Nachhilfe in Erdgeschichte - die Paläozoischen

  • Hallo Duellanten, da es bisher kein Strategie-Thread zu den Paleozoics (OCG-Name: Burgesstomas) gibt, bin ich mal so frei und es ist tatsächlich meinerseits die erste Eröffnung eines Strategiethreads. Hinweise/Fehler/Verbesserungen gegenüber bin ich daher sehr aufgeschlossen.


    Inhaltsverzeichnis
    1.) Über das Deck
    2.) Spielmechanik
    3.) Die Karten
    4.) Support
    5.) Beispiel Deck
    6.) Meine Meinung



    1. Über das Deck:
    Gerne verweise ich hier auf den Artikel von Leseleff, der mit seinem Beitrag mein Interesse für dieses Thema geweckt hat. [Link]
    Die Paleozoics sind allesamt Tiere aus der Urzeit (genauer: des Paläozoikums), die im Wasser gelebt haben. Die damaligen Tiere sind Vorfahren von heute existierenden Tieren, wie z.B. Regenwürmer, Asseln, Spinnen. Da die Tiere damals im Wasser gelebt haben, besitzen alle „Paleozoics-Monster“ die Eigenschaft Wasser und den Typ Aqua.



    2 Spielmechanik
    Das Deck besteht aus „Fallenmonstern“, das heißt aus normalen Fallenkarten, die 2 verschiedene Effekte haben.
    Der 1. Effekt ist bei allen Fallen unterschiedlich und aktiviert sich auf dem Feld, z.B. „zerstöre 1 Zauber/Falle“ oder „drehe ein offenes gegnerisches Monster in die verdeckte Verteidigungsposition“ usw.
    Nachdem die Fallen aufgelöst wurden, wandern sie in den Friedhof und können von dort ihren 2. Effekt aktivieren. Dieser Effekt ist bei allen gleich:
    Wenn eine Fallenkarte aktiviert wird, kann man eine dieser Karten als normale Monster (Stufe 2, Aqua, Wasser, 1200 ATK, O DEF) beschwören, welche von Monstereffekten unberührt sind und verbannt werden, wenn sie das Feld verlassen.


    Hier ist das Problem: Man braucht Fallen, die man in vielen Situationen aktivieren kann und nicht nur in sehr speziellen Situationen.


    Das Bossmonster ist keine Falle, sondern 1 Xyz-Monster, welches mindestens 3 Level-2-Monster benötigt.


    Hier liegt auch die große Stärke der Fallenmonster: Wenn sie als xyz-Material verwendet werden, werden sie nicht verbannt, da sie nicht das Feld verlassen.
    Leider gibt es wenige wirklich gute Rang 2 xyz-Monster. Daher könnte man eventuell Lemuria spielen.
    Wenn die Fallenmonster stets zu xyz-Monstern überlagert werden (oder Eisenmauer auf dem Feld liegt), hat man theoretisch unendlich Ressourcen, da man sie immer wieder aus dem Friedhof holen kann.


    Generell ist das Deck recht fallenlastig, am besten solche Fallen, die fast immer aktivierbar sind. Es ist auch sinnvoll, Mechaniken ins Deck einzubauen, die es ermöglichen, die Fallen direkt in den Friedhof zu befördern.



    3 Die Karten
    Nachfolgend werden die themeneigenen Karten vorgestellt. Da der 2. Effekt bei allen Fallen identisch ist, habe ich ihn nur bei der ersten Falle ausformuliert und bei allen weiteren durch „Friedhofseffekt“ abgekürzt.


    Paleozoic Olenoides

    Ein themeneigener mystischer Raumtaifun. Sehe bisher keinen Grund diese Karte nicht 3x zu spielen. Falls man mal nicht verwenden kann, kann man sie auch abwerfen mit Paleozoic Pikaia.


    Paleozoic Hallucigenia

    Ein themeneigenes Schrumpfen. Funktioniert auch im Damage Step bis Substep 3. Diese Art von Effekt ist aber mittlerweile wahrscheinlich ein bisschen zu langsam und zu ineffektiv.


    Paleozoic Canadia

    Ein themeneigenes Buch des Mondes. Ziemlich mächtig. Einziger Nachteil ist, dass mittlerweile einige Monster gegen Anzielen immun sind. Dennoch denke ich, dass man diese Karte 3x spielen kann, da sie perfekt ins Thema passt und auf 3 auch nicht so zufällig kommt wie Book of Moon.


    Paleozoic Pikaia

    Ein themeneigene/s Inzahlungnahme/Schicksalziehen. Ohne Frage ist sie eine der besten Fallen des Decks. Leider braucht sie auch immer eine Paleozoicfalle auf der Hand, weshalb sie nicht unbedingt 3x gespielt werden muss.


    Paleozoic Dinomischus

    Ein themeneigener Schicksalsschlag, wobei Dinomischus noch stärker ist, da das Abwerfen keine Kosten sind und somit im Falle einer Negierung keine Handkarte abgeworfen wird.


    Paleozoic Marrella

    Neben Dinomischus meiner Meinung nach die beste Falle des Decks, da sie immer aktivierbar ist und sofort Set-Up schafft. Außerdem kann sie gezielt themenfremde Fallen, wie z.B. Durchbruchfähigkeit oder Rise to Full Height in den Friedhof legen.


    Paleozoic Leanchoilea

    Legt eine verbannte Karte (egal, ob offen oder verdeckt verbannt) in den Friedhof zurück. Ist vor allem sinnvoll, wenn man Karten wie Durchbruchfähigkeit, Roninkröte, Düsenrucksack etc. spielt. Kann bei Bedarf auch als Konter gegen Psyframe Omega eingesetzt werden. 1-2 Exemplare würde ich von ihr je nach Deck spielen.


    Paleozoic Eldonia

    Verringert die ATK und DEF eines offenen Monsters um 500 bis zur Endphase. Absolut unbrauchbare Karte. Selbst Hallucigenia ist besser als Eldonia.


    Paleozoic Anomalocaris

    Unberührt von Monstereffekten. Kann die oberste Deckkarte ausgraben, Fallen wandern auf die Hand, Monster in den Friedhof. Kann in beiden Spielzügen eine Karte auf dem Feld zerstören, falls mindestens 1 xyz-Material eine Falle ist.
    -> Hats echt in sich, sowohl von den Werten her als auch von den Effekten. Wenn man genug Platz im Extradeck hat, würde ich sie auf jeden Fall 3x spielen.


    Paleozoic Opabinia

    Unberührt von Monstereffekten. Sucht jede Paleozoicfalle vom Deck auf die Hand und ermöglicht die sofortige Aktivierung von Paleozoicfallen von der Hand. Ohne Frage, das beste themeninterne Monster. Ist mindestens 2x Pflicht im Extradeck, eigentlich 3x, wenn man den Platz hat.



    4 Support
    Das Deck braucht auf jeden Fall weitere Monster von Level 2, da es recht schwer ist, nur mit den Fallenmonsterm auf 3 Monster zu kommen, um das Bossmonster zu beschwören.


    4.1 Monster:


    4.2 Zauber


    4.3 Fallen
    An Fallen gibt es wahrscheinlich etliche gute bis sehr gute Karten, die man integrieren kann. Es freut mich auch, dass es endlich wieder ein Deck mit vielen Fallen gibt. Nachfolgend habe ich vor allem Fallenkarten aufgelistet, die man sonst normalerweise in keinem anderen Deck spielen kann. Standardkarten wie Leere der Eitelkeit werden an dieser Stelle nicht erwähnt.



    Artifakt-Engine


    4.4. Extradeck
    Zunächst erst einmal alle sinnvollen Rang 2 Monster.



    Wenn mit Lemuria gespielt wird, sind natürlich alle gängigen Rang 4, Rang 5 sogar Rang 6 und Rang 7 Monster spielbar, auch wenn Rang 6 und 7 wahrscheinlich selten vorkommen werden.


    Zu den erwähnenswerten xyz-Monstern gehört Bahamut-Shark.


    5 Beispieldeck
    Wie im Kapitel 4 Support erkennbar, bieten die Paleozoics eine Vielzahl an Kombinations-und Experimentiermöglichkeiten.
    Ich habe jetzt einfach mal ein Deck zusammengestellt, ohne es bisher irgendwie getestet zu haben, weshalb sicherlich noch jede Menge Luft nach oben ist.



    6 Fazit und meine Meinung
    Die Spielmechanik aus Fallen, die zu Monster und anschließend zu Xyz-Monster werden, finde ich äußerst genial. Auch die Möglichkeit, wieder Fallen spielen zu können, gefällt mir. Liegt vielleicht daran, dass es bisschen an frühere Zeiten erinnert.


    Es gibt etliche Möglichkeiten, das Deck zu spielen. Bisher ist/sind die Engine/ themeneigenen Karten noch sehr gering. Das wird sich aber eventuell mit späteren Sets noch ändern.

  • Wenn du den ersten Abschnitt meines Artikels genau gelesen hättest, wüsstest du, dass Trilobiten (wie Olenoides) nicht viel mit Asseln zu tun haben, nur ähnlich aussehen. Trilobiten waren wie Spinnen Chelicerenträger, Asseln sind Krebstiere. Und Canadia als Vorfahre der Regenwürmer zu bezeichnen, ist auch nicht ganz richtig. Die Ringelwürmer teilen sich in Vielborster (z.B. Canadia) und Wenigborster (z.B. Regenwurm) auf, die, soweit ich weiß, nicht auseinander hervor gingen. ;)


    Aber ist ja auch Wumpe. Vielen Dank für den Thread! Ich hatte schon selbst vor, Teile meines Artikels in einen Startpost zu verwandeln, aber so ist es mir natürlich auch recht :]


    Unabhängig davon, was man persönlich von der Karte hält, bei Support fehlt ganz klar Card of Demise. Und Xyz-Wiedergeburt kann auch genannt werden, ich fand die Idee von Hendrik richtig gut.


    Btw, Dimensionsschnitt kannte ich noch gar nicht. Ist ja ne richtig gute Karte.

  • ;-) bitte aber auch darauf hinweisen das das Wording der Karten nicht mehr CAN ist


    mal sehn wie die finalen Karten dann sind

  • @Biologieunterricht:
    Check ich nicht.
    Zitate:
    "...einem Vielborsterwurm und damit einem entfernten Verwandten des bekannten Regenwurms..."
    "...war ein primitives Chordatier und kann damit als unser aller Vorfahr gesehen werden..."
    "...er ist jedoch wahrscheinlich mit den Gliedertieren (Arthropoden) verwandt..."


    Bei der Sache mit dem Trilobit stimme ich dir zu, dass da keinerlei Verwandtschaft zur Assel vorhanden ist und ich den einfach mit in die gleiche Schublade gesteckt hab :D



    Demise und xyz-Wiedergeburt habe ich rein editiert, danke für den Hinweis!


    Bonbon: Jo, ich finde es aber eine gute Vorsichtsmaßnahme, dass es nur auf gegnerische geht. Wer weiß, wie das am Ende von irgendwelchen Flip-Flop-Decks missbraucht werden könnte.


    Eisdrache:
    Ist man sich diesbezüglich denn nun sicher, wie der genaue Text / die genauen Rulings sind?

  • So, jetzt sind sie endlich da^^
    Habe mir auch gleich das erste Deck zusammen geschustert.


    Problem:
    Die Fallen sind tatsächlich nicht-optional, d.h. man muss sie immer aus dem Friedhof bringen, falls möglich.
    Daher habe ich jetzt 3 Eisenmauern rein gepackt und die Frosch-Engine entfernt (Ronin beißt sich mit Mauer).


    Als weitere Engine, die immer aktivierbar ist:
    Artifact Sanctum. Davon 3 Stück rein + Moralltach, aber ohne Sense (ist nicht derzeit nicht gut gegen alles). Statt Sense mit Longinuslanze. Die ist klasse, weil man sie auch mal ziehen kann, denn man sie von der Hand / offen von der Feldseite tributieren, um diese Runde zu verhindern, dass irgendwas entfernt wird. Ist quasi eine Eisenmauer für 1 Zug. Sense ist natürlich im Side.
    Außerdem ist ein gezogener Moralltach/Lanze/Sense nicht so schlimm, da man sie auch mal selbst zerschießen kann, um sowohl das Artifakt als auch eine Falle im Grave zu aktivieren.
    Die Artifakte ermöglichen auch starke Rang5 Xyz. Das kann man auch mit Lemuria nutzen, wenn man 3 Wassermonster hat, um 2 5erXyz zu basteln.


    Ebenfalls drin:
    Rai-Oh. In einem Deck, was viel Backrow spielt, ist Rai-Oh selten schlecht.
    Ebenfalls als Techkarte denkbar: Barrierestatue der Sturzflut. Passt perfekt ins Deck, habe aber leider in der jetzigen Variante keinen Platz.

  • Ich habe mal mit den Krebsen etwas herumprobiert und eine richtig interessante Wechselwirkung mit Al-Lumi'raj entdeckt die mir bisweilen entgangen war. Al-Lumi'raj reduziert Atk/Def aller Monster auf dem Spielfeld um deren Stufe/Rang x 300, also sinkt er auch selbst auf 700/100, kann damit aber selbst dicke Brocken wie einen Blue Eyes überrennen (der auf lächerliche 600/100 sinken würde). Halluzigenia und Canadia können den Hasen vor Kampf/Zündeffekten schützen falls benötigt, was aber wesentlich interessanter ist ist die Tatsache, dass sie, da sie vom Wyrm unberührt bleiben, immer noch 1200/0 haben, was sie virtuell wahrlich fast alles überrennen lässt. Als Bonus ist Al-Lumi'raj noch Tuner und somit steht die Möglichkeit offen in eine Synchro zu gehen.

    “Your living is determined not so much by what life brings to you as by the attitude you bring to life; not so much by what happens to you as by the way your mind looks at what happens.”


    “Out of suffering have emerged the strongest souls; the most massive characters are seared with scars.”


    Respect yourself. Respect others. Take responsibility for your actions.


  • So, habe mich jetzt nochmals intensiv mit dem Deck beschäftigt und kann eine turnierfähige Version zeigen.
    Erstmal die Liste und danach dann meine Überlegungen dazu.


    Monster: 13
    3 Cardcar
    3 Maxx C
    2 Al-Lumi'raj
    1 Rai Oh
    1 Moralltach
    1 Longinuslanze
    1 Plague
    1 Hedge


    Zauber: 4
    3 Pot of Duality
    1 Upstart


    Fallen:25
    12 Paleozoics
    3 Eisenmauern
    3 Sanctum
    3 Windsturm
    2 Raigeki-Brecher
    1 Emptiness
    1 Warning


    = 42
    Ja, sind 42, leider.
    So, was tun: Upstart raus nehmen? -> 41 Karten. Ich denke, das ist die beste Lösung.
    Und/oder Maxx C raus nehmen bzw. minimieren?


    Zum Extradeck:
    1 Gachi
    1 Kornblume
    3 Paleo
    1 Katzenhai (ganz vergessen im Startpost. Kann nicht durch Kampf zerlegt werden, wenn 1 Wasser-Material dran hängt und kann Kornblume auf 4000 pumpen^^)
    1 Durendal


    1 Armades / Hyper / Chanbara / Catastor -> Wen favorisiert ihr?
    1 Black Rose Dragon
    1 Clear Wing
    1 Stardust Dragon
    1 Omega
    1 Stardust Charge Warrior
    1 Crystal Wing
    1 Slot frei: Trishula? Crimson Blader? Scrap Dragon? 2. Gachi? 2. Kornblume?



    Ist es sinnvoll, den neuen Pot zu integrieren? Dann würde ich die Artifact Engine aber aus Platzgründen entfernen und aus dem Grund, falls Moralltach/Lanze verbannt werden, die Sanctums tot sind.

  • Sieht einer Idee die ich habe recht ähnlich. Wie wäre es stattdessen einfach ein aktuelles H.A.T. zu bauen, quasi P.A.T. (Paleozoic/Artefakt/Traptrix)? Myrmeleo würde eine passende Fallgrube suchen (welche Krebse triggern kann) und man könnte mit Ruf der Gejagten Artefakte/Myrmeleo erneut nutzen. Sense würde ich mit einer Artefakt-Engine schon spielen da viele Decks ohne das Extra nicht sonderlich weit kommen, sich da eine Runde zu erkaufen hilft schon ordentlich, gezogene Artefakte ließen sich auch über Oleonides im gegnerischen Zug beschwören, zudem agiert Longinuslanze als weitere Eisenmauer um deine Ressourcen zu schonen. Bei deinem Deck wäre die Überlegung vielleicht die Raigeki Brecher rauszunehmen da eigentlich PWWB ausreichen sollte und dasselbe fast noch besser macht. Maxx "C" ist eigentlich immer gut, finde der sollte drin bleiben. Ich denke, dass 2 Anomalocaris langen, zudem würde ich als 5er Armades favorisieren, welcher durch die Paleos im Kampf ohne eine Gegenreaktion des Gegners die Oberhand behalten sollte. Einfach etwas zu halbieren oder zuzudecken ist mit dem Teil richtig bitter.


    Zu P.A.T. habe ich folgende grobe Vorstellung:


    3 Myrmeleo
    3 Dionaea


    1 Moralltach
    2-3 Sense
    2-3 Lanze


    3 Oleonides
    3 Halluzigenia
    3 Canadia
    1-3 Pikaia (ich finde der macht oft zu wenig, vielleicht habe ich auch nur Pech gehabt)


    1-3 Albtraum Fallgrube
    3 Floodgate Trap Hole (die neue Ultra aus TDIL, die ist eigentlich immer brauchbar und ebenfalls mit Myrmeleo suchbar)
    1 Bodenlose Fallgrube


    3 Bebende Spiegelkraft


    3 Ruf der Gejagten


    2 Strike
    1 Warning


    Sind so minimum 35-41 Slots, hier und da kann man bestimmt was einsparen, beliebig änder- und auffüllbar. Card of Demise sollte auch gut damit harmonieren, Feintuning ist aber jedenfalls notwendig.

    “Your living is determined not so much by what life brings to you as by the attitude you bring to life; not so much by what happens to you as by the way your mind looks at what happens.”


    “Out of suffering have emerged the strongest souls; the most massive characters are seared with scars.”


    Respect yourself. Respect others. Take responsibility for your actions.


  • Die P.A.T.-Idee gefällt mir :)


    Eine weitere kultige Supportkarte, die vielleicht was für den Startpost ist: Eisenschrott-Vogelscheuche. Kann die Biester jede Runde aufs Neue triggern.


    Ob ich sie spielen würde, weiß ich nicht, macht ja sonst nicht viel. Aber ist ne lustige Synergie.


    Glaubt ihr, die neue Karte Examination kann was? Wenn ich sie irgendwo spielen würde, dann hier, weil hier jede Fallenkarte einen zusätzlichen Nutzen hat. Und ich finde sie allemal interessant.

  • Sieht nach einem Hardcore-Control aus :-O
    Strike und Demise heben das Deck natürlich wieder auf ein höheres Budget-Level :D


    Hmmm…sind echt coole Überlegungen. Ich gebe auch mal meinen Senf und Fragen dazu^^


    Ich finde, dass die Traptrix aktuell zu wenig machen. Ok, durch die neue Trap Hole sind sie vielleicht wieder stark. Zielt diese eigentlich oder geht die auch auf mehrere wie BTH?


    Finde die Spiegelkraft bisschen überflüssig, da wir doch dazu die passende Falle haben, die zudeckt. Klar, sie zielt, aber sie kannst du dafür immer zünden, auch um eine Xyz oder Synchrobeschwörung zu verhindern. Dann lieber die neue Trap Hole nehmen ;)


    Mir ist bei deinem Deck auch aufgefallen, dass du gegen einen Twin Twister in der SP fast machtlos bist, da deine Fallen nicht jederzeit zündbar sind (außer Sanctum und die gesetzten Paleos). Ok, spätestens, wenn er das 1. Artifact trifft, wird er dumm gucken :D


    Call funktioniert halt leider erst, wenn Myrmeleo oder Artifacts überrannt wurden, da es keine Möglichkeit gibt, Xyz-Beschwörungen im 1. Zug durchzuführen.
    Sind das nicht bisschen zu viele Artifakte? Schade, dass man mit Myrmeleo nur auf gegnerische Z/F schießen kann ;)



    Pikaia kommt bei mir richtig stark, da durch 3 Pot und 3 Cardcar genug Speed drin ist.
    Ja, Sense ist bisschen zweischneidig. (Ja, ich werfe etwas ins Phrasenschwein :D). Die kommt gegen manche Decks echt spielentscheidend, aber gegen Domänenmonarch und Kozmo ist sie nahezu tot.
    Daher war meine Überlegung, sie ins Side Deck zu packen.
    Longinuslanze ist echt mega, die spiele ich ja auch^^


    Ja, das mit Raigeki-Brecher habe ich mir auch schon überlegt…aber bisher habe ich irgendwie nix besseres, grad weil man ja nicht immer Windsturm hat.
    Hm, 2 Anomalocaris hab ich mir auch mal kurz überlegt, aber dann war noch Platz und hab einfach alles rein gehauen :D Findest du eine 2. Kornblume wichtig?


    Stimmt, das mit Armades ist echt dick. Entweder halbieren oder zudecken. Dann müsste es nur noch gegen Kozmo-Schiffe gehen und es wär perfekt^^



    Edit:
    Examination? Kenne ich noch nicht^^ Was kann die?

  • Heißt im TCG wohl "The Forceful Checkpoint" und hat folgenden Effekt:


    Zitat

    When an opponent's monster declares an attack: Look at your opponent's hand, and if there is a Monster Card, negate the attack, then discard 1 monster from their hand (your choice).

    Ist im Wesentlichen eine Beschlagnahme, die aber nur bei Angriffen aktiviert werden kann. Eine generische Falle also.

  • habe das deck auch mal angespielt und ich muss sagen, mir gefällt die spielmechanik sehr gut...muss nur noch den richtigen build für mich finden. Allerdings ist der Ansatz von meiszer yoda, welchen ich mir einfach mal als referenz genommen habe, ziemlich vielversprechend...

  • Bisherige Erkenntnisse:
    -Wenn man keine Paläos hat, ist man schnell erledigt. Diese nur zu ziehen alleine reicht nicht. Man braucht daher zusätzlichen Schutz, zB Floodgate Trap Hole oder Storming / Quaking Mirror Force
    -Rai-Oh ist schlecht bis sinnlos, er macht gar nix. Jedenfalls hab ich nicht gemerkt, dass der den Gegner irgendwie gehindert hat.
    -Raigeki-Brecher ist tatsächlich überflüssig
    -Al-Lumi'raj ist Bombe. Überlege, sogar nen 3. zu spielen
    -Eisenmauern sind genial, bleiben daher 3x drin


    Neu:
    -Habe jetzt 2 Floodgate Trap Hole hinzugefügt. Ob diese besser/schlechter als die Stürmende / Bebende Spiegelkraft sind, bleibt noch zu testen.
    -Rai-Oh kommt raus, 1 Cardcar vielleicht auch, stattdessem teste ich 2x Barrierstatue des Wassers, die Fallen kommen trotzdem und die Statue kann man auch mit Shrink/Book schützen. Einziges Hindernis ist hier die Artifact Engine

  • Ich habe es mit Frogs und den restlichen paleozoics getestet und es lauft wirklich gut.
    Für die Zukunft empfehle ich euch 1x "Rise to Full Height" zu spielen, sie kann mit dem Miller-Paleozoic aus dem Ocg im Grave befördert werden und wirklich goldwert sein. Sie lässt dem Gegner einen Spielzug überspringen, da sie von Monstereffekten unberührt sind & einem im Moment nur Zauberkarten helfen. (Fallen muss man zuerst setzen und man aktiviert sie eher ungern gegen dieses Deck) Man kann den Angriff auch auf einem F0 leiten oder auf einen Paleozoic, der dann die Battle Phase beendet. Zudem kann man gegen den Max-Dragon unnötige Otks verhindern. :D


    Zudem ist sie eine Falle, die jederzeit aktiviert werden kann und die Def eines Frosches z.b. verdoppeln kann.