Beiträge von FL0W Hova

    Richtig geile YCS. Hatte mit nichts gerechnet und einfach mein Tear von der DM eingeparkt und es lief tatsächlich sehr gut. Generell wieder ein schönes Meter. Wenig Combo Gefummel Und ich hatte auch oft das Gefühl das der Spieler gewinnt der sein Deck tatsächlich kennt und gut spielt.

    Das einzige was echt mies war ist die Geschichte das man Publics nicht in Bar bezahlen konnte. Nicht falsch verstehen, ich zahle sonst auch sehr viel Karte und ungern mit Bargeld, ich hab aber wenig Verständnis wenn das EC-Gerät beide Karten verweigert und mir der Stuff das Geld vorstrecken muss weil es sonst nicht anders geht.

    Leute war geil

    Nach dem Fiasko mit Pendel wollte man vielleicht sicher gehen, dass die Leute die Karten auch wirklich spielen. Das hätte man zwar auch erreicht wenn man die Karten von Anfang an absurd stark gemacht hätte aber ich kann mir vorstellen, dass Konami gerade am Anfang das ganze etwas langsam angehen wollte.

    Ich finde man tut Pendel oft sehr unrecht, was

    Ihre Stärke angeht. Die waren ja nicht ab Release komplett broken, das kam alles erst mit der Zeit. Selbst Qliport ist Vergleich zu späteren Pendelmetadecks noch sehr Handzahm gewesen. Das kam alles erst später, ich finde da wurden uns Synchros und XYZ von Konami deutlich offensichtlicher aufgezwungen.

    Auch sollte Yugioh günstiger sein. Jeder Mensch unabhängig seiner Herkunft und Status sollte sich diese Karten leisten können. Wenn so ein Metadeck +1000€ kostet, wird es nicht jedem vergönnt.

    Das TCG ist konplette Abzocke. Im OCG werden Karten in jeder Rarität reprintet. So ein Kashtira Deck, was rauskam und 1000€ kostete - weil jede Karte eine Secret Rare ist - kostet unter 10€ im OCG.

    YGO ist doch günstiger denn je. Um dir mal einen Vergleich zu nennen: Als das Spiel damals raus kam kosteten Booster Packs 5€ und Starter Decks teilweise 30€. Ich war damals 11 und für mich waren das absurde Summen für ein bisschen Pappe, ich hab mich jedes Mal wie ein Schneekönig gefreut wenn ich mir von meinen monatlich 10€ Taschengeld zwei Packs kaufen konnte. Regelmäßige Reprints von teuren Karten die ja heutzutage schneller denn je kommen waren damals deutlich seltner. Ich kann mich noch gut erinnern, wie krass ich die ersten beiden Structure Decks fand einfach weil so viele Karten drin waren, die es damals nur als Super oder Ultra Rare gab. Einen vereinten Markt wie denn heute durch Cardmarket gibt, da war damals auch nur von zu träumen. Internet war noch nicht so normal wie heute, Karten hat man damals über eBay gekauft und das war nicht ansatzweise so sicher wie es heute ist. Heutzutage krieg man quasi alles hinterher geramscht, damals hab ich mich noch jeden Dienstag zum Jugendtreff begeben und mir mein Traumdeck zusammen getauscht. Wer macht den so etwas noch heutzutage?


    Generell ist deine Annahme, jeder muss sich alles leisten können einfach falsch. YGO ist ein Rich Kids Hobby, welche Erwartungen stellst du denn da? Beschwerst du dich auch das die günstige Rolex erst ab 10000€ los geht? Wer sich keine teuren Karten leisten kann, muss halt mit den günstigen Spielen und es gibt immer günstige Alternativen.

    Maxx C könnte man auf 3 bringen. Im OCG und MD funktioniert es

    Schon lustig wenn man bedenkt das die MD Community schon sehr hart sich über Maxx „C“ aufregt.


    Der Wettbewerb leidet nicht. Im Gegenteil, die Karte verleiht langsameren Decks mehr Stärke. Wodurch sich einfach mehr Möglichkeiten zum Spielen eröffnen.

    Maxx „C“ belohnt schlechte Spieler die Karte gezogen zu haben und nichts anderes. Es ist auch kaum möglich ihn schlecht zu spielen so dass es reines Glück ist und ich dachte das will keiner im Spiel. Kein Deck wird facettenreicher nur weil Maxx „C“ zurück kommt.

    Der Vorstand für TCG ist komplett inkompetent. Letztendlich wird auf die Community geschissen.

    Weil Sie nicht das tun, was du für richtig empfindest? Ach und das Konami noch die kundenfreundlichste Firma war ist wirklich nichts neues.


    Maxx X ist die beliebteste Yugioh Karte

    Ich glaube Blue-Eyes White Dragon oder Dark Magician sagt nein.


    Sie ist auf Platz 1. Also warum erlaubt man nicht eine Karte, die jeder spielen möchte?

    Hier ist der Beweis.


    https://www.masterduelmeta.com/cards/Maxx%20%22C%22

    Wir können ja auch einfach Heroin wieder erlauben, wenn ich die Junkies am Dortmunder HBF frage was die am liebsten habe kann ich sicher ein ähnliches Ranking posten.

    Super das die MD Meta-Community repräsentativ für alle TCG-Spieler steht, egal ob man sie gefragt hat oder nicht. Ich wette über Pot of Greed lässt sich ähnliches sagen.

    Man muss das Interesse zwischen der Community (Casuals) und dem Wettbewerb abwägen. Profitieren mehr Casuals vom Zurückkommen dieser Karte? Oder leidet komplett der Wettbewerb (das Spiel) darunter?

    Auch wenn es vielleicht nicht so aussehen mag, die Banned List verfolgt wirtschaftliche Interessen. Es sollen schließlich neue Karten aus aktuellen Produkten in der Coverage auftauchen. Was gut oder schlecht für das Spiel ist, wird in der Regel zweitrangig betrachtet.

    Konami „muss“ also von dem her gar nichts.

    Es gibt Karten, die letzter Wille leicht blocken können. Im heutigen Meta werden Handtraps und Omni Negates gespielt.

    So eine Karte kann leicht negiert werden. (Ash Blossom)

    Es stimmt schon, viele Karten von damals können heute einfacher geblockt werden. Ich denke aber nicht, dass man deswegen einfach Last Will, eine Karte die einfach mal alles suchen kann, wieder auf die Leute lassen kann nur weil man ja auch Ash darauf schmeißen könnte. Ich kann mich noch daran erinnern wie über Cyber-Stein Ähnliches gesagt wurde und heute ist er auch wieder auf der Liste. Ich denke denn will so schnell auch keiner zurück.


    Manche Leute würden ,,Siegesdrache" nur wegen dem

    Artwork spielen. Diese Karte zu verbieten, ist Unfug. Sie ist weder spielstark noch unfair.

    Man tut der Community keinen Gefallen schöne Artworks zu verbieten.

    Ja und wer hält sie ab es zu tun? Die Karte ist nur für offizielle Turniere verboten. Wenn ich die Karte im Küchentisch-Spiel gegen meinen Kumpel auf den Tisch knalle, stürmt nicht die Konami Special Force rein und dqed mich für die nächste YCS.

    Ich weiß auch gar nicht warum man sich an dieser Karte so aufhängt. Matchwinner-Karten sind alle nicht turnierlegal, Victory Dragon ist halt der einzige den man in einem regulären Pack gedruckt hatte. Sein Bann ersetzt quasi die Klausel denn die anderen unten rechts stehen haben.

    außerdem müsste man nie wieder angst vor der nächsten banlist haben ^^

    Die brauchst du als Nichtturnierspieler auch so nicht haben, weil die Liste nur für Turniere gemacht ist.


    Zum Artikel:


    Joa, das Thema ist sicher interessant und diskussionswürdig, der Artikel selber ist mir persönlich zu lang und ich find die Beispiele nicht gut gewählt.

    Der Pokémonvergleich ist interessant aber es wird zu viel Geschwafelt und nicht zum Punkt gekommen. Genauso verstehe ich dann auch nicht was das mit dem Thema zu tun hat, schließlich ist die Eingangsfrage: „ist YGO tot?“ und nicht „wie kann man YGO retten?“

    Das Fazit find ich dann doch eher Realitätsfern, in Anbetracht steigender Turnierzahlen und ständig neuer Produktrealses. Da wird sich dann doch auf sehr subjektive Punkte deinerseits versteift.

    Auch da bin ich anderer Meinung. Wenn ich das, was ich vor ein paar Jahren für 50 Euro bekommen habe , heute nur für mehrere tausend kriegen würde , dann IST das, ganz klar, Abzocke.

    Du kannst wie schon gesagt kein Free to Play - Titel mit einem Vollpreisspiel vergleichen. Für das eine hast du bereits im Vorfeld gezahlt, das eine muss sich selber tragen. Hier von Abzocke zu reden (vor allem weil es genug Spieler gibt die ohne einen Cent investiert zu haben erfolgreich sind) ist einfach nicht richtig. Du gehst einfach mit einer komplett falschen Erwartungshaltung ran.

    Auch das habe ich dir schon wiederholt gesagt: Ich habe grundsätzlich nichts gegen Geld verdienen nur gegen das wie und in welchem Ausmaß. Ich habe Konami seine letzten 20 Yugi-Spiele abgekauft und sie haben anscheinend gut davon leben können. Ist keiner verarmt.

    Aber ich bin absolut gegen Abzocke. Wenn ein Spiel vor einigen Jahren, fullprice, 50 bis 60 Euro gekostet hat, von denen die Hälfte an Hesteller und Zwischenhändler gegangen ist, dann kann es nicht sein das dessen Quasi-Nachfolger mir für eine komplette Kartensammlung umgerechnet mehrere tausend Euro abknöpfen will.

    Wie man das auch noch verteidigen kann ist mir unbegreiflich.


    Österreich scheint das mittlerweile wohl auch so zu sehen, dazu habe ich in einem Extra-Therad ja schon was geschrieben, aber auch hier ist es sehr bezeichnend wie keiner sich dazu äußern mag.

    Ich kann ja verstehen, dass man das Prinzip von Free to Play bzw. Gacha Games nicht gut findet aber du darfst dies in keinem Fall mit einem Vollpreistitel von früher vergleichen.

    Ich weiß auch gar nicht was du da für einen Aufschrei innerhalb der Community erwartest, F2P ist mittlerweile gängige Praxis bei so ziemlich allem.

    Zudem hat sich Konami schon Jahre vorher mit Duel Links rangetastet (was im Vergleich mit Master Duel wirklich Abzocke ist), entsprechend darf man auch nichts mehr erwarten.

    Nein. Ein gutes Spiel sollte einen dazu MOTIVIEREN etwas Neues zu probieren, indem es entsprechend belohnt, nicht einen ZWINGEN, und schon gar nicht dafür BESTRAFEN wenn man einfach keinen Bock hat das Neue gleich Heute zu versuchen. Seine Zeit sollte man sich (Mit kleinen Abstichen) möglichst immer selber einteilen können.

    Das ist aber schon eine sehr utopische Vorstellung. Egal wo, neu ist immer besser und man wird mal mehr oder weniger offensichtlich gedrängt das neue zu probieren. Das YGO vorzuhalten find ich unfair.

    Musste auch hart schlucken, 45.-€ sind kein Pappenstiel vor allem wenn man eh nur mal kurz rein schnuppern will um ein paar alte Bekannte wieder zu sehen. Natürlich hab ich trotzdem zugeschlagen, deswegen will ich mich gar nicht beschweren.

    Würde mich aber auch freuen wenn man statt den 10 Boostern was anderes bekommen könnte. Eine spontane (und nicht überlegte Idee) wäre das man das Geld in einer Art Token bekommt, mit dem man dann sich Booster oder Teilnahme an Publics kaufen könnte.

    Hab ein bisschen mit Herold getrollt aber man hat halt auch kassiert sobald man nicht First gehen durfte.

    Das Event war schon wirklich ziemlich bescheiden.