eTCG.de Partner: FanTrade.de

Yu-Gi-Oh Karten Shop

TCGMarket.eu

Die neuen Kartentexte - Teil 1

von soulwarrior am 29.07.2011 um 11:53 Uhr
Wie ihr hoffentlich mitbekommen habt, hat man sich bei Konami dazu entschlossen, die Yu-Gi-Oh! Kartentexte von Grund auf zu überarbeiten. Ich hatte ja bereits im ein oder anderen vergangenen Artikel versucht, ein wenig zu veranschaulichen, was an Yu-Gi-Oh! Kartentexten – speziell im Vergleich zu anderen Kartenspielen – etwas anders ist. Ja, ich persönlich bin eher ein Fan von "aussagekräftigen" Kartentexten, auch wenn ihr "Coolness-Faktor" etwas darunter leidet, aber wie bereits mehrfach erwähnt heißt das nicht, dass ihr das alle genauso sehen müsst. [1] [2]

Ansonsten ist mir auch durchaus bewusst, dass es aktuell andere Themen gibt, über die man schreiben könnte (das ist übrigens mal eine willkommene Abwechslung). Nur ist die Diskussion über "Policies vs. eigene Moral" derzeit noch mehr oder weniger voll im Gang und ich will das noch etwas länger beobachten, bevor ich das Thema neu aufwärme. Und über die Weltmeisterschaft kann ich ja schlecht etwas schreiben, weil mir sonst nur vorgeworfen wird, dass das a) schon jeder wusste und es b) jetzt viel zu spät kommt. Last but not least erscheinen die Karten mit den neuen Texten jetzt schon bald und es wird einfach mal Zeit, das durchzunehmen, damit ihr auch rechtzeitig auf dem aktuellen Stand sein werdet!


Verbannte Karten


Die "Zone der aus dem Spiel entfernten Karten" wird zur "Zone der verbannten Karten". Entsprechend wird eine Karte nicht mehr "aus dem Spiel entfernt", sondern "verbannt". Das ist recht sinnvoll, verkürzt es doch Kartentexte um 3 Worte und macht sie somit erheblich leserlicher. Im Englischen wurde auch ein Beispiel angeführt:

remove 1 face-up Warrior-Type EARTH monster with 1500 or more ATK that attacked last turn from play.

Hier wurde Bezug darauf genommen, dass man durch das auseinander reißen des Schlüsselbegriffs ("remove from play") das Textverständnis jedes Spielers unnötig herausgefordert hat. Das sehe ich ganz ähnlich und entsprechend stimme ich zu, dass man hier sinnvollerweise besser mit einem Begriff bedient ist.

Einschub:

Übrigens ist das im Deutschen sehr viel häufiger problematisch. Während im Englischen z. B. stand:

special summon 1 Warrior-Type EARTH monster from your Graveyard.

Stand im Deutschen:

Beschwöre 1 ERDE Monster vom Typ Krieger von deinem Friedhof als Spezialbeschwörung.

Da wir kein Verb für die Spezialbeschwörung eines Monsters haben (etwas wie "spezialbeschwöre"), gibt es auf den deutschen Kartentexten noch sehr viel mehr Beispiele von "auseinander gerissenen" Schlüsselbegriffen und dementsprechend weniger verständlichen Karten. Je mehr sinnvolle Schlüsselwörter wir haben, die lange zusammen geklebte Textpassagen verkürzen können, desto besser!

Ende Einschub

Man wird sich zwar wohl erstmal an "verbanne" gewöhnen müssen, doch ich bin zuversichtlich, dass das schnell in Fleisch und Blut übergeht. Dann wird Adliger der Auslöschung eben "Verbanne 1 verdecktes gegnerisches Monster" sagen und nicht mehr "Entferne 1 verdecktes gegnerisches Monster aus dem Spiel."


Karten verlassen das Spielfeld


Die nächste Änderung bezieht sich auf Effekte, die darauf triggern, wenn eine Karte "das Spielfeld verlässt". Früher besagte der Kartentext, dass diese Effekte aktiv werden, wenn die Karte "vom Spielfeld entfernt wird". Hier war der deutsche Kartentext NOCH missverständlicher als der Englische. Während Amerikaner und Engländer immerhin noch einen halbwegs deutlichen Unterschied zwischen "remove from the game" und "is removed from the field" machen konnten, klingt das deutsche "entferne aus dem Spiel" dem "vom Spielfeld entfernt wird" extrem ähnlich. Weil sowohl in "Spiel" als auch in "Spielfeld" "Spiel" drin steckt. Klingt komisch, ist aber so.

Zukünftig wird man hier also davon sprechen, dass eine Karte "das Spielfeld verlässt". Das ist nun wirklich ein starker Kontrast zu "verbannt wird", wodurch die Konfusion hier etwas sinken sollte.

Wieder gibt es auch ein schönes Beispiel: Seuchenverbreitender Zombie. Der alte deutsche Kartentext:

"Falls du dies tust, entferne diese Karte aus dem Spiel, wenn sie vom Spielfeld entfernt wird."

Der neue deutsche Kartentext würde sich dann etwas weniger missverständlich lesen:

"Falls du dies tust, verbanne diese Karte, wenn sie das Spielfeld verlässt."

Es wird weiterhin "entferne" geben, allerdings nur noch im Zusammenhang mit (Zauber)zählmarken. Man "entfernt" also immer noch Marken von Karten, das ist dann aber auch wirklich der einzige Fall, in dem etwas überhaupt "entfernt" wird und somit werden wir das Wort, das für Konfusion sorgen konnte, zukünftig nur noch sehr selten antreffen.


Trampelschaden


Leider hat man sich nicht dazu durchgerungen, dass auf den Karten zukünftig "Trampeln" oder "Trampelschaden" oder "trampelt" stehen wird. Dafür wird die Wall of Text, die früher immer so oder so ähnlich aussah:

"Während eines Kampfes zwischen dieser angreifenden Karte und einem Monster in Verteidigungsposition, dessen DEF niedriger sind als die ATK dieser Karte, füge die Differenz deinem Gegner als Kampfschaden zu." [3]

mit einem etwas kürzeren Text ersetzt werden:

Wenn diese Karte ein Monster in Verteidigungsposition angreift fügt sie deinem Gegner durchschlagenden Kampfschaden zu.

"Trampelschaden" wäre zwar noch etwas cooler, aber mit "durchschlagenden Kampfschaden" hat man wohl auch eine halbwegs gute Lösung gefunden. Ich gehe dann aber trotzdem mal eine Facebook-Gruppe gründen namens: "Wir wollen Trampelschaden auf Yu-Gi-Oh! Karten!" [4]


Zielende Angriffe


Hier haben wir nun eine Änderung, bei der ich mir ehrlich gesagt nicht ganz sicher bin, ob ich ihr so ganz zustimmen kann. Man will das "für einen Angriff wählen" mit "zum Ziel eines Angriffs bestimmen" ersetzen. Dadurch verwendet man das Schlüsselwort "Ziel", das sich sonst eigentlich nur auf Effekte beschränkt, auch für Angriffe.
Ich hoffe, dass es nicht zu Konfusion kommt, wenn eine Karte beispielsweise "nicht als Ziel für gegnerische Effekte gewählt werden kann" und dann jemand fälschlicherweise denkt, das bezieht sich nun plötzlich auch auf Angriffe (obwohl die Formulierung ja eigentlich recht eindeutig ist).

Jedenfalls spricht man von einer "Vereinheitlichung", auch wenn Angriffe und Effekte eigentlich 2 Paar Schuhe sind. Nun ja, müssen wir wohl mit leben.


Jetzt kommen die wahren HELDEN


Die bisherigen "Elementarhelden", "Schicksalshelden" und "Bösen Helden" werden zukünftig alle unter dem Schlüsselwort "HELDEN" referenziert. Elementarheld Stratos muss dann also nicht mehr nach einem "Elementarhelden", "Schicksalshelden" oder "Böser Held"-Monster suchen, sondern einfach nur nach einem "HELDEN". Und er selbst wird natürlich "ElementarHELD Stratos" heißen.


Sodele, an dieser Stelle wollen wir für heute erstmal Schluss machen. Es gibt, wie viele von euch wissen, noch weitere Änderungen, allerdings sprengt das dann wirklich den Rahmen eines Artikels.

Ich möchte euch nur jetzt schon mit auf den Weg geben, dass es sich durchaus lohnt, sich etwas näher mit den neuen Texten zu beschäftigen. Mir gefallen die Vereinheitlichungen so sehr, dass ich nach mehr als 2 - 3 Jahren erstmals wieder richtiges Interesse verspüre, als Judge aktiv zu werden. Sicherlich war es immer irgendwo eine riesige Herausforderung, die ganzen Regeln richtig zu kennen – und zu meiner Hochzeit war ich wohl auch nicht mal allzu schlecht darin – doch im Laufe der Jahre wurde es für mich immer mühseliger, auf dem Laufenden zu bleiben und ich legte schlichtweg irgendwann keinen Wert mehr darauf, da sich meine Karriere auch etwas anders entwickelte und ich mich zunehmend darauf konzentrierte, Coverage zu machen.

Ich freue mich sehr für alle angehenden Judges, weil dies ein super Einstiegspunkt ist, um sich nach oben zu arbeiten. In den vergangenen Events gab es immer mal wieder Platz in den Staff Teams, so dass auch weniger erfahrene Judges eine Chance bekommen können und entsprechend möchte ich euch in eurer Entscheidung bekräftigen, es mal als Judge zu versuchen!


soul


Trends der Woche


Umzüge



Ich wollte zwar auch schon seit längerem mal umziehen, doch so wirklich hin bekommen habe ich das bisher noch nicht. Das wird wohl auch in näherer Zukunft nichts werden, aber dafür ist jetzt Fabian nach Berlin gezogen. Das war so viel Aufwand, das nur aus der Ferne zu beobachten hat mir gereicht – ich bin mit Umzügen erstmal wieder bedient.


WM-Fieber



Ausnahmsweise beziehen wir uns mit dem Begriff mal nicht auf irgendein Fußball-Turnier, sondern tatsächlich auf Yu-Gi-Oh!. Das prestigeträchtigste Turnier des Jahres nähert sich mit riesigen Schritten und in etwas mehr als 2 Wochen wird es soweit sein! Ich wurde mittlerweile auch für die Coverage verpflichtet, so dass ich mich sehr darauf freue, all die daheim Gebliebenen mit Live-Infos vom Turnier zu versorgen!


Derailing



So bezeichnet der Amerikaner einen Thread, der komplett aus dem Ruder läuft. In den letzten Wochen haben wir das gleich mehrfach mitbekommen und verschiedene User haben es immer wieder geschafft ,das ursprüngliche Thema eines Threads erfolgreich in ein von ihnen bevorzugtes Thema zu ändern.
Einerseits finde ich es immer super, wenn die Aktivität im Forum anzieht, andererseits ist das halt auch nicht so der bevorzugte Weg. Wenn wir die verschiedenen Themen aber wieder voneinander trennen, so sollte es nicht so das Problem geben. Das werden wir demnächst wieder verstärkt angehen.





[1] Dies ist erneut einer meiner prophylaktischen Hinweise. Ich bin zuversichtlich, dass ihn genügend Leser ignorieren werden, um mir im Feedback-Thread dann wieder vorzuwerfen, ich wolle Yu-Gi-Oh! Spieler zu anderen TCGs konvertieren...

Ich werde damit leben können, weil ich über diese Posts lese und mir dann insgeheim denke: Du wirst es nicht durch die Schule schaffen, wenn dein Textverständnis dermaßen rudimentär ausgeprägt ist...
Oder, falls es die Leute tatsächlich schon irgendwie hin bekommen haben, die Schule zu überstehen: Keine Ahnung, wie das passiert ist, aber ich baue auf die Intelligenz der HR-Abteilungen dieser Welt, dass du nicht so schnell befördert wirst...
Und falls das auch schon passiert ist, dann gebe ich halt auf...


[2] Übrigens habe ich ein wenig den Eindruck, als würde man mit zumindest ein wenig Schizophrenie an das Thema ran gehen. Zunächst werden die bisherigen Kartentexte verteidigt und als extrem wichtiges Element des Spiels gefeiert (vollkommen nachvollziehbar, man will schließlich nicht schreiben: "Wir haben jetzt fast 10 Jahre lang nur Sc#31%%e gebaut, aber JETZT haben wir's verstanden!"). Dann wird noch mal bekräftigt, dass man keine "Geekspeak" verwenden möchte und es nicht "zu technisch" klingen soll.
Im weiteren Verlauf der Artikelserie wird dann erläutert, dass man aktuell die Karten lesen, dann erstmal im Web nach den Rulings suchen muss und DANN erst weiß, wie sie wirklich korrekt gespielt werden. Ich zitiere wörtlich: "Doesn’t that seem kind of silly?"

Sorry, aber ist das nicht irgendwie DAS Argument GEGEN den aktuellen Kartentext?!

Im Laufe der Serie wird uns dann beispielsweise erklärt, dass ein ":" den Start einer Kette bedeutet. Zugegeben, es ist nicht ganz die Definition von "Geekspeak", doch ich verstand darunter immer, dass man mit bestimmten Zeichen / Symbolen arbeitet, die auf gewisse Spielmechaniken / Funktionen der Effekte hinweisen, anstatt es "mit normalen Worten auszudrücken". Also irgendwie widerspricht man sich da meiner Ansicht nach schon ein wenig...

Ja, mir ist vollkommen bewusst, dass meine vorherige Bekräftigung, hier keine Stimmung machen zu wollen und euch in eine Richtung zu bekehren jetzt dahin ist... offenbar war die Schizophrenie ansteckend.


[3] Übrigens ist dieser Text leider nicht genormt gewesen. Es gibt meines Wissens nach mindestens 3 verschiedene Versionen von dieser Wall of Text. Sie meinen zwar alle dasselbe, lesen sich aber trotzdem immer anders.


[4] Bitte beachtet, dass mir die offiziellen deutschen Kartentexte nicht vorliegen. Es könnte wohl auch "durchdringenden" anstelle von "durchschlagenden" Kampfschaden heißen. In jedem Fall ist es aber verständlicher als die Wall of Text, die zuvor genutzt wurde.