[TCG/OCG] Structure Deck: Legend of the Crystal Beasts / Structure Deck: Legend of the Crystals (SPU: 16. Mai)

  • Neulingsfalle ist doch Quatsch.

    Ich möchte mal die kühne Behauptung aufstellen, dass es egal ist welches SD er sich holt, er trotzdem von den meisten Veteranen in den Boden gestampft wird. Und dabei ist es egal ob es ein Starter oder ein Structure Deck ist. Wenn ein Spieler mit einem aktuellen T1-2 Deck anfängt sein Bord aufzubauen, werden die meisten Neulinge eh mit den Ohren schlackern und fragen was hier gerade abgeht.


    Ich bin der Meinung das ein Structure nicht für jeden geeignet sein muß. Es gibt da draußen noch andere Spieler als Turnierspieler. Daher ist es auch in Ordnung das für manche ein bestimmtes Structure einfach nichts ist. Dann lasst es im Laden liegen. Man muß nicht jedes Set kaufen.

    Damit ein altes Thema Konkurrenzfähig werden soll reicht es meiner Meinung nach auch nicht aus immer nur so 5-7 neue Karten zu printen und den Rest dann mit Reprints aufzufüllen. Sieht man doch hier bei diesem SD. Neben den neuen Karten die die Kristallungeheuer bekommen werden, wäre eine komplette Umgestaltung der Maindeck Monster erforderlich gewesen. Gerade ein Structure Deck bietet sich dochj eiogentlich an einem Thema einen komplett neuen Anstrich zu verpassen. Dann halt nur mit einem breiteren Angebot an neuen Karten. Warum nicht mal 10+ neuen Karten in Spiel bringen, wenn die alten Karten eh besser im Altenheim aufgehoben sind?

  • Warum nicht mal 10+ neuen Karten in Spiel bringen, wenn die alten Karten eh besser im Altenheim aufgehoben sind?

    Weil es diese alten Karten sind, die dafür verantwortlich sind, dass das Thema beliebt ist.
    Wenn man so ein Themendeck runderneuert, finde ich persöhnlich MUSS man die Ikonischen Karten des Sets aufgreifen. Ansonsten geht in meinen Augen der Charm verloren. Es gIbt sicherlich Leute die das anderst sehen und denen reicht es wenn auf irgendwelchen neuen Karten Kristallungeheuer steht weil eigentlich mochten die nur den Playstile.

    Du hast es im Absatz oben ja selbst gesagt, nicht alles was vermarktet wird muss metarelevant sein. Ich finde es gut wenn es Produkte für die 2. Reihe gibt, die auch mal Karten nutzten die man nicht sowieso schon zum erbrechen oft in jedem Deck sieht. Das sind Decks für Spas auf Locals oder unter Kumpeln und das ist ok.

  • Und dann werden noch wichtige Staples die mal nen reprint brauchen heraus genommen.

    stimme Deckcreator16 zu, vor allem beim letzten absatz :thumbup:

    allerdings würde ich nur kurz anmerken, dass das sacred beasts SD mit den anderen nicht auf eine stufe gestellt werden sollte. das deck hat richtige plays und ist als deck oder engine spielbar, jedenfalls meilenweit besser als die anderen oben genannten :grinning_face_with_smiling_eyes:


    hier und da merkt man schon gut, dass die leute bei konami guten legacy support designen können. dass sie decks wie charmer mit voller absicht schwach halten, ist in meinen augen auch ok. die fans des decks wohl weniger aber so ist das eben. man ist zu einem gewissen grad immer der gunst der (konami-) götter ausgeliefert. mal hat man glück (blackwing) mal nicht (amazonisch)

    Aber mehr als die gute Engine hat das deck aber nicht und wirklich gespielt wurde die auch nicht lange.

  • Dann wird aber wieder rumgemeckert das ein Structure ja ach so schlecht ist... Oder das ein Structure keine Daseinsberechtigung hätte, weil mit der Handvoll neue Karten ein Thema nicht T1 wurde...


    Ich bin da Grundlegend ganz bei dir. Mit dem Charmer Structure Deck hatte ich persönlich großen Spaß und das Structure hat das Thema auch endlich mal als Thema spielbar gemacht.

    Vorher waren die Charmerkarten ein relativ loser Kartenverbund, die zwar vom Artwork zusammen passten und auch hier und da zusammen genutzt werden konnten, aber eine gemeinsame Strategie war kaum bis gar nicht erkennbar.

    Kann mir ja jemand gerne ein pre Charmer Structure Deck Charmer Deck zeigen welches halbwegs erfolgreich Spiele gewonnen hat.

    Jetzt liegt in meiner Deckbox ein Charmerdeck mit dem ich nicht nur auf die Nase bekomme. Ja zugegeben ich spiele keine Turniere und gegen Decks die in ihrem ersten Spielzug das halbe Deck durchziehen sehe ich damit auch alt aus aber es ist spielbar.

    Und genau das erwarte ich von einem Structure Deck. Und ja auch zugegeben das Charmerdeck war größtenteils reiner Fanservice aber den hat es erfüllt. ;)


    Wie das mit den Kristallungeheuern ausschaut kann ich nicht sagen. Ich habe mich mit dem Deck vorher nicht beschäftigt. Und ob ich es mir hole hängt ganz von den Karten ab die es zu uns ins TCG schaffen.

  • Ich verstehe bis heute nicht warum das Alien Thema nicht ein Structrue Deck bekommt, als ob es so schwer wäre paar Karten zu produzieren die besagen das gegnerische Karten die ein Alien Counter haben , übernommen werden können.

  • Neulingsfalle ist doch Quatsch.

    Ich möchte mal die kühne Behauptung aufstellen, dass es egal ist welches SD er sich holt, er trotzdem von den meisten Veteranen in den Boden gestampft wird. Und dabei ist es egal ob es ein Starter oder ein Structure Deck ist. Wenn ein Spieler mit einem aktuellen T1-2 Deck anfängt sein Bord aufzubauen, werden die meisten Neulinge eh mit den Ohren schlackern und fragen was hier gerade abgeht.

    Du missverstehst mich. Es geht nicht darum, dass man als Neuling in den Laden geht, 1 Structure kauft und direkt mal die Locals damit gewinnt, ohne je vorher gespielt zu haben. Wie gesagt gehen die dann immer noch dran kaputt. Ich will aber, dass sie das Potenzial haben/Potenzial erkennen können, dass man damit auch was gewinnen kann. Dann haben sie Motivation sich in das Deck und das Spiel reinzuarbeiten. Denn meiner Ansicht nach gibt es nichts schlimmeres für einen Neuling, wenn er erkennen muss, dass er beim ersten Produktkauf einen absoluten Fehler gemacht hat und einfach nur geld verbrennt hat (obwohl Decks eigentlich IMMER eine gute Investition sein sollten). Und darum find ich es bspw. auch gut, wenn es so wäre, wie beispielsweise bei dem Albaz Structure:
    sagen wir mal ich gehe auf meine Locals mit nem modifizierten Albaz-Structure. Ich spiele dann gegen so einen Neuling Runde 1 und "spiele ihn auseinander". Im Regelfall wird dieser Spieler, weil er sieht dass wir im prinzip das gleiche Deck spielen, Fragen was er falsch gemacht hat bzw. wo der Unterschied lag. Und da kann man ihn ggf. schon direkt mal Hints geben, was er besser machen kann (egal ob es nun technische Tipps sind, Empfehlungen für Produktkäufe [aka. Kauf das Deck doch erstmal 3x] oder strategische Überlegungen). Das bekommt man mit einem unterirdischen SD nicht, da das nichtmal mehr auf Locals von Nicht-Anfängern ausgepackt werden würde.


    Ich muss aber zugeben: wenn wir noch 3 oder 4 Structures pro Jahr bekommen würden, wäre ich komplett in Ordnung, wenn 1 davon ein absoluter Reinfall wäre, wenn zumindest 1 starkes dabei ist und 2 mindestens Durchschnitt erreicht. Aber was ich halt nicht mehr sehen kann ist dieses Konstante Reinfall auf Reinfall auf Reinfall.


    edit:

    Ich bin da Grundlegend ganz bei dir. Mit dem Charmer Structure Deck hatte ich persönlich großen Spaß und das Structure hat das Thema auch endlich mal als Thema spielbar gemacht.

    Vorher waren die Charmerkarten ein relativ loser Kartenverbund, die zwar vom Artwork zusammen passten und auch hier und da zusammen genutzt werden konnten, aber eine gemeinsame Strategie war kaum bis gar nicht erkennbar.

    Kann mir ja jemand gerne ein pre Charmer Structure Deck Charmer Deck zeigen welches halbwegs erfolgreich Spiele gewonnen hat.

    Jetzt liegt in meiner Deckbox ein Charmerdeck mit dem ich nicht nur auf die Nase bekomme. Ja zugegeben ich spiele keine Turniere und gegen Decks die in ihrem ersten Spielzug das halbe Deck durchziehen sehe ich damit auch alt aus aber es ist spielbar.

    Und genau das erwarte ich von einem Structure Deck. Und ja auch zugegeben das Charmerdeck war größtenteils reiner Fanservice aber den hat es erfüllt. ;)

    Wobei ich hinzufügen möchte: das musste nicht als Structure Deck geschehen. Wie gesagt war durch das Voting bekannt, dass eine Supportwelle kommen wird. Die hätte auch kurzerhand im übernächsten Hauptset sein können und wäre damit vermeintlich sogar schneller da gewesen. Wenn es sogar in ein Nebenset erschienen wäre, hätte man sich diesen UR-Schnickschnack mit den Originals sparen können.


    Für dich zählt an dieser Stelle nur, dass die Karten grundsätzlich support bekommen. In welcher Form wäre dir grundsätzlich egal, es bot sich nur für dich als Structure an, da man hier dank des Votings mehr oder weniger Kontrolle drüber hatte. Diese Kontrolle haben wir aber inzwischen verloren (wobei man das gerne wiederholen könnte mit den verbliebenen Themen. Und dann auch gerne ob sie im nächsten Nebenset X oder Hauptset Y oder so erscheinen sollen).


    Ich sehe da 2 Paar Schuhe die Zusammengeschmissen werden. Structures sind nicht dafür da, um Löcher zu flicken, Structures sind (meiner Ansicht nach) Lern-Utensil für Anfänger und sollten allgemeinhin mindestnes grundsolide sein. Das boten mir in letzter Zeit zu wenig Structure Decks.

  • Wobei das Albaz Structure eine Ausnahme in dem Sinne darstellt das es, im Gegensatz zu den meisten anderen Structure Decks, sich mal auf ein aktuelles Thema bezieht. Die meisten anderen haben ja meist ältere Themen als Grundlage. Von daher ist das Albaz Structure nicht gerade das beste Beispiel. Nicht falsch verstehen. Wenn Konami öfters Structure Decks wie das Albaz raus bringt nehme ich diese gerne mit Kusshand.

    aber ich freue mich auch wenn ein anders älteres Thema Support in Form eines Structure bekommt welches ich gerne habe.


    Der Vorteil eines Structure ist auch, dass dort zusätzlich, zu neuen Karten die das eigentliche Thema weiterbringen, noch Reprints enthalten sind die vom Preis her das Structure alleine tragen würden. Beim Charmer war es Aschenblüte... Anderseits lasse ich auch mal ein Structure, in dem gute Reprints enthalten sind, siehe Cyberdark, liegen weil ich mit dem Grundlegenden Thema nix anfangen kann..


    Unterm Strich ist es mir aber auch recht wenn ich meine Karten auch aus einem Set ziehen bzw als Einzelkarten zusammenkaufe.

    Aber ein Struckture hat halt den Vorteil. Ich bekomme die Karten zu einem bestimmten Preis und habe sie sicher in der Tasche. Im Fall der Aschenblüte aus dem Charmer ging die nach Release alleine schon fast zum dem Preis für den ich das Ganze Deck bekommen habe... Und dann ist es mir als Struckture dann doch lieber...

  • Sehe ich auch wie Deckcreator16: mehr SDs pro Jahr, da würde sich niemand beschweren, wenn dann mal eins für die Nostalgiker dabei ist.


    Bei den CBs ist es eben wie mit vielen anderen alten Themendecks: der Support muss schon abnormal stark sein, damit man das Deck ansatzweise enrsthaft spielen kann - zumindest ohne die Originalkarten komplett zu ersetzen.

    Ich bin auch so jemand, der lieber starken Support sehen will als dass die original Karten komplett ersetzt werden. Bei den CB wären ein, zwei weitere Monster schön gewesen, auch wenn das bedeutet, dass wohl die schwächsten CB dann rausgeflogen wären - immerhin hätte man aber noch Pegasus, Karfunkel und zwei weitere der Originale spielen müssen. Aber naja, da von Konami zu verlangen, es genau so zu machen, ist einfach zu viel verlangt.


    Ebenso würde ich mir mal guten Support für die "Gift" Thematik rund um Giftsumpf wünschen, aber da mache ich mir auch keine Illusionen: der Spielfeldzauber hat schon viele eigene Probleme bzw. ist zu langsam, um irgendwas zu reißen. Dazu verdammt schwache Monster, die niemand spielen will, das Thema müsste komplett neu gestaltet werden. Und zu stark dürfte es natürlich nicht werden wegen potenziellem Vennominaga-Abuse.


    Ich freue mich trotzdem ein wenig auf das SD, aber womöglich wird es seit langem das erste SD, welches ich mir nur einmal kaufen werde, dafür reizt es mich zu wenig, obwohl ich CB Fan bin.

  • Lyr05 Ash war im Salmi deck, Charmer hatte nur Dark Ruler als echte money karte. Un OCG hatte da auch nur Evently mit drin, das wär wenigstens ein weiterer kaufgrund gewesen.

    Es sollte halt einfach verschiedene Decks geben, mit guten staples und mal mit einer einfachen strategie (zum einstieg) und mal metafähiges.

    Und der Anspruch sollte sein, es wenigstens zu gutem T3 zu machen.


    Man hätt den CB auch 2 kleine Fusionen spendieren können die dem deck helfen wie bei Preda.

  • Also wer Ash am Ende dieses Monats immer noch nicht hat...

    der verzichtet freiwillig darauf :ash:

    nee aber im ernst, sogar ich hab 2 mehr rumliegen als ich brauche^^

    die ist gefühlt in jedem 2. set drin, wo es reprints gibt. dafür wird sie auch in 99% der decks gespielt. wundert mich fast, dass so eine dominante karte nie von konami angefasst wurde...

    Toadally Awesome Treatoad -- World Chalice Stargrail -- Spright Splight -- Halqifibrax Needlefiber

    Zitat

    Spunky schrieb:
    In einem Jahr werden wir dann 8000 ATK Monster für 500 LP beschwören können, die gegen gegnerische Karteneffekte komplett immun sind und bei Kampfschaden noch 5 Karten ziehen lassen

  • Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    damit sind die meisten Reprints bestätigt. Muss das Video noch gucken ob zu gucken ob alle drin sind oder eines fehlt


    edit: hab es gerade abgeglichen. Es ist 1:1 das OCG Structure