Wikipedia.de gesperrt

  • Einige dürften es bereits mitbekommen haben - wikipedia.de ist mittlerweile gesperrt, aufgrund einer einstweiligen Verfügung.
    Lutz Heilmann, Linken-Politiker, hat wohl dagegen geklagt, dass auf der Wikipedia seine Stasi-Vergangenheit in ein solch schlechtes Licht gerückt wird.


    Wie schön, dass - nach der DDR - mal wieder Linke die Medien kontrollieren und willkürliche Zensurmaßnahmen durchsetzen können.


    Ein Armutszeugnis für die Deutsche Rechtssprechung..

  • Gibt man wikipedia.de ein, so kommt:


    Mit einstweiliger Verfügung des Landgerichts Lübeck vom 13. November 2008, erwirkt durch Lutz Heilmann, MdB (Die Linke), wird es dem Wikimedia Deutschland e.V. untersagt, "die Internetadresse wikipedia.de auf die Internetadresse de.wikipedia.org weiterzuleiten", solange "unter der Internet-Adresse de.wikipedia.org" bestimmte Äußerungen über Lutz Heilmann vorgehalten werden. Bis auf Weiteres muss das Angebot auf wikipedia.de in seiner bisherigen Form daher eingestellt werden. Der Wikimedia Deutschland e.V. wird gegen den Beschluss Widerspruch einlegen.


    Der Wikimedia Deutschland e.V. ist nicht Anbieter der unter de.wikipedia.org zugänglich gemachten "Wikipedia" und hat auch keinen Einfluss auf die in der Online-Enzyklopädie abrufbaren Inhalte. Der Wikimedia Deutschland e.V. ist vielmehr ein gemeinnütziger Verein zur Förderung Freien Wissens, der lediglich über die Anwendung der Wikipedia aufklärt. Betreiber der Enzyklopädie ist die in der Anbieterkennzeichnung der Enzyklopädie genannte Wikimedia Foundation, eine in Florida, Vereinigte Staaten, inkorporierte Stiftung mit Sitz in San Francisco.


    Wenn Sie uns unterstützen wollen, können Sie uns eine Spende zukommen lassen. Weitere Informationen finden Sie unter http://spenden.wikimedia.de/. Vielen Dank für Ihre Hilfe!


    Wir danken der Kanzlei JBB Rechtsanwälte für die schnelle und kompetente Hilfe.



    Aber mit dem Link http://de.wikipedia.org/wiki/Wikipedia:Hauptseite kommt man nach Wikipedia ô.ô


    PS: Seit etwa 2006 lebt Heilmann bekennend schwul. :dozey:

  • Wikipedia.de ist teil der "Wikimedia Deutschland e.V." und fällt damit unter deutsches Recht. Die Eigentliche Enzyklopädie, Wikipedia.org (einschließlich des deutschsprachigen Teils, De.Wikipedia.Org, auf den verlinkt wird), ist Teil der "Wikimedia Foundation", die ihren Hauptsitz in den USA hat - da ist das Verbot wesentlich komplizierter (wenn nicht unmöglich).


    Abgesehen von der Erbärmlichkeit dieser einstweiligen Verfügung ist sie somit auch noch zwecklos - aber naja, wenn man mangelnde Penislänge nicht anders kompensieren kann, muss eben so etwas her.


    [URL=http://www.spiegel.de/netzwelt/web/0,1518,590643,00.html]Spiegel Online[/URL] dazu.

  • lol wie erbärmlich dieser staat doch geworden ist^^
    aber in der BRD ist es ja üblich dass irgendn clown sich über irgendwas völlig (b)anales aufregt und recht bekommt...



    STASI-PROGROME! HIER UND JETZT!!! ALLE AN DEN PRANGER!^^

  • Zitat

    Original von Starfox
    Ein Armutszeugnis für die Deutsche Rechtssprechung..


    Das sehe ich anders. Er ist gegen Wikipedia vorgegangen, weil dort behauptet wird, er sei bei der Stasi gewesen, was seinen Ausführungen zufolge nicht der Fall war. Das Landgericht Lübeck war scheinbar ebenfalls der Ansicht, dass er nicht für das MfS tätig war. Er hat sich also mit rechtstaatlichen Mitteln gegen vermeindliche Falschbehauptungen gewehrt und Recht bekommen.


    Auf Welt Online wurde wieder von Einschränkung der Meinungsfreiheit gefaselt: nach Rechtsprechung des Bundesverfassungsgerichts werden vom Schutzbereich von Art. 5 Abs. 1 GG nur Werturteile (Meinungen) und wahre Tatsachenbehauptungen geschützt. Falsche Tatsachenbehauptungen (und eine solche lag nach Ansicht des LG Lübeck hier vor) werden ausdrücklich nicht von der Meinungsfreiheit geschützt.

  • Naja deswegen muss man ja nicht die ganze Seite "lahm" legen... da reicht eine Email an die richtige Adresse... Das Impressum kann da sicher auskunft geben...