Samba De Janeiro! - YCS Brasilien - Rio de Janeiro 2022

  • Moin,


    aktuell laufen noch die Top Cuts der YCS in Rio de Janeiro.


    Im Finale spielt Mathmech gegen Mystic-Mine Burn.


    Sollte das Burn Deck gewinnen hat Konami mehr als genügend Gründe diese Karte endlich zu bannen,


    PS: Top 8 spielte Jesse K. vs. Trif


    Leider fand ich noch keine Coverage und gestreamt wird das Event leider auch nicht. :(

  • Mystc Mine hat gewonnen :ash:

    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

  • Ich erinnere mich dunkel an den Anfang von der Mine wo jeder so meinte: „Endlich ne Karte die das Meta verlangsamt. Sowas brauchen wir öfters.“ :rofl:


    Wenn Meta verlangsamen heißt dafür zu sorgen, dass der Gegner quasi nichts mehr machen kann, dann ist aber irgendwas falschgelaufen. Leider gibt es heutzutage aber immer mehr von diesen Lockdownkarten, denn gegen massiven Spam helfen anscheinend nur noch massive Floodgates.

  • Ich erinnere mich dunkel an den Anfang von der Mine wo jeder so meinte: „Endlich ne Karte die das Meta verlangsamt. Sowas brauchen wir öfters.“ :rofl:


    Wenn Meta verlangsamen heißt dafür zu sorgen, dass der Gegner quasi nichts mehr machen kann, dann ist aber irgendwas falschgelaufen. Leider gibt es heutzutage aber immer mehr von diesen Lockdownkarten, denn gegen massiven Spam helfen anscheinend nur noch massive Floodgates.

    exakt. solange nix gegen combo on crack getan wird, darf mine bleiben.

    nur so kann man halbwegst über 2-3 runden kommen.

  • Also mine macht aus diesem Spiel dann wirklich Glücksspiel und muss alleine deswegen schon verboten werden.

  • Als jemand, der sich mur bedingt mit kompetetivem Spiel auseinander setzt (bin halt eher der Casual Spieler), hat sich das Spiel in eine Richtung entwickelt, die "ungesund" aussieht.

    Es fühlt sich so an, als würde es jedes Jahr ne Hand voll Karten geben, die man spielen muss, um nicht in den Boden gestampft zu werden.

    Ob es jetzt Ash ist, die man entweder hat oder verliert, Nibiru, Imperm oder jetzt Mine, es scheint immer diese generischen Karten zu geben, die jeder im Deck haben muss, sonst verliert man automatisch gegen die Top-Decks, incl. die Top-Decks selbst.

    Als sich das Spiel zu Solitair entwickelt hat, hab ich das Interesse daran verloren überhaupt zu versuchen kompetetiv zu spielen (von den absurden Einzelkartenpreisen mal abgesehen ^^)


    Und es fühlt sich so an, als sei das Spiel schon längst über den Point of no return hinweg. Denn ohne eine komplett absurde Bann-List, die quasi alles verbietet, kann es nur noch weiter mit der Schnelligkeit des Spiels gehen.


    Runtergebrochen wurde das Spiel ja von "lege 1 Monster jeden Zug" zu "beschwöre ein großes Monster jeden Zug", dann "beschwöre mehrere große Monster jeden Zug", "beschwöre mindestens einen Tower jeden Zug", "beschwöre jeden Zug mehrere Negates", "brich mein T1 Board oder verliere", bishin zu jetzt "beschwöre selbst im gegnerischen Zug haufenweise Monster, die deinem Gegner verbieten das Spiel zu spielen." Und damit wurde das Spiel immer und immer mehr vom Münzwurf abhängig, ob man gewinnt oder verliert (Ausnahmen bestätigen die Regel.)


    Ja, Mine ist eine beschissen starke Karte, die das Spiel unspaßig werden lässt - aber wäre es ein spaßiges Spiel ohne Mine, wenn Mine die Karte ist, die es "spielbar" macht?

  • Ist allerdings kein wirklich gutes Argument, wenn stattdessen eine Mine auf 3 rumrennt…versteh mich nicht falsch, ich finde es definitiv nicht verkehrt, dass Chicken Game verboten ist, nur die Verhältnismäßigkeit…

    Du kannst ein Floadgate schlecht mit einer Karte für mehr konstanz vergleichen.


    Wenn man sollte man beides wohl eher mit ähnlichen Karten vergleichen. Chicken Game mit Upstart und Mine mit Karten wie VFD, Scythe oder Azatoth.

    Anmerkung VFD und Azatoth sind zu recht verboten.

    Auch wenn ich persönlich Mine gerne im Spiel lassen würde und sie am besten nur limitiert sehen würde, würde ich mich aber nicht beschweren wenn sie auch verboten wird.


    Runtergebrochen wurde das Spiel ja von "lege 1 Monster jeden Zug" zu "beschwöre ein großes Monster jeden Zug", dann "beschwöre mehrere große Monster jeden Zug", "beschwöre mindestens einen Tower jeden Zug", "beschwöre jeden Zug mehrere Negates", "brich mein T1 Board oder verliere", bishin zu jetzt "beschwöre selbst im gegnerischen Zug haufenweise Monster, die deinem Gegner verbieten das Spiel zu spielen." Und damit wurde das Spiel immer und immer mehr vom Münzwurf abhängig, ob man gewinnt oder verliert (Ausnahmen bestätigen die Regel.)

    Yugi war immer mal wieder auf dem Metalevel extrem schnell und das nicht erst seit gestern. Mitleerweile haben es die Leute sogar geschafft Goat komplett zu brechen und spielen absurd schnelle Decks und das obwohl das Format eigentlich als grindlastig gilt.

    Die Karten haben sich insgesamt halt einfach weiterentwickelt. Zusätzlich sind die ganzen Kombos halt deutlich konstanter. Gut die Negates auf 2 Beinen waren früher nicht da. Dafür hat man halt Judgement, Bottomless Trap Hole und andere Sachen gespielt.


    Ich persönlich mag das moderne Yugioh wirklich gerne (die Kartenpreise mal ausgenommen). Gerade wenn man diese absurd starken Boards bricht fühlt sich das einfach richtig gut an.

    Mir ist es Freitag auf den Locals sogar gelungen beide Matches gegen Spright mit meinem ABC Therion Brave zu gewinnen.

    Einmal sogar durch das komplette Spright Board mit Elf, doppel Toad, Red, den Evil Twins mit Schuss, Smasher und E-Con um dann auf Underworld Godess und Buster zu enden. Um Fair zu sein mein Gegner hat das an 2 Stellen Missplayed, weil er das Matchup nicht kannte. Trotzdem hat sich das einfach unglaublich gut angefühlt. Gerade für solche Momente liebe ich das moderne Yugi aber einfach.

  • Ist das mit den Preisen den wirklich so schlimm? Teuer war Yu-Gi-Oh! immer, ich erinnere da gerne an Schwarzgeld und Dragonruler Metas mit ihren 1000€+ Decks

    Hängt halt davon ab was für dich teuer ist. Für einen sind 10€ pro Karte schon viel. Für andere sind 50€ pro Karte hingegen kein Problem.


    In meisten Fällen sind Themen eher günstiger. Es sind die Stapel die viel Kosten. Vor den Tins lag Topf des Wohlstands halt bei 90 bis 100 € pro Kopie.


    Aktuell betrifft das bei Themen zum Glück nur Spright Blue der bei 45€+ liegt und halt beim Tearalaments Fieldspell der "entspannte" 80€+ geht.

    Dazu hat man mit Mathmech aber auch ein sehr starkes Deck wo die teuerste Themenkarte ihre 7,50€ geht und der rest für weniger als 1€ pro Karte zu bekommen ist. Natürlich braucht man für Mathmech auch noch Stapel die dann halt über den 7,50€ pro Karte liegen.