Noob bittet um Hilfe für Bau eines Monarchen-Deck

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Noob bittet um Hilfe für Bau eines Monarchen-Deck

      Moin Leute ! :)

      Bin zwar neu hier aber nicht ganz neu was Yu-Gi-Oh! angeht, sondern ein Wiedereinsteiger. Habe neulich im Media Markt eher zufällig Karten entdeckt und da hat mich die Nostalgie gepackt. Habe aber locker 8-10 Jahre nicht mehr gespielt, weswegen ich beim ersten Stöbern und wieder-rein-finden etwas reizüberflutet war.. Link ? Pendulum ?! xyz.. wtf :D Aber man kommt schon wieder rein, denke ich.
      Habe auch nicht den Anspruch großartig competetive zu spielen sondern eher ab und an mit Freunden oder halt casusal in Spielläden.

      Long story short.. Habe mich zum Wiedereinstieg etwas informiert und um nicht gleich mehrere hundert Euros zu investieren wird wohl häufig ein Monarchen - Deck empfohlen, da sich die allerwichtigsten Karten hierzu im Structure Deck Empereor of Darkness finden lassen. wenn man das einfach 2/3 - mal kauft hat man schon eine gute Basis. Die restlichen Karten kann man dann ja immernoch über Ebay oder so besorgen. .. Außerdem braucht man dafür kein teures Extra-Deck :D

      Nachdem ich mich erstmal ein bisschen reingefuchst habe, ist mir aufgefallen wie fu..ing schwierig so ein Deckbuilding ist und wieviele Stunden man damit verbringen kann ! Ich habe mir zu den Monarchen (Domain-Monarch) zwar schon ein paar Decklisten und Youtube-Videos angeschaut, aber bevor ich nun vorschnell Geld für Karten ausgebe, die ich vielleicht doch nicht verwende, wollte ich hier nochmal von den Pros etwas Hilfe einholen :)

      Hier nun mal meine Überlegungen :

      Obligatorisch sind ja quasi folgende Karten..

      Legende : Blau -> Müssen ins Deck (Aber ich lasse mich auch gerne belehren, dafür ist der Thread ja da..)
      Ocker/Gelb/whatever -> Können ins Deck / Ich bin mir unsicher und brauche Entscheidungshilfe

      Monster :

      1x Ehther (ist ja auf 1 Limitiert)
      3x Erebus
      3x Eidos
      3x Edea
      1-2 x Mithra oder Berlineth (da weiß ich nicht, was sinnvoller ist.. Hilfe ?)


      Das sind nun 10-12 Obligatorische und nun wirds knifflig. Ich habe gehört, dass ein Monarchen-Deck gerne mal "brickt" , womit wohl die fehlende Synergie der Karten untereinander gemeint ist wenn man mal eine doofe (Start)Hand hat und dann nix gescheites damit machen kann (?!). Das kann mit Tributmonstern wohl immer passieren aber um Abhilfe zu schaffen wurde in den Deckprofilen die ich mir angeschaut habe gerne Karten wie

      3x Inzahlungsnahme

      3x Verlockung der Finsternis


      gespielt, um mehr Dynamik reinzubekommen und im Falle von Inzahlungsnahme auch Monster ins Grave zu bekommen, die dort vielleicht sogar ganz nützlich sind.
      In einigen Decks wird stattdessen auch Himmlisches Observatorium gespielt, aber ich glaube, dass es mit Inzahlungsnahme (Erebus,Ehther) und Verlockung (Erebus) einfach mehr und bessere Ziele gibt. Also brauchen wir Monster der Stufe 8 oder Finsternis-Monster, die am besten auch noch mit dem Monarchen-Thema harmonieren. Da kommt folgendes in Betracht :

      2/3 (?!) x Caius der Megamonarch -> Stufe 8 und :ygo_darkness: , kompatibel mit beiden

      3x Dunkelster Diabolos -> ebenfalls kompatibel mit beiden und ne ziemlich fette Karte für Trade-In da sie sehr nützlich im Friedhof ist

      Gefahr ! Hundemann ! wird auch in diesen Decks gespielt (2400/1000 -> Erebus, Ehther ; :ygo_darkness: -Monster -> Verlockung). Aber könnte man nicht stattdessen auch Gefahr ! Bigfoot ! spielen ?! Ist immerhin Stufe 8 und Finsternis und insofern kompatibel mit sowohl Inzahlungsnahme als auch Verlockung der Finsternis. Außerdem ist der Effekt auch sehr viel nützlicher und praktisch anwendbarer als der vom Hundemann, finde ich. Oder was meint ihr ?


      Von den Megamonarchen finde ich (als Noob, das muss natürlich nicht richtig sein) auch noch Thestalos und Raiza ganz interessant, aber die harmonieren nicht so gut mit dem Finsternis-Thema und ich hätte die Befürchtung, dass die nur tot auf der Hand rumliegen, weil man ja ohnehin nicht gerade wenig hochstufige Monster hat.




      Nun noch zu Zielen für Erebus / Ehther, welche die stats 2400/1000 haben müssen. Hier kommen für mich folgende Monster in Betracht :

      2x Kuraz
      -> der große Vorteil ist halt, dass er nicht tributbeschworen werden muss um seinen Effekt aktivieren zu können

      1x Caius (?!)
      -> Kompatibel mit Allure und guter Effekt, aber eventuell nicht so nützlich wie Kuraz ?!

      - Angmarl

      Ist zwar auch Finsternis, aber ich weiß nicht inwiefern der Effekt wirklich nützlich ist, vorallem da Pantheismus leider nur einmal gespielt werden darf, deswegen würde ich den eher nicht ins Deck nehmen ?

      - Majestätsunterweltler

      Als "Pseudo-Monarch", aber ich verstehe um ehrlich zu sein nicht so ganz, wieso der so beliebt in diesen Decks ist. Klar, der Effekt ist ziemlich gut, aber er lässt sich nicht mittels Ehther beschwören und kann somit nur tributbeschworen werden. Und er ist auch kein Target für Allure. Nach meinem Empfinden würde die Karte das Deck nur klobiger machen als es ohnehin von Natur aus ist ?!

      - Einbildungsunterweltler
      Leider weder Target für Ehther noch für Erebus (der ja zumindest Majestätsunterweltler zurückholen kann) , aber dafür ist der gute Mann ein Finsternis-Monster und somit ein Target für Allure ! Außerdem ist der Effekt natürlich brachial.

      Bleiben noch die Fußsoldaten für die Monarchen / Pseudomonarchen..
      Hier wird vieles gespielt, wobei mir für das Finsternis-Thema eigentlich nur

      2-3x Kaiser Vorse-Plünderer
      richtig gut geeignet scheint. Erfüllt halt 2 Zwecke, zum einen easy Tributmaterial und zum anderen Target für Allure :ygo_darkness: .

      - Photonendrescher

      finde ich im Vergleich einfach zu schlecht. Ließe sich zwar mit Verstärkung für die Armee auch aus dem Deck suchen, aber wieso sollte man das tun ? Reinforcement ist ja für Edea.

      - Superquantum Rote Schicht

      Habe ich auch in einem Deckprofil gesehen, aber finde ich sogar noch merkwürdiger, weil die Karte wirklich mit gar nix im Deck harmoniert außer als Tribut.


      - Linkschlächter
      Ist allerdings sehr viel interessanter, weil der Effekt ziemlich brauchbar sein könnte. Allerdings finde ich den Plünderer dann doch etwas vielseitiger.

      Soweit meine Überlegungen für die Monsterkarten.

      Ich merke gerade, dass der Beitrag doch etwas lang geworden ist und mir hier im rl etwas die Zeit wegläuft ||
      Also lasse ich es erstmal bei der Monster-Diskussion und spare mir die Spells/Traps für später.

      Hier erstmal die bereinigte potentielle Monsterliste zur kompakten Illustration :

      1x Ehther

      3x Erebus :ygo_darkness: /8

      3x Eidos :ygo_darkness:

      3x Edea
      1-2x Mithra oder Berlineth

      2-3x Caius der Megamonarch :ygo_darkness: /8

      3x Dunkelster Diabolos :ygo_darkness: /8

      2-3x Gefahr ! Bigfoot ! :ygo_darkness: /8

      2-3x Gefahr ! Hundemann ! :ygo_darkness:

      2x Kuraz
      1-2x Caius :ygo_darkness:
      2-3x Einbildungsunterweltler :ygo_darkness:


      2-3x Kaiser Vorse-Plünderer :ygo_darkness:


      Dazu kämen noch in der Auflistung von oben : Majestätsunterweltler, Angmarl, Thestalos MM, Raiza MM, Linkschlächter

      Das das viel zu viele mögliche Kandidaten für ein Deck sind, ist natürlich logisch, also was sollte man von der Liste streichen ?

      ...
      Um nochmal die wichtigsten Punkte herauszustellen :

      1.) Kann so ein Finsternis-basiertes Monarchen-Deck funktionieren und ist das eine gute Stragetie das Deck rund um L8/ :ygo_darkness: aufzubauen um dieses bricken einzudämmen ; Oder trickst man sich im Endeffekt vielleicht eher selber damit aus und hat im Endeffekt nur tote hochstufige Monster auf der Hand ? (aktuell meine größte Sorge.) ..Sind es gar zu viele Targets und wenn ja welche sollte man am ehesten rausknallen um das Deck zu entschlacken ?

      2.) Ist Gefahr ! Bigfoot ! gut kompatibel zu diesem Thema (habe damit kein Deck gesehen) oder sollte man doch eher auf Hundemann setzen ; oder überhaupt auf keine von beiden ?

      3.) Welche der (Pseudo-) Monarchen sind am spielbarsten und nützlichsten in diesem Deck-Thema ?

      4.) Braucht man überhaupt noch Karten wie Kaiser Vorse-Plünderer oder reichen die Vasallen Eidos / Edea im Prinzip schon aus ? Und was harmoniert hier besser ? Mithra oder Berlineth (der ja nützliche Karten ins Grave dropen kann) ?

      Ich denke das war es erstmal :)

      Würde mich freuen wenn mir jemand helfen könnte und zu einem (oder mehreren) angesprochenen Punkten seine Weisheit teilen kann und möchte. Wenn das Thema in diesem Sub-Forum falsch platziert ist, kann der Thread übrigens auch gerne verschoben werden, bin ja noch nicht so lange hier angemeldet.

      Over and Out -

      ZugZwang

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Zugzwang ()

      würde das etwa so bauen (gofu ist doch auf 1?). ich finde halt das paar karten wie vorse plünderer die du unbedingt spielen willst müll sind. wenn du unbedingt sowas reintun willst dann doch pankratops aber selbst dann naja...2 kartenslots währen noch frei jetzt da ash blossom bald in common kommt...denk aber daran das monarchen ansich momentan alles andere als stabil laufen. true draco hat da eher den platz des nervigen decks eingenommen