Yu-Gi-Oh Karten Shop

TCGMarket.eu

eTCG.de Partner: FanTrade.de

Burning Draw

von Deckcreator16 am 16.01.2019 um 19:51 Uhr
Willkommen zu einer neuen Ausgabe von "Der Blick in die Deckbox". Wie vielleicht einige Anime-versierte Leser schon erahnt haben, dreht sich heute alles um die in Link Vrains von Takeru Homura gespielten Grosalamander aka Salamangreats. Denn dieses erhält mit dem nächsten Set Savage Strike sowie dem eigenen Structure Deck: Soul Burner den entsprechenden Support, um auch im Metagame Beachtung zu erfahren[1].
Allgemeines zu den Salamandern


Name: Salamangreat Sanctuary
Card Type: Spell
Types: Field
Effect:
If you Link Summon a "Salamangreat" Link Monster, you can use 1 "Salamangreat" Link Monster you control with its same name as the entire material. During damage calculation, if your monster battles: You can pay 1000 LP, then target 1 Link Monster you control; make its ATK 0, and if you do, gain LP equal to its original ATK. You can only use each effect of "Salamangreat Sanctuary" once per turn.




Die Kanji((転生炎獣)) von Grosalamander bedeuten in etwa "wiedergeborene Flammenungeheuer"("Reincarnated Flame Beast") und sind alle an Tieren angelehnt, die in Flammen wiedergeboren wurden. Sie teilen sich deshalb nicht nur das Attribut Feuer, sondern gehören alle zusätzlich dem Cyberse-Kartentyp an, was sich auch in deren Aussehen wiederspiegelt.
Ihre Spielweise ist durch ihren originalen Namen verdeutlicht, denn mit dem Spielfeldzauber, Grosalamander-Heiligtum, ist es möglich themeneneigene Linkmonster zu beschwören, indem man eine bereits offen auf dem Feld befindliche Kopie des zu beschwörenden Linkmonsters als Material verwendet. Deshalb besitzen auch alle größeren Linkmonster des Themas einen Effekt, der ausgelöst wird, falls ein Monster identischen Namens für die Linkbeschwörung verwendet wurde.
Aber auch sonst zeichnet sich dieses Deck als "unorthodoxes Kombodeck" aus, da es mehrere kleine Kombos hat, die Kartenvorteil generieren, zugleich aber keine "Unbreakable Boards" aufbaut, sondern langsam aber sicher durch seine Ressourcen im Friedhof zu gewinnen versucht. Denn während die Kombos meist nur zum Initialisieren von Friedhofsressourcen verwendet werden, hat es eine ungemein hohe Quote beim Verlust des Boards zurück ins Spiel zu finden, da nahezu jeder Effekt etwas mit dem Friedhof zu tun hat. Über die kommende Supportwelle wird Salamangreat zudem eine Menge Konstanz dazugewinnen, die es dem Deck ermöglicht sehr konstant an das gleiche Setup zu kommen.
Aufgrund dieser Eigenschaften kann man schnell davon sprechen, dass dieses Deck eine gewisse Ähnlichkeit zu Ewig Infernal aufweist.
Die neue Main-Engine





Previous Name: Salamangreat Gazelle
Card Type: Monster
Attribute: Fire
Types: Cyberse/Effect
Level: 3
ATK / DEF: 1500 / 1000
Effect:
If a "Salamangreat" monster(s) is sent to your GY, except "Salamangreat Gazelle": You can Special Summon this card from your hand. If this card is Normal or Special Summoned: You can send 1 "Salamangreat" card from your Deck to the GY, except "Salamangreat Gazelle". You can only use each effect of "Salamangreat Gazelle" once per turn.





Previous Name: Salamangreat Spinny
Card Type: Monster
Attribute: Fire
Types: Cyberse/Effect
Level: 3
ATK / DEF: 1000 / 1500
Effect:
If you control a "Salamangreat" card: You can discard this card, then target 1 face-up monster on the field; it gains 500 ATK until the end of this turn. If you control a "Salamangreat" monster other than "Salamangreat Spinny": You can Special Summon this card from your GY, but banish it when it leaves the field. You can only use each effect of "Salamangreat Spinny" once per turn.





Insbesondere diese beiden Karten, welche auch im Structure Deck enthalten sind, haben dafür gesorgt, dass das Deck schlussendlich funktioniert. Denn schon Salamangreat Gazelle alleine liest sich wie eine verbesserte Version von Armageddonritter. Denn ähnlich wie auch dieser frisch limitierte Kollege kann sie Karten zum Friedhof senden, in diesem Fall Grosalamander-Karten, was auch Zauber- und Fallenkarten einschließt. Doch wichtig empfinde ich hierbei den ersten Effekt: Denn anders als Armageddonritter kann sie sich selber von der Hand spezialbeschwören, falls ein Grosalamander-Monster außerhalb des Damage Steps in den Friedhof gelegt wird. Dies bedeutet, dass schon eine ganz einfache Linkbeschwörung mit einem Grosalamander ausreicht, um sie von der Hand spezial zu beschwören und anschließend eine Karte vom Deck auf den Friedhof zu legen. Und da das Deck so enorm friedhofslastig ist, und ein gezielter Mill einer beliebigen Themenkarte so gut ist, läuft im Grunde jede gute Kombo über Salamangreat Gazelle[2].
Ein zweites wichtiges Element stellt Salamangreat Spinny dar. Dieses Monster kann sich selber vom Friedhof spezialbeschwören, falls man mindestens ein Grosalamander-Monster kontrolliert. Denn so kann man selbst aus einer Hand die nur 1 Salamangreat Gazelle enthält diese Normalbeschwören und Spinny vom Deck auf den Friedhof legen, um diesen anschließend neben Salamangreat Gazelle spezial zu beschwören. Und da beide Stufe 3 sind, sind nicht nur Link 1- und Link 2-Plays möglich, sondern auch Rang 3-Monster im Repertoire des Decks (die dann auch noch den Verbannungs-Drawback von Spinny umgehen können). Und selbst wenn man Spinny aufziehen sollte, kann man diesen noch abwerfen, um einem offenen Monster 500 ATK Push zu geben, um ihn anschließend darauf über seinen zweiten Effekt vom Friedhof spezialbeschwören zu dürfen.

Stark vereinfacht hat dieses Deck also nichts anderes als eine themenbeschränkte Vermählung von Fremdenführerin aus der Unterwelt und Altergeist Multitäuscher. Doch da dies nicht alles sein kann, betrachten wir doch zwei weitere Karten die fester Bestandteil des Grosalamander-Decks sind:






Name: Salamangreat Falco
Card Type: Monster
Attribute: Fire
Types: Cyberse/Effect
Level: 4
ATK / DEF: 1200 / 1600
Effect:
If this card in sent to the GY: You can target 1 "Salamangreat" Spell/Trap in your GY; Set that target to your field. If this card is in your GY: You can target 1 "Salamangreat" monster you control, except "Salamangreat Falco"; return that monster to the hand, and if you do, Special Summon this card. You can only use 1 "Salamangreat Falco" effect per turn, and only once that turn.





Name: Salamangreat Jack Jaguar
Card Type: Monster
Attribute: Fire
Types: Cyberse/Effect
Level: 4
ATK / DEF: 1800 / 1200
Effect:
If this card attacks a Defense Position monster, inflict piercing battle damage. If you control a “Salamangreat” Link Monster, while this card is in your GY: You can target 1 “Salamangreat” monster in your GY, except “Salamangreat Jack Jaguar”; shuffle that target into the Deck, and if you do, Special Summon this card to your zone your “Salamangreat” Link Monster points to. You can only use this effect of "Salamangreat Jack Jaguar" once per turn.





Bei diesen beiden Monstern handelt es sich nicht nur um Karten aus der schon veröffentlichten Welle an Grosalamander-Karten, sondern auch um die zwei "Semibricks" des Decks. Denn ähnlich wie auch bei Edelsteinritter Granat spielt man beide Karten nur als One-Offs und will sie eher im Deck bzw. im Friedhof als auf der Hand sehen.
Der Grosalamander Falko hat hierbei insbesondere seinen letzten Effekt der am meisten Benutzung findet: Wenn er im Friedhof liegen sollte, kann man ein offenes eigenes Grosalamander-Monster wählen und auf die Hand nehmen, um ihn spezialbeschwören zu dürfen. Hierbei wäre wohl eines der sinnigsten Ziele die Gazelle selber falls sie im selben Zug noch nicht spezialbeschworen wurde. Somit könnte man sie erneut von der Hand spezialbeschwören oder kann sich auch Ressourcen für den nächsten Zug aufheben. Der andere Effekt besagt hingegen, dass man, falls er zum Friedhof gesendet wird, eine Grosalamander-Zauber- oder Fallenkarte direkt von dort zurück auf das Spiefeld setzen darf. Dieser Effekt ist stark, da man so quasi über den Friedhof suchen kann ohne von beispielsweise Donnerdrachen-Kolloss gestört zu werden, falls man sich aufGazelle und Falko konzentriert, doch hat Falko einen sehr großen Nachteil: Seine Effekte haben den härtesten Once-Per-Turn den es aktuell gibt, sodass man nur den ersten oder den zweiten Effekt einmal pro Spielzug nutzen kann. Da viele Kombos aber den Spezialbeschwörungs-Effekt benötigen, und schon eine andere Karte die Aufgabe des Zauber- und Fallenkarten-Recyclings erfüllt kommt dieser Recycling-Effekt eher seltener zum Tragen.
Die andere Karte hingegen kümmert sich darum, bestenfalls die themeneigenen Linkmonster zu recyclen. Denn diese werden schnell mal sprichwörtlich „verbrannt“, weil die Reinkarnations-Linkbeschwörung jeweils 2 Extradeckmonster verbraucht. Doch glücklicherweise verfügt das feurige Thema mit Grosalamander Jack Jaguar über einen probaten Problemlöser. Der Jaguar kann sich selbst vom Friedhof spezialbeschwören indem er ein anderes Grosalamander-Monster zurück ins Deck mischt, hierbei muss er aber in eine gelinkte Zone beschworen werden, was jedoch aufgrund der Strategie des Decks kein Problem darstellen dürfte. Da er und der Falke jeweils die Stufe 4 besitzen hat man somit nicht nur Zugriff auf Link-Monster und Rang 3-XYZ-Monster sondern in vereinzelten Kombos auch die Möglichkeit Rang 4-Monster zu beschwören.
Ich weiss nicht wie es euch geht, aber schon bis zu diesem Punkt kriege ich als alter Ewig-Infernal-Spieler schon erste Erinnerungen an das XYZ-Infernal-Deck, welches auch mit Rang 3 und Rang 4-Monstern gearbeitet hat. Aber da wir uns ja jetzt in der "Neuzeit" befinden, sollten wir zuerst auf die derzeit aktuelle Beschwörungsmechanik, die Linkmonster, zu sprechen kommen:






Previous Name: Salamangreat Veilynx
Card Type: Monster
Attribute: Fire
Types: Cyberse/Effect
Link: 1 Arrows: Bottom
ATK: 500
Effect:
1 Level 4 or lower Cyberse monster
If this card is Link Summoned: You can add 1 “Salamangreat Sanctuary” from your Deck to your hand. You can only use this effect of "Salamangreat Veilynx" once per turn. If a “Salamangreat” card(s) you control would be destroyed by battle or card effect, you can banish this card from your GY instead.





Previous Name: Salamangreat Mirage Stallio
Card Type: Monster
Attribute: Fire
Types: Cyberse/Effect
Rank: 3
ATK / DEF: 2000 / 900
Effect:
2 Level 3 monsters
You can detach 1 material from this card; Special Summon 1 “Salamangreat” monster from your Deck in face-up Defense Position, also for the rest of this turn, you cannot activate monster effects, except FIRE monsters. If this Xyz Summoned card is sent to the GY for the Link Summon of a “Salamangreat” monster: You can target 1 monster on the field; return that monster to the hand. You can only use each effect of “Salamangreat Mirage Stallio” once per turn.





Previous Name: Salamangreat Sunlight Wolf
Card Type: Monster
Attribute: Fire
Types: Cyberse/Effect
Link: 2 Arrows: Top, Bottom
ATK / DEF: 1800
Effect:
2 FIRE Effect Monsters
If a monster(s) is Normal or Special Summoned to a zone(s) this card points to (except during the Damage Step): You can add 1 FIRE monster from your GY to your hand, but for the rest of this turn, you cannot Normal Summon/Set or Special Summon monsters with that name. If this card was Link Summoned using “Salamangreat Sunlight Wolf” as material: You can add 1 “Salamangreat” Spell/Trap from your GY to your hand. You can only use each effect of “Salamangreat Sunlight Wolf” once per turn.




Und schon hier haben wir eine sehr gute Auswahl bekommen. So stellt das neue Link 1-Monster, Salamangreat Veilynx, direkt die ganze Basis des Decks zusammen. Denn wenn man es linkbeschworen hat, darf man sich direkt die zuvor vorgestellte Spielfeldzauberkarte aus dem Deck suchen und auf die Hand nehmen. Und da man für dessen Linkbeschwörung nur ein Stufe 4 oder niedrigeres Cyberse-Monster braucht können auch andere themenfremde Cyberse als Starterkarten verwendet werden. Eine besonders gewiefte Möglichkeit bietet sich an, falls man Salamangreat Gazelle und ein weiteres Grosalamander-Monster auf der Hand hat (in diesem Beispiel einfach mal Grosalamander Falko): Man normalbeschwört Falko, diesen linkt man zu Veilynx weiter um anschließend dessen Sucheffekt auf Kettenglied 1 setzen, danach kettet man den Effekt von Salamangreat Gazelle von der Hand als Kettenglied 2 an um den Sucheffekt von Veilynx vor Karten wie Aschenblüte & freudiger Frühling beschützen zu können. Oft ist es dem Gegner nicht möglich auf diese Sequenz sinnvoll zu reagieren und man bekommt beide Effekte ungeschoren durch. Aber auch der zweite Effekt, welcher andere Grosalamander vor der Zerstörung schützen kann, ist ganz hilfreich, da man so auch ganze Board Wipes die mehrere Karten zerstören würden aufhalten kann.
Der Salamangreat Mirage Stallio zeigt hingegen, warum die 3er-Engine der Grosalamander so wichtig ist. Denn dieser stellt den MX-Säbel Beschwörer beziehungsweise Aufzieh-Träger Zenmeilen des Themas dar. Und da er es einem erlaubt jeden Grosalamander aus dem Deck spezial zu beschwören, kann er auch die One-Offs direkt aus dem Deck fischen. Zwar ist man dann für den Rest des Spielzugs auf Monstereffekte beschränkt die von Feuer-Monstern ausgehen, doch ist dies im eigenen Thema eine eher kleinere Hürde[3]. Einen netten Bonus stellt hingegen der zweite Effekt dar. Denn falls man den Hengst beschwören konnte und diesen anschließend für eine Linkbeschwörung eines Grosalamander-Monsters auf den Friedhof legt, kann man ein offenes Monster wählen und es auf die Hand zurückgeben. Also kann man sich entweder eigene Karten "recyclen" oder aber nervige Monster vom Gegner entsorgen. Das ist insbesondere dann sinnvoll wenn es sich um Extradeckmonster mit großen ATK-Werten handelt, denn bisher kamen nicht wirklich viele Grosalamander-Monster die mit beeindruckend hohen Angriffspunkten protzen könnten.
Doch während die ersten beiden Karten aller Voraussicht nach im Structure Deck enthalten sein werden, ist die tatsächliche Schlüsselkarte Salamangreat Sunlight Wolf eine Karte aus dem kommenden Hauptset Savage Strike. Dieses Monster hat es dafür aber in sich. Denn als Material verlangt es nur zwei Feuer-Effektmonster, was beispielsweise durch Salamangreat Mirage Stallio und dessen spezialbeschworenes Monster schon erfüllt wäre. Anschließend kann man, falls ein Monster in die verlinkten Zonen des Wolfes beschworen wird (praktischerweise auch auf die gegnerische Seite um möglicherweise vom Gegner zu profitieren), kann man ein Feuer-Monster vom Friedhof auf die Hand nehmen. Dabei möchte ich nochmal explizit hervorheben, dass "Feuer-Monster" auch Aschenblüte & freudiger Frühling oder auch Himmelsjäger-Ass - Kagari einschließt. Aber falls man ihn mit einer Karte gleichen Namens beschwört (entweder über den Spielfeldzauber oder indem man den Wolf + ein weiteres Feuermonster verwendet) bekommt man einen weiteren Effekt spendiert: So darf man mit diesem Exemplar in jedem eigenen Spielzug eine Grosalamander-Zauber oder -Fallenkarte vom Friedhof auf die Hand nehmen. Und hier sticht auch nochmal der entscheidende Faktor hervor, warum Veilynx' Schutz-Effekt sehr nützlich ist: Hat man beispielsweise den Wolf auf dem Spielfeld und kann sich nicht erlauben diesen im nächsten Zug erneut zu "reinkarnieren", kann man ihn mit Veilynx und anderen Karten beschützen, um dessen Recycling-Effekt direkt im nächsten Zug erneut nutzen zu können.

Doch wo ich jetzt schon so stark auf den Zauber- und Fallen-Recycle-Effekt von Wolf und Falko eingegangen bin, wie schauen denn die wichtigsten Zauber- und Fallen des Themas eigentlich aus?





Previous Name: Salamangreat Circle
Card Type: Spell
Types: Quick
Effect:
Activate 1 of these effects:
● Add 1 “Salamangreat” monster from your Deck to your hand.
● Target 1 "Salamangreat" Link Monster you control that was Link Summoned using a monster with the same name as it as Link Material: During this turn, it is unaffected by other monsters' effects.
You can only activate 1 “Salamangreat Circle” per turn.





Previous Name: Salamangreat Rage
Card Type: Trap
Types: Normal
Effect:
Activate 1 of these effects.
●Send to the GY 1 “Salamangreat” monster that is in your hand or face-up on your field, then target 1 card on the field; destroy it.
●Target 1 “Salamangreat” Link Monster you control that was Link Summoned using a monster with its same name as material; destroy cards your opponent controls, up to the number of that monster’s Link Rating.
You can only activate 1 "Salamangreat Rage" per turn.





Previous Name: Salamangreat Roar
Card Type: Trap
Types: Counter
Effect:
When a Spell/Trap card, or monster effect, is activated while you control a "Salamangreat" Link Monster: Negate that activation, and if you do, destroy it. If a "Salamangreat" Link Monster is Link Summoned to your field while this card in your GY: You can Set this card, but banish it when it leaves the field. You can only use 1 "Salamangreat Roar" effect per turn, and only once that turn.




Die erste Karte ist hierbei Salamangreat Circle, welcher die themeneigene Verstärkung für die Armee darstellt. Doch ähnlich wie bei Himmelsjäger-Ass - Kagari und Himmelsjäger-Mobilisierung - Angriff! kann man auch diese Zauberkarte wieder recyclen und erneut verwenden. Doch anders als diese hassliebte Karte hat Circle eine „Einmal pro Spielzug“-Deklaration und darf nur Monster suchen. Dafür ist er aber auch eine Schnellzauberkarte, womit man auch im gegnerischen Zug suchen könnte sofern er gesetzt wurde, oder beispielsweise im eigenen noch schnell Friedhofsfutter auf die Hand angelt falls man kurz davor steht Topologischer Gumblar-Drache abzubekommen[4].
Und auch wenn der zweite Effekt der Karte, statt des Sucheffektes ein offenes, "reinkarniertes" Linkmonster vor Monstereffekten zu beschützen, fast nie zur Anwendung kommt, sollte man diese Möglichkeit der Nutzung im Hinterkopf behalten. Denn so macht man ihn ruck zuck immun gegenüber einer Vielzahl von Handtraps.
Doch trotz allem ist Salamangreat Circle eine der Karten, die weniger Priorität beim Recycling hat. So ist beispielsweise Salamangreat Rage noch viel wichtiger wenn es um den Recycling-Effekt geht.
Zwar ist der erste der beiden Effekte weniger praktisch, kann aber helfen bestimmte "Kombopieces" wie den Groslamander Falko oder Grosalamander Jack Jaguar in den Friedhof zu befördern, während man in einem 2 gegen 1 Tausch ala Raigeki Brecher eine beliebige Karte auf dem Feld wählen und zerstören kann. Doch im Allgemeinen hat der zweite Effekt einen viel größeren Fokus. Dieser erlaubt es nämlich, wenn man ein "reinkarnierten" Grosalamander kontrolliert, stattdessen keine zusätzliche Karte wegzulegen und dafür so viele Karten (nicht zielend) zu schiessen wie das Link Rating des Monsters entspricht. Dieses Monster wird im Regelfall Salamangreat Sunlight Wolf sein, welcher diese Fallenkarte, zuvor mit beispielsweise Salamangreat Gazelle in den Friedhof gelegt, recyclet und somit wird man meist nur zwei Karten zerstören können. Das erscheint zwar etwas wenig, kann aber klug eingesetzt ausreichen um mindestens einen Zug zu erkaufen, man beachte auch, dass dieser Effekt nicht zielend ist. Und da man dieses "Setup" jeden Zug wieder aufbauen kann, könnte dies schon den gewaltigen Unterschied ausmachen.
Unsere letzte Karte, Salamangreat Roar, müssten wir im Grunde nie recyclen, da sie sich selbst durch ihren zweiten Effekt vom Friedhof auf das Spielfeld setzen kann, wenn man ein Grosalamander-Linkmonster reinkarniert. Doch da diese Karte anschließend verbannt werden würde, und man nur ungern mehrere Kopien der Karte spielen will da sie die Kombos nicht voranbringt, wird man sie häufiger mal versuchen durch den Wolf recyclen um sich so nicht nur besser vor Backrow-Removal schützen können, sondern auch um die Konterfalle mehrfach einsetzen können. Und warum man sie mehrfach einsetzen will, wird durch ihren ersten Effekt sehr schnell deutlich: Einen Alles-Negierer im Stil von Ewig Infernale Barriere möchte man möglichst häufig verwenden dürfen. Zwar muss man dafür ein Grosalamander-Linkmonster am Leben erhalten, doch sollte das dank Salamangreat Veilynx und Salamangreat Cycle machbar sein.

Andere nennenswerte Grosalamander-Karten die zumindest noch eine kurze Erwähnung finden sollen, wären neben Grosalamander Foxy auch noch Salamangreat Violet Chimera sowie die themeneigene Fusion Fusion of Fire. Während der Fuchs eher als Aufräum-Kommando gegen nervige Floodgates wie Es kann nur einen Geben verwendet wird, wurde Fusion of Fire eine Zeit lang im OCG gespielt um dem Deck eine Menge OTK-Potenzial zu geben. Da dies aber durch die große Zahl an Interruptions, beispielsweise Salamangreat Rage und Salamangreat Roar im Mirror Match oder Himmelsjäger-Mecha - Witwenanker gegen Himmelsjäger, nie sehr erfolgreich war, wurde die Karte aus dem Main Deck entfernt. Doch weiterhin wird das Fusionsmonster inklusive Superpolymerisation im Side Deck gespielt, um gegen das Mirror Match eine starke Interruption zu besitzen.
Passable Engines für's Deck
Doch mit welchen anderen Karten kann man das Deck kombinieren? Doch genauso flexibel wie das Deck ist, so groß ist auch die Auswahl an spielstarken Engines die man in Betracht ziehen kann. Deshalb kommt im folgenden eine kleine Auswahl an möglichen Engines


Ich hatte vorhin ja schon grob erwähnt gehabt dass Salamangreat Veilynx mit jedem Stufe 4 oder niedriger Cyberse-Monster gebaut werden kann. Deshalb ist es nicht ungewöhnlich die Besseren der Cyberse-spezifischen Karten zu spielen. Ganz besonders auffällig ist hierbei natürlich Debugkäfer, welcher einem direkt die Gazelle oder Spinny auf die Hand suchen kann, je nachdem was fehlt.
Aber auch andere Karten kann man bedenken oder für die Zukunft beobachten. So beispielsweise Transkodier-Sprecher, welcher mit seinem ATK-Push nicht nur das Spiel gegen große Monster verbessert, sondern auch für das Wiederbeleben von Linkmonstern ausgenutzt werden kann, um weitere Plays zu ermöglichen.


Ich weiss zwar nicht wie häufig ich es noch hervorheben muss, aber wir alle wissen wohl, dass Karten die wie M-X-Säbel Beschwörer oder Aufzieh-Träger Zenmeilen sind schon alleine Wert genug sind, dass man ganze Engines für sie ins Deck integriert. Und da es sowas durch Salamangreat Mirage Stallio auch für Grosalamander gibt ist es nicht ungewöhnlich auch bereits erprobte Rang-3-Spam-Engines im Deck wiederzusehen. Und speziell da Geschwindigkeitsroid Terrorkreisel im OCG auf je zwei Kopien hochgestuft wurde ist es erneut wenig überraschend, dass die allseits beliebten Windmonster eine Revue in diesem Deck gefunden haben. Bei uns sieht dass aber wie ich denke ein wenig anders aus. Es wird zwar einige Spieler geben die sich auf die beiden One-Offs verlassen, werden, doch ich vermute, dass die folgenden beiden Karten da dann doch beliebter sein werden:


Ja, denn auch bei diesem Deck hört die "Gefahr!?" nicht auf. Hier erfüllt sie nicht nur die Free Special Summon eines Stufe 3 Monsters, sondern auch die Funktion ungewünschte Karten wie Salamangreat Spinny, Grosalamander Falko oder Grosalamander Jack Jaguar direkt in den Friedhof zu verfrachten und dann noch mit dem kleinen Bonus eine Karte zu ziehen falls man erfolgreich war. Und falls man nicht erfolgreich war ist der Schaden oft auch nur minimal, da man ein Monster mit der gewünschten Stufe einfach spezialbeschwören kann.


Die letzte Engine, die ich im Zusammenhang mit diesem Deck kurz nennen möchte, wurde in Japan für kurze Zeit erprobt. Denn wenn wir uns Himmelsjäger-Ass - Kagari nochmal genauer anschauen kann diese als Feuer-Monster durch den großen Wolf jederzeit recyclet werden und so in Kombination mit Himmelsjäger-Mecha - Hornissendrohne jeden Zug wieder beschworen werden. Und da auch die anderen Zauberkarten vom Himmelsjäger-Deck sehr viel Druck aufbauen können, allen voran natürlich Himmelsjäger-Mobilisierung - Angriff!, ist es nicht ungewöhnlich dass diese Kombinationsmöglichkeit ausprobiert wird/wurde.
Ist es wie Ewig Infernal?
Ich hatte ja schon am Anfang beleuchtet, dass dieses Deck sehr stark an die Funktionsweise von Ewig Infernal erinnert, und dies sollte bei der einschlägigen Betrachtung der Effekte klar geworden sein. Ähnlich wie Ewig Infernaler Erzunterweltler hat das Deck mit Salamangreat Gazelle eine Karte, die das komplette Setup für das Deck aufbauen kann, während Karten wie Salamangreat Spinny, Grosalamander Falko und Grosalamander Jack Jaguar die Funktion von Ewig Infernales Trugbild und Ewig Infernaler Totenbeschwörer einnehmen. Mit Wille des Grosalamanders, welche sogar nur selten gespielt wird, hat das Deck sogar seine eigene Variante von Ewig Infernale Startrampe sowie starke Fallen die den Effekten von Ewig Infernales Zerreissen und Ewig Infernale Barriere nachempfunden sind. All dies ist verpackt in einem auf 2018er-Verhältnissen angepassten Deck, welches, im Vergleich zu seinem geistigen Vorgänger, mit Handtraps spielen darf, dafür aber mit mehrfachen Once-Per-Turn-Klauseln gespickt wurde, um alles noch auf einem humanen Level zu halten. Trotz allem bietet es die gleiche Flexiblität und Konsistenz die auch schon Ewig Infernal besaß, gewürzt mit einem verbesserten Rückkehrfaktor, sollte man doch mal die Kontrolle über das Spiel verlieren.
Wesentliche Probleme finden sich im sehr kleinen Extradeck-Platz. Da nahezu jedes Grosalamander-Linkmonster in dreifacher Ausführung gespielt werden muss, um möglichst häufig zu reinkarnieren, geht schon viel Platz für die Main-Strategie verloren welche sich dann bei den fehlenden Linkmonstern zum Outen großer Monster rächt. Denn wie vorher schon kurz angeschnitten ist die Grund-ATK der meisten Themendeckmonster nicht gerade groß, was verheerend ist falls das gegnerische Problemmonster auch nicht durch Salamangreat Rage zerstört werden kann.
Zu allem Überfluss hat das Deck ein erhebliches Problem mit allen aktuell gespielten Handtraps. So können Unendliche Unbeständigkeit, Effektverschleierin oder Geistermädchen & Spukhaus den konstanten Recycling-Flow durch Salamangreat Sunlight Wolf unterbinden und blocken, während Aschenblüte & freudiger Frühling und Geisteroger & Schneehase einem das Grundsetup zerstören. Schon alleine das sind Gründe genug um Karten wie Vom Grab gerufen im Main Deck zu spielen sowie mit weiteren Extendern dafür zu Sorgen, dass man mehr Handtraps übersteht.
Fazit: Lohnt sich das Investment?
Auch wenn es komisch klingt, denke ich, dass es sich lohnen könnte das Deck ranzuholen, auch wenn ich nicht davon ausgehe, dass es bei uns der "Oberkracher" wird. Denn wie schon eben erläutert ist das Deck sehr fragil auf fast jede gespielte Handtrap und es muss sorgfältig an den Kombos gearbeitet werden, um möglichst viel zu umspielen. Und auch so wird es ab dem Structure Deck noch viel zu schwach sein um konstant mithalten zu können. Hier wird es eher die Rolle von Altergeist einnehmen und immer mal wieder zu sehen sein, weshalb man es bei der Vorbereitung auf ein Turnier im Hinterkopf behalten muss, es aber voraussichtlich nicht das oberste Deck to Beat wird. Dafür ist unser aktuelles Powerlevel hier im TCG um ein vielfaches höher als wie es vor Dark Neostorm im OCG war. Selbst falls wir eine Liste bekommen sollten, die die aktuellen Topdecks auslöschen würde, denke ich würde es nicht ausreichen, da selbst "Tier 2"-Decks wie Streichbuben, Brennender Abgrund oder Beschworen noch zu viel im Format vertreten sind.
Und auch im OCG erscheint es so, als würde das Deck wieder mehr in den Schatten zurückrudern, da das neue Hauptset die anderen Decks (Weltkelch und Orcust) so stark verbessert, dass Grosalamander wieder verdrängt wird. Zwar erhielt auch dieses durch beispielsweise Cynet Mining grandiosen Support, doch stecken die anderen beiden Decks Grosalamander mit Leichtigkeit weg.
Dafür ist die Basis des Decks (ohne Staples 3 Structure Decks sowie 3 Kopien von Salamangreat Sunlight Wolf aus Savage Strike) sehr, sehr günstig und das Deck erfährt durch den Anime noch eine gewisse Zeit lang weiter direkten sowie auch indirekten (z.b. Cyberse) Support. Und je nachdem wie sich das Deck beziehungsweise das Format entwickelt könnte es ein grandioser Pick sein. Zudem hatte auch Ewig Infernal eine sehr große Beliebtheit unter den Spielern, und man merkt beim Spielen enorm, wie sehr sich die beiden Decks ähneln und man als Fan von Ewig Infernal auch Freude an Grosalamander hat.
Doch jetzt seit ihr gefragt: Was haltet ihr von dem Deck? Habt ihr auch schon einige Kombinationen mit diesem Deck herumprobiert? Wie denkt ihr wird dieses Deck hier einschlagen? Schreibt es doch im Diskussionsthread.




[1] An dieser Stelle möchte ich noch darauf hinweisen, dass ich davon ausgehe, dass das 41 Karten-Deck inkl. 5 Karten Extrabooster aus dem OCG zu uns ins TCG (TCG Version: 46 Karten Deck, wovon 6 Karten Extradeck sind) mit allen neuen Karten erscheinen wird. Falls also schlussendlich bestimmte Karten die im Extrabooster sind, nicht im Structure Deck releast werden, kann dies einige Aussagen des Artikels beeinflussen(z.B. Preis-/Leistungs-Verhältnis oder Durchsetzung im TCG).

[2] Um es schonmal anzusprechen: In diesem Artikel werde ich keine der Kombos aufzeigen, sondern nur Schlüsselelemente und die wichtigsten Interaktionen aufzeigen. Falls ihr die Kombos zu dem Deck lernen wollt, kann ich euch folgende Links empfehlen:
Road of the King: Salamangreat Combo vol. 1
Road of the King: Salamangreat Combo vol. 2
Road of the King: Salamangreat Combo vol. 3
Road of the King: Salamangreat Reference Sheet


[3] Was natürlich nicht heißt dass man es vergessen sollte. Gerade in einem Format, in welchem ein Kalliberschwert-Drache oder ein Kalliberlade-Drache schnell beschworen ist, ist es doppelt so wichtig zu wissen, ob diese ihre Effekte benutzen können, oder nicht.

[4] Doch aufgepasst: Als Schnellzauberkarte hat diese Karte nicht nur Vorteile, sondern auch Nachteile. So wäre es beispielsweise nicht so klug die Karte zu setzen, um beispielsweise Trickstar Reinkarnationelke zu umspielen, da man ja sonst einen Zug mit dem Aktivieren warten muss.