Yu-Gi-Oh Karten Shop

eTCG.de Partner: FanTrade.de

TCGMarket.eu

Der Zeit voraus

von Deckcreator16 am 09.06.2020 um 21:52 Uhr
Heute habe ich mir vorgenommen, einen kleinen Blick in die Zukunft des TCGs zu werfen, da nicht nur mir aufgefallen ist, dass das aktuelle Format sehr langweilig geworden ist, und nicht mal ich selber noch etwas davon hören möchte. Zugleich habe ich mich aber auch gegen eine "echte Banned List Prediction" entschieden, da zum Zeitpunkt des Schreibens dieses Artikels und dessen Veröffentlichung aktuell zu viel Zeit dazwischen liegen könnte, die eine Menge Schreibarbeit "für die Katz" bedeuten könnte.
Darum wird es heute nicht nur um Karten gehen, die uns in den nächsten Wochen und Monaten erreichen werden, sondern welche vorbereitenden Besorgungen ihr schon jetzt treffen könnt, um nachher nicht das doppelte oder dreifache für bestimmte Karten zu zahlen.
Ein Cartoonsche's Chaos

Den Anfang mache ich mit einem Produkt, dass uns in weniger als zwei Wochen erreichen wird. Und die Meinungen zu diesem Booster Pack variieren sehr stark. Deshalb möchte ich hier nur auf die neuen Karten eingehen, insbesondere die neuen Chaos-Karten, da zwar auch die neuen Toon-Karten Potenzial haben, doch zu stark auf ihr eigenes Themendeck beschränkt sind. Anders sieht es hier aber bei den Chaos-Karten aus:
Den Anfang macht hierbei der Elefant im Porzellan-Laden, auch Der Chaosschöpfer genannt. Denn neben der altbekannten Chaos-Klausel kann er einmal pro Spielzug drei Monster mit unterschiedlichen Namen in der verbannten Zone wählen, und eines dieser drei spezialbeschwören, während die anderen beiden unter das Deck zurückgelegt werden. Gerade da seine eigene Beschwörung schon zwei der drei Karten erfüllt, sorgt dafür, dass man nur eine zusätzliche Karte verbannen muss. Ein netter, aber vernachlässigbarer Funfact: Die drei gewählten Monster müssen nicht unbedingt aus der eigenen verbannten Zone stammen, sondern kann man auch gegnerische verbannte Monster auswählen und zurück ins Deck mischen. Dies gibt Karten wie vom Grab herbeigerufen, oder zukünftig Crossout Designator, einen weiteren Wert, da man so auch verbannte Ascheblüte & Freudiger Frühling's oder andere Handtraps als zusätzliche Ziele verwenden kann, wenn einem selber die Materialien dafür ausgehen.
Der interessantere Aspekt an seinem Effekt ist aber viel eher die Spezialbeschwörung perse. So kann man beispielsweise Schöpfers Effekt in einem Orcust-Deck verwenden, um nicht nur massig verbannte Orcust-Monster zu recyceln, sondern auch weitere aus der verbannten Zone spezial zu beschwören. Dabei ist auch seine Beschwörung nicht wirklich schwer zu erfüllen, da jede Kombo, die zuvor in Lib die Weltschlüssel-Klingenmeisterin, das entsprechende Licht-Material für seine Beschwörung erzeugt. Wenn man mit Schöpfer dann Weltvermächtnis - "Weltstab" beschwört, kann man beide Monster überlagern und beispielsweise Dingirsu, der Orcust des Abendsterns beschwören. Alternativ ginge aber auch jedes Orcust-Monster um eine Galatea, der Orcust-Automat oder je nach beschworenem Monster auch Longirsu, der Orcust-Koordinator zu beschwören.
Doch eine Karte harmoniert besonders stark mit diesem Monster: Trishula. Hiermit ist aber nicht das originale Synchromonster oder dessen Nekroz-Auskopplung gemeint, sondern die Fusionsauskopplung Trishula, the Dragon of Icy Imprisonment, die mit Battles of Legend den Einzug ins europäische TCG feiern wird. Denn wenn man diese Trishula beschwört, indem man drei Monster von Typ Drache verwendet, zum Beispiel durch die Wachdrachen-Linkmonster beschworene Karten, um mit seinem Effekt je eine Karte vom eigenen Main Deck, der obersten Karte des gegnerischen Decks als auch eine Karte aus dem gegnerischen Extra Deck. Wenn diese eigene verbannte Karte nun ein schwer zu suchendes Monster wäre, nehmen wir hier zum Beispiel einfach Erzherrscher Kristya, kann man mit der Beschwörung vom Chaosschöpfer diesen auf die eigene Seite spezialbeschwören. Gerade die Wachdrachen werden in diesem Beispiel interessant, da diese zumindest den Finsternis-Part erfüllen, zugleich aber auch in der Lage sind, ein Licht-Drachen-Monster aus dem Deck spezial zu beschwören. Kommen wir aber noch mal zurück zu der Kombination aus Trishula und dem Chaosschöpfer: Im Grunde ermöglicht die Beschwörung beider Monster, dass man jedes Monster direkt aus dem Main Deck spezialbeschwören kann, sollte dieses keine "Kann nicht als Spezialbeschwörung beschworen werden"-Klausel besitzen. Dies wird natürlich auch Tür und Tor für allerlei FTKs öffnen, die durch vereinzelte Karten wie Cyberstein oder Kanonensoldat ermöglicht werden, was wiederum bedeutet, dass man diese Kombination sehr gut im Auge behalten sollte.

Eine weitere Karte, auf die ich ein Augenmerk werfen würde, ist eine weitere doch recht offensichtliche Karte, nämlich Chaos-Raum. Denn bei dieser Karte handelt es sich mehr oder weniger zu einem der typischen "Verstärkung für die Armee"-Vertreter, die aber ähnlich wie die zuletzt erschienenen Karten Cynet-Gewinnung oder Tiefseearie einen kleinen Nachteil eingebaut bekommen hatte, damit sie nicht zu gut werden würde. Doch seien wir ehrlich: Licht und Finsternis sind die beiden Attribute mit dem größten Kartenpool im ganzen TCG, weshalb das "von der Hand auf den Friedhof senden" einer solchen Karte kein großes Hindernis darstellen dürfte, und teilweise sogar die Beschwörung der gesuchten Karten erleichtert, als auch die Effekte der gesendeten Monster auslösen kann[1].
Kommen wir aber zu dem, was eine jede Sucher-Karte ausmacht: Die Ziele, die sie suchen kann. Und an oberster Stelle stehen hier natürlich ganz klar allerlei Chaos-Monster, allen vorangestellt natürlich die beiden Originale, Schwarz glänzender Soldat - Gesandter des Anfangs und Chaos-Imperatordrache - Gesandter des Endes, die heutzutage aber eher eine Rolle als Boardbrecher(im Falle vom Soldaten) oder als Extender für einen bestimmten Kartentyp(im Falle des Imperatordrachen wegen seines Typ's und Attributes) innehalten. Dann natürlich der zuvor aufgezählte Chaosschöpfer, welcher durch seinen Effekt eine grandiose Zukunft vor sich haben dürfte, sowie auch die in letzter Zeit durch die Wachdrachen stark in den Fokus gewanderten Mini-Chaos-Drachen Schwarzer Drache Kollapschlange und weißer Drache Lindwurmstrahl. Und von Chaos Drache Levianeer sowie Chaos Emperor, the Dragon of Armageddon, welcher mit Battles of Legend auch leichter zugänglich wird, sind weitere Ziele dieser Karte. Doch es gibt noch allerlei weitere Ziele, die nicht aus dem Chaos-Thema stammen und hierdurch entweder eine Renaissance gewinnen könnten, oder anderweitig Verwendung finden könnten. So wird der gute alte Finstere Bewaffnete Drache oder Urteilsdrache plötzlich enorm suchbar, aber auch Karten wie Blauäugiger alternativer weißer Drache oder das Kräfte Rauben auf zwei Beinen, Schicksals-HELD Plasma, werden plötzlich noch leichter zugreifbar. Selbst Eisendrache Tiamaton, Kagetokage oder Overtex Qoatlus können mit dieser Karte gesucht werden.
Außerdem darf man nicht vergessen: Das sind nur ein paar Karten die bisher existieren. Jedes weitere Licht- und Finstnis-Bossmonster mit der entsprechenden Eigenschaften könnte das Suchfeld erweitern. Dagegen wirkt sein letzter Effekt, ein verbanntes Licht/Finsternis-Monster, das nicht als Normalbeschwörung beschworen/gesetzt werden kann, recyceln zu können, nicht wirklich beachtenswert, auch wenn man solche Effekte immer als netten Bonus im Hinterkopf behalten sollte.

Die letzte Karte aus Toon Chaos, der ich gerne etwas mehr Beachtung schenken möchte, ist Chaos-Valkyrie. Denn ihr sind einige Eigenschaften gegeben, die schnell mal unter dem Tisch fallen. So kann auch sie nicht als Normalbeschwörung beschworen werden, oder gesetzt werden, weshalb auch sie in das Suchmuster für Chaos-Raum fällt, sondern benötigt man für ihre Spezialbeschwörung[2] durch ihren eigenen Effekt auch nicht mehr zwei Monster von jeweils Licht und Finsternis, oder wie bei den Mini-Chaos-Drachen der jeweils anderen Eigenschaft, sondern darf man die Valkyrie schon beschwören, wenn man eines der beiden Attribute vom Friedhof verbannt. Dies wird dahingehend wichtig, dass sie alleine schon in der Lage ist, Chaos-Raum alive zu machen, selbst wenn man keine weiteren Attribute im Friedhof hat.
Außerdem gilt immer noch, dass Monster der Stufe vier einen sehr hohen Stellenwert im TCG haben, da XYZ-Monster, insbesondere diese aus der Rang 4 Toolbox, zu den stärksten Extra Deck-Monstern im gesamten Spiel gehören. So könnte man nicht nur altbekannte XYZ-Monster wie Nummer 41: Bagooska der schrecklich müde Tapir oder Abyss-Bewohner damit beschwören, sondern bekommt auch leichteren Zugriff auf Karten, denen bisher weniger Beachtung geschenkt wurden, wie zum Beispiel Königin Dragoondschinn, die man bis dato in Chaos-orientierten Drachen-Decks wegen dem Mangel an guten Stufe vier Monstern selten bis gar nicht beschwören konnte. Gerade da ihr Effekt auch nicht, wie beispielsweise bei den Mini-Chaos-Drachen, davon abhängig ist, vom Feld auf den Friedhof gelegt zu werden, macht das Thema noch interessanter.
Kommen wir aber zum angesprochenen letzten Effekt. Denn wenn sie verbannt wird, also unabhängig, ob von Hand, Deck, Feld oder Friedhof, kann man ein Licht- oder Finsternis-Monster vom Deck auf den Friedhof legen. Zwar können diese Monster für den Rest des Zuges ihre Effekte nicht mehr aktivieren, doch gibt es allerlei Karten, um das weniger aussagekräftig zu machen. So ist es nahezu selbstverständlich, dass Karten wie Gizmek Orochi, der Schlangotron-Himmelsschlitzer(in beispielsweise einem Gren-Maju Deck, wo man die Valkyrie mittels Gold-Sarkophag oder Gesicht des Todes leicht verbannen kann) oder Orcust-Monster sehr sinnvolle Ziele hierfür darstellen können. Doch es kann auch von Vorteil sein, Karten in den Friedhof zu schicken, die man anschließend mittels allerlei Wiederbelebungs-Effekte auf die eigene Seite beschwören kann oder möchte. Wie wäre es zum Beispiel auch hier, einfach Erzherrscher Kristya in den Friedhof zu werfen, nur um ihn anschließend mit Wiedergeburt zurück aufs Feld zu befördern? Ich denke, man wird hier eine Menge Anwendungsfälle finden, wenn man lange genug nach möglichen Optionen sucht.
Die nächsten Opfer Halqifibrax's
Skinner1Skinner2

Ich kann zwar nur hoffen, dass zu dem Zeitpunkt, wo ihr diesen Abschnitt lest, die neue Liste der limitierten und verbotenen Karten noch nicht releast wurde, doch falls doch habt ihr hiermit eine Vorlage, wie ihr bestimmte Entwicklungen vorhersehen oder gar selber implementieren könnt. Denn es ist wohl unbestreitbar, dass die meisten Banned List Predictions, die man in den weiten des Internets finden kann, Jet Synchron nicht ohne Grund auf null Kopien sehen wollen, weil die momentane Halqifibrax Auroradon-Kombo einfach zu weit verbreitet ist. Falls ihr aber die letzten Monate aufgrund einer möglichen Ansteckungsangst, unter einem großen Felsen(Nibiru?) verbracht haben solltet, hier kurz noch mal die Standard-Kombo, um die es geht:

  1. Normalbeschwöre Jet Synchron und linkbeschwöre damit Linkuriboh oder nahezu andere Link-1 Monster.

  2. Wirf eine Karte ab, um Jet Synchron vom Friedhof wiederbeleben zu können.

  3. Linkbeschwöre aus Jet Synchron und dem Link-1-Monster Kristron Halqifibrax.

  4. Man nutzt Halqifibrax Beschwörungseffekt und ruft damit Büroboter 001.

  5. Aus Halqifibrax wird Linkross gemacht, welches zwei Spielmarken erzeugt.

  6. Aus eine der Spielmarken und Büroboter 001 wird Formelsynchron spezialbeschworen. Hier kann der Effekt von Formelsynchron verwendet werden, um eine zusätzliche Karte zu ziehen.

  7. Anschließend wird mit Formelsynchron und einer weiteren Spielmarke Martialischer Metallmarschierer beschworen, der mit seinem Effekt Formelsynchron wiederbelebt.

  8. Nun wird aus Linkross und einem der beiden Maschinen-Monster Barrikadborg Blocker beschworen, dessen Effekt nicht aktiviert werden muss, aber wahlweise kann.

  9. Da das verbliebene Synchromonster und der Blocker beide vom Typ Maschine sind, kann man nun Mecha-Phantomungeheuer Auroradon spezialbeschwören. Bei dessen Linkbeschwörung werden drei Spielmarken auf das Spielfeld gelegt.

  10. Da mehrere Maschinen-Monster zeitgleich beschworen wurden, kann man nun Büroboter 001 vom Friedhof spezialbeschwören.

  11. Nun verwendet man den Effekt Auroradon's und tributet ihn sowie eine Spielmarke, um damit Mecha-Phantomungeheuer O-Löwon zu beschwören.

  12. Aus O-Löwon und zwei Spielmarken wird ein beliebiges Stufe acht Synchromonster beschworen, in diesem Beispiel nehmen wir Kalliberlade-Wilddrache.

  13. Bei der Beschwörung des Synchromonsters wird der Effekt von O-Löwon ausgelöst, welcher eine weitere Spielmarke erzeugt. Wurde Kalliberlade-Wildrache beschworen, muss an dieser Stelle sein Effekt angekettet werden, um ihn mit einem Linkmonster auszurüsten und ihn Kalliber-Zählmarken zu geben.

  14. Aus der neuen Spielmarke und Büroboter 001 wird ein Stufe vier Synchromonster beschworen, in diesem Beispiel Herald des Bogenlichts.


In Summe haben wir also aus einer Normalbeschwörung, die dank Stimmen bis zu sechsmal im Deck ist, als auch dem Abwurf einer Handkarte zwei Omni-Negater auf die Beine gestellt sowie noch eine neue Karte gezogen. Und da Karten wie Kristron Halqifibrax, Mecha-Phantomungeheuer Auroradon und Linkross zu neu sind, sowie Mecha-Phantomungeheuer O-Löwon in Battles of Legend reprintet wird, werden diese Karten vermutlich nicht verboten werden. Deshalb bleibt als einziger Schluss nur, Jet Synchron zu verbannen, damit die Kombo dann ein Ende hat, stimmts?
Das muss ich leider verneinen. Denn wie so oft, gibt es auch hier weitere Karten, die diesen Platz einnehmen können. So wäre die erste Alternative Seuchenverbreitender Zombie, mit dem die ersten Schritte der Kombo wie folgt aussehen würden:

  1. Normalbeschwöre Seuchenverbreitender Zombie und linkbeschwöre mit ihm Grosalamander Almiraj[3].

  2. Nun belebt man Seuchenverbreitender Zombie wieder, indem man die Handkarte nicht auf den Friedhof legt, sondern oben aufs Deck legt.

  3. Erneut wird das Linkmonster mit Seuchenverbreitender Zombie zu Kristron Halqifibrax.


Ab dem Punkt ist die Kombo identisch, nur, dass man nicht den Vorteil einer abgeworfenen Karte hat, die dann noch zusätzlichen Vorteil generieren könnte. Doch nun könnte man denken, es reicht, wenn man Jet Synchron und Seuchenverbreitender Zombie bannt. Leider muss ich auch da widersprechen, da es eine dritte Karte gibt, die nahezu dieselben Eigenschaften besitzt, nämlich Sangan:

  1. Normalbeschwöre Sangan und linkbeschwöre damit Grosalamander Almiraj.

  2. Der Effekt von Sangan aktiviert sich und man sucht sich [[Crusadia Arboria.

  3. Da sich der Beschwörungseffekt von Crusadia Arboria nicht aktiviert kann man diese trotzdem in eine Zone spezialbeschwören, auf die ein Linkmonster wie Grosalamander Almiraj, zeigt.

  4. Aus Almiraj und Arboria wird Kristron Halqifibrax gebaut.


Nun sind wir auch auf diesem Weg auf Halqifibrax gekommen, und mussten dafür nicht mal mehr eine Handkarte abwerfen. Zudem wäre auch eine aufgezogene Crusadia Arboria kein wirklicher Brick, da sie sich immer noch als Extender spezialbeschwören kann, und auch Sangan kann dann immer noch nahezu jede Handtrap vom Deck auf die Hand suchen.
Jetzt mag man behaupten, dass Sangan als auch Seuchenverbreitender Zombie schlechter zugänglich ist, als Jet Synchron, welcher dank Stimmen ja in mindestens sechsfacher Ausführung im Deck ist. Doch alleine Sangan ist zusammen mit Fremdenführerin aus der Unterwelt bis zu fünfmal im Deck. Doch wie sieht der ganze Weg aus, wenn man Fremdenführerin statt Sangan auf der Starthand hat?

  1. Normalbeschwöre Fremdenführerin aus der Unterwelt. Nutze ihren Effekt und beschwöre Sangan aus dem Deck.

  2. Linkbeschwöre mit Fremdenführerin und Sangan in jedes beliebige Link-2, welches mindestens einen Zeiger nach unten/unten-links/unten-rechts besitzt. Ich nehme hier als Beispiel Cherubini, schwarzer Engel des Brennenden Abgrunds, da dieser mit seinem Effekt weiter extenden kann.

  3. Erneut triggert Sangan's Effekt und sucht Crusadia Arboria aus dem Deck.

  4. Ab hier wird wie "gewohnt" Arboria spezialbeschworen und mit Cherubini zu Kristron Halqifibrax weiterverarbeitet.


Und auch ab diesem Punkt kann man gewohnt weitermachen, wie bisher. Je nach Deck und Hand ist es sogar möglich, das ganze komplett ohne Halqifibrax zu machen, und durch Cherubini's Effekt genug Monster aufs Feld zu legen, um über Linkross weitere Kombos zu machen.

Im Gesamten merken wir schon, dass wir nicht vorankommen, wenn wir einzigst die Starter bannen. Der nächste Betrachtungspunkt wäre das Monster zu bannen, welches durch Kristron Halqifibrax beschworen wird, zu bannen. Dies wäre somit Büroboter 001, den wir nur spielen, da er sich als Stufe eins Monster vom Friedhof beschwören kann, ohne weiterer Einschränkungen zu unterliegen. Doch es gibt auch hier ein ähnliches Monster, und das wäre Zurückbuchen. Wie sähe das aus? Ich zeig auch hier mal mögliche Kombos, immer ab dem Punkt, wo Kristron Halqifibrax erfolgreich beschworen wurde(ich nehme hier auch explizit das Sangan/Seuchenverbreitender Zombie Beispiel, damit auch gezeigt wird, dass Jet Synchron UND Büroboter 001 gebannt sein können, ohne das es einen Unterschied macht):

  1. Kristron Halqifibrax Beschwörungseffekt aktiviert sich, und es wird Zurückbuchen aus dem Deck spezial beschworen.

  2. Nun wird aus Halqifibrax Linkross gebaut, um anschließend zwei Spielmarken zu beschwören.

  3. Aus eine der Spielmarken und Zurückbuchen wird Formelsynchron gebaut, mit welchem man eine Karte ziehen kann.

  4. Nun wird aus Formelsynchron und einer weiteren Spielmarke Martialischer Metallmarschierer gebaut, welcher mit seinem Effekt Formelsynchron beschwören darf.

  5. Erneut wird aus Linkross und einem der beiden Maschinen-Monster Barrikadborg Blocker beschworen.

  6. Da das verbliebene Synchromonster und der Blocker beide vom Typ Maschine sind, kann man nun Mecha-Phantomungeheuer Auroradon spezialbeschwören. Bei dessen Linkbeschwörung werden drei Spielmarken auf das Spielfeld gelegt.

  7. Wir nutzen seinen Effekt und Tributen ihn sowie eine weitere Spielmarke, um Mecha-Phantomungeheuer O-Löwon aus dem Deck zu beschwören.

  8. Mit O-Löwon und zwei Spielmarken wird wieder ein Stufe acht Synchromonster gebaut. Auch hier nehmen wir Kalliberlade-Wilddrache. Erneut wird der Wilddrache mit einem Linkmonster ausgerüstet, als auch der Spielmarken-Effekt vom O-Löwon ausgelöst.

  9. Ab diesem Punkt sollten sieben Karten im Extra Deck verbraucht sein, weshalb (zumindest im ersten Spielzug) mindestens eine Fünf-Karten-Extradeckdifferenz zum Gegner existieren dürfte. Darum kann man ab hier Zurückbuchen vom Friedhof spezial beschwören, indem man 2000 Lebenspunkte zahlt.

  10. Aus der Spielmarke und Zurückbuchen wird wieder ein Stufe vier Synchromonster, an dieser Stelle Herald des Bogenlichts beschworen.


Jetzt haben wir selbst ohne Jet Synchron und ohne Büroboter 001 das gleiche Feld aufgebaut und auch wieder eine Karte gezogen. Gut, also wissen wir nun, dass zusätzlich noch Zurückbuchen gebannt werden muss, um der Kombo endlich den gar auszumachen. Hmm, na ja, nicht wirklich:

  1. Kristron Halqifibrax Beschwörungseffekt aktiviert sich, und es wird Mecha-Phantomungeheuer O-Löwon aus dem Deck spezial beschworen.

  2. Erneut wird aus Halqifibrax Linkross gebaut, um anschließend zwei Spielmarken zu beschwören.

  3. Aus eine der Spielmarken und O-Löwon wird diesmal direkt Martialischer Metallmarschierer gebaut, mit welchem man eine Karte ziehen kann.[4]

  4. Es aktiviert sich der Effekt von O-Löwon und dem Metallmarschierer. Man erhält also eine weitere Spielmarke vom Typ Maschine sowie durch Marschierer O-Löwon zurück.

  5. Aus Metallmarschierer und der verbliebenen Spielmarke von Linkross wird Herald des Bogenlichts gebaut.

  6. Mit Linkross und der Mecha-Phantomungeheuer-Spielmarke(alternativ auch mit O-Löwon, da beide Maschinen sind) kann man anschließend Barrikadborg Blocker bauen, den man mit der übrig gebliebenen Maschine in Mecha-Phantomungeheuer Auroradon weiterverarbeitet. Auch hier werden drei neue Spielmarken beschworen.

  7. Der Effekt von Auroradon wird aktiviert, und er sowie eine Spielmarke werden als Tribut angeboten, um Mecha-Phantomungeheuer Hamstratte[5] aus dem Deck spezial zu beschwören. Hier wird der Effekt von Hamstratte aktiviert, und eine weitere Spielmarke als Tribut angeboten, um [Mecha-Phantomungeheuer O-Löwon]] aus dem Friedhof wiederzubeleben.

  8. Da noch eine Spielmarke auf dem Spielfeld liegt, ist die Stufe von Hamstratte auf sechs erhöht, weshalb er und O-Lion ausreichen, um das entsprechende Stufe acht Synchromonster zu beschwören.


Effektiv haben wir also eine nachgezogene Handkarte gegen eine "nutzlose" Spielmarke auf dem Spielfeld ausgetauscht. Ihr seht also, die Kombo wird auch nicht kleinzukriegen sein, wenn man Jet Synchron, Büroboter 001 und Zurückbuchen bannt, sowie Mecha-Phantomungeheuer O-Löwon limitiert. Darum darf man sich die Frage stellen, ob eine Liste der limitierten und verbotenen Karten irgendwas an den aktuellen Problemen lösen kann. Besonders da danach immer noch andere kleinere Kombos möglich wären, wie wir ja auch schon mit Kristron Halqifibrax und Selene, Königin der Meistermagier gesehen haben.
Eine magische Zukunft?

Abrunden möchte ich dann das ganze Thema mit einem etwas entfernteren Blick in die Zukunft, in welchem ich mich auf alle Themen beziehe, die wir bis zum Ende August bekommen werden, da ich hoffe, dass ab dem Punkt zumindest ein Teil des Real Live Competitive Plays hochgefahren. Wenn man schaut welche relevanten Sets bis dahin alles releast sein werden, fällt sofort ein Blick auf "Rise of the Duelist" sowie die "Tin of Lost Memories". Damit werden nicht nur die Flammedler Ritter Monster vollständig sein, sondern kommt auch das Dragma Thema zu uns, und wird sich als Engine in allerlei Decks breitmachen. Zudem ist dann auch Shaddoll Ruq verfügbar, mit welchem Schattenpuppen-Decks aber auch eine neue Shaddoll Engine[6] spielbar wird. Außerdem kommt mit der Tin in diesem Jahr auch Red-Eyes Dark Dragoon ins TCG, mit welchem ein weiteres Deck und Engine ins Leben gerufen wird.
Eine wichtige Eigenschaft, die sich hierbei immer wiederholt, ist die Tatsache, dass alle, mit Ausnahme von den Flammedler Ritter-Karten, auf dem Typ Hexer basieren. Deshalb erscheint es mir sinnvoll, hier eine Auswahl an Hexer-Support zu nennen, der bald womöglich ziemlich interessant werden könnte.
So fang ich direkt mal mit der Karte an, die neben Aleister[7] im Moment für schwer furore sorgt: Seelen der Magier. Und auch wenn Seelen keine so krassen Ziele mehr hat, wie vor dem Spioral-Hit im April, stellt diese Karte eine starke Ergänzung für jedes Deck dar, welches aufgrund seiner allgemeinen Struktur einige hochstufige (sechs oder höher) Hexer-Monster im Main Deck spielen können oder sogar müssen. Wenn man in diesen Decks Seelen der Magier als zusätzlichen Extender spielen kann, ist das schon ganz angenehm. Denn gerade der zweite Effekt, mit welchem man Zauber- und Fallenkarten gegen neue Karten austauschen kann, ist ein angenehmer Nebeneffekt, da er einen aus schlechten Händen spielbare Hände machen kann. Aber auch für weitere Linkbeschwörungen eignet sich das kleine Stufe eins Monster sehr, da man entweder direkt eine aufgegebene Seele daraus bauen kann, um nervende Monster des Gegners zu entsorgen, oder um mit einem normalbeschworenen Empfänger-Monster direkt in Halqifibrax-Kombos gehen kann. Zudem steigt mit jedem Produktrelease die Anzahl Zauber- und Fallenkarten mit Friedhofseffekten enorm an, was den Zieh-Effekt immer interessanter macht. Das einzige Problem, was ich in der Karte sehe: Schon jetzt ist sie so enorm stark und sehr beliebt in vereinzelten Decks wie Eldlich, weshalb es nicht unmöglich ist, dass die Karte auch bald einen Slot auf der Liste der limitierten und verbotenen Karten einnehmen könnte.
Eine andere Sparte von Karten sehe ich in den Magiebuch-Karten. Denn insbesondere die altbekannte Engine aus Buch der Geheimnisse, Magiebuchmagier der Prophezeiung und Magiebuch des Wissens synergiert besonders gut mit Decks, die von sich aus schon eigene Hexer-Monster besitzen. Teilweise gibt es sogar schon Experimente, in welchem direkt das ganze Magiebuch-Deck genommen wird, und mit Karten aus der Dragma-Engine angereichert wird, da sich beide Engines nicht im Wege stehen und durch die jeweils andere in ihrer Konstanz unterstützt werden. So verwenden die Dragma-Monster die nicht benutzten Slots im Extradeck, während die Magiebuch-Karten nicht nur zusätzliche Konsistenz ins Spiel bringen, sondern das ganze auch noch mit Karten wie Magiebuch der Weisheit abgesichert wird, während über Magiebuch des Lebens weitere Extender hinzukommen. Außerdem möchte ich an dieser Stelle erinnern, dass Magiebuch, beziehungsweise Prophezeiung, damals im 'Structure Deck "Theme" Poll Plan' enthalten war, weshalb man davon ausgehen kann, dass es auch auf kurz oder lang eine größere Welle an Support bekommen könnte, da auch andere der 6. bis 20. Platzierten Themen langsam aber sicher größere Supportwellen erhalten. Mehr dazu kann man sich aber im entsprechenden Yugipedia-Eintrag anschauen.
Abrunden will ich dann diese Ansammlung an guten Hexer-Support-Karten, die man im Auge behalten sollte, mit der Karte geheimes Dorf der Hexer. Diese Karte war schon immer ideal, um den Gegner davon abzuhalten, Zauberkarten zu aktivieren, sollte er als zweiter Spieler ins Spiel einsteigen. Da Zauberkarten der wichtigste Kartentyp nach Monster im modernen TCG ist, ist es besonders mächtig, wenn man eine Seite davon ausschließen kann, solche erst zu aktivieren. Einen Haken hat die Geschichte aber: Auch wenn geheimes Dorf der Hexer ideal in einem jeden Hexer-Deck sein kann, ist sie in einem solch zukünftigen Format, in dem nahezu jedes Deck mindestens eine Hexer-Engine spielt, nicht ganz so ideal. Trotz allem sollte man eine solche Karte fürs Side Deck bedenken, um sie gegen Decks hereinzusiden, die keinen Zugriff auf eine solche Hexer-Engine verwenden, um sie unter einem starken Floodgate aus dem Spiel auszugrenzen.
Was fehlt eurer Meinung nach?
Und damit hätte ich auch schon das Ende des heutigen Artikels erreicht. Was haltet ihr von den Karten die ich heute erwähnt habe? Denkt ihr, ich habe übertrieben und sie werden sich nicht so gut durchsetzen, wie ich es mir hier vorstelle? Seht ihr weitere Karten, die man im Auge behalten sollte, die ich übersehen habe? Dann schreibt es doch in den entsprechenden Diskussionsthread.




[1] Ich möchte das noch kurz klarstellen: Chaos-Raum sendet die Karte als Kosten zum Friedhof. Dies enthält zwei wichtige Schlüsselworte, nämlich "als Kosten" und "senden". Ersteres alleine sorgt schon mal dafür, dass Karten wie Schattenpuppen oder Lunalicht-Karten nicht getriggert werden, doch das zweite Schlüsselwort sorgt auch dafür, dass Effekte, die beim Abwurf einer Karte ausgelöst werden, nicht betroffen sind. So fallen also auch Gefahr!-Karten oder Sagenhaft-Karten unter den Zielen raus.
Doch das heißt nicht, dass es keine Karten gibt, die davon ausgelöst werden können. So würde beispielsweise jedes brennender Abgrund-Monster davon ausgelöst werden, oder auch Eva]], [[Cyber Drache Herz, Super Quantum weiße Schicht, der weiße Stein der Legenden, [[Künstlerzauberer Trick Clown, Absorouter-Drache, absoluter König Düsen-Jack, Elementar-HELD - Schattennebel und aufblühende Blüte. Und das ist nur eine kleine Auswahl an Karten.

[2] Noch ein winziges Detail, welches sich sonst immer durch alle Chaos-Monster gezogen hat: Alle anderen Chaos-Monster können nicht nur nicht als Normalbeschwörung beschworen oder gesetzt werden, sie müssen anschließend IMMER zuerst durch ihre eigenen Effekte spezialbeschworen worden sein, bevor man sie durch andere Karten vom Friedhof oder der verbannten Zone beschwören darf. Die Valkyrie hingegen verlangt dies nicht, sondern will nur durch einen beliebigen Karteneffekt spezialbeschworen werden. Dies bedeutet wiederum, dass man sie auch zum Beispiel mit Törichtes Begräbnis zum Friedhof senden kann, und anschließend mit Wiedergeburt von dort zurückholen darf. Man kann sie aber auch, wie beim Beispiel mit der Fusion-Trishula und der Chaosschöpfer vom Deck verbannen und dann von der verbannten Zone spezialbeschwören. Theoretisch kann man sie sogar direkt vom Deck spezialbeschwören, indem man sie mit glänzender Elf daraus spezialbeschwört. Dies sind zwar bisher noch alles nette Fun Facts, es würde mich aber nicht überraschen, wenn es irgendwann relevant werden könnte.

[3] Kurze Randbemerkung: Man kann das gleiche auch mit einem normalbeschworenen Jet Synchron machen, weshalb es unsinnig ist, ob man Linkuriboh bannt. Und selbst wenn Almiraj nicht bei einem spezialbeschworenen Jet Synchron beschworen werden kann, gäbe es immer noch aufgegebene Seele.

[4] Und auch hier noch mal ein kurzer Anknüpfungspunkt: Es gibt ja vereinzelte Spieler, die der Meinung sind, man solle Formelsynchron bannen... Man kann immer noch aus beiden Spielmarken und einem Stufe 1-Empfänger jederzeit direkt Martialischer Metallmarschierer bauen, welcher dann nicht Formelsynchron, sondern den Stufe 1 Empfänger wiederholt. Anschließend kann man aus dem Stufe 1 Empfänger und Linkross erneut Barrikadborg Blocker bauen. In dem Szenario zieht man dann zwar keine Karte mehr, bekommt aber zumindest die gleichen Monster auf das Spielfeld.

[5] Ich habe mich hier bewusst für Hamstratte entschieden, damit ich beweisen kann, dass die Kombo auch funktioniert, würde man zusätzlich Mecha Phantomungeheuer O-Löwon auf eine Karte limitieren. Denn auch wenn die oben genannten Karten zu neu beziehungsweise noch zum Reprinten ausstehend sind, schützt sie das nur davor gebannt zu werden. Es kann schon sehr gut sein, dass man vereinzelte dieser Karten limitiert. Darum habe ich bei allen Kombos explizit darauf geachtet, dass sie auch weiterhin funktionieren, sollte man entsprechende Karten limitieren.
Ansonsten ist es natürlich sinnvoller, an dieser Stelle einen zweiten O-Löwon aus dem Deck spezial zu beschwören, da O-Löwon weniger tot nachgezogen ist als Hamstratte.

[6] Kurzfassung: Es gibt dann eine neue Kombo mit Halqifibrax. Man braucht nur Halqfibrax den man über Linkuriboh beschworen hat und ein beliebiger Extender:

  1. Zuerst beschwören wir auf einem beliebigen Weg Kristron Halqifibrax, und nutzen dessen Effekt um Schattenpuppe Falko vom Deck spezial zu beschwören.

  2. Aus Halqifibrax wird Linkross gemacht, welche zwei Licht-Spielmarken beschwört.

  3. Eine der Spielmarken wird als Tribut angeboten, um Linkuriboh vom Friedhof spezial zu beschwören.

  4. Aus Linkross und Linkuriboh wird Proxy-F-Magierin beschworen. Diese nutzt ihren Effekt, um aus Schattenpuppe Falko und einer verbliebenen Licht-Spielmarke El Schattenpuppe Konstrukt zu bauen.

  5. Konstrukt nutzt seinen Effekt, um Shaddoll Ruq zum Friedhof zu senden. Anschließend wird Konstrukt zusammen mit Proxy-F-Magierin weggelinkt, um wahlweise Strickschaf oder Raubpflanze Verte-Anakonda zu bauen. Ich nehme hier Strickschaf.

  6. Da Konstrukt weggelinkt wurde, aktiviert sich ihr Effekt und man kann Shaddoll Ruq auf die Hand nehmen. Diese kann man anschließend setzen, um im gegnerischen Zug El Schattenpuppe Winda über Schattenpuppe Falko und Linkuriboh zu bauen, während der Effekt vom Strickschaf getriggert wird und man ein weiteres Monster wiederbeleben zu können.


Theoretisch kann man die Kombo auch jetzt schon spielen, da man alternativ einfach Raubpflanze Verte-Anakonda beschwört und mit ihrem Effekt Magiegeladene Fusion spielt. Durch Vertes Effekt können wir dann diese Fusionskarte vom Deck aktivieren und direkt aus den im Friedhof liegenden Materialien El Schattenpuppe Winda bauen. Bloß hat man so halt "nur" ein Floodgate, was aktuell halt nicht wirklich viel ist.


[7] Ich werde heute nicht weiter auf Beschworen eingehen. Das liegt unter anderem daran, dass es mich nicht wundern würde, wenn auch Aleister auf der nächsten Liste stehen könnten. Dafür ist das Deck beziehungsweise die Engine einfach zu häufig immer irgendwo im Metagame vertreten, und das auch immer häufiger an den vorderen Tischen.