eTCG.de Partner: FanTrade.de

Yu-Gi-Oh Karten Shop

TCGMarket.eu

April April, das Metagame nach der April-Liste

von Deckcreator16 am 01.04.2020 um 16:12 Uhr
Wie ihr bestimmt schon alle mitbekommen habt, hatte Konami am letzten Dienstag(Dienstag-Nacht um genau zu sein) die große Bombe endlich platzen lassen, und wir haben eine neue Liste der limitierten und verbotenen Karten bekommen. Diese kam für viele sehr überraschend, und dessen Einflüsse sind bisher noch nicht allzu greifbar. Deshalb habe ich mir die Mühe gemacht, die Decks herauszusuchen, die meiner Ansicht nach im zu erwartenden Metagame zu sehen sein werden, und auch nach dem Tier-Level einzulisten, in welchem ich sie meiner Ansicht nach einordnen würde.
Das Überleben der unbeachteten

Bevor wir die Liste bekommen haben war Spioral, dicht gefolgt von Lunalicht, unangefochtene Spitze des Metagames. Beide Decks hatten zwar kein einziges Major Event gewonnen, waren dafür aber in großer Zahl in den Top Cuts vertreten gewesen. Dies wird sich nun aber ändern, da beide Decks ihre jeweiligen Schlüsselkarten Spioral Generalplan sowie Lunalicht Tiger verloren haben.
Doch wie so oft hatten wir eine Vielzahl von Decks, die schon vorher sehr gut mithalten konnten, und sich somit dicht hinter diesen beiden Decks verfrachten konnten, und nun wieder mehr ins Rampenlicht gerollt werden dürften.
Darunter findet man unter anderem Grosalamander, welches von vielen schon nach der letzten Liste als totgeglaubtes Deck verschmäht wurde. Doch spätestens nach dem glorreichen Sieg auf der YCS in Utrecht, und einer Vielzahl an Tops, konnte es nochmal zeigen, was in ihm steckt. Dabei profitiert das Deck von zwei sehr wichtigen Eigenschaften: seiner Konstanz und Flexiblität. Denn ähnlich wie andere Vertreter aus jüngerer Zeit ist dieses Deck weiterhin ein Control Deck, welches über eine kleine Main Deck Engine und ein oder zwei Karten auf der Starthand ein respektables Spiel aufbauen kann, und den Rest seiner Slots mit Handtraps oder Konstanz-Karten auffüllen kann. Zudem deckt es eine Menge von Rogue-Matchups ab, mit denen andere Decks enorme Probleme haben. Und spätestens mit der Integration von Verbotsschlange hat es auch ein flexibles Out in Form einer "Hand Trap", mit denen es mit allerlei Problemmonstern umgehen kann.
Parallel zum Grosalamander-Deck hat auch das Schattenpuppen-Deck, welches durch den neuen Support aus ihrem eigenen Structure Deck wieder oben mitspielen konnte, eine sehr gute Position im kommenden Metagame. Aber anders als bei Grosalamander fokussiert es sich nicht auf kleine ein bis zwei Karten-Kombos, sondern setzt viel eher auf drei bis Fünf-Karten-Kombos, um dafür aber ein viel stärkers Board aufzubauen. Doch das heißt nicht, dass es ein "echtes" Kombodeck ist, sondern versucht eher über Karten wie El-Schattenpuppe Winda den Gegner unter Druck zu setzen, während man bei jeder Fusion mit Schattenpuppen-Monstern mehr und mehr Kartenvorteil generiert. Es ist also eher ein kombolastiges Control-Deck, was sich aber durch seinen Floodgate-haften Charakter beweisen kann. Doch das dieses Deck keine Einschränkungen auf der aktuellen Liste erhalten hat, ist nicht der einzige Grund, warum es große Chancen haben sollte. Zusätzlich bekam es nämlich spielstarken Support in Duel Overload, und kann nun jederzeit aus zwei Effektmonstern eine Raubpflanze Verte-Anakonda bauen, um damit wiederum eine zusätzliche Fusionsbeschwörung durchzukriegen. Zudem wird dieses Deck auch enorm durch die neuen Master Rules unterstützt. Denn während man vorher gezwungen war, Linkmonster zu beschwören, welche einem weitere Fusionsbeschwörungen erlaubten, ist dies ab jetzt nicht mehr notwendig. Das unterstützt ganz besonders der Beschworen-Engine, welche man häufiger im Schattenpuppen-Deck erblicken kann, da man so recht früh noch ein Beschworener Mechaba aufs Feld legen kann, mit dem man den Gegner zusätzlich unter Druck setzen kann, und sich selber bei der Ausführung der eigenen Kombos durch Interaktionen des Gegners beschützen kann.
Diese beiden Decks sind meiner Ansicht nach klare Contender, das aktuelle Tier 1 darzustellen. Doch dies sind nicht die einzigen Decks die diesen Slot gerecht werden. Es gibt aktuell noch drei Decks, welche ich eher als "Sleeper Picks" bezeichnen würde, und die ich daher erstmal im 1,5-Tier einordnen würde:
Hier macht Orcust den Anfang. Ähnlich wie auch schon Schattenpuppen profitiert dieses Deck enorm von vereinzelten Karten aus Duel Overload. Und auch wenn Schwarzflügel - Dampf der Mantel sowie Aufblühende Blumenzwiebel auf der letzten Liste "geXt" wurden, hat dieses Deck weitere Möglichkeiten um über beispielsweise Jet Synchron, welche hier teilweise sogar eine bessere Aufblühende Blumenzwiebel ist, von Kristron Halqifibrax zu profitieren. Und auch in Lib die Weltschlüssel-Klingenmeisterin haben sie einen würdigen Ersatz gefunden, da man mit einem beliebigen "Mill-Monster", welches keinen Harten Once Per Turn hat, Weltvermächtnis - „Weltstab“ in den Friedhof schicken kann, auf irgend einen Weg Lib beschwört, um anschließend mit dieser Erbe des Weltvermächtnisses vom Deck zu setzen, und damit das "Mill-Monster" wiederbeleben kann, um eine weitere Karte vom Deck auf den Friedhof zu legen. Zudem wird dieses Deck auf kurz oder lang(je nachdem wie es in der aktuellen Corona-Situation mit Produkt-Releases ausschaut) über das nächste Hauptset Eternity Code Zugriff auf Mekk-Ritter Orcust Girsu bekommen, welcher als einzelne Karte den Zugriff auf Lib ermöglicht. Doch Achtung, sein Effekt ist anders als beispielsweise Schrott-Recycler oder Armageddonritter Hart Once Per Turn, sodass man viele andere Interaktionen dafür einbüßen muss. Im Allgemeinem steht dem Deck aber trotzdem eine sehr gute Zukunft bevor, wodurch es wohl wieder an den vorderen Tischen zu sehen sein wird. Das einzige wirkliche Problem, was ich persönlich mit dem Deck habe, ist die Tatsache, dass es gerne durch sich selbst(in Form von Bricks) verliert.
Das zweite Deck ist meiner Ansicht nach das Rakkete-Deck, oder wie es allgemeinhin eher bekannt ist: "Dragon Link". Dieses konnte ähnlich wie auch Grosalamander im letzten Format nochmal zeigen, was es wirklich drauf hat, indem es nicht nur die UDS in Amerika gewonnen hat, sondern hier und da vereinzelte Tops, sowie in abgewandelter Form den zweiten Platz auf der YCS Utrecht erhalten konnte. Und bis auf Destrudo der Schauer des verschwundenen Drachen hatte dieses Deck auch keine Einbußen auf der Liste gehabt. Im Gegenteil, es bekam rein theoretisch minimal Support durch weitere generische Linkmonster aus Duel Overload. Wobei die meisten dieser Linkmonster(hier als Beispiel Gekreuzter Rosendrache oder Beschützer-Welpe des Zerstörungsschwertkämpfers) aus Platzmangel nicht gespielt werden. Das hat das Deck aber auch nicht nötig, da es aktuell wohl das einzige verbliebene Kombodeck sein dürfte, welches sich im kompetitiven Bereich gut durchsetzen kann. Wobei es durch den Release von Duel Overload ein wenig in der Versenkung verschwunden ist, da der Fokus auf all die Lunalicht- und Halqifibrax-Kombos geworfen wurden. Doch mit dessen verschwinden sollte sich dieses Deck wieder häufiger auf der Metagame-Oberfläche breitmachen können und Leute kalt erwischen, welche sich nicht in ihrem Side Deck darauf vorbereitet haben.
Der letzte Vertreter meiner Sleeper Picks ist Dinosaurier. Und auch dieses Deck war auf den letzten YCS's und UDS's immer häufiger anzutreffen gewesen, teilweise waren sie sogar in den jeweiligen Gewinner-Teams gespielt worden. Die größte Stärke von dem Deck ist dabei einfach die rohe Gewalt die durch Ultimativleiter-Tyranno zu einem häufigen OTK führt, als auch der simple Grund, dass dieses Deck auf gefühlt jedes Floodgate pfeift und danach immer noch voll auspacken kann. Und auch bei diesem Deck gilt der Fakt, dass es ähnlich wie Orcust im kommenden Set Eternity Code mit Jewel Beast - Argosaurus eine mächtige Supportkarte erhält, die nicht nur die eigenen Dino's zerstört, um dessen Effekte zu aktivieren, sondern zugleich auch noch die altbekannte Doppelte Evolutionspille aus dem Deck suchen kann, und damit sofortigen Zugriff auf den Tyranno bietet.
Zwei alte Bekannte kehren in den Ring zurück

Doch die Liste hatte nicht nur Einbußen zu verzeichnen, sondern auch für einige Decks weitere Entlimitierungen. Und auch wenn Tiefseetaucherin vermutlich einen grandiosen Push für Nixenrüstung(mit baldiger Unterstützung aus Eternity Code) darstellt, möchte ich mich auf zwei Decks beziehen, welche ich schon viel eher einschätzen kann[1].
Und dabei ist das erste Deck eines, mit dem ich nach der Liste im Januar nicht mehr gerechnet habe. Die Rede ist von Zoodiak. Hierbei hat man zwar zwei Kopien von Zoodiak-Sperrfeuer für einen Zoodiak-Drachzack eingebüßt, doch zugleich auch noch Topf der Trägheit zurück auf drei Kopien gegeben. Und auch wenn diese Unlimitierung im Vergleich zu Zoodiak-Combo minimal erscheint, gibt es dem Deck einiges an Spielbarkeit. Doch kommen wir erstmal zum Zoodiak-Drachzack. Alleine dadurch, dass Drachzack zurückgekehrt ist, sorgt es dafür dass dieses Deck auch alleine aus einem Zoodiak-Monster eine beachtliche Interruption aufbauen kann. Hat man hier alternativ Zoodiak-Rattpier oder ein beliebiges Zoo-Monster und einen Weg Zoodiak-Rammbock in den Friedhof zu verfrachten, kann man schon auf Zoodiak-Drachzack sowie Zoodiak-Hammerkong als Schutz enden. Und auch Going Second ist dies nicht ohne, da man auf dem Weg mehrere Interrupts sowie Endloskette Festungs-Megaklop ins Spiel bringen kann, die mächtig Druck aufbauen. Zudem hilft dem Deck auch weiterer Support, der in den letzten Jahren erschienen ist, enorm weiter, ganz besonders Zeitdieb Uhrkrone[2].
Ansonsten kommen wir wie gesagt noch zum Topf, und dieser erfüllt zwei Eigenschaften, die für das Deck wichtig sind. Die erste ist natürlich die gleiche wie auch bei Zoodiak-Combo, um nicht nur Kartenvorteil zu generieren, sondern zugleich auch noch die wichtigen Zoodiaks, insbesondere Extradeckmonster zu recyclen. Und da das Deck auch immer mehr mit Linkmonstern spielt, kann es auch sinnvoll sein, diese irgendwann zu recyclen. Das geht so weit, dass man im Grunde in jedem Zug in der Lage ist, Topf er Trägheit oder alternativ Zoodiak-Combo zu drücken.
Die zweite Eigenschaft liegt darin, dass sie eine sehr generische Form von Kartenvorteil generiert. Denn wenn man drei Kopien von Topf der Trägheit und drei Kopien von Topf der Begierden spielt, hat dieses Deck eine so hohe Draw-Power, wie sie in etwa von Himmelsjäger-Mobilisierung - Angriff! erzeugt wird, teilweise sogar dadurch, dass man mit "Engage into Engage" ziehen kann. Zudem handelt es sich hier um komplett generische Zieh-Effekte, was bedeutet, dass man damit nicht nur Karten ziehen kann, die man nicht sehen will("Garnets", auch wenn die wenigsten Zoodiak-Builds welche spielen würden), sondern auch Karten die man unbedingt sehen will, wie zum Beispiel weitere Handtraps oder weitere Extender.
Doch auch ein zweites Deck wird durch die Entlimitierung von Topf der Trägheit sowie einer zweiten Karte stark supportet. Und wer es bei dem "Engage into Engage"-Spruch noch nicht geahnt hat, dem wird es spätestens jetzt wohl klar sein, da es sich ja auch um mein "Signature Deck" handelt: Himmelsjäger.
Und auch hier ist es ein ähnliches Szenario wie bei dem Zoodiak-Deck. Denn neben der entlimitierten Topf der Trägheit bekam dieses Deck eine zweite Kopie von Himmelsjäger-Mech - Witwenanker zurück, welches ihm enorme Spielbarkeit zurückgibt. Denn während der Topf als nicht-suchbare Himmelsjäger-Mobilisierung - Angriff! gehandhabt wird, aufgrund dessen, dass dieses Deck recht schnell fünf oder mehr Linkmonster verbraten kann, gibt der Witwenanker dem Deck etwas mehr OTK- und Interrupt-Fähigkeit zurück, und erlaubt es dem Deck wieder das Play zu machen, wo man über Himmelsjäger-Ass - Shizuku und Himmelsjäger-Mechmodule - Mehrzweck einen Witwenanker "direkt vom Deck setzen" kann, ohne direkt fürs Grind Game unendlich bestraft zu werden. Zudem kann man sich nun wieder ein kleines bisschen mehr erlauben, Topf der Begierden zu spielen, da man eine "One Off" weniger hat(wobei das Deck dafür immer noch abgestimmt werden muss).
Aber keine Sorge. Ihr braucht jetzt nicht eure "Bannt Zoo"- oder "Bannt Raye"-Schilder aus dem Keller holen. Auch wenn die beiden Decks wieder sehr an Spielbarkeit dazugewonnen haben, sollten sie in nächster Zeit nicht über das Powerlevel eines Tier 2 oder Tier 2,5-Deck hinausgehen. Doch gerade Zoodiak dürfte auf den nächsten Events(ob nun in realer oder digitaler Form) wieder häufiger anzutreffen sein, da die Leute es einfach mal wieder ausprobieren und spielen wollen. Wie lange sie sich dann in diesem Tier halten können, kann nur der zukünftige Support sowie zukünftige Listen zeigen. Man sollte sich aber zumindest mal kurz mit beiden Decks(in ihrer aktuellen Auskopplung) beschäftigt haben, um nicht bei der nächsten "ersten Runde" überrascht zu werden.
Schlussendlich möchte ich an dieser Stelle noch kurz auf die Decks eingehen, die auch keine direkten Hits abbekommen haben, und die ich auch im Feld des Tier 2 oder Tier 2,5 einordnen würde.
Dabei beginne ich mit den beiden "Trap-Decks" Altergeist und Unterterror, welche auch dieses Mal komplett von der Liste unberührt geblieben sind. Zugleich muss man aber auch sagen, dass sich in beiden Decks keine neuen Karten hinzugekommen sind, oder hinzukommen werden. Wenn überhaupt bekommt nur Altergeist ein neues Spielzeug in Eternity Code, welches sich als Linkross etablieren wird und als einzige Aufgabe Altergeist Hextia zum Friedhof senden soll, um eine Altergeist-Karte aus dem Deck auf die Hand zu suchen. Da man diese dann wiederum recht leicht durch allerlei Karten wiederbeleben kann, ist das auch kein weiterer Verlust und baut mit den Spielmarken einen noch größeren Schutzwall vor OTKs auf. Doch da auch nicht Blitzsturm oder Ausgeglichener Zweikampf auf die Liste gepackt wurden, bleiben die größten Problemkarten für diese beiden Decks weiter im Format und dürften sie zumindest vorerst gut unter Kontrolle halten.
Die letzten Decks, welche ich unter der Kategorie Tier 2 oder Tier 2,5 zählen würde, wäre wohl Gren Maju-Gefahr sowie das Mekk-Ritter-Beschworen und Cyber Drachen Deck. Und auch wenn Gren Maju mit Gefahr!? Tsuchinoko!? und Gefahr!? Wolpertinger!? erneut zwei weitere Gefahr-Monster verliert, sowie auch je nach Variante noch zwei Instant Fusion und eine Gedankenkontrolle, dürfte seine grundsätzliche Position erhalten bleiben, da es diese einfach mit den weniger optimalen Gefahr-Monstern sowie anderen Optionen gut ersetzen kann.
Zum Mekk-Ritter-Beschworen-Deck möchte ich gar nicht so viel sagen, da sich diese neben den größeren OTK-Fokus viele der Eigenschaften von Schattenpuppen-Beschworen teilen. Beziehungsweise würde es mich nicht wundern, wenn sich über die nächsten Wochen und Monate der Unterschied zwischen Schattenpuppen-Beschworen und Mekk-Ritter-Beschworen immer weiter minimieren wird, da ich davon ausgehe, dass die beiden Decks auf kurz oder lang zu einem Mekk-Schattenpuppen-Beschworen-Deck mutieren, und damit dann doch eher im Tier 1 Segment angesiedelt werden.
Ansonsten will ich abschließend nur noch kurz auf Cyber Drache eingehen. Dieses Deck konnte sich im letzten halben Jahr immer mehr und mehr in der Turnierszene etablieren(insbesondere damals als Orcust-Mix), und einzigst die hohen Preise für Cyber-Notfall haben die meisten davon abgehalten, sich an das Deck heranzutrauen. Da dies aber durch Duel Overload keine große Sache mehr ist, dürfte das Interesse wieder ansteigen, auch wenn durch die Änderungen in Master Rule 2020 Chimeratech-Megaflottendrache einiges an Spielbarkeit einbußen musste. Wobei man Cyber Drache an dieser Stelle auch als Platzhalter für das HELD-Deck nehmen kann, welches sich in den letzten Monaten einer ähnlichen Beliebtheit erfreuen konnte.
Und wie sieht es mit neuen Sachen aus?

Bevor ich jetzt aber zum Abschluss komme, will ich noch kurz einen Blick auf Themen werfen, bei welchem ich die Hoffnung habe, dass sie sich als neue Decks ins Metagame etablieren könnten. Wobei dies an dieser Stelle doppelt so schwer sein dürfte, da aktuell noch nicht fest steht, welche Produkte wir in nächster Zeit hier in Europa noch erhalten werden, und welche Aufgrund der aktuellen Corona-Pandemie auf unbestimmte Zeit verschoben werden[3]. Deshalb gehe ich erstmal nur von Produkten aus, die wir im Monat April bekommen hätten, und dementsprechend recht schnell nachgereicht werden dürften.
Und da fällt an erster Stelle natürlich ganz klar Eldlich. Eldlich erinnert dabei sehr stark an den Spielstil den auch Paleozoisch verfolgt hat, indem es über Fallenkarten, in diesem Falle Fallenkarten-Monstern die sich aus der Zauber- und Fallenkartenzone beschwören, während ihr einziges Bossmonster, Eldlich der Goldene Lord, als dickes Bossmonster das Feld regiert und dabei allerlei Zauber- und Fallenkarten in den Friedhof schaufelt und die Zusatzeffekte vieler "Eldlich-Karten" aktiviert. Da dessen Zauber- und Fallenkarten fast ausschließlich Effekte besitzen, die im Friedhof erneut floaten und Ressourcen erzeugen, geben dem Deck eine enorme Spielstärke. Zumindest konnten wir uns davon schon im OCG ein Bild machen, welche trotzdessen sie effektiv immer noch das "Dezember Orcust Format" spielen, das aktuell zweitmeistgespielte Deck darstellen. Und deshalb stehen auch bei uns im TCG die Chancen sehr gut, dass es eine große Beliebtheit erhalten dürfte, da wir an sich ein sehr viel schwächeres Format aktuell haben/bekommen. Unter anderem auch dadurch, dass es keine Karte gibt, die darin verwendet wird, und die OCG exklusiv ist. Einziger Unterschied zum OCG ist das Fehlen von zwei Kopien von Kräfte rauben, welches dem Deck zwar einiges an Power raubt, es aber nicht unspielbar werden lässt. Nur sorgt dies auch dafür, dass ich das Deck schwer in einem Tier-Level einsortieren kann. Aktuell schwanke ich zwischen Tier 1,5("übersehenes Topdeck") und Tier 2("häufiger vertretenes Deck")
Ansonsten sieht es schon wieder etwas dürrer aus. Am Ende des Monats wäre zwar der Release von Eternity Code, doch das stärkt primär die vorhandenen Decks, und bringt kein neues Deck auf den Laufsteg. Wobei natürlich Hoffnungen bestehen, dass durch unser schwaches Format das Nemesys-Themendeck sich als vollwertiges Deck etablieren kann, und nicht nur als Rand-Engine in anderen Decks. Wobei dem Deck auch die Semilimitierung von Schicksals-HELD Malicious enorm zusetzen dürfte, ist er doch das ideale Monster um Kartenvorteil zu generieren und zugleich mehrere Karten gezielt zu verbannen.
Der letzte Hoffnungsschimmer liegt dann außerdem noch in Plünder-Patrouille, welche mit Eternity seinen hoffentlich ausschlaggebenden Support erhalten, um sich im Metagame festigen zu können. Zumindest die aktuell erste Welle schaute schon recht spielstark aus, doch es fehlten weitere Karten des Themendecks(und Extradeckmonstern mit weiteren Attributen), um das Setup abrunden zu können. Wobei hier natürlich alles mit dieser Supportwelle stehen und fallen wird, was natürlich auch den Druck darauf enorm erhöhen dürfte.
Was spielt ihr in der "Corona Season"?
Und damit wäre ich dann auch schon am Ende des heutigen Artikels angekommen. Jetzt würde mich natürlich eure Situation interessieren: was werdet ihr in der "Pseudo-Season" spielen? Verlasst ihr euch auf Online Turnieren auf eines der hier genannten Decks, oder macht ihr einfach Urlaub vom Competitive Geschehen und probiert euch an kreativen Ideen auf euren "Local-Online-Turnieren"? Habt ihr Decks, die ich hier nicht genannt habe, die aber Erwähnung finden sollten, oder gar Decks aus neuen Produkten, denen ihr eine große Chance einrechnet? Schreibt doch was dazu in den unten verlinkten Diskussionsthread.




[1] Okay, das klang schon wieder missverständlich. Ich Versuch es mal so zu erläutern: Nixenrüstung ist ganz in Ordnung, aber es ist eines von diesen Kombodecks welches man meiner Ansicht nach im Moment nicht wirklich einschätzen kann. Zudem ist die Taucherin auf drei, im Gegensatz zu zwei, nicht Aussschlaggebend genug, als dass ich das als echten Push betrachten könnte. Und auch die neuen Sachen aus Eternity Code lesen sich ganz annehmbar, aber wirklich oben mitspielen wird es denke ich nicht.

[2] Und damit meine ich im Prinzip NUR die Uhrkrone, und aller höchstens noch Zeitdieb Lünettenschiff.
Oh, und ja, ich werde in diesem Artikel nicht weiter auf Kombo's und Kombinationen mit Zoodiak eingehen, auch wenn ich zusammen mit Fallen Jester einiges ausprobiert habe, was sogar ganz gut erscheint und wissenswert wäre(schließlich habe ich es nicht umsonst so hoch gerankt). Doch dafür fehlt in diesem Artikel halt die Zeit.
Wenn ihr aber Interesse daran habt, kann ich dazu ja mal einen Forumspost im Zoodiak-Thread machen oder sogar einen Artikel dazu verfassen. Die Entscheidung überlasse ich aber euch, da ich die Zeit auch für andere Themen gebrauchen kann.

[3] Und ich muss ehrlich sein, ich bin inzwischen an einem Punkt angekommen, wo ich mir wünschen würde, dass irgend ein krasses Set wie damals Duelist Alliance, The Secret Forces oder auch Rising Tempest kommen würde. Zwar ist es schön, wenn alte Decks wie jetzt z.b. Zoodiak zurück ins Format kommen und plötzlich komplett fair sind, oder wenn mal ein älteres Deck wie kürzlich halt Spioral nach vorne rutscht, weil alle anderen Decks auf die Nase bekommen haben, aber ich möchte endlich mal wieder sehen wie wir echte neue Decks ins Format bekommen, die dann im Alleingang das Metagame erobern.