eTCG.de Partner: FanTrade.de

TCGMarket.eu

Yu-Gi-Oh Karten Shop

Card Rating: Leo, der Hüter des heiligen Baums

Rating von Pfannkuchen am 07.05.2014 um 21:55

Synchromonster sind out – diese Meinung kursiert seit einiger Zeit bei Spielern im TCG. Sie sind nicht mehr Zeitgemäß, benötigen viel zu viel Aufwand, und es gibt ja mit den Xyz-Monstern andere Alternativen. KONAMI hingegen sieht das anders. Mit den letzten Boostern werden immer öfter neue Fusions-, Ritual- und Synchromonster veröffentlicht. Eines davon hat seitdem für einen Aufschrei in der Community gesorgt. Nein, es ist nicht Beelze von den diabolischen Drachen, sondern ein ähnliches, aber dennoch anderes Monster: Leo, der Hüter des heiligen Baums heißt der Gute. Es gibt kaum ein Synchromonster, welches zur Zeit mehr gefürchtet wird. Doch warum ist das so?
Und vor allem: Wie kann ich dieses mächtige Monster selber nutzen, um meinen Gegner zu besiegen?

Leo, der Hüter des heiligen Baums ist ein Synchromonster der Stufe 10. Er ist vom Typ Ungeheuer und hat das Attribut Erde.
Was sofort auffällt, ist die unheimlich hohe Stufe von Leo. Doch wir haben Glück: Um diese 10 Sterne zu erreichen, benötigen wir weder ein besonders Empfänger-Monster noch ein spezielles Nicht-Empfänger-Monster. Von diesem Standpunkt aus ist es also möglich, dass wir Leo, der Hüter des heiligen Baums in jedes beliebige Deck mit Empfängern integrieren können.

Kommen wir nun zu seinen Werten: 3100 sind für Level 10 wirklich aller Ehren wert. Das ist eine beträchtliche Summe, mit der wir geschätzt über 98% aller derzeit gespielten Monster drüberkommen. Und auch 1900 sind ganz passabel. Wir werden Leo sicher nur im Angriffsmodus spielen, weshalb die DEF nicht großartig ins Gewicht fallen werden.

Doch nun kommen wir zum Effekt von Leo, der Hüter des heiligen Baums.
Dieser sagt, dass unser Gegner Leo, der Hüter des heiligen Baums nicht als Ziel für seine Karteneffekte wählen kann, außer in unserer Main Phase 2. Das ist eine sehr starke Einschränkung, da so Karten wie Dimensionsgefängnis, Nummer 11: Großes Auge und Nummer 101: Lautlose Ehre ARK nicht funktionieren. Auch flexible Karten wie Zwangsevakuierungsgerät, Buch des Mondes oder Teuflische Kette können nur begrenzt gegen Leo, der Hüter des heiligen Baums verwendet werden.

Um die Beschwörung von Leo zu verhindern, muss man früher agieren:
Mit Ernste Warnung, Schwarzes Horn des Himmels, Bodenlose Fallgrube, Donnerkönig Rai-Oh oder Reißender Tribut können wir frühzeitig seine Beschwörung verhindern. Alle diese Karten können Leo, der Hüter des heiligen Baums frühzeitig entschärfen.

Später hingegen haben wir kaum noch Möglichkeiten Leo, der Hüter des heiligen Baums zu entsorgen. Klar, Reißender Tribut oder auch Übelschar-Exzitonenritter gehen auch später, aber das war es fast an allgemeinen Outs gegen Leo.
Wir haben zwar noch die Option ihn im Kampf zu besiegen, aber mit seiner großen Kampfkraft ist dies nur schwer möglich. Einzig Monster wie Beelze von den diabolischen Drachen, Sternenfresser oder Obelisk der Peiniger können es mit Leo, der Hüter des heiligen Baums aufnehmen.

Um noch mal auf die Beschwörung von Leo einzugehen:
Wir benötigen keine besonderen Monster, also ist Leo so gesehen in quasi jedem Deck spielbar. Am besten eignen sich hierfür Decks, welche von Natur aus einige Empfänger spielen, sodass wir unser Deck nicht mit potentiellen Death-Draws voll stopfen müssen.

Decks wie Raccoon und Mermail haben zum Beispiel kaum Probleme Leo, der Hüter des heiligen Baums rauszulegen. Im Waschbär-Deck kann man ihn beispielsweise mit Ungeheuerkönig Barbaros und Elefun herbeirufen, während man im Mermail-Deck neben Genex-Empfänger nur einen siebener wie Tidal, Drachenherrscher der Wasserfälle, Nixenrüstung Abyssteus, Nixenrüstung Abyssmegalo oder Nixenrüstung Abyssleed benötigt.

In Decks, die generell oft auf hohe Stufen kommen, ist Leo, der Hüter des heiligen Baums eine schlagkräftige Option fürs Extra Deck. Aber für Decks ohne Möglichkeiten ihn mit 2 Monstern zu beschwören, ist Leo, der Hüter des heiligen Baums keinesfalls eine gute Idee. Schließlich darf er bei seiner Beschwörung auch nicht zu viel Minus machen.

Zusammenfassend kann man also folgendes über Leo, der Hüter des heiligen Baums sagen:
Er ist ein unglaublich starkes Monster, welches, wenn es einmal auf dem Feld liegt, nur schwer zu entsorgen ist. Es gibt zwar nicht besonders viele Outs gegen ihn, aber es ist auch kein Ding der Unmöglichkeit.

Aber was wichtig ist: Er alleine sorgt NIE für Kartenvorteil. Er kann sich nur Vorteil erarbeiten, wenn er die Monster unseres Gegners entsorgt. Ansonsten ist er nur ein starker Beatstick, der hin und wieder ein Spiel entscheiden kann, falls unser Gegner ihn nicht entsorgt bekommt.

Nun erfolgt die Bewertung von Leo, der Hüter des heiligen Baums:

Attribut/Typ (10%): 6 von 10 (Ungeheuer kann man im Raccoon-Deck sehr gut verwenden, und Erde ist allgemein auch mittelmäßig.)
Werte (20%): 10 von 10 (3100 ATK sind 100 mehr als nötig, um fast alle anderen starken Monster zu zerstören. Da stören die 1900 DEF auch nicht wirklich, da wie Leo nie im Verteidigungsmodus sehen werden.)
Effekt (30%): 6 von 10 (Der Schutz vor dem Anzielen ist zwar schön, aber er generiert keinen Vorteil. Er gewährt lediglich Schutz für Leo, damit dieser so lange wie möglich überlebt. Aber dennoch ist der Effekt nicht zu unterschätzen.)
Spielbarkeit und Beschwörungsaufwand (40%): 7 von 10 (Leo ist zwar in allen möglichen Decks spielbar, aber es macht nicht immer Sinn. Nur wenn man oft auf hohe Stufen kommt, ist Leo eine Überlegung wert. Seine Beschwörung macht zwar wie bei jedem Synchromonster -1, aber das kann er später im Kampf wieder ausgleichen.)

Wenn wir das zusammenzählen, ergeben sich 72 Punkte für Leo, der Hüter des heiligen Baums. Das entspricht 7 von 10 Sternen, was eine recht akzeptablen Endnote entspricht.

Leo, der Hüter des heiligen Baums ist zwar ein starkes Monster, aber keinenfalls übermächtig. Er muss sich seinen Vorteil hart erarbeiten, aber wenn der Gegner ihn nicht entsorgen kann, gewinnt er manchmal im Alleingang ganze Spiele. Man sollte also immer auf ihn vorbereitet sein.

Das war’s für Heute wieder von mir. Lob, Kritik und Verbesserungsvorschläge dürft ihr mir wie immer in den Diskussionsthread schreiben.
Ich hoffe, das Rating hat euch gefallen.

Bis zum nächsten Mal

Euer
~Pfannkuchen~