durch Zwangsabgaben finanziert werden, ist Google nämlich dem ständigen Wettbewerb durch andere Unternehmen ausgesetzt und kann eine Plattform nicht mal eben dauerhaft mit Verlust betreiben





      Das über Artikel 13 noch abgestimmt werden soll ist uns schon klar, die Youtube Chefin hat nur gesagt was im schlimmsten Fall eintreten wird. Das ist meiner Meinung nach nicht so weit hergeholt das man fast alle Kanäle sperren wird. Die EU erlaubt zwar Sachen wie Memes, Meinungsfreiheiten dürfen weiter veröffentlicht werden aber keine Videos die das Urheberrecht verletzen. Jetzt stellt sich die Frage wie soll man das kontrollieren was unter Memes fällt und was nicht, das schafft nicht einmal der teuerste Uploadfilter der Welt, von Menschen Hand kann man es nicht kontrollieren.


      Wenn dieser Gesetzesentwurf tatsächlich in dieser, oder ähnlicher Form umgesetzt werden wird, stellt das meiner Meinung nach einen weiteren massiven Versuch dar, unseren Grundrechten, wie die freie Meinungsäußerung und damit echter Demokratie noch weniger Raum zu geben, wie es mittlerweile bereits der Realität entspricht. Was darüber hinaus dem Interview mit Axel Voss deutlich zu entnehmen ist, entspricht forcierter Lobbyisten Tätigkeit, die den üblichen Interessen einschlägiger Machtstrukturen geschuldet ist. Der Punkt ist einfach, dass große Firmennetzwerke anscheinend erst jetzt erkannt haben, dass ihnen auf diese Weise endlich eine wirksame Möglichkeit geboten wird, ihre Einnahmequellen weiter zu vergrößern, indem sie sich ganz global viele kleine Konkurrenten vom Hals schaffen. Und das auf einem für sie vollkommen kostenlosen und leicht umsetzbaren Weg. Um ehrlich zu sein habe ich mich auch schon sehr darüber gewundert, wie es auf vielen Kanälen offenbar problemlos möglich ist, ganz klar urheberrechtlich geschützte Inhalte zu verbreiten, was für den Nutzer natürlich einerseits sehr bequem, andererseits aber eben auch mit potentiellen Gefahren verbunden ist. Beispielsweise merkt man es seit einiger Zeit großen Spielfilmproduktionen deutlich an, dass die Sparschraube weiter angezogen wird, wenn es um die Produktionskosten geht. Und das sicherlich nicht zuletzt wegen entgangener Lizenzzahlungen. Für diese Fälle wird es sicherlich "sozialverträgliche" Lösungen geben müssen.Was mir persönlich allerdings sehr am Herzen liegt, ist die weiter bestehende Möglich für jeden einzelnen privaten Nutzer durch Plattformen wie YouTube ein Werkzeug an der Hand zu haben, seine eigene Kreativität und seine eigene Meinung einer breiten Öffentlichkeit kostenlos zur Verfügung zu stellen. Durch ein Gesetzt wie diesem würden diese Rechte allerdings tatsächlich massiv eingeschränkt. Selbst potentielle Konkurrenzunternehmen würden durch die globale Möglichkeit den Plattformbetreiber rechtlich zu belangen und somit zu Zahlungen zu zwingen blockiert... was natürlich ja auch der Hauptsinn des Ganzen zu sein scheint. Leider wissen natürlich gerade die großen Unternehmen am besten, wie man auf legale Weise Konkurrenz aus dem Weg räumt, um höhere Profite zu erzielen. Na ja und was macht man, wenn es auf Grundlage bereits bestehender Rechtsgrundlagen nicht funktioniert ?? ...richtig... man schafft einfach neue Gesetze, die es möglich machen.
      dir ist aber schon klar das so eine seite wie zb wikipedia NIEMALS hätte erfolg haben können mit diesen gesetzen, wie kann man nur so rückradlos gesetze verteidigen von denen man weiß das sie bullshit sind, diese alten, fetten, verbrauchten eu politiker haben gar keine ahnung wie das internet funktioniert, es sollte ihnen verboten werden sich da einzumischen.


      Selbst wenn diese Firmen aus egoistischen Gründen handeln, liegt ihr Handeln immer noch in unserem Interesse. Wir sind quasi die Lobby. Und nur weil das Gesetz vielleicht im Recht ist und es vielleicht Wege gäbe das zu klären, heißt das nicht, dass uns YT und Google diesen Gefallen tun und auf ihre Kosten alles beim alten lassen wird.


      Danke für das ruhig vorgetragene Video. Das Problem sehe ich im Overblocking und daran, dass ich bisher noch nichts von Fair Use gehört habe. Jetzt soll zwar Satire und Co. erlaubt sein aber woran erkennt ein Content-ID-System, ob es sich um Satire oder um eine Urheberrechtsverletzung handelt? Und die Beschwerdestellen anzurufen wird wohl einige Zeit kosten - wenn jetzt also eine Reaktion auf ein aktuelles Ereignis zeitnah online gehen soll aber gesperrt wird - dann kommt das Video erst nach Abschluss des Hin- und Hers wieder online - möglicherweise dann zu spät. Und Abwarten und auf Urteile warten (wie aktuell immer wieder beim DSGVO gesagt wird), darauf habe ich eigentlich keinen Bock.


      Youtube hat eben über die letzten 10-15 Jahre gerade NICHT viel Geld verdient, da sie ja eine massive Investition in die Infrastruktur hatten und haben. Was glaubst du, dass es für ein Unternehmen so mal eben profitabel ist, Youtube in der Art aufzubauen, wie sie es tun? Google hat mit Youtube bis vor ein paar Jahren ausschließlich VERLUSTE gemacht.


      ach das ganze Theater nervt allmählich. Gefühlt jedes Quartal kommt irgendein neuer Quatsch der uns das Leben im Internet erschwert. Ich kann ja nicht mal mehr ein Bild in Instagram hochladen wo ich meine neue Handtasche zeige oder meine neue Haarfarbe ohne dies als Werbung zu markieren da ich ja sonst angeblich Schleichwerbung mach. GEMA damals war schon nerviger scheiß, dann diese neue Richtlinie was kleine YouTuber das Wachsen auf YouTube noch mehr erschwerte und jetzt das.