eTCG.de Partner: FanTrade.de

TCGMarket.eu

Yu-Gi-Oh Karten Shop

Banned List Analyse September 2020

von misterfirstblood am 14.09.2020 um 22:08 Uhr
Viele hatten bereits den Glauben verloren, ob es denn überhaupt noch eine Liste mit verbotenen und limitierten Karten in der nächsten Zeit geben wird und auch ich habe bisher noch nie so ungeduldig darauf gewartet, wie es diesmal der Fall war.
Glücklicherweise habe ich aber am Freitag, ziemlich genau um 18:00 Uhr, die freudige Nachricht erhalten, dass die neue Liste nun verfügbar ist und die Änderungen ab dem 14.09.2020 wirksam werden. Um mit euch in diesem Artikel herauszufinden, was die neue Liste denn für Auswirkungen haben wird, sollten wir zunächst im Schnelldurchlauf einen Blick darauf werfen.
Die neue Liste kurz zusammengefasst


Mit insgesamt drei neuen verbotenen Karten auf der Liste dürfen Blockdrache, Mecha-Phantomungeheuer O-Löwon und Jet Synchron zukünftig nicht mehr gespielt werden.
Ersterer sorgte dafür, dass das schon über einen längeren Zeitraum sehr dominante Steinbefreier Deck neben einem nahezu unbrechbaren Feld auch noch massiven Kartenvorteil generieren konnte und so selbst für den unwahrscheinlichen Fall, dass das Feld abgeräumt wird, ein Spiel noch lange nicht verloren war. Da Steinbefreier derzeit das einzige metarelevante Deckthema ist, welches Blockdrache gespielt hat, ist dies allerdings eher ein zielgerichteter Hit.

Die anderen beiden Verbote betreffen hingegen eine fast schon nicht mehr auflistbare Anzahl an Decks, da diese beiden Empfänger Monster bisher die mit Abstand beliebtesten Ziele für Kristron Halqifibrax's Effekt dargestellt haben und daher ziemlich generisch in einer Vielzahl an Decks verwendet werden konnten. (Quasi jedes Deck mit Zugang zu einem Empfänger)

Zudem kehren drei Karten von der Liste der verbotenen Karten zu dem limitierten Status zurück, nämlich der lang ersehnte Harpyien-Flederwisch, sowie Die Phantomritter der rostigen Bardiche und Doppeliris-Magier. Außerdem wurde mit Vom Grab gerufen noch eine weitere Karte limitiert, die zuvor unlimitiert war, was für viel Aufruhr in der Community gesorgt hat und für viele nicht ganz nachvollziehbar ist.

Auf der Liste der semilimitierten Karten befinden sich neben Malicious nun fortan auch noch Cir, Grimmetatze des brennenden Abgrunds, Graff, Grimmetatze des brennenden Abgrunds, ABC-Drachenbuster und Krötellig umwerfend. Bei diesen Änderungen liegt der Fokus klar darauf, Rogue Decks wieder etwas spielbarer zu machen.

Bei den unlimitierten Karten gibt es diesmal direkt fünf Neuzugänge, die da wären:
Makyura der Zerstörer, welcher vermutlich bald ein Once per Turn errata erhalten wird, Fremdenführerin aus der Unterwelt, Evigishki Gustkraken, Pantheismus der Monarchen und zu guter Letzt noch Himmelsjäger-Mech - Witwenanker. Auch hier werden längst überfällige Änderungen endlich zur Realität und einige, komplett von der Bildfläche verschwundene Decks haben in Zukunft zumindest ein paar Möglichkeiten mehr als zuvor.

Kommen wir nun zu einer kleinen Analyse, welche Decks die größten Verlierer und Gewinner dieser Liste sind.
Die größten Verlierer der Liste


Als größten Verlierer muss man hier ganz klar die Steinbefreier erwähnen. Nicht nur haben diese mit Blockdrache ein unglaublich mächtiges Grindgame Tool verloren, welches über mehrere Karten suchbar war und sich in vielen Listen gegen Ende sogar als 3-Of etabliert hat, sondern hat dieses Deckthema zusätzlich von Kristron Halqifibrax Combos mit O-Löwon profitiert, welche zukünftig ebenfalls wegfallen.
Die Meinungen über die Zukunft dieses Decks gehen zwar stark auseinander, dennoch denke ich, dass es immernoch über genügend Tools verfügen sollte, um solide Felder aufzubauen und zumindest den Rogue bis Tier 2 Status beibehalten wird, wenn nicht sogar mehr als das. Vor allem da in letzter Zeit ja auch immer wieder neuer Fels Support rauskommt, der das Deck verstärkt, neulich zum Beispiel durch den Lieferant von Koa'ki Meiru.

Ein weiteres häufig gespieltes Deck, welches direkt unter den Änderungen leidet, ist Eldlich Synchro. Zwar ist das Deckthema des goldenen Lords an sich unberührt geblieben und andere Varianten werden nach wie vor im Meta mitspielen, bezieht man sich aber wirklich ausschließlich auf die Synchro Variante, so hat diese schon hart unter den Änderungen gelitten und ist damit für mich ebenfalls ein klarer Verlierer in dieser Liste.

Die restlichen Verlierer sind im Prinzip alle anderen Synchro Decks, die sowohl von Halqifibrax, als auch von einem oder sogar beiden der neu verbotenen Empfänger profitieren konnten und dies zukünftig nicht über andere Wege kompensieren können. Hier einzelne Decks aufzulisten wäre aber wie bereits erwähnt sehr schwierig, da es sehr viele sind.

Zuletzt könnte man nun auch noch Backrowlastige Control Decks wie Altergeist, Unterterror und Himmelsjäger als Verlierer listen, da Harpyien-Flederwisch wieder erlaubt ist und im gleichen Atemzug könnte man auch die Tier 2-Combo Decks als Verlierer auflisten, die sich mit Vom Grab gerufen vor Handtraps schützen wollen und nun anfälliger für diese sind.
Da es mit Blitzsturm und Ausgeglichener Zweikampf aber ohnehin schon genügend Massenremoval gegen Control Strategien gegeben hat und gegen Combo Decks die neueren Handtraps (Unendliche Unbeständigkeit, Fantastischer Drache Phantazmei, Nibiru, das Urwesen) sowieso unberührt von Vom Grab gerufen sind, würde ich diese Änderungen jetzt nicht als fatale Gamechanger ansehen. Außerdem muss man bedenken, dass man Karten wie den Flederwisch aufgrund ihrer Limitierung sowieso nicht konstant zu Gesicht bekommen wird und mit Talent der drei Taktiken zumindest für die Combo Spieler ein akzeptabler Ersatz existiert.

Kommen wir nun aber zu den Gewinnern der neuen Liste.
Die größten Gewinner der Liste


Als Erstes möchte ich hier Eldlich, Dragon Link und Infernoble Knight bzw. Flammedler Ritter erwähnen.

Falls ihr euch nun fragt, wie Eldlich ein Gewinner und Verlierer zugleich sein kann, habe ich natürlich eine passende Antwort für euch. Eldlich an sich ist einfach ein sehr starkes Deckthema, welches nicht zwingend mit Synchro kombiniert werden muss, um zu funktionieren. Eine Mischung mit Dogmatika oder Numeron kann ebenfalls eine extrem hohe Spielstärke aufweisen und der Fakt, dass aus dem Deckthema auf dieser Liste nichts getroffen wurde, ist auch der Grund dafür, warum das Deck in nächster Zeit noch nicht von der Bildfläche verschwinden wird.

Selbiges kann man über Dragon Link sagen, denn dieses ist alleine aus dem Grund, dass es auf der Liste ebenfalls nicht getroffen wurde schon ein Gewinner, da die Spielstärke des Decks bereits vor der Liste schon ausreichend war, um oben mitzuspielen.

Infernoble hat zwar in manchen Varianten durchaus Jet Synchron oder O-Löwon verwendet, dem Deck fällt es jedoch deutlich einfacher, einen würdigen Ersatz zu finden, als es bei Steinbefreier oder Dragon Link der Fall ist und sie sind nicht zwingend angewiesen auf diese beiden spezifischen Karten.

Von den restlichen Änderungen, welche ja hauptsächlich Rogue und Offmeta Decks betreffen, profitieren meiner Meinung nach die folgenden Drei besonders stark: Orcust, Himmelsjäger und Brennenden Abgrund bzw. Burning Abyss.

Orcust war ja, genau wie die Himmelsjäger, vor einigen Formaten für eine sehr lange Zeit lang im oberen Meta vertreten und ist seit dem Verbot von Orcust Harfenhorror und Die Phantomritter der rostigen Bardiche ganz schön von der Bildfläche verschwunden. Zwischenzeitlich kam mit Girsu, der Orcust-Mekk-Ritter und Lib die Weltschlüssel-Klingenmeisterin allerdings neuer Support und nun erhält das Deck auch den Zugriff auf Die Phantomritter der rostigen Bardiche zurück. Ob wir schon vor dem Release von Phantom Rage einen eventuellen Aufstieg in Richtung eines soliden Meta Decks erwarten können bleibt abzuwarten, spätestens danach könnte ich mir das aber sehr gut vorstellen.

Die Himmelsjäger haben sich in letzter Zeit ja wieder an einer etwas höheren Präsenz erfreut. Während die einen auf den 15+ Handtrap Build schwören, habe ich mittlerweile auch meine Erfahrungen mit Varianten gemacht, welche auf die neu erschienen Zauberkarten wie Blitzsturm, Talent der drei Taktiken und Verbotener Tropfen setzen und nun auch noch einen dritten Himmelsjäger-Mech - Witwenanker sowie den Harpyien-Flederwisch in ihr Sortiment aufnehmen dürfen, wobei letzterer dem Deck natürlich auch schaden kann. Wäre die lang vermisste Kopie von Himmelsjäger-Mobilisierung - Angriff! in die limitierte Sektion zurückgekehrt, würde ich mit fester Überzeugung behaupten können, dass sich das Deck zukünftig wieder durchsetzen kann, aber so bleibt abzuwarten wie es sich weiterentwickelt.

Das letzte Deck, welchem ich aufgrund der Änderungen noch am ehesten ein Comeback zutrauen würde, ist Burning Abyss. Dieses Deckthema hat ja auch schon über viele Jahre ein Talent dafür, nie komplett in Vergessenheit zu geraten und sich stets an hoher Beliebtheit zu erfreuen. Mit Cir, Grimmetatze des brennenden Abgrunds und Graff, Grimmetatze des brennenden Abgrunds auf 2 sowie Fremdenführerin aus der Unterwelt auf 3 und theoretisch sogar Die Phantomritter der rostigen Bardiche auf 1 erhält das Deck direkt einen ganzen Haufen neuer Möglichkeiten und Konstanz. Mal sehen, in welche Richtung die neuen Builds gehen werden.

Natürlich werden durch die Änderungen auch Decks wie Phantomritter, Pendelmagier, ABC, Paläozoisch, Monarchen und Gishki stärker, allerdings kamen mir im Bezug auf Spielstärke die zuvor genannten Decks als relevanter vor.
Was für Auswirkungen hat die Liste? Halqifibrax's Zukunft
Obwohl die Liste zumindest auf ersten Blick den Anschein macht, in die richtige Richtung zu gehen, wird man bei genauerer Analyse schnell feststellen, dass diese Änderungen bei weitem nicht genügen, um das Spiel wieder auszubalancieren oder komplett frischen Wind hereinzubringen.

Mit Ausnahme der drei genannten Decks, denen ich ein Potenzielles Comeback ins Meta zutraue, sind alle Änderungen bei den Limits, Semilimits und Unlimits für das Meta größtenteils uninteressant. Lediglich der Bann von Blockdrache, welcher der Steinbefreier Strategie einen Dämpfer gibt, schwächt eines der stärksten Decks im Spiel etwas ab.

Während sich viele Spieler ein Verbot von Kristron Halqifibrax und/oder Linkreuz gewünscht haben, hat es auch diesmal leider nur Jet Synchron und Mecha-Phantomungeheuer O-Löwon erwischt. Das Hauptproblem wurde also offensichtlich erkannt: Die beiden genannten Karten können im Zusammenspiel mit guten Empfänger Monstern und im Spiel vorhandenen Synchro- und Link Tools viel zu viel Unfug anstellen.
Statt nun aber das Problem am Kern zu packen und Halqifibrax zu verbieten, wird erneut nur drum herum gearbeitet, wodurch wir letztendlich nicht nur Jet Synchron und O-Löwon auf unserer Liste mit verbotenen Karten haben, sondern auch schon Destrudo der Schauer des verschwundenen Drachen, Aufblühende Blumenzwiebel und Schwarzflügel - Dampf der Mantel.
Natürlich kann man auch den Ansatz verfolgen, einfach weitere Combokarten wie Mecha-Phantomungeheuer Auroradon, Martialischer Metallmarschierer, Formelsynchron oder Büroboter 001 zu verbieten, aber dann ist die Banned List bald zu 50% auf das Existieren einer einzelnen Karte aufgebaut.
So wie es aktuell gehandhabt wird, ist Halqifibrax leider immer noch ein Dorn im Auge vieler Spieler und wenn diese Entwicklung so weiter geht, dann wird er auch bald die Ursache dafür sein, dass wir keine spielstarken Empfänger Monster mehr im Spiel besitzen.

Um euch nun noch eine Begründung zu geben, warum Halqifibrax meiner Meinung nach auch mit dem Verbot von dem Synchron und O-Löwon nicht fair ist, Liste ich euch mal ohne große Recherche fix auf, was immer noch alles damit möglich ist:
- Eine 1 Karten Combo mit Büroboter 003 kann dank Halqifibrax, Linkreuz und Mecha-Phantomungeheuer Auroradon in Wahrer König aller Katastrophen und Kalliberlade-Wilddrache enden und dabei mit mehr Karten den Zug beenden, als man sie zu Beginn auf der Hand hatte.
- Statt mit O-Löwon Mecha-Phantomungeheuer Auroradon zu beschwören, kann man dank Martialischer Metallmarschierer und einem beliebigen Finsternis Empfänger den frisch entbannten Die Phantomritter der rostigen Bardiche beschwören und sich mit einer kleinen Phantomritter Engine direkt 2 Kopien von Nebelklinge der Phantomritter setzen, was effektiv 2 weitere Monstereffekte annullieren kann und zudem auch bei Bedarf eigene Monster vor Angriffen schützen kann.
- Mithilfe von Selene, Königin der Meistermagier und Halqifibrax kann man ohne Anpassungen am Main Deck vorzunehmen (vorausgesetzt man spielt Effektverschleierin) Zugangskodier-Sprecher mit 5300 ATK beschwören und anschließend 2-6 Karten des Gegners nicht zielend zerstören, ohne dass dieser darauf reagieren darf.

Ich könnte natürlich noch weiter machen und euch weitere Szenarien auflisten, die mithilfe dieser Karte möglich sind, aber mir ging es hauptsächlich darum, zu verdeutlichen, dass diese Karte langfristig nicht gesund für das Spiel ist. Denn all das ist schon möglich, ohne das Rad neu erfinden zu müssen und man benötigt keine aufwendige Recherche auf Youtube oder anderen Plattformen und wird erneut Möglichkeiten finden, trotzdem umfangreiche Combos mit dieser Karte durchzuführen. Um das Halqifibrax Thema aber damit abzuschließen und so langsam dem Ende entgegen zu kommen, schauen wir uns nun noch meine Meta Prediction an.
Wie könnte das kommende Meta aussehen?


Wie bereits erwähnt, schätze ich Infernoble Knight, Eldlich in Kombination mit Dogmatika oder Numeron und Dragon Link bzw. Rokket und als die drei dominierenden Decks des kommenden Formates ein.
Da Tierlisten immer relativ objektiv sind und jeder eine andere Meinung hat, möchte ich mich jetzt nicht auf genaue Einstufungen festlegen.

Etwas schwächere Decks, die aber trotzdem gut spielbar sein sollten, sind meiner initialen Einschätzung nach folgende: Steinbefreier, Dinosaurier, Altergeist, Unterterror / Guru, Beschworen, Grosalamander, Himmelsjäger, Orcust und Brennenden Abgrund.

Zudem darf man nicht vergessen, dass es Karten wie Wahrer König aller Katastrophen, Mystische Mine, Nummer S0: Utopisches Zexal oder Raubpflanze Verte-Anakonda in dieser Liste ebenfalls nicht erwischt hat und Rotäugiger Dunkler Dragoner sowie die komplette Numeron Engine zumindest bis Dezember ihre volle Power in den jeweiligen Decks ausleben dürfen.
Mein persönliches Fazit
Ich finde die Liste ein kleines bisschen besser als die vorherige, wobei das als Dragon Link Spieler natürlich logisch ist, wenn man der kompletten Liste ausweicht und man dadurch die Gewissheit hat, sein Deck nun etwa 3 Monate am Stück bedenkenlos spielen zu dürfen.

Ich freue mich natürlich auch über die ganzen Rogue Deck Änderungen und werde vermutlich auch nochmal mit ABC, Paläo und Phantomritter Decks herumspielen und mir die ein oder andere Liste daraus basteln. Wenn man es nicht auf competitive Play abgesehen hat, bietet diese Liste einem auf jeden Fall noch mal neue Deckoptionen, mit denen man sich auf unterhaltsame Weise die Zeit totschlagen kann.

Für die Leute die derzeit aber extrem viel Ranked spielen oder bereits wieder Turniere besuchen dürfen und schon jetzt davon genervt sind, gegen Flamenoble, Eldlich oder Dragon Link zu spielen, tut es mir natürlich etwas Leid, aber mir persönlich macht das zunächst mal nichts aus und ich bin eher gespannt, ob es einige der älteren Decks durch die Änderungen doch wieder zurück schaffen.

Ansonsten bleibt nur abzuwarten, mit was uns die nächste Liste überraschen wird und damit solls das erstmal von mir gewesen sein.

Danke für eure Aufmerksamkeit und bis zum nächsten Mal!