Yu-Gi-Oh Karten Shop

eTCG.de Partner: FanTrade.de

TCGMarket.eu

Erwartungen für die WM

von Deckcreator16 am 07.08.2019 um 20:27 Uhr
Mensch, mensch mensch. Da habe ich doch vor zwei Wochen erst einen Blick über das kommende Meta durch die neue Liste der limitierten und verbotenen Karten geworfen, und schon sitze ich wieder hier und versuche euch einen neue Metagameanalyse zu bringen. Doch da ich kein "Cimoooooooo" bin, der einem nach jeden halbwegs großen Turnier eine neue Metagameanalyse zusammenbastelt, bei dem auf Platz 1 meist nur das Deck steht, was dieses Turnier gewonnen hat, wird es schon einen Grund haben, warum ich euch einen weiteren davon bringe. Und dieser Grund ist auch ein ganz simpler: ich will mir heute anschauen mit welchen Decks wir auf der Weltmeisterschaft am 10. und 11. August, sowie dementsprechend den World Celebrations vom 17-25. August rechnen können[1].
Diese Events werden dabei in der Regel mit einem bestimmten Kartenpool und einer bestimmten Liste der limitierten und verbotenen Karten gespielt[2], was dieses Format noch ansprechender für viele Spieler macht. Und anders als im letzten Jahr wird mit der "neuen Timeout-Regel" gespielt, die wir im TCG nun seit über einem Jahr "geniessen" durften.
Der kontrollierte Aufstieg

Anders als durch die aktuelle TCG-Liste schaut es für mich sehr danach aus, dass die bekannteren Control Decks eine gute Chance haben, die dominierenden Decks zu werden, einfach dadurch dass den Kombo Decks wichtige Karten fehlen(dazu später mehr).
Allen voran halte ich Grosalamander wieder für das "Deck to Beat", da es nicht nur seinen Grosalamander-Kreis zurück auf drei bekommen hat, sondern auch einfach die schiere "Accessability" des Decks. Und auch hier gilt wieder, dass das Deck nicht so sehr auf Grosalamander Gazelle angewiesen ist, wie dem Deck zugesagt wird. Und da mit sehr viel mehr Control-Decks gerechnet werden kann, ist es auch kein so großer Untergang, wenn man einen oder zwei Züge lang keine Gazelle durch bekommt, da man nicht sofort OTKt wird.
Und ganz anders als bei unserem TCG-Format rechne ich bei den World Championship-Format auch damit, dass Himmelsjäger nochmal eine viel größere Rolle spielen wird, da sie zum Preis von einer Himmelsjäger-Mobilisierung - Angriff! und einer Himmelsjäger-Mech - Witwenanker das volle Paket von Himmelsjäger-Mechmodule - Mehrzweck zurück bekommen. Das nimmt dem Deck zwar hinten raus einiges an Kampfkraft, im allgemeinen erlaubt es dem Deck aber wieder in ein konstantes Grind Game zu kommen.
Schon alleine diese beiden Decks sollten Grund genug sein, um sich mit massig Backrow Removal auszustatten, doch auch andere Vertreter sollten nicht außer Acht gelassen werden.
So ist zwar das Altergeist-Deck neben den Multifaker auf einer Kopie auch noch mit Persönliches Spoofing auf zwei Kopien gestraft, als auch Grosalamander-Alumiraj verboten, doch bietet das Deck immer noch sechs Kopien um an den Multifaker heranzukommen. Aber auch sonst gilt hier wieder das gleiche wie bei Gazelle: der Multifaker ist eher ein Kickstarter als unabdingbar notwendig und das um einiges langsamere Format gibt dem Monster eine erhöhte Chance durch zu kommen. Es wird zwar ähnlich wie auch Wahrer Dracho(bei welchem neben den TCG-Einschränkungen auch noch Dragonisches Diagramm verboten ist) nur ganz schwach bis überhaupt nicht vertreten sein, was aber nicht heißt, dass man sich nicht (zumindest minimal durch Removal) darauf einstellen sollte.
Besser sieht es dann beim Unterterror-Deck rund um Unterterror-Guru aus, welches nämlich keine einzige Einschränkung erfahren hat. Das einzige was dem Deck fehlt sind eine Kopie von Super-Polymerisation sowie zwei Ausführungen von Feierliches Urteil. Doch ersteres dürfte nicht so tragisch sein, da Super-Polymerisation neben irgendwelcher Rogue-Decks meist nur dafür angewendet wird, um Kombo-Decks aus dem Spiel zu nehmen. Da letztere aber voraussichtlich wenig vertreten sein werden, kann man auf die Karte zumindest im Main Deck voraussichtlich verzichten. Zudem handelt es sich neben dem Himmelsjäger-Deck um das einzige Deck in dieser Auflistung, welches Es kann nur einen geben im Main Deck spielen kann. Dieses erfüllt nämlich auch einen sehr guten Job gegen das Grosalamander-Deck, welches wie angesprochen wohl das meist vertretenste Deck sein dürfte. Viel schlimmer hat das Deck dann eher damit zu kämpfen, dass aufgrund der hohen Control Dichte auch die Menge des Backrow Removals ungemein hoch sein wird und es deshalb gilt dass man entweder Karten spielen muss, die diese wiederum verhindern(Also womöglich sogar Karten wie Straße zum Sternenlicht) oder man entscheidet sich direkt für mehr Handtraps und weniger echte Backrow.
Alles in allem schaut es für Control Decks wie gesagt sehr gut auf der Weltmeisterschaft und den World Celebrations aus. Doch auch für Leute die lieber eine andere Spielweise bevorzugen, habe ich einige Optionen zur Auswahl:
Gar keine Board Decks? Von Wegen

Haken wir mal ab:
-Das Rokket-Structure-Deck sowie Dracheneinheit-Ritter Romulus sind beide nicht erlaubt. Check
-Jedes Gefahr!-Monster ist verboten. Check
-Donnerdrachen sind mit Donnerdrachen-Kolloss und Donnerdrachen-Falke auf je eine Kopie ziemlich gebeutelt. Check
-Orcust hat keine Albtraumritter Meerjungfrau. Check

Jetzt könne man denken, dass man mit Kombo gar nicht rechnen muss und sich nur auf die Control Decks vorbereiten müsste. Doch dies entspricht leider nicht ganz der Wahrheit. Denn auch wenn die Kombo-orientierten Decks hier klar den größten Nachteil haben, so sollte man sich zumindest noch zu einem gewissen Teil dagegen vorbereitet haben. Denn auch wenn voraussichtlich das Donnerdrachen-Deck mit dem sehr großen Fokus auf die Wachdrachen dank den fehlenden Gefahr!-Monster kaum spielbar sein dürfte, so gibt es noch genug Kombo-Decks die sonst schnell unter dem Radar fallen dürften.
Dabei ist mein größter Favorit ganz klar das Pendel Deck. Und auch wenn dieses Deck fünf weitere Karten auf der Limitiert-Liste stehen halt, als bei uns im TCG, hat dieses Deck immer noch den großen Vorteil, dass der Pendel-Kartenpool so gigantisch ist, dass man die fehlenden Karten schnell ersetzen kann. So ist es beispielsweise fast unmöglich mit Oberster König Drachenfinstergewürm oder den Pendelmagiern ein Deck aufzubauen, doch stattdessen kann man sich auch einfach auf die Endymion- und Mystisches Ungeheuer-Karten verlassen, oder man kombiniert es mit Karten vom Zefra-Archetype, welche durch Göttlicher Zefra-Schlag eine weitere Negation ins Spiel bringt.
Aber auch Orcust sollte nicht vergessen werden. Dieses hat zwar keine Albtraumritter Meerjungfrau und muss daher entweder ein Low-Level-Orcust auf der Starthand haben oder alternativ Schrott-Recycler, Mathematiker, Finsterer Grepher oder Armageddon-Ritter. Da die letzten drei genannten Karten jeweils auf eine Kopie beschränkt ist, kann das Deck bei drei Orcust Harfenhorror und einen Orcust Beckenskelett auf insgesamt 10 "Startern" zurückgreifen(wobei die Orcust's noch ein spezialbeschwörbares Monster benötigen). Zudem verfügt das Deck weiterhin über Die Phantomritter der Rostigen Bardiche und damit über die alte Phantomritter-Engine.
Doch wer sich an Donnerdrachen gewöhnt hat, und gerne ein Deck in dieser Richtung spielen will hat zwei Optionen. Entweder man spielt eine eher pure Version des Decks in der man über Donnerdrachen-Fusion die auf eine Kopie limitierten Karten kontinuierlich zurückmischt, oder man versucht sich an Crusadia Wachdrache. Dieses ist vom Spielstil her dem Donnerdrachen-Equivalent relativ ähnlich, und auch wenn man das Fehlen der Gefahr!-Monster spüren kann, so hat dieses Deck weiterhin sehr viel Geschwindigkeit und Konstanz, um an das gewünschte Endboard heranzukommen. Was dem Deck außerdem stark in die Hände spielt sind die Einschränkungen bei Mystischer Mine, die auf zwei Kopien beschränkt wurde, sowie die limitierte Metaversum. Denn so ist die Wahrscheinlichkeit, an einem "Autoloss" zu sterben sehr viel geringer als gewöhnlich.
All diese drei Decks werden voraussichtlich nicht die dominantesten Decks auf der Weltmeisterschaft und den World Celebrations sein, doch auch hier sollte man sich schon im Voraus drauf einstellen, dass man gegen diese etwas im Main- oder Side Deck haben sollte.
Sonstige Hinweise meinerseits

Und auch wenn wir die wichtigsten Decks aus meiner Sicht hiermit abgeharkt haben dürften, möchte ich noch einige Hinweise geben, mit denen ihr leichter auf euren World Celebrations Erfolg haben solltet.
Der primär wichtigste liegt hier wohl erstmal darin, dass man sich nach oder sogar noch während der Fertigstellung eines Decks für die World Celebrations unbedingt darauf achten sollte, dass keine der gespielten Karten auf der Liste der limitierten und Verbotenen Karten auf einer niedrigeren Platzierung steht, als man sie im Deck spielt. Denn gerade die aktuelle Liste ist sehr wirr gestaltet(beispielsweise ist Grosalamander Almiraj verboten, während Psyframe-Lord Lambda erlaubt ist), und man übersieht auch schnell mal dass Karten im OCG auf der Liste stehen, die bei uns nichtmal ansatzweise in Betracht gezogen werden müssen. So sind beispielsweise HELD-Decks durch die Limitierung von Elementar-HELD Stratos, Elementar-HELD Schattennebel, Ein Held Lebt und Maskenwechsel II doch viel mehr eingeschränkt als man denkt und auch Trickstar hat nicht nur alle Kopien von Trickstar Corobane verloren, sondern muss im Austausch für zwei Trickstar Lichtbühne auf eine Trickstar Candina und zwei Trickstar Reinkarnationelke verzichten. Selbst Dinosaurier hat Hits, an die ich gar nicht mehr gedacht habe, wie es beispielsweise Babycerasaurus und Seelenverschlingender Oviraptor auf je eine Kopie als auch Fossile Grabung auf zwei. Und selbst wenn man Richtung generischer Karten schaut wird man Aschenblüte und freudiger Frühling, Dinowrestler Pankratops und Feierlicher Schlag auf zwei Kopien wiederfinden. Also gerade wenn ihr vorhaben solltet ein ungewöhnliches Deck zu spielen, dann schaut lieber dreimal auf die Liste bevor ihr anschließend böse überrascht werdet.
Ansonsten Solltet ihr unbedingt schauen, welche Decks und Techs vor eurem World Celebration Event gespielt und gepostet werden. Denn gerade dadurch dass das World Celebration Event dieses mal nach der Weltmeisterschaft ist und zugleich auch noch zwei Wochen am Stück sind, dürfte sich das "Worlds-Meta" sehr schnell weiterentwickeln. Würden wir beispielsweise überraschend viele Kombo Decks auf der Weltmeisterschaft sehen, so kann man von ausgehen, dass diese am ersten Wochenende danach komplett hilflos sein werden, da alle sich übermäßig drauf vorbereiten. Dies kann man nur entgegengehen, indem man entweder direkt einen Schritt weiterdenkt und Antworten auf gängige Outs zu haben beziehungsweise in die Decks einzubauen, oder indem man diese Decks dann direkt meidet.
Alles in allem rechne ich mit sehr interessanten drei Wochen, die es aus meiner Sicht auch wert sind, mitzunehmen, da man sehr gut mit ansehen könnnen dürfte, wie stark und schnell sich bestimmte Techs durchsetzen können, und wie schnell diese wiederum gekontert werden. Denn gerade dies ist doch eines der interessantesten Elemente bei einer competitiven Einstellung zu Yugioh.
Was denkt ihr über das Worlds-Meta? Welche Decks sind für euch klare Favoriten? Was erwartet ihr von euren World Celebrations? Und besucht ihr denn überhaupt eine World Celebrations? Schreibt doch was dazu in den Diskussionsthread.




[1] Wem es noch nicht aufgefallen ist, gibt es dieses Jahr zwei besondere Änderungen. Zuerst einmal fallen die World Celebration Events dieses mal nicht auf das Worlds Wochenende, sondern ist erst eine Woche später. Zudem haben wir dieses Jahr nicht nur ein sondern direkt zwei Wochenenden mit diesem besonderen Format.
Das hat nicht nur den Vorteil, dass wir uns dieses Jahr von den Worlds-Decks inspirieren lassen können, und damit Deck Profiles von dem Event interessant sein können, sondern auch dass man, wenn man Spaß und Freude an dem Event hat, bis zu vier World Celebrations mitnehmen kann.


[2] Wer sich die verwendete Worlds-Liste anschauen möchte, findet sie hier.