Yu-Gi-Oh Karten Shop

TCGMarket.eu

eTCG.de Partner: FanTrade.de

Master Rule 2020 - Was für ein Format erwartet uns?

von misterfirstblood am 06.02.2020 um 16:14 Uhr
Hallo und Willkommen zu meinem ersten Artikel!

Heute möchte ich (Misterfirstblood) mit euch über das kommende Format nach der Master rule Revision 2020 spekulieren und euch grob darauf vorbereiten, was euch erwarten könnte.

Zwar ist das Thema nach der wirklich verheerenden Januar Banlist etwas untergegangen und dazu noch knapp zwei Monate in der Zukunft, dennoch bin ich mir sicher, dass, selbst wenn Konami direkt am 31.03. eine weitere Banlist dieser Art veröffentlicht, definitiv nicht alle "Unfairen" Karten oder Kombos erwischen kann und wird.
Was ist die Master Rule Revision April 2020?


Als Erstes ergibt es Sinn, die bevorstehenden Änderungen kurz zu erklären.

Mit der Master rule Revision April 2020 (nicht MR5!) geht Konami ab dem 01. April 2020 sowohl für das TCG, als auch für das OCG einen Schritt zurück, was das Beschwören von Fusions-, Synchro- und XYZ-Monstern betrifft. (ich werde das ab hier mit F/S/X abkürzen)

Diese mussten seit der Einführung der Link Monster, da sie ja aus dem Extradeck beschworen werden, entweder in die Extra-Monster-Zone (EMZ) oder in eine gelinkte Zone eines Link Monsters gelegt werden.

Dies hatte bis dato zu Folge, dass ohne die Verwendung von Link Monstern maximal ein Monster aus dem Extradeck beschworen werden kann. Da viele Decks zum beschwören mehrerer Extradeckmonster also Link Monster als "Zwischenschritt" zum Freischalten weiterer Zonen spielen mussten, haben insbesondere Synchro Decks massiv an Spielstärke und Popularität verloren, da das Synchromaterial anderweitig genutzt werden muss, als ursprünglich vorgesehen.
Wie dem auch sei - diese Einschränkung fällt ab dem 1. April wieder weg, zumindest für F/S/X Monster. Zwar haben Spieler nach wie vor die Option, die Extramonsterzone für eine solche Beschwörung zu verwenden, jedoch darf ein Spieler im kommenden Format nach Belieben auch fünf (oder auch sechs) F/S/X Monster auf sein Spielfeld beschwören ohne sich um Link Marker oder die Zonenplatzierung kümmern zu müssen.

Pendel hat man für diese Änderungen außen vor gelassen. Schon in Master Rule 4, also unter "Einschränkungen" von Linkmonstern, hat man mit Pendeldecks wie Endymion ziemlich konstant Boards mit vier bis fünf (selten auch mehr) Interaktionen im Gegnerzug aufbauen können, welche letztendlich ein bunter Mix aus Synchro-, Fusions-, XYZ-, Link- und Pendelmonstern waren. Oft waren am Ende des Spielzugs überhaupt keine Pendelmonster mehr zu sehen, sondern Karten wie Apollousa, Bogen der Göttin, Buntäugiger Wirbeldrache oder F.A. Tagesanbruchs-Dragster und das zeigt eigentlich schon einen der massiven Vorteile, welche die Pendelmechanik mit sich bringt. In Pendeldecks kann man sich nämlich aus sämtlichen Themendecks die besten, generischen Karten und Engines herauspicken und diese je nach Meta und persönlichen Präferenzen in sein Deck integrieren. Setzt man also auf Zauberzählmarken, so konnte man sich an Sky Striker, Spellbook, oder den Guardragons bedienen und damit gleichzeitig weitere Plays ermöglichen, sowie die Konstanz des Decks erhöhen. Wollte man den Friedhof des Gegners mit Abyss Bewohner lahmlegen, ergänzt man einfach ein paar Stufe 4 Monster oder Pendelmagier. Wenn einem lieber der Gewittermagierin FTK zugesagt hat, so konnte man früher auch mit wenigen Anpassungen im Main Deck plötzlich auch recht konstant Stufe 6 Synchromonster beschwören. Befindet sich die neue, starke Karte die ihr unbedingt spielen wollt im Main Deck? Kein Problem, die Pendelbeschwörung oder Chronografzauberer machen auch dies möglich. Die Quintessenz hieraus ist also, dass Pendel aufgrund der Mechanik an sich wirklich Zeitlos ist und mit vielen der auch in Zukunft erscheinenden Karten Synergie haben wird, auch wenn das ursprünglich nicht von Konami vorgesehen war. Auch darf man nicht vergessen, dass durch das Aufrechterhalten der Scales ein gewisses Grindgame möglich ist und man Engines wie die Guardragons im Friedhof auch mit Karten wie Topf der Trägheit recyceln kann. Es ist also auch nach brechen eines Pendelspieler Boards nicht zwingend gesagt, dass dieser das Duell dann auch verliert, weil er sein Pulver verschossen hat.

Um das Thema Pendel hier abzuschließen, möchte ich also nur noch anmerken, dass ich ein Verbot von Schwermetallfose-Elektrumit völlig nachvollziehen kann, da Pendel wie gesagt schon von den kleinsten Außeneinflüssen ausreichend profitieren kann, um wieder relevant zu werden.
Was hat das für Auswirkungen?
Zunächst einmal könnte man davon ausgehen, dass sich für Link und Pendel ja nichts ändert, was jedoch nicht ganz richtig ist, wenn man genauer darüber nachdenkt.

Link Decks verlieren zugegebenermaßen nicht viel an Spielstärke (in Relation zu anderen natürlich schon), jedoch ist das Szenario, dem Gegner einen Extralink (U-Board) zu legen nun bei weitem nicht mehr so verheerend, wie noch ein Format zuvor, da dieser beispielsweise in einem Fusionsdeck wie Beschworen/Invoked deutlich weniger auf die EMZ angewiesen ist.

Für Pendel wiederum hat diese Änderung (wenn auch nur geringfügig) positive Auswirkungen. Die Anzahl der gependelten Monster erhöht sich zwar nicht, jedoch muss man die F/S/X Monster nun auch nicht mehr in die Zonen der gelinkten Monster beschwören. Pendelbeschwört ihr also 2 Monster in Saryuja Schädelschrecken's Zonen, könnt ihr mit den beiden Monstern eine Synchrobeschwörung auf die komplett andere Feldseite legen und im Folgezug das Material erneut in Saryujas Zonen Pendelbeschwören. Bisher hat man dafür häufig "die Seiten gewechselt" und andere Linkmonster beschworen, um das komplette Feld effektiv zu nutzen.

Die größten Gewinner dieser Änderungen sind aber wie vorgesehen die Decks, die auf F/S/X oder auch einer Mischung mehrerer Beschwörungsmechaniken setzen. Welche das im Detail sind, besprechen wir weiter später.
Azathot war harmlos im Vergleich zu dem, was uns bevorsteht


Auch wenn es nicht jeden freut dies zu lesen, andere dafür umso mehr - von Handloops, über FTK's bis hin zu Karten, die einem die Aktivierung bestimmter Kartentypen untersagen wird alles vertreten sein.
Mein Ziel ist es euch zunächst mal zu zeigen, welche Karten im Detail so etwas ermöglichen und welche ihr fürchten müsst.

Fangen wir an mit Synchromonstern:
Goyo-Verteidiger und Gerümpelraser sind ideale Beispiele für Karten, die ausarten können, wenn es um das beschwören vieler Monster geht.

Während das Beschwören zunächst harmlos ist, geben Karten wie T.G. Hyperbibliothekar, Sternenstaub-Angriffskrieger oder Korallendrache Kartenvorteil für weitere Plays.

Mit Karten wie Trishula, Drache der Eisbarriere oder Wüstenheuschrecken (Crystron Halqifibrax ist zu dem Zeitpunkt schon legal) wird es dann langsam gefährlich, da es an die Hand des Gegners geht.

Fügt man einige Kopien von De-Synchro in sein Deck oder beschwört direkt mehrere Trishulas und überlagert diese in Phantomfestung Enterblathnir oder rundet das Board mit einem Psi-Hüllenlord Omega ab, kann es durchaus schon mal sein, dass der Gegner ohne Handkarten starten darf. Fair, nicht wahr?

Wenn man den Handloop nicht so gerne mag, kann man mit Aufsteigerschnuppen-Drache, einem weiteren Empfänger wie Aufblühende Blumenzwiebel und einem Synchro Drache wie Kalliberlade-Wilddrache einfach im gegnerischen Zug den guten Glühender Rotdrachen Erzunterweltler König Elend beschwören und seinen Zug so ziemlich rasch beenden.

Dass Floodgates nicht immer Rote Karten sein müssen, werden Naturia Ungeheuer und Naturia Barkion ebenfalls unter Beweis stellen.

Die letzte Synchrokarte die ich euch zeigen möchte ist Ultimaya Tzolkin. Diese kann man nun nebenbei bemerkt auch 2x nebeneinander beschwören und durch das setzen einer Karte beide auslösen und somit Kristallflügel-Synchrodrache und Glasflügel-Synchrodrache beschwören, und anschließend die Ultimayas in Nummer 77: die sieben sünden überlagern. Überlagern ist eine gute Überleitung zu den XYZ Monstern, die wir jetzt besprechen.

Denn auch diese werden ein Comeback feiern.
Wahrer König aller Katastrophen aka VFD dürfte bereits jedem bekannt sein, wem dieser aber noch nicht unfair genug ist, der kann mit dem wieder legalen Rangsteigerungszauber-Start für die Phantomritter gerne versuchen, neue kreative Methoden zu finden, um D/D/D Duo-Dämmerungskönig Kali Yuga zu beschwören. Dies ist nebenbei bemerkt auch schon in der aktuellen Master Rule möglich, denn Decks, welche Zugriff auf Beatrice, die Ewige Dame oder Curious, Lichtverpflichteter Herrscher haben, können den erwähnten Rangsteigerungszauber durch das millen von Die Phantomritter der Leisen Stiefel nämlich indirekt suchen und anschließend mit Nummer 39: Utopiadoppel und Nummer 93: Utopia Kaiser letztendlich eine Karte wie Nummer 11: Großes Auge aus dem Extra Deck beschwören. Da diese Karte ein Finsternis Monster ohne Material und des Ranges 7 ist, steht dem Rank-Up in der Main Phase des Gegners nun nichts mehr im Wege.

Wer es eher simpel halten möchte, ruft mit Bahamut-Hai den guten Toad aka Krötellig Umwerfend herbei und erfreut sich an einem recht starken Board durch nur 2 Wassermonster der Stufe 4.

Spam Decks können nun auch wieder Nummer S0: Utopisches ZEXAL als Bossmonster ergänzen und im gegnerischen Zug einfach mal freundlich "Nein" sagen.

Um nun den Übergang zu Fusionskarten einzuleiten, möchte ich anmerken, dass hier nicht zwangsläufig ein reines Fusionsdeck gespielt werden muss, um von den meisten dieser Karten zu profitieren, da diese doch recht generisch sind.
Instantfusion und Superpolymerisation stehen deswegen natürlich an erster Stelle.
Instantfusion ist dabei die Karte, die flexibler ist. Sie kann sowohl ein Monster der Stufe 1-5 als Extender für Xyz- oder Synchroplays beschwören, als auch Karten wie Tausendäugiges Opfer zum entsorgen von Problemkarten im going second. Milleniumäugiges Opfer kann zudem vor Handtraps schützen, Seemonster von Theseus als Material für Ultimaya Tzolkin dienen und Beschworener Raidjin ein Monster des Gegners verdecken. Es gibt sehr viele verschiedene Möglichkeiten, Instantfusion zu verwenden.
Superpolymerisation hingegen weist durch den kleinen Satz „kein Spieler kann Karten oder Effekte als Reaktion auf diese Karte aktivieren“ und der Möglichkeit, auch Monster des Gegners als Material zu verwenden eher Boardbrechende Fähigkeiten auf. (Was nicht heißt, dass sie in Fusionsdecks nicht zu gebrauchen ist, sondern dass die Handkarte als Kosten sie etwas unpraktisch macht)
Zwar gibt es für ein Meta mit weniger Grosalamander- und Donnerdrachen Spielern nicht mehr so attraktive Extradeck Ziele, aber sollte sich ein Deck besonders durchsetzen, so findet sich bestimmt etwas. Karten, die ich neben der Violetten Schimäre, Hungergift und den Raubpflanzen-Fusionsmonstern dafür an dieser Stelle hervorheben möchte, sind Frequenzweichen-Schimäre, Weltkelch-Wachdrache Almarduke und Schlammdrache des Sumpfes.
Als letztes möchte ich noch Schattenpuppen-Fusion als relativ kleine und generische Mill-Engine sowie auch Cyber-Stein erwähnen, da dieser lediglich auf Kosten einiger Life Points nun Karten wie Naturia Exterio oder Letzter Krieger eines anderen Planeten beschwören kann, ohne eure EMZ zu verstopfen oder auf Link Marker angewiesen ist.

Für Pendel und Link gibt es logischerweise noch keine neuen, Bahnbrechenden Techs, da sich außer neuem Support oder Banlist Einschränkungen ja erstmal nichts ändert. Um Pendelspieler aber nicht komplett leer ausgehen zu lassen, möchte ich an dieser Stelle wenigstens noch Oberster König Z-ARC erwähnen, welcher durch die Anpassung der Master rule zumindest etwas mehr an Sp1ielbarkeit zurückgewinnt.
Old but Gold, welche "alten" Decks werden ihr Comeback bekommen?


Da das ganze natürlich ebenfalls sehr spekulativ ist, möchte ich hier nur noch einmal anmerken, dass all dies lediglich Vermutungen sind und keine Garantie für irgendwas.

Dinosaurier bilden das erste Deck, welches ich an dieser Stelle erwähnen möchte.
Mit starken Maindeckmonstern wie dem Tyranno, Optionen für going first und going second und trotz hoher Konstanz noch mit vielen zusätzlichen Optionen wie den Naturias oder VFD ausgestattet ist dieses Deck ein schlagkräftiger Allrounder im neuen Format.
Auch Synchromonster wie Trishula oder der neuen Stufe 9 Synchro in Eternity Code sind möglich, wo das Deck auch weiteren indirekten Support erhalten wird. Dinos waren schon im letzten Format keineswegs schwach und wird nun zu deutlich mehr in der Lage sein.

D/D/D ist ein weiteres Deck, welches gerade online schon stark im Trend ist. Zwar ist die Vorgehensweise deutlich anders als in einem puren Pendeldeck des letzten Formats, die finalen Boards und langen, vielseitigen Kombos erinnern jedoch sehr daran. Meiner Einschätzung nach wird das zumindest vorerst das neue stärkste going first combodeck, welches nicht auf irgendwelche Locks oder Handloops angewiesen ist, sondern einfach klassisch aber konstant möglichst viele Negates hinlegt.

Als Vorreiter für Fusionsdecks kommt man nicht drum herum, Kuscheltier/Schreckenspelz und auch Beschworen aka Invoked zu erwähnen.

Während Kuscheltiere darauf setzen, viel Kartenvorteil zu generieren und viele Fusionsbeschwörungen durchzuführen und Karten entsorgen, ist Beschworen/Invoked ein eher Defensiveres Deck mit einer kleineren engine, welches auch besser im Grindgame ist, Platz für Handtraps bietet und Zugriff zu Karten wie Superpolymerisation hat.
Beide Decks werden im kommenden Format auch mit einer Limitierung oder einem Verbot von Instantfusion oder Superpolymerisation noch wunderbar spielbar sein.

Brennender Abgrund/Burning Abyss Spieler haben ja mit der Block dragon Variante schon in MR4 ganz gut mithalten können. Jetzt mit einer Limitierung von Sekkas Licht und der Rückkehr von Fremdenführerin der Unterwelt auf Semi wird man immer weiter in Richtung eines puren Burning Abyss Builds gedrängt, was auch wunderbar funktionieren sollte.
Zwar ist Dante mit mehreren Kopien im Extradeck hier schon ziemlich Standard, dennoch ist das Extradeck mit dem Fusions-Dante, Beatrice oder auch Cherubini sehr vielseitig was die Beschwörungsarten angeht und kann nun auch eine geringe Anzahl an Zauberkarten wie Törichtes Begräbnis spielen.

Atlantisch/Nixenrüstung haben zunächst mit der Semilimitierung von Tiefseetaucher und dem Release von Marinzessin Korallenanemone einen kleinen Boost erhalten. Da in naher Zukunft sowohl die Haie als Support kommen, sowie auch Tiefsee als eigenes Thema zu uns kommt, wird eine Mischung all dieser Karten zu einem Wasserdeck definitiv nicht zu unterschätzen sein. Da die themeneigenen Abwurfeffekte auch mit Brionac Drache der Eisbarriere oder Trishula synergieren und auch Bahamut Toad eine sehr kleine aber effiziente engine ist, die auch going first Optionen ermöglicht, erwartet uns hier ein starkes, rundes und aggressives Deck.

Sechs Samurai haben aktuell eine ziemlich verrückte Kombo, welche eine unendliche Anzahl an Zählmarken auf Portal der Sechs legen und dadurch ebenfalls überdimensionale Boards aufbauen kann. Aber auch ohne das Existieren dieses Loops ist das Deck zumindest in einen Spielbaren Status zurückgekehrt und hält Starke Synchromonster wie Legendäre Sechs Samurai - Shi En für uns bereit.

Honorable Mentions:
Sternritter, ABC, Zeitdieb, Lunalicht, Schwarzflügel, Schattenpuppen, Gouki
Wie bereite ich mich auf das alles vor?


Nur weil solche Kombos existieren, heißt das weder, dass diese Konstant sind, noch, dass sich Decks, die auf solch eine win Condition setzen, durchsetzen werden. Für euch ist es wichtig, zu wissen was die Decks können und wann ihr eingreifen solltet, und genau das ist das Ziel dieses Artikels.

Oft werden in den Decks viele Bricks benötigt, von denen einer auf der Hand schon dafür sorgt, dass die Kombo nicht mehr funktioniert oder alles durch eine einzige Handtrap aufgehalten werden kann, zudem setzen die meisten dieser Strategien auch voraus, dass der Würfelwurf gewonnen wird und sie first gehen dürfen. Ist dies nicht der Fall, sind die Decks umso schwächer und beim siden für Folgespiele könnt ihr euch darauf einstellen.

Auch ist es gerade gegen Aufsteigerschnuppen-Drache's Effekt, um König Elend zu beschwören, sowie den Rangsteigerungszauber für Kali Yuga wichtig zu erwähnen, dass diese Effekte nur in der Main Phase aktiviert werden können. Da ihr aber Zugspielerpriorität habt, könnt ihr dem Gegner entweder schon in der Standby Phase mit Kosmoszyklon oder vergleichbaren Karten den Rangsteigerungszauber schießen, oder als erste Aktion in eurer Main Phase einen Kaiju auf seine Spielfeldseite beschwören, sodass eine Rangsteigerung oder Synchobeschwörung für ihn nicht mehr möglich sind.

Weitere Karten die ich euch an dieser Stelle ans Herz legen möchte sind:

Dimensionsbarriere, welche sehr vielseitig in einem Format mit so vielen gemischten Beschwörungsarten sein kann.

Nibiru the Primal Being, welcher die ganzen übertriebenen Kombos aufhalten kann, bevor sie eskallieren.

Geisteroger & Schneehase, da sie zu Beginn eines neuen Formates recht stark ist. Das Zerstören ist gerade gegen verschiedene Decks eine sehr störende Eigenschaft, die schlimmer treffen kann als eine Ash.

Aschenblüte & Freudiger Frühling, da sie sowohl Extravaganz der aktuellen Top control Decks trifft, als auch Kombodecks. Die Karte findet in den meisten Duellen zumindest einen Zeitpunkt, in dem man sie abwerfen kann, was man von Nibiru oder anderen Handtraps nicht behaupten kann.

Kosmoszyklon Ist aufgrund seiner Kartenart (Schnellzauber) in der Lage, den Rangsteigerungszauber des Gegners schon in der Standby Phase des eigenen Zuges zu zerstören und somit diese Kombos wie Kali Yuga verhindern.

Raus hier! ist eine schon jetzt sehr unterschätzte Karte wie ich finde, in der kommenden Master rule wird sie aber umso relevanter.

He, Trunade ist eine Option, welche nur sehr agressive Decks in Anspruch nehmen sollten, da sie dem Gegner nicht wirklich etwas zerstört, sondern er es erneut setzen darf, wenn er am Zug ist. Zwar umspielt man damit keine Floodgates, da sie angekettet werden können, aber die gängigsten normalen Fallen oder zumindest eine Konterfalle kann man damit oft ausschalten, um freie Bahn zu haben.

Kaijus - Da sie viele dieser Gemeinen Lock-Karten auch durch protection outen können, aber auch gegen andere Decks wie Orcust das Crescendo lahmlegen, Sky Striker die Main Monster Zone befüllen(falls es noch gespielt wird), Silquitos oder Guru entsorgen oder auch einem Draco wenigstens den Ignis Search nehmen. Wer Platz für Kaijus in seinem Deck findet, fährt going second generell fast nie schlecht damit, als Side Option könnten diese aber auch wieder an Popularität zurückgewinnen.

Handtraps allgemein. Ob Kauz, Krähe, Schädelmeister, Unbeständigkeit oder die Ghost Girls - Es schadet keinesfalls, vorbereitet zu sein. Trifft eine Karte sowohl Kombodecks als auch Control Decks, ist das natürlich umso besser. Setzt sich ein bestimmtes Deck durch, kann man im Laufe des Formats spezifischer werden.
Fazit
Auch wenn mein Fokus in diesem Artikel eher darauf lag, in Vergessenheit geratene Karten und Decks wieder bekannt zu machen, solltet ihr natürlich nicht vergessen, dass auch aktuell gespielte Decks sich stetig weiterentwickeln und definitiv auch Kandidaten sind, die das Meta anführen könnten - diesen wollte ich an dieser Stelle lediglich nicht so viel Aufmerksamkeit widmen, da die gängigsten Decks den meisten bekannt sein sollten. Das letzte Meta hat ja nun eine ganze Weile angehalten.
Ob es jetzt Orcust, Sky Striker und Salamangreat sind, Spyral sich mit dem neuen Magical Hero Support durchsetzen kann, andere Combodecks wie Lunalight an die Macht kommen oder sich doch die Control Decks aka Guru, True Draco oder Altergeist das Zepter Schnappen steht in den Sternen.

Ebenso was die kommenden Decks wie @Ignister, Senka, Megalith, Plunder Patrol oder Adamantia betrifft, ist es sehr schwer, jetzt schon Aussagen zu treffen, ob sich eines dieser Decks bis in die oberen Tiers durchsetzen kann, aber auch wenn diese nur ausprobiert werden erwartet uns auf jeden Fall viel Kreativität und große Deckvielfalt, was m.M.n einen frischen Wind in das Spiel bringt.

Ich freue mich auf jeden Fall auf das Format, die Vielseitigkeit, Livestreams von Events und vor allem auf das Bauen von Decks.

Was ist eure Meinung zu genannten Karten/Decks und zu dem neuen Format?
Freut ihr euch oder fürchtet ihr euch eher?

Eure Meinung oder auch gerne Anmerkungen und sachliche Kritik könnt ihr gerne im Diskussionsbereich da lassen!
Ich bedanke mich für euer aufmerksames Lesen.