Regelwerk für die eYCS #6 sowie den EWW #100 und folgende Turniere (inklusive NEUER Time-Out-Regel)

Liebe Community, Heute Abend (16.04.21 ab ca. 20:00) muss eine weitere Wartung an eTCG stattfinden. Wir sollten spätestens Morgen früh (17.04.21 ab ca. 10:00 Uhr) zurück sein, tendenziell schon früher. Weitere Informationen findet ihr hier: Wartungsankündigung #2.








  • UPDATE


    Im Gegensatz zum letzten Mal wurde ein kleines Loch im Regelwerk bzgl. des Time-Outs gestopft, was fast schlimme Auswirkungen hatte. Der Text im Startpost wurde zu gestern noch etwas angepasst, im folgenden geht es dabei um folgende Regelpassage:


    - Sobald 50:00 erreicht wird, befindet ihr euch im Time Out. Der aktuelle Zugspieler darf seinen Zug beenden, danach hat sein Gegner noch einen Zug. Ausnahme dieser Regel ist, falls das aktuelle Spiel zu diesem Stand noch keine zwei Züge von beiden Spielern hatte. Sollte dies der Fall sein, geht das Time-Out solange weiter, bis jeder Spieler mindestens zwei Züge hatte. Wenn in diesen Zügen kein Spieler das Spiel gewinnt, gewinnt danach der Spieler mit den meisten LP. Sofern beide Spieler gleich viele LP haben, endet das aktuelle Spiel in einem Unentschieden.


    Diese Zusatzregel soll gewährleisten, dass auch einem Spiel, was ein paar Sekunden vor Ausrufen des Time-Outs begonnen hat, theoretisch vier Züge zur Verfügung stehen. Würden wir dort nach unserer "der Zugspieler beendet seinen Zug + der Gegner hat noch einen"-Regel gehen, würden bereits nach Turn 2 die Life Points beider Spieler verglichen werden - in Anbetracht der Tatsache, dass Spieler A dann aber gar keine Battle Phase hatte, ist uns das ein wenig unfair vorgekommen.


    Im folgenden sind ein paar Beispiele zur Anwendung dieser neuen Passage.


    Grundszenario: Es steht 1:1, beide Spieler sind am Siden und danach wird entschieden wer das Spiel beginnt.


    Szenario 1: Das Spiel geht bei 49:55 auf der Uhr los, die Spieler ziehen ihre Starthände, Time-Out wird ausgerufen. Nun haben beide Spieler zwei Züge Zeit zu spielen (also vier Züge insgesamt), bevor die LP verglichen werden. Sollte Spieler B bspw. in seinem ersten Zug einen OTK landen, ist das Spiel natürlich ebenfalls hier beendet.


    Szenario 2: Spieler A macht Zug 1, Spieler B ist dran mit Zug 2. Während diesem wird das Time-Out ausgerufen. Nach der normalen Regel darf Spieler B seinen Zug noch beenden und Spieler A darf danach noch einmal ran. Mit der neuen Regelpassage hat Spieler B das Recht auf einen weiteren Zug, da erst dann vier Züge im Duell gespielt wurden. Wie auch vorher ist das Spiel natürlich vor Ablauf dieser Züge vorbei, wenn ein Spieler eine Siegesbedingung erfüllt.


    Szenario 3: Spieler A und B hatten jeweils beide schon einen Zug, beim zweiten Zug von Spieler A wird das Time-Out ausgerufen. Hier greift die normale Regel, dass Spieler A diesen noch beendet und danach Spieler B noch einen Zug hat. Beide Spieler hatten (mindestens) zwei Züge in diesem Spiel.


    Szenario 4: Das Time-Out wird während des Sidens ausgerufen. Sofern beide Spieler in einer Swiss Round spielen, wird das Spiel hier beendet und das Ergebnis reported. Sofern ein K.O.-Spiel vorliegt und kein Unentschieden möglich ist, siden beide Spieler zu Ende und danach beginnt ein Spiel, bei dem Spieler A und B jeweils zwei Züge zustehen.


    Szenario 5: Spieler A führt 1:0 nach einem sehr langen ersten Game. Während des Sidens wird das Time-Out ausgerufen. Egal ob nun Swiss Round oder K.O.-Runde gespielt wird, das Spiel wird beendet und Spieler A wird als Sieger erklärt.


    -----------------------------------------------------------------


    Auf Nachfrage wird die Regel gerne nochmal erläutert, allerdings hoffen wir, dass wir sie verständlich niedergeschrieben haben.


    MfG
    ~Pfannkuchen~