Beiträge von Deckcreator16

    Antwerpen klingt interessant für die EM im August, weiß jemand bzw. vermutet, wo genau dort die EM stattfinden wird? So bin ich mir noch unsicher wo genau man bucht. ^^*

    Nein, und ich würde auch jeden abraten jetzt schon was zu buchen, ohne zu wissen, in welchem Event Center dies sein könnte. Denn die Gegend hat 5+ Eventhallen und einige davon sind am jeweils anderen Ende des Ortes. Und da man momentan auch nicht abschätzen kann wo der Spieler Cap liegen wird, kann man auch nicht erahnen ob das kleinste/größte/etc. Event Center gebucht wurde. Wer halt jetzt Hotel bucht spielt nachher ein "Park-Bingo".

    Boah, Konami, das ist ja mal Ultra Spontan:

    Transl. Source: https://ygorganization.com/yu-…tion-darkwing-blast-news/


    Morgen Mittag 13 Uhr deutscher Zeit ist ein Live Stream angesetzt, in welchem wieder unendlich viele Karten aus dem Set Darkwing Blast gezeigt werden. Der Link zum Stream ist im Spoiler:


    Man sollte bedenken, dass auch die Sprecherin von Yuki Aoi (hat im Arc-V Anime Prediction Princess gespielt) dabei ist, sowie der Sprecher von Jack Atlas. Da Atlas schon mehrfach dabei war, behaupte ich mal, dass hierfür keine neuen Karten kommen, dafür stehen die chancen aber gut für Prediction Princess. Auch wenn das Schedule dafür etwas komisch aussieht (es werden keine neuen Karten mehr gezeigt wenn sie ihre "Blick in die Zukunft"-Show macht, aber ggf. wird damit was anderes angekündigt? )

    Puhh mit den Online Tickets wird es wahrscheinlich keine vor Ort Quali geben, oder?

    Vermutlich (noch ist dazu ja nicht bestätigt, aber es ist schwer von auszugehen). Wie ich aber mitbekommen habe, dürfen OTS Stores im moment auch in euroopa OTS Championships anbieten. Da kann man auch noch Qualifikationen ergattern. Also ein wenig häufiger auf die Konami Liste schauen die nächsten Wochen.


    Hmmm... Wie bekomme ich denn jetzt mal raus, ob ich eine Einladung habe von der DM? Neuron hat mir vor 1 Woche ca. gesagt, dass man es in der App nachschauen kann, allerdings finde ich das Event nicht mehr dort drin (ich hatte alles normal hinbekommen mit Registrierung über Neuron, also Event war auch drin). Wenn ich nun auf Events > Results gehe, dann werden mir NUR Ergebnisse von meinen Locals angezeigt, aber nicht die von der DM.

    Des Weiteren wurde noch nicht einmal die Liste aktualisiert, wo alle Einladungen drinnen stehen.

    :rayge:

    Kurze Anleitung wo du die nachricht findest, wenn du sie hast:

    Hierzu gibt es neue Informationen:

    Externer Inhalt twitter.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    -Termin wurde auf 19-21. August verschoben

    -Ort wurde auf Antwerp (weiterhin Belgien) festgelegt


    Bisher gibt es noch keine Informationen welches Gelände speziell (beachten wenn ihr jetzt schon Hotels buchen wollt, das könnte nochmal probleme bedeuten)


    Außerdem wird drauf hingewiesen dass man neben einer Quali auch noch ein Ticket buchen muss. Wie und wo das Ticket gebucht wird ist stand jetzt nicht bekannt. Müsste aber in den nächsten Wochen folgen.

    Irgendwie gingen all diese Kommentare bei mir unter. Und eigentlich stimm ich risethefist mit seinem letzten Post zu: eigentlich ist es sinniger hier nicht mehr drauf zu antworten und nicht noch extra öl ins feuer zu giessen. Schlussendlich tippe ich diesen Post nun trotzdem noch, da es schon paar Dinge gibt, die mMn. anzumerken sind:

    mir ist schon klar, daß die Vernetzung wirklich großartig ist, aber nehmen wir mal als Beispiel das alte goat Format, was ist da nun anders ?

    Die Regeln sind ja im tcg identisch zu früher, also nach summon prio, auch bei ignition effekten.

    Die aktuell gespielten decks, gab es alle so schon früher, es gibt kleinere Abwandlungen, aber jetzt nichts , was es nicht damals schon gab.

    chaos ist und war meta. Daß mal ein anderes deck etwas reißt, und sogar ein event gewinnt, gab es früher auch schon.

    Ähm, alles? Wer das Spiel ernsthaft beobachtet und spielt, merkt dass das Format sich um 180° gedreht hat. Und das mMn. in eine Richtung die schlimmer ist als modern ygo.


    Ich nehme mal ein perfektes Beispiel: aktueller Trend ist dahin gegangen Royal Oppression zu spielen, da Kombo Decks inzwischen immer dominanter werden. Und das namensgebende Deck ist effektiv fast schon ausgelöscht, weil es einfach zu langsam ist gegen den ganzen Kombo Mist. gibt schon gründe, warum aktuell so aktiv Edison erforscht wird. was mMn. ein Trugschluss ist, da man auf kurz oder lang das Format genauso ruinieren wird. Deswegen halte ich 0 von diesem Legacy Mist, wo einfach die digitale Verbreitung nicht existent war.

    Wer hat gesagt, dass man auf höheren Schwierigkeitsgrad nur das spielen kann? ich selber hätte sehr wohl auch was anderes spielen können, und grundsätzlich hab ich das sogar gemacht. Wer mich kennt, weiss dass ich eher Abstand von Combo Decks halte, und mit tenyi Swordsoul Invoked und Dragon-Engine hab ich mehr Kombo gespielt, als die letzten 3 Jahre. Wobei es für mich weitere Gründe gab, weshalb ich Deck X gespielt habe (primär zeitdruck).

    Und ich denke mal nicht dass die leute auf Gold schrott-Decks spielen, weil sie es wollen, sondern weil sie primär einfach nicht gut sind, trends schnell zu erkennen. Und weil viele da auch snowflaken müssen.


    Ich finde es eher traurig, dass man die "andere Seite" so herunter macht: wenn die Leute nicht das Maximum aus einem Event rausholen, und das dann auch noch als falsch anschaut, wenn es die anderen nicht machen, dann mach ich mir schon sorgen. Ist ja als würde man sagen Karten wie VFD und Artifact Scythe und co. seien fair, weil bei den eigenen Rang solche Decks nicht rumlaufen. Dafür seie aber sowas wie Blue eyes unfair und gehöre gebannt, da es auf meinem niedrigen Powerlevel nur herum liefe. Wenn das Event als Basis des optimierten Spielstils nichts anders als Kombo zulässt (genauso wie das Common-event nur OTK Decks zuließ) ist das eine aktiv erkennbare Schwäche des Events. Oder sagen wir jetzt wir streichen auf allen kommenden Event-Listen Selfburn-Karten von der Banned List, da dies eh keiner auf dem schlechten Rängen spielen würde?


    Zudem: Competitive Level spielen schließt nicht aus, mit kreativen Mist zu spielen, bloß muss man sich dann mit seinem kreativen Mist besonders anstrengen (und oder zeit investieren, eine Ressource die mir aktuell fehlt). Grundsätzlich hätte ich diesen Monat wohl auch einfach nicht zu Swordsoul gegriffen (das Set wollte ich anfangs sogar skippen), wenn nicht noch weiterer Gründe dazu kamen. Dann hätte ich eben nicht das vermutlich momentan beste gespielt. So hab ich es die ersten beiden Seasons ja auch gemacht. Doch unter anderem nutze ich MD aktuell, um Decks nachzuholen, die ich dank Corona nicht wirklich gespielt habe (primär Tri-Brigade die letzten Monate).


    Und ob du es glaubst oder nicht, es gibt auch viele Spieler die lieber mal was anderes sehen wollen als das was man im Ranked jetzt schon seit einem halben Jahr sieht, auch wenn das dann nicht das Nonplusultra im Game ist. Das Netz ist voll von derartigen Kommantaren.

    Und es gibt vor allem auch Spieler die beides gerne mögen und auch gerne mal abwechslen würden. Vor allem die Events bieten sich mehr dazu an Fundecks zu spielen als das Ranked. Denen wird aber leider durch diese bescheuerte Rangfestsetzung die Möglichkeit dafür genommen.

    Wie Rise schon sagt ist das Internet voll mit den SIchtweisen von beiden Seiten. wenn man sich nur für eine Seite interessiert, überliest man halt bewusst die Opposition. Zudem ist es lustig, aber seit der Liste hab ich erst 1 Prankids wieder gesehen, ähnliches bei Drytron oder Eldlich. Und dafür brauchte es ja nichtmal eine Liste nur halbwegs häufige Set Releases.


    Lustig dass du die Rangaufsetzung erwähnst: denn wenn es nach deiner Logik geht, ist es gerade die, die es dir ermöglicht deine komischen Fun Decks runterzuspielen. Denn wenn diese wegfällt, steigt die Zahl der "immergleichen Decks" dramatisch an: 1. weil auch die niedrigeren Ränge diese nun abkupfern und 2. weil die höherrangigen nun dich mit solchen Decks in den Boden stampfen.

    Ich hätte mir inzwischen locker ein T1 Deck erstellen können. Ob ich es beherrsche ist eine andere Frage. Aber um ehrlich zu sein will ich das gar nicht. Diamant und Platin überlasse ich gerne anderen und tummel mich in Gold. Da bin ich mit meinen Decks auch ganz gut aufgehoben.

    Am liebsten wäre mir ein Unranked Modus in dem man einfach nur mit in etwa gleichstarken Spielen spielen kann.

    Grundsätzlich bin ich ja dabei, dass man eher die Decks spielen soll, die einem selber liegen, als zwanghaft was aus den besten Decks. ABER: genauso halte ich es für fragwürdig, wenn man eben auch nichtmal in den anderen Bereich reinschnuppert. Wie gesagt muss man manche Decks einfach selber mal gespielt haben, um sie lieben zu lernen (so hat ich bspw. damals zum Double Helix Release meine Meinung zu Spyral geändert, als ich es nach der ersten BL selber aktiv gespielt habe. Genauso jetzt mit Tri-Brigade, da ich das über Corona mehr oder weniger nicht spielen konnte. Hell yeah, ich glaube sogar, ich wäre mit Drytron "zusammengekommen", wäre Corona nicht im Weg gewesen. Denn so wäre ich gezwungen gewesen, mich noch aktiver mit dem Deck auseinanderzusetzen). Zumindest hatte ich jetzt schon viele Decks in meiner Spielerkarriere, die ich nur auf diesem Wege entdeckt habe. Und da ich selber auch aus dem Casual-Bereich stamme (pre 2017), kenne ich mich gut mit der anderen Seite aus.

    Hört sich für mich vie zu aufwendig an, aber wenn es für dich funktioniert. Ich baue Decks einfach from scratch, klar vergisst man mal ab und zu eine Karte, aber im generellen bin ich damit imme ganz gut gefahren.


    Um mal btt zu kommen; Ich werde den Ladder Grind nie wieder auf die letzten Tage verschieben. Es war absolute Hölle. Numeron, Virtual World und Kaiju zu Hauf, zwischendurch ein paar SwSo, Tri Zoo und Simochi(einfach 3x davon weggelatzt worden, ersetzt jetzt wohl Dynamite). Aus irgendeinem Grund verliere ich fast immer das Promotion Game, weil ich absolut reinbricke oder meine Gegner einfach einen zu viel haben. die letzten paar Tage war es noch schlimmer, sobald meine Streak bei 2-3 lag, konnte ich schon absehen, dass das nächste Game einfach nicht zu gewinnen war, entweder war meine Hand unplayable oder meine Gegner hat wie Götter. Ich bin zeitweise von Dia2 einfach auf 4 zurückgefallen. Meine eigenen Spielfehler, die sich in letzter Zeit echt häufen, haben da aber auch eine große Rolle gespielt. Bis 1 habe ich es schlussendlich noch geschafft, aber jetzt brauche ich erst mal ein paar Tage Pause von MD.


    Aber langsam braucht es wieder einen neuen guten Booster, um die Gems loszuwerden, bin jetzt bald voll.

    Jo, es ist auch sehr aufendig. Aber mein Perfektionist in mir hat da auch immer ein Wörtchen mit mir zu reden XD


    Hab mich schon mega geärgert beim letzten Event: hab ja mit Striker-Zoodiac-Goodstuff begonnen, und dann zum Tenyi Swordsoul Invoked umgebaut. Und natürlich an alles gedacht, nur nicht an Terraforming und Rota... und damit ich es auch jedes mal bereut habe, in jedem Game auf der Starthand gehabt, womit ich direkt wieder dran erinnert wurde, nach dem Duell die Karten endlich rauszunehmen. Und nachdem das Game zuende war instant vergessen dass ich noch was aus dem Deck nehmen musste... wurde locker 5x mit Terraforming on Start Hand dafür bestraft...


    Ich verstehe aber was du meinst mit Ladder on Last Date. Habe das ja auch im Mai mitgemacht, und mir danach geschworen es nie wieder dazu kommen zu lassen. Da geht komischerweise am meisten schief. Und mit der tickenden Uhr im Rücken wird es auch nicht besser.


    Und das mit dem Booster kann ich nachvollziehen. Hab inzwischen auch endlich mein Deck aus dem letzten Set abgeschlossen (ich hatte zuerst 8 DPE bevor ich 3 Moye hatte... und craften wollte ich die nicht, da ich sonst wieder nicht wüsste, was ich mit den Gems anfangen soll), und wieder 5000 angespart. Aber wenn das nächste Deck wirklich flundereeze und Adventure, dann werde ich die Save aussetzen (und nicht wie bei Swordsoul mittendrin einknicken).

    Nur mal als kurze (ernst gemeinte) Verständnissfrage:


    Was wätre denn jetzt, zum Beispiel, bei Pokemon der Kanon? Die Animeserie oder der Manga? Die sind ja beide eigentlich nicht das Originalwerk, sondern das Original ist eigentlich die Story der ersten Gameboy-Spiele auf der beide lose basieren.

    Und bei Digimon? Da höre ich immer oft das Wort "Adventure-Kanon" obwohl das ja auch nicht, das Originalwerk ist. Der Manga war noch früher und ganz streng genommen war das Tamagotchiding des Originalwerk, aber das hat ja noch nicht einmal eine Story. Wird das Wort da also auch ständig im falschen Kontext gebraucht? Und was ist seit es die X-Wars-Staffel gibt in der unterschiedliche Dimensionen für die unterschiedlichen Staffeln etabliert wurden? Gibt es seit damals nicht eigentlich überhaupt keinen Adventure-Kanon mehr, sondern nur noch einen großen Gesamt-Kanon (zu dem die neuseten Serien dann aber auch wieder nicht dazu gehören)?

    Das verwirrt mich alles ein wenig.^^

    Grundsätzlich sollte man sich da lieber bei den jeweiligen Domänen informieren. Hab da ja auch nur den Überblick als Fan der die serien mag, aber kaum Gedanken zu macht.


    Bspw. wiederhole ich atm. zwar den Anime von Pokemon + je 1 Game pro Gen, würde hier aber ganz klar die Games sagen. Alleine die erste Staffel des Animes merkt man an, dass man die Games ergänzen wollte, und nicht selbige ersetzen (viele kleine Gimmicks in der ersten Staffel, die stark an die Games angelehnt sind).


    Bei Digimon wirds aber knifflig. Hier bleibt einem aber wohl kaum was anderes übrig als der Anime da der erste Manga ja erstmal nur als One Shot gestartet hatte. Kannst aber 100% von ausgehen, dass der Xros Wars wohl nur von den wenigsten Fans akzeptiert wird (wobei ich den nicht sooo mies fand).


    Aber wie gesagt: da würde ich mich eher in Foren und etc. bei den Domänen informieren wollen, da mir hier ein wenig der Vergleichswert fehlt.

    Ich weiß nicht genau, wie ich mir das vorstellen soll, du vergisst eine Karte, die in deine Deckliste soll und schaust dann in einer Stapleliste nach?

    Gerade für Staples habe ich ja auch einen Pool sortiert in 'nem Ordner und noch ein paar andere viable Karten in einer Box, aber eine Liste sagt mir jetzt erstmal nicht so zu.

    Ich spiele schon mehrere Decks, gerade heute habe ich echt hart in der Ladder gestruggled, sowohl mit den Starthänden als auch meine Performance waren grottig. Ich wollte heute eigentlich endlich Dia1 erreichen, aber war so hard stuck in Dia3, dass ich mich mit Dia2 für heute zufriedengegeben habe, morgen dann Dia1 und gut ist. Da habe ich dann das Deck ab und zu gewechselt, das hat echt geholfen. Ich erstelle einfach selten neue Decks, manchmal kopiere ic irgendwelche aber lösche die meistens wieder, wenn ich das Interesse daran verliere, Event Decks habe ich bis auf das NR Fest einfach im Event gebaut, also bleiben die auch nicht erhalten.

    Naja. Eher umgekehrt:

    früher habe ich wie gesagt gerne EdoPro dafür verwendet, da es ein neetes Deckbau-Feature besitzt. Denn die Software hatte keine Maximal-Grenze wie viele Karten in einem Deck sind. Du kannst zwar über die GUI nur 60 Main Deck Karten + je 15 Extra + 15 Side hinzufügen und dann ist "schluss", aber wenn du die erzeugten Dateien anschaust (reine Textdateien mit den 8-stelligen Kartencodes der Karten), kannst du weitere hineinschreiben. Ich habe deshalb irgendwann ein Skript gebaut, welches alle Decklisten mit den Kürzel "Staples" im Namen zu einer großen Liste merged. der nette Fun Fact: danach kann man sich die Liste wieder über die GUI angucken und sogar Karten herauswerfen.

    Damit kann/konnte ich also ohne Probleme Listen der mMn. wichtigsten 400 Karten zusammenstellen. Wenn ich dann ein neues Deck bauen will, hier jetzt beispielhaft Swordsoul, kann ich Die Liste kopieren und im ersten Schritt Karten kicken, die absolut nicht in das Deck passen (bspw. Aleister-Engine, etc.). Das macht man dann so weiter bis man zu etwa 50/10/15 oder so kommt. Dann kann halt das normale Deckbauen beginnen: Copy Pasten und dann anfangen erstmal nen "Base Build" zu bauen bzw. alles zu kicken was nicht im Standard Build drin ist (so vergisst man auch keine Staples). Die restlichen Decklisten dienen dann als Reminder für Zeug was man mal ausprobieren will oder etc. Ich selber bin halt großer Staples- und Engines-Sammler, weshalb ich hier zuhause auch schon 1 Extra Deck-aktenordner (hier verändert sich halt so häufig was und es kommen dauernd neue hinzu) sowie 7 "normale" Ordner. Und da "mal eben" durchgehen dauert halt unendlich lange (alleine jetzt kurz vor der DM: ich saß da am Donnerstag-Abend noch gut 5h dran, da ich über fast jede Karte nochmal nachgedacht habe, ob sie ggf. mein damaliges Problem mit meinem Deck lösen könne). Ich habe diese Ordner zwar auch digitial katalogisiert (sodas ich immer überall weiss, welche Karten ich habe, falls ich z.b. mal einen Market Watch wie einen Podcast auf der Arbeit höre und plötzlich Karte X erwähnt wird, kann ich sofort schauen ob ich sie habe, oder nicht, zudem hilft so ne liste super, um rauszukriegen in welchem Ordner Karte X ist, wenn man nur diese eine sucht), aber ein gelesener Karte ist nochmal was anderes, als wenn du das Kartenbild vor dir hast. Den Ordner durchwühle ich nur noch kurz vor einem Groß-Event (was immer arg hilfreich ist, da ich so gerne mal special techs wiederfinde, so bspw. 2019 für Düsseldorf oder jetzt halt zur DM, wo besagte Techs literally die ganze Arbeit gemacht hatten. Denn auch mit so einer Suche wie in Duelingbook und co. findet man nicht immer eine Lösung für das eigene aktuelle Problem, aber im "Ordner" stößt man plötzlich drauf)


    Aber wie gesagt ist das größere Problem, diese Listen einfach zu pflegen.


    Früher (pre 2018) war ich auch noch so gestutzt mehrere Decks aufzubauen und dauernd zu rotieren. Doch irgendwann wird man einfach alt und faul und bleibt eigentlich recht lange bei was kleben. Und to be fair fahre ich besser damit, da man sich so einfach mehr mit auseinandersetzt und mehr die Ins und Outs kennenlernt.

    Genau diese ewige Gebundenheit der Eventduelle an meinen Ranked-Rang hatte ich ja schon wiederholt bemämgelt und ist von einigen hiera ber für gut befunden worden. :face_with_rolling_eyes:

    Du weisst, dass du ein äpfel-birnen-vergleich machst, oder?


    Die ranglisten-trennung ist dafür da, den schwierigkeitsgrad anzuheben, nicht um wiederholung zu vermeiden.

    Ich sag es mal so: wenn es diese trennung nicht gäbe würde ich das event vermutlich mit 44:0 abgeschlossen haben. Doch so hatte ich umgerechnet wohl eher 44:10 oder 44:15 oder so gehabt.

    Nur weil die leute kreativen mist rausballern, macht es den mist nicht unbedingt besser. Besonders da sich selbige leute meist noch viel schlimmer in den eigenen schuh schiessen.


    Und erzählt mir bitte nicht, die leute haben nur genetdeckt. Man kommt schon recht schnell darauf, das bekannte decks und bekannte engines die besten im event format waren. Das dauert maximal einen halben tag. So ist es in normalen heutzutage auch, da die vernetzung unendlich stark ist (nicht netdecking-vernetzung sondern einfach weil sich menschen heute viel stärker digital kommunizieren als noch vor 10 oder 20 jahren. Nicht umsonst werden old school formate heutzutage rasant schnell geknackt und gebrochen). Entsprechend entstehen auch schnell meta shifts und counter play. Leider leckt es beim counter play bei solchen events meist stark, da conter unter den event regeln meist mehr leiden, als der ganze rest.

    Ich habe grundsätzlich nicht so viele Pläne oder Decks, die ich spielen will, habe glaube 8 Decks eingespeichert und muss mir auch nicht so viele Karten merken, Ich würde von mir behaupten, dass ich den relevanten Card Pool im Kopf habe und die Karten dann einfach regulär suche. Die Bookmarks nutze ich nur für Karten, die ich noch craften/pullen will. Wenn mich dann mal dazu durchringe an Turnieren teilzunehmen, werde ich die auch für Siden benutzen.

    Also ich hatte vor äonen noch hart digitale decklisten für so staples geführt gehabt, doch seit einigen jahren hab ich die auch nicht mehr gepflegt.

    Doch da merke ich entsprechend auch ausfälle. Bspw. Hab ich ja seit mai 2018- ende 2019 immer das gleiche deck in ähnlichen variationen gespielt gehabt, und trotzdem beim schreiben der deckliste aus dem gedächtnis (für etliche public events) immer eine der one-offs vergessen, die zwar staples waren, aber nicht teil der engine (im striker waren es typischerweise rota, terra, set rota, ...). So musste man dann doch immer wieder das deck rauskramen und nochmal prüfen. Deswegen war ich früher immer schon so ein fan von so einer perfekten checkliste für staples, da man gerne mal beim bauen was vergisst. Ähnliches auch für side deck karten.


    Aber das problem solcher listen ist eh immer die nachpflege wenn sich was ändert (bspw. Karte gebannt -> rauswerfen).


    Edit: atm. Nutze ich für md aber auch weder irgend ne favoritenliste noch decklisten. Meist spiele ich nur 1 deck + eim event decks, bin aber auch zu faul alte decks zu löschen, weshalb die 20 slots ebenso immer voll sind.

    ja, das nervt.

    ich hatte vor Kurzem daher begonnen, mir die guten Karten zu markieren, damit ich einfach gerne schneller beim deckbau durch alle guten Karten scrollen kann.

    aaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaah, die Merker sind beschränkt, ich bin nicht weit gekommen. :doh:

    Benutzerfreundlich ist wirklich etwas anderes. sehr schade :thumbdown:

    This. Das war auch mein plan, als ich mir noch eine Liste an staples zusammenstellen wollte, die ich beizeiten ranholen müsse/von überschüssigen Gems mittels Packs ranholen wollte. So musste ich das ganze wieder mit Decklisten machen, von denen man ja auch nur 20 hat.


    Und ja, es wäre schön, wenn man etwas mit den Legacy Karten anstellen könnte. Insbesondere wenn man eine Karte 4+ mal besitzt, soviele zerstampfen zu können, bis man nur noch 3 hat. Es wäre ja schon in Ordnung, wenn man daraus wenigstens neue Legacy Packs machen könnte. Dann sind die Pulls daraus zwar immer noch mist, hat aber zumindest die Chance die hochwertigeren zu bekommen. Aber wer weiss, ggf. wird im Hintergrund genau an sowas gedacht. Stand jetzt können Karten ja nur gedusted werden, um Dust zu erzeugen. Für Legacy Karten müsste man ja eine Extra Regel definieren, die in eine art spezialstaub ("legacypackstaub"?) umwandeln muss. Und je nachdem, wie ordentlich man das damals gemacht hat, ist das entsprechend aufwendig. Und es würde mich halt auch nicht wundern, wenn ein solches Projekt eine super niedrige Prio hat, und entsprechend weit nach hinten geschoben wird. Schade ist aber meist auch Realität.

    ich habe bei den events auch nie Probleme... ich bastel mir immer währenddessen jeden tag ein bis zwei neue decks und man merkt dass das fast niemand mehr kann, denn sobald die leute mit decks spielen die nicht schon von tausenden optimiert wurden und auswendig gelernt, auch echt kagge spielen.

    Ich würde das nichtmal sagen. Selbst mit hochoptimierten Decks spielen die meisten Spieler einfach immer noch Mist herunter. Die beste Win Strategie ist es halt immer noch, einfach weniger Fehler als das gegenüber zu machen.


    Aber ich bin einfach nur froh, dass das Event vorbei war. Fand das Common-Event schon grenzwertig, weil alles voll war mit OTK-Decks. Diesmal waren es halt keine OTK-Decks sondern Kombo Decks. Ich weiss immer noch nicht was ich schlimmer fand.


    Und zum Punkt, dass die Decks doch anders ausgesehen haben: ich würde behaupten das ist nur oberflächlich. Wenn man auf Details achtete konnte man schon ausmachen, dass die leute immer den gleichen Schmutz spielten, bloß einfach nicht die passenden Hände hatten. Will gar nicht wissen wie häufig Mechaba plötzlich ein Wyrm-Monster discardet haben. Da kann ich wohl sehr sicher von ausgehen, dass es ein Wyrm-Combo-Deck war, welches halt mit Aleister und keine der anderen Normals gestartet hatte. Und ähnlich sieht es halt auch aus, wenn die Leute mit Cherubini into bardiche gegangen sind. Es war literally immer der gleiche Mist. Ob da nun Orcust, Raidraptor, Invoked, oder sonstwas drinne war, im Regelfall hatte man (zumindest bei mir) nur gegen zwei verschiedene Decks gespielt.

    Man kann auch mehrere Kanon-Ebenen definieren. So war es zum Beispiel bei Star Wars lange Zeit geregelt.

    Ich finde den Vergleich ja etwas brutal. ich habe zwar 0-komma-garkeine ahnung von Starwars, aber sogar ich weiss, dass Starwars ein ultra gigantisches Universum.


    Das bei so ner Kleinigkeit wie Ygo DM Anime vs. Ygo DM Manga ist schon wie mit nem Bulldozer ne Ameise plattwalzen wollen. Ich bin ja immer noch skeptisch ob man Dragon Ball bspw. ähnlich auseinanderpflücken muss (Anime Canon vs GT Canon vs. "Movie Canon weil die Leute Broly mögen")


    Aber gut, ich schweife langsam ab. Back to Topic. Bei den karten handelt es sich zwar um Spoiler für kommenden Support, doch sollte sich dieser nur auf Darkwing Blast beziehen. Und Karten mit harten Anime-Bezug gibt es eigentlich nur in den Nebensets, und nicht den Hauptsets. Da gibt es dann meist nur alte Karten im neuen Design. Im Best Case für Ninja also ein "Back to the Sasuke-Routes" oder ein "Back to the Hanzo-Routes". Wie gesagt wäre ich mit Hanzo-Routes glücklicher, da dies der "Franchise-nahe" Part wäre (denn auch ich brauch nicht das zigtausendste Waifu-Krams. Ich sprach schon bewusst vom "Yugioh als Franchise" und Themen wie Hanzo-Ninja oder Spellbook/Star Seraph[Stuhl-Kombo] sind halt Dinge die man aus den Zeiten inspiriert, wo die Decks Meta waren bzw. kurzzeitig Interesse weckten, hier also ca. 2013/2014)

    Vstar und Vmax sind Entwicklungen zu den jeweiligen V Pokemon. Läuft wie bei den normalen Stage 1 Pokémon.

    Handelt es sich dabei um ein wichtiges Pokemon wie zum Beispiel die aktuell so ziemlich stärksten Karten im Spiel wie Arceus V oder Palkia V werden durchaus mal 4 Kopien gespielt. Dann dazu 2 oder 3 Kopien der Entwicklung (Vstar oder Vmax).

    War lvl x damals auch. Diese wurden ebenfalls wie entwicklungen auf die jeweilige end evolution behandelt und galten trotzdem als das gleiche poke. Wie gesagt hat man mehrere ansätzr übet die jahre mal probiert.

    Kleine Ergänzung noch zu den 4 Kopien einer Karte:

    Es gilt hier der aufgedruckt Name. Dieser muss identisch sein.


    Nehmen wir z. B. Mewtwo aus dem Pokémon Go set. Dieses gibt es als Mewtwo V und als Mewtwo Vstar. Beides sind unterschiedliche Karten entsprechend darfst du theoretisch jeweils 4 Kopien davon spielen. Hättest du dann noch ein Mewtwo (ohne weiteren Buchstaben) dürftest du hier auch wieder 4 Kopien spielen.

    Ah. Ok. Ist das also der momentane standard? Ich kenne ja noch lvl x zeiten sowie die erste wave der ex, und da haben diese die jeweiligen varianten von der originalversion übernommen (bspw. War bei lvl x standard jeweils 2 zu spielen). Weiss aber auch schon gar nicht mehr wie das früher bei hellen/dunklen pokemon oder delta species waren.


    Aber solche details zu spezialpokemon dürften noch im regelbuch stehen. War zumindest 2009 rum so gewesen.

    Zuerst einmal: ich habe Pokemon seit etwa 2011 nicht mehr in TCG Form gespielt, aber ich habe noch das ganze basic Knowledge:


    Dann gehen wir das mal durch. Wenn ich das richtig verstanden habe, habt ihr dieses Set gekauft gehabt (als Referenz für alle, welche die Karteneffekte lesen müssen) : https://www.pokewiki.de/Kampfakademie_(2020)_(TCG)


    Ansonsten muss ich genauer nachfragen was du mit verschiedenen Effekten und Werten meinst. Grundsätzlich existieren Pokemon im PKM TCG in vielen billionen Ausführungen, da es nur einen limitierten Pokemon-Stamm von ca. 1000 (kp. wie weit inzwischen die 1000er marke geknackt wurde). Euer Cressellia ist soweit ich das gesehen habe dieses hier: https://www.pokewiki.de/Cresse…nd_der_Gleichgesinnten_87)

    Da siehst du auch, in welchem "diese Version" das letzte mal in einem Hauptset geprintet worden.


    Nun musst du wissen, dass dies absichtlich ist. Das Pokemon existierte in der 4. Generation, ergo seit ca. 2008/2009. Seither gab es viele Sets und Karten in Pokemon sind nicht wie in YGO immer anwendbar. In Pokemon rotieren karten rein und raus aus dem Spiel (Stell es dir wie eine BL vor, die alle Karten älter 3 Jahre bannt. Ihr habt bspw. eine Box von 2020 geholt, wo vermutlich bald oder inzwischen alle Karten verboten sind. Sollte euch aber nur stören, wenn ihr auf turnieren spielen wollt). So gibt es beispielsweise ein anderes Cresselia aus 2008, wie bspw. das hier aus dem Platin-Zyklus: https://www.pokewiki.de/Cresselia_(Epische_Begegnungen_2)

    Allgemein hat Cresselia inzwischen angeblich 11 verschiedene Karten erhalten: https://www.pokewiki.de/Cresselia_(TCG)

    Davon legal dürfte aktuell nur noch die letzte sein.


    Das sie andere Effekte und werte haben ist bewusst gemacht. Dafür werden Karten in Pokemon selten reprintet (und rotieren eher raus, als reprintet zu werden), sollte es sich nicht um die typischen Trainer-Staples handeln.

    Bedenke aber: wenn eine Karte im gleichen Zeitraum mit 2 verschiedenen Effekten erlaubt sein, darfst du weiterhin in Summe nur 4 verschiedene Kopien im Deck spielen. Du kannst also bspw. 2x2 spielen in einem solchen Fall.


    Als Anfänger zum lernen des Spiels würde ich mir hier aber weniger gedanken drüber machen und einfach lernen. Irgendwann wird es dann natürlich.

    Es ist Anime-Canon aber nicht Manga-Canon. War kurz vor dem Battle City Finale, dieser Schauspieler-Typ der Mai heiraten wollte und dann entführt hat. Imo vergessenswert dämliche Fillerfolge, aber ich freue mich grundsätzlich über jede Anime- und Mangakarte die es irgendwann doch noch mal ins echte Spiel schafft.

    Bruh. Da ist gerade innerlich was in mir gestorben bei der Definition. Nimms mir nicht böse, und ich sollte es nicht so pingelig ernst nehmen, aber da fahren sich bei mir die Definitions-Fußnägel hoch:


    "ist Anime-Canon aber nicht Manga-Canon": sowas wie Anime-Canon gibt es nicht. Das Wort Canon bezieht sich immer auf die vom originalen Autor definierte Welt. Alles außerhalb dieser Welt ist automatisch "Non-Canon". Da dies nur auf Kazuki's Manga zutrifft ist automatisch alles was "Anime Canon aber nicht Manga-Canon" ist "Non-Canon".

    "Filler-Folge": ist die 100% passende Bezeichnung für das obere Szenario. Denn ein "Filler" hat niemals im Original-Werk existiert.


    Also versteh ich absolut nicht, was du mir hier erzählen willst. Und mir war schon bewusst, dass du diesen Schauspieler aus dem Battle City Arc meintest.Spontan wüsste ich nichtmal ob der überhaupt noch Karten hat, die nicht im RL existieren, da er so ein kurzes Duell hatte, dass er vielleicht 3-4 Karten ausgespielt haben dürfte.



    Aber zum Anime-Manga-Thema hab ich inzwischen eine andere starke Meinung: Es wird einfach Zeit nach nun 20 (OCG Seitig bald 30(!)) Jahre endlich mal die Vergangenheit ruhen zu lassen, und nicht alles wie ein Grabräuber 10.000x auszugraben. Besonders da sich das franchise zu was eigenem entwickelt hat, sollte man endlich mal anderen Bereichen des Franchises die Bühne da lassen. Man traut sich zwar langsam aber sicher dran (man nehme hier einfach den OCG Structures Manga oder den OCG Stories Manga und auch die Abspaltung zum Anime Sevens und nun 8/Rush), aber das ist meiner Ansicht nach noch zu wenig.

    Geht der effekt vom wächter schimäre trozdem los wen der gegner nur 1 monster auf dem spielfeld hat das aber nicht durch karteneffekte zerstört werden kann?

    Als darf ich ziehen und sein monster wird einfach nicht zerstört?

    Bei einer karte die nicht zerstört werden kann, darf man immer noch "versuchen" diesen zu zerstören. Und dadurch, dass dies möglich ist, kann Schimäre aktiviert werden. Und da "zuerst gezogen" und danach zerstört werden kann, kann man die Zerstörung versuchen. Einzig wenn man nicht mehr genug Karten zum ziehen hat, zieht man nicht und dann passiert auch die Zerstörung nicht.