It's just a Prank - Der Streichbuben/Prank-Kids Strategiethread

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      It's just a Prank - Der Streichbuben/Prank-Kids Strategiethread



      1. Einleitung
      Spoiler anzeigen

      Neuer Thread, Neues Glück,
      Misterfirstblood ist zurück.


      Und damit heiße ich euch passend zum 1. April herzlich willkommen zum Streichbuben Strategiethread (dank an Konami für diese Übersetzung geht raus..)

      Warum der Thread erst jetzt kommt, kann ich euch nicht beantworten, im Prinzip handelt es sich hier nämlich um ein sehr gelungenes Deckthema, welches den Fokus auf Fusions- und Linkbeschwörungen (auch im gegnerischen Zug), Recyceln von Karten und Schnelleffekten legt.

      Erschienen sind die 14 verschiedenen Karten (auf die wir beim Deckbau im Detail eingehen werden) in den Sets Hidden Summoners und Savage Strike. Diese beinhalten:

      4 Effektmonster (mit verschiedenen Eigenschaften, Typen und Stufen)

      3 Zauberkarten (1x Spielfeld, 1x Schnell, 1x Permanent)

      1 Fallenkarte (Permanent)

      3 Linkmonster (2x Link 2, 1x Link4, identische Typen und Eigenschaften wie die einzelnen Effektmonster aus Hidden Summoners)

      3 Fusionsmonster (identische Typen und Eigenschaften wie die einzelnen Effektmonster aus Hidden Summoners)

      2. Glossar
      Spoiler anzeigen

      Es werden im Thread einige "Fachbegriffe" verwendet, mit denen neuere Spieler vermutlich nichts anfangen können, daher dachte ich mir, es wäre sinnvoll diese im voraus zu erklären.

      Trigger und Triggereffekte:
      Triggereffekte sind Effekte, die erst dann aktiviert werden können, wenn ein bestimmtes Ereignis ausgelöst (getriggert) wird.
      In diesem Deck zum Beispiel, wenn Monster für eine Fusions- oder Linkbeschwörung als Material auf den Friedhof gelegt werden.

      SEGOC:
      Ist die Abkürzung für "Simultaneous Effects Go On Chain" und beschreibt, in welcher Reihenfolge vorgegangen wird, wenn mehrere Triggereffekte gleichzeitig ausgelöst werden.

      Kurz zusammengefasst: Ihr habt Einfluss darauf, wie ihr eure Ketten in solchen Situationen bildet, bevor die Priorität an den Gegner übergeht, was sehr wichtig in dem Deck ist.

      Chainblock:
      Chainblock ist kein offizieller Begriff im Yugioh, da dieser aber trotzdem (gerade im Kontext zu Prank-Kids) häufig verwendet wird, möchte ich euch erklären, was damit gemeint ist.
      Und zwar habt ihr ja wie bereits erwähnt gemäß SEGOC die Möglichkeit, eine Kette aus triggereffekten so zu bauen, wie ihr möchtet.

      Fusionsbeschwört ihr also mit 2x Streichbube Flammis einen Streichbube Raketenritt, könnt ihr wählen ob Raketenritt oder Flammis Kettenglied 2 ist. Und nur auf euer letztes Kettenglied kann er reagieren.
      Während Raketenritts Effekt also anfällig gegen einen Geisteroger wäre, ist Flammis da er eine spezialbeschwörung aus dem Deck durchführen würde, anfällig gegen die Aschenblüte.
      Je nach dem was ihr mehr fürchtet, könnt ihr eurem Gegner also die Reaktion auf den Effekt, den ihr unbedingt erhalten wollt "blockieren".

      Handtrap
      Mit Handtrap sind Karten mit Zaubergeschwindigkeit 2 oder höher gemeint, welche sich aus der Hand aktivieren lassen(auch Monster).
      Beispiele dafür sind Effektverschleierin, Aschenblüte, Roter Neustart oder unendliche Unbeständigkeit.

      Grind/Stall
      Als Grind wird das stetige wiederholen eines Ablaufes bezeichnet.

      Stallen ist das absichtliche verzögern des Spiels (nicht auf Zeit für Timeout bezogen) und abbremsen des Gegners, bis man zum Beispiel eine wichtige Karte zieht.
      Ein praktisches Beispiel dafür ist altergeist.
      Das Deck ist zu Beginn recht langsam und versucht ein paar Züge zu gewinnen(stallen), da es mit ein wenig Setup später immensen Kartenvorteil generiert und andere Decks "ausgrindet".
      Das alles ist nichts, was man aktiv betreiben kann, aber ich wollte zumindest, dass ihr davon gehört habt, denn Prank-Kids sind eben gut darin, spiele zu stallen und grindgame zu betreiben, da sie quasi unendlich recyceln können.

      Float
      Ist die Bezeichnung für Karten mit Effekten, welche nach Verlassen des Feldes noch in irgend einer Form Kartenvorteil generieren.

      Brick
      Brick ist die Bezeichnung für eine schlechte Hand bzw. viele unspielbare Karten.

      Core
      Als "Core" ist der Kern des Decks (Karten die man in jedem Fall spielt) gemeint. Je nach Deck fällt dieser unterschiedlich groß aus.

      Archetype
      Mit Archetype ist ein Deckthema gemeint. Diese erkannt man meist schon an relativ ähnlichen Kartennamen.

      3. Strategie
      Spoiler anzeigen

      Die Züge, welche ihr mit den Streichbunen durchführt, sehen in den meisten Fällen zunächst relativ gleich aus.
      Ihr versucht erstmal eine Fusion mit 2 der 4 themeneigenen Effekt-Maindeckmonster durchzuführen, um ihre Friedhofseffekte zu triggern, welche die zwei anderen Monster aus dem Deck specialn.
      Diese Fusion könnt ihr als Tribut anbieten, um das Material dafür erneut zu beschwören. Anschließend macht ihr eine Linkbeschwörung mit den anderen beiden Monstern, welche auch im Friedhof triggern und euch ein Board mit einem Linkwert von 6 zurücklassen.
      Ab hier variiert es je nach Starthand, jedoch hat man diverse Möglichkeiten, den Zug fortzusetzen und ein mächtiges Board aufzubauen.

      Da ihr auch im gegnerischen Zug Beschwörungen durchführen und eure Monstereffekte im Friedhof erneut triggern könnt, habt ihr ein immenses Durchhaltevermögen in dem Deck und generiert stetig Kartenvorteil.

      Da auch genügend Möglichkeiten zum Recyceln von Karten gespielt werden, braucht ihr keine Angst haben, dass euch in Folgezügen die Fusionszauber/Monster ausgehen.

      4. Stärken und Schwächen
      Spoiler anzeigen

      Stärken:
      + Riesige Effektvielfalt
      + Man kann im gegnerischen Zug sehr interaktiv mitwirken
      + Das Deck ist nicht oft angewiesen auf die Normalbeschwörung
      + Extrem starkes grindgame und Comeback Potenzial
      + Ihr könnt Handtraps durch chainblocken umspielen
      (+) Underdog. Wenige kennen das Deck und niemand sidet aktuell aktiv dagegen
      (+) Ihr werdet beim meistern dieses Decks sehr viel Wissen über Ressourcenmanagement in Yugioh sammeln

      Schwächen:
      - Ein kleines Brickrisiko besteht, da ihr auf eine Fusion angewiesen seit
      - Die Anfälligkeit der Monster die sich Tributen gegenüber der Karte Vom grab gerufen
      - Das Negieren der eigenen Linkbeschwörung verhindert, dass die Friedhofseffekte sich auslösen
      - Der Deck Core ist sehr groß, was wenig Platz für Techs, Kreativität und Side Deck Karten in Duell 2/3 lässt
      - Das Deck ist sehr schwer zu meistern, belohnt gute Spieler dafür umso mehr

      5. Deckbau
      Spoiler anzeigen

      5.1 Themeneigene Karten
      Spoiler anzeigen

      Die 4 Effektmonster haben alle eine Gemeinsamkeit, aber ebenfalls (im selben Effekt) noch einen eigenen Effekt, der bei jeder Karte unterschiedlich ist.
      Wenn sie als Material für eine erfolgreiche Beschwörung eines Streichbuben Extradeckmonsters verwendet und auf den Friefhof gelegt werden, können sie ein jeweils anderes Streichbuben Monster aus dem Deck oder der Hand in Verteidigungsposition spezialbeschwören. Das ganze ist hard once per turn, bedeutet ihr könnt ungeachtet davon, ob der Effekt/die Aktivierung der Karte annulliert wurde oder nicht in diesem Spielzug den Effekt in keinem Fall ein zweites Mal verwenden.


      Der eigene Effekt von Flammis ist es, dem Gegner beim Spezialbeschwören 500 Schaden zuzufügen.
      Gerade im Timeout kann dies nützlich sein.


      Der eigene Effekt von Luftis bietet deutlich mehr Nützlichkeit, da ihr damit quasi ein Törichtes Begräbnis für all eure themeneigenen Karten habt. Nicht nur könnt ihr die abgelegte Karte im selben Zug noch Recyceln und verwenden, sondern umspielt ihr damit sogar Donnerdrache Koloss oder Kauz & Schlossvogel und könnt euch trotzdem indirekt aus dem Main Deck suchen was ihr wollt.
      Zudem sind 2000 DEF noch erwähnenswert, welche euch gerade gegen nicht so schnelle Decks wie Trickstar oder ABC ein wenig im Spiel halten können, wenn ihr mal brickt und sie setzen müsst.


      Tropfis bietet die Möglichkeit, 1000 Life Points bei der Beschwörung des Monsters wiederherzustellen. Das ist ebenfalls im Timeout sehr nützlich, gerade wenn ihr Instantfusion genutzt habt oder dies plant zu tun. Außerdem verschafft euch die Karte Zugang zu Krötellig Umwerfend, welche einen sehr starken Effekt hat.


      Steinis ist theoretisch sehr nützlich, kann allerdings auch nerven kosten, denn wenn ihr mit ihm beschwören wollt, müsst ihr zunächst eine Karte eurer Hand verbannen und anschließend eine nachziehen. Verbannte könnt ihr leider nicht mit euren Themeninternen Karten recyceln, insofern ist diese Karte also wirklich weg.
      Startet ihr beispielsweise mit zwei Kopien einer once per turn Karte wie Topf der Begierden, kann das natürlich auch von Vorteil sein.
      Da das verbannen zumindest keine Kosten sind und Steinis als Stufe 4 Monster die XYZ Toolbox für Karten wie Tornadodrache, Nummer 41 oder Abyss Bewohner öffnet, hält diese kleine downside trotzdem nicht davon ab, 3 Kopien von Steinis zu spielen.


      Raketenritt ist die Karte, die ihr unbedingt als erstes in eurem Zug Fusionsbeschwören wollt.
      Der erste Effekt reduziert seine ATK um 1000, ermöglicht es ihm aber in dieser Runde direkt anzugreifen. In Zug 1 ist das zwar irrelevant, da dieser Effekt aber bei der Beschwörung nutzbar ist, könnt ihr ihn zeitgleich als letztes Kettenglied an eure Materialien anketten, um dessen Beschwörungseffekte vor der aktuell meist gespielten Handtrap (Aschenblüte) zu schützen. Seit euch aber bewusst, dass dann auf Raketenritt's Effekt reagiert werden kann. (z.B. mit Oger)
      Nachdem also die 2 Monster beschworen wurden, könnt ihr Raketenritt mit dem 2. effekt als kosten Tributen und die 2 Streichbuben im Friedhof wählen und spezialbeschwören.(ihr könnt damit theoretisch auch Link Streichbuben spezialbeschwören)
      Bei diesem Effekt müsst ihr hoffen, dass euer Gegner kein Vom Grab gerufen gesetzt hat, denn das würde die Beschwörung der Monster verhindern und Raketenritt verbannen.


      Wetterwäscher kann sich ebenfalls als Tribut anbieten um 2 Monster zu beschwören, das aber nur als schnelleffekt im gegnerischen Zug.
      Habt ihr also vor, mit Pandämonium im gegnerischen Zug eine Fusionsbeschwörung durchzuführen, ist Wetterwäscher das interessantere Ziel als Raketenritt, dafür hilft dieser euch in eurem Zug nicht, Kombos zu erweitern.
      Als Zusatz hat wetterwäscher noch einen permanenten Effekt, der es dem Gegner unterbindet, auf eure Streichbuben Monsterangriffe im Damage Step Effekte zu aktivieren. Also braucht ihr bei eigenen Angriffen z.B. keine Trickstar Carobein oder Aufrichtig befürchten.


      Diese Karte ist eure mächtigste Waffe in dem Deck. Neben Stolzen 3000 ATK und DEF kann er sich auch noch als Tribut anbieten, um alle Monster des Gegners zu zerstören - und das als Schnelleffekt.
      Falls euer Gegner diese Karte trotzdem irgendwie auf den Friedhof legt, könnt ihr zusätzlich noch ein Nicht-Fusionsmonster vom Friedhof beschwören. Dieser Effekt beschränkt sich ausnahmsweise mal nicht auf die Streichbuben, theoretisch könntet ihr damit also auch einen Kalliberladedrache vom Friedhof beleben.


      Kikeriki ist ähnlich wie Raketenritt das Linkmonster, was ihr unbedingt im ersten Zug beschwören wollt. Nach erfolgreicher Beschwörung könnt ihr eine themeneigene Zauber oder Fallenkarte aus dem Deck suchen. Anders als bei den Fusionsmonstern fügen die Linkmonster nachdem sie sich tributet haben 2 unterschiedliche themeneigene Karten vom Friedhof der Hand hinzu (recyceln somit).
      Da diese Karte sowohl von Oger als auch von Aschenblüte getroffen werden kann, empfiehlt es sich, ihren Effekt nicht ans Ende einer Kette zu legen.


      Wau-Wau ist quasi euer Link Wetterwäscher, diesen könnt ihr nämlich ebenfalls nur im gegnerischen Zug tributen, um (wie es bei den Link Monstern des Themas üblich ist) 2 themeneigene Karten (außer Link) vom Friedhof der Hand hinzuzufügen.
      Ist dieser Effekt erfolgreich, können andere Streichbuben Monster, die ihr kontrolliert in diesem Zug nicht mehr von Karteneffekten zerstört werden. Als permanenten Effekt gibt er einem Streichbuben Monster, auf das er zeigt noch 1000 ATK. Mit dem Spielfeldzauber und Raketenritt könntet ihr also direkte Angriffe mit 2500 ATK durchführen.


      Äquivalent zum Fusionsbossmonster ist das Linkbossmonster, welches sich ebenfalls nur als Linkbeschwörung und ausschließlich mit Streichbuben beschwören lässt, in der Lage, alle Zauber und Fallen des Gegners zu zerstören, indem er sich als schnelleffekt in einem beliebigen Zug tributet.
      Betritt er den Friedhof durch eine Karte des Gegners, so könnt ihr eine X beliebige Karte vom Friedhof (außer link) der Hand hinzufügen.
      Gebt ihr einem gegnerischen Sky Striker Spieler also einen Kaiju oder spielt gegen Altergeist eine Denko Sekka aus und entsorgt anschließend die gesamten backrow des Gegners mit dieser Karte, steht es nicht schlecht um eure Siegeschancen.


      Eine sehr starke Feldzauberkarte mit 3 Effekten. Bei Aktivierung lässt sie euch ähnlich wie bei Trickstar Lichtbühne einen Streichbube vom Deck suchen.
      Bei Beschwörung einer themeneigenen Fusion könnt ihr all eure Monster 500 ATK erhalten lassen (geschieht zeitgleich wie die Friedhof und Beschwörungstrigger, somit kommt ihr chainblocken).
      Bei der Beschwörung eines themeneigenen Linkmonsters könnt ihr alle Monster des Gegners 500 ATK verlieren lassen. (das geht leider nicht wenn der Gegner kein Monster kontrolliert, ansonsten könntet ihr ebenfalls Chainblocken)


      Mit Streiche könnt ihr zunächst als Kosten eine themeneigene Karte abwerfen, um ein Streichbuben Token zu beschwören. Habt ihr also keine fusion und beispielsweise 2x die Falle, Streiche und 1 Monster auf der Hand, könnt ihr trotzdem mit der Normalbeschwörung und dem Token eine Linkbeschwörungen in Kikeriki durchführen und dadurch eventuell ins Spiel kommen.
      Der wichtigere Effekt der karte ist jedoch, dass ihr in jeder eurer End Phasen 3 themeneigenene Karten zurückmischen und anschließend eine Karte ziehen könnt.
      Das zurückmischen ist hierbei extrem wichtig, da diese Karte unter anderem dafür sorgt, dass ihr von einigen Karten im Extradeck nur 2 Kopien statt 3 benötigt.
      Zudem sehen viele Gegner keine Gefahr in der Karte, wird sie also nicht entsorgt macht sie euch ab der zweiten Verwendung jede Runde ein +1.


      Pandämonium ist eine suchbare Schnellzauberfusion, welche ihr somit auch im gegnerischen Zug nutzen könnt.
      Da ihr mit Wauwau im gegnerischen Zug auch Material auf die Hand geben könnt, habt ihr meistens freie Wahl, was ihr fusionieren möchtet. Wetterwäscher könnte z.B. Wauwau und Kikeriki erneut aus dem Friedhof specialn (welche dann weder durch kampf noch durch Karteneffekte zerstört werden könnten), Kampfkobold das gegnerische Board sprengen. Die Karte ist nicht auf eine Verwendung pro Spielzug beschränkt, jedoch müsst ihr in eurem Zug aufpassen, da nach Auflösung dieser Karte nur noch Streichbuben beschworen werden dürfen.
      Habt ihr also einen Pankratops oder Denko Sekka gesidet, so müsst ihr diese ausspielen bevor ihr Pandämonium benutzt. Wenn ihr die Wahl zwischen polymerisation und Pandämonium habt, nutzt in eurem Zug immer die Polymerisation zuerst.


      Plan ist eine situative Karte.
      Auf dem Feld könnt ihr damit im gegnerischen Zug eine Linkbeschwörung durchführen, allerdings nur mit Monstern die ihr kontrolliert, weshalb die Fusion häufiger zum Vorschein kommt. Zudem ist es ja eine Falle, die ihr logischerweise im ersten Zug nicht verwenden könnt.
      Ist diese Karte jedoch im Friedhof, (weil ihr sie mit Luftis abgelegt oder mit Streiche abgeworfen habt) könnt ihr sie auf die Angriffsdeklaration eines Gegners verbannen, um seine ATK für jedes zurückgemischte Streichbuben Monster in eurem Friedhof um 100 zu reduzieren. Also recycelt ihr eure Karten massiv (es gibt keine Obergrenze an Karten die ihr zurückmischen dürft).
      Mit euren Link und Fusionsmonstern, Streiche und Plan habt ihr also allein 8 verschiedene Karten, welche eine Fähigkeit zum recyceln mit sich bringen.

      5.2 Generischer Support
      Spoiler anzeigen


      Eigentlich genügen die Monster die ihr zur Verfügung habt, da dieser Karte aber zusätzlich in der Lage ist, Polymerisation aus dem Deck zu suchen, ist sie auf jeden Fall erwähnenswert.


      Old but Gold - mit diesem Klassiker könnt ihr alle 3 eurer Fusionsmonster aus dem Deck beschwören, darüber hinaus ist sie nicht auf einmal pro Spielzug beschränkt. Definitiv eine Pflichtkarte in dem Deck.


      Die Beschwörung, welche eigentlich aus ihrem eigenen Deckthema stammt kann ebenfalls für die Streichbuben verwendet werden. Allerdings beschränkt diese sich ausschließlich auf Material von der Hand, weshalb sie ohne Aleister eine schlechtere Alternative zu Polymerisation ist. Vom Feld würde Material nämlich verbannt werden, wodurch die Effekte nicht ausgelöst werden.


      Euer Gegner hat selbst wenn er das Deck kennt nur eine 1:4 Chance richtig zu liegen, außerdem besteht die Möglichkeit, dass ihr Plan in den Friedhof bekommt oder andere Karten die ihr anschließend auf die Hand geben könnt. Zudem habt ihr in folgeduellen dadurch die Möglichkeit Pankratrops zu beschwören. Diese kleine tech Karte passt sehr gut in dieses deck.


      Theoretisch gibt es natürlich andere Targets für diese Karte aber ihr könnt sowohl Raketenritt als auch wetterwäscher damit beschwören. Leider können diese nicht angreifen, aber mit eurer Normalbeschwörung und der fusion ist so zum Beispiel schon wieder ein Link 2 möglich, welcher einen Friedhofstrigger eurer Normalbeschwörung auslöst und eure combo auch ohne Polymerisation etc. ins Rollen bringt.
      Da das Ziel auch nicht negiert wird, könnt ihr auch in folgezügen Rakete beschwören, tributen und 2 Monster vom Friedhof specialn. Die Karte ist hier definitiv Pflicht.


      Sucht euch euren Spielfeldzauber und sorgt somit für Konstanz und ausdünnen des Decks.


      Da ihr eure wichtigen Karten sowieso alle auf 3 Spielt, habt ihr nicht allzu hohes Risiko bei der Karte insofern solltet ihr ein potenzielles +1 mitnehmen.


      Auch wenn Handtraps euch selbst nicht unnedingt stören ist die Karte trotzdem generisch Genug um in fast jedem Duell Verwendung zu finden. Zudem habt ihr nicht immer einen Feldzauber zum chainblocken auf der Hand, falls also doch mal Oger und Konsorten geflogen kommen seit ihr hiermit auf der sicheren Seite.


      Eine Karte die zwar theoretisch in der Lage ist für konstanz zu sorgen, zunächst aber beim abwerfen Minus macht und sehr anfällig und langsam ist. Durch die Kombination mit setzrotation jedoch eventuell interessant, um dem Gegner Zugang zu Himmelsjäger Nullkoordinate oder Grosalamander Heiligtum zu blockieren.


      Wie bereits angesprochen lohnt sich diese Karte nur wenn man mindestens 2 verschiedene und bestenfalls nützliche Spielfeldzauber spielt. Da man sie ohnehin nur 1x spielen darf, kann das die Konstanz des Decks negativ beeinflussen.


      Statt ein 2 für 2 sucht diese Karte euch einfach die Polymerisation aus dem Deck. Gutes Futter für Aschenblüte und eventuell sinnvoll zum ausdünnen des Decks, eventuell eine Alternative zu Beschwörung.


      Da Effekte unter aktivem Kräfte rauben trotzdem noch aktiviert werden können, und die Monster das Tributen als kosten haben, welche bei Aktivierung bezahlt werden müssen, könnt ihr eure Effekte weiterhin fast uneingeschränkt nutzen. Da sie dann im Friedhof sind und nur auf dem Feld annulliert werden, könnt ihr also auch vom Friefhof Karten zurückgeben oder spezialbeschwören, während andere Decks dadurch komplett lahmgelegt werden.

      5.3 Extra Deck Ergänzungen
      Spoiler anzeigen


      Da ihr mit 2 Kopien von Tropfis ziemlich leicht Zugang zu dieser Karte habt, solltet ihr die Möglichkeit, eine Karte des Gegners zu negieren in jedem Fall wahrnehmen.


      Da die Fusions- und Linkmonster mit jeweils einem Effektmonster aus dem Deck vom Typ her übereinstimmen, habt ihr viele Möglichkeiten sie zu benutzen, und anschließend Greif aus dem beschworenen Monster und Beschwörungszauberin zu machen.


      Einfach als zusätzliche Option um Floodgates oder Karten wie Zombiewelt zu entsorgen kann diese sehr generische Karte nicht schaden.


      Greif kann ich euch wärmstens empfehlen. Ihr könnt bei der Beschwörung Pandämonium vom Friedhof setzen und eure Monster mit Effekten die ihr nutzen wollt in Greif's Zonen platzieren. Viele Decks haben Probleme damit, keine Monstereffekte mehr zu nutzen, da fast all ihre Monster spezialbeschwören werden.


      Auch auf Link 4 zu kommen ist für die Streichbuben gar kein Problem. Theoretisch auch in Zug 1 möglich, was aber oft nur wenig Sinn macht. Im going second kann der "klau" Effekt jedoch problematische Karten entsorgen und das Blatt zu eurem Gunsten wenden.


      Diese Karte gibt euch ein gewisses OTK Potenzial und wenn das Budget es zulässt, könnt ihr definitiv in Erwägung ziehen, diese Karte statt Phönix/Kalliberlade zu spielen.


      Der Abyss Bewohner untersagt die Aktivierung von Effekten im Friedhof.

      5.4 Archetypes zum Mischen/Engines
      Spoiler anzeigen

      Viele Archetypes, die mit Steichbuben spielstark synergieren gibt es tatsächlich nicht.

      Die zwei Nennenswertesten Varianten sind aktuell Thunder Dragon(Donnerdrachen), sowie Invoked(Beschworen).

      Beschworen
      Spoiler anzeigen

      Bei Beschworen ist der wesentliche Vorteil, dass die "Schlüsselkarte" Beschwörung für beide Deckthemen relativ gut verwendet werden kann.
      Die restlichen Extradeckplätze, die man ansonsten für Karten wie Greif oder Beschwörungszauberin genutzt hat, kann man so für Beschworen Monster nutzen.

      Da ihr im Main Deck einige zusätzliche Plätze für Schmelze, Aleister und Beschwörung benötigt müsst ihr vermutlich eure Ratios an Handtraps und Vom Grab gerufen reduzieren, um diese unterzubringen.

      Karten die ihr dafür benötigt sind folgende:

      Dieser Feldzauber sucht euch Aleister, was einerseits für Konstanz sorgt aber leider auch dafür, dass ihr euren themeneigenen Feldzauber, falls dieser aktiv war, vom Feld legen müsst.


      Aleister kann sowohl als Handtrap dienen, um Fusionsmonster zu stäken (auch themenübergreifend) als auch nach der Normalbeschwörung die Beschwörungs-Fusionskarte suchen. So habt ihr einen sinnvollen Verwendungszweck für eure Normalbeschwörung in dem Deck.

      Die Fusion, welche es ermöglicht, Monster von der gegnerischen Spielfeldseite und seinem Friedhof als Material zu nutzen. Dieses Material wird dann leider verbannt, wodurch die Streichbuben ihre Effekte nicht auslösen. Dennoch ist diese Mechanik sehr mächtig, da ihr nicht nur entsorgt, sondern selbst etwas mächtiges aufs Feld bringt.

      An Extradeck Targets, welche ja der primäre Grund für das Spielen der Beschworen Monstern sind, empfehle ich die folgenden:


      Die Beschwörungsbedingung ist in dem Deck wirklich gar kein Problem. Diese Karte kann eure Hand ein wenig entbricken und die Beschwörung erneut aus dem Deck suchen, das eröffnen der Zonen um mehrere Extradeckmonster parallel auf dem Feld zu haben ist hierbei aber das wichtigere.


      Situativ, kann aber je nach Deck des Gegners sehr mächtig sein und ein Duell im Alleingang gewinnen.


      Durch Mechaba habt ihr, falls ihr den aktivierten Kartentyp ebenfalls auf der Hand habt einen Quick Effect negate gegen alles. Zwar ist es relativ einfach über 2500 ATK zu rennen, durch Aleisters Handtrap Funktion habt ihr zumindest noch eine kleine Absicherung.


      Raidjin ist auch durch Instantfusion beschwörbar und kann sich selbst durch zudecken vor der zerstörung schützen. Auch dient er im gegnerischen Zug als zusätzliche Interruption, gerade gegen Decks die nach ihrer Normalbeschwörung in ein Link 1 gehen wollen.


      Meiner meinung nach die unterschätzteste Karte des Themas. Habt ihr genügend ATK um das gegnerische Board zu entsorgen, ist diese Karte quasi wie eine Raigeki, die zusätzlich noch Kampfschaden austeilt.

      Thunder Dragon
      Spoiler anzeigen

      Da Luftis, Kikeriki und Kampfkobold Donner Monster sind, habt ihr mit einer kleinen Engine bestehend aus 1x Finsternis und 1x Falke schon Zugang zu donnerdrache Koloss.


      Diese Karte beschwört ihr mit Beschwörungszauberin um Falke der Hand hinzuzufügen.


      Falke werft ihr anschließend ab, um Finsternis vom Friedhof zu specialn.


      Zu guter Letzt bietet ihr Finsternis als Tribut an um Koloss zu beschwören, bestenfalls in die obere Zone von Albtraumritter Greif.


      5.5 Side Deck Vorschläge
      Spoiler anzeigen


      Da viele der euch problematischsten Karten in dem Deck Fallen sind (Gozen Match, Rivalität, Ausgeglichener Zweikampf, Beschwörungslimit, Feierlicher Schlag, Ernste Warnung, Feierliches Urteil) kann es nie schaden, ein Mittel dagegen in der Hinterhand zu haben.


      Pankratops wird nicht umsonst von vielen Spielern als stärkste common der letzten erschienenen Sets bezeichnet. Zwar ist die Karte eher für das going second, dort allerdings sehr flexibel. Da ihr ihn specialn könnt wie einen Cyber Drache, er annehmbare Stats hat und sogar eine Karte des Gegners als schnelleffekt entsorgen kann, könnt ihr damit eigentlich nichts falsch machen.


      Da das going second eine eurer Schwächen ist, kann diese Karte Abhilfe schaffen. Zwar müsst ihr auf eure Battle Phase verzichten und in MP2 euer board aufbauen, da das Deck aber ohnehin nicht auf OTKs aus ist und ihr massiven Kartenvorteil gegenüber eurem Gegner haben solltet, nachdem diese Karte aufgelöst wurde, sollte das Duell sich spätestens im Folgezug zu eurem Gunsten wenden.


      Da ihr wie bereits erwähnt sehr anfällig gegen einige Fallenkarten seit, schadet es nie noch weitere Möglichkeiten zu haben diese zu entsorgen. Die Karte ist aktuell so gut, dass ich überlegt habe 2 Kopien im Main deck unterzubringen.

      Handtraps
      Handtraps schaden nie und sind derzeit in fast jedem Deck vorzufinden. Welche ihr spielen möchtet richtet sich nach persönlichen Referenzen und variiert auch von Meta zu Meta, daher hier die Zusammenfassung.

      Kaijus
      Kaijus sind das effizienteste Mittel um Gefahren ohne Risiko oder counterplay zu entsorgen. Da das Deck nicht wirklich leicht gegen Monster mit hohen ATK spielen kann empfehlen sich Gameciel und Kumongous am ehesten. Gerade die Kaiju + Röster Combo gegen sky striker ist extrem verheerend im aktuellen Meta. Auch die Grosalamander benötigen ein Link Monster um ihre Fallen zu verwenden, welches ihr auf diese Weise entsorgen könnt. Selbst ein Donnerdrache Koloss wird einfach von Kaijus weggeputzt, ihr seht wie universell diese doch einsetzbar sind.

      Floodgates
      Da euer Deck nicht zwingend angewiesen auf die Normalbeschwörung ist könnt ihr mächtige Floodgate Monster in dem Deck wunderbar einbauen, da ihr sie einfach mit dem Material tributbeschwören könnt, welches vom Friedhof aus dem Deck gespecialt wird.
      Dieser Bereich wird noch ergänzt.
      Spoiler anzeigen


      Diese Karte lässt euch nicht so hart gegen Evenly oder Trickstar reincarnation verlieren, erleichter zudem das Thunder/Chaos matchup.


      Erfordert zwar 2 Tribute, jedoch lockt das Monster sämtliche Spezialbeschwörungen, nicht nur welche aus dem Extra deck, wie es goliath tut.


      Sehr stark gegen Backrow im going second.


      Sehr stark gegen Backrow im going second.


      Gegen Altergeist und Control Decks.


      Annulliert zwar nicht, untersagt aber die Aktivierung von allen Monstereffekten.


      Ebenfalls extrem mächtig, da kein Spieler mehr spezialbeschwören kann, jedoch erfordert diese Karte nur 1 tribut.


      Ein sehr starkes Floodgate gegen Sky Striker und Zauberkartenlastige Decks, leider mit nur 1800 ATK sehr leicht zu entsorgen.


      Diese Karte gewinnt aktuell auch immer mehr an beliebtheit, da sie zurzeit fast alle Meta Decks am spielen hindert.
      Euch selbst eher wenig, da ihr im gegnerischen Zug im normalfall ebenfalls nicht viele beschwörungen durchführen wolle.

      Metabedingt
      Spoiler anzeigen

      Superpolymerisation


      Solange Grosalamander noch ihre Daseinsberechtigung im aktuellen Meta haben, könnt ihr Superpolymerisation/Fusion des Feuers verwenden, um gegnerische Monster wegzufusionieren.
      Das Ziel dafür ist die Violette Chimäre, alternativ Karten wie Schlammdrache des Sumpfes, welcher auch gegen andere Decks effizient sein könnte.



      Hier eine Auflistung aller Fusionskarten

      -> Fusionen <-


      5.6 Decklisten
      Spoiler anzeigen

      Deck Core zum auffüllen:
      Spoiler anzeigen

      Monster: 12
      3x Streichbuben Tropfis
      3x Streichbuben Flammis
      3x Streichbuben Steinis
      3x Streichbuben Luftis

      Zauber: 16
      3x Streichbuben-Zuhause
      2x Streichbuben Streiche
      3x Streichbuben Pandämonium
      3x Instantfusion
      3x Polymerisation
      2x Landformen

      Fallen: 2
      2x Streichbuben Plan

      Extra: 10
      2x Streichbuben Kikeriki Krähen
      2x Streichbuben Raketenritt
      2x Streichbuben Wetterwäscher
      2x Streichbuben Wau Wau Gebell
      1x Streichbuben Reiß Röhr Röster
      1x Streichbuben Kampfkobold

      Prank Kids Pure Beispielliste
      Spoiler anzeigen

      Main Deck: 40
      Monster: 15
      3x Streichbuben Tropfis
      3x Streichbuben Flammis
      3x Streichbuben Steinis
      3x Streichbuben Luftis
      3x Aschenblüte & Freudiger Frühling

      Zauber: 22
      3x Streichbuben-Zuhause
      2x Streichbuben Streiche
      3x Streichbuben Pandämonium
      3x Instantfusion
      3x Polymerisation
      3x Vom Grab gerufen
      2x Topf der Begierden
      1x Gedankengang
      2x Landformen

      Fallen: 3
      2x Streichbuben Plan
      1x Kräfte rauben

      Extra: 15
      2x Streichbuben Kikeriki Krähen
      2x Streichbuben Raketenritt
      2x Streichbuben Wetterwäscher
      2x Streichbuben Wau Wau Gebell
      1x Streichbuben Reiß Röhr Röster
      1x Streichbuben Kampfkobold

      1x Albtraumritter Greif
      1x Beschwörungszauberin
      1x Krötellig umwerfend
      1x Abyss Bewohner
      1x Kalliberlade Drache



      6. Combos
      Spoiler anzeigen

      Polymerisation + 2 Prank-Kids
      Spoiler anzeigen

      An dieser Stelle muss ich Werbung für jemanden machen, der sich wirklich krass auskennt und vermutlich etwas besser spielen kann als ich, da ich das Deck auch noch am lernen bin.

      - Youtube Video mit Prank Kids Combos -

      Die 2 Basic Combos werde ich jedoch morgen noch in Textform zusammenfassen, für diejenigen, welche eher ungerne Videos anschauen. :)


      7. Tipps und Tricks
      Spoiler anzeigen

      Hier zunächst ein paar Fakten, die euch aushelfen werden, wenn ihr gegen Karten wie Gozen Match oder Rivalität der Kriegsherren spielen müsst.
      Wetterwäscher hat die selbe Eigenschaft und den selben Typ wie Tropfis, Röster und Gameciel.
      Raketenritt hat die selbe Eigenschaft und den selben Typ wie Flammis und WauWau Gebell, sowie das von Streiche beschworene Token.
      Kikeriki hat die selbe Eigenschaft und den Selben Typ wie Luftis und Kampfkobold und den selben Typ wie alle Donnerdrache Monster.

      - Achtet unbedingt darauf, das chainblocken nicht zu vergessen. Gerade mit Raketenritt oder dem Feldzauber geht da oft unter.
      - Im Going second ist der Field Spell umso wichtiger, da das Deck Probleme hat über Monster mit viel ATK zu kommen.
      - Vergesst die permanenten Effekte eurer Monster nicht. Dass Monster weder durch Kampf noch Karteneffekte zerstört werden können, nachdem ihr im Gegnerzug Wauwau und Wetterwäscher auslöst kann definitiv einen Unterschied machen.
      - Beschwört Monster die nicht dem Thema (floodgates, denko etc) angehören unbedingt bevor ihr Pandämonium nutzt, da ihr sonst einen Ruling Fehler begeht. Gerade wenn man das Deck noch am lernen ist, passiert das leider einfach.
      - Im going second und im Gegnerzug allgemein müsst ihr euch sehr vor Backrow und Schnellzaubern wie Vom Grab gerufen in acht nehmen. Eure wichtigen effekte setzen voraus, dass ihr Monster als Kosten Tributet.
      - Lauft ihr Gefahr vom gegner geOTK'ed zu werden, macht gebrauch von eurer Schnelleffekt Fusion/Linkbeschwörung und bringt Tropfis in den Friedhof um Life Points wiederherzustellen. Auch könnt ihr so die gefährlichen Monster des Gegners schwächen, achtet nur darauf, dass ihr eure Karten noch in der Main Phase benutzt, da diese in der Battle Phase nicht nutzbar sind. Also bestenfalls auf den Phasenwechsel eures Gegners.


      8. Fazit
      Spoiler anzeigen

      Wir haben hier ein sehr flexibles und umfangreiches Deck, welches zur Abwechslung auch mal extrem viele der themeneigenen Karten verwendet.
      Die Lernkurve des Decks geht zwar extrem langsam, dafür aber umso steiler nach oben. Vermutlich ist das auch der Grund für die niedrige Repräsentation des Decks - Warum sollte ich unter extremen Lernaufwand ein Combodeck spielen, in dem ich mir keine Fehler erlauben darf, wenn ich für das gleiche Geld und weniger Risiko einfach Grosalamander spielen kann?
      Nun, das gilt es an euch herauszufinden, wollt ihr aber ein Deck spielen, welches einzigartig ist, gute Plays und Knowledge belohnt und nicht 30% der Slots auf einem größeren Event belegt und trotzdem im Meta mithalten kann (auch wenn unter größerem Aufwand), dann sind die Streichbuben für euch vielleicht das richtige :)

      Dieser Beitrag wurde bereits 8 mal editiert, zuletzt von misterfirstblood () aus folgendem Grund: Ergänzungen für noch nicht vollständig ausgefüllte Bereiche.