[OCG] Structure Deck: Cyber Style’s Successor

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • [OCG] Structure Deck: Cyber Style’s Successor

      Structure Deck: Cyber Style’s Successor (OCG)

      Release: 15. Mai 2021 (Japan)
      Preis: 1200 Yen (ohne Steuern)

      Inhalt:

      - 1 vorkonstruiertes Deck (43 Karten, davon ?? neue Karten)
      - 1 Power-Up Pack (Enthält 5 Karten)
      - 1 Regelbuch
      - 1 Spielanleitung
      - 1 Duellunterlage

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Cyber Drache ()

    • achgott da kann ich mich noch gut erinnern...

      da hab ich damals über die Namen gelacht... :D

      die sind bis heute noch in meinem Kopf...

      die guten 3...

      - Cyberfinsternis Horn
      - Cyberfinsternis Zacke
      - Cyberfinsternis Knochen

      ηєкяσz™ ® © The Secret Forces 2015
    • Cybrdark End Dragon als Bossmonster...


      Aber ist da auch der klassische CD drin? Andere sind ja, milde gesagt, sauer deswegen, weil dieses oversupportete Themendeck weiteren Support bekomme, aber das lese ich nirgends, es geht ja um Cyber-Style und bisher sehe ich da eher Karten aus der Region Cyberfinsternis Drache.

      Aber wo steht, dass der CD selbst von dem Structure Deck profitiert?
      Niveau? Welcher Niveau?
    • hoffentlich sind genug neue karten drin, die beide decks jeweils pushen, ohne dass man gezwungen ist, das jeweils andere deck zu spielen/splashen.
      RR/PK und U.A./F.A. waren designtechnisch gute beispiele hierfür
      Toadally Awesome Treatoad -- World Chalice Stargrail -- Crusadia Palladion -- Halqifibrax Needlefiber
      Spunky schrieb:
      In einem Jahr werden wir dann 8000 ATK Monster für 500 LP beschwören können, die gegen gegnerische Karteneffekte komplett immun sind und bei Kampfschaden noch 5 Karten ziehen lassen
    • Wiraqocha Puqllay schrieb:

      hoffentlich sind genug neue karten drin, die beide decks jeweils pushen, ohne dass man gezwungen ist, das jeweils andere deck zu spielen/splashen.
      Ehrlich gesagt wäre ich dafür, das die neuen Karten genau das Machen. Edgy Zane hat beides zusammen gespielt, aber sie haben halt wirklich 0 Synergie
      :rayge: :rayge: Violets are Blue, Roses are Red, End of Battlephase, Evenly Matched :rayge: :rayge:
    • TrashTalk schrieb:

      Cyberdark-End Dragon klingt mega geil.
      Schlechter als die anderen 2 Decks kann das ja sowieso nicht werden.
      hier kann ich nur altaria zitieren, der es auf den Punkt gebracht hat:

      Altaria schrieb:

      Der wird bestimmt Armed Catapult Dragon 2.0 und alle werden enttäuscht sein

      Yubelfan schrieb:

      Wie war er denn im Anime?
      Folge 095: yugioh.fandom.com/wiki/Yu-Gi-Oh!_GX_-_Episode_095
      Zane nutzt die Karte Fusion Guard und sendet Cyber End Dragon vom Extra Deck zum Friedhof. anschließend beschwört er Cyberdark Dragon und equippt ihn vom Friedhof(man muss beachten dass der Anime-Effekt anders war)

      Folge 164: yugioh.fandom.com/wiki/Yu-Gi-Oh!_GX_-_Episode_164
      Syrus hat das Deck von Zane und läuft den gleichen Edgelord-trip wie er. auch er benutzt Fusion guard um die Karte vom Extra Deck auf den Friedhof zu senden und anschließend mit Cyberdark Dragon zu equippen

      gamemaster2000 schrieb:

      Tja, die Leute wollen halt Support für das beliebte Zeug sehen und keinen für irgendwelche Random CG-only Decks.
      Was ich halt an der Stelle frech finde: man hat es einfach "Cyber Style" genannt. Weisst du, 99% der Orte wo ich mich umgehört habe, waren sich sicher damit ist Cyber Dragon Support gemeint gewesen, weshalb jeder Cyber Dragon Fan drauf gevotet hat. Hätte man von Anfang an "Cyber Dark Dragon meets Cyber Dragon" gesagt, wäre locker 50% weniger Votes dabei gewesen. Also an sich ist es nicht das beliebteste Thema gewesen, sondern man hat die Leichtgläubigkeit(und/oder Unfähigkeit der Leute ausgenutzt sich mal das Voting-Cover anzuschauen) ausgenutzt.

      Altaria schrieb:

      Wiraqocha Puqllay schrieb:

      hoffentlich sind genug neue karten drin, die beide decks jeweils pushen, ohne dass man gezwungen ist, das jeweils andere deck zu spielen/splashen.
      Ehrlich gesagt wäre ich dafür, das die neuen Karten genau das Machen. Edgy Zane hat beides zusammen gespielt, aber sie haben halt wirklich 0 Synergie
      Das ist halt auch das einzige was man hoffen kann. Leider nur hoffen. Man sieht ja wie es bei Ice Barrier und bei Charmer schon schief gegangen ist. Und sagen wir es mal so: dass die kleinen Monster vom Sacred Beast Thema viable sind/waren war wohl auch eher ein unbeabsichtigter Designfehler. Als würde das Produkt nicht nach dem gleichen Schemata schreien und schon jetzt als Totgeburt abgestempelt werden.

      Klar, ein Fan wird sich über die Karten freuen, aber ganz ehrlich: wann hatten wir das letzte neue Structure Deck was man für wenig Geld competitive spielen konnte? Genau neben dem Dino Reprint war das letzte Salamangreat, mit abstrichen ggf. noch Rokket oder Shaddoll(das ist nach seinem Hype ja auch schnell wieder gestorben). Und das Sala war 2018. Ich kann verstehen dass nicht jedes Structure der fette Burner werden muss, ich denke aber es sollte zumindest 1x im Jahr ein Structure geben, was man einem Neuling/Wiederanfänger in die Hand drücken kann, damit er das erste mal ins reale YGO schnuppern kann. Denn das konnte man weder mit Ice Barrier, noch mit Charmer oder dem Sacred Structure machen. Ich persönlich kann es halt nicht leiden wenn ich jemanden, der neuanfängt und nach hilfe frägt, Structures empfehlen muss, die 2+ Jahre alt sind.
    • Deckcreator16 schrieb:

      Das ist halt auch das einzige was man hoffen kann. Leider nur hoffen. Man sieht ja wie es bei Ice Barrier und bei Charmer schon schief gegangen ist. Und sagen wir es mal so: dass die kleinen Monster vom Sacred Beast Thema viable sind/waren war wohl auch eher ein unbeabsichtigter Designfehler. Als würde das Produkt nicht nach dem gleichen Schemata schreien und schon jetzt als Totgeburt abgestempelt werden.
      Klar, ein Fan wird sich über die Karten freuen, aber ganz ehrlich: wann hatten wir das letzte neue Structure Deck was man für wenig Geld competitive spielen konnte? Genau neben dem Dino Reprint war das letzte Salamangreat, mit abstrichen ggf. noch Rokket oder Shaddoll(das ist nach seinem Hype ja auch schnell wieder gestorben). Und das Sala war 2018. Ich kann verstehen dass nicht jedes Structure der fette Burner werden muss, ich denke aber es sollte zumindest 1x im Jahr ein Structure geben, was man einem Neuling/Wiederanfänger in die Hand drücken kann, damit er das erste mal ins reale YGO schnuppern kann. Denn das konnte man weder mit Ice Barrier, noch mit Charmer oder dem Sacred Structure machen. Ich persönlich kann es halt nicht leiden wenn ich jemanden, der neuanfängt und nach hilfe frägt, Structures empfehlen muss, die 2+ Jahre alt sind
      War nicht zwischen Salamangreat und Shaddoll noch Order of the Spellcaster, sprich Endymion nicht dabei?
      Monarchen sind so toll! *Gähn*
    • Yshax schrieb:

      War nicht zwischen Salamangreat und Shaddoll noch Order of the Spellcaster, sprich Endymion nicht dabei?
      Stimmt. Das vergesse ich gerne mal. Wobei, vielleicht ist das nur meine persönliche Sicht, aber würdest du einem Neuling wirklich empfehlen 3x das Structure zu holen(ohne weitere Karten, noch dazu bedenkend dass es zur damaligen Liste wäre)? Gerade da man halt electrumite und beide Mythical Beasts hätte kaufen müssen, ist das nun nicht die wirklich feine Art. In der Hinsicht ist es dann doch so wie Shaddoll: kurzer Hype aber am Ende hat es als eigenes Deck versagt.

      Aber ich muss natürlich zugeben, dass Structure Decks immer so ein Streitthema sind. Gerade bei mir persönlich:
      Sind die Structures zu stark, wie bei Sala oder Monarch(und man muss nur wenig nachkaufen, wie eben auch bei den beiden), wird es schnell krebsig damit, da dir halt jeder damit auf die nerven geht und drastisch die Breakdown-Rate in die Höhe schießen lässt.
      Sind die Structures (besonders über einen längeren Zeitraum) schlecht ist es halt dadurch blöd, dass man den Anfängern nichts mehr empfehlen kann. Diese sind halt Online Käufe noch nicht gewöhnt und bevorzugen es in den Laden um die Ecke zu gehen(Kindheitserinnerungen bla bla). Und da möchte man wenn möglich halt was empfehlen mit einer 100% Preis-Leistungs-Quote, was bei Structures halt der Fall ist und nicht Boostern. Wenn sie dann nur wenige Einzelkarten nachbestellen MÜSSEN ist es halt auch da leichter sich dran zu gewöhnen wie modernes "ygo kaufen" funktioniert.

      Im Grunde braucht man halt ein sauberes Mittelmaß. Es klingt zwar etwas komisch aus heutiger Sicht gesprochen, aber ich muss zugeben dass Dino Deck ist hier erste Sahne. Klar, heute möchte ich auch einzelne Dinokarten auf der Liste sehen, aber früher war es halt ein Super Deck für einen Neuling, da er mit 3 Structures alles hatte um spielen zu können. Zugleich war es aber nicht DAS Tier 1 Deck, konnte sich aber trotzdem gut und lange zur Wehr setzen. Wenn sowas dann 1 Jahr(oder 9 Monate) oder so stehen kann, ist das voll in Ordnung, wenn unterdessen das nächste dann auch irgendwann nach einem harten hit nachrutscht.
    • Deckcreator16 schrieb:

      Yubelfan schrieb:

      Wie war er denn im Anime?
      Folge 095: yugioh.fandom.com/wiki/Yu-Gi-Oh!_GX_-_Episode_095Zane nutzt die Karte Fusion Guard und sendet Cyber End Dragon vom Extra Deck zum Friedhof. anschließend beschwört er Cyberdark Dragon und equippt ihn vom Friedhof(man muss beachten dass der Anime-Effekt anders war)

      Folge 164: yugioh.fandom.com/wiki/Yu-Gi-Oh!_GX_-_Episode_164
      Syrus hat das Deck von Zane und läuft den gleichen Edgelord-trip wie er. auch er benutzt Fusion guard um die Karte vom Extra Deck auf den Friedhof zu senden und anschließend mit Cyberdark Dragon zu equippen
      -Vieleicht löst der neue Enddrache mal das problem das man nur drachen ausrüsten kann, wobei das dann bestimmt wieder auf licht maschine eingeschränkt wird umd man sich mit foolish im idealfall nen 4k beast reingelegt hat XD

      Hab mal geschaut, neben einem 4k meklord, ist jizukiru, den man ja eh gut in cd spielen kann, mit 3300atk auch schon gut dabei.




      Das ist halt auch das einzige was man hoffen kann. Leider nur hoffen. Man sieht ja wie es bei Ice Barrier und bei Charmer schon schief gegangen ist. Und sagen wir es mal so: dass die kleinen Monster vom Sacred Beast Thema viable sind/waren war wohl auch eher ein unbeabsichtigter Designfehler. Als würde das Produkt nicht nach dem gleichen Schemata schreien und schon jetzt als Totgeburt abgestempelt werden.
      Klar, ein Fan wird sich über die Karten freuen, aber ganz ehrlich: wann hatten wir das letzte neue Structure Deck was man für wenig Geld competitive spielen konnte? Genau neben dem Dino Reprint war das letzte Salamangreat, mit abstrichen ggf. noch Rokket oder Shaddoll(das ist nach seinem Hype ja auch schnell wieder gestorben). Und das Sala war 2018. Ich kann verstehen dass nicht jedes Structure der fette Burner werden muss, ich denke aber es sollte zumindest 1x im Jahr ein Structure geben, was man einem Neuling/Wiederanfänger in die Hand drücken kann, damit er das erste mal ins reale YGO schnuppern kann. Denn das konnte man weder mit Ice Barrier, noch mit Charmer oder dem Sacred Structure machen. Ich persönlich kann es halt nicht leiden wenn ich jemanden, der neuanfängt und nach hilfe frägt, Structures empfehlen muss, die 2+ Jahre alt sind.
      Ja, ich vermisse auch immer so ein Starter Deck welches man jedem gut in die hand drücken kann.
    • Yshax schrieb:

      Naja, auch bei salamangreat hat man damals Karten wie imperma und phantazma gebraucht.. so Budget waren die Karten damals auch nicht..
      Hm. würde ich jetzt nicht unbedingt SOOO sagen:
      gegenüber Imperma konnte man ohne Probleme auch einfach Veiler spielen. der ZF Effekt war und ist nun nicht allzu wichtig um spielen zu können. Und Called war zumindest zu beginn jetzt nicht übermäßig stark vertreten dass man unbedingt imperma brauchte. Allgemein hätte man hier auch jede andere x-beliebige Handtrap nehmen können.
      Bei Phanta kann man dir schon eher recht geben. Zumindest war der konstanzgebende Faktor der Karte schon nicht zu unterschätzen. Aber auch hier behaupte ich, wäre man mit einer andere Handtrap auch klar gekommen.
      Mandatory hätte ich an der Stelle gesagt ist halt nur Sunlight Wolf. Bei dem Rest wäre man auch mit einer günstigeren Handtrap klar gekommen. Zumindest wenn man gerade erste begonnen hat(das muss man halt immer noch im Hinterkopf behalten mMn. die spielen zu beginn ja auch erstmal Locals und ggf. 1-2 Regios und erst danach steigert man sich langsam zusammen mit seinem Kartenpool)

      Zudem ist ein Investment in Handtraps nun keine schlechte Zukunftsinvestition da du sie in sehr sehr vielen Decks wieder verwenden kannst. Investition in Jackal King und co. sehen da schon anders aus, die dann doch etwas stärker auf die Deckwahl eingeschränkt werden.
    • Deckcreator16 schrieb:

      Yshax schrieb:

      Naja, auch bei salamangreat hat man damals Karten wie imperma und phantazma gebraucht.. so Budget waren die Karten damals auch nicht..
      Hm. würde ich jetzt nicht unbedingt SOOO sagen:gegenüber Imperma konnte man ohne Probleme auch einfach Veiler spielen. der ZF Effekt war und ist nun nicht allzu wichtig um spielen zu können. Und Called war zumindest zu beginn jetzt nicht übermäßig stark vertreten dass man unbedingt imperma brauchte. Allgemein hätte man hier auch jede andere x-beliebige Handtrap nehmen können.
      Bei Phanta kann man dir schon eher recht geben. Zumindest war der konstanzgebende Faktor der Karte schon nicht zu unterschätzen. Aber auch hier behaupte ich, wäre man mit einer andere Handtrap auch klar gekommen.
      Mandatory hätte ich an der Stelle gesagt ist halt nur Sunlight Wolf. Bei dem Rest wäre man auch mit einer günstigeren Handtrap klar gekommen. Zumindest wenn man gerade erste begonnen hat(das muss man halt immer noch im Hinterkopf behalten mMn. die spielen zu beginn ja auch erstmal Locals und ggf. 1-2 Regios und erst danach steigert man sich langsam zusammen mit seinem Kartenpool)

      Zudem ist ein Investment in Handtraps nun keine schlechte Zukunftsinvestition da du sie in sehr sehr vielen Decks wieder verwenden kannst. Investition in Jackal King und co. sehen da schon anders aus, die dann doch etwas stärker auf die Deckwahl eingeschränkt werden.
      Dazu kamen noch 3 Sunlight Wolves, die auch damals als Rare zwischen 8 & 10€ gingen. Phantzma ging über 70, sprich mit dem Endymion Structure wäre man günstiger weggekommen, vor allem mit dem Hintergrund von Locals & regionals..
      Monarchen sind so toll! *Gähn*
    • Sunlight Wolf ging noch 1 Woche vor Structure Release gerade mal 0,30€ und ich weiß es weil ich einige Playsets bestellt habe und eine Woche später jeden einzelnen für 8-10€ verkauft hab.
      Salamangreat war ein grandioses Structure Deck, vor allem Ash Blossom Reprint war ein großer Pluspunkt.

      Konstant war das Deck eh mit 3 Circle, 3 Gazelle, Stalio, Lady Debug und Flame Buffalo. Oh ja, Cynet Mining nicht zu vergessen.

      Persönlich freu ich mich auf Cyberdarks, hoffe nur dass sie diesmal ein gutes Structure Deck machen. Das letzte Structure Deck welches ich mir überlegt hatte, wäre Sacred Beast gewesen, einfach weil es ein Fun Deck ist, aber dafür waren mir kaum bis gar keine nützlichen Reprints enthalten.

      Generell sollten die Structure Decks die vom Powerlevel einfach grottig sind gute Reprints haben. So wie Charmer in Japan Evenly hatte. Shaddoll hatte Powerlevel und gute Reprints. Schon weird wie Konami die Decks macht.

      Entweder man hat Structure Decks die Powerlevel und gute Reprints haben: Sala, Shaddol, Dino oder keins von beidem.