TCGMarket.eu

eTCG.de Partner: FanTrade.de

Yu-Gi-Oh Karten Shop

Ich bin der Doktor, ob es ihnen gefällt oder nicht

von Deckcreator16 am 12.02.2020 um 19:59 Uhr
Seit der neusten Liste der limitierten und verbotenen Karten im Januar sowie dem Release des neusten Hauptsets Ignition Assault macht die Entwicklung des Formats eine richtige Achterbahnfahrt mit. Da ist die eine Woche noch Spioral das meistgespielte Deck, wird es am nächsten Wochenende von allerlei "Überraschungsdecks" wie Zoodiak, wahrer Dracho oder Himmelsjäger fertig gemacht, nur um dann in der Folgewoche wieder ganz anders auszusehen.
Aufgrund dieser Achterbahnfahrt möchte ich keinen genauen Blick auf das Spioral-Deck oder eines dieser Überraschungsdecks werfen, sondern einem Deck, welches nicht nur durch den neusten Support aus Ignition Assault "neu definiert" wurde, sondern auch da es meiner Ansicht nach auf den letzten Regionals auf denen ich auch teilgenommen habe, eine unglaublich hohe Siegesrate erzielen konnte. Und wer es am Titel noch nicht erkannt hat, welcher ein Zitat aus der entsprechenden Serie ist, der wird es spätestens in den nächsten Minuten wissen:
Der 13. Doktor?!

Wer es bisher immer noch nicht gemerkt hat: heute geht es um den ehemaligen TCG-exklusiven Archetype Zeitdieb aka Time Thief. Und dieses Thema bekam in Ignition Assault nicht nur vereinzelte neue Karten, die direkt im Hauptset enthalten waren, sondern auch den "13. Doktor" aka. Zeitdieb Perpetua, welche bisher eine OCG-exklusive Karte war, als Import[1].
Dabei das wichtigste Vorweg: Zeitdieb wird meist nicht als pures Deck gespielt, sondern stellt eher eine Engine für vorhandene Rang 4 fokussierte Decks dar. Doch primär haben sich 2 Ansätze seit dem neuen Hauptset herauskristallisiert:

Der erste Ansatz ist eine relativ große Engine aus Zeitdieb Uhrkrone, Zeitdieb Wiederholer und Zeitdieb-Zurückdrehung, wahlweise noch Zeitdieb Perpetua und/oder Zeitdieb Lünettenschiff. Dabei ist die Idee einfach wie auch simpel verständlich: Zeitdieb Uhrkrone besitzt einen Effekt der es ihm erlaubt, von der Hand spezialbeschworen zu werden, wenn man ein XYZ-Material von einem beliebigen XYZ-Monster abhängt. Und wenn er als Normal- oder Spezialbeschwörung beschworen wird, kann man sich eine Zeitdieb-Karte auf die Hand nehmen, welche in diesem Falle nur Zeitdieb-Zurückdrehung sein kann. Diese ist ähnlich wie viele andere moderne Themen-Konterfallenkarten eine, welche Zauber- oder Fallenkarten-Aktivierungen annullieren kann, falls man ein Monster des bestimmten Archetypes kontrolliert. In diesem Falle ist die Karte etwas härter in ihrer Restriktion, da sie ein Zeitdieb-XYZ-Monster verlangt, wobei sie dafür als Ausgleich die annullierte Karte nicht zerstört, sondern als XYZ-Material an das gewählte Zeitdieb-XYZ-Monster dranhängt. Und hier kommt dann auch wieder Zeitdieb-Rückholer ins Spiel. Dieser kann nämlich einmal pro Spielzug als Schnelleffekt seinen Effekt ankündigen und anschließend in der Auflösung bis zu drei XYZ-Materialien mit verschiedenen Kartentyp abhängen, um bis zu drei mächtige Effekte auszulösen: bei einer Zauberkarte kann man eine Karte ziehen, bei einer Fallenkarte eine Karte des Gegners auf das Deck legen und bei einer Monsterkarte sich selber bis zum Ende des Zuges verbannen. Durch die Fallenkarte ist es also ein leichtes dem Wiederholer eine Zauber- oder Fallenkarte zu geben und dem Gegner ggf. bestimmte Karten abzuknöpfen, da sie nicht im Friedhof landen um direkt bestimmte Float Effekte auslösen zu können.
Im Grunde ist es also ein Weg, um auf generischen Wege jedem Rang 4 fokussiertem Deck einen Zauber- und Fallenkarten-Negate zu geben. Das größte Problem ist hierbei, dass es keinen alternativen Weg gibt, die Konterfallenkarte zu suchen als über einen auf der Starthand befindlichen oder nachgezogenen Zeitdieb Uhrkrone oder der Konterfallenkarte. Dies macht also nur vier aus vierzig Karten aus, und ist damit allein bei der 5-Karten Starthand nur in vier aus zehn Spielen gegeben.

Ein anderer Ansatz, der schon kurz darauf erkannt wurde, besteht aus Zeitdieb Perpetua, Zeitdieb Wiederholer und ein bis zwei Ausführungen von Zeitdieb Flyback. Dabei versucht man zuerst Zeitdieb Wiederholer zu bauen, welcher sich dann nahezu garantiert[2] über seinen eigenen Effekt verbannen kann. Anschließend ist eine Extra Monster Zone oder stellvertretend eine verlinkte Zone frei, um in dieser über zwei weitere Monster der Stufe vier eine Zeitdieb Perpetua zu bauen. In der End Phase kehrt dann Zeitdieb Wiederholer zurück, weshalb man nun den Schnelleffekt von Perpetua nutzen kann, um Zeitdieb Flyback aus dem Deck als Material an Zeitdieb Wiederholer zu hängen. Wahlweise kann man den Anhäng-Effekt von Perpetua auch erst im gegnerischen Spielzug machen, um so zwar die Maindeck Ressource zu behalten, doch dafür verliert man die Möglichkeit den Effekt von Zeitdieb Wiederholer sofort anketten zu können(falls der Standby Phase Effekt aus irgend einem Grund blockiert wurde und dann kein Material besitzt um seinen Effekt sofort aktivieren zu können), was beispielsweise schlecht ist, falls der Gegner zum Beispiel Raigeki aktiviert und man so keine andere Karte vom Gegner auf das Deck legen kann.
Kommen wir aber zu den Eigenschaften, die dieses Board besitzt. Denn auch wenn es auf den ersten Blick recht kraftlos wirkt, ist da doch mehr Holz hinter, als es erscheinen mag. Denn Zeitdieb Wiederholer erhält ja nicht nur durch seinen Standby Phase Effekt eine zusätzliche oberste Karte vom Gegner, die hoher Wahrscheinlichkeit einen der anderen beiden Effekte alive macht, sondern stellt an sich schon ein Monster dar, welches eine Karte wieder aufs Deck legen kann. Hat man diesen Effekt dann irgendwann verwendet ist es möglich den zweiten Effekt von Zeitdieb Flyback zu verwenden, und eine Karte vom gegnerischen Friedhof an eines der verbliebenen Zeitdieb-XYZ-Monster anzulegen, in dem Falle Wiederholer oder alternativ Perpetua. Das wird besonders dann interessant, wenn der Gegner Karten wie Orcust Albtraumritter oder Beschwörung im Friedhof besitzen, und für andere Karten oder Effekte in dieser Zone benötigen. Zudem hat Perpetua hierbei eine weitere besondere Eigenschaften. Denn falls Wiederholer beispielsweise durch einen Kaiju auf den Friedhof gelegt wurde, kann sie nicht nur als alternatives Ziel für den Friedhofs-Effekt von Flyback herhalten, sondern besitzt einen Wiederbelebungs-Effekt, den sie in jeder Standby Phase ausnutzen kann. Das bedeutet, wenn der Gegner nicht zusätzlich auch noch Perpetua entsorgt, wird er spätestens in der folgenden Standby Phase einen wiederbelebten Zeitdieb Wiederholer abbekommen, der dann in derselben Standby Phase seinen Anhäng-Effekt nutzen kann. Spielt man die Fallenkarte Zeitdieb Flyback dann auch noch in zweifacher statt einfacher Ausführung, kann man dann sogar eine weitere Flyback über Perpetuas Effekt an den Wiederholer dran hängen, um ein zusätzliches nicht zielendes Removal zu haben. Doch es gibt noch einen weiteren Grund, warum es sinnvoll sein kann, zwei Kopien der Fallenkarte zu spielen: falls man Zeitdieb Flyback aufzieht, kann man ohne Perpetua zu bauen dem Zeitdieb Wiederholer eine weitere Kopie von Zeitdieb Flyback aus dem Deck anhängen. Somit ist die Karte selbst aufgezogen keine wirklich tote Karte.
Das besonders wichtige an dieser "Engine"(ausgehend von 2 Zeitdieb Flyback im Deck): anders als bei der ersten Engine ist die Wahrscheinlichkeit genau eine Kopie von Zeitdieb Flyback zu ziehen bei 22,44%, welche dann ja nichtmal wirklich tot ist. Einzig wenn man zwei Kopien von Flyback zieht, hat man ein Problem, doch tritt dies gerade mal in 1,28% aller Fälle auf.

Im gesamten also schonmal eine sehr starke Engine. Doch wie wir ja wissen bringt einem eine Engine(also ein "Motor") nichts, wenn man kein Deck("Fahrzeug") drumherum besitzt. Deshalb schaue ich jetzt kurz in das Deck herein, welches aktuell als das wohl beste Rang 4 Deck bekannt geworden ist. Und dieses hat sogar sehr viele Synergien mit den Zeitdieb-Karten:
Warum Seelenlast gebannt wurde

Die Rede ist natürlich ganz klar vom Lunalicht-Deck. Dieses Deck, welches eigentlich als Fusionsdeck mit kleiner Pendel-Engine angedacht wurde wütet jetzt seit etwas mehr als einem Jahr in unserem Metagame als sehr flexibles Rang 4 fokussiertes XYZ-Deck, da es über eine Menge Karten verfügt, mit denen man recht schnell viele gute XYZ- oder Linkmonster beschwören kann, indem man Lunalicht Tiger in die Zauber- und Fallenkartenzone legt, durch Karten wie Lunalicht Gelber Marder oder Schwarzflügel Zephyros zurück auf die Hand gibt, um sie anschließend erneut in die Zauber- und Fallenkartenzone legt, um weitere Karten spezial zu beschwören. Zusammen mit Lunalicht Kaleido-Küken, welches als Kosten Lunalicht Monster vom Deck auf den Friedhof legen kann, und somit die Negierung durch Tiger umgeht, kann man seinen Friedhof nicht nur perfekt befüllen, sondern diese anschließend auf das Spielfeld spezialbeschwören und so das Feld fluten. Nicht umsonst hat das Deck den Ruf als "Seelenlast.dek" bezeichnet zu werden, da es so ein leichtes ist fünf oder sechst Monster spezial zu beschwören, wovon nahezu jede auch noch die Stufe vier besitzt, aufs Feld zu bringen.
Schon allein eine Hand aus Lunalicht Kaleidoküken und Lunalicht Tiger sind ausreichend um auf das kleine Board zu enden, welches aus Zeitdieb Wiederholer und Zeitdieb Perpetua(diese ist dann in der Extra Monster Zone) besteht, während Lunalicht Tiger in der Pendel-Scale liegt und hat zusätzlich noch Lunalicht-Serenadentanz auf der Hand. Und das ist noch der schlechteste Fall. Hat man beispielsweise Lunalicht Kaleido-Küken und Mondlicht-Parfüm auf der Hand kann man schon Zeitdieb Wiederholer, Zeitdieb Perpetua und ein Link 2(beispielsweise I:P Maskerena) mit einem weiteren Lunalicht oder alternativ ein Link 3 auf dem Spielfeld, inklusive einem Lunalicht Tiger in der Pendel-Scale[3].
Doch auch sonst bieten die Zeitdieb-Karten einige Synergien für das Deck. Allen voran natürlich der Effekt von Zeitdieb Wiederholer. Da das Abhängen für seinen Effekt keine Kosten, sondern eben Teil des Effektes ist, kann man mit dessen Effekt die Zweit-Effekte der beiden neusten Lunalicht-Monster triggern. Dabei kann Lunalicht Gelber Marder in einem solchen Fall eine Lunalicht-Zauber- oder Fallenkarte der Hand hinzufügen, im Regelfall Lunalicht-Serenadentanz, und kann außerdem die Verbannungs-Einschränkung umgehen, da sie nicht mehr das Spielfeld verlässt. Und auch Lunalicht Smaragdgrüner Vogel hat einen nützlichen Wiederbelebungs-Effekt, der auf diesen Weg getriggert werden kann. Denn hiermit erhält man nicht nur ein Ersatz-Monster, während Wiederholer für eine gewisse Zeit "weg ist", sondern erhält zusätzlich auch eine Möglichkeit, um verbannte Lunalicht-Monster wieder zurück aufs Spielfeld zu holen, da diese Karte vom Friedhof oder der verbannten Zone beschwören darf.
Doch auch die Fallenkarte Zeitdieb Flyback hat eine kleine aber feine Synergie mit den Lunalicht-Karten. Da Karten wie Mondlicht-Parfüm oder Lunalicht-Serenadentanz für ihre Friedhofs-Effekte Karten abwerfen müssen, als Kosten oder auch als "Effekt-Sent", dient die Fallenkarte hier als ideales Abwurfmaterial, da ihr Friedhofs-Effekt immer noch sehr effektiv ist.
Was sonst noch kombiniert wird

Bevor ich jetzt aber zu den Abschlussworten komme, möchte ich noch kurz auf einige Karten eingehen, die primär für den Lunalicht-Hybriden gedacht sind, aber auch im eigenen Thema Beachtung erfahren dürfte.
So ist eine der interessantesten Karten für das Thema Psi-Hüllenlord Lambda, welcher nicht nur ideale Pfeile besitzt, um schnell und einfach zwei bis drei weitere XYZ-Monster zu bauen, sondern interagiert noch besonders gut mit Zeitdieb Wiederholer. Denn wenn Lambda schon auf dem Spielfeld liegt, was durch zwei Nicht-Spielmarken-Monstern relativ leicht gemacht ist, und anschließend der Effekt vom Wiederholer gemacht, kann man den Effekt von Lambda aktivieren und in der End Phase ein Psi-Hüllen-Monster der Hand hinzufügen, da Wiederholer rein zufällig auch noch ein Psi-Monster ist. Zudem gibt Lambda einen Schutz gegen Monster-Handtraps, die nicht in den Friedhof wandern, um sie mit Vom Grab gerufen zu annullieren, was auch ein enormer Vorteil ist, da Nibiru, das Urwesen immer beliebter wird.
Eine weitere Stärke von insbesondere dem Zeitdieb-Lunalicht-Hybriden ist hingegen auch die gigantische Auswahl an Such- und Ziehkarten, die mit den Themen funktionieren. So kann man neben Törichtes Begräbnis, welches auch die Zweit-Effekte der Lunalicht-Monster triggert, sich auch auf Törichte Begräbnisbeigaben verlassen, die gezielt Mondlicht-Parfüm oder Lunalicht-Serenadentanz in den Friedhof werfen können. Oder auch Feuerformation - Tenki kann ein ideales Hilfsmittel sein, um nicht nur gezielt Lunalicht Tiger oder Lunalicht Kaleido-Küken aus dem Deck zu suchen, sondern ist zeitgleich selber suchbar, falls man an zwei Ungeheuer-Krieger der Stufe vier kommt, die wiederum über Bruderschaft der Feuerfaust - Tigerkönig "gesucht" werden kann. Ansonsten hilft es enorm, dass die meisten Lunalicht-Monster sowie alle Zeitdieb-Monster der Eigenschaft Finsternis angehört, da so auch Verlockung der Finsternis beim Aufbessern der Hand helfen kann. Doch das aller beste ist meiner Meinung nach folgende Tatsache: Selbst das doppelte aufziehen von Karten mit einer harten Einmal pro Spielzug-Einschränkung ist bei den oben genannten Beispielen keine Schande, da man diese dann anschließend als Abwurf-Material für die Lunalicht-Zauber/Fallenkarten anwenden kann.
Andere Karten, die insbesondere mit dem Lunalicht-Thema harmonieren sind die Gefahr!-Monster, hier ganz speziell Gefahr! Nessie!, Gefahr!? Wolpertinger!? und Gefahr! Mottenmann! genannt. Denn während die ersten beiden nur dafür dienen schneller und leichter Link Monster zu beschwören, allen voran Apollousa, Bogen der Göttin, mit welchem man sich ähnlich wie bei Psi-Hüllentreiber Gamma vor Handtraps schützen möchte, hat gerade der Mottenmann einige weitere Funktionen. Denn mit seiner Stufe vier ist er ein ideales Material zur Beschwörung von Rang vier XYZ-Monstern, was ihn auch als ideales Beschwörungsziel macht, falls der Gefahren-Hase von einem Gegner "abgeschossen" wird. Doch was den Gefahr-Karten eine weitere Spielbarkeit gibt, ist ihre Fertigkeit aus dem Abwurf-Effekt von Mondlicht-Parfüm auch noch Vorteil zu erzielen. Aber Achtung, wie ich weiter oben schon angedeutet habe ist der Effekt von Lunalicht-Serenadentanz kein Abwurf-Effekt, sondern ein Sent-Effekt, und triggert so zwar die Lunalicht-Monster, aber nicht die Gefahr-Monster. Umgekehrt können aber die Gefahrmonster mit ihren Beschwörungs-Effekten, und im Falle von Gefahr! Mottenmann!'s Abwurf-Effekt, die Lunalicht-Monster triggern.
Bei der nächsten Karte greift man dann schon etwas tiefer ins Portmonaiee. Denn auch Seelen der Magier zeigt sich als eine ideale Karte, um sie mit dem Deck zu kombinieren. Hierbei erfüllt sie zwei wesentliche Rollen:
zuerst einmal ist sie anders als die Gefahr-Monster eine sichere Spezialbeschwörung von der Hand, da man für ihren Effekt nur einen "Garnet" im Deck haben muss um sie beschwören zu können. Dieser Garnet ist hierbei nichtmal ein echter Garnet, da an der Stelle bevorzugt Auszubildende Illusionsmagierin verwendet wird, die sich ebenso selber spezialbeschwören kann, indem man Karten von der Hand abwerfen kann, die anschließend für weitere Kombos im Friedhof verwendet werden können[4]. Somit helfen auch diese Karten dabei Link-Monster relativ leicht beschwören zu können, ohne dafür unnötigen Aufwand zu haben.
Der andere Vorteil von ihr liegt in ihrem Aufbesserungs-Effekt. Denn man kann bis zu zwei offene Zauber/Fallenkarten vom Feld oder Zauber/Fallenkarten von der Hand abwerfen, um die gleiche Anzahl abgeworfener Karten vom Deck zu ziehen. Dies hilft erstmal beim entbricken, falls man die Lunalicht-Zauber/Fallen auf der Hand hat, ohne sie nutzen zu können, oder falls man doppelte Kopien von harten Einmal-Pro-Spielzug-Zauberkarten/Fallenkarten hat, oder falls man aus einer aufgezogenen Zeitdieb Flyback noch mehr Kartenvorteil herausholen möchte. Auf der anderen Seite ermöglicht sie es einem auch in Kombination mit Feuerformation - Tenki ein simples +1 zu generieren, da die aktivierte Sucherkarte keinen weiteren Wert mehr besitzt, da die integrierten Ungeheuer-Krieger selten einen Angriff deklarieren und somit die 100 ATK Push nur sehr selten zum Tragen kommen werden.
Abschließend möchte ich für diesen Part noch erwähnen, dass auch das Schattenpuppen-Thema, welches morgen in Form eines frischen Structure Decks in den Regalen stehen wird, eine Möglichkeit bietet, mit dem Lunalicht-Anteil zu harmonieren. Denn durch Schattenpuppen-Fusion können unter anderem auch die Zweit-Effekte der Lunalicht-Monster ausgelöst werden, während umgekehrt auch die Schattenpuppen-Monster durch Karten wie Lunalicht-Serenadentanz ausgelöst werden können. Dies dürfte aber zu einem geänderten Fokus des Themas von Zeitdieb und XYZ zur Fusions-Engine führen, weshalb ich in diesem Artikel nicht weiter darauf eingehen möchte.
Sei was du immer gewesen bist! Sei ein Doktor
Damit möchte ich dann auch zum Ende dieses Artikels und der Ansammlung an Doctor-Who-Zitaten kommen. Habt ihr dieses Deck schon im neuen Format beobachten können oder habt ihr euch schon selber an das Deck herangewagt? Welche Engines oder Karten bevorzugt ihr? Oder kennt ihr gar ein anderes Thema welches eurer Meinung nach besser mit den Zeitdieb-Karten harmoniert, und falls ja, welche sind dies? Ich würde mich über eine rege Diskussion im Diskussionsthread freuen.




[1] Und für die, die es immer noch nicht gemerkt haben, weil sie es nie geschaut haben: der Zeitdieb-Archetype basiert auf der britischen Serie "Doctor Who". Kurfassung der Serie: Es geht um einen Timelord, der sich einfach nur "der Doktor" nennt. Er ist der letzte seiner Art und reist dank einer Zeitmaschine, die "Tardis", welche wie eine britische Telefonzelle aussieht, durch Raum und Zeit. Zudem haben Timelords die nette Eigenschaft, bis zu 12 mal zu "reinkarnieren" und damit ihr Aussehen und in gewissen Teilen auch ihre Persönlichkeit zu verändern. bzgl. des 13. Doktors möchte ich mal nichts Genaueres erwähnen weil Spoiler. Die Serie ist ganz nett und man kann sie denke mal für zwischendurch schauen(Achtung, eine Folge sind ~ 50 Minuten), wobei ich hier aber auch nur die Folgen ab 2005 kenne.

Kommen wir aber zurück zur Zeitdieb-Trivia: es ist nicht genau bekannt welche der drei "Doktor"-Monster zu welchem Doktor gehört. Doch ich persönlich laufe sehr gut mit der Theorie das Zeitdieb Uhrkrone dem 11., Zeitdieb Wiederholer dem 12. und Zeitdieb Perpetua den 13. Doktor darstellen soll.

[2] Ich schreibe mal lieber nahezu. An sich wird man dieses XYZ-Monster beschwören, indem man zwei Monster der Stufe 4 überlagert und hat somit mindestens ein Monster, um es für dessen Effekt abzuhängen und es zu verbannen. Doch es gibt ja vereinzelte Zauber- und/oder Fallenkarten, welche sich als Monsterkarten ins Spiel bringen oder das XYZ-Monster auf anderen Weg beschwören kann, ohne dabei ein Monster als Material zu verwenden. Doch ist dies eher eine einzelne Ausnahme vom Regelfall.

[3] Ich könnte jetzt den Rest des Artikels dafür verschwenden, die weiteren Kombos aufzuzählen und gegebenenfalls sogar auszuführen, doch da halte ich es wohl sinnvoller einfach dieses Video zu verlinken, in welchem allerlei Kombos gezeigt werden. Und auch wenn schon 25 Kombos in etwas mehr als 1 Stunde Videocontent verpackt sind, gibt es noch viele weitere Kombos und Hand-Kombinationen.

[4] Wichtig: die Spezialbeschwörung von Auszubildende Illusionsmagierin enthält wirklich kein Doppelpunkt(:) oder Semikolon(;). Damit beschwört sie sich ähnlich wie ein Cyberdrache und baut keine Kette auf. Und auch wenn es so erscheinen mag, ihr Beschwörungs-Effekt kann nicht auslösen, dass man einen der Lunalicht-Monster-Effekte oder Gefahr!-Effekte bekommt, auch wenn es anders erscheinen mag.