Story Mode / Tutorial Thread

  • Ich würde mit einem größeren Update am ehesten rachnen wenn der Goldpass abgelaufen ist, also in 26 Tagen. Alle drei Monate ein Update würde ja ganz gut passen wenn man bedenkt das die regulären Bossterserien auch im Dreimonats-Abstand erscheinen.

    Von den Sachen die geleakt wurden (Special Belohnungen und Solo_Kapmpagnen Themen) steht auch noch einiges aus,da wird also schon noch was kommen.

    Werde mich dann halt noch gedulden müssen. Es ist halt ein wenig frustrierend warten zu müssen bis das nächste Kartenupdate ansteht. Da macht es einfach wenig Sinn noch Duelle zu spielen, wenn einfach gewisse Karten fehlen die man für sein Deck benötigt. Aber ist ja nicht so als hätte ich keine andern Games zu zocken ;)

  • Eben. Bei mir liegen auch noch zahlreiche Games auf Halde. Ein bisschen Verschnaufpause zwischendrin ist ab und an auch nicht verkehrt. Nicht jeder spielt alles im Rekordtempo runter.

  • seit DM raus ist, habe ich kein spiel mehr in FUT gemacht, obwohl ich dieses Jahr einen TOTW Mbappe untradable gezogen hab und ein megastarkes team hab...


    fühlt sich fast an wie durchgespielt xD

    .......................................

    jetzt hab ich mich gestern ohne darauf zu achten wieder auf platin hochgespielt...


    ich wollte eigentlich überlegen auf gold zu bleiben... gab immerhin 200 gems dafür

  • Schon, aber der alte Anime basiert auf dem alten Manga, und der wurde geschrieben bevor es Pläne zur Verfilmung und noch viel mehr bevor es Pläne zur Versoftung gab. Da kann man dem Autor schwer vorwerfen das er die Story nicht an an der realen Spielbarkeit der Karten orientiert hat: Bei den neueren Serien dann schon mehr, aber das die Leute immer die Monster haben wollten die die Hauptcharas spielen war schon immer so, egal wie unspielbar schlecht sie waren. Aber ich verstehe was du meinst, wenn ich mir ansehe wie oft ich im ranked gegen Blue Eyes spiele.

    Wäre ja schön, wenn man sich zumindest an dem Manga gehalten hat. Wie gesagt lese ich den gerade selbst und es wurde verdammt viel verändert (teils zu mMn. besseren Dingen teils zum schlechteren), ausgelassen etc. etc.

    Aber ja, mir geht es primär darum, dass man scheinbar immer nur auf die Anime Fans hört. Ich war so froh 0 Hinweise auf Yugi oder Kaiba in Master Duel zu haben (gab ja nichtmal dessen Artworks irgendwo) und dann kommt so ein hingerotzer Solo Mode hinzu... immer wenn es mit einem der 3 zu tun hat (Blue-eyes, Magician, Red-eyes) kommt nichts sinnvolles bei rum...

    Okay, das wusste ich nicht, ich kenne nur die Gegebenheiten wie es im Game ist. Aber wenn eine Karte, die jahrelang als eine der stärksten überhaupt galt und zehn Jahre lang deswegen verboten war, dann Ende 2014 zögerlich, unter viel Diskussionen ob das nicht zu mächtig sein könnte (wenn ich mich richtig erinnere) auf eins zurückkommen darf, dort dann einige weitere Jahre konstant so bleibt, dannauf einmal, innerhalb kürzester Zeit auf drei gehen darf ohne das es überhaupt irgendeinen nennenswerten Impact im Game gibt, dann kann man auf der anderen Seite nicht behaupten es hätte in den letzten Jahren keinen dermaßen exorbitanten Powercreep gegeben wie nie zuvor.

    Du hast doch selber irgendwo geschrieben wie sehr es dir an diesem Spiel gefällt, das es so vielfältig ist, das bis heute alle Karten verwendet werden dürfen. Aber was hat man davon wenn keiner sie verwendet weil sie mittlerweile fast alle unspielbar geworden ist (und damit meine ich nicht die wirklich uralten Karten und Themen die schon immer schlecht waren)?

    Du hörst mir scheinbar nicht zu. Ja, aktuell wird Raigeki müde belächelt, aber auch dark Hole konnte nach seinem limit erstmal seine zähne zeigen. Gerade Raigeki und Dark Hole sind Karten, die in ganz speziellen Phasen wieder zeigen können, was sie können. Genauso auch Enemy Controller (Hype gab es bspw. 2017 und auch Anfang 2020), Forbidden Chalice (erst im letzten Format/Anfang diesen Formats wieder und gefühlt 2x pro jahr), ...

    Selbst Black Luster Soldier - Envoy of Beginning haben wir immer mal wieder gesehen. Und selbst der Errata't Envoy of End, auch wenn er hier eher wegen Typ und Attribut und Beschwörungsweise gespielt wurde. Auch Compulsory, Reissender Tribut, ... sehen alle paar Monate mal wieder einen Blick


    Es gibt noch VIELE Karten die sich immer mal wieder Zeigen. Das gilt natürlich nicht für alle. So macht heute ein Tsukuyomi oder ein Magician of Faith nichts mehr. Und auch über Grabwächter Spion wird man meist nur noch lachen (wobei es ja mehr oder weniger erst kürzlich wieder Regional-Tops von Grabwächter gab...). Aber es gibt sie. Bitte nicht immer alles auf Schwarz und weiss runterbrechen.

    1. Ich spreche nicht über die ganz alten Zeiten. Ich weiß das es damals auh extrem unbalanced war. Ich spreche über die Zeit von Synchro bis zum frühen Pendel.

    In dieser Zeit war es auch kaum anders:

    -Infernity mit Synchro Handloop

    -Karakuri

    -Six Samurai (das hat sogar mehr beschworen als alle modernen Decks)

    -Wind Up

    -Mermail

    -Dragon Ruler

    ...

    Alles Decks zwischen Synchro und Vor-Pendel


    Ich weiss dass du das Spiel nie aus der Realität kennengelernt hast, aber das heißt ja nun nicht, dass die Welt wirklich immer so rosig aussah. Und bevor man mir kommt "im Online Game ging das aber nicht" muss ich dich verneinen. Wer bspw. im PvP auf den WCS Spielen gespielt hat, lief konstant in sowas.

    Hier fängt es ja schon wieder an... kann mir bitte jemand erklären, warum wir in jedem Thread im Master Duel Bereich immer wieder die gleiche jammerei haben?


    Alleine schon wieder sowas: "[...]immer sein deck etwas anpassen konnte durch gewisse techcards[...]"... wie häufig denn noch: es gibt eine schier ENDLOSE ZAHL AN techcards, mit denen man anpassen kann. Man muss sie nur suchen und auch finden. Und ja, für jemanden der lange raus ist, ist es schwer diese zu finden, aber manchmal glaub ich, dass man sich gar nicht auf die Suche begibt. Im Gegenteil, es wird scheinbar nichtmal drüber nachgedacht wie man andere alte Karten dahingehend benutzen kann (ps: Compulsory Evacuation Device ist eine verdammt gute Karte da sie nicht zielt und extra Deck Monster ins extra gehen, weshalb nichts triggert... hab die als eine der wenigen Karten zuerst gecraftet und nutze sie selbst jetzt noch immer recht gerne, weil auch niemand damit rechnet davon zerstückelt zu werden...). Stattdessen wird immer wieder das Problem im Spiel gesucht.


    Das Spiel war früher weniger Geil. Wir haben heute sogar durch den absurden Goat Hype und dem entsprechenden Ladder auf Duelingbook das gegenteilige Problem. Das Format ist nun so stark entdeckt, dass die Spielerschaft das Format "gebrochen" hat und entsprechend der Spielspaß enorm ruiniert wird. Entsprechend werden neue Formate gesucht (aktuell "Edison".) die man nun entdecken und ruinieren kann. In modernen Formaten passiert dieses "brechen" sehr viel schneller als früher, gerade durch Corona und dem indirekten "Onlinezwang", da so schneller Techs rotieren und Formate ruiniert werden. The Disciples hatten dazu letztens einen sehr interessanten Podcast zu gemacht.


    Den letzten Punkt verstehe ich nicht ganz: heißt es, wenn man ein turnier auf YGO Online gespielt und gewonnen/getoppt hat, hat man eine Karte/Trophäe/etc. zugeschickt bekommen? Ich denke dass wird es früher oder später auch in Master Duel geben. Alleine bei Duel Links ist es so geworden für die Leute, die zur WM gefahren sind. Und dann gibt es auch jährlich zum Jubiläum von Duel Links irgendwelchen Krams für wichtige Gesichter der Community (also Yugituber)

  • Und ja, für jemanden der lange raus ist, ist es schwer diese zu finden, aber manchmal glaub ich, dass man sich gar nicht auf die Suche begibt. Im Gegenteil, es wird scheinbar nichtmal drüber nachgedacht wie man andere alte Karten dahingehend benutzen kann (ps: Compulsory Evacuation Device ist eine verdammt gute Karte da sie nicht zielt und extra Deck Monster ins extra gehen, weshalb nichts triggert... hab die als eine der wenigen Karten zuerst gecraftet und nutze sie selbst jetzt noch immer recht gerne, weil auch niemand damit rechnet davon zerstückelt zu werden...). Stattdessen wird immer wieder das Problem im Spiel gesucht.

    ok, jetzt wird mir allmählich klar, dass du mich einfach nicht richtig verstehst bzw. falsch einschätzt.


    ich habe schon sooooo viele Stunden in der Kartensuche verbracht und kenne jetzt vermutlich alle aktuell brauchbaren tech cards etc. und ich habe wirklich keine Probleme zu gewinnen... klar verklicke ich mich auch hier und da noch, etc. aber darum gehts mir auch gar nicht .. Auch die ganzen Siege die ich einfahre empfinde ich, in Gegensatz zu diesem megageilen Game von früher, als ziemlich lame... und das trotz der unglaublich geilen Deckvielfalt, die eigentlich möglich wäre.


    es geht um den Spass am spielen... einfach nur viel gewinnen kann (zumindest fast) jeder.


    und da ist der Unterschied, den ich mit techcards eigentlich meinte... heute sind die decks damit zugeklatscht damit man turn 1 möglichst eine davon auf der Hand. Klar... es gibt ja nur sehr selten einen zweiten zug. Frùher waren sie smooth im deck integriert und bei entsprechenden spielskills auch im passend moment suchbar oder man konnte daraufhin arbeiten.


    decks die sich durch das komplette deck ziehen oder summonen lassen bis man in turn 1 alles passend auf der Hand hat sind vom Prinzip her immer noch OTK.decks, und es wird fast nur noch so etwas gespielt, weil die Karten es eben nunmal erlauben.

    Die eigentliche Kunst bei einem duel ist eben verloren gegangen, als die Grenze überschritten wurde, die eigentlich immer das Spiel in balance gehalten hat...


    1 bis 4 sterne....

    bis 1000 atk ... starke effekte

    bis 1900 atk ... mittelstarke effekte

    ab 2000 atk ... keine oder negative effekte


    5 bis ??? sterne...

    umso stärker, umso schwerer auf das Feld zu bekommen, oder umso riskanter (Absicherung oder vorherige combo nötig, etc.)


    zudem wurde die Balance gehalten dadurch, dass keine Combo, die nicht aus mind. 3 Karten besteht, übermäßig + macht oder nahezu alles negieren kann.


    Deckvielfalt wäre natürlich gegeben... ja.

    Aber wenn mind. 30 verschiedenste Decks alle in einem zug einen ganzen build aufstellen können, dann hat man davon halt auch nicht viel Abwechslung... ob mir jetzt phantomritter, sta.brigade, alte krieger, drytons, twins, pranks, schattenpuppen, virtualwelten, und zig andere varianten das Kaju-Futter hinstellen, macht leider keinen Unterschied.


    zum Duel kommt es trotzdem nie (wie eben früher gegen billige otks).

    es bleibt ein billiger Vergleich der Starthände mit minimalster Interaktion durch handtraps.

    .. nur dass das zusehen des gegnerischen zuges noch bis zu 10 minuten dauern kann.


    Den letzten Punkt verstehe ich nicht ganz: heißt es, wenn man ein turnier auf YGO Online gespielt und gewonnen/getoppt hat, hat man eine Karte/Trophäe/etc. zugeschickt bekommen? Ich denke dass wird es früher oder später auch in Master Duel geben. All

    nein nicht echte Karten...


    man hat in ygo online virtuelle Karten ziehen oder gewinnen können. Diese konnte man im Gegensatz zu heutigen Spielen mit anderen spielern tauschen... man konnte auch nur die Karten verschenken, also wenn man z.b. ein Turnier veranstaltet hat mit einsatz oder gesponsortem Preis.

    In Clans hat man sich gegenseitig ganze decks ausgeliehen etc.


    Somit konnte man die Karten auch gegen echtes Geld oder Duelpässe anbieten und demnach, wenn man gut war immer umsonst spielen, und wenn man sehr gut war, damit sogar echtes Geld verdienen.


    Es gab auch Leute die nur getraded haben und damit Geld gemacht haben. Es herrschte ein richtiger eigener Markt mit Angebot/Nachfrage etc.


    Aber da RMT (real money trade) zwar bei ebay erlaubt war (wenn man dazu schreibt, dass hier keine Karten zum Anfassen angeboten werden, sondern dass man auf die Zeit und Mühe bietet, die es kostet, diese virtuellen Karten zu erspielen) aber eben von konami in den AGBs nicht erlaubt war, konnte man eine account sperre bekommen, wenn man sich blöd anstellte, und dies über den hauptaccount macht.

    Aber wirklich jeder mittelgute spieler bis profi hat mindestens duellpässe ertauscht, um zumindest umsonst spielen zu können.

    Der Chat war voll mit tauschangeboten wie...


    suche necro... biete 2 doom

    biete doom fùr 3 * decree

    biete beud für 5 doom

    wer zockt um einen doom?

    brauche alle Gladiator.Karten .. biete 3 dooms oder gs.cards


    ... so in etwas lief das ab


    ich konnte mir jedenfalls vom ygo.zocken einen neuen PC und meine Studiengebühren finanzieren


    :poro:


    Die wichtigsten Turniere waren auch damals meistens nur Einzelduellees gab alle 2 wochen das Event Gunslinger ... hier gab es Preiskarten für 5, 6 und 7 wins am stück, die man gut verkaufen konnte, da sie oft auch spielbar waren und eben nicht jeder erspielen konnte... z.b. beud, necro, etc.


    hier hatte ich die "Ehre" der erste deutsche gewesen zu sein, der 14 wins am stück hatte.

    Preiskarte war damals exodia


    dann kam noch die yoc.qualify dazu ... das war ein k.o. system turnier über 8 runden, also 128 spieler. davon gab es pro Saison 16 runden.


    die 16 Finalisten kamen dann in ein End.Turnier in dem aber dann matches gespielt wurden.


    als titel bekam man dann z.b. yoc.qualifier, yoc.winner, yoc.finalist etc., was natürlich sehr selten war und der account war dann auch ordentlich Geld wert.


    ich habe es leider nur als 2ter deutscher geschafft, so einen Titel zu bekommen, war aber trotzdem ne geile Sache.


    die Karten die man hier als Preis bekam waren aber dagegen nur wegen ihrer Rarität selten und meist nicht spielbar. ich hatte z.b. ein anderes artwork von Pendelum Machine bekommen... völlig unnütz, aber 180 euro ca. wert auf ebay.


    später kamen dann, weil es für viele zu scheer war, in den events etwas zu erreichen, noch solche Farm.Events dazu wie bei DM das xyz.festival.


    hier war es egal ob man verliert, man musste nur eine bestimmte anzahl an siegen in der zeit schaffen.

    so begann die Zeit der billig.otks. schnell verlieren oder gewinnen... egal ob man jedes 2te spiel verliert.


    aber immerhin gab es dieses event später auch im matchformat. Das war zumindest nice um decks mal ordentlich zu testen.


    die wirklich wichtigen matches waren aber letztlich durch die community selbst organisiert, also selbst organisiere turniere oder eben clan wars gegen andere clans. etc.

    hier wurde fast immer nur im Matchformat gespielt

  • Ich weiss dass du das Spiel nie aus der Realität kennengelernt hast,

    Nicht nie, aber selten. Und niemals auf Turnieren.





    Hier fängt es ja schon wieder an... kann mir bitte jemand erklären, warum wir in jedem Thread im Master Duel Bereich immer wieder die gleiche jammerei haben?

    Wenn es die Leute so empfinden dann lass' es sie halt auch bitte so sagen. :rolleyes:


    So rosig scheint die heutige Duellwelt wohl auch nicht zu sein wenn so viele das Bedürfniss verspüren sich darüber aus :face_vomiting: zu müssen.




    Also ich kann mich nicht erinnern das mir irgend etwas davon solche Probleme bereitet hat. Ich habe Monarch, Six Samurai, Lightsworn mit Urteilsdrache, zeitweise als die unfairsten Decks errachtet. Aber zugegeben, das mag daran liegen das die Programmierer aus dem Rest nicht das optimale herausgeholt haben. Ausserdem habe ich gerade zur Zeit von Synchro und XYZ ein Deck mit sehr vielen Karten die in die Hand zurück geben oder aus dem Spiel verbannen gespielt, daher blieb es im Rahmen.


    Und bevor man mir kommt "im Online Game ging das aber nicht" muss ich dich verneinen. Wer bspw. im PvP auf den WCS Spielen gespielt hat, lief konstant in sowas.

    Zu den frühen Zeiten waren beim Gegner sogar gebannte Karten drei Mal im Deck während sich der Spieler an die Liste halten musste. Das war aber auch nötig um die Duelle ausgeglichen zu halten, eben weil die KI schlecht und das Spiel schlecht gebalanced war. Aber selbst damit hatte ich niemals ein Problem. Einwichtiger Punkt dabei war eben auch das es schnell vorbei war wenn man stark unterlegen war. Heute muss ich mir einen ewig langen Zug anschauen. Das kann nicht nur mich alleine nerven, sonst wäre bei Master Duel nicht mittlerweile das Aufgeben an der Tagesordnung. Ih habe früher übrigens nie aufgegeben, weil fast immer noch der winzige Hauch einer Chane da war das Spiel mit der richtigen Karte nochmal zu drehen (es so zu drehen noch eine Gewinnchance zu haben wohlgemerkt, nixcht es so zu drehen das man gleich mit einer Massenbeshwörungskette in einem Zug gewinnt). Und wenn nicht dann war man so am Ende das der Letzte Angrifff sowieso ganz schnell ging. Jetzt gebe ich auch auf weil es meistens sowieso keineerle Chance mehr gibt mit der richtigen Karte wieder ins Spiel zu kommen und ich meine Zeit nicht damit verschwenden will mir ellenlange Züge ansehen zu müssen.



    (ps: Compulsory Evacuation Device ist eine verdammt gute Karte da sie nicht zielt und extra Deck Monster ins extra gehen, weshalb nichts triggert... hab die als eine der wenigen Karten zuerst gecraftet und nutze sie selbst jetzt noch immer recht gerne, weil auch niemand damit rechnet davon zerstückelt zu werden...). Stattdessen wird immer wieder das Problem im Spiel gesucht.

    Habe ich als eine der ersten Karten in mein Deck gepackt. War eine dieser oben erwähnten Karten die ich seit Synchro im Deck führe. Das Problem ist das der Gegner nicht ein, sondern zig Monster vom Extradeck spacielt, da hilft es nicht viel eines zu entfernen. außerdem weiß ich nie wann ich sie spielen soll. Gleich am Anfang um die Kette von special Summons frühzeitig zu brechen? Juckt ihn meistens nicht weil er noch zig andere Viecher specialen kann. Am Ende um das letzte und mächtigste Teil wegzuräumen? Dann hat er meistens schon irgendwas um den Effekt zu annulieren draußen.


    Manchaml glaube ich außerdem das du nicht richtig zuhören kannst: Nochmal, es geht nicht um Decks die 0ATK können, es geht nicht um einzelne Themen die den anderen unfair überlegen sind, das gab es in der Tat schon immer. Es geht um Engines die so mächtig sind das sie mit einer einzigen Karte eine Beschwörungskette in Gang setzen können die einen Unterschied im Feldaufbau machen können der in einem Zug das Gegnerfeld von "Leeres Feld, kann absolut nichts machen" zu "Fünf Monster mit jeweils 4000 bis 6000 Angriffspunkten" ändern können. Mit einer Kombo die einen das Halbe Deck am Stück durchspielen läßt, zwölf Beschwörungen in einem Zug durchführen läßt, und rund 20000 Lifepoints abzieht.

    Es geht darum das eine Karte die an die fünzehn Jahre lang als so mächtig galt das sie nicht oder nur einmal gespielt werden durfte innerhalb kürzester Zeit so schwach wird das sie dreimal gespielt werden darf und es nicht einmal großartig wahr genommen wird.

    Es geht nicht um 0ATk, es geht um zweieinhalbfache Vernichtung der Lebenspunkte.

    Es geht nicht um Powercreep, es geht um exorbitanten Powercreep innerhalb kürzester Zeit.

    Es geht nicht um einzelen unfair mächtige Themen sondern um eine flächendeckende Massenbeschwörungsengine die praktisch nicht mehr unter Kontrolle gebracht werden kann, außer vielleicht indem man die Anzahl der Spezialbeschwörungen limitiert.



    Mal anders gefragt: Wie stellst du dir die Zukunft des Spiels denn vor? Der Powercreep geht ja immer nur nach vorne. Was wird man in fünf Jahren spielen? 10000 ATK Extradeck Monster? Monster mit Acht Effekten? Kombos die das komplette Deck im ersten Zug duchspielen? Ein Raigeki das einmal pro Zug aktiviert werden kann? Womit will man das Alles bitte noch steigern?



    Edit:

    Ih stimme dir 100%ig zu . :red_heart:

  • da triffst du den Punkt imo ganz gut...

    eben NICHT steigern, sondern ausbalancieren wäre mal wieder an der Zeit.


    auch wenn es verrückt klingt, aber Z.b. die maximale Schadenspunkte pro zug auf 4000 zu begrenzen wäre so eine Idee...


    tatsächlich wäre es auch denkbar das Feld aufzuteilen... dass man z.b. pro Runde ein Spielfeld mehr nutzen kann in zug 1 z.b. maximal 2 oder so.


    is jetzt nur eine spontane idee, und nicht zu Ende gedacht... aber verlangsamen würde dem spiel tatsächlich wieder gut tun. Und das sage ich nicht, weil ich nicht zurecht komme... ich finde es genauso schade, wenn ICH diese combos runterspiele.


    ein Duel in dem man Zug um Zug um Vorteile kämpft, um dann irgendwann den grossen Schlag zu planen ist einfach das wesentliche an einem Strategiespiel.


    Selbst in Duel Links kommen trotz Zusatzskills, 4000 Lp und 20 Kartendecks bessere Duelle zustande, was vor allem nur daran liegt, dass das Feld nur 3 Monsterplätze hat.


    wie schon gesagt ... Duel Links mit 8000 LP und 40 Kartendecks wäre gar kein so schlechtes game.

  • is jetzt nur eine spontane idee, und nicht zu Ende gedacht... aber verlangsamen würde dem spiel tatsächlich wieder gut tun. Und das sage ich nicht, weil ich nicht zurecht komme... ich finde es genauso schade, wenn ICH diese combos runterspiele.

    Genau so ist es. Das Duell das ich oben beschrieben habe, mit dem in einem Zug 5 4000 bis 6000 ATK Monster raushauen, war eines aus dem Megalith-Thema. Ein echter Spieler hätte womöglich noch mehr als die KI da rausholen können. Ich jammere nicht weil ich verliere. Die anderen beiden Duelle aus dem Thema habe ich auf Anhieb gewonnen , aber es hat keinerlei Spass gemacht. Da hatte ich halt die unbrechbare First-Turn Combo und er konnte nichts machen. Total langweilig.




    eben NICHT steigern, sondern ausbalancieren wäre mal wieder an der Zeit.

    Ganz genau, aber ich denke das wir da igendwie an dem Point of No Return schon vorbei sind. Mit Pendel nahm der Anfang vom Ende seinen Lauf. Im anderen Thema habe ich schon mal geschrieben wieso ich das für den Punkt der Wende halte, ich zitiere es hier mal nochmal:



    "Den größten Wendepunkt sehe bei der Einführung von Pendel. Auch davor hat es schon vereinzelt Themen gegeben die ein übermächtiges Board aufbauen können gegen das man dann machtlos ist. Zum Beispiel Monarch und Sechs Samurai. Da hat man sich dann aber immer bemüht gegen zu steuern. Beide haben auch ihre Nachteile: Monarch weil die Karten einen Tribut brauchen und man so mit toten Handkarten enden kann, Samurai weil die meisten einzelnen Karten nicht sonderlich stark sind, nur die Bosse . Gefährlich wurden beide nur als eine Engine gefunden wurde die die Nachteile aushebelt. Bei Monarch waren das endlos recyclebares Tributmaterial in Form von Frosch oder D.D., bei Samurai das Portal. Zumal zu dieser Zeit auch schon langsam Suchkarten und Friedhofsrecycling in Mode kamen die die Grundmaterialen immer einfacher zur Verfügung stellen konnten. Damit war es möglich in kürzester Zeit eine ziemliche Übermacht auf die Beine zu stellen. Damals hat Konami seine Sache aber richtig gemacht und die Problemkarten verboten oder eingeshränkt und das ganze wieder auf ein erträgliches Maß zurecht gestutzt.

    Mit Pendel war es gar nicht so unähnlich: Eine Engine die im ersten Zug das Feld mit einer Monsterarmee vollstellen konnte, allerdings nicht mehr an ein einzelnes Thema gebunden, sondern breit verfügbar. Und da haben wir imo das Hauptproblem;: Auch hier gab es Ansatzpunkte, die zumindest am Anfang die Sache noch handlebar machten, zum Beispiel musste man auch erstmal die passenden Monster für die passende Pendelskala auf der Hand haben. Der entscheidende Fehler war, das man hier, statt sich darum zu kümmern die neue Methodik nicht zu mächtig werden zu lassen und auf ein Niveau mit den bestehenden zu bringen, stattdessen den umgekehrten Weg gegangen ist. Immerhin musste die neue Mechanik ja gepusht werden, sie soll ja die neuesten Karten verkaufen. Werden die Monarchen zu mächtig nerft man sie halt ein bisschen und stärkt dafür ein paar andere Themen und das Problem ist abgehakt. Ist die komplette neue Mechanik zu mächtig kann man eben schlecht zurück rudern und nur noch schlechte Unterstützung dafür produzieren. Da der Weg zurück nicht bestritten werden konnte, blieb nur noch der immer weiter nach Vorne übrige. Statt also die neue Mechanik zu stutzen wurden auch dafür immer mächtigere Monster erschaffen und einfachere Wege sie zu beschwören gefunden um neue Karten zu verkaufen und umd die alten Themen mussten in gleichem Maße nachziehen um mithalten zu können. Also wurden die alten Mechaniken nach und nach ebenfalls auf dieses Massenbeschwörungsniveau angehoben.

    Und dann kam Link. Anfangs wahrscheinlich tatsächlich geplant um alles wieder ein wenig auszubremsen, hat aber auch hier der Druck immer bessere Karten zum aktuellen Thema releasen zu müssen, dazu geführt das es immer schlimmer wurde. Die Tür zum Massenabuse die Pendel zum ersten mal weit für alle aufgeschlagen hatte wurde von Link praktisch überschwemmt.

    Das ist, denke ich auch der Grund warum seither keine neue Beschwörungsform mehr eingeführt wurde. Sie haben wohl gemerkt das es dem Spiel besser tut nicht so auf ein Thema festgelegt zu sein welches auf biegen und brechen gepimpt werden muss. Statt dessen kann man jetzt die Themen nach bedarf unterstützen um feiner an den Stellschrauben drehen zu können. Aber auch hier ist vor allem wieder der Druck, bestimmte Lieblingsthemen der Käufer unterstützen zu müssen, das Hauptproblem. Utopiaversion Nummer 5000 braucht genau genommen kein Mensch mehr, beim Schwarzen Magier war, rein designtechnisch, schon als man ein Fusionsmonster aus Magier und Magiermädchen erschaffen hat,, indem man einfach Beide auf der Karte abbildet, das Ende der Fahnenstange erreicht, aber weil Hauptmonster der Animecharakter sich halt wie geschnitten Brot verkaufen muss immer noch ein neues her und der Effekt natürlich besser als der vom letzten Viech sein. Dazu werden dann noch en paar neue Unterstützungskarten zu den sonstigen Themen herausgehauen die derzeit beliebt sind, ohne zu begreifen das immer das am beliebtesten ist was am mächtigsten ist, und so erhalten immer die gleichen Themen den nächsten Powerschub und der Rest wird dann nachgezogen.

    Wohlgemerkt: Ich verdamme weder Pendel noch Link. Beides sind interessante Mechaniken. Das Problem ist das man sie zu übrmächtig gestaltet hat statt sie auf einem erträglichen maß zu halten."



    Und du hast es ja oben auch auf den Punkt gebracht: Die Regel, zu mächtige Monster und Mechaniken auszubremsen, wurde gebrochen und statt dessen alle anderen gestärkt. (Weil die neuen Mechaniken verkauft werden mussten). Das war der Anfang vom Ende.



    auch wenn es verrückt klingt, aber Z.b. die maximale Schadenspunkte pro zug auf 4000 zu begrenzen wäre so eine Idee...

    Dann würde die Comminity mit ihren überzüchteten Viechern aber schön maulen.^^ Aber von mir aus gerne.

    tatsächlich wäre es auch denkbar das Feld aufzuteilen... dass man z.b. pro Runde ein Spielfeld mehr nutzen kann in zug 1 z.b. maximal 2 oder so.

    Das klingt ein bisschen kompliziert. Ich glaube noh mehr Komplexität braucht das Spiel eher nicht.



    Was hältst du von meinem Vorschlag die Anzahl der Beschwörungen zu limitieren? (Eine Normale und sagen wir maximal drei mal Spezial würde ich mal so spontan vorschlagen.).


    Oder man bringt einfach eine Karte auf den Markt die in der Endphase aktiviert wird und den Effekt hat : "Ziehe dem Gegner 500 Lifepoints ab für jede Karte, die er im vorherigen Zug beschworen, gesetzt oder deren Effekt er aktiviert hat" Niht verhinderbar und dreimal erlaubt natürlich.^^

  • da kann man hin und her diskutieren, letztlich muss man halt selbst abwägen, ob es einem weiterhin spass macht.


    Ich für meinen Teil spiele noch ne weile mit, da ich noch viele decks mal antesten möchte.


    Aber die erwähnten Punkte muss ich leider immer wieder aufs Neue feststellen, weil es einfach schonmal so viel besser war und eben auch sein könnte. Vielleicht ergibt ja die erste ordentliche banned liste oder eine neue masterrule doch noch etwas.

  • Die Diskussion rund um den Powwrcreep wird eigentlich immer geführt und es werden jedes Mal ähnliche Argumente hervor gebracht und gesagt so könne es ja nicht weitergehen. Man sieht ja sehr gut das der Gegenteil der Fall ist und die Spieler ja auch Bock drauf haben, schließlich sind die Spielerzahlen nur am steigen.

  • 10000 ATK Extradeck Monster? Monster mit Acht Effekten? Kombos die das komplette Deck im ersten Zug duchspielen? Ein Raigeki das einmal pro Zug aktiviert werden kann?

    10000 ATK Extradeck Monster und Once per Turn Raigeki in Monsterform gibts bereits.


    Mir gefällt die Richtung in die Yu-Gi-Oh! geht ebenfalls nicht, aber es ist einfach nicht mehr möglich das Spiel noch zu bremsen, deswegen kann man nur A: Mit dem Strom schwimmen oder B: Aufhören. Oder man spielt eben das neue Rush Duel Format. Konami hat bewusst diesen Weg gewählt und man sieht an der Anzahl an Spielern auch, dass das es so populär wie noch nie ist. Und die Bannliste war eigentlich nie wirklich dazu gedacht starke Karten zu bannen, damit das Spiel wieder aufatmen konnte. Die Liste ist nur dazu da Karten zu bannen, damit das neue Zeug verkauft wird. Wie lange konnte man das Game wirklich „genießen“ bis wieder das nächste brokene Deck vor der Türe stand? Ein bis zwei Monate? Die einzigen Problemkarten die auf die Liste wandern sind nur welche wie Wahrer König aller Katastrophen, Azatoth oder Schockmeister, da diese einfach mal komplette Effekte oder Kartengruppen ausbremsen können. Und auch wenn Kräfte rauben und Mystische Mine in diese Kategorie fallen, werden diese wohl nicht als gefährlich eingestuft, da man ja quasi genügend Outs dagegen spielen kann (ändert nix daran dass sie trotzdem dumm sind).


    Oder man bringt einfach eine Karte auf den Markt die in der Endphase aktiviert wird und den Effekt hat : "Ziehe dem Gegner 500 Lifepoints ab für jede Karte, die er im vorherigen Zug beschworen, gesetzt oder deren Effekt er aktiviert hat" Niht verhinderbar und dreimal erlaubt natürlich.^^

    Die musst du aber auch erst einmal ziehen und die kann genauso gegen dich verwendet werden. Wird trotzdem keinen Spieler davon abhalten unendliche Spezialbeschwörungen zu tätigen oder Karteneffekte zu aktivieren. Vor Nibiru hat ja auch keiner mehr wirkliche Angst und manche machen schon rein aus Vorsicht nur 4 Beschwörungen um dem Effekt zu entgehen.


    Was hältst du von meinem Vorschlag die Anzahl der Beschwörungen zu limitieren? (Eine Normale und sagen wir maximal drei mal Spezial würde ich mal so spontan vorschlagen.).

    Decks wie Fallenstellerin, Goldenes Land und Himmelsjäger interessiert das wenig. Das schränkt dann nur alle anderen Decks ein die nicht auf Control spielen. Ob das spaßiger ist? Ich weiß ja nicht.


    und so erhalten immer die gleichen Themen den nächsten Powerschub und der Rest wird dann nachgezogen.

    Dem muss ich Beipflichten. Das was mich persönlich ebenfalls stört sind diese Fan Favorites die bis ins unermessliche geboostet werden, egal ob sie sich im Meta eingliedern oder nicht. Am liebsten wäre denen Hero, Dark Magician und Blue-Eyes in jedem neuen Pack. Sehe ich absolut nicht ein, egal ob die jetzt beliebt sind oder nicht. Das hat nichts mehr mit Support zu tun, sondern eher mit Besessenheit. Aber verkauft sich ja wie warme Semmeln, deswegen wird’s auch weiter supported.


    Ich will mich jetzt nicht unbedingt auf eine Seite stellen. Yu-Gi-Oh! hat seine Makel und wir werden noch viele Jahre rumjammern und uns aufregen wie broken und unbalanced dieses Spiel doch ist, aber Fakt ist nun mal, dass bisher keine grobe Änderungen geplant sind. Spätestens in ein paar Jahren wird die nächste Mechanik vorgestellt und diese wird sich mit hundertprozentiger Wahrscheinlichkeit ebenfalls durchsetzen und alles Vorherige in den Schatten stellen. Und wir werden nichts dagegen tun können.

  • Kommen wir mal wieder Back to Topic:

    ein neues Gate wurde im heutigen Update hinzugefügt. Weather Painter.


    Ich habe den mode noch nicht gespielt, sondern nur die rewards und den raum überflogen, und langsam wird es echt mager. Hier hat man nur die Hälfte an Story wie in allen vorherigen Story Modes. Und die Rewards sind nun auch nicht prickelnd. Gibt diesmal neben den standard 200 gems nur 1 unnötige Spell für Fairies und sonst nur Attribut-Kugeln für weitere Story Modes. Okay, ich sehe zwar, dass langsam die Kugeln ausgehen (bspw. hab ich von Wind schon gar keine mehr) aber das ist schon wieder etwas dürftig.

  • Hab' grade mal reingeschaut (noch nicht gespielt) und muss sagen: Ja nee, is' klar, man muss Kugeln von allen Sechs (!) Farben haben um das Portal zwischendrin freizuschalten. Viele davon bekommt man dann in den Duellen vorher. Verar.... kann ich mich selber. Diese ganze Kugelsache wurde doch eh' nur erfunden um vernünftige Belohnungen unauffällig einzusparen.


    Aber wo siehst du eine kürzere Story? Ist doch genauso lang wie bei den meisten anderen.


    Was die Qualität der Storys an sich angeht: Ich hätte mir mehr davon versprochen. So wirklich gegeben hat mir das alles nichts. Ich weiß jetzt zwar welche guten Monstergruppen jeweils gegen welche bösen kämpfen, aber sonst? Warum, wieso, wie kam es dazu? Woher kommen die alle? Meistens läuft alles nach dem Schema: Eines Tages kamen/erhoben sich die Monster X und verwüsteten alles, und dann kamen die Monster Y und haben ihnen erstmal einen auf den Deckel gegeben, woher ist ein großes Myterium, und wenn sie nicht gestorben sind dann kämpfen sie noch heute. Ende, aus Mickey Maus. (Ausnahem bestätigen die Regel). Wer da wegen wen kämpft scheint spontan ausgewürfelt worden zu sein. Die richtig interessanten Sachen habe ich nicht erfahren (zum Beispiel weiß ich jetzt das die Crawler gegen die Weltvermächtnis-Fuzzis kämpfen, aber man hätte auch jede andere Gruppe nehemn können. Das die Crawler alle auf verschiedenen Grundtypen von Nervenzellen basieren wäre die interesante Info gewesen. Da lese ich lieber die Trivias im englischen Wiki. Da erfährt man sogar auf welchen japanischen Wortwitzen manche Sachen basieren.).

    Dazu diese anspruchsvolle Animation. Dramatisch langsam in die statischen Kartenillustrationen rein zoomen gilt als Animation, really Konami? Und wenn sich dann mal etwas bewegt hat es in etwa des Niveau von Monty Pythons Schnippelblder-Animationen (I look at you hin- und her wackelnder Weltkelch).

    Ich muss da auch ein bisschen an Legacy denken: Die Vrains Kampagne hatte da auch nicht mal mehr eine Story. Gejuckt hat es bei der Qualität praktisch keinen. :face_with_tongue:

  • Was haben die den geraucht? Wollen wohl diese komischen Embleme verbrennen...

    @Tante Edit

    Wobei noch mal nachgeschaut. Wenn man alle Tore spielt kommt man mit den Emblemen hin... Eigentlich völliger Quatsch das es die gibt. Hätten sie dafür mal richtige Belohnungen hinzugefügt.


    Aber ich muß schon sagen, gegen die Wetterpainter zu spielen ist schon ultranervig. Ständig das Verbannen und wiederholen...

    So lange hat noch kein Storyduell gedauert bei mir. Hab den auf 6 Karten runtergespielt bis der Tot war.

  • Aber wo siehst du eine kürzere Story? Ist doch genauso lang wie bei den meisten anderen.


    Was die Qualität der Storys an sich angeht: Ich hätte mir mehr davon versprochen. So wirklich gegeben hat mir das alles nichts. Ich weiß jetzt zwar welche guten Monstergruppen jeweils gegen welche bösen kämpfen, aber sonst? Warum, wieso, wie kam es dazu? Woher kommen die alle? Meistens läuft alles nach dem Schema: Eines Tages kamen/erhoben sich die Monster X und verwüsteten alles, und dann kamen die Monster Y und haben ihnen erstmal einen auf den Deckel gegeben, woher ist ein großes Myterium, und wenn sie nicht gestorben sind dann kämpfen sie noch heute. Ende, aus Mickey Maus. (Ausnahem bestätigen die Regel). Wer da wegen wen kämpft scheint spontan ausgewürfelt worden zu sein. Die richtig interessanten Sachen habe ich nicht erfahren (zum Beispiel weiß ich jetzt das die Crawler gegen die Weltvermächtnis-Fuzzis kämpfen, aber man hätte auch jede andere Gruppe nehemn können. Das die Crawler alle auf verschiedenen Grundtypen von Nervenzellen basieren wäre die interesante Info gewesen. Da lese ich lieber die Trivias im englischen Wiki. Da erfährt man sogar auf welchen japanischen Wortwitzen manche Sachen basieren.).

    Dazu diese anspruchsvolle Animation. Dramatisch langsam in die statischen Kartenillustrationen rein zoomen gilt als Animation, really Konami? Und wenn sich dann mal etwas bewegt hat es in etwa des Niveau von Monty Pythons Schnippelblder-Animationen (I look at you hin- und her wackelnder Weltkelch).

    Ich muss da auch ein bisschen an Legacy denken: Die Vrains Kampagne hatte da auch nicht mal mehr eine Story. Gejuckt hat es bei der Qualität praktisch keinen. :face_with_tongue:

    Stimmt. Da hast du recht mit der Länge. Hatte irgendwie im Hinterkopf dass es immer mind. 2 Abzweigungen gäbe. aber ich hab mich gerade durchgeklickt und da waren sie auch nur bei world legacy und lightsworn größer gewesen.

    Hm. Ich stimm dir da zum Teil zu. Es gibt schon einige Stories die etwas meh erzählt sind. Beim durchscrollen fallen mir hier sofort Demise und Megalith ein.

    Doch ich finde einige erzählen schon nette Hintergrundinfos oder nutzen ein allgemein interessantes Telling. Hier paar Beispiele:


    Man muss auch bedenken: man kann nicht alles in die Story stopfen. Weil dann wird sie überladen. Aber einige sind gut gemacht und regen an, weiterlesen und nachrecherchiere zu wollen. Und das sollten sie mMn. auch machen.

    Aber ich muß schon sagen, gegen die Wetterpainter zu spielen ist schon ultranervig. Ständig das Verbannen und wiederholen...

    So lange hat noch kein Storyduell gedauert bei mir. Hab den auf 6 Karten runtergespielt bis der Tot war.

    Absolut. Ich habe es auch nur geschafft indem ich ihm konstant in seiner und meiner End Phase alle ZFs hochgegeben habe, und mit der falle und den monstern die monster hochgegeben habe sodass er irgendwann alles discarden musste und ich in meinem Zug über die fehlenden OPTs der GY Reborn Spell OTKen zu können. Aber ich musste auch auf etwa 20 Karten auf beiden seiten spielen, was mich >40 min gekostet hat (auch weil die AI ab einer bestimmten Anzahl an karten im spiel echt lange überlegt). Deshalb hab ich erst 1 Loaner Match hinter mir.

    Wobei das to be fair auch eher dem Deck geschuldet ist und nicht den Decks. Das ist halt horrible im Mirror Match.

  • Naja, ist, zugegebenermaßen,wahrscheinlich auch ein bisschen viel verlangt epische Backstorys zu allen Karten zu haben. Nur soll man dann halt auch nicht so tun als wenn welche da wären. Man sollte wohl dankbar genug sein wenigstens überhaupt einen Storymodus bekommen zu haben.

  • Ja also 1200 (?) Kugeln für nichts ist auch krass. Da man aber sonst nichts mit denen machen kann, ist es auch irgendwo egal. Ich find das Kugel-System an sich schon irgendwo interessant, damit man nicht stumpf alles nacheinander runter spielen kann, aber dass man am Anfang mehrere unfertige Stufen hatte, weil es bestimmte Kugeln erst sehr spät gab, war schon sehr nervig.

  • Beim Story Mode hat man mMn nach echt viel Potential liegen lassen. Finde es sehr schade dass man den Modus nicht vertont hat sondern man nur stand Bildchen mit Text bekommt. Der Schwierigkeitsgrad geht teilweise echt gar nicht, fühl mich da teilweise an die frühen Playstation YGO-Games zurück erinnert.

  • Hab' jetzt die ersten zwei Duelle fertig. Ist echt mehr als nervig. Das erste habe ich zwar auf Anhieb gewonnen, aber nur weil ich nach ein paar Zügen einfach gar nichts mehr gemacht habe, nur passen. Gefühlte Stunden später hatte er dann irgendwann durch Deckout verloren weil er dann auch nur noch gepasst hat.^^


    Das zweite ging mit Hamon ganz gut, aber das dritte scheint wieder übelst schwer zu werden.

  • Und wieder ein neues Tor offen. diesmal bekommen wir einen Einblick in das Nepthys Thema.

    wobei ich gestehen muß das ich bei durchspielen des Tors aus dem Grinsen nicht mehr raus kam. (Auser beim spielen mit den Majespenstern, das Deck war doch zu nervig oder ich zu blöd für das Deck irgendwas in der Richtung... ) Das Tor ist vollgestopt mit Themen die ich gerne als Deck mal auf den Tisch lege. Nephtys, Feuerkönig, Verzauberererinnen... Teils mit mehr oder weniger interessanten und oder unsinnigen Synergien.

    Hatte mit dem Tor sehr viel Freude (bis auf das mit den Majespenstern aber das sagte ich ja bereits :D.