TCGMarket.eu

Yu-Gi-Oh Karten Shop

eTCG.de Partner: FanTrade.de

Banlist-Tippspiel Winter 2016/17 - Die Ergebnisse

von Leseleff am 08.04.2017 um 16:58 Uhr

Introduction:


Hallo alle zusammen! Vor knapp drei Wochen kam die neue Liste der verbotenen und limitierten Karten (kurz: Banlist) heraus und wieder hat es im Voraus ein Tippspiel dazu gegeben, dieses Mal im Rahmen der „eTCG Mini Games Challenge“. In der Zwischenzeit hat das eTCG-Team nicht geschlafen, die Ergebnisse statistisch ausgewertet und ich diesen Artikel verfasst, um euch darin die Ergebnisse zu präsentieren. Dafür habe ich mich erneut für eine Strukturierung entscheiden, wie sie für wissenschaftliche Abhandlungen üblich ist. Wundert euch also nicht über die englischen Zwischenüberschriften.

Materials and Methods:


In einem eigens dafür eröffneten Thread konnten die User ihre eigenen Listen der verbotenen und limiterten Karten posten, wie sie ihrer Meinung nach wahrscheinlichsten eintreten wird. Ziel war dabei, die tatsächliche, von Konami veröffentlichte Liste so genau wie möglich vorher zu sagen. Dieser Thread war vom 26. November 2016 bis zum Release der offiziellen Liste geöffnet.
Im Gegensatz zum letzten Tippspiel durfte jeder Post im Thread beliebig oft bearbeitet werden, es durfte jedoch nur ein Tipp pro User abgegeben werden. Sollte ein User mehrere Tipps abgegeben haben (was aber nur einmal vorkam), wurde für die Auswertung der erste (=älteste) Tipp verwendet und alle weiteren von der Wertung ausgeschlossen. Auch war das Tippen des Erscheinungsdatums der Liste dieses Mal nicht Teil des Spiels und wurde nicht erwartet. Sollte dennoch ein Erscheinungsdatum getippt worden sein, wurde dies in der Wertung nicht berücksichtigt.
In der Wertung selbst gab es erstmals 3 Punkte für eine Karte die exakt, also auf der Limitierungsstufe, auf der sie letztendlich auch gelandet ist, voraus gesagt wurde. Einen Punkt gab es für Karten, von denen zwar richtig vorher gesagt wurde, dass sie von der Liste betroffen sein würden, die jedoch auf der falschen Limitierungsstufe angegeben wurden.
Einen Punkt Abzug gab es für das nennen von Karten, die jedoch von der offiziellen Liste unbetroffen blieben, sowie für das Nicht-erwähnen von Karten, die von der offiziellen Liste betroffen sind.
Anders als in den vorangegangen Tippspielen gab es dieses Mal keinen physischen Preis zu gewinnen, sondern nur Punkte in der Mini Games Challenge. Der Sieger, also derjenige Teilnehmer mit der höchsten Punktzahl, bekam 4 Punkte in der Rangliste gut geschrieben, der Zweitplatzierte 3, der Drittplatzierte 2 und der Viertplatzierte einen Punkt. Bei Gleichstand, also wenn mehrere User die gleiche Punktzahl erreicht haben, bekam jeder dieser User die Punkte gut geschrieben.

Results:


Vorweg eine schlechte Neuigkeit, denn die Teilnehmerzahl am Tippspiel blieb weiterhin rückläufig. Nur 69 User gaben dieses Mal einen Tipp ab, was 20 weniger waren als beim vorangegangenen Tippspiel.
Gleichzeitig fand bei diesem Tippspiel aber auch eine Premiere statt, denn erstmals seit der Wiedereinführung wurden positive Punktzahlen erreicht, auch wenn die große Mehrheit der User erneut negative Punktzahlen erzielte.
Mit +7 Punkten heißt der Sieger dieses Mal Yugioh-Survival, der sich damit vier Punkte in der Mini Games-Challenge verdient. An dieser Stelle meinen herzlichen Glückwunsch! Zu seinem Sieg verholfen haben ihm unter anderem die Tatsachen, dass er als einziger User das Verbot von Der Tyrann Neptun korrekt vorausgesagt hat und als einer von wenigen Teilnehmern Unterbrochener Kaiju-Schlummer berücksichtigt hat. Es ist ihm dabei gelungen, 6 Karten exakt vorher zu sagen.
Noch mehr Karten, nämlich 7, haben der User Drakosaurus sowie ein gewisser Leseleff richtig voraus gesagt, diese sind jedoch mit +5 Punkten auf Platz 2 der Rangliste zu finden. Ebenso der User yu-gi-oh master2, der mit 5 exakt vorher gesagten Karten ebenfalls +5 Punkte erreicht hat. Diese drei User erhalten für ihre Leistung 3 Punkte im Minigames-Ranking. Drakosaurus war im Übrigen einer der wenigen User, die Sangan auf 3 richtig vorher gesagt haben.
Zwei Punkte für den dritten Platz erhalten die User „Meister Yoda“ und COLA, einen Punkt für den vierten Platz außerdem die User Der_Mathematiker, NinoYGO und Ziev. Auch hier noch einmal meinen Glückwunsch an alle Gewinner! Eine vollständige Rangliste aller Teilnehmer findet ihr dann in Kürze im Startpost des Diskussionsthreads.

Insgesamt 34 verschiedene Karten wurden von den Usern in der Kategorie „verboten“ genannt. Im Folgenden sind in absteigender Nennhäufigkeit alle Karten darunter aufgelistet, die von mehr als einem User getippt wurden:

1. Majespenst Einhorn – Kirin (54 Nennungen)
2. Ältestes Wesen Norden (43)
3. Leere der Eitelkeit (=Bedeutungslosigkeit der Eitelkeit) (30)
4. Stufenfresser (13)
5. M-X-Säbel-Beschwörer (8)
6. Bahamut-Hai (6)
7. Raigeki, Seelenlast, Ultimaya Tzolkin (jeweils 3)
8. Krötellig Umwerfend, Geschwindigkeitsroid Taketomborg (jeweils 2)

Am vielseitigsten wurde erneut auf die Limitierungsstufe „limitiert“ getippt. Hier kamen also die meisten unterschiedlichen Nennungen zu Stande, insgesamt 85 verschiedene Karten wurden hier getippt. Folgendes waren davon die zehn beliebtesten Tipps:

1. Psi-Hüllenlord Omega (39 Nennungen)
2. Sangan (37)
3. Geschwindigkeitsroid Terrorkreisel (35)
4. Krötellig umwerfend (23)
5. Feierlicher Schlag (22)
6. Unionshangar (21)
7. Maxx "C" (12)
8. Dante, Reisender des brennenden Abgrunds, Antimagischer Duft, Feuerformation – Tenki (jeweils 10)
9. Kaiserlicher Befehl, Landformen, Übelschar-Exzitonenritter (jeweils 9)
10. El-Schattenpuppe Konstrukt, ABC-Zerstörerdrache, Brionac, Drache der Eisbarriere, Chaos-Imperatordrache, Gesandter des Endes, Dimensionsbarriere (jeweils 8)

62 verschiedene Karten wurden von den Usern auf „halblimitiert“ getippt. Folgendes waren dabei die beliebtesten Tipps:

1. Buch des Mondes (16 Nennungen)
2. Feierlicher Schlag (13)
3. Unionshangar (12)
4. Der Mathematiker (8)
5. ABC-Zerstörerdrache, Antimagischer Duft, Löwenzahn-Löwe (jeweils 7)
6. Zwillings-Twister (6)
7. Dimensionsbarriere, Geschwindigkeitsroid Terrorkreisel, Märchenschweif – Schnee, Zoodiak-Rattpier (jeweils 5)
8. Qliphort-Kundschafter, Topf der Begierden, Zwangsevakuierungsgerät (jeweils 4)
9. Instantfusion, Insektor Hornisse, Reißender Tribut, Vorbereitung der Riten (jeweils 3)
10. Austauschfrosch, Bodenlose Fallgrube, Ewig infernale Startrampe, Finsterer Bewaffneter Drache, Geisterungeheuer Ulti-Canahawk, Insektor-Libelle, Krötellig umwerfend, Nekroz vom Einhorn, Schwarz-glänzender Soldat, Gesandter des Anfangs, Ring der Zerstörung, Unterbrochener Kaiju-Schlummer (jeweils 2)

Am wenigsten, nämlich 30, verschiedene Karten wurden von den Usern als Kandidaten aufgezählt, die Liste zu verlassen. Mehrfach genannt wurden dabei folgende Karten:

1. Donnerkönig Rai-Oh (31 Nennungen)
2. Trümmerdrache (24)
3. Aufzieh-Magier (23)
4. Drachenschlucht (16)
5. Aufrichtig (12)
6. Sangan (9)
7. Schwarzes Loch (8)
8. Angriff der Lichtbrigade (4)
9. Insektor Hornisse, Kartenkavallerist (jeweils 3)
10. El-Schattenpuppen-Fusion, Gesicht des Todes, Letzter Countdown, Neo-Weltraum Grand Mole, Waffenstillstand (jeweils 2)

Discussion:


Besonders auffällig ist dieses Mal die große Spannweite der Punktzahlen, die erreicht wurden. Denn obwohl der Sieger mit +7 einen neuen (positiv-)Rekord aufgestellt hat, kamen auch Punktzahlen im negativen Bereich von bis zu -40 vor und das Spiel ist insgesamt deutlich schlechter ausgefallen. So lag die durchschnittliche Punktzahl dieses Mal bei -14,13, während es beim letzten Mal noch -11,45 gewesen waren. Dabei muss aber unbedingt auch beachtet werden, dass exakt richtige Tipps dieses Mal sogar +3 statt wie zuvor +2 Punkte gaben, weshalb man den neuen Schnitt im Prinzip noch weiter nach unten korrigieren muss, wenn man ihn mit dem alten vergleichen will. Dies könnte möglicherweise an der langen Wartenzeit auf die Liste liegen, wodurch manche Posts Monate vor der tatsächlichen Liste abgeschickt wurden. Oder es lag daran, dass die Liste einfach schwer vorher zu sagen war und es kaum „eindeutige“ Einschränkungen gab, mit denen sich leicht Punkte anhäufen hätten lassen können.

Wie ich außerdem bereits erwähnt habe, war die Teilnehmerzahl dieses Mal im Gegensatz zum letzten Tippspiel stark rückläufig. Dies könnte ein Indiz dafür sein, dass es in wiederholter Durchführung nicht mehr so viel Interesse weckt, oder aber auch stellvertretend für Verdrossenheit der Userschaft gegenüber der Banlist stehen, die in den Augen vieler, nicht zuletzt wegen dem offenen Gültigkeitszeitraum, immer unvorhersehbarer wird. Dadurch und dadurch, dass die letzten Listen eher kurz waren und keine wirklich überraschenden Neuerungen bereit hielten, mag es sein, dass die Banlist in den Köpfen der Spieler keine so große Bedeutung mehr für das Spiel hat, wie es früher der Fall war. Auch ist es einfach möglich, dass die sinkende Beteiligung am Tippspiel ein Spiegel für sinkende Aktivität im Forum allgemein ist. Diese Frage endgültig zu klären, ist jedoch nicht meine Aufgabe. An mangelnder Zeit zum Teilnehmen kann es jedoch nicht gelegen haben, schließlich hat die neue Liste bekanntlich knapp ein halbes Jahr auf sich warten lassen!
Nicht geschadet hat die sinkende Teilnehmerzahl jedoch der Zahl unterschiedlicher Nennungen, im Gegenteil sogar. So wurden beispielsweise insgesamt 34 verschiedene Karten wurden von den Usern als „verboten“ eingestuft, beim vorangegangenen Tippspiel waren dies noch 26.

Bei den anderen Limitierungsstufen ergeben sich ähnliche Bilder. Besonders gravierend fällt dieser Unterschied bei „limitiert“ auf, wo die 69 verschiedenen Nennungen vom letzten Mal mit 85 überboten wurden, die, wie noch einmal hervor zu heben ist, von 20 Usern weniger getippt wurden.
Bei „halblimitiert“ stehen 62 verschiedene Tipps gegenüber 56 vom letzten Mal. Bei „unlimitiert“ fällt der Unterschied am geringsten aus, jedoch gab es auch hier einen unterschiedlichen Tipp mehr. Statt 29 wurden dieses Mal 30 verschiedene Karten genannt.
Auch dieser Trend könnte sich damit erklären lassen, dass die Banlist scheinbar, zumindest der Meinung vieler Spieler nach, immer willkürlicher wird. Deshalb wäre es möglich, dass viele Teilnehmer gar nicht intensiv darüber nachgedacht haben, wie das Meta am wahrscheinlichsten geschwächt wird, sondern stattdessen dazu übergegangen sind, ihre persönlichen Wünsche zu tippen. Möglicherweise liegt diese hohe Unterschiedlichkeit der Tipps aber auch einfach an der langen Laufzeit des Spiels. Denn zu Beginn der knapp 4 Monate, die der Thread offen war, sah das Meta komplett anders aus als gegen Ende der selbigen. Folglich unterschieden sich Tipps, die gleich zu Beginn des Spiels abgegeben wurden, womöglich stark von solchen, die gegen Ende gepostet wurden. Zwar bestand die Möglichkeit, seinen Tipp zu editieren, jedoch wurde dies vielleicht von Vielen nicht wahrgenommen.

Bei den Tipps der Kategorie „verboten“ ist ein eindeutigeres Stimmungsbild zu erkennen. Ganze 54 Nennungen hat die beliebteste Karte, Majespenst Einhorn – Kirin erhalten. Eine gute Wahl, die letztendlich auch so in Erscheinung trat und mehr als Drei Vierteln der Teilnehmer +3 Punkte verschafft hat. Der beliebteste Tipp für „verboten“ beim letzten Tippspiel war Künstlerkumpel Affeybord mit 40 Nennungen, was nicht einmal der Hälfte der Teilnehmer entspricht. Aber auch diese Annahme hatte sich bestätigt.
Auch das Verbot von Leere der Eitelkeit, bzw. neuerdings Bedeutungslosigkeit der Eitelkeit, wurde von vielen richtig voraus gesagt. Mit 30 Nennungen erreichte das Floodgate Platz 3. Das Verbot von Der Tyrann Neptunhat jedoch nur ein User, der gleichzeitig auch der Sieger war, richtig vorher gesagt.
Der beliebteste Tipp nach Majespenst Einhorn – Kirin war Ältestes Wesen Norden mit 43 Nennungen, die jedoch alle mit einem Punkt Abzug belohnt wurden. Beim letzten Mal wurde Norden übrigens nur 11 Mal genannt (War damit aber trotzdem die dritthäufigste Nennung), und Leere der Eitelkeit wurde sogar nur einmal genannt. Der massive Beliebtheitsanstieg dieser beiden Karten erschließt sich mir nicht ganz, da sich die Stellung der beiden Karten im Meta, soweit ich das noch in Erinnerung habe, kaum geändert hat.
Diese drei Karten waren mit großen Abstand die beliebtesten Nennungen, denn Stufenfresser auf Rang 4 wurde 13-mal, und damit nicht einmal halb so oft wie Leere der Eitelkeit genannt. Warum dieser Tipp doch noch so beliebt war, kann ich eigentlich nur damit erklären, dass manche User sich etwas zu sehr vom OCG haben „inspirieren“ lassen, da das Synchro Dark bzw. Omega-Handloop-Deck, soweit mir bekannt ist, nie wirklich relevant im TCG war.
Was Zoodiak-Hits unter den verbotenen Karten anging, war M-X-Säbel-Beschwörer mit 8 Nennungen noch der beliebteste Tipp, da dieser mit zwei beliebigen Monstern der Stufe 3 Zoodiak-Rattpier beschwören kann. Aber auch diese Stimmen sollten nicht erhört werden.

Was mich bei den limitierten Karten sehr gewundert hat, war, dass Psi-Hüllenlord Omega so beliebt war und sogar mit 39 Nennungen die meisten der limitierten Karten erzielt hat. Der Omega-Handloop ist und war, zumindest dem nach zu urteilen, was ich glaube zu wissen, zwar ätzend, aber nicht wirklich relevant für das Metagame und daher verstehe ich nicht ganz, warum so viele Leute eine Limitierung des entscheidenden Synchromonsters erwartet haben, die letztendlich ja auch nicht eintrat. Auch hier lässt sich eine Analogie zum letzten Tippspiel ziehen. Denn auch dort ist der mit Abstand beliebteste Tipp, Dante, Reisender des brennenden Abgrunds, dessen Limitierung annähernd 90% der User erwartet haben, nicht eingetreten, anders als die jeweils beliebtesten Tipps unter „verboten“, die sich schlussendlich beide auch auf den offiziellen Listen wiederfanden.
Eine interessante Feststellung ist auch, dass, während sich die User bei der Spalte „verboten“ dieses Mal einiger waren als beim letzten Tippspiel, bei der Spalte „limitiert“ genau das Gegenteil der Fall war. Dort wurden beim letzten Mal noch die drei beliebtesten Tipps, Dante, Reisender des brennenden Abgrunds, Pantheismus der Monarchen und Kozmo-Dunkelstörer 78-, 68-, und 64-mal genannt, was jeweils einem Tippanteil von über 70% entspricht. Dieses Mal konnte jedoch selbst der beliebteste Tipp, Psi-Hüllenlord Omega, nur einen „Stimmenanteil“ von knapp 57% erreichen. Übrigens: Dante, Reisender des brennenden Abgrunds wurde bei dieser Ausgabe des Tippspiels nur noch 10-mal genannt.

Knapp hinter Psi-Hüllenlord Omega auf den Plätzen 2 und 3 folgen Sangan mit 37 und Geschwindigkeitzsroid Terrorkreisel mit 35 Nennungen. Beides sind nachvollziehbare Tipps. Sangan wurde bereits letztes in den Legendary Decks 2 mittels eines Erratums „entschärft“ und ist seitdem noch harmloser, als er es ohnehin schon geworden war, deshalb war es nur eine Frage der Zeit, bis er die Liste verlässt. Hat er ja auch, nur eben schneller, als die meisten User erwartet haben, die davon ausgingen, Konami würde wie beispielsweise zuvor mit Finsterer Jagdbomber erst einmal „langsam machen“ und die Karte allmählich hochstufen. Denn dass Sangan direkt von 0 auf 3 wandern würde, haben nur 9 User richtig kommen sehen.
Geschwindigkeitsroid Terrorkreisel war hingegen deshalb so beliebt, weil er eine Möglichkeit dargestellt hätte, den First Turn des Zoodiak-Decks zu schwächen, ohne direkte Themenkarten anzufassen, die zum (unbekannten) Zeitpunkt der neuen Liste möglicherweise noch „zu neu“ sein könnten (sprich: sich noch verkaufen müssen). Hier wurden die User wohl in erster Linie von der Tatsache überrascht, dass die offizielle Liste doch sehr spät kam, sozusagen „spät genug“, um auch direkt Themenkarten darauf zu setzen
Generell liegen im Bereich „limitiert“ wohl die meisten Punkte begraben. Denn nicht nur die drei beliebtesten Tipps wurden nicht umgesetzt, auch die drei darauf folgenden Nennungen, Körtellig umwerfend, Feierlicher Schlag und Unionshangar, die jeweils von etwa jedem dritten User genannt wurden, blieben von der tatsächlichen Liste verschont. Der meistgenannte Tipp, der auch in Kraft trat, Maxx "C" auf 1, folgt erst an siebter Stelle mit 12 Nennungen.
Dies war für mich womöglich die größte Überraschung überhaupt von den Ergebnissen des Tippspiels, da die Limitierung des Käfers für mich (ich war einer der 12), einmal abgesehen vielleicht vom Verbot von Majespenst-Einhorn – Kirin, vielleicht die offensichtlichste Änderung von allen war. Jedoch sahen dass anscheinend nur weniger User auch so. Dies ist ein großer, Punkte raubender Unterschied zum letzten Tippspiel, wo Pantheismus der Monarchen und Kozmo-Dunkelzerstörer die Plätze 2 und 3 der beliebtesten Tipps belegten und vielen Usern Punkte verschafft haben.
Auch überrascht hat mich, dass Dimensionsbarriere, Topf der Begierden und Nachbars Gras ist grüner so selten genannt wurden. Nur auf 8 Nennungen hat es die Falle gebracht und damit auf viel weniger als Feierlicher Schlag, obwohl sie ähnlich beliebt und, zumindest meiner Meinung nach, auch nicht weniger stark ist. Topf der Begierden, obgleich im Vorfeld kontrovers diskutiert, wurde sogar nur einmal auf „limitiert“ getippt, hinzu kamen 4 Stimmen bei „semi-limitiert“. Und Nachbars Gras ist grüner wurde 4-mal genannt, obwohl sie zuletzt sehr großen Einfluss auf das Metagame hatte.
Auch Karte des Untergangs, beim letzten Tippspiel noch eine recht beliebte Nennung, ist fast vollständig aus den Tipps verschwunden. Bei all diesen Karten sollte der Großteil der Teilnehmer, der keine Einschränkungen voraus gesagt hat, aber Recht behalten.

Wie ich bereits erwähnt habe, gab es bei diesem Tippspiel eine sehr große Spannweite bei den Punktzahlen. Besonders auffällig ist dies in den höchsten Platzierungen. Auf +7 folgt +5, dann ein riesiger Sprung auf -1 und erneut ein großer Sprung auf -6. Erst dann werden die Abstufungen langsamer, und zwei Platzierungen unterscheiden sich meist nur noch um einen Punkt.
Das ist sehr einfach erklärt: Nur wenige User sahen es kommen, dass die jüngste Welle an Errata aus dem OCG, die, wie sich dann herausstellte, im TCG in Duelist Saga gedruckt wurde, die Banlist verlassen würden, was erneut an der sehr langen Laufzeit liegen könnte.
Gerade einmal 9 Nennungen bekam beispielsweise Kaiserlicher Befehl auf 1. Da aber ebendies eintrat, hat es den Teilnehmern, die die Errata-Karten berücksichtigt haben, natürlich einen großen Vorteil verschafft. Denn weil es relativ klar war, dass alle fünf Karten mit der gleichen Banlist auf die gleiche Limitierungsstufe gelangen würden, haben die User, die an die Errata gedacht haben, natürlich möglichst alle auf „limitiert“ gesetzt. Und allein die Berücksichtigung aller fünf Karten hat ihnen gegenüber einem User, der keine der fünf erwähnt hat, dann einen Vorsprung von 20 Punkten verschafft. Und tatsächlich: Alle Spitzenpositionen in der Rangliste der Teilnehmer werden von Usern bekleidet, die zumindest einige der Errata auf „limitiert“ gesetzt haben.
Ich sage an dieser „zumindest einige“, um auf eine weitere interessante Begebenheit hinzuweisen. Denn kurioserweise, obwohl es wie gesagt relativ klar war, dass wenn dann alle zeitgleich kommen würden, wurden nicht alle der mittels Erratum bearbeiteten Karten gleich oft genannt.
Spitzenreiter war Kaiserlicher Befehl mit wie erwähnt 9 Nennungen. Dies könnte daran liegen, dass sie wahrscheinlich von den fünf Karten noch diejenige ist, die am wichtigsten für das competitive play bleiben wird, weshalb ihn wohl noch die meisten User auf dem Schirm hatten. Es folgen Brionac, Drache der Eisbarriere mit 8 Nennungen sowie Zukunftsfusion und Rettungskatze mit 6. Das Schlusslicht bildet Gehirnkontrolle mit 5, was ebenfalls zur zuvor geäußerten Theorie passt. Denn Gehirnkontrolle wurde durch ihr Erratum wahrscheinlich von den fünf Karten am meisten geschwächt.
Woran diese Unterschiede liegen könnten, kann ich nur versuchen, anhand meines eigenen Tipps zu erklären. Denn auch ich bin Teil dieser Statistik. Ich habe alle Errata-Karten genannt, mit Ausnahme von Rettungskatze, die ich schlicht vergessen habe. Und anscheinend war ich damit nicht allein. (Sangan ist bei all diesen Überlegungen außen vor, da dessen Erratum deutlich früher ins TCG übernommen wurde und seine Rückkehr damit wahrscheinlicher war.)

Zum Schluss meiner Ausführungen über die Stufe „limitiert“ möchte ich noch ein paar Worte über Karten verlieren, die nach Meinung (oder Wunsch?) der User (auch ohne Erratum) vom Status „verboten“ zurückkehren könnten.
Eine feste Fanbase haben inzwischen Elementarheld Stratos und El-Schattenpuppe Konstrukt. Beide wurden beim letzten Tippspiel 10-mal genannt, nun waren es 7 für Stratos und 8 für Konstrukt, was jedoch auch in etwa dem Verhältnis der Teilnehmerzahlen entspricht, weshalb beide relativ gesehen etwa gleich oft genannt wurden.
An Beliebtheit gewonnen hat dafür Aufzieh-Träger Zenmeilen, der nun mit 4 Nennungen gegenüber einer vom letzten Mal da steht. Möglicherweise wurden seine Befürworter durch die vor kurzem erfolgte semi-limitierung von Aufzieh-Magier mit Hoffnung beflügelt. Interessanterweise hat von diesen vier Usern aber nur einer im Gegenzug das Verbot von Aufzieh-Jäger vorher gesagt, was jede möglicherweise erdenkliche Wiederauflebung des berüchtigten Hand Loops vorbeugen würde.
Interessant zu sehen ist auch, dass der aus dem OCG bekannte Harpyien-Flederwisch weiterhin von mehr Usern zurück unter den legalen Karten gesehen wird als der direkte Konkurrent Schwerer Sturm. Nur eine einzige Nennung hat dieser bekommen, während Harpyien-Flederwisch 6-mal genannt wurde. Ein Grund hierfür könnte sein, dass ebenfalls in Duelist Saga mit Harpyien-Federsturm direkter Support für den Flederwisch erschien.
Überrascht hat mich auch der Beliebtheitsgewinn von Übelschar-Exzitonenritter, der ohne speziellen, mir ersichtlichen, Metagame-spezifischen Grund und sinkender Teilnehmerzahlen zum Trotz sogar an Stimmen gewinnen konnte. Beim letzten Mal wurde er noch 5-mal genannt, bei diesem Tippspiel sogar 9-mal.

„Semi-limitiert“ scheint auch dieses Mal die Limitierungsstufe gewesen zu sein, die am schwierigsten vorherzusagen war und bei der die User folglich am meisten Kreativität beweisen mussten. Denn gerade einmal 16-mal wurde die beliebteste Auswahl, Buch des Mondes genannt. Außerdem gab es mit 62 eine hohe Anzahl verschiedener genannter Karten.
Der Schnellzauber hat ebenfalls sehr viele Fans, die in Buch des Mondes eine der vielseitigsten und skilligsten Karten des Spiels sehen und deshalb ihre Rückkehr von den limitierten Karten fordern. Auch wird das Buch in der kommenden Link-Ära schwächer denn je sein, da sich Link-Monster nicht im Verteidigungsmodus befinden können und daher immun sind, was ein weiteres Argument für eine Entlimitierung sein könnte, die jedoch weiterhin auf sich warten lässt.
Weitere, hochstufende Halblimitierungen, die genannt wurden, waren unter anderem Der Mathematiker, der mit 8 Nennungen noch am beliebtesten war, Vorbereitung der Riten, Löwenzahn-Löwe, Insektor Hornisse und Insektor Libelle, sowie Schwarz-Glänzender Soldat – Gesandter des Anfangs, was ich für einen interessanten Gedanken halte und den neben mir selbst noch ein weiterer User genannt hat.

Einschränkende Nennungen waren unter anderem Zwillings-Twister, Märchenschweif – Schnee und diverse Karten, die sonst eher bei „limitiert“ aufgezählt wurden, etwa Feierlicher Schlag und Unionshangar.
Die Halblimitierung von Zoodiak-Rattpier, obwohl das Deck noch so neu ist, wurde übrigens von 5 Usern richtig voraus gesagt. Unterbrochener Kaiju-Schlummer brachte es auf 2 Nennungen und Weisheitsaugen-Magier wurde sogar nur einmal genannt.

Was die Karten angeht, die die Liste laut den Usern verlassen könnten, so waren, wie es üblich ist, solche am beliebtesten, die sich derzeit auf der Stufe „halblimitiert“ befinden. Dazu zählen unter anderem Donnerkönig Rai-Oh, Aufzieh-Magier, Trümmerdrache und Drachenschlucht. Seltener wurden Karten genannt, der derzeit limitiert oder sogar verboten sind. So wurde bspw. Insektor Hornisse 3-mal genannt, wie schon unter „halblimitiert“. Zwei Stimmen erhielten unter Anderem Neo-Weltraum Grand Mole und Letzter Countdown. Und sogar Aufzieh-Träger Zenmeilen wurde, obwohl er derzeit verboten ist und kein Erratum erhalten hat, einmal auf „unlimitiert“ getippt.
Jedoch blieben alle diese Tipps und Wünsche unerfüllt, da bekanntermaßen die einzige Karte, die die Liste nach dem letzten Update komplett verlassen hat, Sangan ist, der, wie ich bereits erwähnt habe, nur 9-mal richtig vorausgesagt wurde.

Conclusion:


Na ja, mehr ein Schlusswort. Vielen Dank fürs Lesen, ich hoffe, ihr wart zufrieden mit dem Artikel. An dieser Stelle möchte ich noch einen Dank an meine Kollegen Thergothon, Altaria und Lenant (derzeit als John F. Lennedy unterwegs) aussprechen, die beim Auswerten der Ergebnisse geholfen haben, und natürlich bei Pfannkuchen, der ebenfalls mitgeholfen hat und außerdem der planende Kopf hinter der gesamten eTCG-Mini Games-Challenge ist. Bedankt euch doch ebenfalls bei ihnen im Diskussionsthread und gratuliert dem Sieger bzw. den Siegern.
Seid ihr denn zufrieden mit eurem eigenen Ergebnis? Und findet ihr, es sollte weitere Tippspiele geben oder ist die Luft bei euch allmählich raus? Ich bin gespannt, eure Meinungen zu hören!

- Leseleff -