TCGMarket.eu

eTCG.de Partner: FanTrade.de

Yu-Gi-Oh Karten Shop

Die neuen Kartentexte - Teil 2

von soulwarrior am 05.08.2011 um 13:20 Uhr
Heute machen wir genau da weiter, wo wir letzte Woche aufgehört haben! Ich habe mich sehr über euer Feedback gefreut und kann euch versprechen, dass Teil 1 dieser Artikel noch gar nichts ist – zumindest, wenn man ihn mit dem heutigen Artikel vergleicht. Während nämlich die bisherigen Änderungen fast alle lediglich kosmetischer Natur waren, kommen jetzt die wirklich revolutionären Kartentext-Updates. Verlieren wir keine Zeit, denn es gibt viel zu erklären!


Aufschlüsselung von Aktivierungsvoraussetzungen,
Zielen und Kosten und Effekt


Dies ist die mit Abstand größte aller Änderungen und ich hätte ehrlich gesagt nicht gedacht, dass wir diesen Tag noch erleben dürften: Zukünftig wird bereits durch den Kartentext ersichtlich sein, was Aktivierungsvoraussetzung für einen Effekt ist. Darüber hinaus wird auch klar sein, was Kosten und Ziele sind, die bei Aktivierung des Effekts erbracht / bestimmt werden müssen und der eigentliche Effekt selbst wird dann auch noch glasklar erkennbar sein.

  • Um Aktivierungsvoraussetzungen vom Rest des Effekttexts zu trennen, verwendet man einen Doppelpunkt ":"

  • Ziele und Kosten werden vom Effekt wiederum mit einem Semikolon abgetrennt ";"

  • Der Karteneffekt ist dann der letzte Teil des Kartentextes

Es ergibt sich also diese Struktur:

Aktivierungsvoraussetzungen : Ziele und Kosten ; Effekttext


Der neue Effekttext von Sangan wird daher lauten:

Wenn diese Karte vom Spielfeld auf den Friedhof gelegt wird: Füge deiner Hand 1 Monster mit 1500 oder weniger ATK von deinem Deck hinzu.

Der Doppelpunkt trennt hier klar Aktivierungsvoraussetzung vom eigentlichen Effekt ab. Es wird nur unwesentlich komplizierter, wenn jetzt auch noch Kosten und Ziele dazu kommen; nehmen wir uns hier einfach den voraussichtlich neuen Effekttext von Newdoria:

Wenn diese Karte im Kampfes zerstört und auf den Friedhof gelegt wird: Wähle 1 Monster auf dem Spielfeld; zerstöre es.

(da sag noch mal jemand, dass sich die Kartentexte jetzt nicht wie "Geekspeak" lesen...)

An den grundlegenden Regeln bezüglich der Kette ändert sich nichts. Ihr müsst nach wie vor bei Aktivierung einer Karte bzw. eines Effekts zunächst prüfen, ob ihr die Aktivierungsvoraussetzungen (alles vor dem Doppelpunkt) überhaupt erfüllt.
Falls das der Fall ist, bestimmt ihr – immer noch bei Aktivierung – Ziele und erbringt die Kosten.
Erst bei Auflösung (vorher kann beispielsweise euer Gegner an euren Effekt anketten) wird dann der eigentliche Effekt verrechnet.

Ich bin mal so frei und erläutere auch das noch mal anhand eines Beispiels:

Giovanni hat eingesehen, dass Monarchen alles können und spielt daher ein Frosch-Monarchen-Deck. Sein Gegner Benno ist dagegen mit einem Nur-Fallen-Deck unterwegs und hat schon 3 verdeckte Karten liegen.

Giovanni opfert seinen Sangan, um Möbius der Frostmonarch zu beschwören (der Effekt von Sangan muss an dieser Stelle noch warten, da wir noch mitten in einer Beschwörung sind).
Sein Gegner Benno reagiert direkt auf die Beschwörung und aktiviert Ernste Warnung (Neuer Kartentext: Wenn dein Gegner ein Monster beschwört ODER eine Zauber- oder Fallenkarte oder den Effekt eines Effektmonsters aktiviert, die Monster als Spezialbeschwörung beschwören: Zahle 2000 Life Points; annulliere die Beschwörung oder den Effekt und zerstöre die Karte.).
Giovanni kettet sein eigenes Feierliches Urteil an (Neuer Kartentext: Wenn dein Gegner eine Zauber- oder Fallenkarte aktiviert oder ein Monster beschwört: Zahle die Hälfte deiner Life Points; annulliere die Aktivierung oder die Beschwörung und zerstöre die Karte.).


Nehmen wir erstmal diese Mini-Kette auseinander:

  • Zunächst aktiviert Benno Ernste Warnung. Das kann er, weil gerade ein Monster beschworen wird und folglich die Aktivierungsvoraussetzung der Konterfalle gegeben ist. Gleichzeitig muss er schon zu diesem Zeitpunkt 2000 Life Points zahlen, weil das immer noch vor dem ";" im Effekttext steht. NOCH wird die Beschwörung des Monsters nicht annulliert, denn erstmal kann Giovanni anketten.

  • Giovanni tut auch genau das und kettet Feierliches Urteil an. Kann er ja, immerhin wurde gerade eine Falle aktiviert und dann kann man die Karte aktivieren. Er muss schon zu diesem Zeitpunkt die Hälfte seiner Life Points zahlen, denn die Aktivierungskosten stehen auch bei seiner Karte vor dem ";". Noch wird aber gar nichts annulliert...

  • Kein Spieler will / kann weitere Effekte anketten. Folglich kommt es jetzt zur...

Auflösung der Kette:



Weil das so viel Spaß gemacht hat, spinnen wir das Spiel noch etwas weiter:

Möbius der Frostmonarch kommt auf dem Spielfeld an. Der Effekt von Sangan startet nun eine Kette, Giovanni kann aber trotzdem wählen, den Effekt von Möbius der Frostmonarch zu aktivieren. Er entscheidet sich das zu tun (Neuer Kartentext: Wenn diese Karte erfolgreich als Tributbeschwörung beschworen wurde: Wähle bis zu 2 Zauber- oder Fallenkarten auf dem Spielfeld; zerstöre sie.).
Benno gibt noch nicht auf und kettet eine der zum Ziel bestimmten Fallen an: Bodenlose Fallgrube (Wenn dein Gegner Monster mit einer ATK von 1500 oder mehr als Normal-, Flipp- oder Spezialbeschwörung beschwört: Zerstöre diese(s) Monster und verbanne sie aus dem Spiel, wenn sie immer noch 1500 oder mehr ATK haben.)
Giovanni ist mit allen Wassern gewaschen und kettet ein Schrumpfen (Wähle 1 offenes Monster auf dem Spielfeld; die Grund-ATK dieses Monsters werden bis zum Ende dieses Spielzuges halbiert.) von seiner Hand an (no kidding!).

Spielen wir auch das kurz durch:

  • Sangan kommt auf dem Friedhof an und daher aktiviert sich sein Effekt ("Wenn diese Karte vom Spielfeld auf den Friedhof gelegt wird: Füge deiner Hand 1 Monster mit 1500 oder weniger ATK von deinem Deck hinzu."). Noch sucht ihr zwar kein Monster, aber man kann hier kurz festhalten, dass die Aktivierungsbedingung für seinen Effekt erfüllt wurde.

  • Der Effekt von Möbius der Frostmonarch kann aktiviert werden (Aktivierungsbedingung erfüllt – er wurde erfolgreich als Tributbeschwörung beschworen). Schon jetzt müssen die Ziele gewählt werden (dieser Teil des Effekttextes steht vor dem Semikolon (;)), allerdings werden die Karten nicht direkt zerstört – das geschieht erst wieder bei Auflösung.

  • Benno kettet Bodenlose Fallgrube an (kann er tun, da die Aktivierungsvoraussetzung erfüllt ist; es wurde immerhin ein Monster beschworen). Noch wird aber nichts verbannt, immerhin sind wir noch bei Aktivierung des Effekts und nicht Auflösung.

  • Giovanni kettet Schrumpfen an (das ist recht einfach, er muss nur 1 offenes Monster als Ziel wählen; in diesem Fall also Möbius der Frostmonarch). Auch dieser Effekt wird nicht sofort aktiv, nach wie vor kann angekettet werden.


  • Gut, kein Spieler will anketten... also geht's doch los mit der...

Auflösung der Kette:


  • Schrumpfen halbiert die Grund-ATK von Möbius der Frostmonarch, so dass er nur noch über 1200 ATK verfügt.

  • Der Effekt von Bodenlose Fallgrube will den eben beschworenen Möbius der Frostmonarch verbannen. Das klappt allerdings nicht, da er jetzt nicht mehr über 1500 oder mehr ATK verfügt. Der neue Kartentext macht das absolut glasklar, so dass es hier zu keiner Verwirrung kommen kann.

  • Der Effekt von Möbius der Frostmonarch zerstört nun Bodenlose Fallgrube und eine weitere Zauber- oder Fallenkarte von Benno. Beachtet, dass Giovanni hier nicht plötzlich eine andere Karte zum Ziel bestimmen kann – bei Aktivierung des Effekts hatte er sich für die Bodenlose Fallgrube entschieden und man kann das Ziel eines Effekts nicht einfach so noch mal ändern.

  • Giovanni darf aufgrund des Effekts von Sangan sein Deck durchsuchen und ein Monster mit 1500 oder weniger ATK auf die Hand nehmen.


(kleine Ergänzung: Giovanni beschwört im nächsten Spielzug Baumfrosch und er spielt noch ein Monster aus, Benno zündet dann aber erstmal Waffenstillstand und beim Angriff von Möbius der Frostmonarch hat er noch Magischer Zylinder, wodurch er das Spiel gewinnt.)

Wir halten kurz fest: Anhand der neuen Kartentexte ist es sehr einfach zu verstehen, wann ihr einen Effekt überhaupt aktivieren könnt und was ihr dazu tun müsst.
Des Weiteren steht nun schon im Kartentext, wann ein Effekt nicht mehr erfolgreich aufgelöst wird (gerade Zombiemeister wird sich über seine Reprints freuen), so dass es in vielen Fällen nicht mehr erforderlich sein wird, Rulings auswendig zu lernen.

Den Cracks unter euch ist möglicherweise auch direkt ins Auge gesprungen, dass Konterfallenkarten wohl in fast allen Fällen mit Doppelpunkten arbeiten werden – immerhin kann man diese fast immer nur als Reaktion auf einen Effekt spielen, um diesen eben zu kontern. Doch die neuen Kartentexte können noch mehr!


Permanente Effekte leicht erkannt


Es ist jetzt vollkommen offensichtlich, wann es sich um einen permanenten Effekt handelt und wann nicht. Denn bei permanenten Effekten wird es auf den Kartentexten weder ":" noch ";" geben. Was auch recht logisch ist, immerhin sind sie "immer da" und müssen nicht erst irgendwelche Aktivierungsvoraussetzungen erfüllen. Dazu haben sie auch keine Kosten oder Ziele, sie betreffen sowieso "alle Karten" oder zumindest "alle Karten eines Typs".

Der neue Kartentext von Jinzo wird voraussichtlich lauten:

"Solange diese offene Karte auf dem Spielfeld liegt, annulliere die Effekte von Fallenkarten und Fallenkarten können nicht aktiviert werden."

Kein ":", kein ";", also offensichtlich permanenter Effekt.

Ausnahme


Die Ausnahme von dieser Regel sind Zauber- und Fallenkarten. Zauber- und Fallenkarten starten bei ihrer Aktivierung IMMER eine Kette, selbst wenn es sich um permanente Karten oder Spielfeldzauberkarten handelt. Das war allerdings noch nie anders, daher sollte euch diese Regel nicht sonderlich überraschen.

Ein schönes Beispiel ist hier Kreaturentausch, deren Kartentext sich nicht ändern wird, denn es passiert sowieso alles erst bei Auflösung des Effekts:

"Beide Spieler wählen 1 Monster auf ihrer jeweiligen Spielfeldseite und tauschen die Kontrolle über diese Monster. Die Positionen dieser Monster können im Spielzug, in dem diese Karte aktiviert wurde, nicht geändert werden."

Kein ":", kein ";", aber trotzdem startet die Aktivierung von Kreaturentausch eine Kette. Was für Konterfallenkarten nahezu immer gilt, gilt übrigens oft auch für normale Fallen: Diese arbeiten häufig mit einem Doppelpunkt, da sie nur aktiviert werden können, wenn etwas passiert ist. Das haben wir im Beispiel oben ja auch schon bei Bodenlose Fallgrube, Feierliches Urteil und Ernste Warnung gesehen.


Ihr merkt schon, dass es sich hier wirklich um umfassende Änderungen handelt, die sehr viel Einfluss auf das Spiel haben werden. Das erste Mal könnten wir Schiedsrichter auf Events haben, die einfach nur die Grundregeln des Spiels verstanden haben müssen und dann mit einer kompletten OCR allein so ziemlich jedes Ruling treffen können! [1]


Beschwörungen


Die Konsequenz, mit der man an die Kartentext-Updates ran geht, macht auch vor Spezialbeschwörungen nicht Halt. Was wir früher mühsam mit "internen" und "externen" Spezialbeschwörungen unterscheiden mussten, wird zukünftig anhand des Kartentexts sehr einfach zu unterscheiden sein!

Erneut kommt hier das System mit ":" und ";" zum Tragen. Wie wir bereits lernten, starten Monstereffekte, in deren (neuen) Effekttexten ":" oder ";" vorkommt, eine Kette (sowie alle Zauber- und Fallenkarten). Da sich "externe Spezialbeschwörungen" dadurch auszeichnen haben, sich der Kette zu bedienen, haben wir folglich ein absolut eindeutiges Merkmal, dass ein Monstereffekt eine externe Spezialbeschwörung einleitet!

Schauen wir uns als Beispiel den neuen Kartentext von SchicksalsHELD - Malicious: [2]

Du kannst diese Karte aus deinem Friedhof verbannen; beschwöre 1 "SchicksalsHELD - Malicious" als Spezialbeschwörung von deinem Deck.

Solltet ihr fälschlicherweise bisher davon ausgegangen sein, dass es sich um eine interne Spezialbeschwörung handelte, so sind jetzt wirklich alle Zweifel ausgeräumt: Es handelt sich um einen Effekt, der sich der Kette bedient und folglich ist es eben eine externe Spezialbeschwörung.

Ich wiederhole mich hier noch mal ganz bewusst: Denkt daran, dass ALLE Zauber- oder Fallenkarten eine Kette starten. Also handelt es sich bei JEDER Spezialbeschwörung, die von einer Zauber- oder Fallenkarte eingeleitet wird, um eine externe Spezialbeschwörung.


Interne Spezialbeschwörungen


Um nun auch den Spielern weiterzuhelfen, die sich bisher weniger mit den Regeln des Spiels auseinander gesetzt hatten, gibt es sogar zwei Erkennungsmerkmale für interne Spezialbeschwörungen! Zunächst einmal arbeiten diese nicht mit ";" oder ":" im Teil des Effekttexts, bei dem es um die interne Spezialbeschwörung geht.
Darüber hinaus steht immer noch in Klammern dabei, von wo aus die Spezialbeschwörung durchführbar ist – üblicherweise ist das selbstverständlich die Hand. Nehmen wir einfach mal DAS Monster als Beispiel zur Hand, an das man sofort denkt, wenn es um interne Spezialbeschwörungen geht: Cyber Drache.

Falls sich ein Monster auf der Spielfeldseite deines Gegners befindet und kein Monster auf deiner Spielfeldseite, kannst du diese Karte als Spezialbeschwörung beschwören (von deiner Hand).

Wir schauen noch mal genau hin und erkennen: Kein Semikolon, kein Doppelpunkt UND eine Klammer. Und das bedeutet, die Spezialbeschwörung geht NICHT über die Kette ("interne Spezialbeschwörung").


Nomis und Co.


Endspurt! Denn jetzt geht es um die letzte Änderung, die uns vorgestellt wurde. Seid ihr nicht so die Regel-Cracks, so hat euch die Unterscheidung zwischen "Special Summon Only"-Monstern, "Nomis" und eben den normalen Monstern mitunter so einige Probleme bereiten können. Jetzt ist absolut glasklar anhand der Kartentexte erkennbar, ob und wann man sie beispielsweise mit Wiedergeburt von eurem Friedhof holen kann!

Diesmal beginnen wir mit einem Beispiel: Chaos Hexer

Kann zunächst nur als Spezialbeschwörung (von deiner Hand) beschworen werden, indem du 1 LICHT und 1 FINSTERNIS Monster in deinem Friedhof verbannst. [...] (der Rest des Kartentextes ist jetzt mal irrelevant) [3]

Aus dem Kartentext gehen 2 Dinge hervor:

  1. Es handelt sich um eine interne Spezialbeschwörung (Klammern und dazu keine ";" oder ":")

  2. Grundsätzlich ist es möglich, das Monster auch mit Wiedergeburt vom Friedhof zurück zu bringen. Allerdings nur dann, falls es zunächst mit seinem eigenen Effekt als Spezialbeschwörung beschworen wurde!



Schaut euch noch mal den neuen Kartentext von Cyber Drache an. Dort steht nicht, dass er "zunächst" als Spezialbeschwörung beschworen werden muss. Das heißt, ihn könnt ihr auch sofort mit Wiedergeburt von eurem Friedhof holen, auch wenn er beispielsweise durch Ryko, Lichtverpflichteter Jäger von eurem Deck auf den Friedhof gelegt wurde.

Ich hoffe, der Unterschied zwischen diesen beiden Monsterkategorien wurde schon mal klar. Werfen wir nun noch einen Blick auf die Nomis, die NUR auf dem auf der Karte beschriebenen Weg beschworen werden können. Hierzu nehmen wir uns als Beispiel SchicksalsHELD - Dogma ran:

Kann nicht als Normalbeschwörung beschworen oder gesetzt werden. Muss als Spezialbeschwörung (von deiner Hand) beschworen werden, indem du 3 Monster als Tribut anbietest, einschließlich mindestens 1 Monster, dessen Kartenname "SchicksalsHELD" enthält und kann nicht auf andere Weise als Spezialbeschwörung beschworen werden. [...]


Ja, also wenn das nicht die Eindeutigkeit vor dem Herrn ist, dann weiß ich ja auch nicht weiter... hier ist wirklich glasklar, dass man Dogma NUR auf dem beschriebenen und KEINEM ANDEREN Weg beschwören kann.


Abschlussprüfung


Da dieser Artikel sowieso schon epische Ausmaße angenommen hat, will ich euch noch ein letztes Beispiel präsentieren: [4]

Kann nicht als Normalbeschwörung beschworen oder gesetzt werden. Muss zunächst als Spezialbeschwörung mit dem Effekt von "Aufstieg der Schlangengottheit" beschworen werden und kann nicht auf andere Weise als Spezialbeschwörung beschworen werden, außer durch ihren eigenen Effekt. Diese Karte erhält 500 ATK für jedes Monster vom Typ Reptil in deinem Friedhof. Diese Karte kann nicht als Ziel gewählt werden und bleibt von den Effekten von anderen Monstern, Zaubern und Fallen unberührt. Wenn diese Karte durch Kampf zerstört und auf den Friedhof gelegt wird: Du kannst 1 anderes Monster vom Typ Reptil in deinem Friedhof verbannen; beschwöre diese Karte als Spezialbeschwörung. Wenn diese Karte deinem Gegner Kampfschaden zufügt: Lege 1 Supergift-Zählmarke darauf. Wenn auf dieser Karte 3 Supergift-Zählmarken liegen, gewinnst du das Duell.


Ich bin gespannt, welche Schriftgröße der Effekttext am Ende haben wird. Ich nehme gerne Wetten im Feedback-Thread zum Artikel an.
Ansonsten dürft ihr euch jetzt noch mal selbst prüfen und euch überlegen, welcher Beschwörungs-Effekt über die Kette geht und welcher nicht. Auflösung gibt's dann mit Sicherheit ebenfalls von einigen unserer Regel-Cracks im Feedback-Thread.


Sodele, das war es also; das größte Yu-Gi-Oh! Kartentext-Update in der Geschichte des TCGs. Ich hatte ja bereits im ersten Teil dieser Artikelserie verkündet, dass ich ein riesiger Fan der Änderungen bin. Ich kenne Templating sehr gut von anderen Spielen und weiß, dass es für Klarheit sorgt. Entsprechend bin ich darauf gespannt, wie lange es dauern wird, bis die neuen Kartentexte auch euch in Fleisch und Blut übergehen werden und ihr sie dann ebenfalls feiern werdet!


soul


Trends der Woche



Walls of Text



Für jemanden, der furchtbar häufig behauptet, er wüsste nicht, worüber er schreiben kann, kriege ich es ganz gut hin, furchtbar viel über die Themen zu schreiben, zu denen ich dann etwas schreibe. Und nebenbei bemerkt baue ich in die Artikel dann noch so richtig assige Sätze mit ganz vielen Kommas mit ein!


Revolutionen



Wie ihr nach der Lektüre des heutigen Artikels zweifellos verstanden haben solltet, handelt es sich um eine echte Revolution der Yu-Gi-Oh! Kartentexte. Das ist natürlich nicht die einzige Revolution, die sich aktuell so abspielt und ich kämpfe auf verschiedenen Seiten (der der Rebellen oder der Obrigkeit) an verschiedenen Fronten, daher liegen auch Revolutionen klar im Trend.


Sommer



Da wir irgendwie nichts davon merken, kann ich hier noch mal einwerfen, dass gerade eigentlich Sommer sein sollte... ich glaube, es gab selten einen Sommer, der so schlecht gelaufen ist wie dieser hier. Jedenfalls kann ich mich an kaum einen erinnern. Hoffen wir, dass sich das Wetter auch mal wieder darauf besinnt, dass aktuell gerade die Sonne scheinen sollte und dass wir es vielleicht doch noch mal an den Strand schaffen.






[1] Sollte jemand berechtigte Zweifel an dieser Aussage haben, so halte ich dem entgegen, das es das bereits anderswo gibt. Es ist also offenbar wirklich nicht unmöglich und ich freue mich sehr, dass das auch bei Yu-Gi-Oh! bald der Fall sein wird.


[2] Denkt an das "HELD" im neuen Kartentext!


[3] Hier habe ich sogar mal recherchiert und weiß, dass "zunächst" korrekt ist. Eine mögliche Alternative wäre "zuerst" gewesen, aber mit "zunächst" hat man auf jeden Fall auch nichts falsch gemacht.


[4] Und das trotz der Teilung...
Ich hoffe, die Kartenbilder an den Seiten lockern den Text zumindest etwas auf.